Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Riniell
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 39:
10.09.2016 | 18:09 Uhr
Liebe Riniell,

das Ende mutet beinahe einer Flucht an. Einer Flucht vor den Konsequenzen ihres Handelns. Den Konsequenzen ihrer Verantwortung. Den Konsequenzen ihrer Verbrüderung mit der Krone Albenmarks und damit Emerelle. Doch zuerst zurück zum Anfang.

Die Ankunft im Rosenturm war schön beschrieben. Du hast es meisterlich vermocht eine Atmosphäre zu erschaffen.
Auch der Perspektivenwechsel zu Obilee war sehr schön. Besonders interessant fand ich deine Wahl alles aus der Sicht Obilees zu schreiben, die den Streit nicht mitbekommt und alles nur erahnen kann.
Das Treffen mit Vseslin war überraschend unspektakulär, dennoch war es nicht enttäuschend. Es hätte mich gefreut etwas mehr vom Wiedersehen der Beiden zu erfahren, manchmal ist es aber auch schön nicht alles zu erfahren und selbst seine Phantasie etwas spielen zu lassen.
Der letzte Teil, Tiranus Teil, zeigt eine gänzlich andere Seite des Fürsten. Die Unsicherheit bei ihm wird offensichtlicher, doch er versucht sie diesmal nicht mit Jähzorn zu überspielen. Er versucht sie anzugehen und eine Lösung zu finden, selbst, wenn die Lösung sich letztlich doch nicht als dies erweist, was er hofft.
Der Abschied von Yulivee erscheint kalt, dennoch finde ich es angemessen. Sein Gefühlszustand lässt nichts Anderes zu.

Ich freue mich sehr auf nächste Woche!
Alles liebe,
Phae

Antwort von Riniell am 10.09.2016 | 18:38 Uhr
Es war wundervoll, deine Gedanken zu lesen. Es ist immer herrlich, wenn die Leser ihre Gedanken - so spontan, bedeutend oder auch nebensächlich sie auch sein mögen - teilen. Das ist keine bloße, kühle Analyse, sondern wirklich wertvoller Input für die Schreiberseele :)

Dieses Kapitel dient mehr als Puffer, um auch wirklich die Handlung voran zu treiben. Ganz zufrieden bin ich damit nicht, kann aber damit vertrösten, dass in den nächsten Kapitel genug von allem kommt. Wirklich. Ich hab mit Dialogen nicht gegeizt. Im nächsten Kapitel gibt es schon mehr von Vseslin und dann gibt es ganz viel von Vseslin in den folgenden. Versprochen :)
Ich fand nur, es wäre sehr unangebracht in dieser ganzen Situation gewesen, noch ein Fass bei der Ankunft aufzumachen. Sei es nun eine Konfrontation von Tiranu und Vseslin - die die Handlung in keiner Weise beeinflusst hätte (so interessant es auch gewesen wäre)- oder eine überschwängliche Wiedersehensszene - zu der Yulivee emotional nicht fähig gewesen wäre. Dafür ist sie zu ausgelaugt und es kommt noch ein anderer wesentlicher Grund dazu, der im folgenden Kapitel erläutert wird... Eigentlich kann man es sich auch schon denken, schlechtes Gewissen und so. Jedenfalls liegt Morwenna, die Fürstin des Landes, verwundet in ihren Gemächern und selbst Obilee und Vseslin, die mit der Guten ja nichts am Hut haben, fänden es wohl unangebracht, eine Party zu starten, um eine ohnehin sichtlich aufgewühlte Yulivee zu empfangen... ich habe es also soweit heruntergebrochen, dass es angemessen ist. Ihr habt eine gane Menge vom Tag gar nicht mitbekommen (Ankunft morgens - Verabschiedung spät Abends), das wird noch einmal kurz im nächsten Kapitel angesprochen, was genau da weshalb in der Zwischenzeit passiert ist. Aber an die Stelle hätte es nicht gepasst.

Tiranus Entwicklung ist nun kurz vor Ende der Story (47 Kapitel+1 Bonuskapitel) tatsächlich eines der letzten Hauptthemen. Daneben Yulivee und Morwenna/Jornowell. Ich bin mal gespannt, wie ihr auf die folgenden, emotional aufwühlenden Kapitel reagieren werdet. Politisch wird es selbstverständlich auch noch mal (mit kleiner Wende) und Emerelle bekommt ganz nebenbei ein Kapitel, übrigens :)

Ich freu mich auch schon sehr!
Liebe Grüße und danke für das mega Review!
Riniell
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast