Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 2:
Schneehase (anonymer Benutzer)
29.08.2018 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 2
Oh. Eine der Situationen, die du beschreibst, habe ich GANZ ähnlich tatsächlich auch erlebt. Und in den anderen hätte ich vermutlich exakt so wie du (oder sogar noch begriffsstutziger) reagiert. Es ist so schön mal etwas von Menschen zu lesen, denen es in der Hinsicht ähnlich geht, das passiert mir sonst eher selten...

Antwort von Tintenstreuner am 30.08.2018 | 09:30:37 Uhr
Jupp. Das ist der hauptsächliche Grund, aus dem ich den Essay geschrieben habe: Man fühlt sich sehr viel besser, wenn man Gleichgesinnte findet. Und wenn nur dadurch, dass man weiß, dass sie existieren. Wie schön, dass ich dir dieses Gefühl geben konnte! Danke für die Rückmeldung!
17.02.2016 | 16:14 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo!
Boar, gleich fliegt die Kuh!
Bei dem ersten Kapitel habe ich mich schon aufgeregt. Ich kann nicht glauben, dass manche Leute wirklich so reagieren. Ich meine... Hallo?!
Vielleicht liegt es einfach an fehlendem Wissen, das will ich nicht ausschließen, aber trotzdem..
Jap, Schulunterricht und Sexualität. Wir haben damals nicht mal Homosexualität angesprochen. Mein Gott, die meisten kennen vielleicht gerade noch so das Wort Bisexuell, dann hört's auf. Mit zB Pansexuell muss man da gar nicht ankommen..

Ich finde es gut, dass du Pansexuell noch mal ins Spiel gebracht hast und außerdem den Begriff Gender verwendest und dazu auch noch viele Beispiele nennst, die du erklärst.
Was mich mal interessieren würde: "Darf" man Girlfag und Guydyke verwenden oder klingt das abfällig? Wobei da wahrscheinlich auch wieder viele Meinungen herrschen, aber so generell?^^

Und schlag mich nicht, wenn ich das falsch verstanden habe, aber ist Libidolosigkeit dann quasi eine Untergruppe der Asexualität?

Ich finde es gut, dass du im 3. Kapitel so viele verschiedene Sexualitäten aufzählst und erklärst!

Vielen Dank für die ausführlichen Erklärungen und auch dafür, dass du so viel von dir erzählst, das hilft einfach, die Denkweise bezüglich Sex von asexuellen Personen zu verstehen, auch wenn man die Definition eigentlich kennt. (Wie zb die Geschichte, wo dein Bruder eine Anspielung gemacht hat und du sie nicht verstehen konntest.) Wenn man sich auf diese Denkweise einlässt, klingt es eigentlich ganz logisch, zumindest für mich.
Ich werde später mal weiterlesen, also bis dann^^
LG Yato (heteroromantic-/sexuell)