Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
08.04.2017 | 08:37 Uhr
zu Kapitel 8
Wuhuuu, ein neues Kapitel und dann auch noch aus der Sicht von Enna. Ist denn schon Weihnachten? XD Wie üblich zu spät, aber los wirst du mich nicht :) Ich spare mir wieder das übliche blabla von keiner Zeit und Leben und schmeiß mich stattdessen direkt in dieses wundervolle Kapitel :)

Ach, Enna, du Cutie XD Ich finde es total schön, wie da direkt am Anfang der Unterschied zwischen den schmerzen beschrieben wird und wieder eines dieser zahllosen liebevollen Details, die überall eingestreut sind, dass ein paar Schürfwunden Enna nicht aufhalten. Aber Migräne ist halt was anderes (ich denke, davon können alle Betroffenen ein Lied singen XD) und dann eben auch noch eine Unnatürliche Oo Und die Gesichter der Anderen... was ist los mit dir, Brooke, dass du so cool bleibst (also, verhältnismäßig)? Oo Und Vivanne macht mir auch etwas Angst. Ich schätze, gerade in den Extremsituationen sieht man dann doch die wahren Gesichter und im Rückblick auf die vorigen Kapitel hat ja jeder so ein bisschen was von sich gezeigt. Nur Brooke bleibt undurchschaubar. Ich meine, Mädel! *wedelt mit der Hand vor ihrem Gesicht rum* XD

„Hört ihr das?“, flüsterte Rose und ihre Stimme hörte sich so zart und zerbrechlich an wie die ersten, zaghaften Blumen die sich im Frühling öffneten.
Das ist so schön *_* Gründe, wieso ich diese Story liebe. Ich würde diesen Satz gerne in meine Argumentation mit aufnehmen. Das ist echt so gut *_*

Und dann das Wasser. Wie Enna erst hoffnungsoll wird und dann aber schnell begreift, ein Strand kann es nicht sein. Da fiel mir irgendwie schon wieder dieses Naturkind ein (ich weiß nicht, ob ich das gerafft hätte XD).
"Brookes Gesicht war das einzige, in dem nicht die Hoffnung zu leuchten begann. Eine Sekunde fragte Enna sich, wie viel Pragmatismus sich ansammeln musste, um eine Hoffnung erst aus allen Perspektiven zu beleuchten, bevor man sie zuließ."
Hell, was ist los mit dem Mädel Oo Die braucht es auch erst auf schwarz und weiß. Irgendwie ist meine Neugierde zu Brooke, die in den letzten Kapitel auf andere Figuren fokussiert hat, jetzt erwacht. Es wird weirder und weirder mit ihr. ...wie viel Pragmatismus sich ansammeln musste.... ich musste das drei Mal lesen, aber das ist Gold *_*
Und wo wir gerade bei genialen Sätzen sind: "die Schadenfreude die Enna darüber empfand fühlte sich selbst in ihrem Körper nicht real an sondern wie ein schlecht passendes Kleidungsstück."
Ich könnte heulen bei diesem Kapitel, all diese wundervollen sprachlichen Bilder, die du raushaust, als wäre es nichts XD Du hast einen wahnsinnig schönen Schreibstil und ein Vokabular und einen Umgang damit, dass man echt neidisch werden kann.

Uuuuuh, Mondsee Oo Da bricht der Fan durch. Wir sind da *_* Im Vulkan. Und wo auch immer die Verrückte gerade ist, ist in dem Moment egal, denn Kindheits-Feeling greift über in einer wundervollen Beschreibung, die auch alle einfängt und mitnimmt, die (aus welchen Gründen auch IMMER) diese Serie nicht gesehen haben. Und vielleicht sei an der Stelle auch noch mal angemerkt, dass ich es klasse finde, dass du was ganz eigenes aus der Story machst. Kein Emma-kommt-zurück, kein Rikki-und-Zane-kommen-wieder-zusammen und kein Charlotte-ist-wieder-da-und-tut-nett. Nein, das hier ist sehr iel cooler. Eine gruselige Frau, fünf Mädels, die sich nicht riechen können, eine unterirdische Hetzjagd und am Ende der Mondsee.

"Brookes Gesicht sah friedlich aus, so als käme sie nach unendlicher Anstrengung heim." Muhahahah, glaub nicht, ich habe es nicht gesehen. Ich hab jetzt ein Auge auf das Mädel Oo

Und da kommt das Thema der Lady wieder auf. Ich hab ja echt darauf gehungert :) Ich find es super witzig, dass Enna sofort an Chucky denkt (ich liebe, liebe, liebe ihre Umsetzung *_*). Und huh, die Diskussion switcht ja schnell. Vivianne will nicht nach Hause... naja, bei der Familie wundert das nicht. Und huh huuuh, Brooke kommt hier mit Latein an. Pfff, ich hab es mir von Google dann nochmal bestätigen lassen, aber der Latein-Kurs zahlt sich au. Ach, süß, Enna XD Aurum... irgendwas mit Chemie XD Boah, ich bin grad voll stolz, dass ich mir das zusammenstöpseln konnte und werd jetzt vermutlich für den Rest der Woche die Nase hoch tragen. Und der Spruch ist dann richtig bissig, im, Hinblick auf Viviannes Ausraster.

„Du hast nicht den Hauch einer Ahnung, was meine Wahrheit angeht.“ Da glorifiziert sich aber auch wieder jemand selbst. Aber es ist eben typisch Vivianne. Nicht ganz Opfer oder viel zu stolz und würdevoll, um ein Opfer zu sein, aber ab und an schlittert sie dann durch solche dramatischen Worte doch in die Rolle, so kommt es mir jedenfalls vor. Ich hab sie echt gern dafür :) Vivanne ist ja durchaus stark, selbst ihre charakterlichen Fehler lassen sie nicht schlittern und ihr dann eben so eine Schwäche durch diesen fast schon kindischen Spruch zuzugestehen, weil es ihr eben doch an die Substanz geht, finde ich wunderschön *_* Ich liebe diese Story, erwähnte ich das schon mal? Nein? Oh, mein Fehler: Ich liebe diese Story XD

Und YES! YES! SILBERNER SCHIMMER AM RANDE DES KRATERS! Ich hol mir jetzt Popcorn und warte auf das nächste Kapitel... yes, yes, yes, es geht rund! Wuhuu XD Hach ja, hier hockt die Fanriege XD Ein wundervolles Kapitel, danke dafür :D

Ich wünsch dir ein ganz tolles Wochenende :)

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 12.04.2017 | 10:45 Uhr
Hi,

so jetzt kommt auch endlich mal meine Reviewantwort :)

Also, Weihnachten ist noch nicht, aber es sind ja auch nur noch etwas mehr als acht Monate, da kann man ja leicht durcheinander kommen ^^

Bei Enna irgendwelche Schmerzen zu beschreiben war für mich nicht besonders schwer, schließlich hat sie aufgrund ihrer Lebensweise doch schon einige Erfahrungen mit schwereren und leichteren Verletzungen gemacht, aber wie du schon richtig gemerkt hast, ist diese Art von Schmerzen ein bisschen anders ... Was mit Brooke los ist, sage ich mal nicht, nur dass sie tatsächlich das ein oder andere Problem im Oberstübchen hat. Und bei Vivianne ist das wohl auch so, auch wenn sie sich deshalb nach dem ganzen Trip wahrscheinlich erst einmal für ihre Reaktionen hassen wird.

Es freut mich, dass dir diese Beschreibungen gefallen :)

In der ursprünglichen Version hatte ich Enna auch erst einmal auf den Leim gehen lassen, aber dann ist ja wieder das Naturkind durchgekommen und irgendwie ist es mir unlogisch erschienen, dass Enna sich in dieser Hinsicht täuschen lässt. Und ich hätte das wahrscheinlich auch nicht gerafft ... O.o

Bei deinem Kompliment bin ich tatsächlich ziemlich rot geworden und es freut mich wirklich sehr, dass dir mein Schreibstil gefällt ^^

Als ich den Mondsee beschrieben habe, habe ich mir die erste Folge gefühlte zehntausend Mal an dieser einen Stelle angesehen, um bloß nichts falsches zu sagen. Hat ja wohl geklappt. An dieser Stelle muss ich gestehen, dass ich H2O auch nicht vollständig gesehen habe, sondern immer nur ab und an die eine oder andere Folge, bloß bei Mako kann ich behaupten, dass ich alle drei Staffeln gesehen habe.

Außerdem würde ich niiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeemals denken, dass du irgendetwas übersieht. Aber ja, Brooke darf ja auch mal glücklich sein, oder? Auf jeden Fall ist sie (noch) keine Meerjungfrau, falls du das befürchten solltest.

Irgendetwas musste Enna ja durch den Kopf kommen, und da fand ich Chucky ziemlich geeignet. Übrigens, falls es dich interessiert: Die Inspiration für das Wort gegrillt stammt twilight-like aus einem Traum. Da hat eine Freundin versucht mich zu grillen. Eine vegetarische Freundin. Na ja, auch egal.

Vivianne will auf jeden Fall nicht vorzeitig nach Hause. Dass sie nicht als Einsiedlerin auf Mako leben will, kann man sich glaube ich merken, aber sie möchte wenigstens ihren Ruf nicht verlieren und die Nacht lieber auf der Insel bleiben. Und Brookes Spruch, der musste mit rein. Er kommt ursprünglich aus Chroniken der Unterwelt und ist dort das Motto der Eisernen Schwestern, und seit ich ihn gelesen habe, will ich ihn irgendwo einbringen, auch wenn ich bedauerlicherweise kein Latein spreche.

Und Vivianne ist halt eine ... Vivianne. Mit Dramatik, Egoismus und Bissigkeit und allen Fehlern.

Hoffentlich wird dein Popcorn bis nächste Woche nicht schlecht ^^

LG,
Juna
06.03.2017 | 19:52 Uhr
zu Kapitel 7
Oh Gott, ich dachte beinahe, die Website wäre weg, dabei hat sich nur der Titel geändert… huah… auch dazu sollte ich dir wohl ein Review schreiben, wenn mal mal bedenkt, wie oft und lange ich mich da schon zwischen den Figuren verloren habe.

Erst einmal, krass, wie viel Arbeit du da rein investiert hast. Gerade mit wix eben, das ist ja nochmal anstrengender. Und es ist so toll geworden *__* So wunder wunder schön.

Eins nach dem Anderen:
Die Home-Seite. Der schwarze Ozean, dann der Titel, „a moon story“, und dazu die Musik, die bei mir jetzt durchaus manchmal im Hintergrund läuft, weil ich vergesse, die Website zu schließen.

Die Mermaids… ich finde diese Aufmachung auch voll toll, oben mit diesen fünf… wie sagt man dazu? So eine Art lebendige Tags? XD (und ich steh auf die Fledermäuse XD)
Und da ist sie ja, die ganze Truppe versammelt. Ich muss gestehen, gerade durch die Website sind mir viele Figuren doch noch ein Stück weit sympathischer und nachvollziehbarer geworden.

Amy
Amy steht ja wohl ganz eindeutig auf Viecher XD Und sie ist ganz schön sportlich aktiv Oo Und what? Sie hasst Schokolade? Oo Ich revidiere meine Aussage zu Brooke in meinem Review vorhin: Amy ist mir weitaus suspekter Oo

Rosemary
Sie singt also (huch Oo), steht auf Pinguine und alte Medaillons? Oder auf Antiquitäten… hm... Wieder was gelernt XD Natürlich hab ich mich auch durch die Klamotten geklickt und offensichtlich hat sie ein Faible für braun und Leder… es erinnert mich alles so ein bisschen an eine modische Liebeserklärung an Alaska :) Huch und dann doch sehr viel Rüschchen und rosa Oo Was mir aber auffällt: Trotz der Rüschen (und mal abgesehen vom Halloween-Outfit) scheint Rosemary sich ja doch ziemlich schlicht zu kleiden. Ich sehe wenig Ohrringe, Schmuck, aufwändige Verzierungen an den Klamotten.

Brooke
Creepy-Brooke XD Ich muss ja gestehen, auch wenn ich die Figur sehr mag, finde ich ihren Nachnamen ein wenig albern. Ihr Steckbrief war unheimlich spannend, gerade wenn man eben als erstes mal mit verbranntem Eis, Kämpfen und einem Tiger konfrontiert wird. Was geht ab mit dem Mädchen? Hat der Nachname dann vielleicht doch eine Bedeutung?
Hm, sie mag keinen Alkohol, dafür aber Frösche und Katzen.
Auch hier hab ich mich durch die Klamotten und Heiligtümer geklickt: Ich finde ihren Kleidungsstil, dieses lockere Coutry-mäßige, fast schon ein bisschen Hipster sehr sympathisch und irgendwie auch passend, soweit man das bei Brooke zu diesem Zeitpunkt schon einschätzen kann. Ihre Kleider sind hübsch, aber selbst die Date-Outfits lassen wenigstens bei mir unterbewusst die „I-don't-give-a-shit“-Aussage mitschwingen. Nur die Unterwäsche, die persönlichsten Teile, sind rüschig :) Das lässt ja mal wieder Platz für Interpretationen :D Hm, noch jemand, der auf Skelett-Make-Up steht XD
Die Hollows… hm… sehr viel Schmuck, ein alt aussehender Rucksack und Stiefel Oo Die Bedeutung kann man wohl aktuell nur erahnen.
Die Familie: Huch, die Eltern sehen ja aus wie Models Oo Und der Bruder, holy shit. Selbst die Großmutter sieht aus, als käme sie aus nem Modemagazin.
Sou, und dann die Todeszeichen. Was ich krass finde, ist nicht Mal, dass ihre Eltern beide tot sind (ich tippe ja stark auf einen Unfall, gerade, wenn eben beide Elternteile „fehlen“ ist das ja am Wahrscheinlichsten). Was mich schockt ist eher, wie jung die waren. Nicht mal, als sie gestorben sind, sondern, als die ihre Kinder gekriegt haben. Zwischen Brooke und ihrem Bruder Charles liegen fünf fucking Jahre… sind das echt die leiblichen Kinder? Denn dann müssten wir ja (man verzeihe mir, wenn da ein Denkfehler drin ist) davon ausgehen, dass (mal den logischsten Fall gerechnet, sie mag ja auch keinen Alkohol, vielleicht ein betrunkener Fahrer? Oder die Eltern betrunken?) die Mutter siebzehn war und der Vater neunzehn, als der Bruder auf die Welt kam. Und ich gehe hier davon aus, dass Brooke gerade erst geboren war, als die Eltern gestorben sind. Krass Oo Das ist… jung…
Pause… die Großmutter ist ja auch tot… wer passt denn dann auf die Kinder auf? Klar, der Bruder ist JETZT erwachsen und hat vermutlich Rechte. Aber vorher? Ist die Großmutter mit den Eltern bei dem „Unfall“ gestorben? Dann frage ich mich, wer die Aufsichtsperson für die Kinder war. Wenn nicht und die Großmutter hinterher (vermutlich an Altersschwäche) gestorben ist, dann muss ich sagen, das Brooke ja schon ein ziemlich hartes Leben hatte. Die jungen Eltern, Teenagerschwangerschaft, Unfall, Tod der Großmutter, wie der Bruder das als junger Erwachsener hinkriegt, ist mir grad auch ein Rätsel. Ich werd auch mit dem Tiger und den Eis den Gedanken an Zirkuskinder nicht los. Ich bin mir grad noch nicht sicher, was ich davon halte. Gerade eben mit den Katzen. Haustiere sind Luxus. Und dann gleich vier? Ich warte einfach Mal ab, ob ich nicht völlig überinterpretiert habe :) Es macht auf jeden Fall gerade eben in Brookes Fall sehr viel Spaß durch die Infos zu forsten. Du gibst uns genug, dass wir und die Köpfe zermartern können, aber doch mehr Rätsel als Antworten ;)

Julie
Bei ihr hab ich eben auch mit den Nachnamen ja gerätselt, ob sie Französin ist oder Wurzeln in Frankreich hat.
Hm, zeichnen, Hunde, Noten… eine kleine Kreativ-Nudel, die keine Arroganz mag… haha, da bist du ja mit Vivianne an der richtigen Adresse, Julie :) Und ein Naturfreak, wie es sich liest.

Vivianne
Ich hab damals schon nicht gedacht, dass Vivianne mir noch sympathischer werden kann. Dann kam Manfred und hat mich völlig geflasht XD Aber der Reihe nach :)
Drinking, Party, Make-Up… das ist mal etwas erfrischend Anderes :) Und eben auch dann mit dem chatting etwas ziemlich realistisches. Ich glaube, dass mehr Mädels, um es mal überspitzt zu sagen, Stunden über dem Handy hängen als draußen Bäume zu umarmen.
Die Kleider haben einen ja fast erschlagen, aber das passt ja auch so gut zu Vivianne, alles stilvoll, manches „prunkvoll“, ziemlich viel Aufreizendes und das Halloween-Kostüm finde ich ziemlich cool XD
Und auch die Hollows bestätigen ja, wie materiell Vivianne ist: Die Sonnenbrillen, die Schminke. Schon bei Brooke waren ein paar Sachen dabei, die mir unpersönlich erschienen sind, aber bei Vivanne ist das nochmal sehr viel stärker.
Auf die Familie war ich ja Unheimlich gespannt und ich wurde nicht enttäuscht (Manfred XD):
Erst einmal ihre Eltern. Die kleine Beschreibungen erklären mir Vieles: Der Vater streng und beschäftigt, er wirkt wie ein Business-man auf mich, jemand der viel Geld verdient und deswegen wenig Zeit für Anderes, Kinder eingeschlossen, hat. Mein Verdacht mit der Essstörung verstärkt sich hier bei Vivianne. Druck und so, Stress, immer gefallen wollen, vermutlich nie gut genug sein. Und die Mutter ja auch als arrogant und hochmütig beschrieben, egoistisch, was ja keinen Raum für andere Personen lässt. Und dann die Schwester. Die hat ja dem Ganzen nochmal die Krönung aufgesetzt. Älter, der perfekte Spross aus den beiden Oberen. Und Vivianne darunter. Klar, Viviannes Kommentare sind wirklich hart und gehen ja teilweise gar nicht, aber die Website zeigt uns wenigstens etwas, das sich nachvollziehen lässt und eine Möglichkeit für den Ursprung von all diesem… kann man es Hass nennen? Ja eher Abweisung und Kälte. Es ist ja auch eine Art von Kontrolle, wenn man sein Umfeld immer anpflaumt und klein hält.
Und dann Manfred. Sie hat eine verdammten Sittich, der Manfred heißt. Wenn das nicht Stil ist, weiß ich es auch nicht. Und dann auch noch so ein Badass-Vogel. Vorlaut, frech, wild und bunt. Vivianne, ich wiederhole hiermit meine Liebeserklärung :)

Enna
Ich finde es schön, was sich auf der Website findet und was eben nicht :) Und es ist echt toll, wie man so alles auf einem Haufen sehen kann, gesammelt und sortiert und durch die Website auch sehr lebendig :)

Es ist echt krass, wie viel Zeit und Mühe du in diese Website investiert hast. Alles ist super übersichtlich und organisiert und die Infos sind wunderschön und bunt verpackt und dabei noch verschlüsselt. Ich kann es eben beim eigenen Charakter am Besten einschätzen, wie viel du uns noch verborgen hast, deswegen versuche ich auch über Brooke nicht vorschnell zu urteilen und bin gespannt, was du uns noch bereit hältst. Danke für all die Zeit und die Arbeit, die dahinter steckt :)

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 24.03.2017 | 17:26 Uhr
Hallo zum dritten,

Zuallererst Danke dafür, dass du mir die Website rückmeldest :)

Die Home–Seite habe ich gefühlte 1oo Mal geändert, bevor ich sie schön genug fand. Dass sie dir gefällt, nehme ich dann mal als Bestätigung ^^

Auch die Mermaids ist mindestens so oft geändert geworden, vor allem, da mein Wissen über wix damals noch mehr oder weniger beschränkt war.

Jap, Amy mag Tiere und keine Schokolade. Und das macht sie zu einem Alien, ganz klar. Genau wie einen Bekannten: Der mag weder Schokolade, noch Harry Potter oder Katzen. Himmel, ich sollte die Men in Black rufen …

Mit Rose liegst du auch ziemlich richtig, sie ist allgemein ziemlich altmodisch und romantisch eingestellt, mag Antiquitäten und gedecktere Farben.

Brookes Nachname hat einen Grund, der jedoch erst später in der Geschichte geklärt wird. Ich verrate nur so viel: Sie hasst ihn abgrundtief und der einzige Grund zu heiraten, den sie sich vorstellen kann, ist, dass sie endlich von ihm wegkommt.
Ihr Kleidungsstil gefällt mir persönlich auch sehr gut und er passt auch zu ihr. In diesem Feld haben glücklicherweise alle Ersteller Dinge gewählt, die zu ihrem OC passen.
Bei den Hollows sieht man wohl die größte Gemeinsamkeit zwischen Brooke und Rose: Liebe zu alten Dingen.
Zu ihren Eltern und ihrer Familie muss ich auch [leider] schweigen. *seufz* Dabei gibt es so viel zu sagen …

Bei Vivianne gab es wohl meiner Meinung nach eher wenige Überraschungen. Man konnte bei ihr ja ziemlich schnell erkennen, dass sie quasi ein It-Girl ist und es gibt wenige Nächte, in denen sie zu „geziemten Zeiten“ zu Hause ist.
Auch ihre Kleidung spiegelt Vivs selbstbewusste und sehr stilorientierte Art meiner Meinung nach sehr gut wieder.
Ok, jetzt greife ich vielleicht wieder etwas vor, aber Materielles hat Viv schon immer eine Art Sicherheit gegeben und wahrscheinlich besitzt sie mehr Schminke und Accessoires als die anderen Mädchen zusammen. Während sich beispielsweise Brooke und Rose auf eine oder zwei Schmuckstücke beschränken, die wirklich etwas bedeuten, hat Viv ein Arsenal, das einem Laden Konkurrenz gemacht hätte.
Auch hier schweige ich über die Familie, aber nicht zu Manfred. Er ist toll. Ich habe diesem Vogel schon beim Steckbrief eine stille Liebeserklärung gegeben und freue mich wahnsinnig, irgendwann etwas aus Vivs persönlichem Umfeld zu schreiben. Manfred zuliebe!

Dass dir Ennas Darstellung gefallen hat, freut mich sehr.

Die Website hat vor allem meiner Laune wegen einige Zeit in Anspruch genommen, jedoch ist es für mich auch immer eine Art Motivationsquelle, wenn ich mich mit den Charakteren noch einmal auseinandersetze, Bilder für die kleine Galerie oder den Hintergrund suche. Da ist bei mir auch im Schreiben etwas mehr Fluss herein gekommen.

LG,
Juna
06.03.2017 | 18:49 Uhr
zu Kapitel 7
Und zurück, wuhuuu! Weiter geht es mit dem „Geständnis“. Lass mich eines machen: Ich stehe auf diese Geschichte und kann es kaum erwarten, wie es weiter geht :)

Ich hab direkt schon am Anfang gefeiert: Die Sicht dieses Kapitels ist Vivianne. Ich mache ein weiteres Geständnis: Ich hab ein Herz für die Bad Charas, die Figuren, die sich trauen nicht lieb und nett zu sein, die sich nicht scheuen, unangebrachte Dinge zu sagen und unsensibel zu sein. Was wären all die Storys auf dieser Welt ohne diese Charas? Die nicht einfach bloß Kindergarten-“böse“ sind, sondern die so viele Geheimnisse sichtbar hinter ihren Mienen verbuddeln und über die wir uns so herrlich aufregen können. Vivianne, auch auf die Gefahr hin, mir einen Kommentar von dir einzufangen: Ich liebe dich.
Und ich sehe schon, das hier wird eine Vivianne-ist-toll-Litanei: Man kann sagen, was man will über ihren Stolz, aber er macht sie unglaublich stark. Nix mit Geheule und Geopfere. Das Mädel steht wieder auf. Schon aus Prinzip. Und das finde ich herrlich und toll. Wie ihre Gedanken abschweifen zu ihrem Ego. Geht es nur mir so, oder hat das nicht was unglaublich sicherndes in der Situation? Und offenbar war sie auch die einzige, die aufmerksam genug war, und die gruselige Lady zu sehen. Oder… hat sie sich nur Vivianne gezeigt? Oder… sieht nur Vivianne sie? Grad ist noch alles offen für Interpretationen.
Ennas Blick <3 Jaja, ich bin eine von diesen anstrengenden Leserinnen, die bei jeder Erwähnung ihres Charakters in hysterische Freude ausbrechen, aber an der Stelle bin ich auch nachdenklich geworden. Wir wissen es ja noch nicht, aber hat Enna die Frau vielleicht auch gesehen? Wieso sonst sieht sie Vivianne so an? Sie scheint sie ja offensichtlich nicht für wahnsinnig zu halten. Ich liebe dieses Rätsel-Raten, in das du uns schickst und das ja eben auch zum Großteil von deiner Entscheidung herrührt, in jedem Kapitel eine andere Perspektive zu zeigen. Das macht es erst so richtig spannend :)
Und dann kam mein Lieblingsabsatz, der mir wieder Mal vor Augen geführt hat, was für eine tolle, komplexe und doch in sich schlüssige Figur Vivianne ist:
„Es war eine so gewohnte Situation, etwas zu tun, von dem alle dachten, sie würde es nicht wagen, und dann zu wissen, dass man sie beobachtete. Es war ein kleiner Rausch, jedes Mal, und der war es, der sie dazu bewog, sich ohne jedes Zögern von ihnen allen abzuwenden und sich in das enge Loch zu zwängen, in dem alles gegen sie war.“
Da kann man mich jetzt auslachen, aber diese Arroganz, diesen Kick, den sie aus den Situationen kriegt, der macht sie mir so unheimlich sympathisch und so viel menschlicher und näher, als es jeder freundliche Charakter sein kann, denn was ist ehrlicher als Egoismus?
Okay, du folterst uns doch. Mit diesen kleinen Anmerkungen an Viviannes Vergangenheit, die ihr „nichts mehr anhaben kann“. Oh, Mann!!! XD Hat es was mit der Dunkelheit zu tun? Oder dem Gefühl der Angst? Sie spricht davon sich „aufgeführt zu haben“. Es ist aber offenbar irgendetwas, für das sie sich heute, ich interpretiere mal vorsichtig, schämt.
Kurz hab ich sogar überlegt, ob sie vielleicht geschlagen wurde. Oder Narben hat? Vielleicht deswegen die Schminke? Oder ist es sehr viel unbewusster? (du machst mich fertig XD) Dass sie versucht, irgendeine Fassade mit der Geste aufrecht zu erhalten? Oder geht es tatsächlich um Optik hier? Oder eben eine krasse Erziehung, die ihr ein gewisses Verhalten anerzogen hat, elterlicher Druck? Allein die Gedankenstimme, die ja dann auch noch den krassen Terminus „verdient“ verwendet… Und es muss ja so hart gewesen sein, dass sie Medikamente genommen hat, ganz am Ende gibt es ja nochmal einen Kommentar. Hatte sie vielleicht eine harte Essstörung? Das würde ja eventuell vielleicht sowas wie Optik mit einbeziehen und Kontrolle… Ich hab noch x andere Gedanken im Kopf, aber nichts, was gerade etwas Haltbares zwischen den Zeilen finden würde.
Dieser Satz <3 „Das winzige, unsichere Flackern und die Löcher in einer Mauer.“ Du machst immer so schöne treffende Umschreibungen. Und dann wieder etwas, wo ich ruminterpretiert habe wie blöd.: Viviannes Kommentar, dass sie kein Mitleid mit Enna hat, die ein Bilderbuchleben hatte. Das fand ich ziemlich spannend. Zum einen eben, dass Vivianne sich selbst schon extrem nahe steht, Enna nicht bemitleidet, aber damit ja auch indirekt erinnert, dass sie ja auch für sich selbst keines übrig hat. Man hört ja nicht einmal von ihr „Oh, ich Arme, womit hab ich das jetzt verdient!“ Sie steht im Moment und sie kämpft sich durch. Und dann, dass sie ja scheinbar doch mehr über das Leben von Enna weiß, als sie zugibt, oder vielleicht Mal irgendwie etwas mitbekommen und behalten hat, was sie zu diesem Statement veranlasst hat. Ich werd nicht so ganz schlau aus Vivianne, was ich ziemlich spannend finde.
Hach ja, Enna, zuckersüß bist du XD Und Vivianne, die natürlich sofort zurückschießt. Wie durch das Gekabbel die Gefahr mehr und mehr in den Hintergrund rückt… :) Und wie beide gerade in diesem Moment in ihren Beleidigungen eine Art von Verständnis finde, auf das die anderen keinen Zugriff haben, wenn Rose versucht einzugreifen.
Und dann Brooke… creepy, dieses Mädchen. Man vergisst sie schnell, man übersieht sie. Sie jammert nicht, sie regt sich nicht auf, sie schweigt nur und dann greift sie plötzlich zu (Respekt an sie, dass sie sich traut, Vivianne zu packen) und dann eben der Kommentar. Das Mädchen ist mir unheimlich.

Und da saßen sie zusammen in einer dunklen, dunklen Höhle :) Ich bin super gespannt, wie es weiter geht und habe beide Kapitel mit Hingabe verschlungen :) Danke für diese tolle Story :D

Ich wünsch dir noch einen schönen Abend

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 24.03.2017 | 17:26 Uhr
Hi,

so, jetzt kommt meine zweite Review-Antwort.
Aus Viviannes Sicht zu schreiben war wirklich interessant, es hat Spaß gemacht, war aber auch ziemlich anspruchsvoll. Ich selber überlege immer wieder, ob ich Viv eigentlich als böse bezeichnen soll oder nicht, allerdings ist sie auf keinen Fall irgendwie freundlich, wie du es vielleicht bemerkt hast ^^
Trotzdem muss ich dir zustimmen: Leute, die einen interessanteren, teilweise auch aggressiveren und eigennützigeren Hintergrund haben sind oft einfach viel besser zu lesen und meiner Meinung fällt es einem viel einfacher, solche Charaktere zu mögen, wirklich zu mögen.
Sie ist halt kein Engel, aber sie hat ihre positiven Eigenschaften, die durch einige negativen eben in meinen Augen irgendwie glaubwürdiger.
Na ja, auch egal. Freut mich auf jeden Fall, dass du Vivianne gut leiden kannst :)
Ihre Vergangenheit wird später noch einmal behandelt – beziehungsweise bruchstückhaft an die Leser verfüttert ^^ – werden. Mit dem Schämen … dazu sage ich mal so viel: Sie schämt sich allgemein für jeden Anflug von Schwäche, den sie je zeigt und würde sich dafür am liebsten auf den Mond schießen.
Mit dem Verständnis liegst du ziemlich richtig, weil ja weder Enna noch Vivianne zu den Mädchen gehören, die ihre Angst auf Dauer klein und zittrig hält. Beide werden soweit ich es interpretiere lieber aggressiv als irgendwo in der Ecke zu heulen.
Den Brooke–Abschnitt lasse ich mal unkommentiert.

Es freut mich auf jeden Fall, dass dir die Story weiterhin gut gefällt und hoffe, dass ich bald genug Zeit [und Inspiration ^^] finde, um die Mädels aus der Höhle heraus zu holen.

LG,
Juna
06.03.2017 | 18:48 Uhr
zu Kapitel 6
Liebste Juna,

ich denke, es ist mal an der Zeit ein paar Reviews nachzuholen. Ich spar mir den Sorry-mein-Leben-keine-Zeit-Monolog und starte dir stattdessen mal direkt eingangs mit meiner Liebe zu dieser Geschichte, bevor ich mich in die Kapitel im Detail schmeiße: Ich hab die Hoffnung in gute H2o-Storys fast verloren gehabt, bis ich über Second-Life, jetzt song-of-the-sea gestolpert bin und diese Story hat mir schon so oft den Tag gerettet. Ich bin jedes Mal traurig, wenn ein Kapitel vorbei ist und hungere auf das Nächste :)

Beginnen wir doch mal direkt mit dem Vorletzten, denn ich finde, gerade wenn die Kapitel einen nicht täglich bombardieren und man auch noch das Privileg hat, dass die eigene Figur so sympathisch und lustig umgesetzt wird, dann werd ich sicher keines der wundervollen Kapitel überspringen oder auslassen.
Schwarze Löcher und andere Nöte… der Titel hat mich damals schon in Vorfreude schmunzeln lassen :) Ich finde es richtig toll, dass jedes Kapitel dem Leser die Chance gibt, gerade diese Anfangsphase und jetzt eben das Chaos der Flucht aus einer anderen Sicht zu erleben. Gerade weil es eben doch sehr viele „stillere“ Charaktere gibt und die Dominaten diese dann übertönen. Aber so geht einfach niemand unter und man lernt jedes Mal etwas Neues. Jede bekommt Raum für ihre eigene Persönlichkeit. So hab ich wenigstens sofort geahnt, dass das Mädchen, dass sich selbst in der Situation von möglicher akuter Lebensgefahr hysterische entschuldigt, nur Amy sein kann, bevor Julie sie überhaupt identifiziert hat.
Ich folge dem Ganzen gerade Mal chronologisch: Unglaublich gelungen und spannend fand ich, dass Julie die Ernsthaftigkeit der Situation erst wahrlich mit Viviannes Auftreten begreift. Miss Perfect, Miss Sassy, die mit einem Mal völlig zerrauft ist und sich jetzt an die Anderen klammert, die sie vorher so voller Intensität von sich weggestoßen hat. Es ist schon bezeichnend :)
Mir ist auch aufgefallen, wie unterschiedlich die Leute reagieren. Wie Rose versucht zu helfen, Enna aggressiv wird und Vivianne erst wieder in die Realität zurückfinden muss. Und Brooke… Brooke ist echt ein bisschen gruselig. Körperlich erschöpft, aber schon vorher, bevor sie redet, so krass cool mit der Situation. So viel gelassener und ruhiger als die Anderen. Ich finde ja, sie hat fast was Berechnendes, aber vermutlich sehe ich Gespenster XD
Und dann der Mondsee. Oder eben das, was sich vielleicht als Mondsee rausstellen wird. Ich finde das toll, dass sie sich bewusst aus reiner Logik gegen diese Kälte für die Höhle entscheiden. Nicht, oh, wir Opfer fallen in ein Loch. Sie suchen nach dem Schutz und die Hitze treibt sie dort hinein. Das finde ich echt super :) Mir persönlich hat die Stelle total gut gefallen :D Und natürlich Ennas „damn“ <3 (um Mal ganz egoistisch auf die eigen Figur einzugehen).
Auch eine wundervolle Szene, wie Vivianne sich wieder fasst. Ich hab echt drauf gelauert, wann ihr Stolz wieder greift und die Angst besiegt. Und wie sie selbst, wie du ja schreibst, ohne Spott und ohne Beleidigung spricht, aber der ganze Satzbau doch so eine gewisse Abfälligkeit hat, als hätte sie verlernt anders mit ihrem Umfeld zu reden. Oder als würde ihre Würde es ihr verbieten, wie so ein Reflex. Ich interpretiere hier vermutlich viel zu viel rum, sorry XD
Okay, wieder Mal Platz für Enna-Hype: So toll, wie sie springt, wie sie stürzt, aber wie sie keinen Ton sagt. Und wie sie sich mehr Routinemäßig auf mögliche, blaue Flecken abtastet :D Anlauf zum coolen Sprung… Sturz XD Und wie sie so völlig pragmatisch die Länge der Höhle und die Rauskletter-Chancen einschätzt. „Machbar“ XD Ich bin mir sicher, da zeigen ihr ein paar den Vogel zu dem Statement.
Ein weiterer Figuren-Hype, aber diesmal ist es Vivianne (ich liebe diese Frau): Ich finde es klasse, wie sie auf einmal auf Ennas Seite steht und ihr Kommentar „Gosh, Leute“ hat mich echt zum Lachen gebracht, ebenso wie der Erzählervermerk „Queen Vivianne die Erste“ :D Sie hat einfach völlig Recht: Jetzt ist nicht der Zeitpunkt zum Rumdiskutieren, das ist eine Chance!
Und dann die Lady. Ich hab innerlich nur ganz laut yes yes yes gesungen, weil ich mich noch genau erinnere, wie ich mich in dem Kapitel damals völlig in deinen Schreibstil verliebt habe. Die Lady. Und mit einem Mal wird alles so viel gruseliger. Irgendeine Horror-Lady im Dunklen. Die Viecher und die Hitze waren creepy, klar, aber auf einmal steckt ein Verstand dahinter, einer, der irgendwo dort draußen im Dunklen lauert. Der Gedanke folgt einem geradezu nach unten in die dunkle Höhle und wird mit Julies Gedanken zu den Tonnen von Gestein, dem klaustrophobischen Kribbeln und der Mahnung des Grabes beendet. Und auch wenn man mit den Figuren leidet, hat man ein vorfreudiges Grinsen auf dem Gesicht.

Ich spare mir die langen Abschiedsformeln und hüpfe direkt mal ein Kapitel weiter :)

Bis gleich

Und (eine muss sein) danke für dieses wundervolle Kapitel

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 24.03.2017 | 17:25 Uhr
Hi,

also, jetzt kommen endlich meine Review-Antworten. Irgendwie habe ich diese Reviews schon einige Male durchgelesen und mir vorgenommen, sie zu beantworten, aber … egal. Über den Titel habe ich übrigens länger nachgedacht. Second Life war für mich eher eine Art Übergangslösung, mit der ich mich aber nie wirklich anfreunden konnte.
Es freut mich, dass ich die Persönlichkeit der ruhigeren Charaktere halbwegs gut wiedergeben kann, da war bei mir immer eine kleine Angst da, aber dass du Amy identifizieren konntest, ist wohl ein gutes Zeichen ;)
Vivianne so zu schreiben hat mir irgendwie echt leid getan, weil ich sie genau wie du gerne mag und ihr Stolz für sie mehr oder weniger zu Lebenspfeilern gehört. Dass sie diesen verliert zeigt dann wohl, dass es ernst ist. Da hatte Julie ganz Recht.
Und Brooke ist gruselig. Ich stimme dir zu, vollkommen. Warum sie ist, wie sie ist sage ich noch nicht, aber es hat seine Gründe.
Einige Zeit lang habe ich daran gedacht, sie H2O – like in ein Loch fallen zu lassen, aber am Ende habe ich mich dagegen entschieden, schließlich sind die viel mehr und irgendwie fällt es mir bei Brooke oder Enna nicht leicht zu glauben, dass sie einfach so in ein Loch springen, ohne irgendeinen Plan, irgendeine Perspektive.
Um ehrlich zu sein, ist deine Interpretation schon fast gruselig zutreffend. Viv bleibt nicht lange am Boden und irgendwie hat sie es verlernt, anders als abfällig mit anderen Leuten zu sprechen, die sie nicht unbedingt liebt, egal, ob sie diese Abfälligkeit nun beabsichtigt hat oder nicht.
Mit deiner pragmatischen, kleinen Enna zu schreiben macht immer viel Spaß, vor allem, da ich mir bei ihr sicher sein kann, dass sie bei körperlichen Blessuren weitermacht, auch wenn es mir irgendwie leidgetan hat, sie fallen zu lassen.
Die Stelle mit Queen Viv habe ich gefühlte tausend Male in allen möglichen Variante in die Tastatur getippt, wieder gelöscht und wieder eingetippt, bis ich mich entschieden habe, ihn endgültig drin zu lassen. Dass er dir genau wie das kleine Gosh gefallen hat, freut mich.
Ich glaube, die Charaktere können deinen kleinen Singsang nicht ganz nachvollziehen ^^ Aber du hattest mit deinen Theorien über die „Horror-Lady“ schon wenigstens teilweise Recht. Nicht alle haben sie wahrgenommen, aber für Viv ist sie einfach eine Tatsache.
Vielleicht sind die, die die Lady noch nicht wahrgenommen haben, im Moment tatsächlich besser dran. Denn zu wissen, dass es nicht „nur“ eine Naturkatastrophe oder -phänomen einen verfolgt sondern ein Wesen, das denken und fühlen kann, ist tatsächlich etwas anderes.

Bis dann,
Juna
Sunflower Girl (anonymer Benutzer)
20.11.2016 | 14:22 Uhr
zur Geschichte
Juhu ein neues Kapitel und sorry das ich jetzt erst zu einer Review komme.
Allegmein finde ich deinen Schreibstiel einfach klasse. Du schaffst es mit deinen Worten Bilder zu erzeugen und man fühlt sich in die Situation hineingezogen.
Auch ein riesiges Kompliment, wie du es schaffst die einzelnen Charaktere (die du dir ja nicht selbst ausgedacht hast) darzustellen.

Zum Kapiel muss ich sagen das ich es toll finde wie du die Situation zwischen den unterschiedlichen Mädels beschreibst (allein das Vivian sich an Ennas Jacke abwischt ;) ).

Vivian ist einfach das Mädchen von dem man nicht weiß ob man sie hassen oder ihre rebellische Art auf gewisse Weise bewundern soll.
Schön finde ich wie Rose mit ihrer idealistischen Art versucht auf Vivi einzureden und von dieser abgeblockt wird. Um den ganzen das i-Tüpfelchen aufzusetzen packt Vivian dann auch noch den Joint aus, das spricht einfach für die beiden Charaktere wie sie auf der Website beschrieben sind. Enna muss es große Kraft gekostet haben sich nicht früher in die Diskussion einzuschalten.
Amy ist auch schön getroffen die liebenswerte Chaotin der man ihre Missgeschicke einfach nicht übel nehmen kann. Sie will sich aus der Diskussion heraushalten und dann sprudeln die Worte doch aus ihr heraus. So ist sie einfach, die Dinge passieren ihr einfach ohne das sie sie kontrollieren könnte. Süß auch wie sie den Mond anfleht weil sie die Streitigkeiten nicht mehr ertragen kann (vielleicht hat sie es schon irgendwie ein klitzkleines bisschen im Gefühl das der Mond bald eine große Rolle spielen wird?).

Ein weiteres Kompliment für den Umschwung. Plötzlich hat man das Gefühl alle Streitigkeiten sind nichtig und nur die Stille und Kälte sind noch spütbar. Die Mädchen vergessen ihren Disput und fliehen gemeinsam.

Ich muss zugeben das mir auch kurz der Atem gestockt hat als der riesen Skorpion aus der Dunkelheit auftauchte ( ich hasse Tiere die stechen könne ). Ich bin gespannt wie es weitergeht und was die Mädchen auf dem Vulkan erwartet.

GLG
Sunny

Antwort von Juna Nachtkind am 20.11.2016 | 19:59 Uhr
Hi,

Vielen Dank für das Review. Besser spät als nie ^^

Es freut mich sehr, dass dir mein Schreibstil gefällt und ich es tatsächlich schaffe, Bilder zu erzeugen. Die Charaktere darzustellen ist manchmal schwieriger, manchmal einfacher, weil die Steckbriefe mit sehr unterschiedlicher Ausführlichkeit ausgefüllt worden sind, so dass einige OCs einfacher für mich sind als andere, aber wenn ich das allgemein gut hinbekomme, dann ist das schon mal gut :)

Ja, Vivianne ist schon ziemlich zwiegespalten. Ich persönlich mag sie, auch wenn ich sie im wirklichen Leben, wenn ich mit ihr klarkommen müsste, wahrscheinlich nicht ganz so toll finden würde. Allerdings ist sie nicht wirklich eine Rebellin. Sie ist schlicht und einfach selbstbewusst und hat von klein auf alles bekommen. Ich würde sie eher als ziemlich verwöhnt darstellen.

Bei Rose weiß ich nicht, ob ich ihren Idealismus hassen oder lieben soll. Auf jeden Fall ist es cute von ihr, wie sie immer zu helfen versucht, jedoch versteht sie halt manchmal nicht, dass andere ihre Hilfe nicht brauchen oder wollen.

Und was Amy angeht kann ich dir einfach nur zustimmen. Ich finde sie auch einfach nur unglaublich knuffig :D

LG,
Juna
10.11.2016 | 20:39 Uhr
zu Kapitel 5
Yes, yes, YES, es geht weiter... und dann auch noch die Website, ich raste aus XD Die verdient eigentlich ein Extra-Review, ich werd mich in diesem Mal auf das Kapitel konzentrieren, auf das ich mich praktisch draufgestürzt habe wie so ein hungriger Wolf :D

Es geht ja richtig rund in diesem Kapitel und die Fetzen fliegen :)
Zunächst mal die Handlung: Die Mädels sind echt allein XD Irgendwie wird mir das jetzt erst so richtig bewusst. Heilige Scheiße, die sind echt für sich. Das riecht ja praktisch nach einer Katastrophe :D Ich finde, Rose fasst es schon sehr treffend zusammen: Sie sind nicht unbedingt Freundinnen (sind überhaupt welche der Mädels wirklich befreundet? Oo Huh...), sie versuchen irgendwie auszukommen und mit Vivianne wird das alles nicht gerade leichter. Zu den Figuren an sich schreib ich gleich noch was, aber an dieser Stelle mal Respekt an die Erstellerin von Vivianne und Respekt an dich, ich finde, es ist total schwer so einen sarkastischen Tonfall zu schreiben, aber mit Vivianne... holla, die Waldfee. Und ich finde es echt gut, dass da so eine "negative" Figur ist XD Ich hab versucht mir das gesamte Gespräch ohne Vivanne vorzustellen. Diese Frau bringt echt Action rein :)

Die Gespräche zeigen einem Mal wieder, wie wenig diese Mädels miteinander auskommen und wenn man eben weiß, oder ahnt, dass diese Truppe bald aus Engste miteinander verbunden sein wird, kriegt man echt das Schaudern. Mann, ich liebe diese Story :) Vivianne setzt ja echt Statements. Die Dame bekommt noch einen Extra-Punkt, ich muss mich separat über sie aufregen (und sie hypen :D), und ich glaube, mit ihr wird es noch eine Menge Probleme geben und zwar mehr als die Offensichtlichen. Aber ich trau mich schon gar nicht, hier groß zu psychologisieren, allein wie Vivianne die gute Rose angegangen ist (allerdings muss ich ihr hier zu Gute halten, ich würde vermutlich genauso reagieren).

Und dann das Ende. Himmel... es geht rund, es geht rund... Schatten, Schattenskorpione und dann die Flucht auf den Berg... ich bin so verliebt. Wo ist diese Frau? (Jaja, ich hab sie nicht vergessen XD) Wer ist sie? Ich tippe ja auf uralte Meeresgöttin und Skorpione sind ja schon so Todesviecher. Die Reaktionen der Mädels sind ja auch einmalig. Und krass diese Macht, die dahinter steckt. Allein, dass die Tierchen nach Amys Schrei nicht anhalten, sondern nur noch schneller laufen Oo
Und auch, wie sie es bemerken... viel zu gut: Es ist zu still.

Was ich gerade an dieser Stelle mit dem Skorpion so gut finde, ist, dass alle Mädchen menschliche Seiten haben. Gerade eben im Moment der Angst. Ich meine, dass Rose weint und wimmert, das habe ich als Leser irgendwie erwartet, aber dass Vivanne eben auch plötzlich anfängt zu weinen, das finde ich einfach so gut, und so menschlich, dass man einfach sieht, klar, sie verhält sich wie das letzte Arschloch, aber auch sie ist nicht gefeit. Oh, Mann, ich bin schon so gespannt auf das nächste Kapitel... die Truppe bewegt sich Richtung Vulkan und jetzt geht es bald rund :D

Ich hab es dir bestimmt schon mal geschrieben, aber deine Beschreibungen sind einfach so wunderschön, so malerisch :) Der Mond, dessen eisige Strahlen sie berühren wollen.... *_* Falls mich jemand fragt, wieso ich diese Geschichte exzessiv lese, werde ich sagen: Deswegen. Unter Anderem XD
"Die Kälte, die sie von der Angst befreit hatte, fing an zu schmelzen..." ich will WEINEN... das ist so schön und so poetisch und so creepy *_* Gerade eben diese Fluchtszenerie ist einfach so perfekt und so malerisch, dass man direkt reinfallen könnte.

Nachdem es ja in dem Kapitel um die Lagerfeuergespräche geht, komme ich nicht darum herum mich auch mal zu den einzelnen Figuren zu äußern. Ich werd hier ein bisschen schimpfen, was übrigens NICHT gegen dich als Autorin geht (ganz im Gegenteil XD) oder irgendeinen Ersteller :) Ich finde es toll, wenn man sich über Charaktere aufregen kann, und diese Figuren bleiben einem einfach im Gedächtnis.

Brooke:
Ich werd noch nicht so ganz schlau aus ihr. Wie sie da so in sich reinlächelt und an ihrem Apfel schnibbelt. Und wie sie sich so KOMPLETT aus allem raus hält und als EINZIGE eben nicht völlig von der Angst wegen des Schattenskorpions und des eindeutig Übernatürlichen infiziert wird. Sie tritt ja erst ins Rampenlicht, als der Skorpion auftritt, vorher sagt sie kein Wort und während Vivianne, die die ganze Zeit dominiert, völlig fertig ist, übernimmt Brooke einfach das Kommando. Ich finde das Mädchen total spannend.

Amy:
Das mit der Sprite fand ich süß. Und, auch -lass mich vorgreifen- dass Vivianne sich mit Ennas Jacke die Sprite abwischt, und die das einfach so null stört (danke dafür :D). Das Mädel ist echt, wie ihre Beschreibung ja ankündigt, sehr verplant. Ich finds auch niedlich, wie sie irgendwie immer das Richtige machen will, es ihr aber immer bloß rausrutscht und sie sich schon ermahnt, den Mund zu halten :) Und es ist irgendwie spannend und passend, finde ich, dass man zwar das Kapitel aus ihrer Sicht erlebt, aber nur wahnsinnig wenig von ihr selbst mitbekommt. Man "springt" fast schon so ein bisschen zwischen ihren Gedanken. Momentan finde ich sie noch echt liebenswert :)

Julie:
Sie zerpflückt ihren Bagel. Sorgfältig. XD Und sie ist ja auch die erste, die etwas bemerkt. Und das verwirrrt mich so. Ihr: "Ich hätte euch gerettet." Oh Gott, ist das eine Vision? Von der Zukunft? Oder spricht aus ihr die Creepy-Frau?

Und damit wären wir schon bei den drei dominanteren Charakteren in diesem Kapitel, den "lauten" Mädels.

Rose:
Sie hat mich ja ein bisschen aufgeregt in diesem Kapitel. Ich betone echt nochmal, das ist keine Kritik XD
Ich bin spätestens nach diesem Kapitel mehr als zwiegespalten im Bezug auf Vivianne, aber in dem Punkt steh ich voll auf ihrer Seite: Ich finde Rose mit ihrer Psychologisierung, die sie sicher nur gut meint, total übergriffig. Wenn mir ein Mädchen, dass ich kaum kenne, mit "Du hast es bestimmt nicht leicht, aber..." kommen würde, würde ich vermutlich ausrasten. Sie weiß doch NICHTS über Vivianne. Wir alle wissen nichts. Und trotzdem kommt sie ihr so? Und das Schlimme ist, sie scheint es ja wirklich nett zu meinen... Rose erscheint mir echt ein bissen weltfremd und naiv.
Und auch, wie sie nochmal Amys Tollpatschigkeit betont und dann hat sie Enna ja auch noch versprechen lassen, sich zu benehmen. Ist vielleicht mal was bei Rose schief gelaufen? Ich grübele :)

Enna:
Danke. An dieser Stelle ist wirklich ein danke angebracht :) Bei Enna kann ich es natürlich am Besten einschätzen: Ich finde es so wundervoll, wie du all diese kleinen Details einflichtest :) Eben zum Beispiel, dass Enna ein paar Mal auf hundertachtzig ist, aber dass sie das mit der Jacke einfach so null stört. Dass sie innerhalb von Minuten ein Feuer zustande kriegt. Dass sie irgendwie über einen Großteil doch allem zum Trotz diese raue gute Laune in sich trägt und dass sie mit dem Handy auf Vivianne drauf hält. Dieses schamlose "Hoffentlich blamiert sie sich." Ich lese natürlich nicht nur wegen dem Steckbrief mit, den ich eingeschickt habe (ich meine: "...die Kälte, die sie von der Angst befreit hatte, fing an zu schmelzen" <3 Are you serious??? XD), aber gerade wenn ich Enna lese, bin ich einfach so dankbar, dass sie so toll rüberkommt, und sehr dankbar, dass sie angenommen wurde. Das merkt man übrigens bei allen Charakteren (noch ein Grund, wieso diese Geschichte so toll ist): Keiner kommt gut weg. Alle fallen positiv und negativ auf und das, finde ich, ist schon echt eine Kunst :)
Zurück zu Enna: All die kleinen Details. Natürlich bricht sie ihr Versprechen. Und als der Skorpion auftaucht, da erstarrt sie im Gegensatz zu den Anderen *_* Und wie sie aus ihremr Starre aufschreckt und reagiert. Ich finde das so toll, wie diese Figuren lebendig werden :)

Vivianne:
Grundgütiger, dieses Mädel beschert mir nich schlaflose Nächte. Ich bin so zwiegespalten im Bezug auf sie. Was mich ja fast über die Hate-Kante geschubst hat, war das wiederholte "Butch" gegen Enna. Das geht einfach gar nicht. Ich werd jetzt in diesem Review im Bezug auf Enna nicht spoilern, aber eine dermaßen abwertende Haltung gegen eine sexuelle Orientierung geht absolut gar nicht. Da gibts auch keine Diskussion. Eigentlich hatte ich also beschlossen, Vivianne zu hassen. Und dann hat sie ihren Joint gezückt und ich hab inne gehalten. Himmel, was ist los mit diesem Mädchen? Schlagfertig ist sie ja, keine Frage, und selbst wenn man sich fragt, was dahinter steckt, so nimmt sie einem ja verbal sämtlichen Wind aus den Segeln. Vivianne lässt sich nicht psychologisieren. Vivianne will provozieren. Selbst wenn Vivianne eine abhängige Kifferin wäre (wovon ich nicht ausgehe), wäre es schon hart, einen Joint auszupacken. Ich denke, das ist einfach pure Provokation. Pures fuck-yourself. Und klar, als erstes taucht natürlich die Frage auf: Warum?
Dass das Ganze eben bis zu einem gewissen Grad doch nur Show ist, zeigt mir eben ihre Reaktion auf den Skorpion. Da hat mir Brooke echt Angst gemacht XD Manchmal hab ich das Gefühl, während ich so lese, dass Vivianne eine Antwort bietet, aber ich immer die falschen Fragen stelle. Es bleibt also spannend.

Ich schreib dir die nächste Woche nochmal extra wegen der Website. Holy shit, ist die genial. Was mich übrigens final wieder dazu gebracht hat, Vivianne zu mögen ist ihr Sittich. Manfred. Der Vogel heißt fucking MANFRED. Wenn das niht Coolness ist, weiß ichs auch nicht XD

Vielen, vielen Dank für diese wundervolle Kapitel :)

Love

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 12.11.2016 | 19:44 Uhr
Hi,

vielen, vielen Dank für dein Review, das sind immer die, die mich am meisten freuen :)

Sie sind allein, ja. Erst während ich das geschrieben habe wurde mir wirklich klar was das bedeutet und denen glaube ich auch. Die sitzen im Dschungel - bestenfalls noch ohne Internet und Telefonverbindung - und sind allesamt geladen. Du hast recht: Streit ist nicht wirklich etwas von geringer Wahrscheinlichkeit gewesen. Schließlich ist es genau so passiert. Rose ist schon manchmal ganz niedlich und sie hat, wie schon gesagt, die Gesamtsituation rübergebracht. Von den Mädchen sind vor allem Julie und Amy befreundet und Rose versteht sich ja mit nahezu allen. Die anderen tolerieren sich und sie bestenfalls.

Dieses Gefühl, das du bei dem Kapitel hatte, hatte ich, als ich die Steckbriefe bekommen hatte. Hilfe, da liegen Welten zwischen denen. Vollkommen unterschiedliche Charaktere und überhaupt. Das treffend zu schreiben wird für mich auf jeden Fall eine Herausforderung. Und so scheiße Vivianne ist, wieder muss ich dir zustimmen: Sie ist irgendwie asozial und selbstbezogen, aber sie weiß genau, was sie will. Und damit, sie nicht zu psychologisieren tust du sehr gut dran. Sie hat einiges an ihr, was man nicht erwarten würde.

Wenn mir der Übergang zwischen den beiden Situationen gut gelungen ist freut mich das, weil ja schon irgendwie alles hart auf hart gekommen ist. Zu deiner Theorie werde ich schweigen.

Sie haben alle menschlche Seiten, das hervorzuheben war mir besonders wichtig. Vor allem bei Viv. Denn sie ist - wie man vielleicht sschon vermuten kann - nicht bloß die, die sie tut zu sein. Und das, was sie dort am Feuer durchlebt hat war auf jeden Fall etwas anderes als das, was die anderen gefühlt haben. Und yeah - der Vulkan rückt näher!

Brooke hat genau wie Vivianne eine sehr komplizierte Persönlichkeit und ich liebe sie einfach und leide manchmal, dass sie so still ist. Sie hält sich einfach aus allem heraus. Ende. Aber dass sie mehr auf dem Kasten hat als sie zeigt merkt man hoffentlich doch ab und zu.

Amy ist einfach cute, das ist auf jeden Fall richtig. Sie ist still aber nicht weil sie über etwas brütet, sondern weil es einfach so sie ist. Und dass sie, wie Viv ja so korrekt gesagt hat, nahezu nichts tun kann ohne eine Katastrophe auszulösen macht sie bloß liebenswert.

Julie hat in diesem Kapitel auch nicht wirklich etwas gesagt, weil sie auch einfach lieber die Klappe hält und zusieht und es hasst, Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Deshalb war sie auch wahrscheinlich die erste, die etwas von der Stille gesagt hat. Und was sie dann gesagt hat ... dazu beziehe ich keine Stellung.

Ja, Rose' Gutmütigkeit in Aktion zu sehen ist wirklich nicht so toll. Sie ist tatsächlich ein wenig naiv und hat in ihrer Welt ziemlich eindeutige Ansichten. Dass diese nicht immer stimmen ist für sie etwas schwierig. Aber man muss eben immer dabei bleiben: Sie meint alles gut! Jedes fucking Wort.

Und hier führe ich wieder ein kleines Freudentänzchen auf, dass ich den Charakter gut wiedergegeben habe. Von drei Usern höre ich ja seit einiger Zeit nichts, aber egal ... Also, toll dass ich ihre Eigenheiten gut rübergebracht habe, weil sie und Viv sich ja nicht riechen können, sie aber auch wieder so unkompliziert ist. Was ich beim Schreiben witzig finde, ist dass sie in meinem Kopf immer mit Brooke oder Amy am Besten klar kommt, obwohl Brooke ja gar nicht zu der Sorte Mensch gehört, die sie zu mögen scheint. Das Filmen musste einfach sein. Da sie sich sowieso nicht einmischen wollte (bzw. versprochen hatte, es nicht zu tun) und trotzdem irgendwie Anteil nehmen musste, war eben filmen angesagt. Und dass sie für die Nachwelt festhalten wollte, wie Gutmensch und Oberqueen aufeinander treffen kann man ihr wohl nicht verübeln (Ich hätte wahrscheinlich nicht die Unverfrorenheit dafür, aber würde mir dann trotzdem eine Kamera herbeiwünschen ^^).

Vivianne zu mögen oder zu hassen, bzw. nur eines davon zu tun, ist wohl sehr schwer. Sie hat wirklich eine sehr niedrige Toleranzgrenze gegen Homosexualität und das ist, zumindest bei Enna, immer die erste Sache, mit der sie sie beleidigt. Und ihren Joint habe ich selbst - um ehrlich zu sein - gefeiert. Denn sie musste irgendwie mit ihrer Ich-bin-so-lässig-und-die-ganze-Welt-geht-mir-an-meinem-hübschen-Arsch-vorbei-Einstellung kommen. Und da hat sie halt den Joint gezogen, nachdem an ihrem Alkoholkonsum gemeckert wurde. Mit fuck-yourself hast du ihre Gedanken beim Rausholen des Joints so treffend auf den Punkt gebracht wie man es nur tun konnte. Und - wenn ich kurz spoilern darf - ich glaube, dass Brooke in der gesamten Gruppe die einzige ist, die sie auch nur halbwegs versteht, auch wenn ihr solcher Psycho-Scheiß wie der von Rose am Arsch vorbei geht.

Freut mich, dass dir die Website gefallen hat. Und ja, Manfred ist ein verdammt cooler Vogelname. Ich mag das Tier.

Bis dann,

LG, Juna
07.08.2016 | 14:42 Uhr
zu Kapitel 4
Wuhuuu, ich schmeiß hier jedes Mal ne Party, wenn ein Kapitel rauskommt :) Und Mann, war das hier gut :D Ich kann es nur nochmal sagen, ich bin so unheimlich froh, dass diese Geschichte in Arbeit ist und weiter geht :D

Und es geht spannend weiter. Ich muss ja ganz ehrlich sagen, ich fand das Kapitel heute noch besser als das Letzte. Ich finde, es hat so genau die richtige Mischung aus Beschreibungen, Interaktion und Storyline, nichts kommt zu kurz, man erfährt mehr über die Leute, der erste "Vorfall" findet statt und die Beschreibungen sind so wunderschön :) Ich hab das richtig genossen, danke dafür :)

Rose also. Sie wird einem richtig sympathisch in dem Kapitel und es war echt klasse, die anderen aus ihren Augen zu erleben. Sie scheint mir ja ein großes Herz zu haben, und auch eine sehr aufmerksame Beobachterin. Ich fand die Szene zum Beispiel wunderschön, in der sie versucht mit Brooke zu reden und dann feststellen muss, dass die ihr nicht entgegen kommt. Ich finde, allein der Versuch sie zu integrieren und auch ihre Streitlösung bei Enna und Vivianne sprechen schon für ihren Charakter. Auch, dass sie auf Vivianne nicht kratzig reagiert, sondern raurig wird. Also kurz: Rose ist mir in dem Kapitel schon sehr ans Herz gewachsen :)
Ich fand auch den Perspektivenwechsel sehr schön. Vivianne (auch wenn ich sie echt liebe :D) war ja doch sehr dominant im letzten Kapitel und auch Enna und Amy waren sehr präsent. Ich fand es superschön, wie sie alle in ihren kleinen details vorkamen, aber eben nicht die Hauptcharaktere waren.

Was mich direkt zum nächsten Freudenhüpfer führt: Die Details :) All diese winzig kleinen Hinweise, die einem ganz subtil die Figuren näher und näher bringen :) Ich mochte zum Beispiel den Spruch über Vivianne und die Schminke, ich hab mich total bei dem kleinen Hinweis auf Ennas Hände gefreut, dass Vivianne am Boot zurückbleibt und ich hab mich persönlich natürlich total bei den Namen Adam und Isaiah gefreut :D
Von den Details direkt zu Enna XD Ich finde es einfach klasse und bewundere dich dafür, wie lebendig bei dir ein einfacher steckbrief werden kann :) Ihr non-oder-ultra-Einstellung als man sie mit dem Streit und dem gezicke bei Vivianne konfrontiert, die Tatsache, dass sie eben auch nicht die Klappe hält und ich hab das so richtig gefeiert, als sie einfach frei nach dem Motto Ich-pfeif-auf-Teamwork losgestürmt ist und den alten Lagerplatz gefunden hat. Das waren nur einige der Stellen, an denen ich super dankbar war, dir einen Charakter geschickt zu haben :) Die Geschichte ist echt klasse :)

Und die Story *_* Es geht ja jetzt richtig rund. Ich hab ja schon total gerätselt. Diese "Frau" aus dem ersten Kapitel, die ist ja im Prinzip schon "da". Hier geht es ja um mehr, als einfach in den Mondsee zu fallen (auch einer der vielen Gründe, weswegen ich diese Geschichte liebe :D), die Mädchen sind ja jetzt schon mit einer Gefahr auf der Insel konfrontiert, von der wir als Leser nicht sher viel wissen, außer, dass sie sehr mächtig ist. Ihren verstörenden Einfluss hast du uns ja schon an Rose demontriert. Zumindest vermute ich mal, dass die seltsame Lady dahinter steckt. Der Wahnsinn, was sie alles auslösen kann, Rose hat es ja richtig erwischt Oo Aber noch schöpft ja niemand groß Verdacht, zumindest nicht greifbar. Ich bin total gespannt, was dahinter steckt, ich hab das Kapitel heute regelrecht runtergesuchtet :)

Einen Punkt, zu dem ich dir noch ein Riesenkompliment machen muss, das sind deine wundervollen Beschreibungen: Wenn Rose beschreibt, wie das Licht gefiltert wird, eben wenn sie Ennas Hände ansieht und auch die Beschreibung ganz am Anfang mit der Sonne und dem Licht waren einfach so wunderschön. Das ist mir ja schon im ersten Kapitel zu der seltsamen LAdy so krass aufgefallen, wie klasse du schreibst und auch in diesem Kapitel ist mir da echt immer wieder das Herz aufgegangen.

Vielen Dank für dieses Kapitel :) Ich hab es echt genossen :D So schön *_*

Ich wünsch dir ein wunderbares Rest-Wochenende :)

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 07.08.2016 | 15:45 Uhr
Hi,

freut mich zu hören, dass dir das Kapitel gefällt und ich dich in Partylaune versetzen kann ^^ Aber mir geht es genauso, wenn ich deine netten langen Reviews lese.

Rose ist wirklich ein liebenswürdiges Persönchen :) Du hast Recht, sie hat ein großes Herz und möchte am liebsten allem und jedem auf dieser Welt helfen. Außerdem ist sie eben eine kleine Empathin. Mir hat sie bei der Szene mit Brooke auch leid getan ;( Ich finde sie ja nett und alles aber Brooke ist nun einmal wie sie ist. Sie will ja nun einmal nicht integriert werden sondern alleine bleiben. Das Mädel macht es sich auch schwer ...

Der Perspektivenwechsel war ja auch ziemlich nötig, weil das letzte Kapitel ja quasi der Schlagabtausch von Viv und Enna und ein wenig Amy am Rande war, da kamen die anderen OCs durch ihre Stille und Nicht-Einmischung ja kaum zur Geltung. Trotzdem ist es mir immer wichtig, die restlichen Charas wenigstens in einem Nebensatz zu erwähnen, weil sie ja - quasi als "Stillleben" - auch existieren.

Diese Details finde ich in Geschichten auch immer sehr wichtig, vor allem, wenn man selber mitmacht. Ich bin ja auch ein relativ ausführlicher Steckbrief-Schreiber und es stört mich dann, wenn ich 1ooo Details in die Story reinbringe, die dann ignoriert werden. Und Enna mit ihrer scharfen Zunge und ihrer Offenheit eignet sich für irgendwelche nebensächlichen Infos besonders gut. Nochmal danke für sie, die Geschichte wäre ohne sie viel zu langweilig, da könnte ja niemand mit dieser Domina Vivianne streiten.

Puh, bin ich erleichtert, dass ich sie gut rübergekriegt habe. Denn umso mehr Infos umso mehr kann man falsch machen und sie gehört wie gesagt ja auch zu meinen kleinen Lieblingen.

Ja, ja, unsere "liebe" * Sarkasmus aus* Lady ist nicht gerade schwach, wie du schon richtig vermutet hast, steckt sie dahinter. Aber nicht ganz. Nur zu einem Teil ...

Ich bedanke mich bei dir für das wunderschöne Review, es ist immer klasse zu hören, dass es jemandem gefällt und man im Stande ist, es in mehr als drei Sätzen auszudrücken.

Einen schönen Sonntag noch,

LG Juna
Sunflower Girl (anonymer Benutzer)
11.07.2016 | 12:57 Uhr
zu Kapitel 3
Juhuu, ich freue mich, dass die Geschichte weiter geht. Ich finde es klasse, dass du so unterschiedliche Charaktere auf dem Boot zusammenbringst und wie du die einzelnen Personen mit ihren Eigenschaften und ihren Beziehungen zueinander darstellst. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. Eine Fahrt nach Mako klingt ja schon mal sehr verheißungsvoll
GLG Sunny

P.S. Die Website finden ich eine sehr schöne Idee

Antwort von Juna Nachtkind am 11.07.2016 | 13:08 Uhr
Hi,
ich freue mich auch, dass die Sache endlich ins Rollen kommt.
Das erste Kapitel mit den Mädchen auf dem Boot hat mir anfangs etwas Kopfzerbrechen bereitet, weil sie alle (glücklicherweise) so unterschiedlich sind. Dann ist es ja gut, dass ich das halbwegs hingekriegt habe ;)
Was wohl uf Mako passieren wird ...
LG
06.07.2016 | 22:16 Uhr
zu Kapitel 3
Hey,
toll das es endlich weiter geht!!! ( macht einen Salto- landet dabei mit dem Po hart auf dem Boden)
Bis jetzt gefällt mir die Vielfalt unter den Mädchen.
Von Tussi zu Mannsweib, von Ruhige zu Mütterliche.
Etwas von allem.
Mach weiter so.
Was mir aufgefallen ist ist, dass Rosemarie sich ie schreibt und nicht Rosemary also mit y.
Ihr Name wird französisch ausgesprochen.
Ich bin mir nicht mal sicher, ob es den Namen Rosemary gibt.

Blutige Grüsse

Alex Vamp
-Autorin, Bewohnerin einer Irrenanstalt und Erfinderin der Fantasie

P.S: Ich mag deine Webseite. Gute Idee!

Antwort von Juna Nachtkind am 11.07.2016 | 13:07 Uhr
Hi,
vielen Dank für das Review.
Ich bin auch sehr froh über die Vielfalt unter unseren Mädchen, so kommt immer etwas Schwung in die Geschichte.
Danke für den Hinweis, entschuldige, dass ich den Namen falsch geschrieben habe, da habe ich mich wohl vertan, den Namen Rosemary gibt es zwar, jedoch ist die Form Rose-Mary verbreiteter. Der Name heißt übersetzt Rosmarin *Strebermodus aus*
Bis dann,
Juna
06.07.2016 | 20:02 Uhr
zu Kapitel 3
Yessss! Yes, yes, yes, yes! Gott, ich bin so dankbar, dass diese Story nicht aufgegeben wurde, ich hab mich schon den totalen Schnitzelkeks auf das neue Kapitel gefreut :) Langeweile kam ja bei dem Kapitel nun wahrlich nicht auf :)
Und es gab ja auch so einige Überraschungen zu erleben :)
Da ist ja zum einen Vivienne. Ich stalke ja schon seit einer ganzen Weile deine Website mit den Charaktere, insofern hatte man ja schon eine Vorstellung von dem Mädchen. Ich hätte aber nicht gedacht, dass sie so krass ist :) Und ganz ehrlich, auch wenn man mich dafür vermutlich lyncht: Ich liebe sie :) Allein diese fiese Tour, dieses arrogante Gehabe und dann diese Tour, dass sie alle verurteilt, aber ganz genau weiß, dass sie es sich eben leisten kann, denn sie ist reich, sie ist schön, sie gibt den Ton an und alle kuschen vor ihr oder sind von ihr abhängig :) Ich finde, das ist eine tolle Figur, Respekt an den Ersteller und auch klasse dargestellt. Gerade mit ihr zu starten und die anderen Mädchen durch ihre Augen zu sehen, fand ich unglaublich genial, weil Vivienne ihr Gegenüber gerne aufs Wesentliche reduziert und dabei schön abwertet, so dass man eine nette Zusammenfassung von den anderen bekommt.

Und auch Amy war ja für eine Überraschung gut. Parcouring hätte ich ihr nicht zugetraut, das ist ja schon richtig hart, umso mehr hat es mich gefreut, dass sie das betreibt, und das auch noch mit so einer Freude. Ich find das auch sehr realitisch, dass ihr Vater den Cut mit der Schule setzt: wenn die Noten nicht hinhauen, dann nicht. Ich finde es auch sehr süß, wie sie von ihrem Hobby berichtet, ohne dabei anzugeben, das kam sehr gut rüber. Und ich mochte ihren Schussel :D

Die Darstellung von Enna fand ich auch fantastisch. Das direkte kleine Mannsweib, das nicht auf den Mund gefallen ist :) Ich finde sie einfach nur klasse, wie sie sich nicht unterbuttern lässt, wie sie dennoch getroffen wird durch die Worte und wie sie aber gleichzeitig weiterhin direkt und flappsig wird, weil sie sich nichts vorschreiben lässt. Ich fand auch den kleinen Hinweis auf Luzifers Fall vom Himmel richtig cool und dass sie sich anfangs aus dem ganzen Gerede erst noch ausgeklinkt hat und mehr mit sich selbst beschäftigt war. Ich hab so viele Details beim LEsen gesehen und möchte an dieser Stelle einfach mal ganz herzlich danke sagen, dass sie mitmachen durfte :)

Von den restlichen dreien (?) hat man ja noch nicht so viel mitbekommen, ich bin gespannt, was sich da entwickelt. Ich kann hier natürlich nur auf Basis der Website argumentieren und dem Kapitel: Julie scheint ja kein sonderlich großes Selbstbewusstsein zu haben, aber offenbar ist sie eine Zeichnerin. Ich fand es richtig süß, wie sie sich mit Amy gefreut hat.
Dann ist da ja noch Rose, die ja schon deutlicher wird und die es wohl eher auf die vernünftige Tour versucht. Sie scheint ja ihre Ruhe zu mögen.
So, und dann gab es noch Brooke. Die ist ja nicht auf der Website aufgetaucht, umso gespannter bin ich natürlich, wie sie so drauf ist. Bisher kommt sie vor allem zurückhaltend rüber :)
Das ist auf jeden Fall eine echt schöne Truppe geworden und ich bin super gespannt, was die alle so gemeinsam anstellen :)

Hach ja, die Story selbst: Schon als es losging hab ich mir gedacht: Was zum Teufel hat euch alle auf dieses Boot gebracht. Eine Tombola also von Vivis Vater. Und ein ganzes Wochenende mit den Chaos-Mädchen auf der Insel. Die Insel auf der die gruselige Frau auferstanden ist. Das ist auch das einzige, was ich ein bisschen aus dem Vorkapitel vermisst habe, diese wunderschönen Beschreibungen :)

Am Ende hab ich zugegeben sehr dreckig zusammen mit Enna gelacht. Tja, Vivienne, das ist Karma :D
Ich fand, es war ein echt klasse Kapitel und es hat total Spaß gemacht zu lesen :) Ich bin echt froh, dass diese Story weiter geht und unheimlich gespannt auf mehr :)

Ich wünsch dir noch eine schöne Woche :)

Glg

Lilly :)

Antwort von Juna Nachtkind am 07.07.2016 | 21:14 Uhr
Hi,

ja, entschuldige vielmals nochmal für die lange Wartezeit,freut mich aber, dass dir das Chap gefällt.

Ja, Vivienne ist schon eine sehr starke Nummer für sich, das kann man schon sagen. Es ist einfach ihr Wesen, dass sie auf alles und jeden herabsieht und sich dabei noch gut vorkommt, weil sie ja ohne jeden Zweifel x-mal besser ist als sie. Und so ein Arschloch sie auch ist und so sehr ich sie im Reallife hassen würde: In dieser FF gehört sie zu meinen Top 3. Die andere ist Enna und die dritte ... na ja, ich schweige mal lieber.

Amy parcourt nicht, ich habe mich wahrscheinlich falsch ausgedrückt. Sie und ihr Hund machen zusammen Agility und sie ist da eben richtig stolz drauf.

Enna ist einfach klasse, das muss ich erwähnen. Sie ist unglaublich vielschichtig und überhaupt und hat dem Kapitel richtig Schwung gegeben, denn mit den schüchternen Amy und Julie, der hilfsbereiten und ruhigen Rose und der abweisenden, ruhigen Brooke würde ihr ja keiner Kontra geben können. Sie ist einfach richtig toll und es macht solchen Spaß, mit ihr zu schreiben :) Ursprünglich sollte sie Viv ins Wasser schubsen, aber dann ist mir wieder eingefallen, dass sie ja gegen Gewalt ist und musste umplanen. Aber Viviannes Sturz ins Wasser war nicht vergessen worden ^^

Ich weiß, dass Rose, Julie und Brooke nur am Rande angeschnitten werden und das hat mich auch anfangs ziemlich gewurmt, ich denke, in einem der nächsten Chaps wird der Fokus mehr auf sie gelegt werden, weil sie ja eher ruhig sind und sich nicht so einmischen.
Brooke hieß vorher Ayla, ihre Userin fand den Namen nicht mehr so gut, deshalb hat sie mich per PN angeboten, ihn zu ändern.

Tut mir leid wegen den Beschreibungen, ich wusste echt nicht, wo ich die genau einbauen sollte, weil das Kapitel ja aus der Sicht von Mädchen geschrieben wurde, die eher objektiv auf die Welt sehen und deshalb nicht so viel mit schönen Bescreibungen anfangen. Das ändert sich im nächsten Kapitel, das wird wahrscheinlich von Julie, Amy oder Rose geschrieben, die ja eher träumerisch sind.

Tja, Karma, Karma, Karma. Tolles Stichwort. Eine Freundin von mir liest gerade ein Buch mit dem gleichen Titel: Mieses Karma (David Safier).

Bis dann,
LG Juna
Sunflower Girl (anonymer Benutzer)
31.01.2016 | 14:47 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Juna,
ich kann mich schokounicorn nur anschließen. Schon der Prolog deiner Geschichte hat mich gefesselt. Ich finde sowohl den Plot, als auch deinen Schribstil echt klasse. Du hast mich sogar dazu animiert meinen ersten Steckbrief zu schreiben (vielleicht kannst du ja noch einen Charackter gebrauchen?).
Im zweiten Kapitel schaffst du es eine Spannung aufzubauen, dass ich sofort weiterlesen möchte. Zudem erzählst du so Bildreich, das ich die herumwirbelden Sandkörner fast sehen und das "heraufziehende Gewitter" fast fühlen kann.
Ich bin schon total gespannt, wie es weiter geht und welch magisches Wesen erwacht ist.

GLG
Sunny
30.01.2016 | 19:49 Uhr
zu Kapitel 2
Okay, oh, mein Gott, oh, mein Gott, oh, mein Gott... an Hysterie grenzende Freude, als dieses Kapitel veröffentlicht wurde. Und Wahnsinn, ist das schön geworden *_*
Es gibt sehr wenige Geschichten, die mich nach zwei oder drei Zeilen haben. Diese hat das geschafft. Danke dafür :)

Schon im Vorkapitel war es ja hauptsächlich dein Schreibstil (und dein angekündigter Plot :D), der mich mit reingezogen hat. Aber irgendwie hast du es geschafft, dich diesmal noch weit zu übertreffen. Die Beschreibung der nächtlichen Insel, ihre Schönheit und der Beginn der fremden Magie, haben mich sofort gepackt und alles andere wurde zur Seite geschmissen. Ich bewundere echt, wie du die Worte findest, wie man vom ersten Moment da ist, mitten in der Insel, und alles so deutlich vor seinem Auge sieht. Ich finde, das ist eine echte Kunst, ein Riesenkompliment an dich, du ziehst mich richtig mit.
Und mit den Beschreibungen kommt eben die Atmosphäre daher. Das war ja schon im Vorkapitel so, dieses leichte Schaudern in der Kirche, wenn Kim reflektiert und auch diesmal hat man sofort einen kleinen Grusel auf der Haut. Allein der Satz mit dem Wiegenlied... *_* Ich bin sehr glücklich, diese Geschichte gefunden zu haben.

Und dann das fremde Wesen. Wahnsinn, wie man die ganze Zeit nicht weiß, was es ist, was da kommt, nur, DASS es kommt und wie die Insel praktisch beschreibt, in dem sie reagiert, die verfeindeten Tiere, deren Rangordnung in der Nahrungskette nichts mehr zählt und dann auch noch der Neumond. Die Spannung in der Stimmung ist echt die ganze Zeit greifbar *__*

"Spannung war aufgekommen. Spannung hatte sich gesammelt und Spannung hatte sich tief eingegraben in jeden Fels, jeden Stein und jedes Körnchen Sand." Ich bin ein bisschen emotional geworden, angesichts dieses wundervollen Schreibtstils.
Und dann erscheint sie. Ich wenigstens habe gerätselt, wer sie ist und wieso sie jetzt erwacht, noch während ich ihre Geburt miterlebt habe. Ein Wesen aus grauer Vorzeit also, ein sehr altes. Eine Göttin vielleicht? Eine Meeresgöttin? Aber sie kann ja nicht ins Wasser. Eine Verbannte vielleicht? Aber dann ist ja die nächste Frage, was hat sie getan, um verbannt zu werden und wer hat sie verbannt?

Zusammenfassend kann ich nur sagen, dass ich mehr als fasziniert von diesem ersten Kapitel bin und dass du einen wunderschönen und fesselnden Schreibstil hast. :D Und auch, wenn man gerade gepostet hat und dann sicher nicht gestresst werden will, kann ich mich nicht davon abhalten, das zu sagen: Ich bin un-glaub-lich gespannt auf das nächste Kapitel und auf das, was du dir ausgedacht hast. Du hast mich da völlig reingezogen und ich kann nur nochmal danke sagen :)

Ich wünsche dir ein wundervolles Wochenende :)

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 30.01.2016 | 20:09 Uhr
Hi,
na bravo, jetzt hast du es geschafft und ich bin rot geworden vor Freude ^^
Vielen Dank fü das tolle und lange Review, es freut mich wahnsinnig, dass dir die Geschichte gefällt.
Bei der Insel war ich mir nicht ganz sicher, wie ich sie beschreiben sollte, aber wen es dir gefallen hat, dann ist es gut, ich habe mir Mühe gegeben, dass alles erst einmal schön und friedlich wirkt, damit es auffällt, wie die Stimmung sich ändert.
Das Wesen, von dem die Rede ist, ist wirklich sehr alt, wie du richtig gemerkt hast, deine Fragen werde ich aber, grausam wie ich bin, nicht beantworten, das würde die Spannung nehmen.
LG Juna

*Na bravo, jetzt fühle ich mich wegen der kurzen Antwort mies*
27.01.2016 | 11:39 Uhr
zur Geschichte
Hey,
ich bin leider erst jetzt auf deine Geschichte gestossen und wollte nachfragen, ob du noch zufällig ein OC brauchst.
Falls ja, würde ich mich sehr freuen, dir ein Steckbrief zu schicken.
Falls nein, dann hatte ich wohl Pech.

Blutige Grüsse

Alex Vamp
-Autorin, Bewohnerin einer Irrenanstalt und Erfinderin der Fantasie

Antwort von Juna Nachtkind am 27.01.2016 | 17:54 Uhr
Hi,
ich bin happy, dass du Interesse an dieser Geschichte hast, da ich erst zwei Steckbriefe bekommen habe :(, zwar ist noch einer angekündigt, aber ich glaube nicht, dass er noch kommt.
Also - ich freue mich immer auf Steckbriefe.
LG Juna
CrazyFanGirl (anonymer Benutzer)
02.01.2016 | 21:11 Uhr
zur Geschichte
Hallo erstmal ^-^//
Ich hab mich hier mal reingelesen und finde die Story richtig interessant und es ist auch mal was Neues und den Prolog find ich auch voll toll :D Wenn du noch Charaktere frei hast, könnte ich dir morgen unter dem Nickname einen Zusenden, am Handy hab ich ein paar Probleme mit dem Einloggen **-/
iich hoffe, dass ich angenommen werde, wenn nicht, werde ich deine Story trotzdem weiterverfolgen *-*
Tschau x3

Antwort von Juna Nachtkind am 02.01.2016 | 21:16 Uhr
Hi,
erst einmal freue ich mich, dass dir die Geschichte gefällt.
Ich habe auch noch drei Charaktere frei, von denen aber einer reserviert ist.
Also, ich freue mich sehr auf deinen Stecki.
LG Juna
12.12.2015 | 12:46 Uhr
zu Kapitel 1
Wue du vielleicht siehst, habe ich mich soeben entschlossen ein Review zu seiner Stroy zu verfassen :'D

Den Prolog find ich über aus gelungen, sehr schön geschrieben :) Bei mir fallen die Prologe auch immer sehr kurz aus (noch kürzer als deiner :P). Dein Schreibstil hat mich überzeugt. Er ist schön zu lesen - very beautiful :D Auch finde ichs' gut, dass du, wie viele andere es nicht tun, keinen Charakter von dir mit in die Story bringst, weshalb ich mich entschieden habe, dir einen Charakter zu senden. Den muss ich mir allerdings noch überlegen, was noch länger dauern könnte :) Und selbst wenn ich nicht angenommen werde, werde ich deine Geschichte weiterhin verfolgen. Also: Weiter so!

PS.: Sorry für Rechtschreibfehler, bin am Handy :o

Antwort von Juna Nachtkind am 19.12.2015 | 12:05 Uhr
Hi,
erst einmal vielen Dank für das Review
Es freut mich, dass dir der Prolog gefällt und ich einen Chara von dir bekomme :)
Ich habe längere Zeit überlegt, ob ich selber einen Charakter einbauen soll, mich aer dagegen entschieden, weil ja nur fünf OCs aktiv mitspielen.
LG Juna
07.12.2015 | 08:56 Uhr
zu Kapitel 1
Heyhey :)

Eine Schande, dass das hier keine Reviews hat, oder ist mir hier vielleicht irgendwas entgangen? XD Naja, hiermit mache ich mal den Anfang :)

Ich finde, du hast einen echt schönen Schreibstil. So schön, dass ich auch einmal nach Percy Jackson und bei Soul Eater reingestolpert bin (obwohl ich nicht mal weiß, was das ist XD) und da ein bisschen rumgeschnuppert habe. Gerade Prologe, finde ich, werden schnell langweilig, deinen hat man aber durchgehend genossen: Wie Kim die Umgebung empfindet, die Kirche, den Pfarrer und eine Stimme, wie du die Stimmung einfängst und wie Kim dann in Gedanken zu dem "Vorfall" abschweift, auf den sie sich keinen Reim machen kann. Vor allem die Beschreibungen der Zustände der Leichen hatten es in sich und auch wenn sie sagt, dass sich die Fotos in ihren Kopf "eingebrannt" haben, dachte ich mir nur: Wow Oo

Mir gefällt auch deine Story-Idee. Zum einen etwas ganz Neues, Zac und die Nixen tot, Cam im Koma, ein sehr brutaler Einstieg, den ich aber mutig und auch echt klasse finde :) Und dann zum Anderen die Situation der Küste: Alle verstört, alle in Aufruhr und aufmerksam, niemand kann sich so wirklich einen Reim draus machen.

Ich hoffe, du hast ein paar Charaktere bekommen oder kriegst sie noch, es wäre wirklich schade, wenn da gebremst wird, ich persönlich möchte nämlich unbedingt wissen, wie es weiter geht :) Ich hab sogar in einem Anfall von Motivation einen Charakter gebastelt, mich dann allerdings so für das Resultat geschämt, dass ich ihn in die Tonne gekloppt habe, aber vielleicht bekomme ich ja noch etwas hin, ich werde diese Story auf jeden Fall weiterverfolgen *_*

Ich wünsche dir eine schöne Woche :)

Glg

Lilly

Antwort von Juna Nachtkind am 08.12.2015 | 19:41 Uhr
Hi,
erst einmal danke für das schöne und lange Review.
Es freut mich, dass dir die Geschichte und die Idee, und vor allem der Prolog, gefällt.
Denn wie du sagst, sie werden sehr schnell langeweilg und vor allem, weil ich diesen so kurz geschrieben habe,
war ich ein wenig verunsichert.
Ich freue mich auf jeden Fall, dass du die Geschichte weiterlesen willst.
LG Juna