Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Riniell
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 44:
15.10.2016 | 13:07 Uhr
Nienorlu, Riniell, Nienorlu!

Dieses Kapitel war -für mich persönlich- deutlich trauriger von allem her, als das Kapitel aus der Sicht Morwennas, nach ihrer Verwundung. Yulivee bricht ihr eigenes Herz und das des Elfen, den sie geliebt hat, nein, noch immer liebt. Nur nicht mehr so wie zuvor. Zu sehr hat sie sich verändert, als dass sie einfach wieder ihr altes Leben hätte aufnehmen können.
Das Gespräch mit Vseslin war das Epitom des Wortes 'bittersüß'. Es war wohl notwendig, dass sie zuvor das Gespräch mit seinem Vater führt, der sie so hart attakiert, ohne jedoch dabei im Unrecht zu sein. Sie erkennt, wie richtig er liegt und handelt dementsprechend, egal wie hart dies für sie auch ist. Sie erkennt, wie notwendig es ist. Auch wenn sie sich danach schlecht fühlt.
Genau in diesem Moment, dem Moment ihrer größten Verletzlichkeit, wenn man es so ausdrücken will, erscheint die Person, die der Auslöser für alles ist. Von dort an, kann es jede Richtung einschlagen. Es ist nur gewiss, dass alles ungewiss ist. Ich erwarte das nächste Kapitel mit Spannung.

An dieser Stelle auch noch meine Glückwünsche zu den 120 Klicks zu einem Kapitel! Wow! Es ist berechtigt.
Einen schönen Tag,
Phae

Antwort von Riniell am 15.10.2016 | 19:37 Uhr
Dankefein!
Ich freue mich, dass das Kapitel gefällt. Ja, für mich war es definitiv auch emotional aufwühlend. Ich liebe Vseslin so sehr - aber seine Rolle stand von Anfang an fest und half Yulivee auf ihrem Weg in dieser Story. Das ist dezent tragisch *tränchen verdrück*
Besonders Rahuls Sicht ist eigentlich ein Knackpunkt für mich, der Yulivee noch einmal einige Sichtweisen auf sich selbst bestätigt - die von Tiranu bisher ja nur angesprochen wurden. Eine so alte Elfe wird von einer Meinung (egal wie wichtig ihr diese Meinung ist) nicht gleich komplett ihre Selbstwahrnehmung ändern. Rahul als alter Mentor und Vertrauter hat da noch mal eine Schippe drauf gelegt. Jetzt ist sie in ihren Zweifeln bestätigt und sehnt sich nach einem Weg nach vorn - gerade bei Vseslin lag ja einiges im Argen (auch abgesehen von Tiranu, wie wir wissen), und es steht in ihrer Pflicht, klare Verhältnisse zu schaffen. Dass dies nicht immer angenehm ist, wissen wir alle. Wobei sie da auch in das ein oder andere Fettnäpfen tritt, das man hätte vermeiden können ... Aber sie will sich um jeden Preis davon abhalten, in alte Verhaltensmuster zurückzufallen, die Vseslin auf Dauer nur noch mehr schmerzen würden. Sie versagt sich also - ja, unter Druck - den Weg zurück.

Dafür ist sie jetzt auf Kurs, so hart wie der Preis dafür auch war.

Ja, der Besuch. Lass dich mal überraschen *freu, freu, freu* :D

Danke dir für dein Feedback! Es hat mich sehr gefreut, wieder von dir zu hören!

Liebe Grüße an dich :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast