Autor: Lixel
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
04.01.2017 | 23:02 Uhr
Hello Lixel, ich wollte dir unbedingt ein Review dalassen, nachdem ich die letzten paar Stunden damit verbracht habe, deine Geschichte zu lesen (und du hast um ehrlich zu sein die Ehre mein erstes Review zu bekommen. :) Nur mal so am Rande bemerkt.)

Also zuerst wollte ich dir sagen, dass ich echt traurig war, als die Geschichte zu Ende war und das nicht nur, weil Alex gestorben ist, sondern auch weil es einfach zu Ende war. Nachdem ich entdeckt habe, dass es tatsächlich Fanfictions zu der Serie gibt (wo habe ich das letzte Jahr nur gelebt?), habe ich sofort überall reingelesen und die Tatsache, dass es sich bei deiner Geschichte um eine Alex/OC-Geschichte handelt, machte alles noch viel besser. Rest in peace, Alex. ... Natürlich ist es gut, dass sie zu Ende ist. Die Geschichte in die Länge zu ziehen, wäre sicher nicht positiv gewesen und mir war von Anfang an klar, dass Alex sterben muss, da es sonst irgendwie nicht gepasst hätte und eben ... einfach nicht richtig gewesen wäre.

Zu Jamie. Ich finde sie trotz Essstörung unglaublich sympathisch. Ich weiß gerade gar nicht, erfährt man in der Geschichte, welchen Grund es eigentlich für ihre Essstörung gab? Mir fällt es zwar gerade nicht ein, aber auch ohne triftigen Grund für ihre Essstörung habe ich sie jetzt als sympathisch in Erinnerung. Ihre Freundschaft mit Olga finde ich super und ihre erste Begegnung ist einfach klasse, unter anderem diesen Dialog: "Jemanden wie dich habe ich hier noch gar nicht gesehen." -"Ach ja? Was darf ich mir darunter vorstellen?" -"Eine Normalgewichtige." Auch dass Jamie aussieht wie "eine Normalgewichtige" finde ich gut. Vielleicht fand ich es ein wenig übertrieben, dass sie zusätzlich zu dem Ritzen auch noch Alkoholprobleme hatte und geraucht hat (Rauchen macht mir Leute unsympathisch, egal ob es ein Buch ist, aber das ist nur meine Meinung). Außerdem finde ich ihre Versöhnung mit ihrem Vater schön. Und zu guter Letzt noch etwas sehr, sehr wichtiges zu Jamie: Ein Hoch auf Mädchen mit Pixie-Cut! Meiner ist zwar schon wieder rausgewachsen, aber der Termin beim Friseur steht. :)

Alex ist einfach perfekt. Er ist der perfekte arrogante Idiot, der er einfach ist und der in der Serie mein Herz erobert hat und bei dessen Tod ich geheult habe, wie bei meinem eigenen Opa. Du hast ihre Verbindung schön aufgebaut. Und besonders ihre letzten Sätze in Kapitel 34 haben bei mir schon die ersten Tränen ausgelöst. "Versprichst du mir, gesund zu werden?" -"Ich verspreche es." Es ist schön zu sehen, dass der arrogante Idiot sich so weit verändert hat, dass das quasi sein letzter Wunsch ist: "Mein Wunsch war es, dich glücklich zu sehen" und so selbst sein Geist sich um sie sorgt und ihr zu ihrem Glück verhelfen möchte und sie dazu bringt, wieder Kontakt zu Olga aufzunehmen. "Wir beide wissen, wer dich damals aus diesem Loch geholt hat. Und wir beide wissen, wer es dieses Mal auch wieder schafft."

Auch das Krankenhaus hast du in meinen Augen gut dargestellt. Es gibt immer Ärzte und Schwestern, die einfach nur katastrophal und überhaupt unachtsam und einfach nur unmöglich sind. Da spreche ich aus Erfahrung. Einfach nur egoistisch und herablassend. ["Aber dass sie mich täglich abwertete, eben weil ich noch etwas aß, das war das Problem. Insgeheim gab ich ihr auch die Schuld daran, dass sich mein Aufenthalt jetzt schon ein halbes Jahr hinzog. Aber den Schwestern war das egal, meine Therapeutin meinte nur, dass ich übertrieb und sagte, ich sollte versuchen sie zu verstehen."]

"Fährst du mich zum Friedhof? Ich will mich von Alex verabschieden." Der letzte Satz von Jamie ist perfekt - einfach unglaublich perfekt.

Am Ende wollte ich noch etwas negative Kritik von mir geben: an manchen Stellen war die Geschichte durch ein paar kleine Rechtschreibfehler und grammatikalische Fehler für mich persönlich etwas holprig zu lesen war, aber es war jetzt nicht so tragisch, als dass ich mich davon hätte abhalten lassen, nicht mehr weiter zu lesen, wie du sicher schon gemerkt hast und es hat mir auch die Story nicht ruiniert. Manche deiner Formulierungen fand ich mega gut, nur bin ich gerade zu faul, jedes Kapitel zu lesen und sie hier aufzulisten. :)

So mein Fazit: Ich liebe diese Geschichte und ich liebe Alex.

Liebe Grüße
♥♥♥

PS: eine Frage habe ich dann doch. Im zweiten Teil des Epilogs gesteht Jamie ihm ja, dass sie verliebt ist und daraufhin frägt sie ihn, was mit ihm ist und dann antwortet er: »"Oh, wie verrückt", gab er betont lässig zurück.« Ich kapier die Stelle nicht ganz. Meint er damit, dass er sie "wie verrückt" liebt? Egal wie oft ich die Stelle lese, ich bin irgendwie zu blöd sie zu kapieren. ... Und es lässt mir einfach keine Ruhe.

Vielleicht liest du mein Review ja irgendwann und kannst mir diese klitzekleine Frage beantworten.

Endgültiges Ende
♥♥♥

Antwort von Lixel am 13.02.2017 | 22:04 Uhr
(((Nach dem mich die Schuldgefühle seit einem Monat plagen, finde ich dann doch mal die nötige Motivation um zu antworten. Aber die Antwort fällt dem entsprechenden kurz aus, weil, wie gesagt. Motivation.)))
ALSO! Ich hab' ehrlich gesagt nie darüber dachgedacht, dass man "Wie verrückt" auch so verstehen kann, dass es ja verrückt wäre, sich zu verlieben.
Ich habe es jedenfalls so gemeint, dass er sich "Wie verrückt" in sie verliebt hat.

...ja.
30.12.2015 | 23:24 Uhr
Kurz aber knackig und macht Lust auf mehr.

Ich bin meist genauso unmotiviert beim schreiben, deshalb liegen einige meiner Ffs auch auf Eis XD, aber ich irgendwie schaff ich es nie, denn es sind immer andere Geschichten, die sich in meinem Kopf formen und raus wollen haha. Als verstehe ich deine "Motivationsprobleme"

Freue mich schon mega auf das nächste Kapitel

LG

Diefreak

Antwort von Lixel am 31.12.2015 | 01:13 Uhr
Danke! :)
Nun, das Problem ist bei mir mit der Motivation oft einfach, dass ich irgendwann kein Feedback mehr bekomme, das stört mich dann mega und dann habe ich keine Lust zu schreiben.
Das, oder ich bin zu faul. Obwohl ich den Plot ja eigentlich im Kopf habe. Lückenhaft, aber doch vorhanden! :D

Well, nevermind, danke für die Review, huehue