Reviews 1 bis 11 (von 11 insgesamt):
27.10.2019 | 11:13 Uhr
Eigendlich kann ichdazu nicht mehr all zu viel schreiben, denn es wurde schon alles zu dieser Geschichte geschrieben. Sie ist einfach sehr gut!
Etwas muss ich aber noch anmerken. ;o) Ich muss immer Schmunzeln wenn ich die Beschreibung von Vlad finde als "hochgewachser" Mann. Gray Oldmann der damlas diesen Dracula vekörperte ist 1,74 m groß. Und auch in den Biografien über Vlad Draculea (richtige Schreibweise) findet man die Anmerkung, dass er nicht sonderlich Groß war. Also passte Gray Oldmann als Darsteller auch in dieser Hinsicht. Und ist 1,74 m wirklich "hochgewachsen"? ;o))

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 18.11.2019 | 00:16 Uhr
Hey :)
Nein, das würde man wohl eher nicht als großgewachsen bezeichnen. Allerdings waren Menschen früher kleiner. Außerdem ist meine FF hier so eine Mischung aus Buch und Film. Soweit ich weiß (kann mich jetzt auch total irren), sollte Dracula aber auch gar nicht wie die historische Person aussehen. Ich bilde mir ein, Dracula wäre so im Buch beschrieben gewesen... Sonst ist das eben mein persönlicher Touch ;) Hätte Gary Oldman echt für größer gehalten ^^"
LG Rose
10.03.2016 | 12:16 Uhr
Hallo!

Uuund da bin ich wieder, bereit für das nächste Review! Yay!

Ha, ich hatte Recht! Es ist Dracula! Und er ist schon wieder gruselig, ohne groß etwas dafür zu tun. Aber dieser Name, unter dem er auftritt... nein, tut mir Leid, mit diesem Namen kann ich ihn einfach nicht ernst nehmen! Das klingt einfach nicht respekteinflößend...

Die Rückblende fand ich sehr aufschlussreich. Man bekommt eine grobe Vorstellung, warum Aramina Ärztin werden will und warum sie dieses Studium so ernst nimmt. Und natürlich hat mir auch die Einführung des neuen van Helsing gefallen, bei dem das "van" zwischenzeitlich verloren gegangen ist ;)

Nur eine kleine Sache wäre da anzumerken: Es wäre meiner Meinung nach besser, am Ende der Rückblende eine Leerzeile einzufügen, um zu verdeutlichen, dass man jetzt wieder in die Gegenwart rutscht. Sonst ist man für einen kurzen Moment verwirrt und angenehmer für das Auge ist es auch.

Moment! Aramina ist mit IHREM DOZENTEN zusammen? Oder ist er nur einfach nur ein Freund, nicht ihr fester Freund? Nun, in beiden Fällen ist das schon recht außergewöhnlich, auch wenn ich verstehe, warum es für diese Geschichte einen besonderen Reiz hat.

Ähm... also, Vlad, ich will dich ja nur ungern kritisieren, aber wenn du sagst, Aramina soll keinen falschen Eindruck von dir bekommen, ist es nicht gerade die beste Idee, sie zu stalken. Nur so als Hinweis...

Und zum Schluss findet Vlad dann noch Adriaans Nachnamen heraus. Na, das kann ja jetzt heiter werden XD

Liebe Grüße,
Kahori

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 12.03.2016 | 17:26 Uhr
Hallo ^^

Ist der Name denn wirklich so schrecklich? Hahaha xD Naja, ich hatte ohnehin vor ihn großteils einfach Vlad zu nennen.

Ja ja...Der neue "van" Helsing, dem das "van" fehlt, der dafür aber ein "L" mehr bekommen hat... Ja, ich hab ihn, angelehnt an den Film, auch etwas... na ja...nennen wir es "seltsam" dargestellt.

Dass da keine Leerzeile ist, hab ich gar nicht gemerkt. Danke :)

Ja, Aramina ist mit ihrem Dozenten befreundet - ja, das ist etwas außergewöhnlich, aber passt meiner Meinung nach zu den beiden.

Natürlich ist es nicht die beste Idee von Vlad sie zu stalken, aber er ist eben schon etwas aus der Übung gekommen in den letzten hundert Jahren. Ich weiß schon, was du meinst, aber das war von mir sogar so beabsichtigt ;)

LG Rose
13.02.2016 | 17:01 Uhr
Hey!

So, diesmal zumindest halbwegs pünktlich^^" (Und ich bekomme schon wieder so ein furchtbar schlechtes Gewissen wegen dem halbfertigen OS auf meiner Festplatte, für den ich irgendwie nie die richtige Stimmung finde...)

Oh, ok, damit hätte sich meine Ahnung, dass Quentin eine Art Ersatz für Renfield ist, schonmal bestätigt. Habe ich aber ehrlich gesagt auch nicht anders erwartet. Der Junge schrie regelrecht danach, geistig übernommen zu werden.

Und Christopher fällt genau wie Jonathan auf die Lockungen einer Vampirdame herein. Ist zwar wirklich nur eine diesmal, aber das ändert trotzdem nichts daran, dass er ohne Dracula so ziemlich tot - oder eben untot - wäre. Bekommen wir in dieser Geschichte eigentlich mehr Informationen über das hübsche Fräulein? Ich finde es immer so schade, wenn die Bräute nur Mittel zum Zweck sind, so wie ja auch im Original.

Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass Christopher unbewusst in Aramina verliebt ist und eben nicht in seine Verlobte. Würde jedenfalls seine Prioritäten erklären.

Bei Vlad weiß ich ehrlich gesagt nicht, ob ich ihn bemitleiden oder auslachen soll. Ich meine, sein Schicksal ist natürlich grausam, aber erstens hat er sich das selbst zuzuschreiben und zweitens ist es doch amüsant, wie belehrungsresistent er scheint^^"

Aramina hat eine sehr interessante Persönlichkeit und ich finde es cool, dass sie ausgerechnet Medizin studiert. Immerhin war Mina noch eine langweilige Lehrerin. Ich weiß, besonders ich sollte da den Mund halten, aber... Medizin ist im Umgang mit einem Vampir so viel praktischer! Da kann man sich ein wenig über Blutgruppen oder die Theorie einer Pfählung unterhalten, statt über die englische Sprache und das kleine Einmaleins. Denn viel mehr dürfte Mina nicht unterrichtet haben.

Cadence wiederum ist ein wenig... hm... langweilig? Ist das das richtige Wort? Ich meine, natürlich sorgt sie sich um Christopher und scheint auch sehr nett zu sein, aber reine Bürohengste (oder in diesem Fall Bürostuten) sind nicht gerade die Sorte Mensch, mit der ich gut zurechtkommen würde.

Und warum zum Teufel habe ich das Gefühl, dass Dracula dieser neue ausländische Unternehmer ist, mit dem Cadence einen Termin hat? :P

Liebe Grüße,
Kahori

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 13.02.2016 | 19:02 Uhr
Hey ^^

Dieses Gefühl kenne ich leider... Das beweisen wahrscheinlich meine vielen pausierten Geschichten. Aber das schaffst du bestimmt noch ;)

Ja... Das mit Quentin musste einfach sein. Der bietet sich ja richtig für sowas an. Genauso wie Christopher. Aber ja... Ich habe vor ihren Hintergrund noch etwas zu beleuchten. Sie ist nicht nur Mittel zum Zweck ^^

Mit der Vermutung über Christopher liegst du übrigens schon ziemlich richtig ;)

Dieses Gefühl hatte ich bei Vlad schon öfter... Vor allem während dem Schreiben. Den Armen werde ich in der Geschichte noch ziemlich quälen, haha ^^

Oja... Aramina wollte ich mal etwas "spannender" machen als Mina. Und Ärztin passt ja irgendwie ^^Und auch charakterlich nicht so...brav? Kann man das so nennen? Aramina wird zwar Ähnlichkeit mit Mina haben, aber eher mit meiner eigenen Mina-Interpretation ;)
Eine Unterhaltung über das Pfälen? Das wärs mal... Das bringt mich schon auf Ideen XD

Bei deiner Meinung von Cadence versteh ich dich vollkommen. Ich bin auch nicht so ein Fan von Bürostuten...und deine Vermutung ist schon richtig ;)

LG Rose
04.02.2016 | 13:09 Uhr
Hallo!

Entschuldige bitte, dass das Review erst jetzt kommt, aber bei mir an der Uni ist gerade Prüfungszeit und... ja...

Und gleich zu Anfang kommen bei Christopher wieder die Harker-Gene durch. Verdrängt sämtliche Warnungen, geht ins Schloss, erzählt Dracula brühwarm, dass er ein Nachfahre des Mannes ist, mit dem der sich so "ausgesprochen gut" verstanden hat... wenigstens kommt ja seine Schwester wie er sagt nach Mina. Ich glaube, zwei solche typischen Harkers hätte ich nicht ausgehalten. Schon gar nicht wenn man bedenkt, dass Quentin noch blöder zu sein scheint. Himmel, wenn das so weiter geht, hat Dracula schneller die Weltherrschaft an sich gerissen als sie beide "Knoblauch" sagen können!

Tja, Vlad. "Old habits die hard", was? Klaut der doch schon wieder einem Harker sein Tagebuch...

Dass Victoria die jüngere Zwillingsschwester ist, würde ich aus Verständnisgründen auch so sagen. Im ersten Teil, wenn Christopher darüber nachdenkt, wie anders ihr Charakter ist, bietet sich das zum Beispiel ziemlich gut an. Einfach "Zwillings" ergänzen und fertig. Oder Christopher schreibt halt im Tagebuch "bei Victorias und meiner Geburt". Aber so wie es gerade ist klingt das tatsächlich erst einmal nach einem unmöglichen Stammbaum ;)

Oh, da war Vlad ja mal ein Blitzmerker. Stimmt genau: Wenn Victoria von Mina abstammt und Christopher ihr Bruder ist, muss auch er von ihr abstammen. Denn wie es in Löwenzahn früher immer hieß: "Klingt komisch, ist aber so."

Und jetzt haben beide endlich verstanden, in welcher Situation sie sind. Hat ja auch lange genug gedauert, ihr beiden Blitzmerker. Aber dafür, dass Aramina "nur" die Kindheitsfreundin ist, denkt Christopher ziemlich oft an sie. In den allermeisten Fällen denken die Protagonisten in einer solchen Situation eher an die Verlobte. Aber gut, du wirst etwas wissen, was der Leser (noch) nicht weiß.

Halt! Stopp! Nein! Aus! Christopher! Lässt du das! Wie wir aus dem Tagebuch deines Urgroßvaters wissen, sind verführerische Stimmen auf Schloss Dracula KEINE Verbündeten! Also gehen wir da ganz sicher NICHT hin!

Und zum Schluss des Kapitels muss Quentin natürlich noch in die Kapelle stolpern und sich dort mit einem Vampir anlegen. *seufz* Irgendwie habe ich das Gefühl, dass er es nicht mehr lange machen wird, sollte er sein Verhalten nicht schlagartig ändern...

Also, schlussendlich hat mir das Kapitel wieder gut gefallen und gerade nach diesem Ende bin ich gespannt auf mehr.

Liebe Grüße,
Kahori

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 04.02.2016 | 17:12 Uhr
Hallo!

Kein Problem...mein Kapitel kam ja auch reichlich spät ;)

Ja ja diese Harker-Gene... aber das musste einfach sein. Ohne die Harker'sche Dummheit würden solche Stories ja schließlich nie funktionieren ;)
Und ja, Quentin ist um einiges dümmer. Aber zu deiner Beruhigung: Victoria ist schlau :D

Ja, hab ich irgendwie vergessen anzumerken. Aber ich werde das "Zwillingsschwester" noch irgendwo einfügen.

Ich weiß, Christopher denkt seeehr oft an Aramina. Hat auch seine Gründe. Wird aber noch erklärt werden.

Freut mich jedenfalls, dass es dir trotz oder eben gerade wegen (je nachdem) der Dummheit der beiden gefällt und ich bemühe mich natürlich weiterzuschreiben ^^
LG Rose
31.01.2016 | 23:46 Uhr
Hey^^

So, endlich gibt es da mal wieder was! :D Das freut mich natürlich und verspricht ein Review!
Also dann, los geht's!

"Von einer schwachen, altmodisch wirkenden Lampe beleuchtet, näherte sich eine kaum erkennbare Gestalt den beiden und machte direkt vor ihnen halt." Moment mal...welche Lampe? Im letzten Kapitel war es noch dunkel in diesem Zimmer. Woher kommt plötzlich die Lampe? Oder hat Dracula eine Lampe angezündet? Ich bin nur etwas verwirrt, das ist alles^^
Hmm...ich denke, es hätte sich viel effektiver angehört, wenn Dracula "Willkommen in meinem Haus" gesagt hätte, denn das würde sowohl Buch als auch Film wiederspiegeln. Aber das ist wirklich nur nitpicking, schenke dem also keine Beachtung^^
Ähm...Chris....eine Frage: HAST DU DEN VERSTAND VERLOREN? Also, lass mich mal zusammenfassen: Du wolltest überprüfen, ob es was mit Dracula auf sich hat, ob er wirklich da ist. Dann findest du sein Schloss, ok. DANN kommt dir ein alter Mann entgegen, der das Gebäude als SEIN Schloss bezeichnet...und die Zweifel verschwinden? Oh man, das muss ja Jonathans Reinkarnation sein!
Wenn du jetzt so überzeugt davon bist, dass es Dracula nicht gibt...WARUM bist du in erster Linie hierher gefahren?!
Und...ja, genau! Sag einfach ALLES! Deinen Namen, deinen Nachnamen, den Namen deines Urgroßvaters, einfach alles! Ist ja nicht so, als ob der Graf etwas im Schilde führen könnte und...oh wait.
Oh, wir befinden uns gerade in einer beinahe identischen Szene wie in "Dracula", aber nicht doch, alles normal, auch wenn du selbst zugibst, dass das Schloss im Tagebuch wirklich da ist, Christopher!

Nichts gegen dich, ich liebe es einfach, mich über Jonathan und seine Verwandten lustig zu machen, weil es sich immer so schön bietet XD

Tja, Vlad, da hättest du wohl besser aufpassen sollen. Ist er bei dir eigentlich wie im Buch oder wie im Film verletzt worden am Ende? Das frage ich mich gerade nur so.

Oh, Tagebuch!

Hmm...eine Frage: Du bezeichnest Victoria als Christophers kleine Schwester. Wie kann das aber möglich sein, wenn seine Mutter bei seiner Geburt gestorben ist und sein Vater davor? ;)
Und hey, Westenra! Da scheinen wirklich noch alle miteinander verbunden zu sein. Wobei ich mich frage, wie sie Westenra heißen soll, wenn alle Familienmitglieder gestorben sind. Oder ist es ein entfernter Verwandter mit demselben Namen?

Und Christopher wacht auf und will schnell verschwinden. Gut so! Viel Erfolg! Und Quentin ist auch schnell dabei, sehr schön.

Und hier kommen wir zum mit Abstand legendärstem Harker Moment bisher. Woher weiß er, dass es Dracula ist? Na, fragen wir mal. (Anmerkung: NICHT ernst nehmen, das wird nur ein Scherz :P)

"Herr Harker, ist ihnen aufgefallen, dass da plötzlich ein alter Mann aus dem Nichts erscheint?"
"Ja, na und?"
"Ok, dieser alte Mann heißt Vlad."
"Und?"
"Sieht altmodisch aus."
"Jaaaaaa?"
"Bewohnt ein Schloss, das so aussieht, als hätte ein Krieg darin getobt."
"Und?"
"Genauso wurde das Schloss im Buch ihres Urgroßvaters beschrieben."
"Worauf wollen Sie hinaus?"
"Der Typ sieht dich mit einem hasserfüllten Blick an."
"Vielleicht mag er mich einfach nicht."
"Ok, er hat keine Spiegel."
"Er mag wohl keine Spiegel."
"Er ist unauffindbar und-"
"Moment mal, WAS?"
"Ähm, er ist unauffindbar?"
"WAS? UNAUFFINDBAR? OH....MEIN GOTT! ER IST ES! ER IST ES!"

Genau, Jonathan hat es auch geschafft. Indem er geklettert ist, Leute!

Warte...leise sanfte Stimme? Jemand, der ständig seinen Namen ruft? Die Bräute leben noch? Hmm...also ich weiß nicht...bei Dracula versteh ich das noch, aber die Bräute auch? Huch, das würde ja bedeuten, das wirklich ALLES, was sie im Buch bewältigt haben vollkommen umsonst war. Ich weiß nicht so recht, ob mir diese Vorstellung gefällt...

Und hier haben wir Quentin, der...jemanden wohl zum Opfer fällt. Naja, wir werden es ja erfahren!

Also, das Kapitel war in Ordnung, würde ich sagen! Gerade Christophers Harkergene haben mir wirklich gut gefallen. Sie sind einfach so amüsant XD Und Draculas Emotionen finde ich auch gut. Ich bin wirklich gespannt, wohin das noch alles führen wird! Diese Aspekte hast du wirklich gut hinbekommen! Und die Atmosphäre war da!

Aber...naja...ein bisschen Kritik muss ich dennoch anbringen. Bevor ich loslege: Ich will dir damit nur helfen, und dich keineswegs verletzen!

Ich glaube, die letzten zwei fand ich ein bisschen besser. Irgendwie ging mir hier alles etwas zu schnell. Also, ich konnte mich in keine der Szenen richtig reinversetzen, weil sie so schnell vorbei waren. Die Szene mit dem Kamin hätte ich mir zum Beispiel etwas länger vorstellen können. Für mich gehörte die Stelle, wo Dracula Jonathan am Kamin Nacht für Nacht seine Vergangenheit erzählt zu den besten Stellen. Das hätte ich mir hier etwas mehr gewünscht. Was mir auch nicht so gefallen hat war Cadence. Irgendwie...naja, irgendwie hatte ich Aramina bis jetzt als seine Verlobte im Kopf weil es stark darauf hindeutete. Und jetzt ist es plötzlich jemand, den wir noch nicht einmal gesehen haben? Und noch etwas: Victoria ist Christophers leibliche Schwester...aber Aramina ist diejenige, die wie Mina aussieht? Das ist...seltsam.

Bitte verzeih mir die Kritik, aber ich will lediglich zu einer möglichen Verbesserung helfen, ich will dir damit nicht wehtun. Ich versuche wirklich nur zu helfen.

Meine Empfehlung: Lass dir einfach mehr Zeit. Es muss niemand mit Schnelligkeit beeindruckt werden ;)

Also dann, ich freue mich wirklich auf das nächste Kapitel. Und das meine ich ernst! :D

LG Drakorn

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 01.02.2016 | 00:24 Uhr
Hey ^^

Also um deine Fragen zu beantworten:
Victoria ist seine Zwillingsschwester, aber er nennt sie immer liebevoll "seine kleine Schwester" ^^ Das hätte ich dann in den nächsten Kapiteln noch erklärt.

Dracula wurde verletzt wie im Film (hatte ich zumindest so vor.)

Und nein, die Bräute leben nicht mehr. An dieser Stelle musste ich an einen Satz denken, den Dracula (im Film) Jonathan gegenüber erwähnt. "Dieses Schloss ist alt, es birgt so manch schlechte Erinnerung", so oder so ähnlich. Und da dachte ich mir... dass es außer den Bräuten vielleicht noch das ein oder andere in diesem Schloss gibt. Aber keine Angst, ich komm jetzt nicht mit einer ganzen Vampir-Armee an oder so xD

Und ja, Cadence ist Nachkomme entfernterer Verwandter der Charaktere aus dem Buch ^^

Natürlich, wirkt Aramina auf den ersten Blick wie seine Verlobte und ich kann mir auch gut vorstellen, dass man sich mit diesem Gedanken eher anfreundet als Leser (da man sie ja schon kennt). Aber ich hab das ganz bewusst nicht gemacht. Zum einen, weil ich nicht wollte, dass sich die GANZE Geschichte bis ins kleinste Detail wiederholt. Und zum anderen, weil zwischen Aramina und Christopher eine sehr enge Bindung besteht, eigentlich enger als die zwischen ihm und Cadence. Und die kommt übrigens im nächsten Kapitel vor ;)

Was die Ähnlichkeit zu Mina betrifft (von Victoria und Aramina)... nun ja Christopher ist seiner Urgroßmutter ja nie begegnet. Er schreibt in seinem Tagebuch ja nur, dass Jonathans Beschreibungen von Mina -und das eher charakterlich bezogen- ihn sehr an seine Schwester erinnern. Araminas Ähnlichkeit zu Mina ist da wieder eine andere Geschichte... Vergleichbar mit der Ähnlichkeit von Elisabeta zu Mina.

Ja ja... die Dummheit der Harkers. Aber mal ehrlich: wie würde eine simple Horrorgeschichte ohne den Charakter funktionieren, der die hundertfach verriegelte Tür mit dem "Öffnen auf eigene Gefahr"- Schild öffnet. Gar nicht. So ist es leider xD

Zu deiner Kritik: Die finde ich ehrlich gesagt berechtigt. Sehr berechtigt sogar. Ich bin selbst nicht ganz zufrieden mit dem Kapitel, abgesehen von dem Ende. Aber leider ist es ziemlich schwierig die Situation in der Christopher befindet, so zu beschreiben wie sie ist. Für ihn passiert dort alles recht schnell. Und so gerne ich doch lange Gespräche mit Dracula (obwohl ich sowas in der Art noch vorhabe ;D) mit ihm vor dem Kamin wirklich schön gewesen wären und ich auch das erste Gespräch noch gerne ausgeweitet hätte... haben meine Charaktere leider dabei gestreikt. Nicht einmal der gute Christopher konnte so verdammt dämlich sein, nicht langsam hinter seine Identität zu kommen. Und tiefgründige Gespräche bei der ersten Begegnung wären auch ein wenig seltsam gewesen... xD
Ich entschuldige mich wirklich für die hastige Erzählweise, die ich so eigentlich nicht geplant hatte. Aber andererseits hätte ich ständig zwischen Transsylvanien und Londen zwei Monate später wechseln müssen und das wird seeehr kompliziert (vor allem für die Leser).
Ich lasse mir normalerweise sehr viel Zeit für meine Kapitel. Aber heute hatte ich nach einer gefühlten Ewigkeit endlich wieder Zeit zum schreiben und war wohl etwas zu übermotiviert... Beim nächsten Kapitel werde ich diesen Fehler sicher nicht mehr machen, versprochen ;)

LG Rose
Silmen (anonymer Benutzer)
23.01.2016 | 20:19 Uhr
Hallihallo,
gerade bin ich hier drüber gestolpert und schon schreibe ich diese Rezension hier.
Erst einmal freue ich mich wirklich, dass du dich entschieden hast, über Dracula zu schreiben. Viel mehr freut es mich aber, dass Dracula im 21. Jahrhundert angekommen ist. Aber erst einmal von Anfang an.
Der lieber Herr Harker scheint ja mal sowas von nach Jonathan zu kommen. Wie sagt man so schön: Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm. Da liest er schon in den alten Tagebüchern und traut sich trotzdem in das Schloss. Wenn das mal nicht nach hinten losgeht.
Aramina (interessanter Name) hingegen ist mir sofort sympathisch. Wie der Name andeutet, sieht Dracula sie und -zack boom- verliebt. Das kennen wir mittlerweile ja schon von ihm.
Apropos Dracula. Ich lache mich gerade schlapp bei der Vorstellung, dass Dracula im London von 2015 durch die Gegend läuft. Smartphones, Selfies, Hipster, Instagram und der liebe Vlad mittendrin.
Da freue ich mich doch bereits jetzt auf mehr.
Gut, was gibt es sonst noch zu sagen. Ich mag deinen Schreibstil und auch deine Idee, die Tagebucheinträge wieder aufzugreifen.
So kann ich nur sagen, weiter so und ich freue mich auf weitere Kapitel.
Liebe Grüße,
Erised
P.S. Kann Vlad ein Selfie machen? Ich mein, immerhin glaube ich mich zu erinnern, dass man einen Vampir klassischerweise nicht fotografieren kann. Gott, ich muss aufhören, über so was nachzudenken :D

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 23.01.2016 | 21:42 Uhr
Hallo ^^
Ja ja...der gute Chris... aber glaub mir, er wird noch sympathischer... irgendwann xD Er ist eben etwas naiv ^^
Die Vorstellung Dracula in der jetzigen Zeit zu sehen, gefiel mir auch irgendwie und so landete diese Geschichte hier... Vlad und Selfies, hahaha. Allein die Vorstellung... xD
Naja vielleicht kann ich das ja irgendwann mal einbauen ^^
LG
Rose
07.01.2016 | 15:32 Uhr
Hallo!

So, da bin ich wieder.

Zuerst einmal habe ich mich gefreut, dass es so schnell weiterging und dann auch noch so spannend.

UND NATÜRLICH kommt Christopher ganz nach seinem Vorfahren! Argh, du ahnst nicht, wie laut ich den Bildschirm angebrüllt habe, um ihn davon abzuhalten, sich so selten dämlich anzustellen. Umsonst. Aber zumindest ist es diesmal nicht allein die Schuld eines Harkers, sondern auch die von Quentin. Warum nur habe ich das Gefühl, dass ich diesen Charakter noch einige Male in meinen Gedanken erwürgen werde? ^^"

Und während Christopher vermutlich auf Schloss Dracula festsitzt, geht Vad wieder in England auf Beutesuche. Er scheint wirklich ein Faible für Engländerinnen zu haben... gleichzeitig sollte er vielleicht ETWAS mehr aufpassen, was er so sagt. Sonst ist er schneller enttarnt als er "Knoblauch" sagen kann.

Den Namen, mit dem Vlad sich vorstellt, finde ich übrigens faszinierend. Wie bist du auf ihn gekommen?

Also, schlussendlich hat mir das Kapitel gefallen. Dass nur eine Sicht aus der 1. Person und der Rest aus der 3. Person erzählt wird, finde ich eine interessante Idee - ich glaube, das habe ich noch nie oder zumindest sehr lange nicht mehr gelesen. Aber bisher klappt es meiner Meinung nach gut.

Bloß dass gleich drei Frauen vorgestellt werden, ohne dass ihre Beziehug zu Christopher definiert wird, finde ich verwirrend. Wer ist seine feste Freundin? Und wer die beiden anderen? Schwestern vielleicht? Wäre schön, wenn das bald erklärt werden würde :)

Liebe Grüße,
Kahori
06.01.2016 | 21:19 Uhr
Hi!

Und da bin ich wieder! Wow, das ging ja schnell! Na, mir soll's recht sein :D
Dann will ich ja mal gleich loslegen.

Ok, und schon sind wir in 2015. Das ging ja flott^^
Und wir lernen endlich Christopher Harker kennen...der wohl die Tagebuchgene seines Urgroßvaters hat, wie man sieht. Ja, Christopher, du sagst du hältst nichts davon, aber wir wissen es doch besser, ne? Es ist alles im Blut XD
Hmm...eine Frage: Christopher hat von Dracula gehört. Heißt das, der Roman von Bram Stoker existiert hier auch? Und Jonathans echtes Tagebuch ist dann einfach anders? Ich könnte es mir zumindest so vorstellen, aber ich werde ja sehen was du daraus gemacht hast^^
Ok, Aramina, Victoria und Cadence. Eine davon ist, nehme ich mal an, seine Freundin. Die anderen könnten ja Verwandte oder Bekannte sein. Na, ich lass mich überraschen!

Zwei Wochen zuvor, ok! Ah! Da ist Aramina ja schon! Und wow, sie hat Temperament. Aber ich kann sie ehrlich gesagt verstehen. Ich glaube, ich wäre auch nicht glücklich, wenn ein Familienmitglied einem mythologischen Schreckgespenst aus einem Tagebuch nachjagen würde, ich würde selbstverständlich mitgehen und keine weiteren Optionen XD
Und Christophers Reiz für alte Möbel versteh ich ebenfalls. Ich kann die durch und durch modernen Häuser ehrlich gesagt nicht ausstehen. Es muss für mich immer ein bisschen Altes geben.
Jawohl, sogar das Irrenhaus ist noch aktiv XD Also hatte Jack doch eine Frau nach Lucy? Ich kann es ihm nicht verübeln und gönne es ihm sogar.
Ah, Aramina ist eine Kindheitsfreundin und Cadence ist DIE Freundin, alles klar, ich verstehe^^ So langsam passt alles in meinem Kopf zusammen.
Und ich mag Aramina, sie ist ein toller Charakter. Irgendwie ist sie diese Art von Person, die man sofort mögen muss.

Und sie haben das Schloss bereits gefunden. Ich nehme einfach an, Jonathan Harkers wirkliches Tagebuch hatte eine genauere Wegbeschreibung als die Stoker Version, oder? XD
Hey, mir fällt gerade etwas witziges auf. Warum sind es in diesen Schauergeschichten zu 75% Engländer, die in diesen ganzen Scheiß stolpern? Natürlich könnte es daran liegen, das viele Werke in England verfasst wurden, aber trotzdem. Ich meine, Dracula, Carmilla (Halbengländer, ok), der Vampyr, das Ägyptische Parfüm, Das Amulett der Mumie, etc.. XD
Warte...die allererste Tür die sie finden führt sie in die Grabkapelle? Da muss aber ein ziemliches Ass von einem Architekten am Schloss gesessen haben! Und ja, ich weiß, dass es im Film so ist.
Oh, Quentin erweckt Dracula! Oh man, ich sehe, was jetzt kommt!
*seufz* Ja genau, Christopher, die Tür schwing einfach auf ohne erkennbaren Grund. Ist natürlich ganz normal. Oh man, ich sehe schon, ich werde wohl denselben Spaß wie bei Jonathan haben, der auch alles merkwürdige mit einem Schulterzucken abtut.
Und vollkommen in Character mit Jonathans Situationen, passiert ihnen etwas schlimmes kurz darauf, hach ja XD

Oh! Öhm...ok? Wir springen mal wieder einige Monate vor...und ich nehme an, das ist Dracula? Ja, das ist bestimmt Dracula.
Ok, warte...ähm...Cadence, richtig? Ok, ich nehme es einfach mal an. Meine Güte, so viele Perspektiven und Zeitwechsel. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das gut oder schlecht finde. Ich werde es aber wahrscheinlich am Ende des Kapitels sagen können.
Ich musste im Film ehrlich gesagt lachen. Wir sehen Dracula als dieses böse Monster aus Transsilvanien, das entfernt an Darth Sidious erinnert...und im nächsten Moment ist er dieser englischer Gentleman mit schickem Anzug und toller Vlad Frisur. Ich hoffe wirklich, das hier ist derselbe Anzug XD
OH! Armanina ist es! Ok, sorry, Missverständnis aufgeklärt!
"Nein, aus Rumänien. Ich bin gerade erst hierher gezogen...Und dieses Mal habe ich 100 Kisten mit!" Sorry, ich konnte nicht widerstehen XD"Nein, nein. Ich hatte hundertfünfundzwanzig Jahre Zeit, um mir darüber Gedanken zu machen." OH! Er redet dieses Mal also komplett klar? Vlad, letztes Mal ist nicht gut ausgegangen, warum also redest du kristallklar? Oh, ich verstehe, weil ihm dieses Mal wirklich niemand glauben wird, oder was?
Ah, Aramina sieht also aus wie Mina! Arme Elisabetha, muss sie schon zum zweiten Mal als Reinkarnation auf Erden wandeln? Das kann ja heiter werden. Dennoch finde ich Vlads Emotionen ziemlich gut dargestellt. Irgendwie hat man gleich bemerkt, dass er sich sehr getroffen fühlte.

So, das erste wirkliche Kapitel fand ich sehr gut gemacht! Vielleicht gab es für meinen Geschmack ein bisschen zu viele Perspektiven und Zeitwechsel, aber ich denke, daran kann ich mich noch gewöhnen! Ich bin auf jeden Fall schon gespannt auf das nächste Kapitel!

Na dann, bis zum nächsten Mal!

LG Drakorn
06.01.2016 | 20:54 Uhr
duuuu .-. wieso zwingst du mich? also gut hier mein Review:
×die Idee ist echt genial (wer hätte das gedacht, nachdem immerhin ICH dir etwas geholfen habe)
× Rechtschreibung wie immer total in Ordnung
×zu guter Letzt, an alle die diese Review hier lesen und sich dazu entscheiden keine zu hinterlassen: ich werde wuch finden und die Geschichte Spoilern ...DENN ICH WEIß WER HIER DRAUFGEHEN WIRD!!!
tüdelü Jana xD

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 06.01.2016 | 20:59 Uhr
*hust* Eigenlob stinkt *hust*
Ne, klar, ich werde dich in jedem Kapitel erwähnen und überall Schleichwerbung für deine FFs machen Ô.Ô
Freut mich trotzdem dass es nicht schlecht geworden ist :D
Okay, du wirst offiziell meine Auftrags-Spoilerin ;D
Tüdelü ^^
05.01.2016 | 23:37 Uhr
Hallo!

So, ich habe schon länger nach einer neuen Dracula FF gesucht, die ich auch gut lesen kann. Entsprechend positiv war meine Reaktion, als man mir deine empfohlen hat.
Bevor es losgeht, ein kleines Wort zu meinem Reviewverhalten: ich schreibe größtenteils aus Live-Reaktionen. Was du also zu Gesicht bekommen wirst sind die Dinge die ich während des Lesens auch wirklich dachte.
Also dann, los geht's :D

Ok, die Einleitung lässt mich mal schon denken, dass Dracula für eine sehr lange Zeit in der Dunkelheit gefangen ist (ja, ich bin mal wieder Captain Obvious XD) Dann bin ich ja mal gespannt, ob es ein Wiedersehen zwischen ihm und Mina gibt.

*Einige Absätze später*

Ähm..hehe, ich nehme das Mal zurück. Es geht also zu Ende mit Mina. Das finde ich ziemlich tragisch, und ja, ich habe den Film gesehen und kann deshalb verstehen, woher diese Beziehung zwischen ihr und Dracula kommt. Dass sie frühzeitig stirbt bedeutet aber, dass du offenbar etwas ganz anderes für die späteren Kapitel geplant hast als die Liebe zwischen den beiden, zumindest erscheint mir nicht, dass sie im Mittelpunkt stehen wird. Selbst wenn würde es mich freuen, denn dieses Pairing mag ich im Film sehr! Ich bin also auf jeden Fall gespannt was du aus dem ganzen Stoff machen wirst :D

Oh man, es geht noch weiter mit ihr :(
Es jetzt noch so zu lesen macht das ganze natürlich noch unerfreulicher. Und mir tut Jonathan ehrlich gesagt leid, denn er hat im Grunde ja nichts falsch gemacht außer ahnungslos dem Übernatürlichen gegenüber zu sein, ganz am Anfang der Geschichte.
Und du beschreibst Minas Zustand sehr gut, und auch ihre Emotionen gefallen mir sehr aus einer erzählerischen Sicht der Dinge.
Wow, natürlich musste Jonathan noch kommen. Ok, das ist der Prolog und schon wird es so emotional. Meine Güte, das ist ein gutes Zeichen für die späteren Kapitel. Die Stimmung hast du auf jeden Fall geschaffen!
Und yes, du benutzt den historischen Vlad! So soll es sein und so mag ich es am liebsten! Ein weiterer Pluspunkt von mir!
Und dann stirbt Mina. Ich muss sagen, das hast du ebenfalls sehr gut beschrieben! Und ich konnte mir die ganze traurige Szene vor meinem Inneren Auge abbilden! Sehr gut gemacht!

Oh, und wie ich dem Ende entnehmen, wird Dracula ins Leben zurückgeholt. Und ein erster Cliffhanger! Huhu, wie schön gemein von dir ;)

Also, ich sehe großes Potenzial in dieser Geschichte, denn die Stimmung, die Beschreibungen und die bisherigen Charakterisierungen gefallen mir sehr! Ich freue mich schon riesig auf die nächsten Kapitel! Und natürlich gibt es gleich ein Favo von mir!
Mach weiter so :D

LG Drakorn

Antwort von ARoseLikeAnyOther am 06.01.2016 | 00:07 Uhr
Hallo!

Wow, hab mich wirklich sehr über dein review (und den Favo ^^) gefreut und Live-Reaktionen sind doch immer am spannendsten zu lesen ^^

Okay, beim Wiedersehen mit Mina muss ich dich leider enttäuschen...zumindest in dieser Zeit. Aber es wird hier und da noch einen Tagebucheintrag von Mina zu lesen geben, über sie und Vlad :)

Und natürlich gibt es später auch noch ein Pairing. Trotzdem steht die Liebe zwischen Mina & Dracula im Mittelpunkt...nur einmal etwas anders ;)
Die ersten paar Kapitel werden nicht ganz so emotional, sind eher eine kurze Einführung ins Geschehen und die Vorstellung der Nachkommen unserer Romanhelden ^^
Nebenher werden aber auch noch einige Fragen aus der Vergangenheit geklärt...

Okay, ich sollte vielleicht aufhören, sonst fange ich noch mit Spoilern zu meiner eigenen FF an... xD
Ja, ich bevorzuge wegen dem Film vor allem den historischen Vlad, weil ja so zumindest die Fragen geklärt werden können, wie er eigentlich zum Vampir wurde und etwas mehr Hintergrund vorhanden ist ^^

Ich hoffe, dass du dich auch noch mit den paar neuen Charakteren, die noch dazu kommen werden, anfreunden kannst ^^
Und ich würde mich dann natürlich auf ein weiteres Review freuen :)

LG Rose
05.01.2016 | 21:20 Uhr
Guten Abend!

Ich sollte wirklich öfter in dieser Kategorie vorbeischauen. Hätte ich nicht neugierig auf dein Profil geklickt, wäre mir glatt eine sehr schöne Geschichte zu "Dracula" entgangen!

Zunächst einmal fand ich die Idee ganz interessant, dass Mina Dracula nicht töten konnte, eben weil sie gewisse Gefühle für ihn hatte oder es zumindest glaubte sie zu haben (ich liebe es, da psychologische Überlegungen anzustellen). Dann etwas Zeit verstreichen zu lassen und erst wieder im 21. Jahrhundert anzusetzen bietet einige interessante Möglichkeiten und ich bin bereits sehr gespannt, wie du das alles umsetzen wirst.

Dass Mina frühzeitig stirbt, finde ich nachvollziehbar, denn auch wenn sie den Vampirbiss überlebt hat, dürfte ihre Gesundheit dauerhaft geschädigt gewesen sein. Ich hoffe nur, dass ihr Sohn bei ihrem Tod nicht mehr ganz so jung war und es einigermaßen verkraften konnte. Natürlich könnte ich auch im Buch nachschlagen, wann genau Quincey geboren wurde, aber dafür müsste ich aufstehen und da bin ich gerade zu faul^^"

Übrigens finde ich fast gemein, dass der Prolog mit einem solchen Cliffhanger endet - jetzt möchte ich unbedingt wissen, WER Dracula da Blut gibt und ihn wiedererweckt.

Deinen Stil finde ich auch schön und sehr angenehm zu lesen. Gravierende Tippfehler sind mir nicht aufgefallen.

Nur einen kleinen Kritikpunkt habe ich: Bei der Handlung mit Dracula selbst war leider nicht ganz klar, ob sie auch 1917 spielt oder schon im 21. Jahrhundert.Das fand ich etwas verwirrend.

In jedem Fall freue ich mich schon auf mehr :)

Liebe Grüße,
Kahori