Autor: KindaCrybaby
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
23.01.2018 | 13:46 Uhr
zu Kapitel 4
Hei du,

schön, dass du wieder ein neues Kapitel geschrieben hast! Noch ist ja ziemlich viel offen und ich bin gespannt wie sich deine Geschichte und die Charaktere so weiterentwickeln, aber bisher machst du das wirklich gut :) Ich mag deine FF sehr bisher und hoffe auf ein schnelles weiteres Kapitel und viele mehr :D

Viel Spaß und Motivation beim Schreiben :)

Viele Grüße
Chromschick
kopfueber (anonymer Benutzer)
12.11.2017 | 16:47 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo! :)
Ich habe gerade deine Geschichte entdeckt und dachte mir, dass ich dir ein wenig Rückmeldung gebe.
Irgendwo in einem Review zu dieser Geschichte wurde geschrieben, dass es zu wenig Shameless Fanfictions hier gibt und viel zu wenige, in denen es nicht um Gallavich geht.
Dem stimme ich zu.
Zwar bin ich ein riesiger Fan des Paares und lese unwahrscheinlich gerne etwas über die beiden, aber manchmal ist es schön, wenn es auch mal um etwas Anderes geht.
Vor allem Lip ist ein sehr interessanter Charakter - wenn auch ein ziemliches Arschloch und wirklich interessant für mich erst in Staffel 6 (gegen Ende), 7 und jetzt auch in Staffel 8.
Irgendwie finde ich, dass Karen eine ganze Zeit lang Lips Charakterentwicklung auf dem Gewissen hatte. Vor allem in Staffel 4 und 5 ist er für mich einfach nur ein Vollidiot.

Ich finde es schön, wie du die verschiedenen Charaktere beleuchtest und ihnen irgendwie einen ganz eigenen Touch gibst. Du schaffst es außerdem gut, den Charakteren einen ganz eigenen Slang zu geben - du scheust dich nicht vor Worten, die andere Autoren nicht in den Mund nehmen würden. Das passt gut, schließlich handelt es sich hierbei immer noch um Shameless.

Mir ist aufgefallen, dass du die Zeichen bei wörtlicher Rede falsch setzt. Du schreibst zum Beispiel:
»„Also ich guck‘ mal unten nach, ob sie dort ist.“, sagte ich abwimmelnd und wollte verschwinden, doch ich wurde von Tom zurückgezogen. «

Wenn die wörtliche Rede nach dem Anführungszeichen noch erläutert wird und es sich um einen normalen Aussagesatz handelt, fällt der Punkt vor dem Anführungszeichen weg. Nur bei Frage- oder Ausrufesätzen bleibt das Zeichen bestehen.

Ansonsten habe ich allerdings nichts auszusetzen. Ich würde mich freuen, wenn du ein neues Kapitel herausbringen würdest, da wir echt mehr Zeug in diesem Fandom brauchen.
Hast du die neue Folge schon gesehen? (Also Staffel 8, Folge 1) Wenn ja, was hältst du davon?

Ich wünsche dir noch einen schönen Tag!
Liebe Grüße,
darueber :)

Antwort von KindaCrybaby am 13.11.2017 | 14:07:55 Uhr
Hey yo!

Ich finde Lip auch einen sehr spannenden Charakter, daher ist er hier auch am meisten vertreten. Und ja, er hat sich die meiste Zeit wie ein Dummkopf verhalten. Aber wer kann es ihm verübeln bei dem Elternhaus. Ich finde diese Parallelen zu Lip und Frank auch richtig cool gemacht und Lips Absturz war auch für mich sehr sentimental.
Danke für deine lieben Worte und Tipps! Och habe das selbst schon einmal gelesen, dass man keinen Punkt setzen darf, aber ich kann's mir einfach nicht abgewöhnen. Sorry dafür! Und ja die neue Folge habe ich vor einigen Tagen gesehen. Ich feiere Fionas Wandlung gleich zu Anfang! Und liebe es, dass Trevor wieder da ist! Ich weiß nicht, die Story mit Lip finde irgendwie seltsam. Der Junge hatte nie wirklich eine richtige Beziehung und bei der Kellnerin (hab den Namen vergessen!) tut er plötzlich so. Also ich habe erst bei einem weiblichen Wesen gemerkt, dass Lip Gefühle für sie hegt und das war leider Karen. Alles im Allen bin ich gespannt darauf, wie es weitergeht.
Man schreibt sich noch! Ich bin mega unorganisiert beim Schreiben und sollte mal Ordnung reinbringen. Aber ich schreibe immer da weiter, wo ich gerade Bock darauf habe und es könnte gut sein, dass es diese Story wird. :)
12.02.2016 | 21:10 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo :D !
Endlich mal jemand der eine Geschichte zu Lip macht <33 uhhh~ er ist wirklich ein interessanter und großartiger Charakter, und auch mein Lieblingscharakter btw ;)
Ich finde deine Geschichte bis jetzt echt gut :) , es gibt im ersten Kapitel einpaar Fehlerchen von wegen Wort vergessen, oder so umständlich klingend, was es einwenig holprig zwischendurch machte, aber trotzdem sehr interessant!! Ich finde die Idee, dass du deinen Charakter bei Amanda einziehen lässt, echt genial, was die Spannung und auch das Interesse anhebt.
Nur aus Interesse, bist du erst in der Staffel oder hattest du das extra so angedacht, dass sie in diesem Zeitraum spielt? :)

Lass Isa unbedingt auf die Party gehen und was tolles erleben >3< , es wäre cool wenn sie da Lip trifft :DD

Bin echt gespannt!! Schreib bitte schnell weiter, <3

Eine begeisterte Leserin xx

Antwort von KindaCrybaby am 14.11.2017 | 00:06:14 Uhr
Danke, Danke für dein Lob! :) Ich freue mich immer so etwas zu lesen. Ja, ich bin sehr schusselig bei so etwas. Aber ich hoffe, ich habe einiges ausgebessert. Und natürlich ist Lip auch einer meiner Lieblingscharakteren! Er iz tuhl! ~.~ Seine Entscheidung aber eher weniger. Nein, natürlich habe ich Shameless immer durchgesuchtet. Aber ich fand die Staffel am interessantesten auch noch interessant wäre, wäre sie in eine ganz andere Richtung gegangen wie ich sie hier versuche hinzugkriegen.

Man schreibt sich hoffentlich noch!
26.06.2019 | 04:10 Uhr
zu Kapitel 1
Hello-chen und guten Morgen.
Eine nette Geschichte, die du da gezaubert hast und ich bin begeistert, wie gut du Lip triffst! Er ist echt getreu der Serie, was man nicht oft findet (auch, wenn ich mich bei der Aussage mehr auf andere Fandoms beziehe, da ich im Shameless Fandom nicht wirklich aktiv bin^^). Das einzige, was mir auffiel war, dass du weiter oben ein paar Tippfehler drin hast. Irgendwo hattest du ein Nomen aus Versehen großgeschrieben und ein Wort vergessen, müsste grad lügen, wo es war, da ich immer noch nicht gecheckt habe, wie man hier zitiert. Ansonsten fände ich es schön, wenn du vielleicht noch ein wenig objektiver in deinem Schreibstil werden würdest. Quasi...wie sehen die Räumlichkeiten aus, die Wände, der Boden, etc. so Kleinigkeiten. Ebenso vielleicht Eindrücke von Farben, Geräuschen, Lautstärkepegel, Gerüchen, so etwas alles. (Aber das sind nur Tipps am Rande.)
Ah, genau, was mir noch auffiel: Du schreibst bei manchen Teilen der wörtlichen Rede Punkte am Ende, wo sie eigentlich nicht hingehören.
Du schreibst z.B. "Ich bin groß.", sagte sie. Aber der Punkt kommt in dem Fall nicht hin, es müsste so aussehen: "Ich bin groß", sagte sie. Das nur am Rande. Wie gesagt, ich finde es ist ein netter Einstieg. Besonders gefallen hat mir Lips Standpunkt zu Ödipus. XD War sehr amüsant.
Bis dahin: Weiter so.

Liebe Grüße, Justice.
04.02.2016 | 19:16 Uhr
zu Kapitel 1
Bonjour/Bonsoir!

Ich muss dich vorher informieren, dass das hier ein sehr freudiges Review wird. Erstens, weil das hier das Shameless-Fandom ist und man jeden deutschen Beitrag zum Shameless-Fandom feiern sollte und zweitens, weil es sich nicht um eine der vielen, vielen (V I E L E N) Gallavich-Fics handelt. Natürlich bin ich wie jede(r) andere im Fandom ein absoluter Fan des Pairings, aber gerade bei Shameless gibt es so unendlich viele großartige Charaktere, dass man doch ab und an mal etwas über jemand anderen lesen können sollte. Deine Wahl ist hier auf Lip gefallen, und das gefällt wiederum mir, weil Lip super ist. Sowohl vom charakterlichen Aufbau als auch zum arbeiten, insbesondere an einer romantischen Fic. Denn: So herzensgut, witzig, schlau und charmant der liebe Lip auch ist, in Liebesdingen stellt er Staffel für Staffel ein gehöriges Maß an menschlicher Dummheit an den Tag, wie ich finde. Und das ermöglicht doch immer wieder interessante Perspektiven auf eine romantische Verflechtung, weil man vor 2 Optionen gestellt ist, sofern man mit einem Reader/ OC arbeitet:
1. Lip stellt sich so strunzdumm an wie immer (beim Nachlesen klinge ich sehr hart gegenüber Lip, aber das habe ich mir verdient, nachdem ich 3 Staffeln Karen ertragen musste) und der Autor muss sich mitsamt Eigencharakter durch ein katastrophales (aber dafür realistisches) Liebesleben navigieren, oder
2. Der Autor erdenkt sich einen so guten und passenden Charakter, der mit Lip so kompatibel ist, dass der Junge endlich mal seinen Mist auf die Reihe kriegt und sesshaft wird. Was für manchen FF-Leser absolut unrealistisch klingt, habe ich in der Realität spannenderweise schon ganz genau so beobachten können: Manche Männer werden einfach bessere (und erträglichere) Menschen, wenn sie mal auf die richtige Frau hören.
Wo genau es dich und Isa hinverschlägt, kann ich nach einem Kapitel schwerlich sagen. Vielleicht wird es ja auch ein Mix von beidem oder was ganz anderes, grundsätzlich freue ich mich immer über Geschichten, die es sich nicht zu einfach machen. Darauf gehe ich noch am unteren Ende von "Positives" ein, denn hier beginnt der eigentliche Teil meines Review.
(Ja, bis jetzt war das alles Vorgeplänkel. Und glaub mir, das abschweifende Palaver wird ab hier nicht viel besser, als Germanistik-Bachelorette in der Mache habe ich einen Ruf und viele Rosen zu verlieren.)

Was ich knorke fand:

Die Anfangsszene fand ich ganz wunderbar. Natürlich ist es nicht der ungewöhnlichste Kniff dieser Welt, deine Geschichte damit beginnen zu lassen, dass Isa von ihrem Vater auf dem Campus verabschiedet wird, aber hier gilt: Wenn man's richtig kann, ist das immer viel schöner, als was Exzentrisches zu verhunzen. Und da muss ich sagen: Du hast's drauf. Was in vielen Tenn-Filmen eine kleine Randszene darstellt, finde ich bei dir stilistisch unter einem emotionalem Aspekt wunderbar gelungen. Man konnte richtig das Verhaltene, das Fremdartige und Unbehagliche an der Situation spüren und sich mit Isa und ihrem Vater identifizieren, weil du Wert darauf gelegt hast, diese Beziehung zwischen den Beiden authentisch wirken zu lassen. Ich bin mir sicher, dass viele LeserInnen sich in diesen Moment einfühlen können, in dem man seinen Emotionen vor seinen Eltern eben nicht nachgeben will, und umgekehrt ist es bei Eltern meistens genau so (außer bei meinem Vater und mir; Wir haben beide Rotz und Wasser geheult, als er mich in meine erste Wohnung verabschiedet hat. Wir haben halt genug Swag für Tränen.).

Zweitens, und das ist das Wichtigste: Isa ist 'ne Gute. Sie kommt rüber wie eine richtige Person, nicht zu formulaisch-gestanzt, sympathisch, aber auch eigenwillig und interessant genug, dass man sich erklären kann, warum sie der Fokus der Handlung ist. Ihr Dialoganteil wirkt nie gestellt, der dazugehörige erzählerische Innenteil macht das, was sie sagt, zusätzlich glaubwürdig und erzeugt Empathie. Zusätzlich dazu mag ich ihre Moral gegenüber Sex. Ich spreche dabei natürlich nicht von einem persönlichen Standpunkt aus, sofern beides einvernehmlich und gut ist, ist pragmatischer Sex monogamen Sex gegenüber meiner Meinung nach absolut gleichwertig, aber seien wir ehrlich: Es gibt nur sehr wenige Charaktere im Shameless-Universum, die nicht sexuell promiskuitiv und abenteuerlustig wären. Das bedingt sich irgendwie, wenn es um eine Serie namens Shameless geht. Manchmal vermisse ich aber doch schon Charaktere wie Ethel (okay, Ethel ganz besonders, weil Ethel einfach ein Herzchen war), die einfach mal ihre Klamotten anbehalten können, weil Sex eben doch in unsere schönen Welt nicht alles ist. Und für dich und deine Kreation ist das Ganze noch ein Stück günstiger, weil du damit eine Fandominterne "Marktlücke" füllst: Isa kann von hier an eine spezielle Position einnehmen, die keine andere Shameless-Dame hat und eine neue Perspektive eröffnen, ganz besonders für Lip, der bis jetzt sein Leben nur in der South Side oder am Campus zugebracht hat, wo Freizügigkeit ein ungeschriebenes Gesetz ist. Ich mag außerdem, dass du dich noch nicht zu sehr in Isas Aussehen zergangen hast; sollten da noch Einzelheiten einfließen, trau dich ruhig, auf konventionelle Schönheit oder Generismen oder lange Aufzählungen zu pfeifen. Das Schöne an Shameless ist ja, dass uns Staffel für Staffel gezeigt wird, dass jemand wie Fiona im Endeffekt genau so schön ist wie ein Mädchen wie Debbie, weil beide Damen oft mit ihren guten Charakterlichen Leidenschaften lauter sprechen als mit ihren äußerlichen Attributen.

Für Amanda scheinst du auch ein besonderes Händchen zu haben, denn ich finde sie in deinem ersten Kapitel wirklich gut dargestellt. Sowohl ihr Dialog als auch ihr Handeln wirkt sehr charaktergetreu, ich mochte besonders die Stelle, in der Amanda Isa ermahnt, niemals ihre Klamotten zu stibitzen und gefälligst Ordnung zu halten, um ihr dann trotzdem ein "Herzlich Willkommen" entgegenzubringen. Von all den Mädchen/ Frauen, mit denen Lip im Verlauf der Serie etwas am Laufen hat, gehört Amanda hinter Mandy zu meinen Favoriten, weil sie in einem gehörigen Rahmen zickig, naiv und verwöhnt, aber genauso offenherzig, hilfsbereit und liebenswert ist (und, seien wir ehrlich, es hat auch nicht geschadet, dass sie wie ich eine latente Feministin ist). Das ist bei dir für den kurzen Auftritt, den sie im Kapitel hat, schon sehr gut sichtbar, und ich mochte die kleine Selbstreferenz ihrerseits bezüglich ihrer asiatischen Herkunft, weil du an der Stelle etwas aufgegriffen hast, was in der Serie zwar kurz erwähnt, aber nicht totthematisiert wurde, obwohl es für sie doch wichtig zu sein scheint; Das beweist schon mal, dass du ein gutes Auge für die Charaktervorlagen hast, sehr schön gemacht!

Stilistisch kann ich ebenfalls nicht viel meckern. Bis auf wenige Ausnahmen, auf die ich später (ich sehe schon, an dem Review werde ich eine Weile stricken) eingehen möchte, ist dein Schreibstil sehr angenehm, emotional besonders schön betont, angenehm simplistisch und aufs Wesentliche konzentriert und wirklich harmonisch. Bei der Rechtschreibung und Grammatik ist auch nicht viel auszusetzen, bis auf eine kleine Sinn-/ Grammatikauffälligkeit, die ich ebenfalls später noch anspreche.

Nun aber zu meiner offiziellen "angenehmen Überraschung des Kapitels"- Oli.
Du denkst dir jetzt vielleicht "Bitch, please, der ist in dem Kapitel doch noch nicht mal persönlich aufgetaucht!" (okay, du denkst das sicher schöner formuliert, aber so ähnlich.)
ABER! Schon seine Erwähnung hat mich ziemlich glücklich gemacht. Wieso? Nun, ich hab doch oben (ganz, ganz weit oben) erwähnt, dass ich es furchtbar mag, wenn ein(e) AutorIn es sich nicht zu leicht macht und auch mal den unbequemeren, aufwändigeren Weg nimmt. Und das hast du für mich mit der Einbindung von Oli getan. Denn wie viel einfacher wäre es gewesen, wenn Isa einfach Single und somit frei, ungebunden und emotional verfügbar wäre? Viele Autoren würden so einen Weg gehen, weil es immer diese "Der Charakter, mit dem mein OC zusammenkommt, muss der einzig Wahre sein"-Mentalität gibt, aber das echte Leben sieht immer anders aus. Bevor du oder ich oder so ziemlich alle anderen Personen auf dieser vermalledeiten, hormonbefüllten Erde den/die Richtige(n) finden, kommen meist noch ein paar andere Leute. Und das sind auch nicht immer die absoluten Fehlgriffe und Arschlöcher, sondern anbetungswürdige Menschen, mit denen einen auf einmal nichts mehr verbindet oder bei denen das Schicksal der Beziehung dazwischenkommt. Oder die anbetungswürdigen Menschen werden zu Arschlöchern, passiert auch. Und vieles von dem, was Isa über Oli sagt und denkt, impliziert sehr stark, dass sie a) länger mit ihm liiert ist und er ihr b) wichtig ist. Es gibt auch einen gewissen Kult um den sogenannten "emotional-jungfräulichen Charakter", ein OC, der sich nur ein einziges Mal, nämlich in die Zielfigur der Handlung, verliebt. Aber durch Olis Auftreten und Bedeutung in Isas Leben wird sie zu einer dreidimensionalen jungen Frau, die schon ein gewisses Maß an menschlicher Erfahrung mitbringt und einfach viel realistischer wirkt als ein scheues kleines Reh, das bis jetzt einen großen Bogen um die bösen Jungs gemacht hat, um dann mit Lip Gallagher anzubandeln, dem man manchmal für seinen Umgang mit interessierten Damen die Fresse polieren sollte. (Habe ich schon mal erwähnt, dass ich Lip eigentlich unheimlich mag? Tu ich, ohne Flax. Aber manchmal möchte ich ihn schon für seine fehlenden Manieren würgen.). Ich komm unter dem Punkt "Was ich gerne im weiteren Verlauf lesen/nicht lesen möchte" nochmal auf Oli zurück, aber seine generelle Einbindung als relevante Figur in Isas Leben bringt dir schonmal meine Hochachtung ein.

Hier eine kleine Zwischenfrage:
Ist 'Isa' in den USA wirklich eine so gängige Abkürzung für 'Isabella'? Oder hat Isa einen deutschen Migrationshintergrund/ einen jüdischen Background, was diese Abkürzung erklären würde und durch den Nachnamen "Schneider" suggeriert wird? Letzteres fänd ich zum Beispiel ausgesprochen interessant, weil ich es immer sehr mag, Migration oder den jüdischen Kulturkreis in sämtlichen Medien vertreten zu sehen.

Wo du nochmal draufgucken solltest:

Hier das Stilistische zuerst: Generell musst du in Dialogen nicht hinter jedem "[...Dialogteil...]", fragte xy ein "[...Dialogteil...]", erwiderte xx (hier Reaktionsadjektiv einsetzen). Um das Ganze mal praktisch anzuwenden, erlaube ich mir, etwas aus dem Kapitel zur Veranschaulichung zu zitieren:

"- ,,Und gibt es bei dir einen Jungen? Die wahre Liebe?", fragte sie mich.

,,Ich hab´ ein Freund.", antwortete ich.

,,Und wie heißt er? Was macht er so? Erzähl´ von ihm.", lächelte sie mir aufmuntert zu.

,,Er heißt Oliver. Er wurde ins MIT aufgenommen. Alle von unserer Gegend sind richtig ausgerastet. Wir waren alle ziemlich stolz auf ihn.", lächelte ich.

,,Das ist ja gar nicht so weit weg.", sagte sie. Ich lächelte. ,,Ja, das ist das beste an dieser Uni.", erklärte ich. Jetzt lächelte Amanda sogar. -"

Vorneweg: Amanda lächelt schon, bevor du schreibst "Jetzt lächelte Amanda sogar.". Hab ich mir nicht ausgedacht, steht ja knapp zwei Zeilen vorher da. Achte also beim nächsten Mal ein bisschen auf die Handlungs- und Reaktionsstruktur und les ruhig nochmal in Ruhe drüber.
Jetzt würde ich dir das Ganze (samt Kommentar in eckigen Klammern) 'korrigieren', um zu demonstrieren, was ich meine:

"- ,,Und gibt es bei dir einen Jungen? Die wahre Liebe?", fragte sie mich.

,,Ich hab´ ein Freund.", antwortete ich.

,,Und wie heißt er? Was macht er so? Erzähl´ von ihm.", lächelte sie mir >>daraufhin<< [Füllwörter machen immer Spaß und bringen manchmal Schmiss rein. Das ist wie mit Gewürzen: Man sollte nie zu viel davon benutzen, aber die richtige Menge wertet den Dialog/ das Leibgericht auf] aufmunter>>nd<< zu.

,,Er heißt Oliver. Er wurde ins MIT aufgenommen. Alle von unserer Gegend sind richtig ausgerastet. Wir waren alle ziemlich stolz auf ihn.".>>...<< [Hier kannst du a) den Zusatz ganz weglassen, weil dem Leser klar ist, dass jetzt Isa spricht, und b) ist es sinnvoller, wenn sie erst eine Zeile weiter lächelt.]

,,Das ist ja gar nicht so weit weg.", sagte sie. Ich lächelte. ,,Ja, das ist das beste an dieser Uni.">>...<< [Wenn du bereits vorher wieder den narrativen Fokus auf Isa legst, ist dem Leser schon klar, dass sie diejenige ist, die spricht. ]

Fazit: Arbeite bitte an dialogischer und genereller Interaktion zwischen den Charakteren, damit dein Schreibstil und Inhalt der Handlung nicht repetitiv werden. Hier und da haben sich auch ein paar kleine Rechtschreib- und Tempusfehler eingeschlichen, aber die kannst du leicht mit nochmaligem Drüberlesen oder dem vertrauensvollen Engagement eines Betalesers ausmerzen. Alles in allem stört Beides nicht wirklich den Lesefluss, beim genaueren Hinsehen fällt es aber trotzdem auf.

So, hier kommen wir zu einer kleinen Geek-Beschwerde: Lip ermahnt Isa und ihren Vater scherzhaft ',,Schluss mit dem Ödipus angehauchten Abschiedsszene."'.
1. Das ist offensichtlich grammatikalisch nicht wirklich Korrekt. Eher: ,,Schluss mit >>der<< Ödipus-angehauchten Abschiedsszene."
2. Es handelt sich um einen Exklamativsatz, findet man meistens bei Aufforderungen, die schon an den Imperativ grenzen, also wäre ein Ausrufezeichen (mit denen du im Text sowieso ziemlich spärlich umgehst. Was hast du gegen Ausrufezeichen? Sie wollen doch nur geliebt werden!) hier passender.
3. Ödipus hat der griechischen Sage nach versehentlich seinen Vater ermordet und seine Mutter geheiratet, was Psychoanalytiker wie Freud dazu bewegt hat, ein Muster des Aufbegeherens gegen väterliche Autorität und eine Art unbewusste, infantile Sexualität gegenüber Mutterfiguren bei Menschen (vielmehr: bei Männern) zu attestieren, die unter dem berüchtigten "Ödipus-Komplex" leiden. Es ist zwar witzig und seinem Charakter entsprechend, dass Lip das so referenziert, aber es passt nicht zu ihm, dass es der Situation nicht wirklich entspricht, da er die Bemerkung ja über Isa und ihren Vater macht. Da hat der gute Herr Freud aber trotzdem eine Lösung für Lip und dich: Den sogenannten "Elektra-Komplex", demzufolge ein betroffenes, junges Mädchen die Mutter für das Fehlen eines Penisses verantwortlich macht und sich, einem antiautoritären, sexuellen Frustverhalten folgend, dem Vater zuwendet.
Lass das mal kurz sacken. Ich denke, wir können uns fix einig werden, dass der gute alte Sigmund zu manchen Themen besser die Klappe gehalten hätte.
Musste ich auf jeden Fall einfach mal loswerden, hat mich eben ein bisschen gestört, weil ich ein herzliches Verhältnis zu Sexualthorien habe und gerne faktische Korrektheit sehe, wenn diese angesprochen werden.

Und wo wir bei Lip sind: Spielt mir meine Wahrnehmung einen Streich oder war der junge Knabe in diesem Kapitel ungewohnt pampig? Ich meine, natürlich ist Lip nicht immer ein Sonnenschirmchen im Pina-Colada-Cocktailglas, aber seine Unhöflichkeit erreicht nun auch nicht Hugh-Grant-Level der Grantigkeit. Oder vielmehr: Frauen gegenüber nicht. Vielleicht siehst du das ja anders, aber soweit ich mich entsinne, ist Lip Frauen gegenüber immer ziemlich charmant oder freundlich. Sofern es sich dabei nicht um seine Mutter, deren lesbische, kinderstehlende Liebhaberin oder seine Ex, die seine andere Ex mit dem Auto niedergemäht hat, handelt. Mir ist aus der Kurzbeschreibung klar, dass du eine gediegene Antpathie zwischen Isa und Lip aufbauen willst, aber für mich war Lips Verhalten in diesem Kapitel fast schon etwas out of character. Für mich ist Lip ein Charakter, der durch Charme, Sarkasmus, Intelligenz und dem bereits erwähntem Maß an menschlicher Dummheit besticht, und hier haben wir nur schemenhaft von den ersten beiden Punkten etwas zu Gesicht bekommen. Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass Lip einen Neuzugang derart ungehobelt abfertigen würde, auch wenn es vielleicht in deine Handlung passt. Es wäre für mich höchstens vorstellbar, wenn deine Handlung in die Zeit der Liam-Krise fallen würde und Lip dadurch von der häuslichen Situation so gestresst ist, dass er Isa hier einfach mal Unrecht tut. Falls ich da was verkehrt oder nur so halb verstanden haben sollte, kläre mich doch bitte auf! Und nimm dir das kurz angesprochene Label out of character bitte nicht zu herzen, denn abgesehen von dieser Pampigkeit halte ich Lip im ersten Kapitel für sehr gut getroffen.
Mehr habe ich allerdings wirklich nicht zu kritisieren. Jubele auf, du hast den fiesen Teil überstanden!

Was ich mir für die kommenen Kapitel wünschen/nicht wünschen würde:

1. Wie gesagt: Sei mutig bei der Ausgestaltung von Isa. Wir alle lieben Shameless für die unkonventionellen und überraschenden Charaktere, finde die Kraft, Isa auch wirklich eine von ihnen zu machen. In dem Zusammenhang würde ich mich wirklich über einen deutschen/jüdischen Background und verhaltene physische Attribute freuen.

2. Mach bitte den Lip nicht nur zu einer kleinen Pissnelke, weil es in die Antipathie-Storyline passt. Wenn er sich so verhält, weil bei ihm Zuhause grad der Kessel überkocht (metaphorisch gesehen), dann wäre sein Verhalten absolut verständlich, und es wäre ein noch größerer Gewinn, wenn du das mit deiner wunderbaren, empathischen Schreibweise einbinden könntest.

3. Bitte in den nächsten Kapiteln weiter mit Amanda, ihrer Beziehung zu Lip und ihrem Mitbewohnerinnen-Verhältnis zu Isa arbeiten! Es wäre schade, wenn Amanda nur zu einem Plotpoint in deiner Fic verkümmern würde, weil sie bei all ihren Schwächen etwas besseres verdient hat. Und, um ehrlich zu sein, wir wissen ja, dass aus ihr und Lip nix wird, also hat sie auch kein besonders großes Bösewichts-Potential. Ich liebe es besonders an Shameless, dass es weniger Bösewichte als vielmehr dreidimensionale Menschen, die auch mal gehörigen Mist bauen, gibt.

4. In dem Zusammenhang eine Bitte bezüglich Oli: Ich hab zwar absolut keine Ahnung, was deine Handlung für ihn und Isa vorsieht, und wie du ihn gestaltet, bleibt dir überlassen, aber es wäre erfrischend, wenn Oli sich im Laufe der Fic nicht als Arschloch herausstellt, das es verdient hat, für Lip fallengelassen zu werden wie eine Ofenkartoffel. Die schönsten Liebesgeschichten sind die, die auch mal zeigen können, dass es in der Liebe manchmal einfach keine Schuldigen gibt und Romanzen oft aus reinen Zufällen oder unglücklichen Umständen heraus scheitern. Wenn du sowas ohnehin vorhattest, Hut ab. Wenn du geplant hattest, Oli eine gewisse Antipathie beizufügen, glaube ich, dass es schwer (wenn auch nicht unmöglich) für dich werden wird, diesen Umstand klischeéfrei rüberzubringen.

5. Ich weiß, das Shameless-Fandom ist klein, und, machen wir uns nichts vor: Wahrscheinlich wird deine Fic nicht die Rückmeldung bekommen, die sie eigentlich verdient. Die hat sie ja jetzt schon nicht. Solltest du aber weiterhin die Muse finden, an der Geschichte zu arbeiten, sei dir Gewiss, dass zumindest meine Reviews regelmäßig da sein werden, weil ich das Potential dieser Geschichte sehe und gerne unterstütze und alleine das erste Kapitel wirklich Lust auf mehr macht. Somit hoffe ich, dass du gelegentlich noch Lust daran finden wirst, an "Kämpfen oder fliehen?" weiterzuarbeiten.

6. Das Leben ist zu kurz für erzwungene Kapitel und ständige Sorgen darüber, dass man die Geschichte vielleicht nicht zu Ende bringt. Hab bitte einfach Spaß an der Sache, denn für den Spaß an der Sache tun wir Fanfic-Autoren eben das, was wir tun.

Liebe Grüße!

Antwort von KindaCrybaby am 04.02.2016 | 20:56:58 Uhr
Auch dir ein freundliches Hallo!

Wie du wahrscheinlich siehst, ist das erste Kapitel schon etwas länger her und ehrlich bei einigen Dinge habe ich mir absolut keine Überlegungen gemacht oder ich hab sie vergessen. Das würde zu mir passen. :D
Das war auch ein Grund, warum ich so eine FF beginne wollte, weil es zu viele von Mickey und Ian gibt. (Naja, dabei frage ich mich, ob es jemals zu viel sein kann. Die beiden sind schon sehr cute. :D) Und Lip ist mega super. Ich fand´s einfach sehr interessant eine Geschichte zu lesen, wo Lip aus seiner Komfortzone gedrängt wird. Ich gebe dir nur Recht, dass er witzig, charmant und schlau ist. Aber der liebe Lip hatte eine nicht gerade behütete Kindheit. Er ist ziemlich verkorkst, was Liebesdingen so angeht. Aber wer ist das nicht bei Shameless? Ich meine, Fiona struggelt auch zurzeit. Ich fand sie hätte unfassbar gut mit Jimmy/Steve zusammengepasst, aber naja... Selbst die Geschichte mit Debbie und diesen einen Typen, der ein ganzes Stück älter war als sie, fand ich auch ziemlich cute. Doch die Autoren hatten wahrscheinlich eine andere Geschichte für sie vorgesehen. Ich find´s trotzdem schade. Ach, und Karen ging mir auch sowas von auf die Nerven. Er wollte die Schule für die schmeißen. Da könnt´ ich mich heute noch darüber aufregen.
Was ich mit Isa vor habe, kann ich dir auch nicht genau sagen. Ich wollte ein Charakter erschaffen, der Lip nicht mehr aus dem Kopf geht, weil er so anders ist, als all die anderen Mädchen/Frauen, mit der etwas hatte. (Dass er etwas mit der Professorin angefangen hat und sogar meint, er wäre in sie verliebt, obwohl sie einen creepigen Ehemann besitzt, ignoriere ich gekonnt und wird hier auch keine Rolle spielen.) :D Weil er denkt, dass sie so anders ist als er. Aber je besser sie sich kennen, merken sie, was für beide nicht angenehm sein wird, wie gleich sie sich doch sind. Und ich hoffe ganz ehrlich, dass ich das hinbekomme.

Und ganz ehrlich, ich habe mich noch nie so sehr bei einer Review gefreut. Du hast dich anscheinend sehr mit dem Kapitel auseinander gesetzt und dass du Germanistik studierst, freut mich so sehr. Denn du scheinst Ahnung von Schreiben zu haben und dann lobst du mich und ich habe kurzzeitig gekreischt in meinem Zimmer. Doch das soll bitte unter uns bleiben. :D

Dass Isa ihre eigene Vorstellung von Moralen hat und Prinzipien wird das alles interessanter machen. Wie ich hoffe. Denn Lip ist nicht wirklich ein Gentleman in Sachen Beziehung und ich kann mich nicht wirklich daran erinnern, dass er jemals eine anständige geführt hätte. Karen war ein Miststück. (Gerlinde ausgedrückt) Mandy hat ihn angespornt auf dieses College zu kommen und deshalb auch eine meiner Lieblinge, trotzdem hatte die doch einen Dachschaden. Egal, wie Karen genervt hat, man kann die doch nicht anfahren. Und dass sie mit diesem Schlägertypen abgehaun ist, verstehe ich bis heute nicht. Amanda aber hatte er sogar als Freundin betitelt, als er sie mit Mandy betrogen hatte. Doch da fand ich Lip mehr als undankbar. Amanda hat so viel für ihn getan (ihr Auto ständig hergeliehen, auf Liam aufgepasst und ihm sein Leben durchgeplant, damit er überhaupt das Studium schafft). Das verstehe ich auch nicht so ganz. Trotzdem war sie mein Liebling unter diesen Mädchen und als sie ihm vorgeworfen hatte ihr Herz gebrochen zu haben, hatte ich tatsächlich Tränen in den Augen. Arme Amanda. Ich denke aber, dass ich das nicht so machen will. Sie soll sich besser nicht in Lip verlieben.
Sowohl ich hoffe, dass irgendwann ein Charakter in Shameless hereinschneit, der eine ganz andere Moral gegenüber Sex vertritt. Denn ganz ehrlich, langsam ist dort Sodom und Gomorrha. :D Aber naja, ich hoffe Liam wird ein anständiger Dude. :D

Nein, zu Oli habe ich mir natürlich Gedanken gemacht. Es wäre doch langweilig, wenn Lip "freie Bahn" hätte. Das sehe ich genauso wie du. Und bevor du gleich die schlimmsten Befürchtungen hast, Oli ist und bleibt ebenso ein Guter. Sonst wäre Isa doch nicht mit ihm zusammen. Und bitte, ich wollte absolut nicht, dass es so ein 50 Shades of Grey Verschnitt wird, dass Isa die Unschuld in Person ist und keine Erfahrungen hätte. Und dass Lip sich lenkt und sie beeinflusst. Nein, wenn dann hatt Isa einen großen Einfluss auf ihn. #EMANZIPATION

Und zur deiner kleinen, dennoch erwünschten Zwischenfrage: Isa hat deutsche Wurzeln. Warum? Weil ich es kann. haha Nein, keine Ahnung, was ich mir da gedacht habe. Und Isa ist nicht die eigentlich Abkürzung in den USA. Ich wollte einfach, dass sie wie Lip namenstechnisch eine Besonderheit bleibt, selbst wenn der Name weit verbreitet ist.

Und danke für deine Verbesserungsvorschläge, die werde ich natürlich zu Herzen nehmen. Wenn du hier schon die Mühe machst, um das extra reinzukopieren. :D

Ja, Lip war richtig schlecht gelaunt in diesem Kapitel und ja ist natürlich seine Familie daran Schuld. Ob das Liam- Dilemma, nein. Es war eher Ians Krankheit, die ihm runtergezogen hat. Für mich wäre es verständlich, dass er genervt wäre, wenn er das unzählige Male Leute auf ihre Zimmer gebracht hätte und dann nur um den Stress von Zuhause zu entfliehen.

Und deine Ratschläge werde ich natürlich berücksichtigen.

Danke! Danke! Danke! Mit vielen Ausrufezeichen!! :D

Würde mich freuen , wenn du das nächste Kapitel auch so analysierst. :))
28.01.2018 | 15:16 Uhr
zur Geschichte
Yeah, ich bin endlich dazu gekommen weiter zu lesen und ich muss sagen, es hätte mich überrascht wenn es nicht so gut geworden wäre wie die letzten kap´s.
ich hoffe du schreibst bald weiter, weil dieses fandom ist klein und deine story gut, freu mich auf mehr
lg
MrGallavich
Engelchen (anonymer Benutzer)
10.09.2017 | 14:02 Uhr
zur Geschichte
Hey, eine wirklich supertolle, klasse FF, auf die sich jeder Shameless-Fan freuen kann, der Lip mag. Und das ist das i-Tüpfelchen der Story, eben das sie von Lip handelt<3.
Ich werde jetzt keinen langen Monolog schreiben, wo drin steht warum ich deine FF so super finde, denn ich kann das einfach nicht. Aber ich bitte dich schreib bitte weiter denn du hast einen super Schreibstil und auch deine Geschichte gefällt mir super.
Bis denne,
Engelchen

Antwort von KindaCrybaby am 13.11.2017 | 23:57:18 Uhr
Danke für deine lieben Worte! :) Mich freut es immer, wenn jemand an meinen Geschichten irgendwie Gefallen dran findet. Wie gesagt, ich bin sehr unorganisiert beim Schreiben, hab zurzeit einiges zu tun und bin zu den Leidwesen meist anderer :D sehr faul.

Wir schreiben uns hoffentlich noch!