Autor: REALPAUL
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
09.03.2016 | 14:06 Uhr
zu Kapitel 1
Es ist ganz gut geschrieben, jedoch wirkt das ende abgehackt und wie ein "Hänger" wenn du verstehst. Würde mich freuen wenn du weiter daran arbeiten würdest, aber für die erste Geschichte ganz nett.

LG Lost Sadness
19.02.2016 | 18:18 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo :)
zuerst einmal sei gesgat, dass ich vom Inhalt von Black Ops 3 so ziemlich kaum eine Ahnung habe. Deshalb werde ich hier hauptsächlich auf Form, Schreibstil, Inhalt/Handlung und Grammatik eingehen.

Zum Inhalt:
Zugegeben, ich fand es langweilig. Es passiert nichts, es gibt eigentlich keine Personen. Die Idee mit dem Zeitungsartikel war ein gut gemeinter Ansatz, ist aber wie der Rest leider total in die Hose gegangen. Es passiert einfach nichts. Am Anfang sitzt der Leser nichts da und am Ende hat er immer noch nichts bekommen. Nichts, was ich zwei mal lesen würde.
Ich finde den Typ, der immer beschrieben wird nicht einmal ansatzweise gruselig. Da hilft es auch nicht, dass keiner einer Antwort für auf Gräueltaten hat.
Generell ist es einfach viel zu wenig und zu oberflächlich um einen Effekt auf dne Leser zu haben. Bereits im ersten Satz habe ich mcih gelangweilt und konnte das Ende vor lauter Vorfreude auf "Befreiung" kaum erwarten.
Was du also besser machen kannst: Aus der Sicht eines Charakters schreiben, nicht aus der Sicht der Allgemeinheit. Beschreibe Details. Wie sieht der Hightech-Anzug aus? Zum beispiel könntest du auch schreiben, dass der Motoradhelm verdunkelte Scheiben hatte, damit man das Gesicht nicht sehne kann. Aber hier mal eine Logikfrage: Welcher Supersoldat trägt einen Hightech-Anzug, aber nur einen Motoradhelm? Viel "cooler" und realistischer wäre ein normaler Einsatzhelm oder eine Maske á la Ghosts oder ein heruunterklappbares Visier.
Außerdem muss ich meinem Vorreviewer zustimmen: Mach doch bitte nicht nach jedem Absatz einen Zeilenumbruch und dann auch noch eine oder mehrere Leerzeilen.
In der Kurzbeschreibung stellst du zwei Fragen ("Wer ist dieses Wesen, welches im Auftrag einer Geheimorganisation für Geld mordet? Woher verfügt er über diesen technischen High-Tech-Kram? ") aber man bekommt im Text keine Antwort darauf.

Ich muss dich aber trotz aller Kritik auch loben: deine Rechtschreibung und Grammatik sind ziemlich gut, da solltest du auf jeden Fall so weitermachen! Die Idee (falls du sie so gehabt hattest), eine Art Dokumentation (denn so kommt es rüber) zu schreiben, dann ist hierfür zu viel Spannung drin. Würdest du die Geschichte aber ausbauen, also mit Charakteren, Sichtweisen und persönlich Betroffenen, wie zb ein Komissar oder einem angegriffenen Soldaten, dann kann da eine richtig schöne Geschichte drauß werden.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg und Spaß beim weiteren Schreiben und lass dich nicht entmutigen! Wenn ich es richtig gesehen habe, ist es deine erste Geschichte und jeder kann sich verbessern. Versuch es einfach weiter, nehm dir Kritik zu Herzen und lass dich von Lob motivieren!

LG,
Scott
Skye Tammi (anonymer Benutzer)
12.02.2016 | 12:37 Uhr
zu Kapitel 1
Guten Tag.

Ich würde gern ein paar Worte über dein niedergeschriebenes verlieren. Zunächst mal wäre ich dir dankbar wenn du nicht in jedem Satz einen Absatz machen würdest. Dies ist nicht böse gemeint, vielmehr ein gut gemeinter Rat. Absätze sind zwar wichtig aber bitte nicht allzu viele, es wird sonst anstrengend und langweiliger zu lesen.

Ansonsten gefällt mir der Anfang recht gut, dein Schreibstil ist geheimnissvoll und nicht langweilig. Aber leider kann ich nicht mehr zu deiner Geschichte sagen, außer dass mit größter wahrscheinlichkeit Potenzial in dir steckt. Du hast wahrscheinlich talent fürs schreiben, bestätigt ist dies zwar noch nicht ganz aber ich kann mir fast schon denke dass sich da mehr verbirgt. Nun der Rest wird uns nur die Zeit sagen können und ich warte gespannt auf das nächste Kapitel.

mit freundlichen Grüßen

die entflogene