Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Riniell
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 40:
17.09.2016 | 20:14 Uhr
Guten Abend, Riniell!

Nun ist die Katze aus dem Sack und dies -so gesehen- doppelt. Einmal in Langollion und einmal in Valemas, auch wenn in Langollion vermutlich noch sehr viele Katzen darauf warten aus ihren Säcken gelassen zu werden.
Es war ein sehr schönes Kapitel, das du uns geliefert hast. Ich mochte es sehr wieder von Jornowell lesen zu dürfen. Ich mag ihn, wenn du ihm deine Stimme gibst. Von all deinen Charakteren gefällt mir er oder sein Neffe Anarion am besten. Du darfst mich fragen weshalb, doch werde ich dir darauf keine Antwort geben, da ich selbst nicht weiß, weshalb.
Jornowells Sorge um Morwenna ist berechtigt, ebenso wie seine Sorge -um Morwennas Willen- um Langollion als Fürstentum. Er hat womöglich die genau richtigen Worte gefunden, um Tiranu zum Innehalten zu bringen, besonders nach der Standpauke Yulivees. Es wird ihm kaum schmecken, so oft in letzter Zeit kritisiert worden zu sein, es ist jedoch der richtige Ansatz. Man kann nicht alles totschweigen.
Dies ist auch etwas, das Yulivee manchmal vielleicht mehr beherzigen sollte, wenn es um ihre Flucht vor der Realität geht. Irgendwann holt alles einen ein und inzwischen ist es bei ihr so weit. Es ist ein harter Schlag, dennoch hat sie die notwendige Reife um es zu erkennen. Ob sie danach handeln wird, wird sich zeigen.
Ich bin sehr gespannt, was die nächsten Kapitel bringen werden und wie Obilees Reaktion auf die Enthüllung Yulivees ausfallen wird. Wird Yulivee Recht behalten und wird Obilee ihr weiterhin den Rücken stärken? Oder wird sie nun -zum allerersten Mal- ihr in den Rücken fallen? Wird sie es als seltsame Laune abtun, die rasch wieder verfliegt? Oder als ein Symptom der Nähe und Erlebnisse, die sie miteinander hatten? Wird sie Yulivee auf Grund dessen erklären, dass all dies nicht echt ist, sondern ihr nur deshalb von ihrem Kopf vorgegaukelt wird, dass ihre Gefühle zu Vseslin mehr Gehalt haben, dass sie realer sind? Es bleibt sehr, sehr spannend!

Alles Liebe,
Phae

Antwort von Riniell am 19.09.2016 | 00:12 Uhr
Wieder eine wunderschöne Review! Ich habe mich so sehr gefreut, deine Gedanken zu dem Kapitel zu lesen!
Und ich muss dir zugestehen, dass deine Instinkte dich nicht trügen. Sowohl bei Obilee hast du sehr viele Wahrheiten erkannt, wie auch bei Yulivee. Vseslin wird noch eine Schlüsselszene bekommen, auf deren Reaktion ich sehnsüchtig warte :)

Es ist unheimlich erfreulich zu hören, dass dir die Darstellung von "meinen Charakteren" - ja, Fanfiktions können ohne persönlichen Stempel der Autoren gar nicht leben - von Jornowell und Anarion gefallen. Ich liebe dieses Gespann nämlich auch abgöttisch und sie machen mit mir ohnehin, was sie wollen. Elfen außer Kontrolle! Du darfst gespannt sein, auf die Dinge, die Anarion noch dreht. Auf kleinerer Bühne, aber er beweißt einmal mehr sein Fingerspitzengefühl.

Tiranu hat in der Tat zu knabbern. Aber das tut dem werten Herrn auch mal ganz gut, glaub mir ;)

Obilees Reaktion wird im nächsten Kapitel vollumfänglich aufgezeigt. Sie hat in der ganzen Situation natürlich keinen leichten Stand, das muss man ihr einfach eingestehen. Sie steht wirklich zwischen den Stühlen von Freundschaft, Pflicht und dann kommen Vorurteile und Gefühl auch noch dazu. Wie das wohl endet?

Danke für deine lieben, ausführlichen Worte!
Liebe Grüße
Riniell
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast