Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: AnnyVeritas
Reviews 1 bis 25 (von 25 insgesamt):
24.02.2021 | 14:08 Uhr
Hallöchen,

ich finde deine Geschichte sehr gut geschrieben und auch ziemlich spannend.

Ich hoffe eventuell noch weitere Kapitel lesen zu können und bin dir für die Geschichte sehr dankbar

LG Angel

Antwort von AnnyVeritas am 26.02.2021 | 10:09 Uhr
Hi,

danke für dein Review! =)
Ich setz mich wieder an die Story sobald meine laufende die ich jetzt in Arbeit hab fertig ist. Das hab ich mir vorgenommen =)
Dauert noch eine Weile, aber ich verspreche ich schreibe weiter.
Hoffe das die dann noch irgendjemand liest xD

LG Anny
14.08.2019 | 23:16 Uhr
Hallo AnnyVeritas,

wow, die letzten beiden Kapitel waren echt heftig. Dabei schaffst du es, dass man mit allen Figuren mitfühlen kann, mit der armen Enola, wenn sie Thomas und Lucille und ihren Lügen auf die Schliche kommt, aber genauso, wie mit Lucille, wenn sie erfährt, dass ihre Kleine nicht lange leben wird, oder mit Thomas, den Schmerz über den bevorstehenden Verlust des Kindes überwältigt... Leider nur noch ein Kapitel zu lesen...

GLG
missauburnleaf

Antwort von AnnyVeritas am 13.10.2019 | 14:20 Uhr
Hallo Missauburnleaf,

ich hatte schon immer was für Empathie übrig. Es ist mir immens wichtig, dass die Leser das fühlen.

Wie gesagt ich schau mal, ob ich weiterschreib, dafür muss ich mich wieder reinlesen.

Vielen vielen Dank für deine Reviews!

GLG Anny
14.08.2019 | 22:53 Uhr
Hallo AnnyVeritas,

in Anbetracht all des Grauens, das sich in diesem Haus ereignet hat und der mörderischen Persönlichkeiten der beiden, ist es ein süßes Kapitel: Thomas und Lucile benehmen sich wie ganz normale junge Eltern...

GLG
missauburneaf

Antwort von AnnyVeritas am 13.10.2019 | 14:18 Uhr
Hi,

ja ich wollte mal ein bisschen was helleres draus machen. =)

Danke dir vielmals!

LG Anny
14.08.2019 | 22:46 Uhr
Hallo AnnyVeritas,

wow, ein wirklich ergreifendes Kapitel.

Thomas begegnet also dem Geist seines Kindes, das sich schließlich zu etwas Gräßlichem Verwandelt... Da könnte man auch hier sagen, dass es metaphorisch ist und er von den "Geistern der Vergangenheit" verfolgt wird und diese Verwandlung würde dann bedeuten, dass dieses Kind ja durch etwas "Gräßliches" entstanden ist.

Zudem gefällt mir, dass du die zärtlichen Gefühle, die Thomas fürEdith hegt, gut rüberbringst. Und er hat ja recht: Sie ist etwas Besonderes. Ich denke, im Film war das dadurch dargestellt, dass ihre Erscheinung irgendwie immer "heller" ist, als die von Lucille, was an den Farben ihrer Kleidung, aber auch an den goldenen Haaren liegt... DIe beiden Frauen sind halt Kontraste!

GLG
missauburnleaf

Antwort von AnnyVeritas am 13.10.2019 | 14:17 Uhr
Hi,

danke nochmal sehr für deine Reviews!

Ja genau das ist der Fall. Das Grässliche ist auch die unterschwellige, grausame Abhängigkeit in dieser Beziehung.

Oh stimmt, ich erinnere mich wieder dran, sie war immer viel heller als Lucille. ja.

LG AnnyVeritas
14.08.2019 | 21:20 Uhr
Hallo AnnyVeritas,

tatsächlich bereue ich es den Film nicht im Kino gesehen zu haben, sondern nur auf BluRay drei Jahre später zuhause, aber, na ja, besser als nichts, vor allem, da Jessica Chastain als Lucille einfach brilliant ist!

Ich finde, du fängst die Atmosphäre des Verfalls sehr gut ein; man fühlt sich in die Kulisse hinein versetzt (wobei man ja den Verfall nicht nur wörtlich, also bzgl. des Hauses selbst, sondern auch bzgl. der Figuren Lucille und Thomas metaphorisch verstehen kann wegen ihrer Beziehung und dem, was sie mit den armen Frauen gemacht haben).


Ich werde auf jeden Fall auch die nächsten Kapitel gelesen, auch wenn du die Geschichte leider abgebrochen hast...

GLG
missauburnleaf

Antwort von AnnyVeritas am 13.10.2019 | 14:15 Uhr
Hallo Missauburnleaf,

vielen lieben Dank für dein Review.
Wirklich! Ich bin wirklich seit Jahren nicht mehr online gewesen, es gab so viele Veränderungen.
Jessica Chastain ist echt klasse ja.

Oh danke für das Lob! Das bedeutet mir viel! =)

Vielleicht werde ich die Geschichte wieder aufnehmen. Ich hab beschlossen dem hier wieder mehr Zeit zu widmen.

Liebste Grüße AnnyVeritas.
FreeGirl (anonymer Benutzer)
23.02.2016 | 05:10 Uhr
Wunderschön geschrieben und so detailliert. Man fühlt sich sofort nach England versetzt! Weiter so! Ich leide richtig mit den Geschwistern...
LG FreeGirl

Antwort von AnnyVeritas am 22.03.2016 | 18:57 Uhr
Hi,

danke für dein Review! Und danke für dein Lob =)
Freut mich, wenn du dich reinversetzen konntest.
Das nächste Kapitel kommt bald.

LG AnnyVeritas.
26.01.2016 | 14:52 Uhr
Yay, du hast doch noch weitergeschrieben - ich dachte schon, du hättest komplett die Lust verloren. Zum Glück ist dem ja offenbar nicht so. Vielleicht klappt es mit dem nächsten Teil ja wirklich schneller. ;)

"Miss" sagt man übrigens nur dann, wenn die Frau noch nicht verheiratet ist (Pendant zum im Deutschen nicht mehr gebräuchlichen "Fräulein").

Tja, wir werden sehen, wie die Sache weitergeht - eigentlich wissen wir es natürlich, aber die Lücken wirst du ja wieder irgendwie gefüllt haben.

Weiter so!

Viele Grüße
Caro

Antwort von AnnyVeritas am 26.01.2016 | 19:49 Uhr
Hi,

danke für dein Review =)
Ja...endlich xD ich hatte so lange keine Zeit und dann keine Ideen (das war ne äzende Zeit um ehrlich zu sein).
Nein, nein. Ich hab nur ne Schreibpause gebraucht. Ich hoffe auch, dass ichs schneller hinbekomm. ;)

Ja, Lucille ist ja unverheiratet und es ist hier eher als Anrede für die Herrin des Hauses gemeint ;)
Mal sehen ja. Oh ja, darauf kannst du wetten =)

Danke nochmal!

LG deine AnnyVeritas.
24.01.2016 | 20:39 Uhr
Lucille erinnert mich hier etwas an Lydia aus Breaking Bad - sie hat doch auch immer "Is it done?" gefragt und nie ausgesprochen, worum es wirklich ging, (nämlich in ihrem Fall um einen Auftragsmord).
Dass Lucille die Wahrheit nicht sehen möchte, ist hier aber durchaus verständlich, vorallem bezogen auf ihr Kind ... es muss schrecklich sein, sein Kind so zu verlieren und ihm nicht helfen zu können. Gerade in früheren Zeiten war man mit vielen (chronischen) Krankheiten ja zum Tod verurteilt, während man heute mit ärztlicher Hilfe und Medikamenten ein (wenn auch dann und wann teils mit Einschränkungen) "normales" Leben führen kann.

Ich finde die Geschichte bisher schön, die Personen verhalten sich in charcter und die Handlung ist schlüssig, auch wenn der Herzfehler des Kinds vielleicht eine etwas romantisierte Idee ist - ich persönlich bin eher davon ausgegangen, dass Lucille und Thomas' Kind krank war und nicht überleben konnte, weil seine Eltern Geschwister sind. Dies würde auch zu der Art passen, wie Lucille im Film die Geschichte Edith gegenüber beschrieben hat - man merkt ihr den Schmerz an und doch wirkt ihre Wortwahl eher so, als könne sie einfach nicht in Worte fassen, was sie meine oder wolle es nicht, weil es eben nicht "salonfein" ist. Das kann aber auch am Tonfall des deutschen Synchrons liegen.

Das letzte Update der Geschichte ist ja leider schon länger her, dennoch hoffe ich, dass du an der Geschichte noch weiterschreibst und es irgendwann neue Kapitel geben wird.

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 20:16 Uhr
Breaking Bad hab ich nie angeschaut. ;)
Lucille versteckt sich mehr oder weniger vor der Wahrheit. Da hast du völlig recht...früher war man so schnell dem Tod geweiht.

Schön, dass du das so siehst. Das mit dem Herzfehler war am einfachsten zu erklären, aber ich habe impliziert, dass der Herzfehler auf das zurückgeht, dass Lucille und Thomas Geschwister sind.
Genauso habe ich das auch gesehen. Von der deutschen Synchro wollen wir gar nicht erst anfangen xD

Ich hab jetzt den größten Teil der Prüfungen hinter mir, jetzt liegt es nur noch daran wieder in die ganze Geschichte reinzukommen. Hab vorhin ein neues Kapitel (Wenn auch sehr kurzes) hochgeladen.

Danke für dein Review!!

LG deine AnnyVeritas.
24.01.2016 | 20:26 Uhr
Die Idee, das Neugeborene Enola als ihr Kind zu verkaufen ist genauso grausam wie genial. Es erklärt auch, wieso ihr Geist das Kind herumträgt.

Wenn ein Kind blau anläuft, ist das ... normal? Also ich würde den Arzt wechseln, wenn mir einer so etwas sagen würde ...
Na ja, gut, da gab es vermutlich keinen anderen zur Auswahl und ansonsten ist er ja auch nicht sonderlich hilfreich, stellt ja nur sachlich fest, dass das Kind krank ist - aber irgendetwas zu tun versucht er auch nicht.
Ich glaube, damals hätte man nach einer Hausgeburt im Normalfall keinen Arzt gerufen, der mal nach dem Kind schaut - außer eben es hätte sich auffällig verhalten.

Enola tut mir hier am meisten leid, wird sie nicht nur nach Strich und Faden belogen und ausgenutzt, sondern ... ich kann es nicht in Worte fassen. Es ist ein mehr als nur grausames Spiel, dem sie zum Opfer fällt, sogar noch mehr als Thomas' andere Gattinnen. Nicht nur wird ihr Liebe vorgegaukelt, sondern auch noch ein Kind, das sie von ganzem Herzen liebt ... obwohl sie doch nur als Strohpuppe missbraucht wird.

Einen kleinen Kritikpunkt hätte ich leider an diesem Kapitel und hoffe, dass du mir diesen nicht übel nimmst: Hier gibt es leider wieder mehr Tippfehler als in den vorherigen. Der Korrektursuchlauf von Word usw. ist leider nicht so toll, erkennt viele existente Worte nicht, und einen guten Betaleser zu finden ist schwierig.
Was ich mache ist, einen Text ein paar Tage liegen zu lassen und dann noch mal drüber zu lesen. Klar möchte man einen Text sofort posten, wenn man damit fertig ist, aber wenn man ihn etwas "ruhen" lässt, findet man oft kleine Vertipper usw. selbst.
Wie schon gesagt stört es den Lesefluss aber nicht.

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 20:09 Uhr
Grausam und genial zugleich, ja. Und die einzige Lösung die sich geboten hat.

Thomas sagte nur es sei normal, damit Lucille keinen Panikanfall bekommt.
Ja, es gab keinen anderen...zu der Zeit wars wahrscheinlich schwer nen richtig guten Arzt zu finden.
Vor allem auf die Schnelle. Da schließ ich mich deiner Theorie an.

Das was die beiden mit Enola gemacht haben war grauenvoll. Es ist nicht zu entschuldigen und absolut unfassbar.
Danke für den Tipp, ich werds berücksichtigen! =)

...und wieder mal danke für das tolle ausführliche Review!!

LG
24.01.2016 | 20:15 Uhr
Lucille weiß auch von den Geistern? Wie gesagt ist meine Theorie, dass Lucille und Thomas die Geister nicht gesehen, sondern nur deren Präsenz gespürt haben ...

Dass Lucille "Um die 31" ist, finde ich verwirrend - sagt man da nicht eher "Um die 30", den 31 ist ja doch schon eher detailliert, was das "um die" ja eben nicht sein soll^^ (das als kleine Spitzfindingkeit meinerseits - nicht böse sein).
Das "Sedieren" stört mich auch etwas, einfach weil es zu sehr nach der Tätigkeit eines Arztes klingt ... das auch als weitere Spitzfindigkeit.

Aber ich gehe gleich mal weiter, denn ansonsten hat mir das Kapitel sehr gut gefallen.
Ich kann mir Lucille tatsächlich als Mutter mit ihrem Neugeborenen sehr gut vorstellen - und wie ich schon sagte, die Namenswahl finde ich äußerst passend.

Den Streit zwischen Lucille und Thomas fand ich ebenfalls sehr realistisch geschildert und absolut "in character".

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 20:04 Uhr
Joa, kann sie. Ich war immer der Meinung, dass sie sie sehen können. Zumindest wollte ich das so haben xD

Wegen so was bin ich doch nicht böse. Wenn ich das jetzt rückblickend betrachte hast du völlig recht.

Ich glaube Lucille hätte eine wundervolle Mutter abgegeben, das hätte sie nicht ganz so verrückt werden lassen.
Danke für dein Lob!
24.01.2016 | 19:52 Uhr
Mir gefällt der Name, den du für das Kind ausgesucht hast - ich könnte mir vorstellen, dass Lucille dieser Name gefällt.

Im Alter hast du dich bei Edith etwas verschätzt, ich meine mich zu erinnern, dass sie in Nancy Holders Novelization glaube vierundzwanzig oder fünfundzwanzig war, wobei ... ich hätte mich eigentlich eher deiner Schätzung von einundzwanzig angeschlossen, da Edith so verdammt jung wirkt, auch von ihrer Art her und teils so herrlich naiv. Man hätte sie eher auf ja, vielleicht sogar nur achtzehn geschätzt.

Das Kapitel zeigt doch eine deutliche ... ja, Stichprobe, wieso Thomas im ersten Kapitel das Gefühl hatte, den Verstand zu verlieren.
Man möchte als Leser wissen, wie es weitergeht ...

Nur einen negativen Punkt habe ich für dieses Kapitel leider, denn ich hatte das Gefühl, dass es im Vergleich zu den vorherigen mehr Tippfehler (Groß- und Kleinschreibung) enthält und vergessene Leerzeichen (vor "..." mitte im Satz z.B.). Ich hoffe, du nimmst mir das nicht übel, dass ich das hier erwähne.
Es stört den Lesefluss in Summe aber nicht.

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 20:00 Uhr
Echt? Das ist ja cool, ich dachte es passt gut zu Lucille. Von dem Standpunkt aus, dass Lucille sie wirklich sehr geliebt hat.
Ich weiß, da hatte ich das Buch noch nicht ganz durch...aber wie du schon sagst, Edith schätze ich höchstens 21 ein.
Du sagst es.

Thomas fällt diese ganze Situation immer schwerer. Genau das wollte ich ja auch herbeiführen ;)

Nein, gar nicht. Das ist immer noch meine Schwäche...ich sollte mir länger Zeit nehmen die Kapitel nochmal durchzulesen.
Danke dir für dein Review!
24.01.2016 | 19:28 Uhr
Ich denke, du hast Thomas' erste Gefühle Edith gegenüber sehr gut getroffe - ich denke, abgesehen davon, dass er anfängt, sich in sie zu verlieben, hat er auch äußerst deutliche Schuldgefühle ...
Man möchte ihn am liebste prügeln, simpel, weil ... nun, er weiß doch genau, wie alles enden soll und doch lässt er es geschehen, unternimmt keinen Rettungsversuch, wenn man davon absieht, dass er Edith sagt, sie solle nie von dem Tee trinken, als sie doch ohnehin schon gefühlte 20 Tassen davon intus hat. Ich denke, Thomas lebt in gewisser Weise in seiner eigenen Welt und in der kann er die Realität sehr gut ausblenden - sein Arbeitszimmer ist dort, wo er und Lucille früher ihr Kinderzimmer hatten und in gewisser Weise hat er das auch nie verlassen. Er ist noch immer ein Kind und will gar keine eigenen Entscheidungen treffen, lässt Lucille alles für ihn entscheiden ...

Thomas hört die Geister also wirklich?
Das Weinen eines Kindes ...
Ich finde es interessant, dass du genau diese Episode gewählt hast, um sie weiter auszubauen - schon im Film hat mich dieser Aspekt der Geschichte doch interessiert, wurde er praktisch nur kurz erwähnt. Ich habe The Art Of Darkness noch immer nicht gelesen (es steht mahnend im Regal), aber bis ich das schaffe, so bleibt mir deine Darstellung dieser Episode und ich finde die Art, wie du dir darüber Gedanken gemacht und alles dargestellt hast, schlüssig und zur Geschichte passend.

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 19:56 Uhr
Danke dir für das Lob!!
Ja, Thomas größtes Problem ist zu dem Zeitpunkt einfach, dass ihm Edith immer wichtiger wird.
Nein, er unternimmt nichts und das macht mich auch wütend, aber so ist Thomas...er hat irgendwann abeschaltet.
Oh ja...irgendwie hast du recht. Ein Kind ist er vielleicht nicht mehr, aber er ist...ziemlich hilflos in seiner Lage.

Ja, er kann sie hören. Und sehen.
Ich fand es sehr schade, dass die das nur kurz erwähnt hatten. Mir hat was gefehlt.
Das freut mich ,dass dir das Kapitel gefallen hat!!

LG AnnyVeritas.
24.01.2016 | 19:21 Uhr
So, nun kommt endlich das versprochene Review - gelesen habe ich die Geschichte bereits vor ein paar Wochen, aber ich wollte mir lieber etwas Zeit für ein ausführliches Review nehmen.

Ich finde es sehr interessant, dass du beschreibst, dass Thomas die Geister offenbar hören kann oder sie zumidendest spürt. Im Film konnte er es nicht, Edith war die einzige, die die Geister sehe konnte. Ich denke ja, Thomas und Lucille wussten, dass da etwas ist, aber eine direkte Begegnung hatte keiner.
Thomas denkt offenbar, dass die Geister nur in seinem Kopf existieren ... oder sind es doch nur seine Schuldgefühle, die er personifiziert hat?

Ich mag, wie du Lucille darstellst auf diese ... ja, in gewisser Weise geisterhafte, mysteriöse Art, wie sie instinktiv zu wissen scheint, was Thomas denkt, ohne dass er es überhaupt aussprechen muss.
Und Lucilles Kleider, ja, sie sollten erwähnt werden - ihre Kleider waren eindeutig die schönsten Kostüme im gesamte Film.

Antwort von AnnyVeritas am 25.01.2016 | 19:53 Uhr
Hi,

jetzt komm ich mal dazu deine Revies zu beantworten. Wahnsinn wie lang die sind, mir hats die Sprache verschlagen!
Danke !! =D

Ich wollte unbedingt, dass Thomas und Lucille ganz genau von den Geistern wissen, das hab ich so vermisst als ich den Film gesehen habe.
So gesehen ist es etwas von beidem. Thomas weiß, dass die Geister real sind aber er hofft er könnte sich etwas anderes einreden.
Und seine Schuldgefühle machen alles nur noch übler.

Danke! Lucilles Charakter fällt mir immer noch schwer umzusetzen. Sie hat eine verrückte und trotzdem faszinierende Verbindung zu Thomas.
Oh ja, das dachte ich auch. Sie waren so bildhüsch. *.*

LG AnnyVeritas.
05.12.2015 | 00:52 Uhr
Super beschrieben! I h bin kein Mensch der großen Worte deshalb ist das so kurz!

Antwort von AnnyVeritas am 05.12.2015 | 16:42 Uhr
Das macht gar nichts, ehrlich,
ich freu mich über jedes Review, egal wie lang oder kurz ;)
27.11.2015 | 20:51 Uhr
Du schreibt richtig gut !
Ich kann nicht mehr aufhören!

Antwort von AnnyVeritas am 05.12.2015 | 16:41 Uhr
Hi,
danke das du ein Review da lässt!
Freut mich, wenn die Geschichte dir gefällt!

LG AnnyVeritas.
16.11.2015 | 22:23 Uhr
Hallo,

und wieder geht es weiter, hurra! :-)

Mir ist aufgefallen, dass Du Dich bemühst, die Kapitel länger zu gestalten und mehr Details einzubauen. Dennoch behalten sie ihren eigenen Stil und wirken nicht künstlich vollgestopft. Zwar könnten sie für meinen Geschmack trotzdem noch länger sein, aber das ist in Ordnung - denn inhaltlich passt alles, die Sprache ist schön und stimmig und die Spannung bleibt nach wie vor erhalten. Dann lieber kürzere Kapitel und öfter ein Update! ;-)

Die Beziehung zwischen Thomas und Lucille ist sehr tragisch und anschaulich dargestellt. Beide können einem furchtbar leid tun, Du fängst sehr viel Schmerz ein und stellst nachvollziehbar dar, was das Leben aus den Geschwistern gemacht hat, ohne allzu viel breitzutreten. Gerade für Lucille sehe ich hier ein sehr menschliches Bild der Dinge, es wäre in meinen Augen zu plump und einfach, sie gemäß schwarz/weiß Raster halt als "die Böse" darzustellen. Ich bin gespannt, wohin die Geschichte führt, ich hoffe ja auf irgendeine Art Happy End für alle Beteiligten...

Liebe Grüße und vielen Dank!
Cat
14.11.2015 | 19:54 Uhr
So, da bin ich wieder.

Schade, schon alles aufgeholt … Ich hoffe, es geht bald weiter. Du schaffst es wirklich, der unbefriedigenden und in der Tat seeeeehr knappen Hintergrundgeschichte von Thomas und Lucille Leben einzuhauchen!

Achso, das waren nicht seine Gedanken … Dann vergiss, was ich gesagt hab.^^

Der Flashback war echt gut angelegt und hat die Geschichte deutlich belebt. Ich würde mich freuen, wenn bald wieder was Neues käme. Auch brenne ich drauf zu wissen, wieso die Story P18 geratet ist … hoffentlich nicht wegen Unmengen blutiger, Phantomschmerz erweckender Szenen. ;)

Viel Spaß beim Weiterschreiben und viele Grüße!
Caro

Antwort von AnnyVeritas am 05.12.2015 | 16:40 Uhr
Hi Caro,

sorry, dass das alles länger gebraucht hat ^.^°
Es wird bald weiter gehen, versprochen. Danke für dein Lob! Das freut mich total!

...schon vergessen xD ^^

Danke! Ich liebe es Flashbacks zu schreiben. Vllt. wird sie wieder zu P16, ich weiß noch nicht, ob ich das wirklich durchziehen soll.
Aber ich verrate noch nichts.

Danke für deine Reviews! Bis bald!
LG Anny
12.11.2015 | 22:17 Uhr
Woohooo,

Eine FF zu Crimson Peak! Ich war erst vorgestern im Kino, zum Glück lief er noch, hab’s nicht bereut – auch wenn es (vor allem gegen Ende) Szenen gab, bei denen wir weggucken mussten, weil sie schon beim Zusehen schmerzhaft waren! Und zudem hatten die Figuren m.E. nicht sooo arg viel Entfaltungsfreiraum. Umso besser, wenn nun jemand eine FF schreibt und seine eigenen Einsichten dazu beisteuert. Das kann nur gut werden.

Ich hab erst das erste Kapitel gelesen, wollte aber gleich was da lassen. Die Lektüre wird natürlich fortgesetzt.

Interessant fand ich, dass auch Thomas offenbar von den Geistern geplagt wird; dein Eindruck hatte ich im Film nämlich nicht, ich ging davon aus, dass sie ihm (und Lucille) gar nicht erscheinen, sondern nur Edith, die dafür irgendwie empfänglich ist. (Dass Lucille am Ende Thomas’ Geist sieht, fand ich sowieso etwas merkwürdig.) Außerdem auffällig:

>> >Das darf nicht wahr sein, ihr elenden Monster, WER seid ihr?! WIe entrückt ist euer verkommener Geist?< <<

Erstaunlich, dass er sich wundert, wo die Geister herkommen, wenn er doch zu ihrer „Entstehung“ selbst beigetragen hat; schließlich hatte er immer Kenntnis davon, dass Lucille seine Frauen vergiftet, bis sie dahinsiechen. Wundert es ihn wirklich, dass es danach Geister in Allerdale Hall gibt, und kommt er nicht darauf, dass das die eigenen Mordopfer sein könnten? Das fand ich ein bisschen kurios.

Vielleicht gibt es zu der Geistersache ja noch mehr Input in den kommenden Kapiteln. Ich finde die Geschichte wirklich gut und melde mich in Bälde wieder.^^

Alles Gute und Grüßli
Caro

Antwort von AnnyVeritas am 14.11.2015 | 17:44 Uhr
Hi !
Wow, danke für dieses ausführliche review =)
Joa...gegen ende wars dann doch etwas...krass. Ich hätte so ein Ende einfach nicht erwartet. Ja, ganz deiner Meinung! Vor allem was eigentlich mit Thomas und Lucille passiert ist. Ich mein da gabs SO ein Potenzial für die beste Backroundstory. Aber...nope. Nichts. Oder kaum was, sagen wir so. Ich bin mir da nicht so sicher, ob das nur gut wird xDD Aber mal sehen.
Das ist lieb! Freut mich!
Den Eindruck hatte ich im Film nur minimal. Ich dachte, dass sie sich in gewisser Weise so sehr an die Geister gewöhnt haben, dass sie sie ignorieren können. Aber irgendwie war mir das zu wenig.
Nein, nein, das waren nicht Thomas´Gedanken. Es war das Flüstern eines Geistes, den er nur zu gut kennt. Ein Geist, der die beiden nicht wieder erkennt. Aber ich will nicht zu viel verraten.
Thomas weiß genau wo die Geister herkommen, ja. Das war vielleicht nicht ganz so passend platziert in dem Kapitel ;)

Da kommt schon noch was, keine Sorge. Danke dir für das Review!! Hat mich total gefreut!

Dir auch alles gute, Grüße,
AnnyVeritas.
10.11.2015 | 13:58 Uhr
Auch wenn das Kapitel kurz war hat's mir doch gefallen.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG liz :)

Antwort von AnnyVeritas am 10.11.2015 | 17:48 Uhr
Hi,

danke für dein Review ^^
Freut mich, wenn es dir gefallen hat.
Bis zum nächsten!
LG deine Anny
04.11.2015 | 19:01 Uhr
Verzeih mir bitte dass ich dir nicht früher geschrieben habe. Die arme Enola.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG liz :)

Antwort von AnnyVeritas am 07.11.2015 | 17:14 Uhr
Hi,
danke für dein Review^^
das ist doch sofort verziehen, ich hab zurzeit kaum einen Moment zum schreiben,
deswegen dauerts auch mit dem neuen kapitel etwas ^^*
Ja Enola tat mir auch leid.
Bis bald!
LG deine Anny =)
31.10.2015 | 00:29 Uhr
Hallo,

oh, wie sehr habe ich mich gefreut, hier eine Geschichte zu Crimson Peak zu entdecken!

Das möchte ich auch auf jeden Fall mit einem Review unterstützen. Ich finde, Du erschaffst eine schöne und passende Stimmung mit ansprechenden Bildern und glaubhaften Charakteren. Niemand wirkt bislang übertrieben oder allzu kategorisiert, vor allem erscheint es mir wichtig, dass Lucille nicht als *DIE* Böse dargestellt wird und Thomas ist *DER* Gute ohne jeglichen Spielraum.
Du schaffst es, Interesse zu wecken und die Story zeichnet sich bislang auch noch nicht ins Vorhersehbare ab. Momentan empfinde ich es als einen Ausgangspunkt, von dem ab alles Möglich sein könnte, was sehr reizvoll ist.

Ein wenig schade finde ich, dass die Kapitel recht kurz sind. Vielleicht könntest Du ein wenig mehr beschreiben, ein wenig mehr Umgebung, Kleidung, Mimik etc. einbringen? Ich finde, das würde alles noch ein wenig tiefer und lebendiger gestalten. Ferner würde ich Dir empfehlen, ein bisschen mehr auf Rechtschreibfehler zu achten. Es sind schon ein paar, welche ich jedoch eher Flüchtigkeit zuordnen würde.

Ich bin gespannt, wie es weiter geht und sende liebe Grüße.
~ Cat ~

Antwort von AnnyVeritas am 31.10.2015 | 10:27 Uhr
Hi,

es freut mich total, dass du auf meine Geschichte gestoßen bist =)
Danke dass du dir Zeit genommen hast ein Review zu schreiben.
Echt? Danke ! Ich finde, dass man die beiden einfach nicht so in eine Schublade stecken kann.
Ich bin mir noch nicht hundert pro sicher wohin die Geschichte führt, aber ich hoffe ich kann die Spannung aufrecht halten.

Das bereitet mir immer noch am meisten Schwierigkeiten, die längeren Kapitel, aber ich arbeite daran. Danke dir für dein Tipp, ich werde ihn umsetzen.
Ohje, darauf werde ich mehr achten.

Vielen lieben Dank für dein ausführliches Review!
Natürlich liebe Grüße zurück,
AnnyVeritas.
29.10.2015 | 13:31 Uhr
Hi, wann gehts denn weiter?
Ich kann gar nicht genug von Crimson Peak kriegen. Bitte schreib schnell weiter.
lg liz:)

Antwort von AnnyVeritas am 31.10.2015 | 10:22 Uhr
Hi,
sorry, dass das so lang dauert, ehrlich. Danke, dass du dran bleibst. =)
Ich werd heut ein neues kapitel hochladen. Ist grad extrem stressig, Prüfungszeit kommt schneller als erwartet xD
LG deine Anny
22.10.2015 | 23:00 Uhr
Oh Gott, Lucille spinnt ja komplett aber früher oder später muss sie endlich akzeptieren dass auch ihr Bruder sich verändert hat.
Bin gespannt wie es weitergeht.
LG liz :)

Antwort von AnnyVeritas am 23.10.2015 | 16:50 Uhr
Lucille ist...sehr speziell. Ich glaube nicht, dass sie komplett spinnt, sie ist einfach zu dem geworden,
was ihr Leben aus ihr gemacht hat. Genauso wenig denke ich, dass Lucille wirklich böse ist. (obwohl sie echt zeimlich so rüberkommt, ich weiß.)
Ich bin mir noch nicht sicher wohin diese Story Lucille, Edith und Thomas führt.
Aber es dürfte interessant bleiben.^^
Bis zum nächsten Kapitel!
Danke für dein Review. =DD
LG deine Anny
21.10.2015 | 18:18 Uhr
Na warte Thomas, das wird dir noch leidtun, oder?
Bitte sag mir, dass es bald weitergeht und er Edith bald sagen wird, dass er sie liebt.
freu mich aufs nächste Kapitel.
lg liz:)

Antwort von AnnyVeritas am 21.10.2015 | 18:40 Uhr
...was wird ihm leidtun? xD
Das nächste Kapitel kommt heute noch, das bekomm ich noch hin.
Das kann ich nicht unbedingt versprechen, aber mehr darf ich dir noch nicht verraten.
Bis zum nächsten Kapitel.
Danke für dein Review ^^
LG Anny =)
21.10.2015 | 13:45 Uhr
Hi,
damit bin ich wohl die erste, die dir ein Review zu dieser bisher großartigen ff schreibt.
Ich habe mich in den Film verliebt, obwohl ich ihn ebenso sehr gefürchtet habe. Meine Güte, was da nicht alles passiert ist!!!
Eine Frage hätte ich allerdings doch: Spielt deine ff während des Films oder ist Edith jetzt tot?
lg deine liz:)

Antwort von AnnyVeritas am 21.10.2015 | 17:36 Uhr
Hi Liz,

es freut mich total, dass du meine Geschichte entdeckt hast ! =DD
Danke für dein tolles Review ^^ und danke für dein Lob.
Dann ging es dir genauso wie mir, er hat mich vollkommen geschockt und doch war er wirklich einer der besten dieses Jahr.
Das kannst laut sagen xD
Die FF spielt noch während des Films. (Frag mich aber nicht wann genau xD)
Bis zum nächsten Kapitel!
LG deine AnnyVeritas =)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast