Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Riniell
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 19:
24.04.2016 | 09:57 Uhr
"Er hatte keine Zeit für diesen grenzdebilen Nonsens!" - Eine sehr erheiternde Phrase!

„Nur eines … totenblass und böse bis auf die Knochen!“ - Dieser bildhafte Ausspruch war besonders schön!

"Zu gern würde er sich eines Tages, wenn sie wieder uneingeschränkt die Herrin ihrer uferlosen Mächte war, mit ihr duellieren. Ein Kampf der Gegensätze. Stahl und Magie, Kalkül und Emotion, Kälte und Hitze …" - Wie... nodon von ihm... :P

"Tiranus Präsenz pulsierte wie Gift in ihren Adern." - Erneut ein schönes Bild

"Die Elfe war erschrocken, wie plötzlich Tiranus Gesicht finster wie ein See in der Nacht wurde. Die Augen tiefschwarz wie die Schluchten in den Gebirgen vor Valemas." - Oh je, da hat wohl jemand das Raubtier etwas zu sehr gereizt.


So, nachdem ich jetzt ein paar meiner Höhepunkte des Kapitels herausgepickt habe, meine Meinung zu allem. Es war eine sehr schöne, weitere Episode, selbst wenn dieses Mal kein Traum weiteres Licht in die Vergangenheit hat bringen können. Ich mochte besonders die Zweifel Yulivees, als sie mit ihrem gefährlichen Spiel begonnen hat, die Träume als Tagebucheinträge und handfeste Beweise einzusetzen. Hoffen wir für sie, dass das Geflecht keine zu schweren Konsequenzen nach sich zieht, wenn es entdeckt wird. Auch mochte ich sehr ihre Gedanken über Jornowell und was ihre Handlungen für ihn un ihre Freundschaft bedeuten. Dieser Zwiespalt ist sicherlich nicht angenehm und ich bin gespannt zu sehen, ob ihre Lösung wirklich machbar sein wird.
Auf das nächste Kapitel nächste Woche! Ich freue mich sehr auf ein Wiedersehen!

Liebe Grüße
Phae
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast