Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Serenade21
Reviews 1 bis 22 (von 22 insgesamt):
20.12.2020 | 15:29 Uhr
Ja! Endlich jemand der „Beastars“ kennt! Das ist zur Zeit mein absoluter Lieblingsanime! Leider ist die einzige Person die ich kenne, die „Beastars“ auch kennt, meine beste Freundin. Sonst höre ich leider nie jemanden darüber reden. Mein Lieblingscharakter ist übrigens Legoshi.

Antwort von Serenade21 am 20.12.2020 | 19:15 Uhr
Hallöchen!

Yeay, noch ein Beastars Fan :D Ich habe jetzt zwar zumindest einige Leute überredet, den Anime ebenfalls anzuschauen, aber leider ist niemand so begeistert davon wie ich. Ich war auch traurig, als ich gesehen habe, dass Beastars keine einzige FF vorweisen kann, obwohl es ja nun schon länger existiert :/ Aktuell schreibe ich an einer kleinen Weihnachtssammlung zu Beastars und hoffe mal, dass noch mehr Leute etwas in dem Fandom schreiben. Sobald es eine eigene Kategorie gibt, kommen ja vielleicht doch noch mehr Leser und Schreiber dazu.

Legoshi als Liebling kann ich gut verstehen! Ich finde ihn stellenweise ja auch echt niedlich. Und sympathischer als Louis ist er ja schon, haha, aber der Hirsch hat es mir einfach angetan und ich freue mich sehr auf seine Charakterentwicklung. Wobei es tatsächlich keinen Charakter gibt, den ich tatsächlich schlecht geschrieben finde, außer vielleicht einen aus Staffel 2, aber das ist bei der Menge an Charakteren wohl gut zu verkraften. Also ja, Beastars leistet da sehr gute Arbeit!

Liebe Grüße,
Serenade
28.06.2018 | 18:19 Uhr
Gefällt mir bis jetzt echt gut, die Kolumne xD Wenn ich nur ein bisschen meckern darf: Die Hepburn-Umschrift (also quasi die "offizielle", meistgenutzte Umschrift für westliche Schrift) für den letzten Punkt wäre "Chotto mate!" Beziehungsweise "Chiotto mate!", mit nur ganz leise ausgesprochenem "i"... Aber du kannst die Nörgelei ruhig auch ignorieren, wenn du möchtest :D Ich geh dann mal den Rest lesen!

Antwort von Serenade21 am 28.06.2018 | 23:37 Uhr
Hallöchen!

Erst einmal Danke für dein Review! Immer wieder gut, ein neues Gesicht zu erblicken :D Ich hoffe, der Rest hat dir auch noch zugesagt bzw. du konntest etwas damit anfangen!

Und danke für die Erwähnung mit dem Chotto; ich hatte das Kapitel schon lange nicht mehr angesehen, weswegen mir dann auch nicht aufgefallen ist, dass es dort noch falsch steht. Ich habe es jetzt mit 'Chotto matte' an die japanische Hiragana-Form angepasst bzw. es so transliteriert, wie es eben im Japanischen geschrieben wird. Ein 'chio' existiert im Japanischen tatsächlich nicht, zumindest nicht im Hiragana-Silbenalphabet, wobei ich dir da zustimmen muss: Ich höre das auch eher als chiotto matte als als chotto matte. Aber so geht's mir mit einigen Wörtern im Japanischen ...

Aber nein; Nörgelei (bzw. es ist ja einfach nur eine angebrachte Kritik, keine Nörgelei) ignoriere ich natürlich nicht, haha. Also falls du noch etwas finden solltest, immer gerne raus damit!

Liebe Grüße,
Serenade
Tyrn (anonymer Benutzer)
02.04.2018 | 18:34 Uhr
Hey ich wollte dich Fragen, ob du ein review zu Log Horizon machen könntest. Lg Makkuro

Antwort von Serenade21 am 02.04.2018 | 23:36 Uhr
Hi Makkuro,

ja, kann ich gerne machen, sobald ich den Anime auch angesehen habe, haha. Er steht auf jeden Fall auf meiner Plan-to-watch-list, bisher kenne ich ihn aber noch nicht.
Für Fragen und Ähnliches schreibst du mir aber am besten eine PN oder weichst auf Ask, Randaris oder MyAnimeList aus. Reine Fragen als Review sind nämlich nicht erlaubt :)

Liebe Grüße,
Serenade
Gast (anonymer Benutzer)
31.03.2018 | 21:20 Uhr
Zu Citrus habe ich mir den Manga durchgelesen, also nicht ganz, weil damals noch nicht so viel da war und ich auch irgendwann von dem viel zu schnellen Fortschritt der Geschichte und den ganzen Klischees genervt war.
Der Anime... Ich hab nur die erste Folge gesehen und ich war schon gleich zu Beginn genervt. Wie du kann ich echt nicht verstehen, wieso sexuelle Nötigung (und vergleichbares) so oft romantisiert/normalisiert/heruntergespielt wird. Zu Beginn der ersten Folge grabscht die Schwarzhaarige ja schon in aller Öffentlichkeit rum und niemand sagt oder macht etwas. Da fragt man sich schon... Ansonsten jemand er will das man sich an die Regeln halt und all die Klischees, aber bei einer eindeutigen Straftat wird dann ein Auge zugedrückt...
Leider ist das alles keine Neuheit. Es gibt einfach zu viele Romanzen (ob nun Anime, Manga, Buch, Fanfiktion oder was auch immer), die genau das machen.
Selbst wenn man weiter als die erste Folge schaut, erwarten einen eigentlich nur die üblichen Romanzenklischees - nur halt mit zwei Mädchen statt zwei Jungen oder Junge und Mädchen.

Violet Evergarden habe ich bis jetzt nur 3 oder 4 Folgen geschaut. Bis dahin war ich aber eigentlich recht zufrieden mit dem Anime. Hab aber gehört, dass der Novel davon wesentlich besser sein soll, was mich aber nicht verwundert. Man versucht einfach so viel Content wie möglich in den Anime zu packen, aber verliert dafür sehr viel an Gefühlen und Verknüpfungen. Manchmal ist weniger mehr. Ich werde wohl demnächst die restlichen Folgen anschauen.

Antwort von Serenade21 am 02.04.2018 | 23:34 Uhr
Guten Abend!

Schön, mal ein neues Gesicht zu lesen, haha. Ja, bei Citrus hatte ich gehört, dass der Manga (zumindest etwas) besser sei, aber irgendwie konnte ich mir gar nicht so recht vorstellen, dass es sich so viel nimmt. Wenn ich von dem schnellen Fortschritt lese, scheint das wohl auch tatsächlich so zu sein ... die Klischees fände ich vermutlich gar nicht mal so schlimm (okay, der typische Unfall, bei dem dann doch nichts passiert, ist mittlerweile schon recht nervig; ansonsten geht es aber meistens noch), nur müssen die Charaktere und der Rest eben auch passen. Dieses Herunterspielen war dabei aber einfach das Größte bei Citrus, da hört auch jegliches Verständnis bei mir auf. Ich denke, da habe ich dann wohl also nichts verpasst!

Violet Evergarden finde ich auf jeden Fall auch absolut nicht schlecht, sieben Punkte können sich ja durchaus sehen lassen. Nur ab und an sind dann Folgen dabei, bei denen das Drama bei mir leider eher vorbeizieht. Na ja, und ihr Alter finde ich tatsächlich auch etwas merkwürdig ... aber das ist eher eine Kleinigkeit. Ich muss aber auch sagen, dass ich bei Dramen wirklich extrem wählerisch zu sein scheine, haha. Irgendwie kommen die Gefühle bei mir oft nicht an. Ein Beispiel, dass ich gelungen fand, wäre hier wohl Steins;Gate. Da kommen die Emotionen meiner Meinung nach wirklich großartig an den Zuschauer. Bei 3-gatsu no Lion genauso. Vielleicht werfe ich dann mal einen Blick in die Novel; an sich gefiel mir der Anime ja schon relativ gut! Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du dann zu den restlichen Folgen sagen wirst.

Vielen Dank für dein Review! Vielleicht lesen wir uns ja nochmal wieder!

Liebe Grüße,
Serenade
11.11.2017 | 23:16 Uhr
So, inzwischen habe ich den nächsten Anime geguckt, den du schon in deiner Liste hattest. Das ist aber schon eine Weile her, ich habe erst vor kurzem gesehen, dass du ihn auch schon aufgelistet hast. Kommen wir also zu "Yona of the Dawn".

Im Gegensatz zu dir, fand ich den Anime allerdings nicht besonders toll. Schlecht war er nicht, aber irgendwie hat er nie das Maß an Spannung erreicht, welches ich mir erhofft hatte. Anfangs fand ich die Geschichte super, mit dem Mädchen, welches unter so schlimmen Umständen aus ihrer Kleine-Prinzessin-Welt gerissen wird, und dann lernen muss zu kämpfen. Aber echt, "seltene", rote Haare als Mary-Sue-Faktor? Was finden denn soviele Leute so schlimm daran, wenn der Hauptcharakter einer Geschichte auch mal ein bisschen was besonderes hat?^^ Jedenfalls fand ich sie als Hauptcharakter auch recht gelungen, mir gefällt es, wenn ein weiblicher Protagonist lernen muss, wie man kämpft, und dabei mutiger und stärker wird.

Ihren Beschützer und die anderen Drachen fand ich auch recht interessant, wobei ich den dritten Drachen schon ein wenig pervers fand. So ein Verhalten hat mich schon bei Sanji aus "One Piece" gestört. Aber im Gesamten war dieser Anime für mich nie so wirklich spannend. Die Geschichte war interessant, und es hat auch Spaß gemacht, die eine oder andere Folge zu gucken. Dieses Eichhörchnen Ao fand ich auch ganz niedlich. Aber letztlich wurde nie der Punkt erreicht, ab dem man mit den Charakteren mitfiebert, und unbedingt wissen will, wie die Geschichte weiter voranschreitet. Zumindest nicht für mich. Von daher bin ich der Meinung, dass man diesen Anime ruhig angucken kann, er aber nichts ist, was man unbedingt angucken sollte.

Antwort von Serenade21 am 07.01.2018 | 21:00 Uhr
Guten Abend!

Ach, jetzt habe ich doch vergessen, die Reviewantwort auch abzuschicken. Ich bin schlimm, tut mir leid :D Nun aber!

Ja, ich glaube, so, wie ich das bisher wahrnehmen konnte, unterscheiden sich da unsere Geschmäcker ohnehin etwas, haha. Aber das ist ja absolut nicht schlimm und ich freue mich, dass du den Anime zumindest nicht gänzlich schlecht fandest! Als wirklich spannend würde ich den Anime aber vermutlich auch nicht beschreiben; sprich, ich hatte auch nie so wirklich Angst um die Charaktere oder etwas in der Art. Ganz zu Beginn des Animes hat man ja auch schon die Szene gesehen, die man dann am Schluss noch einmal sieht. Dementsprechend wusste man, dass zumindest diesen Charakteren nichts passieren würde. Manchmal finde ich solche Vorgriffe ganz gut, aber in diesem Falle hatte er mir eher weniger gefallen und die Spannung zusätzlich herausgenommen.

Und die roten Haare erachte ich persönlich nicht direkt als schlimm, das sollte es nicht heißen; es ist nur so, dass rothaarige Charaktere leider sehr oft gleichzeitig auch Mary Sues sind. Natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber rote oder generell anderweitig auffällige Haare sind wirklich beliebt bei den Mary Sues und dementsprechend bin ich da immer erst mal etwas vorsichtig. Auch die verschiedenfarbigen Augen sind da ein gutes Beispiel. Aber Yona konnte mich da zum Glück positiv überraschen!

Echt? Den dritten Drachen fand ich gar nicht so schlimm, haha. Den mochte ich sogar fast noch am liebsten, was mich aber auch selbst überrascht hatte. Den ersten empfand ich einfach nicht als allzu besonders, der zweite war mir doch eine Spur zu still und den letzten im Bunde konnte man ja eigentlich nur durch die eine OVA näher kennenlernen. Aber ja, Ao toppt natürlich alles, haha! Wer die Genres generell nicht als Favoriten hat, dem würde ich den Anime aber auch nicht zwingend empfehlen; oder zumindest kann man ja mal reinschauen, aber dann auch ruhigen Gewissens droppen, wenn er einen doch nicht ausreichend fesselt.

Liebe Grüße,
Serenade

P.S. Danke noch für deine Mail, und dir natürlich auch noch ein frohes neues Jahr! Ich hoffe, du bist gut hereingekommen! ~
27.08.2017 | 23:40 Uhr
Nun, da "Attack on Titan" zurzeit Freitagabends auf Pro-7-Maxx läuft, konnte ich den Anime auch gucken, und weiß jetzt selber genug über ihn, um ihn bewerten zu können.

Ich bin da der gleichen Meinung wie du, dass der Anime zwar recht gut, aber kein Meisterwerk ist. Er hat durchaus einen hohen Unterhaltungsfaktor, und den Splatter-Anteil fand ich jetzt auch nicht weiter wild. Da kenne ich viel brutalere Animes. Vielleicht finden die anderen es ja so brutal, weil die Titanen fast wie Menschen aussehen, und deshalb Paralellen zum Kannibalismus ziehen.

Allerdings finde ich, dass die Charaktere gut gelungen sind, und auch gut hineinpassen. Dass sie nicht allzuviel Charakterentwicklung gezeigt haben, kann auch daran liegen, dass die Folgen in einem sehr kurzen Zeitraum spielen. Ich könnte mich täuschen, aber ich glaube, dass die Schlacht um den Bezirk Trost schon um die 10 Folgen hatte, bei einem Anime von nur 25 Folgen. Das hätte man wohl besser etwas kürzer machen sollen, aber da ist es verständlicher, dass man wenig Zeit hat, um den "Alltag" deutlicher zu zeigen. Wenn der Anime viel mehr Folgen gehabt hätte, hätte das wohl auch hineingepasst. Ich meine damit aber vor allem, dass die Charaktere so wenig Charakterentwicklung zeigen, weil zehn Folgen für die Charaktere praktisch an einem Tag spielen. Es ist kein Zeitraum von mehreren Monaten, und so schnell können sich die Charakere eben nciht verändern.

Alles in allem finde ich, dass sie gut zu diesem Anime passen. Es ist eben eine düstere, brutale Welt, auch ohne die Titanen. Eren folgt eher seinem Hass, und ist niemand der sich für eine gute Sache einsetzt, einfach, weil seine Welt so grausam ist. Wenn man Misaka als Beispiel nimmt, deren Familie massakriert wurde, weil man sie als Sexsklavin verkaufen wollte. Schon innerhalb der Mauern, wo man vor den Titanen über 100 Jahre lang sicher war, gibt es einen "Schwarzmarkt" für 9-jährige "käufliche Damen", und ihre beiden Eltern wurden einfah so brutal niedergemetzelt. Da fand ich es ganz passend, dass Eren so voller Hass ist, und das Mädchen befreit, bzw. ihre Eltern gerächt hat. Eren sagt danach auch, dass er es nicht bereut, weil er "Monster in Menschengestalt" getötet hat, und damit fand ich ihn als Charakter noch besser (jedenfalls mag ich es lieber so, als wenn ein Charakter nach so einer Tat jammert, er hätte nun "Blut an seinen Händen").

Zudem haben diese Charaktere durchaus ihre Stärken und Schwächen. Eren wäre schon in seinem ersten Kampf aufgefressen worden, wenn er seine Titanenkräfte nicht gehabt hätte. Armin ist wirklich sehr schlau, zugleich aber auch ziemlich schwach, und macht sich Vorwürfe, dass die anderen ihn ständig beschützen müssen. Mikasa ist zwar schon ziemlich Badass, aber ohne Eren oder Armin ist sie ziemlich wortkarg und verschlossen, und kann sich anderen nicht wirklich öffnen. Ohne ihre Stärke und Schnelligkeit wäre dieser Mangel an Teamfähigkeit, im Kampf gegen Titanen vermutlich schnell ein Problem. Außerdem zeigt Eren auch durchaus mehr Charakter, als bloß seinen Hass. Er will die Titanen schließlich auch bekämpfen, um die Welt außerhalb der Mauern zu sehen.

Dass es später auch Titanenwandler gibt, finde ich, ist eine gelungene Wendung. Gewöhnliche Titanen sind so dumm, dass sie als Gegner auf Dauer einfach langweilig wären. Titanen mit menschlicher Inteligenz sind dagegen ein ganz anderes Level. Da müssen die Soldaten umso mehr zeigen, was sie draufhaben, um sie bekämpfen zu können. Und wenn Levins Theorie stimmt, dass der gepanzerte Titan und der riesige Titan, auch beides Titanenwandler sind, dann treibt das die Spannung der Geschichte hoch, weil man sich dann fragt, warum die beiden es darauf abgesehen hatten, die Mauern zu zerstören, da sie so ja der Menschheit schaden, in Wirklichkeit aber auch Menschen sind.

Und ich habe auch eine Theorie dazu, warum Annie als Titan Brüste hat. Man wollte da keinen Titanen sexualisieren, ganz im Gegenteil sogar. Sehr wahrscheinlich ist das "Anti-Fanservice" oder "Fan-Disservice", eine Art böse Kopie vom Fanservice. Während Fanservice dem Zuschauer gerne mal ein bisschen mehr Nacktheit zeigt, tut Anti-Fanservice es ebenfalls, allerdings auf eine Art, dass der Zuschauer sich angewidert oder abgestoßen fühlt.
Nehmen wir mal einen Horrorfilm. Zwei Teenies wollen es miteinander machen, doch bevor sie anfangen, oder nachdem sie gerade fertig sind, werden sie von einem Monster zerfleischt. So folgt auf viel nackte Haut, viel Blut und Gedärme.
Ein anderer Horrorfilm. Ein Mädchen wacht am Morgen auf, und ist völlig nackt, sitzt jedoch auf einem seltsamen Haufen Fell. Dann sieht man den ganzen Raum, und dass er toller in Stücke gerissener Leichen ist. Dieses Mädchen ist nämlich ein Werwolf, hat sich in der letzten Nacht verwandelt, und ihre Nachbarn massakriert. Man sieht also ein nacktes Mädchen... mit einem entsetzten Gesichtsausdruck und in einem Raum voller Leichen. Nicht besonders sexy, oder?
In "Berserk" und "Claymore" haben die meisten weiblichen Monster auch Brüste. Menschliche, weibliche Brüste, an einem Körper, der sonst kaum menschlich ist, wird auch eher als eklig angesehen, statt als sexy.
Es gibt davon sogar Beispiele, die auf euch Mädels zugeschnitten sind.^^ In "Inuyasha" sieht man den gleichnamigen Hauptcharakter, mit er mit blankem, muskulösen Oberkörper durch die Gegend springt. Dummerweise hat er rot leuchtende Augen, was bedeutet, dass er sich einer völligen Raserei befindet, und alles um sich herum brutal abmetzelt. Auch wieder das Gegenteil von Fanservice.
Und so ist es höchstwahrscheinlich auch mit Annie als Titan. Zuerst soll sich der (männliche) Zuschauer freuen, dass es da nackte Brüste zu sehen gibt, auf dem nächsten Blick ist er aber angeekelt, denn als Titan scheint Annie ja keine Haut zu haben, und man sieht ihre Muskeln.

http://www.uctf.com/superstars/profiles/YokaiInuyasha2.jpg

Hier erfährst du mehr darüber. Weiter unten gibt es auch viel mehr Beispiele. Spoiler auf eigene Gefahr.^^

http://tvtropes.org/pmwiki/pmwiki.php/Main/FanDisservice

Dann hoffe ich mal, dass bald der nächste Anime kommt, der mir gefällt, oder den ich auch kenne.^^

Antwort von Serenade21 am 02.11.2017 | 22:39 Uhr
Hi, Meteoritenfreak!

So, jetzt komme ich hier auch zum Antworten, bevor ich am nächsten Kapitel weiterschreibe :) Aber echt, der Anime kam im Fernsehen? Das überrascht mich, da ich immer dachte, dass nur relativ 'alte' Anime dort laufen würden. Aber na ja, beim Fernsehen kenne ich mich eh nicht aus, haha.

Ja, ich denke mir auch, dass die Ähnlichkeit zu den Menschen eine große Rolle spielt. Klar, die Titanen sind deformiert und haben auch keine Geschlechtsorgane, aber man erkennt ja trotzdem, dass es - sozusagen - Menschen sind. Wenn man sich den Verlauf des Mangas ansieht, kann man das auch nochmal etwas besser nachvollziehen, aber so weit sind wir ja noch nicht! Ich finde aber auch, dass sich der Splatteranteil dennoch in Grenzen hält. Tatsächlich fand ich eher die Szenen am schlimmsten, in denen man nicht direkt das Blut sieht, sondern eher solche wie die mit Petra und dem Baum oder die mit dem weiblichen Titan, als er diesen einen Soldaten da in der Luft herumschleudert. Da war mein Kopfkino wohl zu stark, haha.

Stimmt, jetzt, wo du es sagst... Die Schlacht ging wirklich relativ lange bzw. hat relativ viele Folgen umfasst. Auch das gefällt mir nach wie vor nicht so recht, aber unter dem Gesichtspunkt kann man besser verstehen, dass die Charakterentwicklung nicht so stark voranschreitet. Jetzt, nachdem ich die zweite Staffel gesehen und den Manga gelesen habe, muss ich aber sagen, dass ich die Entwicklung leider immer noch bzw. jetzt "wirklich" bemängeln muss - vor allem bei Mikasa ist mir das aufgefallen.
Im Manga ist das zumindest etwas besser dargestellt, aber im Anime kommt sie nach wie vor nicht von Eren los, nicht einmal ein Stück. Niemand erwartete riesige Sprünge in ein paar Tagen, aber auf Dauer ist das leider echt nervig, wenn man nur hört, wie sie seinen Namen ruft... Dabei fände ich die verwendeten Charaktertypen an sich vermutlich auch nicht schlecht. Ich kann Erens Rachegedanken auch nachvollziehen, so ist das nicht, aber a) kommt es leider in wirklich vielen Anime vor und ist dadurch sehr "ausgelutscht", und b) muss ein Charakter dann auch noch etwas anderes aufweisen. Und das scheinen sie bei Eren irgendwie zu verpassen... leider. Auch, wenn es logisch ist, dass er in der Entwicklung hinterherhinkt, muss man ihn ja nicht gleich vollkommen stillstehen lassen. Aber wie gesagt, Mikasa finde ich da noch ein wenig schlimmer als ihn. Das Mädchen tut mir echt leid, haha.

Die (angeblichen/ vermutlichen) Titanenwandler haben mir auch relativ gut gefallen! Vor allem die Vielfalt, die sie aufweisen, wobei ich sagen muss, dass ich manche Formen wie den kolossalen Titanen nicht so ganz nachvollziehen kann. Aber das ist ja eine andere Geschichte :D Der Verlauf sagt mir auch da leider wieder absolut nicht zu, aber das hat erst einmal nichts mit dem Anime zu tun... Sollte die zweite Staffel auch im Fernsehen kommen, bin ich mal gespannt, was du dann dazu sagen wirst. Da werden die Theorien natürlich weiter gesponnen und auch ein wenig bestätigt oder aber verneint, wenngleich in den 12 Folgen leider auch nicht so viel passiert. Aber bei der Episodenanzahl ist das wohl auch kein Wunder.

Ah, okay! Den Fan-Disservice kannte ich noch gar nicht, muss ich sagen. Aber ich schätze mal, das kommt eher im Horror-Genre vor? Wobei die Beispiele, die mir einfallen - auch, wenn sie vielleicht von den Machern so beabsichtigt waren - bei vielen Zuschauern leider nicht anzukommen scheinen :D Ich weiß zum Beispiel von einigen Bekannten, die es tatsächlich als "sexy" betiteln, wenn da in Vampirfilmen ein gutaussehender Vampir noch das Blut von seiner Beute im Gesicht kleben hat. An mir zieht so was eh vorbei, glaube ich, aber wer weiß, ob das dann auch immer so ankommt, haha. Müsste ich vielleicht mal ein paar männliche Kollegen befragen, wie die das denn empfunden haben... Bei den Horrorfilmen leuchtet es mir aber auf alle Fälle ein.

Okay, das war es dann auch schon wieder! Ich habe ja mit der Umfrage versucht, mal ein bisschen den allgemeinen Geschmack zu erkennen, wobei bisher alles recht eindeutig auf Death Note herausläuft, haha. Das wird zwar sicherlich ein schweres Kapitel, aber den Anime sollte wohl wirklich so gut wie jeder kennen. Wie immer vielen Dank für dein Review und deine Meinung, und auch für den neuen Begriff! Unter dem Aspekt lassen sich einige Anime sicherlich nochmals anders bewerten.

Liebe Grüße,
Serenade
03.07.2017 | 21:42 Uhr
Hi, Serenade!

Eigentlich wollte ich ja irgendwie mal bei meinen Texten einen Fortschritt zeigen, aber dann musste ich an dich denken ( :'D ) und schon wollte ich dir doch lieber ein Review zu deinen neuen Einträgen hinterlassen. Vielleicht suchte ich aber auch einfach nur nach einem Grund, mich meiner Aufgaben zu entziehen, haha. Jedenfalls waren es letztens ja nun... ich glaube drei neue Kapitel? Ja, doch, ich glaube ein Season-Chapter und zwei spezifische Anime. Dann werde ich mich gleich nochmal durchwühlen und kommentieren, was ich kommentieren kann. :D

Okay, wenn ich mir jetzt das Season-Kapitel noch einmal anschaue, bin ich ein wenig enttäuscht von mir selber, weil ich von den dortig genannten Anime... keinen einzigen gesehen habe. Woops. Dementsprechend werde ich dazu leider nur sehr wenig sagen können - eigentlich so gut wie gar nichts, haha. Wow, ist das mies. Hoffentlich kommen zur folgenden Season dann wenigstens ein paar Serien dran, über welche ich dann auch mitreden kann, haha.
Oh, aber ich finde es recht witzig, dass du die zweite Staffel von Ao no Exorcist "abgebrochen" hast bzw. ihn hier mit eingefügt hast, obwohl du nicht eine einzige Folge kennst. Ich habe mich dann ein bisschen gefragt, warum du ihn dann überhaupt erwähnt hast? :D Na ja, jedenfalls werde ich mich demnächst mal an der Staffel versuchen. Vielleicht wird er ja gar nicht so schlecht, wie wir das erwarten, zumal der Manga auch 100x besser soll, als die Umsetzung des Anime. Zu den anderen Serien kann ich sonst wirklich gar nichts sagen, aber sobald ich etwas davon nachgeholt habe, wird auch das kommentiert! Kommen wir lieber zu den beiden anderen Neuzugängen, welche mir sogar bekannt sind. Das erfreut mein Herz, heh.


● Bungou Stray Dogs

Das war einer der Anwärter, bei denen ich echt unheimlich gespannt darauf war, wie du ihn nur bewerten würdest. Letztlich hat sich meine Vermutung sogar bestätigt, aber als ich die Punktzahl erst einmal sah, hatte ich mir für die Kolumne durchaus schlimmeres vorgestellt. Dementsprechend war ich dann überrascht, dass du dennoch genug Gefallen daran finden konntest - besonders an dem ein oder anderen Charakter, was ich auch kaum kommen sah, haha. Damit es ein bisschen übersichtlicher ist, teile ich meine Unterpunkte wie deine ein und werde parallel einfach was dazu schreiben.

▸ allgemeine Bewertung

Erst mal: Die zweite Staffel ist durchaus besser und mir gefiel wohl auch der anfängliche Part am meisten, da dieser einfach was unheimlich ernstes an sich hatte, dass ich insbesondere in der ersten Staffel oftmals vermisste. Und natürlich war ich einfach gespannt, wie Dazais Vergangenheit in der Hafenmafia wohl nur aussah - im Endeffekt war ich aber dennoch ein wenig enttäuscht darüber, dass ich mir von seinem damaligen Leben dennoch immer noch kein Bild machen konnte. Das lag wohl aber auch einfach daran, dass Oda alias Odasaku auch ziemlich viel Screentime hatte und ich... dann irgendwann nicht mehr unterscheiden konnte, ob in dem Abschnitt nun Odasaku oder Dazai die Hauptrolle einnehmen soll. Wirklich schlimm fande ich das zwar nicht, da ich Odasaku letztlich doch ziemlich sympathisch fand, aber versprochen habe ich mir aus der Hinsicht von Dazai doch ein wenig mehr. Ich frage mich auch immer noch, weshalb er diese Bandagen um sein Auge trug... oder habe ich das irgendwie total verpennt? :"D

Jedenfalls stimme ich dir zu, dass die Nebencharaktere tatsächlich wieder einmal interessanter waren. Aber das ist eigentlich nichts neues, da die meiste Protagonisten einfach einem bestimmten Charaktertypen folgen, welcher einem irgendwann aber auch echt zum Hals raushängt... Atsushi war für mich irgendwie nie mehr, als jemand, der nebenbei noch die Comedy ein wenig ankurbelt. Ernst konnte ich ihn irgendwie auch kaum nehmen. Wie auch immer. xD
Ich lese hier gerade deine Worte bezüglich der Vielfältigkeit der Fähigkeiten und dabei kommt mir die Frage auf... was, zur Hölle, war eigentlich nochmals Dazais Fähigkeit? Und bezüglich Chuuya kannst du mich auch gleich nochmal aufklären! Da ich sie vergessen habe, kann ich nämlich nicht mehr nachvollziehen, warum du sie als unlogisch bezeichnest... :D

Aber bei Atsushi gebe ich dir - wieder einmal - vollkommen recht. Allgemein schien mir diese Art von Fähigkeit irgendwie auch kaum zu dem armen Knaben zu passen und in Anbetracht dessen, dass er zu Beginn nicht einmal von dieser wusste, fande ich es reichlich übertrieben, wie mächtig er im Endeffekt doch damit war. Doch auch allgemein bin ich kein Fan von seiner Kraft, die sah nebenbei auch noch reichlich bescheuert aus und war mir einfach ein wenig zu overpowered bzw. empfande ich die Kräfte nicht ganz gut angepasst.
Bezüglich des Humors habe ich oft im Hinterkopf behalten, wie viele wohl mit Dazais Art von Humor umgehen, da das Ganze ja irgendwie schon ein Trigger-Thema aufgreift. Ich persönlich konnte beherzt darüber lachen, aber ich kann mir vorstellen, dass es zu genüge Menschen gibt, die sich einfach nur in Grund und Boden über diese "Unverschämtheit" aufregen. xD Also würde ich es teilweise einfach auch als leicht schwarzen Humor einordnen, der dort manchmal Anklang findet.

Was kann ich noch erzählen? Oh, der Endkampf! Ich glaube, den hattest du im ganzen Kapitel erst ganz am Ende noch einmal richtig erwähnt, aber egal, ich schreibe das jetzt einfach hier mit hin. Den fande ich übrigens auch reichlich bescheuert. Wobei ich zugeben muss, dass mir dieser Fehler erst gar nicht aufgefallen ist - also, dass der Antagonist trotz seiner Fähigkeit derart leicht verlieren konnte. Und dann auch noch gegen Atsushi... bei Akutagawa kann ich noch halbwegs ein Auge zudrücken, da dieser nun einmal durchaus stark ist und auch zu genüge Kampferfahrung besitzt. Aber hierbei war bei Atsushi wieder einmal viel zu unnötig overpowered, so einfach nach dem Motto: "Er ist der Protagonist, also hat er auch den Antagonisten zu besiegen, ganz gleich, wie groß der Kräfteunterschied eigentlich sein möge." Das war mir einfach alles zu rasant. Langweilig fande ich den gesamten Kampf an sich aber leider auch, da hatte ich mir mehr erhofft - der Antagonist {mir fällt sein Name nicht mehr ein... } hatte schon eine reichlich amüsante Fähigkeit und dann ist das alles, was er zu bieten hat? Puh, das war meiner Meinung nach in beiden Staffeln auch wirklich die schwächste Szene von allen gewesen.

▸ stil

Dazu mag ich auch gar nicht viel sagen, der Punkt ist vielleicht in meinem Review auch ein wenig unnötig, aber ist ja auch egaaaal. Persönlich gefiel mir dieser auch unheimlich gut, besonders die Augen habe ich positiv in Erinnerungen - die Landschaften waren btw auch sehr detailliert - und besonders gefallen haben mir auch die Farbgebungen der Haare, insbesondere diese Verläufe, die nicht aussehen, wie schlecht gefärbt... Hingegen wirkten sie aber auch nicht so eintönig und... platt? Ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, haha... Zum Charakterdesign will ich mal nichts sagen, da mir dazu einfach nichts einfällt, lel.

▸charaktere

Mensch, ist das gemein, wie du über Eren redest! :D Der Arme bekommt auch etwas auf die Reihe. Zumindest mit ein paar Anläufen und Denkanstößen. Atsushi ist da nicht ganz so beschränkt in seinem Denken und Handeln, wie Eren, das mag schon stimmen... na ja, und Atsushi hat irgendwie noch 'ne Persönlichkeit. Keine wirklich herausragende, aber immerhin besitzt er sie. Aber wie schon erwähnt, folgen Protagonisten einfach immer so einem typischen Muster, in welches auch Atsushi fällt und er mich deshalb einfach nicht sonderlich interessierte. Dennoch zeigen gerade solche Anime wie Bungou Stray Dogs immer wieder, dass Nebencharaktere - ab und an sogar recht unbedeutende - einfach viel interessanter sind, als der Hauptcharakter selbst und das finde ich schade. Immerhin will niemand einem langweiligen Protagonisten zusehen. Warum versuchen sich da eigentlich so wenige Autoren mal an etwas anderem? Haaah. Aber so eine Heulsuse ist er wirklich nicht - hast du Mirai Nikki gesehen? Wenn du den Protagonisten kennst, dann ist Atsushi noch ein ganzer Mann dagegen. :D

Ich habe jetzt schon total häufig gelesen, dass die Leute Chuuya so sehr mögen und ich frage mich immer wieder: Wieso? Ich denke zwar auch, dass er ein durchaus interessanter Charakter ist, aber häufig hat man von ihm ja nicht wirklich was zu sehen bekommen, weshalb ich den Hype da nicht so ganz verstehe. Ansonsten war das Cast trotzdem ganz in Ordnung, wenn wir mal von Stereotypen wie Atsushi und Co. absehen. Dazai war prinzipiell auch nichts gänzlich besonderes, aber zumindest von den Hauptcharakteren noch immer der interessanteste, was aber nicht zuletzt an seiner Vergangenheit liegt. Die mir immer noch zu kurz kam... Schlimm fande ich aber z.B. auch diese kleine Schwester von diesem einen Mitglied der Detektive, allerdings fallen mir die Namen nicht mehr ein. Du weißt hoffentlich schon, wen ich meine. xD Jedenfalls fande ich die Beziehung zwischen den Beiden einfach... unpassend? Abstrus? Abartig? Diese übertrieben Darstellung von Geschwisterliebe war einfach nur... ja. Jaaaa. Ja. Hätte einfach nicht sein müssen. Einen richtigen Zweck haben sie für mich auch nicht wirklich erfüllt, außer, dass sie Atsushi mit ihren Fähigkeiten mal kurz zur Seite standen - ansonsten empfande ich sie eher als unnötig.

Hingegen fande ich als Gegenpol Akutagawa {dieser Name macht mich fertig} unwahrscheinlich gelungen. Zwar auch nichts, was man nicht schon einmal irgendwo gesehen hat, aber irgendwie gefiel mir diese Kombination, dass er quasi versucht, sich selbst als das absolute Böse darzustellen, aber insgeheim einfach nur nach Dazais Anerkennung strebt. Umso mehr habe ich mich für ihn gefreut, als er diese im Endeffekt dann doch erhielt! Und welche seine eigentliche Seite auch mehr darlegte. Überhaupt war ich überrascht, dass er sich mit Atsushi zusammenschloss, aber gut... War bisher aber zumindest von der Hafenmafia auch der Einzige, der mir wirklich gut und vor allem poisitiv in Erinnerung blieb. Und sein Design schrie ja geradezu nach: BÖSE! Aber vielleicht sollte das Weiß in seinen Haaren ja tatsächlich seinen doch weichen Kern darstellen bzw. einen Überlauf zum "Guten"? Wer weiß... :D

Kommen wir auch nochmal kurz zu den Antagonisten! Also nicht die Hafenmafia, sondern die... anderen. Deren Namen mir auch entfallen sind. Es ist einfach zu lange her, glaube ich... Jedenfalls bin ich normalerweise immer ein großer Fan der gegnerischen Seite, aber in Bungou Stray Dogs haben sie es einfach ganz gehörig versaut. Der Main-Anta alias der reiche Kerl besaß nicht viel an Persönlichkeit, irgendwie erschienen mir seine ganzen Beweggründe manchmal lächerlich billig und auch sonst... der Rest wurde ja oft direkt weggefegt, sobald sie auftraten, was ich ziemlich schade fande. In der Hinsicht wurde das Potential der Gruppe kaum genutzt und dementsprechend enttäuscht war ich auch ein wenig darüber. Nichtsdestotrotz sorgten sie zumindest für Spannung - manche hatten immerhin recht interessante Fähigkeiten zu bieten.

▸ musik

War, bis au Openings und Endings, tatsächlich nichts besonderes. Aber die überspringst du ja meistens gekonnt. Ich frage mich, ob es überhaupt großartig welche gibt, welche du dir freiwillig immerzu anhörst? :D

▸ Benotung

Bei der ersten Staffel kann ich dir ohnehin nur vollkommen rechtgeben. Eigentlich hast du bezüglich des Animes in so ziemlich allen Punkten recht - denke ich, haha. 6/10 finde ich durchaus berechtigt, ich denke, hätte S2 nicht den ersten Part mit Dazais Vergangenheit gehabt, wäre meine Bewertung auch so ausgefallen. Mir fällt aber gerade auf... hast du über diesen Part überhaupt was geschrieben? xD Na, nevermind. Empfehlenswer finde ich den Anime dennoch und daher bin ich ganz froh, dass er dir zumindest halbwegs zugesagt hat.


● Switch

Ich war echt überrascht, dass du zu einem OVA ein derartiges Review hier schreiben würdest. Ehrlich gesagt wüsste ich überhaupt nicht, was ich dazu schreiben soll. Ich weiß es auch jetzt immer noch nicht und werde daher mit Hängen und Würgen irgendwie versuchen, mich an deinen Worten zu orientieren und irgendetwas halbwegs sinnvolles dazu zu erzählen, um dem Review eine halbwegs vernünftige Länge zu verpassen.

▸ allgemeine Bewertung

Du sprichst direkt den wohl ziemlich größten Kritikpunkt an, welchen ich bezüglich des OVAs hatte. Der Begriff "switch" wird in diesem einfach nicht gut genug dargestellt. Insbesondere, da sich auch die Kurzbeschreibung um Kais Verwandlung dreht, hatte ich dementsprechend auch was diesbezüglich erwartet, aber es kam beinahe so gut wie nichts. Natürlich sah man in den Folgen, dass Kai scheinbar jemanden erlegt hatte, aber wie genau das stattfand und wie genau er sich dabei verhielt, lag einfach komplett im Dunkeln, sodass ich diese "Verwandlung" nicht recht nachvollziehen konnte. Der ein oder andere mag das als nicht ganz so schlimm erachten, aber in Abtracht dessen, dass sogar der Manga / Anime / was auch immer derart benannt wurde... da hätte ich mir schon etwas mehr dazu erhofft, um sich ein ganz konkretes Bild davon machen zu können, was damit eigentlich im Bezug auf Kai gemeint ist. Und ich denke, das hätte dem guten einfach eine interessantere Note gegeben. Und überhaupt weiß man weder, wann sich dieser "Schalter" in seinem Kopf umlegt, noch, inwiefern er sich dabei verändert. Das Ganze weist zwar auf eine gespaltene Persönlichkeit hin, aber... selbst wenn, weiß kein Schwein, wie diese andere Persönlichkeit aussehen mag.

Zur Story kann man dennoch sagen, dass mir diese ernste Thematik trotz allem recht gefallen hat - und ich diese auch gar nicht erwartet hätte. Vorhersehbar war es durchaus, aber dennoch muss ich zugeben, nicht das Interesse verloren zu haben, wie das bei vielen anderen diese "Werbe-OVAs" sonst der Fall ist, was mich durchaus positiv überraschte. Von dem Antagonisten kann man in der Hinsicht aber auch nicht viel verlangen, zumal es nur zwei Folgen und das Ganze wohl einfach nur einen von vielen kleinen Arcs umfasste. Ich denke, in Mystery-Anime, in denen sehr viele verschiedene Fälle eine Rolle spielen - ich gehe mal davon aus, dass dies bei Switch wohl so sein wird - ist sowieso nicht damit zu rechnen, dass jeder Gegenspieler in irgendeiner Hinsicht heraussticht, weshalb ich das als nicht allzu dramatisch erachte, auch wenn du grundlegend recht hast. xD Ich denke, für ein OVA war das dennoch relativ gut gemacht.

▸ stil

Bin ich eigentlich die einzige, die bei dem Stil ein wenig an Death Note denken muss...? :D Wirkte ab und an allerdings etwas veraltet und grob, aber für so ein Miniprojekt ist es vollkommen ausreichend und durch den eher "erwachsenen" Zeichenstil wirkte das Ganze auch durchaus düsterer und ernster - eben angespasst an die Gesamtstimmung des Animes. Zu dem Charakterdesign werde ich mal wieder nichts sagen, da ich diesen Punkt einfach nicht als sonderlich relevant erachte. Daher bin ich immer verwundert darüber, dass du da überhaupt etwas produktives zu schreiben kannst. :D

▸ charaktere

Bezüglich Hal stimme ich dir durchaus zu, ich erachte ihn auch noch als den interessantesten Charakter der Geschichte, bei dem ich auch nie ganz durchblicken konnte, was einem bei Kai allerdings nicht sonderlich schwer fiel und daher ein wenig schade war. *hust* Vielleicht wäre das ja anders gewesen, wenn man mal mehr auf ihn eingegangen wäre. *hust* Das ist nicht nur hinsichtlich Story, sondern auch bezüglich der Charaktere ein Kritikpunkt, mit dem ich einfach nicht klarkommen will. xD Ansonsten ist mir von den anderen Charakteren aber irgendwie kein einziger in Erinnerung geblieben. Sicherlich ist das eben nur ein OVA und hat nur zwei Folgen, aber dennoch sollte man gerade da versuchen, die Charaktere so einzubringen, das sie im Gedächtnis bleiben und das Interesse der Zuschauer wecken. Switch hat dies leider in keiner wirklichen Hinsicht geschafft, weshalb ich in dem Punkt ein wenig enttäuscht war. Aber selbst an den "Hauptantagonisten" kann ich mich in keiner Silbe erinnerin, haha.

▸ benotung

Ich bin reichlich überrascht, dass du dem Anime trotz alleim eine 7/10 gegeben hast. Ich hätte das, nach diesem Review, nicht ganz erwartet und eher auf eine 6/10 spekuliert. Das Ganze mag sich zwar so nicht viel nehmen, aber irgendwie empfinde ich eine 6 immer noch deutlich schlechter als eine 7. Wie auch immer, dennoch denke ich, dass Switch im Vergleich als OVA noch ziemlich gut war. Zumindest hatte ich das Gefühl, dass sich überhaupt halbwegs Mühe dabei gegeben wurde - ganz im Gegensatz zu vielen dieser anderen "Werbe-OVAs", welche oftmals einfach nur in einer Katastrophe enden - oft kommt es auch einfach vor, dass kein Mensch den Kontext versteht. Das ist mir letztens in einem solchen OVA passiert. Die Charaktere schmissen mit Begriffen des dortigen Universums um sich, die kein Mensch verstand und auch in keiner Silbe erklärt wurden und da frage ich mich immer, was das eigentlich soll... kein Mensch interessiert sich für so etwas, wenn er es nicht versteht. xD Na ja, wie auch immer, Switch kam da jedenfalls dennoch verdient gut weg und ist bisher von dieser Art OVA auch das Beste, was ich gesehen habe. Glaube ich zumindest. Relativ weit vorne ist es wohl aber auf jeden Fall!

So, das waren nun wieder meine unheimlich produktiven Bewertungen und Kommentare zu deiner Kolumne. Übrigens habe ich gerade nochmal deine Kurzbeschreibung gelesen und musste darüber lachen, dass von den Anime, welche du in dieser erwähntest, bisher kein einziger aufgegriffen wurde. Ist das nicht ein bisschen ironisch? Vielleicht. :D Hast du eigentlich schon geplant, welcher als nächstes hier aufgeführt wird? Wenn du nämlich einen etwaigen Plan hast, kann ich mich immer noch drauf vorbereiten, falls ich den Anime nicht kennen sollte, haha. Auf Death Note bin ich ja immer noch gespannt. .......Oder Code Geass. Nicht wahr? Spaß beiseite, ich bin gespannt, was noch folgt - und auch auf die Season freue ich mich, da ich mich extra zusammenriss und ein paar anschaute, um nicht wieder vollkommen unwissend zu sein. Zumindest, falls du überhaupt welche aus der... letzten? geschaut hast. :D
Ich weiß nicht, was ich noch sagen soll, außer: Wieder einmal durchaus ausführliche Bewertungen. Ich bin sowieso immer erstaunt, wie du zu allem so viel schreiben kannst, haha. Aber zumindest kann man sich bei dir mal ordentlich den Frust von der Seele schreiben!

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 04.07.2017 | 22:42 Uhr
Hallöchen!

Da ist es schon, das Monster von Chelast. Zugegebenermaßen habe ich sogar ein bisschen darauf gewartet, weil ich wusste, dass etwas von dir zu Bungou Stray Dogs kommt, haha. Dass du auch zu den anderen Anime/ OVA/ was auch immer etwas zu sagen hast, freut mich aber natürlich ebenso! Und ja, die Season-Anime... meine Auswahl war ja nun auch nicht allzu groß. :D „Kuzu no Honkai“ ist da glaube ich auch der einzige Kandidat, welchen ich als „besonders“ einstufen würde und bei dem ich mir gerne Meinungen von anderen unbedingt anhören wollen würde. „Besonders“ allerdings nicht im Sinne von besonders gut, denn der Anime ist einfach nur... komisch... Ich bezweifle auch immer noch, dass die Punktzahl gerecht ist, aber ich kann dieses Ding einfach nicht anständig bewerten, uah. Und den Stil fand ich halt so hübsch, dass ich alleine schon dafür einen Extrapunkt gebe.
Ao no Exorcist wollte ich auch tatsächlich rauslassen, weil es ja irgendwie keinen Sinn ergibt, es zu erwähnen, aber beim letzten Mal kam eine Mail hereingeflattert von wegen „Wolltest du nicht den Anime xy gucken, wo ist der?“ und dann dachte ich mir, ich beuge dem Ganzen einfach mal vor und erkläre das Fehlen von vorneherein. :D

Aus der letzten Staffel habe ich bisher auch noch nichts gesehen, hole jetzt aber die Anime nach, die ich schauen wollte – oder bei denen ich zumindest mal reinschauen wollte. Bei der jetzigen Season sind glaube ich auch nur um die sechs (?) Kandidaten dabei, die mich interessieren, aber hey, besser als nichts! Ansonsten habe ich auch noch soo viel aufzuholen, das ist schlimm, haha. Vor Code Geass drücke ich mich auch nach wie vor und ich weiß nicht mal, warum ich das tue, argh. :D

Als ich gerade nochmal mein Review durchgelesen habe, ist mir aufgefallen, dass ich es kein Stück so schön aufgegliedert bekommen habe wie du. Meh :D Ich hoffe, du kannst dem Ganzen trotzdem einigermaßen folgen!

Echt, habe ich die erste Passage der zweiten Staffel von Bungou Stray Dogs gar nicht erwähnt? Ups. xD Das werde ich bei Gelegenheit dann nochmal nachtragen, denn ja, dieser erste Part hat mir auch deutlich besser gefallen! Vor allem die Stimmung, die dort aufkam, war einfach schön und Odasaku mochte ich auch sehr gerne. Okay, es war irgendwie von vornherein klar, dass er sterben wird... aber das hat man ja oft bei solchen Nebencharakteren, weswegen ich einfach mal darüber hinweggesehen habe. Bei der Vergangenheit bzw. Dazais Leben an sich geht es mir aber genauso wie dir; irgendwie wurde da ja einfach nur ein „Fall“ vorgestellt anstatt zum Beispiel sein alltägliches Leben, was ich etwas doof fand. Auch von seiner Kindheit hätte ich gerne mal etwas gesehen.

Und diese Bandagen... nein, ich habe keinen Schimmer, was das soll bzw. sollte. Vor allem die am Auge – ich meine, hä? Ist das nicht ein bisschen sehr einschränkend im Kampf? :D
Erklärt wurde das auf alle Fälle nicht und verletzt war er ja auch nicht, weswegen ich keine Ahnung habe, was das sollte. Anfangs dachte ich ja, dass er evtl. Narben mit diesen Bandagen überdecken will, aber das ist wohl eher nicht der Fall. Als er mit Chuuya gegen dieses Lovecraft-Tentakel-Ding kämpft, hat er ja aber auch einen bandagierten Arm und meint, wenn man verletzt aussieht, hat man einen Vorteil gegenüber dem Feind oder so... vielleicht ja deswegen? Ansonsten bin ich an dieser Stelle auch überfragt und würde einfach sagen, dass Dazai einen sehr merkwürdigen Geschmack hat, was sein Outfit betrifft :D Vielleicht will er auch wegen seinem Selbstmord-Fetisch Mumie spielen, wer weiß…

Haha, so viel zum Thema „in Erinnerung bleiben“ :D Dazais Fähigkeit bestand darin, sämtliche andere Fähigkeiten außer Kraft setzen zu können, wenn er den Nutzer berührt. Das macht er ja, glaube ich, sogar ein paar Mal mit Atsushi, indem er ihn in seiner Tigerform berührt. Und Chuuyas... erste Fähigkeit weiß ich jetzt auch nicht mehr, Schande über mich, aber seine „wahre“ Fähigkeit war ja dann dieser komische Modus, in welchem er schwarze Löcher herstellen und abschießen konnte.
Schwarze Löcher. Ich meine, ich bin jetzt kein Naturwissenschaftsgenie, aber irgendwie bin ich mir sehr sicher, dass das verdammt unlogisch ist. xD Die Dinger kann man ja nicht herumschleudern und sie verschwinden auch nicht einfach so wieder. Aber gut, rein vom Design her war‘s wohl immer noch besser als der merkwürdige Tiger...

Ja, oder? Dieser Tiger war ja die erste Fähigkeit, die man zu sehen bekommt, und da dachte ich mir echt nur „Oh Gott, bitte nicht“ und hatte Angst, dass die anderen Fähigkeiten genauso merkwürdig werden würden. Zum Großteil war das ja glücklicherweise nicht der Fall. Ich schätze mal, Atsushi musste eben einfach irgendeine besondere Fähigkeit haben, um das Interesse von Dazai zu wecken und den Plot voranzutreiben, aber ich frage mich nach wie vor... was ist so toll an dem blöden Tiger? Akutagawas Fähigkeit finde ich da eindeutig mächtiger und es hat mich tierisch gestört, dass er dann bei dem einen Kampf da verloren hatte, haha. (Und ehrlich, wie sieht das denn aus, wenn ein Mensch Tigerpranken anstatt Hände hat? Cool ist irgendwie etwas anderes, finde ich.)

Da bin ich beruhigt, dass ich nicht die Einzige bin, welche bei Dazais schwarzem Humor (so habe ich es auch gesehen) auch mal lachen musste, haha. Na gut, ich bin da nun eh nicht persönlich von betroffen und grundsätzlich ein Fan von schwarzem Humor, aber ich habe mich auch gefragt, ob das nicht auf harte Kritiken gestoßen ist – vor allem, weil ja vermutlich auch viele jüngere Zuschauer den Anime sehen...
Na ja, diesen Humor mochte ich aber tatsächlich auch deutlich lieber als den stumpfen, welcher verwendet wurde. Was ich auch noch sehr merkwürdig fand, war, dass man irgendwie immer so extrem das Hinterteil der Charaktere gesehen hat...? Sollte das lustig sein und geht das nur an mir vorbei? Ich fand das wirklich sehr befremdlich, haha.

Du hast immer so ein gutes Auge für die Landschaften, Mensch! Irgendwie entgeht mir das in so gut wie jedem Anime, das ist traurig. xD Ich habe jetzt aber tatsächlich mal angefangen, mir immer Notizen bezüglich der Musik zu machen, um dort nicht immer bloß „keine Ahnung“ stehen zu haben, haha. Es gibt zwar schon ein paar Anime, bei denen ich die Musik wirklich toll fand und mir die Soundtracks dementsprechend auch heruntergeladen habe, aber ich glaube, die kann ich an einer Hand abzählen. :D

Mirai Nikki schiebe ich tatsächlich auch noch vor mir her... genau wegen diesem Charakter, und, weil ich Yandere-Typen einfach absolut unerträglich finde, haha. Aber er steht auf meiner Liste und irgendwann werde ich ihn mir anschauen! (Genauso wie Code Geass. Das wird noch ein Running Gag :D)
Ja, Atsushi fand ich tatsächlich aber für so einen Klischee-Protagonisten noch als recht gut gemacht, trotzdem leuchtet mir auch nicht ein, warum da nicht mal etwas Neues geschaffen wird. Klar, letztendlich entsteht wohl jeder Charakter aus einem Stereotypen, aber muss man es dann auch dabei belassen, anstatt den Charakter mal mit ein wenig Leben zu füllen? Immerhin gab es hier nicht so extrem diesen Racheaspekt, trotzdem wäre etwas Neues doch mal arg wünschenswert.

Was, Chelast, du magst Chuuya nicht? Tse, tse!
Nein, Spaß. :D Gut, ich schätze, die meisten finden ihn unter anderem deswegen so toll, weil er sich mit Dazai shippen lässt... ist für mich jetzt zwar nicht die abwegigste Slash-Beziehung überhaupt, aber Himmel, lasst die Charaktere doch auch mal hetero sein. xD Ich muss aber auch sagen, dass ich ihn ganz zu Beginn viel cooler fand; im Verlauf wird er ja dann arg zum comic relief. Und es stört mich auch unheimlich, dass Dazai ihm so gnadenlos überlegen ist. Die beiden waren doch schließlich Partner und Chuuya ist ein angesehenes Mitglieder der Hafenmafia, also warum ist er neben Dazai so ein füchterlicher Noob? :<
Der größte Grund, warum ich ihn so gerne mag, ist vermutlich – absolut oberflächlich – sein Artwork, haha. Ich habe einfach ein Faible für einen solchen Kleidungsstil und allem voran für Fedoras und Mäntel, das ist ungesund. :D Dementsprechend katapultierte Chuuya sich direkt nach oben.
Außerdem scheint er ja doch irgendwie an Dazai zu hängen und die beiden kommen mir ein bisschen wie so ein altes Ehepaar vor, was ich auch einfach gut fand, haha. Und wenn „Mr. Fancy Hat“ kein toller Spitzname ist, dann weiß ich auch nicht! (Okay, Fangirling beendet :D)

Gott, die Schwester... ja. Ihren Namen weiß ich auch nicht mehr und habe die Beziehung mit ihrem Bruder bis gerade fast erfolgreich verdrängt, aber ja, die fand ich auch wieder absolut unnötig. Ich weiß es gar nicht mehr, kanntest du den Anime „Kyoukai no Kanata“? Da fand ich diesen Schwestern-Fetisch ja auch schon nervig, aber Bungou Stray Dogs hat das irgendwie noch getoppt. Ich frage mich auch immer noch, ob das nun lustig oder ernst gemeint sein sollte…? An dieser Stelle muss ich auch gestehen, dass ich gehofft habe, dass die beiden sterben, als sie da von Akutagawa angegriffen wurden. Oder zumindest einer von beiden. Aber nein, das ist ja ein Anime, und es müssen natürlich beide überleben… Ich habe mich richtig geärgert! :D

Akutagawa fand ich aber auch ziemlich gelungen! Er ist weder komplett böse, noch komplett gut, aber halt böse genug, um als Antagonist zu gelten. Klar, irgendwie strebt er einfach die ganze Zeit über Dazais Anerkennung an (er ist für mich so richtig „Notice me senpai“, haha), aber trotzdem hat er ja dieses Denken von wegen „Nur die Starken dürfen überleben“ und hat offenbar kein Problem damit, Leute zu töten. Zwar vermute ich aufgrund von Dazais Andeutung, er wolle Atsushi und Akutagawa zu einem Team machen, dass er dann in Zukunft eher gut wird, aber der Weg bis dahin ist hoffentlich noch lang! :D

„ Also nicht die Hafenmafia, sondern die... anderen. Deren Namen mir auch entfallen sind.“
So geht es mir auch! Gut, ich bin jetzt eh kein Talent im Merken von Namen, aber es ist doch ein sehr schlechtes Zeichen, wenn man sich so etwas wie „Akutagawa“ merken kann, aber dafür keinen einzigen Namen der „richtigen“ Antagonisten. Komisch fand ich aber auch diesen Lovecraft, der ja wohl keine wirkliche übernatürliche Fähigkeit haben sollte und dementsprechend wohl irgendein Monster war (?) und auch diese Schirmdame hat… nichts getan? Dafür, dass sie auf dem Cover der zweiten Staffel abgebildet waren, hat man sie echt verdammt wenig gesehen. Wollen wir mal hoffen, dass es mit den Antagonisten einer potentiellen dritten Staffel nicht auch so werden wird.

Genauso fand ich die Idee mit den Namen von berühmten Personen – Lovecraft, Poe etc. – ja echt cool, aber bei dem reichen Typen habe ich auch nicht verstanden, warum seine Fähigkeit irgendetwas mit Fitzgerald hieß. Hätten sie die nicht lieber „The Great Gatsby“ nennen sollen, denn es ist ja schließlich der Buchcharakter Gatsby, der so mit dem Geld um sich wirft? Na ja, nur eine Kleinigkeit, aber irgendwie hatte mich das gestört :D

So, nun aber zum Switch! Um hier zumindest etwas Ordnung hereinzubringen, haha.
Ich habe mich auch echt gefragt, ob ich solche OVAs überhaupt mit in die Kolumne aufnehmen soll, aber gut… ob ich jetzt zwei Folgen von 60 Minuten aufnehme oder später sicherlich irgendwann mal einen Film von 90 Minuten ist eigentlich das Gleiche, oder? Zudem hatte ich mir hier endlich mal was zur Musik gemerkt, also wollte ich es unbedingt hochladen! :D
Ich glaube, so viele Werbe-OVAs habe ich noch nicht gesehen, oder wenn, dann waren sie noch deutlich kürzer, aber ich war auch echt positiv überrascht von „Switch“. Vor allem die Einstiegsszene mit diesem Club oder was auch immer mochte ich total – die ist mir besonders aufgefallen, weil ich letztens für eine Website ein Bild von einer Diskothek gesucht habe, aber halt im Anime-Stil. Glaub mal nicht, dass ich auch nur ein einziges verkacktes Bild gefunden habe. xD (Oder zumindest keines, wo keine Frau drauf wäre, deren Oberweite halb herausspringt…)

Stimmt, das hatte ich gar nicht so bedacht, dass es beim Manga dann vermutlich mehrere Fälle geben wird. Ich glaube, ich bin immer noch zu sehr begeistert von Makishima aus Psycho-Pass, haha. Na ja, dennoch war das Foreshadowing (?) am Ende eigentlich ganz cool gemacht, deswegen kann ich auch darüber hinwegsehen, dass dieser Gärtner-Antagonist so vorhersehbar war. Das Schlimme dabei war vermutlich eher Kais dümmliche Art, die man ertragen musste :D Wie du schon sagst, wäre er viel interessanter geworden, wenn man dieses „Switch“-Ding mal mitbekommen hätte. Oder wenn es zumindest vernünftig angedeutet worden wäre. So war er halt einfach nur ein komischer, nerviger Kerl mit offenbar keinerlei Kompetenzen.

Ah, stimmt, Death Note! Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, an was mich der Stil erinnert, und du sagst es einfach sofort. xD Stimmt, auch – oder vor allem? – die Gesichter haben doch recht stark daran erinnert. Aber trotz dessen, dass der Stil etwas veraltet gewirkt hat, hat mich das eigentlich gar nicht gestört; ich finde, für so ein Genre ist das schon ganz passend. Solange ich mir nicht so etwas wie bei „Shiki“ antun muss, bin ich vermutlich mit fast allem glücklich, haha.

Ich habe auch die ganze Zeit überlegt, ob ich Switch nicht lieber die 6 Punkte verpassen sollte, aber mir geht es da ähnlich wie dir – irgendwie empfinde ich eine 6 viel schlechter als eine 7, obwohl eine 8 nur ein wenig besser als eine 7 für mich ist. Nun ja, versteh einer meiner System. Aber jedenfalls dachte ich mir dann, dass ich bei den meisten Anime, die mit einer 6 davongekommen sind, zwischendrin „richtig“ das Interesse verloren habe, was bei Switch eigentlich nicht der Fall gewesen ist. Okay, mag natürlich auch an der Kürze im Vergleich zu einem 12-Folgen Anime liegen… aber sechs Punkte kamen mir zu hart vor, ich weiß auch nicht. Allerdings kenne ich mich ja und ändere es in einem halben Jahr vermutlich eh wieder um :D

Okay, das mit der Kurzbeschreibung dieser Kolumne ist nun wirklich peinlich. xD Aber nein, ich ändere es jetzt nicht ab und hoffe, dass ich so zumindest den „großen“ Anime endlich mal nachkommen werde, um mich nicht weiterhin zu blamieren, haha.
Aktuell schreibe ich an „Kuroshitsuji“ (wobei die erste und zweite Staffel schon wieder so lange her sind… das wird schwierig), ansonsten wollte ich aufgrund des Hypes „Koe no Katachi“ wohl vorziehen und mich dann danach „Fairy Tail“ und der Spring-Season 2017 widmen, die ich aktuell nachhole.
Dort habe ich mir jetzt einfach mal „Seikaisuru Kado“, „Tsuki ga Kirei“, „Zero Kara Hajimeru mahou no sho“ (puh xD) sowie „Alice to Zouroku“ und eventuell noch„Sagrada Reset“ und „Re:Creators“ herausgepickt. Gerade bei letzteren bezweifle ich, dass ich sie komplett anschauen werde, aber ich wollte sie jetzt einfach mal der Vollständigkeit halber nennen, haha. Und von der Summer Season… jaa. Das dauert noch ein bisschen, bis ich dort angekommen bin. :D

Ach, findest du? Ich habe eher immer das Gefühl, dass es noch viel zu wenig ist und ich viel zu viele Punkte vergesse. Aber andererseits kann ich natürlich bei der allgemeinen Bewertung nicht spoilern, was es immer schön schwer macht, ah. :D Auf alle Fälle habe ich aber das Gefühl, dass deine Reviews immer länger als die Kolumnenkapitel sind, haha. Schreibe dir gerne weiterhin den Frust von der Seele; so werde ich auch immer darauf aufmerksam, was ich vergessen habe! ~
Wieder einmal vielen lieben Dank für dein ausführliches Review! Ich sitze oft nickend vor dem Laptop, wenn ich es lese, das muss bestimmt ordentlich bescheuert aussehen. :D

Liebe Grüße,
Serenade
16.04.2017 | 16:13 Uhr
Dann melde ich mich mal zu dem Anime "Shiki" zu Wort. Du wirst schnell bemerken, dass der Anime mir viel besser gefallen hat, und vielleicht kann ich auch ein paar deiner Fragen beantworten.

Die Todesfälle sollen wohl deshalb so geheimnisvoll wirken, weil das ja eine Welt ist, in der niemand an Vampire glaubt. Es heißt, der Anime sei so aufgebaut, dass der Zuschauer sofort checkt was Sache ist, die Protagonisten aber nicht. In der Serie "Buffy" geht das noch viel wilder zu. Da werden Woche für Woche Menschen von Dämonen und Vampiren getötet, meistens Jugendliche, und die Menschen dort glauben nicht an Monster, und können oder wollen nicht wirklich etwas dagegen unternehmen. Die Vampire und Dämonen laufen teilweise offen auf den Straßen herum, und trotzdem will keiner an sie glauben.^^

http://vignette4.wikia.nocookie.net/buffy/images/e/e0/Russell_vampire.jpg/revision/latest?cb=20091028212530

http://images2.fanpop.com/images/polls/197000/197453_1236131505134_full.jpg?v=1236131497

http://vignette2.wikia.nocookie.net/buffy/images/7/70/The_beast_2.jpg/revision/latest?cb=20130826112927

Aber bei "Shiki" hat man später schon den Eindruck, dass die Leute wissen, dass in ihrem Dorf etwas nicht in Ordnung ist, allerdings bringt niemand es zur Sprache, weil es eben eine Welt ist, in der niemand mehr an Vampire, Monster und Untote glaubt.

Ich glaube, der Horror sollte zunächst wohl subtil sein. Da gibt es schließlich auch ein Mädchen, welches ihrer Freundin Megumi ein Geschenk mit ins Grab legt, und einige Tage später feststellt, dass dieses Geschenk plötzlich neben dem Grab liegt. Später sehen die Kinder auch einen der Untoten, doch niemand will ihnen glauben. Wenn man als Zuschauer nicht sofort wüsste, was da wirklich Sache ist, würde dieser Horror vermutlich viel besser wirken, weil er subtiler wäre. In dem Punkt hast du schon Recht, dass man den Horror auch besser hätte aufbauen können.

Aber ich glaube, später soll der Horror nicht bloß im Splatter liegen, sondern auch in der Tatsache, wie die Dorfbewohner reagieren. Vielleicht ist damit der psychologische Anteil am Anime gemeint. Es ist einfach der menschliche Abgrund. Man sollte meinen, dass Menschen die in der Moderne aufwachsen (die Handlung soll Mitte oder Ende der 90er-Jahre spielen), in einer Gegend wo die Demokratie herrscht und man seit Jahrzehnten keinen Krieg mehr erlebt hat, frei von aller "Barbareien" wären. Und scheinbar gibt es welche, auf die das zutrifft, und die beteiligen sich auch später nicht an dem Gemetzel, aber die meisten machen es eben doch. Und es ist auch ein persönlicher Horror für die Vampire. Es wird ja gezeigt, dass sie sich als Vampire charakterlich kaum von dem wie sie als Menschen waren, unterscheiden. Und dann wird jemand von seinen eigenen Freunden, Familienangehörigen, Nachbarn, etc. gepackt und brutal ermordet, weil sie ihn für ein Monster halten.

Das Böse im Menschen (oder im Vampir) wird von diesem Anime gut rübergebracht, gerade weil die Charaktere so unterschiedlich sind. Der Anime zeigt nicht eine der Seiten als gut oder böse, sondern dass es gute und böse Personen auf beiden Seiten gibt. Und, dass eben in vielen Menschen eine Bestie steckt, die hervorbrechen kann. Megumi war als Mensch bestimmt nicht besonders höflich, aber als Vampir ist sie richtig böse. Natsuno war wohl auch nicht der netteste Junge in der Gegend, aber als Werwolf ist er ein geradezu fanatischer, sadistischer Vampirhasser. Da war da noch der Arzt, der sich durch den Anime zu einem regelrechten Monster entwickelt hat. Dieser Typ der seinen eigenen Sohn massiv misshandelt hat, wurde auch immer böser. Eine Werwölfin war nett, der andere Werwolf war sehr böse. Dann gab es da noch die Krankenschwester, die dem Hunger nach Menschenblut widerstehen konnte.

Die Werwölfin ist im Anime einfach erschossen worden, im Manga hingegen hat sie sich, nachdem sie sehr übel verletzt worden war, zusammen mit mehreren Dorfbewohnern in die Luft gejagt. Und zu diesem Zeitpunkt hatte ich mit diesen Dorfbewohnern auch kein echtes Mitleid mehr. Diese blonde Vampirin fand ich auch gut als Schurke. Sie war zwar böse, aber nicht so böse, dass man sie hassen sollte. Eigentlich fand ich es sogar traurig, dass sie später getötet wurde. Auch das unterstreicht nur, dass die Grenzen zwischen Gut und Böse, während der Handlung immer mehr verschwimmen. Dazu kommt, dass der Priester und das Mädchen vielleicht die einzigen überlebenden Vampire/Werwölfe Japans sind, außer, es sind noch mehr von ihnen aus dem Dorf entkommen, die man nicht gesehen hat. Und weil die Leute sich woanders in Japan als Leichen einäschern lassen, ist es eher unwahrscheinlich, dass die beiden in nächster Zeit weitere Vampire erschaffen können.

Um auf deine Fragen einzugehen. Ich glaube, dass die Polizei entweder deshalb nicht ermittelt hat, weil alle ja an einer scheinbaren Sommergrippe gestorben sind, und die Bisswunden auch klein genug waren, um als Insektenstiche durchzugehen; oder die Vampire die Behörden schon viel früher im Griff hatten, als der Anime es gezeigt hat. Und was die Werwölfe und Halb-Werwölfe betrifft, die Werwölfe dort sind wohl nicht das, was man in Europa unter einem Werwolf versteht, sondern eher besondere Vampire, die eben die meisten Kräfte der üblichen Vampire haben, aber nur wenige ihrer Schwächen.

http://shiki.wikia.com/wiki/Shiki

http://shiki.wikia.com/wiki/Jinrou

Antwort von Serenade21 am 01.07.2017 | 01:28 Uhr
Hi, Meteoritenfreak!

So, mit dem neuen Upload widme ich mich auch endlich mal deinem verbleibenden Review. Ich kann mich nur erneut entschuldigen, dass es so ewig gedauert hat; irgendwie war mir in letzter Zeit nicht sonderlich nach dieser Kolumne hier, was sich nun hoffentlich wieder ändert!

Ah, okay, wenn der Anime so aufgebaut war, dass der Zuschauer es sofort verstehen sollte, sehe ich das mal nicht als Kritikpunkt. Grundsätzlich kann ich ja auch durchaus verstehen, dass die Leute bzw. auch der Arzt im Speziellen lange Zeit nicht glauben wollen, dass es sich da um Vampire (oder etwas Ähnliches) handelt. Schließlich sind Menschen ziemlich gut darin, sich etwas einzureden bzw. sich etwas einfach nicht eingestehen zu wollen, haha. Aber bei Shiki kam mir das trotzdem so unendlich künstlich langgezogen vor. Ich kann dir ehrlich gesagt nicht einmal mehr sagen, warum, aber ich vermute, es liegt auch einfach daran, dass mir der generelle Plot nicht zugesagt hat. Von Buffy sollte ich mich da dann wohl lieber erst recht fernhalten, was? ;D

Ja, den subtilen Horror hätte ich, glaube ich, auch wirklich gut gefunden, wenn man es eben nicht gewusst hätte. Besonders alles, was mit dem Tod bzw. lebenden Toten zu tun hat löst ja meistens schon von alleine eine Schauervorstellung aus. Gut, vielleicht kann man hier sagen, dass es stilistisch trotzdem ganz gut gemacht war, aber ja, wie du schon sagst: Wenn man als Zuschauer nicht sofort um die Umstände Bescheid gewusst hätte, hätte der Horror wohl viel besser gewirkt.

Genau, ich denke auch, dass diese Abgründe der psychologische Anteil sein sollten bzw. sind. Manche Stellen fand ich ja auch eigentlich wirklich ganz gut. Das mit dem Arzt beispielsweise, wie er dann seine Frau behandelt, oder die Stelle mit der blonden Vampirin - stimmt, die fand ich eigentlich auch noch relativ sympathisch! Also so sympathisch, wie sie einem denn sein konnte, haha. Und auch in einer OVA gab es ja diese Stelle mit dem Tunnel? Abwassersystem?, wo die Vampire nach draußen gezogen und dann dem Sonnenlicht ausgesetzt wurden. Da hatte ja auch nur ein einziger Dorfbewohner Mitleid und hat sie dann eben 'human' getötet. Jedenfalls humaner als die anderen. Ja, aber ich glaube, das waren dann auch schon die einzigen Stellen, die ich da wirklich gelungen fand. :D
Vielleicht lag es aber zum Teil auch am Stil oder an der Tatsache, dass ich die Charaktere einfach nicht leiden konnte. Bei Attack on Titan zum Beispiel finde ich den Horror - jetzt nur rein von der Darstellung, also der Mimik der Charaktere etc. - viel besser umgesetzt. Oder auch bei Steins;Gate, falls du das kennst, fand ich den psychologischen Anteil echt grandios dargelegt. Es brauchte nicht einmal Schreie seitens der Protagonisten, sondern man konnte auch so gut erkennen, was er da gerade Schlimmes erleiden musste. (Okay, der wurde auch nicht brutal getötet oder so... aber ich hoffe, man weiß in etwa, was ich meine.)

Ah, okay, dann klärt sich das mit dem Werwölfen ein wenig. Ich habe mir schon gedacht, dass es sich um keine richtigen Werwölfe handelt, aber die Übersetzung hatte mich da einfach so irregeführt. Auch die Sache mit der Einäscherung der Leichen hatte ich so gar nicht bedacht. Das erklärt wohl auch, warum so extrem viele Leute zu Vampiren verwandelt wurden, wenn sie es anderswo nicht durchsetzen konnten. Da hatte ich mich nämlich auch gewundert, warum sie denn wirklich fast alle Leute verwandeln wollten... andersherum wäre es ja viel unauffälliger gewesen.

Ich danke dir auf alle Fälle für dein Review und ich denke, ich konnte nun tatsächlich etwas besser die "guten Seiten" von Shiki nachvollziehen! Ich bin zwar nach wie vor kein Freund von dem Anime und werde es wohl auch nie sein, aber gerade die Sache mit dem Horror rückt so doch in ein anderes Licht und ich kann besser verstehen, warum andere Leute ihn denn (so) gut fanden. Ich bin mal gespannt, was du dann zu anderen Anime zu sagen hast, die wir evtl. auch recht unterschiedlich bewertet haben :) Sobald ich mit zwei weiteren empfohlenen Anime durch bin und Semesterferien habe, kann ich auch endlich mal deine Empfehlungen aufholen bzw. beginnen. Claymore muss ich ja immer noch beenden.

Aber falls du "Steins;Gate" nicht kennst und dich erfolgreich durch den Anfang mit dem merkwürdigen Humor kämpfen kannst, wäre ich auch sehr interessiert an deiner Meinung! Besonders wegen dem oben angesprochenen psychologischen Anteil. Aber natürlich nur, wenn du magst; ich finde den Anime wirklich grandios, aber man muss halt erst einmal mit ihm warm werden können :D
Ich entschuldige mich noch einmal für die ewig lange Wartezeit und hoffe, dass ich nun wieder mit mehr Enthusiasmus hier herangehen kann!

Liebe Grüße,
Serenade
23.03.2017 | 11:32 Uhr
Mein letztes Review zu dieser Kolumne ist schon eine ganze Weile her. Ich hätte auch häufiger Reviews geschrieben, aber die bisher vorgestellten Animes haben irgendwie nie so richtig meinen Geschmack getroffen. Aber nachdem ich schon solange mitlese, dachte, dass ich dir immerhin schreiben kann, dass du die Animes wirklich gut vorstellst, und in deinen Beschreibungen auch sehr ausführlich bist, sodass es wirklich Spaß macht, sie zu lesen.

Antwort von Serenade21 am 04.04.2017 | 00:34 Uhr
Hi!

Ah, das ist schade - mit den letzten Kapiteln hatte ich mir schon Mühe gegeben, es etwas ausgeglichener zu machen. Aber wir haben ja noch viel vor uns, also vielleicht kommt ja bald etwas, das eher deinem Geschmack entspricht! Wenn du magst, kannst du mir auch gerne sagen, was du denn am liebsten bzw. lieber lesen würdest - so könnte ich den jeweiligen Anime dann ganz einfach vorziehen. :)
Oder wenn es sich um einen Anime mit nur 12 Episoden handelt, ist der ja schnell durchgeschaut, falls du da noch Empfehlungen für mich in petto hättest. Direkt nach dem Anschauen bewertet es sich meistens deutlich leichter.
Aber so oder so freue ich mich über deinen Kommentar und bedanke mich für das Lob! Freut mich, dass es nicht langweilig wurde, auch, wenn die Anime nicht so deins sind. Hoffentlich ist bald etwas dabei, zu dem du etwas sagen kannst :)

Liebe Grüße,
Serenade
07.02.2017 | 21:14 Uhr
bin bis jetzt nur bis hier gekommen finds aber auf jedenfall interessant weil meine anime karriere damals unbewusst als kröte mit "Heidi"begann. also bleibe ich definitiv am ball und lasse hin und wieder mal von mir hören. viel gibts ja bei begriffserklärungen ja noch nicht zu sagen,

Allerdings hätte ich vielleicht eine anregung. Es wäre vielleicht gar keine allzu schlechte Idee zu den Genres die "Gore Animes" auch noch mit zu erwähnen. bin da vlt auch etwas kleinkarriert, aber zwischen Splatter und Gore liegt ja doch noch ein kleiner unterschied. ob einem nun blut oder gedärme ins gesicht geklatscht werden hat bei viele doch beträchtliche auswirkungen auf den magen.^^ Bleibt selbstredend deine Entscheidung ob du das so handhaben willst. bin mal gespannt ob einige animes dir ich recht gut fande von die komplett zerissen werden. Vermutlich schon wenn du hier von einigen harem animes auch berichtest. ich mag von eben diesen einfache den doch recht plumpen und stumpfen humor.

man liest sich

Crimsoneye

Antwort von Serenade21 am 08.02.2017 | 12:32 Uhr
Hi, CrimsonEye!

Das freut mich sehr zu hören :) Und ja, das stimmt, zu den ersten Kapiteln kann man nicht wirklich viel sagen - allerdings wollte ich sie unbedingt dabeihaben, falls jemand hierauf stößt, der sich noch nicht allzu sehr bzw. lange mit der Anime-Materie auskennt. Irgendwie haben diese Aufzählungen auch Spaß gemacht, haha.

Okay, vielleicht füge ich das Gore-Genre dann beizeiten noch hinzu! Ich dachte mir bloß, dass ich es nicht unbedingt brauche (genauso wenig wie z.B. Hentai), weil ich mir solche Anime sowieso nicht anschaue. Abgesehen davon fällt mir gerade auch irgendwie gar kein Beispiel ein... Attack on Titan und Another ist ja eher Splatter, oder? Wobei, Another war ja an einigen Stellen doch deutlich expliziter... hm, da muss ich mal ein wenig googlen^^

Ach was, bisher wurde noch keiner komplett zerrissen, glaube ich! Ein paar erfahren zwar schon einiges an Kritik, aber dafür kann ich dann auch noch positive Dinge aufzählen. Wobei ich demnächst mal ein par 3-er und 4-er Bewertungen schreiben wollte, also mal schauen, was da noch so folgt :D Gegen stumpfen Humor per se habe ich auch nichts, aber bei Harem-Anime ist es leider oft irgendwie das Gleiche, und abgesehen davon auch oft mit Ecchi verbunden - das ist dann leider eher nicht so meins.
Vielen Dank für dein Review! Ich würde mich freuen, wieder von dir zu hören!

Liebe Grüße,
Serenade
18.01.2017 | 07:57 Uhr
Hallo,

Eine wirklich gute Review-Kolumne die du da machst. Auch nur mit Anime, dass ist mal etwas interessantes.

Bislang ist mir nichts negatives aufgefallen, du bringst deine Meinung immer gut und verständlich rüber und du erklärst alles gut.

Wenn du einen Geheimtipp von der letzten Season haben willst, guck mal nach einem Anime namens "Flip Flappers", denn es ist ein echtes Meisterwerk, dass aber nur wenige kennen. (Gibt aber nur Englische Subs)

Nur eine Frage: Könntest du erklären, was diese sogenannten "Seasons" sind und von wann bis wann sie gehen?
Ich würde es gerne wissen, denn ich bin noch etwas neu in der Anime-Community.

Ansonsten ist es eine sehr tolle Kolumne. Ich freue mich schon auf mehr.

Gruß Sinankooesa

Antwort von Serenade21 am 29.01.2017 | 21:55 Uhr
Hi, Sinankooesa!

Vielen Dank für dein Lob, das freut mich wirklich sehr zu hören und ich gebe mir Mühe, es so beizubehalten! :)
Ja, ich dachte mir, dass es besser wäre, Anime und 'normale' Serien/ Filme nicht miteinander zu vermischen. Ich kenne nämlich viele Leute, die ersteres, aber nicht letzteres schauen - oder eben umgekehrt. Deswegen wird es hier nur um Anime (und ein ganz klein wenig) um Manga gehen. Und in deine Empfehlung schaue ich in den Semesterferien gerne mal herein, vielen Dank dafür!

"Season" bedeutet ja einfach nur Jahreszeit, das heißt, dass diese Season-Anime jeweils immer zu einer bestimmten Jahreszeit beginnen. So startet die Winter-Season immer am Anfang des Jahres (aktuell haben wir ja die Winter-Season 2017), dann kommen natürlich Spring, Summer und Fall. Auf Randaris kann man beispielsweise die "Season-Einteilung" auswählen und bekommt eine Übersicht der kommenden Anime dieser Season. Auf anderen Anime-Seiten ist das bestimmt auch so gehalten, aber da kenne ich mich jetzt leider nicht so wirklich aus. Ich hoffe, das hat dir ein wenig weitergeholfen!

Vielen lieben Dank für dein Review, vielleicht lesen wir uns ja einmal wieder! :)

Liebe Grüße,
Serenade
13.01.2017 | 22:07 Uhr
Greetings, Serenade!

Bevor ich mich hier irgendwie todmüde an dieses Review schmeiße, entschuldige ich mich, dass ich deine Antwort auf ask bisher noch nicht entdeckt habe, da ich die letzten Tage schlicht und ergreifend keine Zeit {oder Nerven} dafür hatte. Ich hoffe, du nimmst es mir nicht übel, aber als ich das vorhin gesehen habe, kam es mir plötzlich so unhöflich vor... Ich hol's nach. :D Ansonsten hoffe ich, dass du den wohl berühmt berüchtigten Freitag den 13. gut überstanden hast, haha. Dieser Aberglaube ist für mich zwar eigentlich sehr unsinnig, aber manchmal müssen wirklich gerade an diesem "verfluchten" Tag die unmöglichsten Sachen passieren... Zufall? :D

However, ich glaube, ich habe eigentlich gar nicht so viel zu sagen, allerdings müsste es mittlerweile nun auch schon wieder eine Weile her sein, seit ich das letzte Review schrieb und deshalb wollte ich zumindest jetzt, wo du ein neues Kapitel geuploadet hast, mal wieder hier vorbeischneien. Here we go~

Erst einmal finde ich diese kleine aber feine Änderung, was die Symbole anbelangt, recht gut - da findet man sich durchaus gut damit zurecht. Auch deine persönlichen Favoriten hier zu kennzeichnen, ist ganz nett gemacht, wobei ich überrascht war, dass "Bakuman" mit keinem Sternchen versehen ist! :D Bei "Steins;Gate" blieb mir das beim kurzen Drüberschauen natürlich auch nicht verborgen, weshalb ich mich nun wohl umso mehr mal dahinter klemmen sollte, aber der Anime ist so lang... Na ja, aber wenn er unter deinen Favoriten verweilt, wird der schon lohnenswert sein. Aber du hast dir den Anime wirklich mit Ger-Dub angesehen? Und der war nicht mal allzu schlecht? Wobei "Steins;Gate" 'ne schwierige Kiste ist - auf Eng-Sub würde ich mir das nicht antun wollen, einfach aufgrund der Komplexheit, das ist am Anfang dann sicherlich etwas schwerer da durchzusteigen, aber Ger-Dub... puh, da krame ich lieber nach einem Ger-Sub. :"D Aber mal so am Rande, hast du eigentlich sonst noch irgendwelche Animes mit deutscher Synchronisation verfolgt? Und hast du eigentlich mal darüber nachgedacht, dir die Visual Novels von "Steins;Gate" anzusehen? Nur mal aus reinem Interesse am Rande, haha.

Okay, jetzt aber zur Season, welche du im neuesten Kapitel angesprochen hattest, wooh~ Leider habe ich von den dort aufgelistete nur zwei Animes gesehen, aber immerhin etwas!

● Ajin

Puh, ich glaube, da driften unsere Meinungen doch etwas auseinander! Ich muss erst einmal loswerden, dass ich die zweite Staffel des Animes als durchaus fesselnd empfand und daher wirklich, als ich dann endlich mal damit angefangen habe, auf die neuen Folgen hingefiebert habe. Nachdem ich die Folgen sah, konnte ich dann auch deine etwas niedrigere Bewertung bezüglich der ersten Staffel nachvollziehen, da diese, im Gegensatz zu S2, doch recht lahm ablief. Dennoch empfande ich ebenso eine relativ gute Steigerung, zumindest ging es auch endlich mal WIRKLICH zur Sache... Filler hat der Anime, soweit ich weiß, aber auch so allgemein nicht wirklich...? Zumindest sind mir zwischen Anime und Manga noch keine allzu großen Unterschiede aufgefallen, darum habe ich mich ein wenig gewundert, warum du plötzlich die Filler ansprachst, aber vielleicht war ich auch nicht aufmerksam genug...? :'D
Gut, was die Charaktere anbelangt, stimmt es schon, dass sie irgendwie jetzt nicht der Hit sind - relativ klischeehaft und irgendwie erscheinen sie einem auch durchauch etwas distanziert. Es ist schwer, sich in sie hineinzuversetzen, ihr Handeln und Denken nachzuvollziehen und alles dergleichen, auch den "lieben" Protagonisten Kei finde ich recht schwierig... Ich erachte es zwar durchaus als positiv, dass er nicht dieser typische "Mimimi, ich tu alles für meine Freunde, mit der Macht der Freundschaft wird das schon! Mimimi"-Held ist, den man ja sonst irgendwie aus... so fast jedem Anime kennt... *hust* Fairy Tail *hust* und er, ganz direkt gesagt, wirklich ziemlicher Abschaum ist, aber... man hatte zwischendurch einfach das Gefühl, dass der Anime krampfhaft versucht, Kei etwas sympathischer zu gestalten, obwohl das einfach absolut null zu seinem eigentlichen Charakterbild passt. Das fande ich durchaus auch etwas störend, wenn ich mich recht entsinne, gab es da z.B. eine Szene, in welcher er rot anlief, als er ein Gespräch mit Nakano führte... worum es da ging, weiß ich allerdings auch nicht mehr, haha. Aber ja, der Anime blieb sich mit seinen Charakteren nicht wirklich selbst treu - im Manga soll das nicht so der Fall gewesen sein, darum empfinde ich das als etwas ungünstig...

Aber! warum magst du Nakano denn nicht? D: Ich muss zugeben, dass ich ihn doch recht sympathisch fande. Sicher, er ist, kurzum gesagt, ein vollkommener Vollidiot, aber in diese ganze ernste Szenerie und dieses Drama brachte er ab und an dennoch recht frischen Wind hinein und lockerte das Ganze einfach nochmal ganz nett auf und bildete einen recht guten Kontrast. Wenn man einfach mal davon absieht, dass er dennoch recht nutzlos ist, da er nicht einmal einen IBM erschaffen kann, woops {muss auch zugeben, deshalb nicht einmal mehr gewusst zu haben, dass er ein Ajin ist...}. Dennoch glaube ich, dass der Gute irgendwann noch die Bombe platzen lässt, zeigt, was er draufhat und dann hoffentlich etwas eher dem Geschmack der Zuschauer zusagen wird. :D
Bei deiner Kritik, welche das Ende anspricht, kann ich aber dennoch guten Gewissens zustimmen - besonders von der letzten Folge war ich doch enttäuscht. Die plötzliche Kraftwandlung von Kei kam einfach unerklärt wie aus dem Nichts und war eigentlich abzusehen, wenn man bereits mit dem OVA vertraut war {der Nakamura Shinya-Vorfall} und auch die Tatsache, dass Satou, welcher bis dato stets die Überhand hatte und geradezu unbesiegbar erschien, so einfach außer Gefecht gesetzt wurde... wenn auch nicht dauerhaft, aber trotzdem. Da hätte man deutlich mehr rausholen können, ja. Aber btw, hast du besagtes OVA eigentlich auch gesehen? Wird ja auch im Anime an sich recht oft thematisiert, ich kannte die Handlung auch schon aus dem Manga und muss zugeben, extrem enttäuscht gewesen zu sein, weil einfach alles ohne jegliche Erklärung oder etwas dergleichen beendet wurde und man auch so absolut nicht weiß, was mit dem Protagonisten des OVAs eigentlich danach geschah... Aber falls du das OVA nicht gesehen hast, will ich hier nicht unabsichtlich noch mehr spoilern, Gott. xD

However, sieben von zehn Punkten sind aber dennoch eine recht gute Bewertung, schätze ich mal. Bis zu welcher Punktzahl empfindest du einen Anime eigentlich "empfehlenswert"? Sechs? Oder doch erst ab sieben?

● Watashi ga Motete Dousunda

Ah, den Anime habe ich tatsächlich nur begonnen, weil ich, glaube ich, einmal auf deiner ask-Seite davon las und es sich recht vielversprechend anhörte! Ich habe zwar dennoch nur sechs Punkte vergeben, einfach, weil ich da noch deutlich Luft nach oben sehe, aber gelohnt hat sich der Anime dennoch auf alle Fälle!

"[...] würde ich ihn tatsächlich in die obere Sparte seines Genres einordnen." - Stimme voll und ganz zu! {Reverse-}Harem-Animes sind ja oft immer so eine Sache für sich. Recht oft klischeehaft, die Charaktere absolut flach und 08/15, oftmals deutliche Übertreibung von Freizügigkeiten oder was es sonst noch für absolut abstruse und langweilige Klischees existieren, welche im Genre oft leider aufzufinden sind. Daher muss ich sagen, dass "Watashi ga Motete Dousunda" dennoch wirklich etwas aus sich gemacht hat und einer der ganz wenigen Harem-Animes ist, welche ich wirklich mochte! Das muss was heißen. :D
Wobei ich Anfangs etwas skeptisch war, da es sich ja um dieses große Thema "Yaoi / BL" bzw. die herzallerliebsten Fujoshi, hach ja... Ich kann mit der Thematik ja eigentlich genauso wenig anfangen, wie du, weshalb ich wirklich dachte, dass sich die gesamte Handlung jetzt nur darum dreht. Allerdings muss ich zugeben... am Ende in der Hinsicht sogar tatsächlich etwas enttäuscht gewesen zu sein, haha. Klar, am Anfang bemerkte man Kaes... Obsession dazu doch recht deutlich und auch SEHR OFT, aber mit der Zeit fande das irgendwie immer weniger Anklang, dabei heißt der Anime doch "Kiss him, not me!" und ich habe irgendwann öfters vergeblich zu dem Bezug zu diesem Titel gesucht. Sicherlich gab es ab und an immer wieder mal eine kleine Szene dazu, aber tendentiell nahm das eigentlich von Folge von Folge immer mehr ab und die Protagonistin erschien gar nicht mehr allzu sehr der Hardcore-Fujoshi zu sein, der sie ja wirklich ganz am Anfang war, haha... Ja, das hat mich dann doch etwas gestört, weil es dem Anime einfach das "Besondere" etwas nahm, wie ich finde. Ich weiß ja nicht, wie du das siehst.

Hm, es stimmt schon, dass der Anime bzw. eher die Charaktere leider doch recht oberflächlich waren, weil sich ihr Interesse ja wirklich hauptsächlich nur auf Kaes äußeres bezog. Besonders bei Nozomu und Hayato habe ich nie richtig durchgeblickt, ob ihnen eigentlich noch irgendetwas anderes an ihr lag, auch bei Igarashi war das zu Beginn so, wobei sich dieser im Laufe des Animes dann ja aber doch dazu entschied, dass er Kaes Charakter liebt und nicht nur ihr Aussehen - das müsste die Folge gewesen sein, als sie wieder zunahm. Diese Wandlung fande ich dann tatsächlich doch recht gelungen, die anderen Beiden schätzen sie ja so oder so, aber Nozomu und Hayato... haaach, entweder folgt da noch etwas im Manga; ich habe es im Anime irgendwie nicht geschnallt; oder aber, die Beiden bleiben doch so oberflächlich. Das war dann doch durchaus etwas ärgerlich. Btw muss aber mal gesagt sein, dass ich es dennoch recht gelungen fande, dass auch eine weitere weibliche Person zu den Jungs hinzu kam! Wobei ich nie recht durchgeblickt habe, ob sie an Kae nun auch in romantischer Hinsicht interessiert ist oder nur freundschaftlich... :'D

However, ansonsten kann ich deiner Kritik durchaus in jeglicher Hinsicht zustimmen, eben besonders, was die Charaktere oder die Art der Übertreibung anbelangt. Aber das Comedy-Anime oft ins Lächerliche gezogen oder völlig übertrieben dargestellt werden, ist ja nichts neues mehr und daher ganz in Ordnung. Btw auch die "Attack on Titan"-Anspielungen fande ich zwischendurch richtig gut - Zufall, dass Kaes Synchonsprecherin auch gleichzeitig die gute Sasha spricht? Ich denke nicht! Und mal noch so am Rande: Welcher der Charaktere war denn trotz allem dein Liebling? :D

Hm, ansonsten... die anderen Animebewertungen habe ich mir natürlich auch alle durchgelesen. "Udon no Kuni no Kiniro Kemari" z.B. wollte ich mir schon lange einmal ansehen, insbesondere wegen des Vergleiches zu "Barakamon" - der zumindest aus der Kurzbeschreibung wirklich schon einmal hervorgeht - aber nach deiner Bewertung... schwanke ich doch sehr. Genauso wie bei "Fune wo Amu", was eigentlich richtig ansprechend klang, aber die elf Folgen... sind dann wohl doch eher Zeitverschwendung? Oh, und da du ja auch die "Joker Game"-Specials ansprachst: Findest du den Anime an sich eigentlich empfehlenswert? Steht eigentlich schon ewig auf der Liste, befürchte allerdings, dass das in so einem Klischeedrama wie in "91 Days" oder etwas dergleichen endet. Also die Fragen aller Fragen: Ansehen oder nicht ansehen?

So, ich glaube, mehr habe ich dann leider doch nicht mehr zu sagen. Die geplanten Animes für die jetzige Season sind größtenteils auf jeden Fall auch die, welche ich vorhatte, zu schauen, allerdings schwanke ich bei "Ao no Exorcist" doch sehr, weil ich die erste Staffel schon nicht sonderlich gut befand... Vielleicht warte ich einfach darauf, bis du ihn begonne hast und frag' dann mal nach, ob diese denn nun besser ist, wenn es dir nichts ausmacht. Das würde mir dann nämlich eventuell meine wertvolle Zeit doch erheblich ersparen. :D
Auf "Death Note" bin ich ja auch schon seit Anfang an total gespannt, insbesondere, weil es bei dem Anime ja auch wahnsinnig viel Stoff für Diskussionen gibt und sowieso immer dieses Thema Kira- oder L-Fraktion schon recht interessant zu erfahren ist. However, auch auf "Charlotte" bin ich ganz gespannt, auch wenn der Anime, soweit ich weiß, nicht mit allzu hoher Bewertung bei dir abgeschnitten hat...? Und natürlich "Barakamon", der hoffentlich doch etwas besser als "Udon no Kuni no Kiniro Kemari" abschneiden wird *hust* vergiss aber "Handa-kun" dazu nicht *hust*... ja, haha. Und besonders auch die Mangas interessieren mich brennend, insbesondere, weil diese in den meisten Fällen auch um Welten besser als der dazugehörige Anime sind. Also long story short: Ich bin extrem gespannt, was noch folgen wird und freue mich schon auf die nächsten Uploads! Entschuldige wieder einmal, dass ich so viel gelabert habe, wobei mir dieses Review irgendwie trotzdem wieder sehr kurz erscheint... aber na ja... :D

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 29.01.2017 | 21:43 Uhr
Hallöchen, Chelast!

Ich war echt überrascht, als ich ein Review hierzu gesehen hatte, haha. Die meisten kommentieren ja nicht, weswegen ich direkt an dich denken musste. Und keine Sorge, ich habe mir zwar etwas „Sorgen“ gemacht (das klingt jetzt so doof haha), aber du könntest auch erst in einem Monat antworten, das ist ja schließlich keine Pflicht! Ich bleibe Ask auch manchmal fern (so wie jetzt gerade :D), wenn ich genervt bin, es mir nicht so gut geht oder was weiß ich, also habe ich da natürlich Verständnis für!
Für mich ist Freitag der 13. tatsächlich irgendwie oft ein Glückstag, deswegen mag ich ihn sogar recht gerne, haha. Klar, ist natürlich auch nur ein netter Zufall, aber irgendwie hat sich das so eingependelt. Wobei ich gestehen muss, dass ich das Datum bis zum Nachmittag nicht einmal mehr auf dem Schirm hatte... :D Ich hoffe, dir sind keine „verfluchten“ Sachen passiert!

Ups, Bakuman habe ich da wohl irgendwie eiskalt vergessen. Armer Anime! Ich habe ihm nun nachträglich seinen Stern verpasst. Danke also für die Anmerkung! So ganz zufrieden bin ich mit der Übersicht immer noch nicht, aber besser als vorher ist es wohl schon mal... hm, mal schauen, ob ich da noch etwas anderes finde. Theoretisch würde ich die Zeichen ja gerne nach Genre setzen, aber erstens gibt es einfach jeweils zu viele Genres für einen einzigen Anime, und zweitens würden die Leute da wohl erst recht nicht durchblicken, also na ja. xD
„Steins;Gate“ ist glaube ich auch echt eine Launensache. Als ich ihn mir letztens noch einmal angeschaut habe, haben mir sogar die ersten Folgen richtig gut gefallen (beim ersten Mal Anschauen fand ich die eher... nun ja, bescheiden), aber als es dann zu Feyris mit ihrem ‚nyan-nyan~‘ kam, wollte ich die Folge einfach nur noch ausmachen, haha. An dem Tag war ich irgendwie eh schon genervt und das hat es dann natürlich nicht besser gemacht. Schau es also am besten nur mit guter Laune und hoher Aufnahmefähigkeit! :D
Stellenweise geht es halt echt schnell voran, wie du schon sagst. An den Ger-Dub gewöhnt man sich wohl, ich fand ihn allem voran deswegen „gut“, da mir Darus Stimme und natürlich die von Mayuri viel besser gefallen haben. Letztere nervt im Japanischen einfach nur tierisch, das konnte ich gar nicht ertragen, haha.

Ansonsten habe ich eigentlich nur noch „Darker than BLACK“ sowie „Death Note“ auf Deutsch geschaut, wenn ich mich jetzt recht erinnere. Bei Maid-Sama hatte ich mal hereingeschaut, aber ih, das ging einfach gar nicht :D Na ja, und „Attack on Titan“ werde ich nun wohl auch mal rewatchen, und das eben auf Deutsch, aber da gefallen mir relativ viele Stimmen nicht so wirklich. Bei Eren habe ich auch einfach die ganze Zeit den Werwolf aus Twilight im Kopf... mal gucken, ob ich mich daran gewöhnen kann.
Möchte ich tatsächlich mal! Eigentlich ist das Interesse sogar relativ groß, aber bisher habe ich es nicht so recht auf die Reihe bekommen. Es warten generell noch so viele Serien, Filme, Spiele und weiteres auf mich… ich bin ein hoffnungsloser Fall, haha. Ich habe bisher aber eigentlich nur Gutes gehört, deswegen wollte ich sie mir auf alle Fälle mal anschauen, ja.

Okay, auf zur Season!

● Ajin

Ah, ja, Ajin. Ich bin da nach wie vor etwas unsicher und wollte die zweite Staffel deswegen auch erst komplett aus dem Kapitel herauslassen, haha. In etwa der Mitte empfand ich sie auch ebenso als wirklich spannend, das muss man ihr lassen! Und sie hat natürlich vieles besser gemacht als ihr Vorgänger. Anfang-Mitte hätte ich dann also tatsächlich auch acht Punkte gegeben, doch dieses Ende und so ein paar unlogische Stellen haben es dann leider einfach wieder zu sehr nach unten gezogen.
Keis Wandlung hätte ich ja gar nicht als so schlimm empfunden, wenn es wenigstens irgendwie logisch und nicht absolut vorhersehbar gewesen wäre. Mir war nur leider von Vornherein vollkommen klar, dass diese eine „Mission“ dort dann schiefgehen würde, die Nebencharaktere draufgehen würden, Kei versagt – und dann hinterher richtig loslegt. Ajin hätte mit seinem Setting und Genre da so viel mehr herausholen können… aber nee, machen wir den Protagonisten einfach grundlos etwas sympathischer. Vielleicht sollte ich den Manga dann mal lesen, denn diese Wandlung fand ich einfach nur furchtbar :D
Ach, ich weiß nicht. Nakano hat mich irgendwie total an Natsu erinnert… aber noch schlimmer fand ich wohl seine ganzen komischen Gesten. Okay, mag wohl auch an der Animation liegen, aber das sah einfach so bescheuert und nervig aus, wie er immer seine Arme beim Reden auf und ab bewegt hat, nee. :D Ich vermute aber, meine Antipathie ihm gegenüber rührt eher von Leuten aus der Realität her, die sich ähnlich dämlich benehmen und die ich ertragen muss. Das staut sich wohl an und der arme Nakano muss dann darunter leiden, haha. Dass er sich durchaus noch entwickeln kann, glaube ich aber auch – zumindest würde sich sein Charakter unheimlich gut dafür anbieten!
Oh, nee, die OVA muss wohl irgendwie an mir vorbeigezogen sein. Hatte sie zwar damals in meine Plan-to-watch-List gepackt, dann aber irgendwie vergessen… das hole ich die Tage direkt mal nach! Das Ende war aber wirklich grausam, haha. Nicht nur dieser plötzliche Kraftanstieg, sondern auch noch dieses ewige Herumgerede von Satou. NATÜRLICH labere ich da noch lange während eines Kampfes herum. Ich meine, so ein zwei Sätze, mit denen man sich provoziert, vollkommen okay. Aber die haben einen riesig langen Dialog geführt, welcher einfach nur unnötig war. Kennst du zufällig den Realfilm zu „Attack on Titan“? Als Armin da fast gefressen wird, wird das ja auch ewig in die Länge gezogen – daran musste ich bei diesem Endkampf denken :D

Jap, ab sieben Punkten stufe ich einen Anime grundsätzlich als sehenswert ein, allerdings mit dem Zusatz „für sein Genre“. Deswegen sind da auch viele Anime wie „Akagami no Shirayuki-hime“, „Ao no Exorcist“ und Co. dabei, von denen ich einfach nicht viel mehr erwartet hatte. Die würde ich dann auch kein zweites Mal ansehen, aber unheimlich schlecht waren sie eben auch nicht :D Und alles darunter ist „Erwartungen enttäuscht“ oder „Genre nicht ausgeschöpft“. So zu hundert Prozent klappt das aber auch nie, ganz konsequent kann ich also irgendwie leider nicht bewerten, haha. Oft ändere ich die Bewertungen hinterher auch noch einmal ab, wenn ich ein paar mehr Anime zu meiner Liste hinzugefügt habe.


● Watashi ga Motete Dousunda

Haha, echt? Dann hat meine Schleichwerbung ja gut funktioniert! :D [Schau dir dann auch unbedingt „3-gatsu no Lion“ an. Braucht etwas Anlauf und unterscheidet sich stark von den gewöhnlichen Anime, aber der ist einfach so schön melancholisch und wenn man das mag, dann… hach! ~)
Der Reverse-Harem aus dieser Season sieht ja leider schon einmal furchtbar aus… na gut, man muss fairerweise sagen, dass ich nicht über die erste Folge hinausgekommen bin, aber wirklich vielversprechend war das nun auch nicht.
Es freut mich aber sehr, dass er dir dann auch gefallen konnte! Ich muss dazu auch sagen, dass ich Harem-Anime ansonsten eher fernbleibe (warum nur, haha) und dementsprechend nicht allzu viele Vergleiche hatte. Den Beginn des Animes fand ich aber auch wirklich deutlich besser, und ich stimme dir zu – da war noch sehr viel Luft nach oben, sei es nun im romantischen oder im freundschaftlichen Bereich… Ich denke mal, der fehlende Bezug zu dem Boyslove-Genre sollte zeigen, dass Kae sich weiterentwickelt, aber so richtig kam auch das nicht zur Geltung. Und na ja, dann kam eben auch noch dieses haremtypische Ende, welches hier zwar noch relativ humoristisch umgesetzt war, wie ich fand, aber letztendlich doch irgendwie auch hohl, weil sie ja eben diese Wandlung durchgemacht hatte. Ich war ja eindeutig für ‚Kae x Senpai‘ :D
Ob die dazugekommene weibliche Person etwas in romantischer Hinsicht von ihr wollte… hm, ich weiß nicht. Ein paar Andeutungen gab es da ja schon und für mich war es tatsächlich auch ein wenig romantisch, aber ich glaube, die Macher sind da einfach vorsichtig geblieben, haha. Nur besonders diese… Posen bei der Fotostunde mit Kae waren nun alles andere als freundschaftlich. Keine Ahnung, vielleicht macht man das in Japan ja so, aber ich kenne es auf alle Fälle nicht. :D Dass es nicht nur Jungs waren, hat mir aber auf alle Fälle auch gefallen – vor allem, weil es kein superschüchternes Mädchen war, sondern ein irgendwie doch recht gerissener Charakter, was eine durchaus nette Abwechslung ist! Und ja, die Anspielungen fand ich auch wirklich herrlich, haha. Mit Intertextualität und ähnlichen Phänomenen bekommt man mich sowieso immer – auch wenn ich gestehen muss, nicht bemerkt zu haben, dass Sasha und Kae die gleiche Synchronsprecherin haben. Schande über mich! :D
Am liebsten hatte ich wohl tatsächlich Mutsumi, was mich doch sehr verwundert hat, da ich die ruhigen, belesenen Charaktere eigentlich immer extrem langweilig finde. Mutsumi war aber irgendwie niedlich, vor allem mit seiner Angst vor der Dunkelheit, und auch einer der wenigen, der Kae (auch zu Beginn) aufgrund ihres Charakters mochte. Igarashi konnte ich einfach irgendwie nicht einschätzen, der „kleine Bruder“ hat mich tierisch genervt und der Shion-Verschnitt konnte mich auch nicht so ganz überzeugen. Nishina fand ich ziemlich interessant, aber so richtig nett war sie dann ja auch nicht, weswegen Mutsumi mein Liebling blieb :D

Puh, schwierig… ich denke, „Udon no Kuni no Kiniro Kemari“ ist zum Großteil Geschmackssache; mir war er halt definitiv zu niedlich gehalten, und das Ende hat dann doch einfach recht platt gewirkt. Ich hätte auch seitens des Protagonisten viel mehr Charakterentwicklung erwartet, denn die hält sich eher in Grenzen und das Ende ist zwar nicht gänzlich offen, aber wirklich befriedigend nun auch nicht. Sobald ich Mitte Februar mit meinen Klausuren durch bin, schaue ich mir endlich mal „Barakamon“ an – dann werde ich mal schauen, ob die beiden vergleichbar gut sind! Ich nerve dich dann einfach auf Ask damit, falls du den Anime bis dahin noch nicht gesehen haben solltest, haha.
„Funo wo Amu“ empfehle ich dir aber definitiv nicht, denn nach einem Zeitsprung ist der Anime einfach nur noch langweilig. Schade eigentlich, denn es kommen da viele Handlungsstränge vor, die man super hätte ausführen können, aber es blieb eben nur bei den Wörterbüchern und das war’s dann auch. Ab und zu sind da ein paar nette Spielerein dabei, was Worte anbelangt, aber wirklich mehr steckt da nicht drinnen und die „Moral von der Geschicht‘“ fehlte mir auch komplett.
„Joker Game“ habe ich auch nur mit sechs Punkten bewertet, fand „91 Days“ aber tatsächlich – glaube ich – immer noch besser. Die Idee dahinter finde ich nach wie vor recht spannend, aber der Anime ist komplett episodisch gehalten und man kann die Spione kaum auseinanderhalten, weil sie sich so ähnlich sehen. In der einen Episode war ich beispielsweise traurig, als mein Lieblingsspion verstorben ist – und hinterher erfuhr ich, dass der das gar nicht war! :D Positiv ist auf alle Fälle daran, dass er trotz seines Genres eher ruhig und „intelligent“ gehalten ist, anstatt sich in die Action-Szene zu stürzen, aber das Episodische macht es dann doch wieder langweilig, und auch hier hat mir genauso wie bei „91 Days“ einfach der Flair gefehlt. Also auch hier wohl leider eher ein: Nicht ansehen :D

Bei „Ao no Exorcist“ konnte ich mich auch nach wie vor nicht zum Anschauen überwinden… drei oder vier Folgen müssten ja schon draußen sein, aber ich drücke mich erfolgreich davor, haha. Das Cover sieht irgendwie so ernst aus, aber ich bezweifle dennoch stark, dass da ein großer Qualitätsanstieg stattfinden wird. Na ja, vielleicht sieht man ja mehr von dieser Dämonenkatze, deren Geschichte hat mich wenigstens wirklich bewegt! :D Ich berichte aber auf alle Fälle mal, wie mir die zweite Staffel so gefällt, wenn ich sie denn endlich mal begonnen habe, haha.
Ich habe mir fest vorgenommen, dass das übernächste Kapitel tatsächlich „Death Note“ behandeln wird. Ich zwinge mich einfach dazu, denn irgendwann muss ich das ja hinter mich bringen! „Charlotte“ hat eigentlich nur deswegen schlecht abgeschnitten, weil ich das Ende so absolut grauenhaft fand, haha. Den Anfang fand ich schön, den Mittelteil auch, aber sobald diese ganze Sache mit der Zeitreise anfing… nein, einfach nein. Und die letzten beiden Episoden haben es mir leider einfach nur völlig zerstört. xD

Da meine Review-Antwort hier dreieinhalb Seiten bei Word umfasst und sicherlich kürzer als dein Review ist, glaube ich nicht, dass es kurz oder gar zu kurz ist! :D Und du weißt ja, ich lese dein „Gelaber“ immer gerne, also mach dir da keine Sorgen, haha. Ich habe mir jetzt erst einmal vorgenommen, viele der bekannteren Anime abzuarbeiten (Death Note, Elfenlied, bla blu), einfach, damit man sich somit vielleicht auch ein besseres Bild von der Kolumne machen kann, aber ob das klappt… mal schauen. Auf alle Fälle will ich hier häufiger uploaden, immer nur ein Kapitel zwischen den Season-Anime ist mir dann nämlich auch selbst zu wenig. Und mangatechnisch lese ich jetzt erst einmal „Spice and Wolf“ und „Blue Spring Ride“ (ja, du hast mich angesteckt) zu Ende, also wird auch dazu noch etwas folgen! Mein armes Konto wird ordentlich leiden, ich sehe das schon :D

Wie immer vielen lieben Dank für dein ausführliches Review! Wir lesen uns sicherlich in Bälde wieder, da mein Review zum vierten Kapitel ja nach wie vor aussteht. Oder ich kriege vorher noch endlich mal auf Ask den Arsch wieder hoch… :D

Liebe Grüße,
Serenade
13.10.2016 | 23:24 Uhr
Hallo, Serenade!

Huh, heute bin ich wirklich SEHR früh dran, aber bevor ich es wieder vergesse und letztendlich nicht schaffe, weil meine Ferien wieder vorbei sind, tippe ich lieber das, was ich gerade so auf dem Herzen habe, einfach sofort ab. xD Vorab: Ich freue mich immer riesig, wenn ich ein neues Update von dir sehe. Das ist fast so, als würde ich auf das neue Kapitel einer unheimlich spannenden Geschichte lauern, haha.

Dass du einen kleinen Überblick über die Animes der Sommer Season angefertigt hast, welche du dir ansahst, finde ich eine wirklich gute Idee! Man kann sich nochmal überall so durchlesen und durch eine kleine Bewertung eventuell ein Bild darüber machen, ob man die Serie noch nachholen sollte, oder nicht und erfährt auch gleich, was so aktuell war! Wirst du das zukünftig immer so handhaben?

Bevor ich hier loslege und es vergesse: Ich wollte die GANZE ZEIT schon eine Empfehlung aussprechen, aber ich habe irgendwie nicht gewusst, ob ich es dir einfach über ask senden sollte, weil's vielleicht blöd wäre, also habe ich auf ein neues Kapitel gewartet. xD Speziell für die B-Kategorie habe ich letztens den wunderschönen Anime "Barakamon" beendet und mich wirklich begeistert. Diese Serie ist unheimlich harmonisch, entspannend und gleichzeitig wieder amüsant, ich mochte sie sehr. Da der Anime auch nur 12 Folgen hat: Vielleicht schaust du ihn dir ja irgendwann einmal an, ich würde mich freuen! Die Serie hat btw. noch ein Prequel namens "Handa-kun", was aber erst danach geschaut werden sollte, falls du dich doch dazu entschließen würdest. Wäre auf deine Meinung gespannt. :D

Okay, genug dazu. Ich muss gestehen, besonders gespannt war ich auf deine Gedanken zu 91 Days. Ich habe den Anime erst letztens selbst beendet und bin irgendwie ein wenig auf Kriegsfuß mit ihm. xD Ich weiß nicht, irgendwie traf alles, was du dazu gesagt hast, 100%-tig auf die Serie zu, insbesondere die negative Kritik, welche du verteiltest. Ich bin genau derselben Meinung, der Anime macht vieles falsch, insbesondere der Racheakt hat mich ebenfalls etwas enttäuscht. Zumal das einfach ein unheimliches Klischee war, das wir ja nicht schon aus Animeserien wie Shingeki no Kyojin, Kuroshitsuji, Ajin, Code Geass und vermutlich noch fünf Millionen anderen Serien kennen, nein, nein. Dieses Mafia-Ding war mir auch noch zu fade umgesetzt und auch von der Darstellung der 20er Jahre war ich unheimlich enttäuscht, hatte mir einfach zu wenig altes Flair, irgendwie. Ich weiß nicht, mich konnte das nicht fesseln, auch die Charaktere waren so: nha. Lag vielleicht aber auch daran, dass Angelo der EINZIGE Charakter war, dessen Namen ich mir merken konnte, ehrlich. xD

Das Opening war tatsächlich der einzige Grund, warum ich den Anime bis zum Schluss durchgezogen habe. :'D Irgendwie waren mir die Plottwists im Anime auch zu verhersehbar, es war nichts, was mich vom Hocker reißen konnte, wirklich nicht. Das Ende ist auch wieder so eine Sache... ich hasse offene Enden, aber irgendwie fühlt es sich auch so abgeschlossen an. Mich würde mal interessieren, ob du meinst, der gute Herr Protagonist sei noch am Leben oder wurde ermordet, hm? Ich denke, ich entscheide mich für die Variante Nummer 1, einfach aus dem Grund, dass es mitten in der letzten Folge eine Szene gab, in welcher Angelo bei einer der Mafia-Partein {deren Namen ich vergessen habe... Galassia... oder so vielleicht?} erwachte und der Sohn des von ihm ermordeten Dons - glaube ich - meinte, sie hätten ihn gerettet. Ich glaube, so in der Art war das, aber ich bin mir dennoch unschlüssig, darum interessiert mich deine Ansicht mal!

Boah, ich habe mir den Text von Bananya durchgelesen und mich wirklich gefragt, was das sein soll. xDD Irgendwie bin ich hin- und hergerissen, ob ich mir das mal ansehen sollte, einfach, aus der Neugierde heraus. Allerdings sind Bananen meine Todfeinde... ob man da trotzdem mal einen Blick riskieren sollte? Ich weiß nicht, wie man auf so einen... Mindfuck kommt, wirklich nicht... :'D

Zu Orange kann ich leider noch nicht viel sagen, da ich lieber erst den Manga lesen möchte, um mich nicht zu spoilern. Ich frage trotzdem, ob zum Ende des Animes die Protagonisten zusammenkamen und das Ding damit... abgeschlossen war? Orange hat zwar nur 12 Folgen, aber der Manga ja auch nur vier Bände, bzw. 22 Kapitel. Normalerweise umfasst so ein 12-Folgen-Anime oftmals die ersten 3 - 4 Bände eines Mangas.
ReLIFE fande ich ebenso gelungen, wie du! Der Anime hatte einfach irgendwas, das Konzept war auch super interessant, wenngleich man sowas immer schon einmal irgendwo gesehen hat. Ich bin dennoch betrübt, dass er nur 12 Folgen hatte - irgendwie blieb dabei der Eindruck zurück, dass der Anime da aufhört, wo der Manga erst richtig beginnen wird, zumal es einfach so eine riesige Lücke hinterlässt, meine Güte, ist das gemein. xD

Na ja. So viel dazu. Was Servamp anbelangt: Mir hat der Anime wirklich sehr gefallen und ich denke, ich würde ihn auch weiterempfehlen. Ich habe auch den Manga zu Hause, allerdings erst den ersten Band vollständig gelesen. Trotzdem kann ich sagen, dass der Anime entweder ein wenig abweicht oder schlichtweg Szenen überspringt, ganz originalgetreu ist er also nicht. Trotzdem fande ich ihn äußerst gelungen und habe ihm eine 8/10 verteilt, obwohl ich mit dem Vampir-Genre eigentlich absolut NICHTS anfangen kann. Die Charaktere sind allesamt sympathisch und super humorvoll - gut, die Protagonisten wirken trotzdem etwas stereotypisch - aber der Rest ist sehr gelungen. Auch die Animationen ist super, die Musik und das Setting stimmt und teilweise hatte die Serie auch wirklich wieder etwas Tiefsinn. Nette Cliffhanger, Emotionen, ein wenig Drama, Freundschaft. Ich glaube, man kann da ruhig mal einen Blick riskieren, AUCH WENN das Ende der reinste Mist war - was die Logik anbelangt - aber darüber... sehe ich dann dochmal mit einem zugedrückten Auge hinweg. Ich würde einfach mal reinschnuppern, sind auch nur 12 Folgen. :D

So, ich glaube, mehr gibt es fast nicht zu sagen! Ich habe nur noch 'ne Frage, weil ich momentan irgendwie Psycho-Pass ziemlich cool finde, ob du das IRGENDWANN auch mal in Angriff nehmen willst? :D Ansonsten freue ich mich schon auf die vielen, vielen anderen Animes, welche noch folgen, insbesondere diese ganz großen Serien wie Death Note [und ich hoffe wirklich, dass ich hier eines Tages noch Code Geass rauslesen werde] und Co.! Dieses Review ist jetzt nicht so lang, wie das vorige... aber so viel Stoff war ja nicht da. Ich hoffe, das ist trotzdem so in Ordnung!

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 15.10.2016 | 01:27 Uhr
Hallöchen!

Haha, du glaubst ja gar nicht, wie doof ich gestern geguckt habe, als da noch so ein riesiger Textbatzen hereingeflattert ist. Und hach, dann auch noch so ein lieber Satz direkt zu Beginn :) Das hat mich echt gefreut, vor allem, da ich mich nach jedem Kapitel frage: "Himmel, klingt das überhaupt annähernd interessant?" Manchmal fühlt sich das irgendwie so heruntergerattert an, ich weiß auch nicht.

Ja, jedenfalls habe ich es mir so vorgenommen, da ich - meistens - mindestens drei Anime in/ aus einer Season schaue, was für ein Kapitel ja hoffentlich reichen sollte. Erst wollte ich auch so eine Art Vorschau für die kommende Season gestalten, aber... keine Ahnung, was ich da reinschreiben sollte. xD Zwar picke ich mir dann eben nur die Anime heraus, die mich interessiert haben, aber ich versuche ja meistens eh, aus mehreren Genres auszuwählen, also sollte das vielleicht noch halbwegs passen.
Und ach was, Ask ist ja prädestiniert für kurze Nachrichten! "Spam" mich also ruhig zu, ehe ich mir da irgendeinen Mist ansehe, höre ich lieber auf Empfehlungen, haha. Barakamon werde ich dann auf alle Fälle bald mal in Angriff nehmen, da ich bis auf die Season-Anime und Parasyte gerade eigentlich nichts schaue. "Handa-kun" habe ich letztens sogar irgendwo in einem Kommentar gelesen, aber ich weiß den Zusammenhang leider nicht mehr... nun bin ich neugierig! :D

Oh ja, dieser Racheakt hat mich auch tatsächlich am meisten aufgeregt, haha. Sollte ich den Anime irgendwann nochmal ausführlicher bewerten, dann wird das da sicherlich auch genauer zur Sprache kommen. Aber, ernsthaft, ich meine: Diesen Vanno bringt er ja relativ schnell und zu Beginn um (er tötet ihn einfach nur, wo leidet er da bitte?!), dem Don hat er letztendlich das Ableben irgendwie erleichtert, nachdem der eh schon seine "Thronfolge" abgegeben hatte und Nero (dieser braunhaarige Sohn vom Don, falls dich der Name verwirrt :D) - der, der ihn nicht töten konnte, der gezwungen war mitzumachen und der es ja irgendwie bereut hat! - lässt er am meisten leiden. Bitte was?
Oder diese Szene, als er den neuen Prohibitionsbeamten einschüchtern will... jagt mal eben den Taxifahrer in die Luft, der gar nichts dafür konnte. Ehrlich, das war so eine Doppelmoral :D An sich fände ich das Rache-Klischee ja nicht allzu schlimm, schließlich sagt der Anime ja ganz klar, was er vorhat, aber dann sollte es doch wenigstens durchdacht und spannend sein, wäh. Bei den Namen ging es mir aber überwiegend ähnlich, haha. Angelo, Nero, Fango und... Cornelio? nee, das war's bestimmt nicht. Na ja, jedenfalls den Freund von Angelo konnte ich mir noch merken, das war's dann aber irgendwie auch. Beim Flair war ich echt total enttäuscht, es hätte ja keine wundervolle Animation sein müssen, aber... so ein bisschen? Da war die Oper am Ende eindeutig das Highlight, und selbst die würde ich eher als durchschnittlich betiteln. Letztendlich weiß ich nun wirklich nicht genau, warum nun dieses Setting ausgewählt wurde. Da hätten sie theoretisch auch jedes andere nehmen können und es wäre nicht weiter aufgefallen bzw. hätte keinen Unterschied gemacht. Oder auch generell diese ganze Darstellung der Mafia: Okay, ich habe nun nichts mit der Mafia zu tun, aber ich bin mir reeelativ sicher, dass sie jemanden nicht einfach so schnell zum Don lassen oder generell "übergelaufene" Personen annehmen. Erst war Angelo bei den Vanettis, dann zwischendurch hat dieser Lasagne-Typ ihn in seine Reihen aufnehmen wollen, und am Ende ist er nun bei den Galassias. Kein Wunder, dass die Mafia einfach zusammenbricht, wenn die da so unvorsichtig sind. :D

Das Ende habe ich eigentlich genauso wie du verstanden, eben wegen dieser Zwischensequenz. Wobei ich einfach nicht verstehe, warum Anime das immer und immer wieder machen. Sollen sie das doch einfach ans Ende setzen, Mensch, in der Mitte hilft es eh niemandem und spoilert ggf. nur...
Wobei ich ja das andere Ende besser fände - also, dass Nero ihn letztendlich doch erschossen hätte. Denn Angelo hat ja keinen Grund zum Leben mehr, und sein neues Leben bei den Galassias ist ja nun sicherlich auch nicht das Wahre... also nee, da tue ich lieber einfach so, als wäre diese Zwischensequenz nicht gewesen. Aber ich fand es immerhin gut, dass Nero am Leben geblieben ist. Wobei da nun wieder die Geschichte mit hereinspielt, dass Angelo ihn ja trotzdem durch seinen Racheakt "unglücklich" gemacht hat, also ja... nein, ich verstehe diese Rache nach wie vor nicht. :D Oder Nero hat ihn vielleicht nur angeschossen, was das "gerettet" erklären würde. So oder so war das irgendwie eher... bescheuert. Ich bleibe also bei 'meinem' Ende und rede mir das einfach mal so ein, haha.

Tja, Bananya. Man sollte eben echt nichts erwarten, außer einer Katze in einer Bananenschale :D In der einen Folge erkundet sie den Kühlschrank, in der anderen das Badezimmer, in der wieder anderen den Supermarkt... im Großen und Ganzen wirkt es eher wie eine Kinderserie. Niedlich gezeichnet ist es, das ist dann aber irgendwie auch alles. Gefühlt bestanden die Folge dann auch aus 50% "Handlung" und 50% Opening/ Ending, was das Anklicken der Folge nicht unbedingt lohnenswerter gemacht hat.

Also soweit ich das mitbekommen habe - ich habe aber erst Band 1 und 2 vom Manga gelesen - wird eigentlich alles gleich gehandhabt, weswegen ich mal davon ausgehe, dass Anime und Manga auch gleich enden. Aber schon mal als Vorwarnung: Wenn du den Stil aus dem Manga kennst, dann wirst du beim Anime bestimmt ein wenig "erschrocken" sein, haha. Jedenfalls ging es mir so, vor allem, da sich immer mal wieder ein paar Patzer einschleichen...
(Und ich bin mir gerade unsicher, ob das von dir nun eine "rhetorische" Frage war oder nicht, also falls du das mit dem Zusammenkommen nicht wissen willst: Lies erst wieder ab dem nächsten Absatz weiter! :D) Romance-technisch musst du da echt nicht viel erwarten. Die beiden sind zwar dann gegen Ende zusammen, aber das Einzige, was es wirklich an romantischen Handlungen gibt, ist Händchenhalten und ein Kuss auf die Wange für die Protagonistin. So ganz erschließt sich mir der Sinn also nicht von dieser Romanze... letztendlich hat die irgendwie gar nichts zur Handlung beigetragen. Und Naho hat so ein übelstes Brett vorm Schädel, das ist selbst für einen Romance-Anime hart, haha.

Ja, bei ReLIFE war ich dann auch ziemlich enttäuscht. Aber immerhin gab es kein hereingequetschtes Happy End mit dem Protagonisten und der Schwarzhaarigen (ich bin so schlecht im Namen merken, Hilfe), ich glaube, das wäre noch schlimmer und extrem OOC gewesen. Wobei ich befürchte, dass es keine zweite Staffel geben wird, oder zumindest nicht so schnell, also muss da wohl der Manga her. Wobei ich glaube, dass es ReLIFE nur als Webmanga gibt... hm, das ist doch irgendwie doof. Aber auch abgesehen von der Romanze sind die beiden Teilnehmer ja quasi noch am Anfang und ich würde schon ganz gerne sehen, ob das Projekt denn nun klappt oder nicht!

Okay, das ist doch gut zu hören, dann werde ich Servamp wohl bald mal anfangen! Mit Vampiren hatte ich bisher auch kein Glück, denn Owari no Seraph und Shiki waren für mich einfach nur... na ja, schlecht, und Bloodivores aus der jetzigen Season sieht irgendwie auch total hohl aus. Ich habe mir vorhin die erste Folge angesehen und dachte mir die ganze Zeit nur: "Hä? Handlung? Sinn? Worldbuilding? Hallo?" Nee, das war echt nicht schön und ich denke, der wird sofort in die Dropped-Liste wandern :D
Code Geass... ja, okay, ich schaue es mir ja bald an! :D Ich habe nur Angst, dass ich danach alle anderen Anime automatisch etwas schlechter finde, haha. Zu Psycho-Pass wird definitiv auch noch etwas folgen, der Anime ist sogar mit unter meinen Lieblingen dabei! Da wollte ich nur nochmal die erste Staffel anschauen, weil das nun doch schon etwas her ist und ich ja nichts Falsches schreiben will. Und an dem Kapitel zu Death Note schreibe ich sogar schon die ganze Zeit herum, aber ich habe echt große Angst irgendetwas zu vergessen, haha. So einen Anime will man dann ja auch nicht halbherzig bewerten ~

Ich glaube, dein Review war fast so lang wie mein Text an sich, also ist das wohl vollkommen in Ordnung. xD Hach, ich lese deine Reviews immer so gerne, weil sie so schön ausführlich und begründet sind! Morgen arbeite ich direkt nochmal ein bisschen am Death Note Kapitel, denn umgekehrt interessiert es mich genauso, was du dazu zu sagen hast, haha!
Vielen Dank für das liebe und lange Review und ein schönes Wochenende! ~

Liebe Grüße,
Serenade
12.08.2016 | 17:13 Uhr
Hallihallohallöchen!

Ahh, irgendwie frage ich mich gerade, ob ich die ganzen Kapitel hier eigentlich vollkommen verpennt habe...? Habe gerade das neueste Kapitel entdeckt, da ich mit dem Anime jedoch noch nichts anfangen konnte, bin ich die restlichen kurz noch einmal durchgegangen und musste schockiert feststellen, dass ich keines davon bisher gelesen hatte! - Oder es war mir einfach entfallen. Keine Ahnung. Ich bin so lahm...

Wie dem auch sei! Ich hoffe, ich bekomme jetzt ein halbwegs vernünftiges Review zusammen, ich habe ewig keines mehr geschrieben und eigentlich im Moment noch keinen Schimmer, was ich schreiben soll. xD

● Ao no Exorcist

Hach ja, ich hatte mich ja bereits auf deine Meinung zu diesem Anime gefreut - da ich dein kritisches Auge sehr schätze! - und bin dementsprechend froh darüber, dass ich deiner Meinung im Großen und Ganzen wirklich zustimmen kann! Da sich die Serie einer so unheimlichen Beliebtheit, insbesondere unter Neulingen, erfreut, wird sie auch von vielen entsprechend bewertet... Hat' bei dir auch noch eine relativ gute Bewertung einheimsen können, aber das soll ja jeder selber wissen, trotzdem stimme ich deinen Kritikpunkten im Wesentlichen zu.

Irgendwie will mich nie jemand verstehen, wenn ich meine, der Anime sei leider doch etwas zu klischeehaft... ich meine... dieses ganze Zeugs mit den Dämonen ist weitaus nichts neues mehr, auch die dort verwendeten Elemente hat man immer schon einmal irgendwo gesehen. Und dass natürlich ausgerechnet der Hauptcharakter, der sich an besagten Wesen rächen will, natürlich ebenfalls zu diesen gehört, pffff, total was neues! {Kennen wir ja nicht aus so ziemlich jeden anderen Anime, der auch nur halbwegs in eine ähnliche Richtung geht, tse.} Mal von der restlichen Handlung abgesehen, hach... Spannung baut sich definitiv auf, keine Frage, aber es ist nicht so, dass sie einen mit ihren desweiteren klischeehaften Wendungen umhaut. Allerdings muss ich gestehen, dass ich den Anime vor ca. drei Jahren gesehen habe und deshalb nicht mehr ganz so gut darüber Bescheid weiß...

Ich bin ein bisschen überrascht, dass der dir Stil des Animes so zusagte! Ich muss gestehen, dass ich ihn wirklich unheimlich grässlich finde. xD Zumindest, was die Gesichter der Charaktere anbelangt, die Formen der Köpfe fande ich extrem seltsam und irgendwie hat jeder weibliche Charakter enorm maskulin auf mich gewirkt - eben wegen jenem Stil. Gut, der Anime ist von 2011, man sollte keine Glanzleistungen erwarten, aber zumindest etwas mehr Mühe...
Das Charakterdesign ist auch echt eine Nummer für sich, besten Dank, dass du das Mädchen mit den unheimlich realistischen Augenbrauen erwähnt hast. :D Mich wundert es sowieso, weshalb sie bisher noch niemand darauf angesprochen hat... Wobei ich es wiederrum positiv finde, wenn nicht jeder Charakter Augenbrauen hat, die einfach nur aus dünnen Strichen bestehen, was ja auch nicht sonderlich realistisch ist.

Ich bin auch wirklich froh, auf jemanden getsoßen zu sein, der an der guten Bikini-Frau - pardon, ihr Name ist mir entfallen - ebenso zweifelt. Der Anime konnte ohne seine übertriebenen Fanservice-Elemente so gut leben und dann tritt dir so ein Charakter unter die Augen, ich hätte den Laptop an die Wand schmeißen können. Das ist dann einfach nur noch ein Charakter, der nur existiert, um Fanservice zu bieten, so und nicht anders. Und gerade solche Persönlichkeiten hat die Serie wirklich nicht gebraucht... Mal abgesehen davon, wie unheimlich unpraktisch das auch für einen direkten Kampf ist, aber gut. Nicht mein Problem.

Bei den Charakteren stimme ich dir vollkommen zu! Bei Shonen-Animes darf man natürlich nie sonderlich viel erwarten, schon gar nicht vom Protoganisten selbst. Dessen Persönlichkeiten hält sich in 9/10 Fällen eigentlich an das übliche Prinzip, Rin lebt eher von seinem Charakterdesign, das ich ganz gelungen finde.
Bei dem Soundtrack kann ich an sich gar nicht nachvollziehen, weshalb er von einigen als grässlich beschrieben wird... Ich muss sagen, besonders die Openings sind unheimlich gelungen, irgendwie was total besonderes! Zumindest trifft man eher seltener auf sowas. Also ich denke, da gibt es weitaus schlimmeres, was das Gesamtpaket anbelangt. Bin auch dank dir gerade wieder auf den Geschmack der Openings gekommen!

Obwohl ich deiner Bewertung wirklich zustimmen muss, hab' ich nur vier Punkte geben können, aber der persönliche Spaßfaktor beim Schauen spielt ja immerhin auch noch eine Rolle. Denke aber auch, dass der Anime defintiv kein Muss ist! Zumal auch von vielen Mangafans gesagt wird, der Anime selbst sei eine Katastrophe und der Manga würde diesen um einiges toppen. Wenn, dann wohl wirklich eher mit dem Manga mitgehen, auch, wenn ich das nicht selbst beurteilen kann.

● Ao Haru Ride

Ah, einer meiner absoluten Lieblinge im Romance-Bereich. Ich kann dir wirklich nur sagen: Wenn man auch nur annähernd Interesse an dieser Serie hat und wissen möchte, wie sie nur weitergehen mag, dann sollte man auf alle Fälle den Manga lesen. Es stimmt, dass der Anime tatsächlich gerade erst einmal dort aufhört, wo der Manga richtig beginnt und deshalb hinterlässt der Anime auch keinen allzu ansprechenden Eindruck, obwohl ich diesen ebenfalls sehr gerne mochte. Natürlich gibt es da auch so einige - wirklich nervige - Klischees, wie etwa der natürlich plötzlich aus dem nichts erscheinende Rivale {und zwar gleich volle Breitseite von beiden Seiten}, aber bisher war das tatsächlich die beste Romance-Serie, die ich bisher gelesen bzw. gesehen habe, weil sie doch sehr zu Herzen ging.

Deine Kritik bezüglich des Animes kann ich entsprechend nachvollziehen, insbesondere das Ende, was mich ebenfalls enorm enttäuscht hat. Das war eigentlich... nichts. Aber kennt man es dann anders von anderen Romance-Animes? Die gehen eigentlich nur selten mit dem Zusammenkommen der Protagonisten aus, insbesondere bei zwölf läppischen Folgen sollte man da keine allzu großen Hoffnungen diesbezüglich haben. Trotzdem finde ich, dass der Anime, zumindest was den Kern angeht, ein wenig heraussticht, da es sich nicht um dieses typische "Graue-Maus-Einzelgängerin oder einfach nur Super-Duper-Normalo bekommt tollsten Typen der Schule ab"-Klischee handelt. Das kann zwar auch gut umgesetzt werden, nervt aber trotzdem irgendwie. Hier geht es immerhin darum, alte Gefühle wieder aufleben zu lassen und auch mit den drastischen Veränderungen einer anderen Person fertig zu werden und damit umgehen zu können und ich denke, das hat die Serie ziemlich gut erfüllt.

Zum Stil muss ich sagen, dass ich ihn nicht wirklich mochte... Die Naturgestaltung war wahrlich sehr gelungen und der Zeichenstil der Charaktere selbst war zwar auch schön, aber so ganz wie sie selbst sahen sie leider nicht ganz aus - das sieht man, wenn man genauer hinschaut - leider insbesondere bei Kou, aber wenn man nicht den Mangavergleich hat, ist er trotzdem sehr schön anzusehen, ja.

Deine Zweifel kann ich wirklich nachvollziehen, meistens raubt es einen ziemlich die Nerven, wenn die Hauptperson in Romance-Serien weiblich ist. Mir missfällt es oft, dass die Protagonisten selbst nie allzu viel auf die Reihe bekommt und im Grunde nur darauf wartet, dass ihr männlicher... Schwarm den Schritt zum langersehnten Geständnis macht. Oder diese allgemein relativ schwach wirken, charakterlich. Bei Ao Haru Ride muss ich jedoch sagen, dass Futaba überraschenderweise nicht diesen Eindruck hinterlässt, da insbesondere ja sie das Zepter in die Hand nimmt und alles gibt, was eigentlich auch schon im Anime ganz gut zur Geltung gekommen sein müsste. Nicht zu 100%, aber teilweise angekommen müsste es schon sein. Charaktere wie Yuri sind zwar ein wenig klischeehaft {und nervtötend}, aber ansonsten macht das Hauptcast nicht allzu viel falsch. Das mit Murano kann ich allerdings verstehen, ich habe es auch bis zum Ende des Mangas nicht geschafft, mir ihr warm zu werden. Ich denke, dafür ist sie einfach zu zurückhaltend oder hat zu wenig Screentime.

Die Berwertung kann ich also wirklich nachvollziehen, da man letztendlich doch noch einiges hätte besser machen können - für den Anfang, aber wie bereits erwähnt... in zwölf Folgen kann man nie eine vernünftige Romanze erwarten, insbesondere in Serien, die sich hauptsächlich nur auf das Romance-Genre fokussieren. Die lassen sich in dieser Hinsicht für gewöhnlich gerne seeeeehr viel Zeit {und am Ende hat man nichts von der Romanze, weil's die Protagonisten erst gegen Ende gebacken bekommen}.

Trotzdem freut es mich, dass dir der Anime im Großen und Ganzen gefallen hat.

● Attack on Titan

Ja, so eine Bewertung hatte ich von dir erwartet! Besonders auf so netten Seiten wie Randarisanime sieht man unter der Serie größtenteils nur Kommentare, wie großartig die Serie sei und ein ständig hingeklatschtes 10/10 - zumindest war das meistens so, wenn ich mal einen Blick auf die Kommentare warf. Da ist es auch mal erfrischend, wenn jemand was anderes dazu schreibt. Zugegeben, ich habe den Anime selbst mit 10 bewertet, bin aber trotzdem ebenfalls der Meinung, dass er viele Schwächen hat und definitiv kein Meisterwerk ist.

Besonders deine Kritik an den Charakteren ist durchaus verständlich, das ist auch oft das Thema schlechthin, was von vielen stark kritisiert wird. Es ist durchaus nachvollziehbarer, allerdings muss ich auch sagen, dass man bei so einer Serie niemals einen Haufen individueller Persönlichkeiten erwarten sollte. Ich denke, sie sind doch trotz allem relativ realistisch gehalten und übertriebene Tsundere-Mädchen u.ä. wären dort definitiv Fehl am Platz. Stattdessen legt man hierbei eher Wert auf viel Background - nicht bei allen, aber einigen - und möglichst viel Nähe zur Realität, was auch schon eher beim Aussehen der Charakter auffällt. Hier wird mit viel Hang zum "Unschönen" gearbeitet, Falten werden eingebaut, Augenringe, Narben, nicht jeder Charakter ist à la Mikasa Ackermann und hat ein scheinbar makelloses Aussehen {nein, die Narbe, die sie im Laufe der Geschichte wegen eines winzigen Steinchens erhält, zählt nicht}. Auch bei den Haafarben wurde ja darauf geachtet, alles möglichst realistisch zu halten, sprich keine Charaktere, die aussehen, als wären sie in einen Farbtopf gefallen. Und auch nicht nur Strichaugenbrauen! Ich bin jetzt, denke ich, ein wenig vom eigentlichen Thema abgekommen, aber ich denke, du verstehst, worauf ich im Allgemeinen hinaus will.
Sicherlich lässt der gute Protagonist Eren wirklich etwas zu wünschen übrig, er erfüllt wiederum auch viele Klischees - wie etwa, dass ausgerechnet er sich in einen Titanen verwandeln kann; Rache an den Titanen üben will, nicht viel nachdenkt und nur aus Zorn besteht - oder es existieren doch auch ausnahmsweise mal enorm unrealistische Charaktere wie die ach so perfekte Mikasa, aber im Grunde finde ich den Rest trotzdem gelungen. Sie reagieren realistisch, ihre Ängste gegenüber den Riesen werden deutlich vermittelt und sind nachvollziehbar. Bei Mikasa und Eren ist das leider wirklich nicht der Fall, aber bei den meisten anderen Charakteren sieht man das doch sehr deutlich. Armin ist zwar auch relativ stereotypisch, entwickelt sich im Laufe der Geschichte allerdings enorm. Ich weiß nur nicht, ob du den Manga liest und wenn ja, auf welchem Stand du gerade bist. Falls nichts, wird sich das aber sicherlich im Anime noch zeigen.

Zu Mikasa muss ich mich aber auch nochmal äußern, ich stimme dir nämlich vollkommen zu, was sie anbelangt. Ich konnte auch absolut keine Sympathie zu ihr aufbauen, dafür ist sie einfach zu Mary Sue - eine schreckliche Vergangenheit, wunderschönes Aussehen und in allem, was sie tut, perfekt. Das versaut das Ganze natürlich schon ein wenig, wenn man nicht gerade Mikasa-Fan ist. Levi hatte allerdings natürlich auch leichte Gary Stu-Züge, dazu sollte aber gesagt sein, dass er, wie du ja erwähntest, im Gegensatz zu Mikasa nur so gut mit den Waffen und der Ausrüstung umgehen kann, weil er bereits jahrelang mit diesen umgeht und sie.... es von jetzt auf heute konnte. Da hat Isayama echt nicht allzu sehr nachgedacht. WOBEI es wiederrum heißt, der Ackermann-Klan sei eine Ansammlung großartiger Kämpfer, was ihre Skills wohl erklären sollte, aber... ne, so ganz nachvollziehbar ist das trotzdem nicht. Mal abgesehen davon, dass Levi bereits in seiner Kindheit schon trainiert wurde, aber das ist eine andere Sache. Okay, ich glaube, ich habe jetzt genug zu den Charakteren gesagt, verzeih mir bitte. xD

Was deine Fragen anbelangt... zu den Titanen werden definitiv noch einige Details folgen, zumindest werden viele Vermutungen aufgestellt bzw. bewiesen, wie etwa, dass Titanen sich scheinbar nicht nur im Sonnenlicht bewegen, aber aus Spoilergründen möchte ich da nicht zu viel sagen. Der Rest wird vermutlich keine weitere Bedeutung finden, dazu sind sie für die Geschichte zu unrelevant, wer sich allerdings zumindest ein wenig Background-Wissen aneignen möchte, für den bietet sich der Spin-Off "Attack on Titan - Before the fall", welchen es allerdings nur als Manga gibt - auch in Deutschland - ganz gut an. Zumindest erfährt man dort ein wenig über das Leben der Menschheit ca. 60 Jahre vor dem Anime {bin mir bei der Zahl nicht mehr ganz genau so sicher, aber so in etwa} und es wird natürlich auch die Erfindung der Ausrüstung und das Herstellen der Schwerter beispielsweise thematisiert. Allzu viel sollte man sich da dennoch nicht erhoffen, ist trotzdem ganz interessant.

Ich muss auch sagen, dass die Serie nicht nur aus Action besteht und man sicherlich in der zweiten Staffel noch bemerken wird, dass viel Taktik - natürlich inspiriert von Erwins klugem Köpfchen - eine Rolle spielen wird. Besonders beim jetzigen Stand des deutschen Mangas geht es kaum noch um das Abschlachten der Titanen, sondern viel mehr um das Lösen aufgekommener Mysterien oder ausgeklügelter Pläne, das dürfte auch nochmal ganz interessant werden.

Okay, langsam mal weiter im Text. Bist du deine Bewertung, was den Stil angeht, ganz sicher? :D Leider versagt dieser nämlich besonders bei Charakteren, die auch nur ein wenig aus der Ferne gezeigt werden, enorm, haha. Ansonsten weiß ich allerdings nicht, warum dieser von vielen so kritisiert wird, ich finde ich - abgesehen davon - sehr schön anzusehen, ist mal etwas neues. Die Musik glänzt dort meiner Meinung aber enorm, viele OSTs sind wirklich echt hervorragende Stücke, die ich immer wieder gerne höre und stets unheimlich passend waren. Na ja, an den deutschen Texten kann man natürlich noch feilen {ein OST besteht beispielsweise nur aus deutschen Lyrics}, aber trotz allem ist das auch mal eine ganz witzige Abwechslung. Mir gefällt es auch, dass sich das Setting, das Aussehen und die Namensgebung der Charakter eher an das Westliche hält und nicht nur Asiaten dort rumrennen, ist auch mal ganz nett und macht es bei der Masse an Charakteren ud Nebencharakteren einfacher, sich die Namen einzuprägen... und wirkt realistischer.

Da fällt mir gerade noch die Frage mit Annie ein... Tja, wieso? Gute Frage eigentlich. "Richtige Titanen" haben keine Geschlechtsmerkmale, das mag wohl stimmen, allerdings gehe ich 100 pro davon aus, dass Annies Titanenform künstlich erschaffen wurde - wie Eren, der Rest vermutlich auch - und es eventuell daran liegen mag, dass sie eine Oberweite aufweist, weil es im Grunde eben kein "echter" Titanenkörper ist, Titanenwandler und richtige Titanen sind nicht dasselbe. Bei Eren könnte man sich beispielsweise auch fragen, warum sein Titan einfach kein Stück wie Eren aussieht, während es bei den anderen der Fall ist {weiß ja nicht, inwiefern du um die Identität der anderen Titanenwandler Bescheid weißt}. Aber vielleicht wird da im Laufe des Mangas ja noch mehr erwähnt, ist auf jeden Fall ein Aspekt, den es zu klären gillt...

Okay, ich denke, ich habe genug zu Attack on Titan gesagt. Verzeih, dass ich dich so viel hier zumülle, meine Güte. xD

Zu Ajin werde ich jetzt nicht mehr wirklich was sagen, einfach aus dem Grund, dass du alles gesagt hast, was es zu sagen gibt. xD Trotzdem sollte man erst einmal auf die zweite Staffel warten und sehen, wie es dann weitergeht. Ich hatte ja auch gehofft, dass Kai etwas mehr in den Vordergrund tritt, leider wurde dieser wirklich etwas sehr extrem im Hintergrund gehalten, aber mal sehen.

Ah, was ich am Ende eigentlich noch fragen wollte... Schreibst du Anime-only Rezessionen? Ich hatte mich nur gefragt, ob du auch auf Mangas zu sprechen kommst, die keinen Anime haben oder, falls du Mangas liest, dessen Animeserie du auch gesehen hast, in irgendeiner Hinsicht als Vergleich mit einbindest oder etwas in der Art. Zumindest wäre ein Vergleich zum Manga sicherlich manchmal auch eine interessante Alternative, da es auch Serien gibt, die sich vom Original einfach grundlegend unterscheiden... und dementspchrend schlechter sind *hust* Kuroshitsuji, Tokyo Ghoul, Soul Eater [...] *hust*, aber das war mal nur so eine Frage nebenbei! :D Oh, und wo du jetzt beim Buchstaben "B" angekommen bist: Weißt du denn schon, welche weiteren Animes du dazu hier noch thematisieren möchtest? Nur aus reinem Interesse!

Gut, das sollte es soweit gewesen sein. Verzeih mir bitte, dass ich dich so zugemüllt habe, oh Gott, ich glaube, das war das längste Review, das ich je geschrieben habe... Ich elende Labertasche. Habe ich jetzt ernsthaft drei Stunden hieran geschrieben, bruuh. xD

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 05.09.2016 | 01:25 Uhr
Hallöchen, liebe Chelast!

Uff, hast du mir da ein riesiges Monster hinterlassen! Verzeih die späte Antwort, ich stelle mich beim Reviews schreiben und manchmal auch beim Antworten irgendwie doof an, weswegen ich mehrere Tage daran schreibe... keine Ahnung, was da schief läuft, haha.
Ich verpasse aber sogar öfter irgendwelche Kapitel, also kenne ich das nur zu gut. Ich glaube, manchmal klickt man es einfach geistesabwesend weg und achtet gar nicht darauf, was man dort tut. Und ohnehin lässt sich so eine Kolumne ja eher schlecht kommentieren - auch wenn ich mich immer tierisch über deine Kommentare freue und total gerne die Meinung von anderen lese! Zumal du immer Dinge erwähnst, an die ich evtl. gar nicht mehr gedacht hatte, wie zum Beispiel die Actionszenen in Angel Beats!.

● Ao no Exorcist

Ja, ich glaube auch immer noch, dass ich manchmal etwas zu sanft bewerte - zumindest, was die Punkteverteilung an sich angeht - aber auch bei mir war es mit dem Anime etwas länger her, sodass ich mich nicht mehr allzu gut erinnern konnte. An sich finde ich Klischees ja gar nicht so schlimm, aber wenn sie so umgesetzt werden... nein, danke. Ich wollte mir den Anime ja eigentlich auch noch einmal ansehen, bevor ich ihn bewerte, aber ich konnte mich beim besten Willen nicht dazu überreden, haha. Vor allem das Ende habe ich als sehr grausam im Kopf.
Echt? :D Gut, stimmt, jetzt wo du es sagst und ich mir ein paar Bilder dazu anschaue... ich glaube, ich fand einfach nur die Farben ganz hübsch und dieses Feuer von Rin z.B. relativ gelungen. Aber wenn ich jetzt gerade an Death Note oder Ähnliches denke, der noch älter ist... ja, nein. Ich schaue mir doch noch einmal eine Folge an und schreibe es dann ggf. noch einmal um :D
Aber ja, diese beiden Exemplare waren so furchtbar, dass sie mir direkt im Kopf geblieben sind, obwohl ich den Rest vergessen hatte. Da mochte ich Rins Bruder viel, viel lieber (also, nur das Design, den Charakter fand ich ja anfangs auch furchtbar) und war auch wirklich frustriert, als die Fanservice-Tante aufgetreten ist. Ob man so etwas wirklich braucht, um die Leser/ Zuschauer bei Laune zu halten? Ich kann mir das echt nicht vorstellen, mich nervt so etwas immer furchtbar...
Okay, "Katastrophe" ist ja wirklich eine harsche Bewertung und sagt schon so einiges :D Vielleicht sollte ich mir mal den Manga anschauen, einfach als Vergleich, aber so sehr sagt mir die Storyline dann leider doch nicht zu... na ja, mal schauen, vielleicht überwinde ich mich irgendwann doch noch dazu. Die Musik fand ich in den meisten Fällen aber auch wirklich gut! Vermutlich einer der Gründe, warum ich durchgehalten habe. :D

● Ao Haru Ride

Den ersten Band habe ich mir mittlerweile sogar bestellt, haha! Also da werde ich bald wohl hoffentlich noch etwas dazu schreiben können.
Der Anime gibt ja eigentlich auch einen wirklich guten Vorgeschmack, und ja, wie du schon sagst - bei den meisten Romance-Anime ist bei 12 Folgen einfach nicht allzu viel los (das kann ich aber auch verstehen, sonst würde es wiederum zu überfüllt wirken), und selbst bei 24 Episoden manchmal nicht so wirklich. Es stört mich echt immer unheimlich, dass direkt nach der Beziehung Schluss mit der Geschichte ist... für mich beginnt eigentlich erst da die wirkliche Romantik, vorher ist es ja eher immer so ein wildes Hin und Her. Gerade schaue/ lese ich ja "Orange"- da ist die Protagonistin exakt so eine Persönlichkeit, auch wenn ich sie trotzdem eigentlich noch recht liebenswert finde. Aber Futaba hat einfach sehr viel richtig gemacht, ich glaube, auf die Schnelle fällt mir ansonsten nur noch Nanami aus "Kamisama Hajimemashita" ein, die mir in solch einem Genre ebenso gut als weibliche Hauptperson gefällt. Na ja, Japan hat da ja sowieso ein Faible für schwache/ unbeholfene/ extrem niedliche und wohl manchmal scheinbar auch sehr doofe Mädchen, was es ein wenig 'entschuldigt', aber mir gefallen solche wie Futaba definitiv besser. Da schaut man wenigstens gerne zu und fiebert auch mit, denn leicht hatte sie es mit Kou ja nicht wirklich. Das ganze Setting kreiert somit eine ernstere Atmosphäre und verliert sich nicht in unnötigem Kitsch. Deswegen bin ich echt sehr gespannt auf den Manga! Und dann werde ich auch einen guten Vergleich zum Stil des Animes haben.

● Attack on Titan

Ach, ich glaube, wirklich als 'Meisterwerk' würde ich auch keinen Anime bezeichnen, denn letztendlich gibt es immer irgendwo einen kleinen Makel (auch wenn vieles natürlich stark vom Geschmack abhängig ist), aber schlichtweg um des Abhebens von anderen Werken Willen verteile ich auch dann mal eine 10, obwohl mir nicht alles gefallen hat. Bei diesem Anime waren es aber echt die (Haupt)Charaktere, die es so sehr heruntergezogen haben, ebenso fand ich den Anfang einfach zu träge gemacht und Erens ständige... Ausfälle sowie Mikasas "Eren!"-Rufe haben meine Nerven zu sehr strapaziert. Aber Personen wie Sasha, Hanji, Erwin und Co. fand ich dennoch sehr gelungen, ebenso ist die Atmosphäre mitsamt den Ängsten wirklich klasse gelungen, wie du schon angemerkt hast, und gegen Ende wurde es ja auch deutlich spannender.
All die kleinen Andeutungen mag ich aber ebenso sehr gerne (alleine schon bei Levi sieht man ja eine Menge) und wie alles nach und nach enthüllt wird. Den Manga lese ich... so halb :D Ich mag den Stil nicht allzu sehr, hatte mich für meine FanFiction aber natürlich etwas schlau gemacht und dementsprechend mittlerweile die Kapitel gelesen, auch wenn ich wohl oder übel nicht alles beibehalten habe. An sich bin ich aber auf dem Stand mit Erwin/ Armin (will hier auch nicht zu viel spoilern), wobei der Ausgang mir natürlich nicht gefallen hat <.< Auch wenn ich Armins Entwicklung nicht leugnen kann, er ist natürlich definitiv mein liebster der drei Protagonisten (okay, das ist jetzt auch kein großes Wunder) und versprach im Gegensatz zu den anderen beiden recht großes Potential. Nur einen anderen Haarschnitt braucht er. :D

Jup, die Stelle mit dem Ackermann-Clan kenne ich auch... finde ich aber leider eher bescheuert, muss ich sagen. Die Titanenwandler waren eigentlich schon genug an 'Fantasy' für mich in dem ansonsten eher realistischen Setting (ich weiß ja immer noch nicht so ganz, wo diese ganze Energie dafür herkommt, aber ich warte gerne noch auf eine gute Erklärung) und das mit der Kraft schwächt für mich eher die beiden Charaktere ab als sie aufzuwerten. Für mich ist Levi eben wegen seiner Erfahrung so stark, und Mikasa - na ja, gut, da gibt es keinen Grund, irgendjemand muss ja immer Eren retten - und nicht wegen irgendeiner doofen "Macht", die sie vererbt bekommen haben. Das wirkt für mich eher wie der Versuch des Autors, ihre Mary Sue-ness irgendwie noch zu erklären, nachdem es Kritik gehagelt hat. Aber der gute Isayama ist ja immer zu Überraschungen fähig, also mal schauen, was da noch so folgen wird. Vermutlich sterben am Ende einfach alle. :D

"Before the fall" werde ich mir auf alle Fälle mal ansehen, das hatte ich bisher irgendwie übersehen! Auch wenn es natürlich vor 60 Jahren noch anders aussah... aber na ja, besser als gar nichts, man will sich ja nicht beschweren. Und je mehr man über das Setting erfährt, desto interessanter wird es ja (zumindest für mich, haha)! Ich freue mich auch schon tierisch auf die zweite Staffel, weniger Splatter und mehr Taktik sagen mir definitiv zu. Mal schauen, wie oft der Anime jetzt noch verschoben wird...
Genau einen Tag, bevor dein Review ankam, ist mir das mit dem Stil auch aufgefallen! Ich war bei Pinterest unterwegs und habe ein Bild gesehen, auf dem man Annie bei ihrer Verhaftung wegrennen sieht, Eren ist im Hintergrund, und jemand hat seinen Arm mit einem "Quak Quak" als Untertitel ausgeschnitten und gedreht, der wirklich aussieht... wie eine Ente. xD Also keine Ahnung, wieso ich das nicht bemerkt habe - vermutlich war ich zu sehr auf die Gesichter fixiert, die fand ich nämlich wirklich recht gelungen - aber ich werde es definitiv noch einmal umschreiben und korrigieren. Sonst halten mich alle für bekloppt, haha

Stimmt, das hatte ich gar nicht bedacht... klingt aber auf alle Fälle plausibel, vor allem der Gepanzerte Titan ist ja auch kein normaler mit seiner "Sonderausstattung". Und ja, Eren... ich hatte es dann zwar im Anime geahnt(selbst bei Attack on Titan wäre es komisch den Protagonisten [sofort] sterben zu lassen), aber ich sehe da einfach null Ähnlichkeit. Vor allem frage ich mich, was diese spitzen Ohren und diese leuchtenden Augen sollen. Vermutlich soll es gemeinsam mit dem Mund gruslig wirken, ich fand ihn nur leider eher... belustigend :D Annies Titan finde ich viel gelungener und auch angsteinflößender, eben weil sie so menschlich wirkt/ aussieht und so unmenschliche Dinge tut. Bin aber auch sehr gespannt, was es da noch alles von "außerhalb der Mauern" zu erfahren gibt...
Ach was, wie gesagt, ich höre andere Meinungen wirklich gerne und Überlegungen natürlich erst recht. Du müllst kein Stück! :D

Theoretisch würde ich das gerne - und werde es auch noch - allerdings habe ich eine lange Zeit lang nur Anime angesehen und keine Manga gelesen, weswegen meine Sammlung da jetzt noch nicht allzu groß ist. Von Kuroshitsuji habe ich beispielsweise nur den ersten Band, von Ao Haru Ride bald auch und ich glaube, meine längste Reihe umfasst auch erst insgesamt sechs Bände (Spice and Wolf). Also einen Vergleich zu Stil etc. werde ich definitiv bald schon machen, aber einen richtigen Vergleich zur Story kann ich leider erst mal noch nicht anstellen. Mal schauen, wie schnell ich da aufholen kann, geplant ist es aber auf alle Fälle! Von Tokyo Ghoul möchte ich auch alleine schon deswegen den Manga gelesen, weil ich wirklich überall höre, dass er um Welten besser ist.
Ich habe mich dazu entschieden, die alphabetische Reihenfolge erst einmal außen vor zu lassen, weil ich sonst glaube ich verzweifle, haha. Wird zwar hinterher extrem nervig, das alles umzusortieren, doch das lässt sich wohl nicht ändern. Aber ein paar mit "B" habe ich natürlich trotzdem schon geplant, unter anderem sind das erst einmal:

- Bakuman
- Boku wa Tomodachi ga Sukunai (ich frage mich immer noch, warum ich mir den überhaupt angesehen habe)
- Bungako Shoujo (auch wenn ich nicht weiß, wie lang das Review zu einem Film denn überhaupt werden kann... na ja, einfach mal schauen und ausprobieren)
- Baccano!

sowie evtl. noch "Bungou Stray Dogs" und "Bakemonogatari", die ich aber noch nicht ganz zu Ende gesehen habe. Bei "Btooom!" bin ich mir noch unsicher, der reizt mich bisher irgendwie nicht allzu sehr. Solltest du irgendwelche Vorschläge, Empfehlungen oder gar Warnungen habe, höre ich die natürlich sehr gerne! :D
Einen riesen Dank für dein Review, hat mich wirklich sehr gefreut! Und ich hoffe, es zumindest halbwegs vernünftig beantwortet zu haben. Irgendwie kommt es mir so vor, als hätte ich mich ein paar Mal wiederholt, haha.

Liebe Grüße,
Serenade
16.05.2016 | 19:21 Uhr
Hallele!
Zuerst möchte ich dir sagen, dass ich die Idee hier mega gut finde, und dass ich zu deiner Art und Weise, wie du das Alles machst, nichts weiter sagen will. Kommt daher, weil ich einfach der selben Meinung bin wie alle Reviewschreiber vor mir.
So gesehen erläutere ich hier nur meine eigene Meinung zu Akagami no Shirayukihime XD
Eigentlich hätte ich gerne mehr von den anderen Bewertungen gelesen, aber ich habe nur diesen Anime von all den Bisherigen gesehen und bin sehr empfindlich gegenüber Spoilern, selbst wenn es Grundwissen zu dem Anime sein sollte.
Daher hier meine Meinung :
In so gut wie allen Punkten kann ich dir recht geben. Nur würde ich dem Anime gerade so 6 Punkte geben, da er einfach nicht wirklich gut ist. Nach den ersten Folgen wollte ich schon aufhören weiter zu schauen, nur Obi hat den Anime irgendwie noch gerettet. Denn was zwischen Zen und Shirayuki lief triefte förmlich vor Klischees und ich kann Zen nicht ausstehen, da er irgendwie als perfekt dargestellt wird und Shirayuki für den Rest der ersten Staffel rund um die Uhr gestalkt hat. Zugegeben, das hat Obi auch getan, aber das war auch sein Auftrag. Von Zen.
Der Zeichenstil ist aber wirklich schön, die Charaktere haben alle etwas 'menschliches' an sich, und ich finde es gut, dass sie, nicht wie in anderen Animes leider so oft zu finden ist, einen nicht zu übertriebenen Charakterzug haben.

Ich freue mich auf weitere Bewertungen (von Animes, die ich hoffentlich schon gesehen habe)

Deine xxxFairyFictionxxx :)

Antwort von Serenade21 am 23.05.2016 | 00:56 Uhr
Hallöchen!

Vielen Dank erst mal für die lieben Worte! Und lass dich ruhig ohne Bedenken über die jeweiligen Anime aus, ich wüsste auch selbst nicht, was ich ansonsten hierzu schreiben sollte :D
Ja, bei den Klischees muss ich dir auf alle Fälle zustimmen... und bei Zen auch. Obi ist eigentlich auch wirklich mein absoluter Lieblingscharakter und ich freue mich jedes Mal, wenn er auftritt, weil er einfach Schwung in den Anime bringt, der ansonsten irgendwie fast völlig fehlt. Zudem wirkt Zen manchmal echt wie ein... ja, Kleinkind, sodass Obis erwachsene Seite gleich noch einmal besser wirkt. Ich vermute auch mal stark, dass der Anime auch nur wegen der zweiten Staffel sieben Punkte bekommen hat. Die lässt zwar auch wieder am Ende stark nach und Zen ist trotzdem nervig wie eh und je, aber im ersten Teil gibt es auch mal ein wenig Action und es kommen ein paar interessantere Charaktere dazu. Und Obi ist auch da! :D Das mit dem Stalken ist mir aber auch aufgefallen, romantisch ist das Ganze ja nicht mehr... aber na ja, ich schüttelte oft bei Romance-Anime den Kopf und frage mich, was denn da schiefgelaufen ist.

In nächster Zeit werde ich wohl erst einmal ein paar "Klassiker" à la Death Note und Fairy Tail abarbeiten, also wird da hoffentlich ein wenig mehr dabei sein! :) Das mit dem Spoilern kann ich aber gut verstehen, viele Anime machen auch wirklich keinen allzu großen Spaß mehr, wenn man bereits etwas darüber weiß, und sei der Spoiler noch so klein. Wenn ich mir manche Kurzbeschreibungen durchlese denke ich mir manchmal auch nur "Ja... wurde jetzt nicht gerade schon die halbe Geschichte erzählt?". Das war besonders bei Akatsuki no Yona der Fall, also solltest du den noch schauen wollen, bloß nicht die Kurzbeschreibung lesen! :D
Vielen lieben Dank für das Review! :)

Liebe Grüße,
Serenade
14.03.2016 | 17:05 Uhr
Ich finde es schön, dass ich auf deine Kolumne gestoßen bin. Man findet nicht oft so gut und ausführlich geschriebene Texte. Vor allem, wenn es Empfehlungen zu Animes sind. Ich lasse mich dann mal überraschen, welche Animes noch so kommen werden.

Aber eine Frage habe ich dann doch. Du scheinst alphabetisch vorzugehen. Aber was machst du, wenn dieses Jahr z.B. noch ein guter Anime herauskommt, der mit "A" beginnt, du dann aber schon bei "E" bist?

Antwort von Serenade21 am 15.03.2016 | 14:59 Uhr
Hi Meteoritenfreak!

Es freut mich wirklich sehr zu hören, dass die Empfehlungen bzw. Kritiken dir zusagen und sie scheinbar lang genug geschrieben sind. Manchmal mache ich mir doch Gedanken, ob nicht noch irgendetwas fehlt, aber zu manchen Animes lässt sich auch einfach nicht so viel sagen...
Zu deiner Frage: Ich wollte tatsächlich erst alphabetisch vorgehen, aber das habe ich mittlerweile schon wieder verworfen. Ich werde nun noch alle Animes mit A auf meiner Liste beenden (es sind sowieso nur noch zwei), dann aber einfach wild umherspringen und mir das herauspicken, was ich gerade schauen oder reviewen möchte. Ich denke mal, dass man Animes wie Death Note oder Fairy Tail schon eher in der Liste haben sollte, deswegen will ich dort nicht ewig warten. (Und abgesehen davon möchte ich mir Empfehlungen von Lesern nicht auch erst ein Jahr später anschauen.)
Ich werde das jeweilige Kapitel dann also einfach ganz normal hochladen, damit es zu keinen Verwirrungen kommt. Nach etwa einem Monat verschiebe ich es dann entsprechend, sodass am Ende wieder alles hübsch alphabetisch geordnet ist und man sich in der Kapitelübersicht nicht tot suchen muss :)

Liebe Grüße,
Serenade
26.12.2015 | 19:44 Uhr
Hallo, Serenade! ~

Nachdem ich mich furchtbar schlecht gefühlt habe, weil ich zu den paar vorigen Kapiteln nichts verfasst habe, entschloss ich mich an dem heutigen Tage doch dazu, dir endlich wieder ein Review zu hinterlassen! :D
Mittlerweile kann ich auch ein wenig mehr "mitreden" - Ich habe es endlich geschafft, Angel Beats! zu beenden und zum Glück weiß ich auch, was Another anbelangt, gut bescheid. Nur von Aku no Hana habe ich keine Ahnung, aber ich werde mir den Anime bei Gelegenheit definitiv einmal ansehen.

Was soll ich sagen? Kommen wir einfach erst einmal zu dem Anime Angel Beats! ~
Acht von zehn Punkten ist ja schon eine relativ hohe Zahl, allerdings weiß ich nie so recht, ob ich sagen kann, dass der Anime MEINER MEINUNG NACH diese hohe Bewertungen verdient hat, oder eben nicht. Ich habe einfach keinen Schimmer, was ich von Angel Beats! halten soll. - Wirklich nicht.

Erst einmal gebe ich dir, was deine Meinung bezüglich des Zeichenstils anbelangt, wirklich recht. Selten habe ich solch wunderschöne Zeichnungen gesehen, an denen ich mich, ehrlich gesagt, gar nicht satt sehen konnte, weil es einfach wirklich großartig gemacht wurde! Da kann der Anime auf alle Fälle punkten!
Die Charaktere mochte ich auch sehr und ich teile ebenfalls denselben Lieblingscharakter. Otonashi war ein super Protagonist, aber Hinata einfach eine Art liebenswürdiger Trottel, finde ich. xD Ich bin fast gestorben, als er kurz davor war, diesen Baseball zu fangen und eventuell zu verschwinden, Gott...

Die Charaktere mochte ich auch alle sehr gerne, aber ich denke auch, dass manch einer ein wenig zu kurz kam. Hauptfokus lag eben besonders auf Yuri{ppe}, Otonashi und letztendlich Tenshi und der Rest wurde einfach immer und immer mehr in den Hintergrund gedrückt. Besonders amüsant fande ich diesen... Tänzer... keine Ahnung, wie er hieß... TK vielleicht? Jedenfalls war das so einer der Kandidaten, über die ich gerne mehr erfahren hätte, was aber leider nicht der Fall war.
Sicher brauche ich nicht die Vergangenheit von jeden, da es dann einfach zu übertrieben und aufgezwungen wirkt - Das habe ich schon im Theater erlebt und es wird nach der Zeit einfach nur nervig, wenn jeder berichtet, welches Päkchen er doch zu tragen hat... das Traurige daran war nur, dass dieses viel zu aufgezwungene und überdramatische Stück besser bewertet wurde, als unseres :') *HUST* - aber ich schweife jetzt langsam ab... Jedenfalls hätte ich mir trotz allem auch allgemein etwas mehr Informationen und Auftritte zu dem ein oder anderen gewünscht. Bei den meisten kenne ich nämlich nicht mal mehr den Namen, außer ein paar Figuren.

Die Story, die Angel Beats! erzählte, war in Ordnung. Ich fande es gut, dass sich der Anime mit einem solch gewagten Thema auseinandergesetzt hat, was ihn jetzt sehr ähnlich zu Death Parade macht, weshalb man diese Beiden eigentlich teilweise ganz gut vergleichen kann. Allerdings muss ich zugeben, dass ich diese Actionelemente in der Serie für äußerst unpassend erachtet habe. Manchmal hatte ich das Gefühl, der Anime würde nur auf sinnlosen Hau-drauf-Szenen bestehen und es würde alle fünf Sekunden etwas in die Luft gejagt werden, statt sich deutlich intensiver mit der Thematik "Ein Leben nach dem Tod" und der Tod allgemein auseinanderzusetzen. Und das fande ich schade.
Jedenfalls war es recht durchschnittlich. Das Ende fande ich ganz schön gemacht, allerdings musste ich zugeben, dass ich bei dem Ende, bei welchem mir alle sagten, ich solle mir tausende Packungen Taschentücher anschaffen, keine einzige Träne vergossen habe und nun fühle ich mich wie ein schlechter Mensch. xD Aber ich muss auch zugeben, dass es mir auch hier viel zu dramatisch wirkte und mir dieser "Zufall", was Otonashi und Kanade betrifft, doch ein wenig zu... "zufällig" wirkte {...Hä?}. Ach, du verstehst schon, wie ich das meine. xD
Aus diesem Grund ist es schwer für mich, den Anime irgendwie einzuordnen. Er war durchaus gut, hatte aber auch viele negative Punkte, weshalb er für mich zwar nur eine 6/10 erreicht hat, aber dennoch empfehlenswert ist, würde ich sagen!

Zu Another!
Puh. Another war, wenn mich nicht alles täuscht, mein erster Horror-Anime und ich muss sagen, dass mich dieser Anime relativ mitgenommen und geschockt hat. Das könnte aber auch schlichtweg daran liegen, dass ich, was das Genre Horror - besonders bei Filmen - betrifft, ein ziemliches... Weichei bin! D: Oder weil mir dabei einfach unbehaglich wird und ich zu merkwürdigen Panikattacken neige, sad story. xD
Grundsätzlich ist der Anime gar nicht mal so schlecht. Auch mir gefiel der Zeichenstil wieder sehr gut und ich fande, dass die Stimmung, die dabei vorhanden war, wirklich atenthisch und gut vermitteln wurde. Die Spannung baute sich gut auf und ich muss sagen, dass mir die Tode der Charaktere in den meisten Fällen echt gut gefallen haben! Besonders jener mit dem Regenschirm verfolgt mich noch bis heute, haha...

Na ja. Insgesamt war Antoher in Ordnung. Einige Charaktere fande ich super - nicht zuletzt Misaki Mei, welche einfach eine ganz besondere Grundstimmung hat aufkommen lassen - sondern auch Figuren wie beispielsweise Izumi. Koichi hingegen - wenn man ihn denn so schreibt, ich habe den Anime vor zwei Jahren zuletzt gesehen... - hat bei der Charakterbewertung relativ abgebaut, da es ihm schlichtweg an gewissen Dingen fehlte. Ich kann seinen Schock und seine Furcht zwar inständig nachvollziehen, aber größtenteils wirkte er auf mich etwas weinerlich, was sich aber - glaube ich - gegen Ende hin deutlicher geändert hat. Aber wie gesagt, den Anime habe ich zuletzt vor zwei Jahren gesehen und erinnere mich daher nur noch verschwommen an einzelne Dinge.
Das OVA zu Another hat mir ebenfalls gut gefallen, da stimme ich dir wirklich zu! Hauptserie: Sechs Punkte, OVA sieben. Es war vielleicht nicht allzu spannend gehalten, wie die Serie, hatte aber dennoch das gewisse Etwas. Besonders interessant war es nun einmal, Meis Schwester Misaki kennenzulernen und einen absoluten Schockmoment zu erleben, als sie dem Tod geradeso nochmal von der Schippe gesprungen ist... Wobei man viele Informationen locker hätte noch mehr in die Hauptserie mit einbringen können.

Natürlich war die Handlung von Another etwas weit hergeholt, aber genau deswegen hatte sie ihren Reiz, finde ich zumindest. Hätte man es weniger "fantasievoller" gestaltet, hätte die Handlung nur umso mehr an Spannung verloren und wäre sicherlich auch schlechter angekommen, da weniger Wendungen hätten mit eingebracht werden können - Womit ich nun das Ende meine. Aber es stimmt schon, dass es hier und da wirklich nicht gut gemacht wurde und ich muss auch gestehen, dass ich bei den Toden, welche am Ende des Animes stattfanden, eher lachen musste, als schockiert darüber zu sein... Besonders in diesem Herrenhaus, oder was es auch gewesen sein mag, war es eigentlich viel zu übertrieben, alles und jeden umbringen zu müssen - Aber gut...

Nun gut, so viel zu meiner Meinung über diese beiden Animes! Ich fande es wieder einmal höchstinteressant, deine Rezision zu diesen Serien zu lesen und mehr oder weniger entsprechend diesbezüglich zu kommentieren. Ich muss auch sagen, dass du dir bei deinen Bewertungen wirklich Mühe gibst. Nicht nur, was deinen Ausdruck anbelangt, sondern auch, dass du Pro und Kontra aufzählst und wohl realistisch bewertest.
Da freut man sich glatt schon auf die nächste Bewertung! :D

Was kann ich dem noch hinzufügen? Ich bin mega gespannt auf deinen Kommentar zu Ao no Exorcist, da ich diesen Anime etwas kritisch beäuge und ebenfalls nicht recht weiß, was ich davon halten soll. Also freue ich mich vorerst da drauf!
Worüber ich mich auch wahnsinnig freuen würde: Ao Haru Ride. Es ist vielleicht schlichtweg nur ein Romance-Anime {und ich muss eigentlich sagen, dass der Anime, im Gegensatz zum Manga, eigentlich nichts ist...}, aber trotz dessen fande ich diese Serie einfach wahnsinnig gut. Ich habe beim üblichen Stalken gesehen, dass der Anime auf deiner "Will ich noch sehen"-Liste steht und da er auch nur 12 Folgen hat, wäre das sicherlich mal ganz interessant. ^_^
By the way: Du hast nach Attack on Titan / Shingeki no Kyojin gefragt? Der Anime wird von vielen sehr kritisch beäugt, was ich relativ verstehen kann. - Trotz allem lege ich diese Serie jedem ans Herz, der auf Spannung und extreme Wendungen steht. Denn das macht Shingeki no Kyojin wirklich richtig. Vielleicht hapert es etwas an den Charakteren und deren Individualität, ja - Aber das macht sie realistisch. Es wäre sinnlos, wenn dort Verrückte mit einer Liebe zur Symmetrie oder notgeile Frauen mit einem überdimensionalem Vorbau rumlaufen und so Titanen bekämpfen wollen... Aber gut.
Wie gesagt, wenn du magst, schau ihn dir ruhig mal an. Ich persönlich habe dem Anime zwar ganze 10 Punkte verliehen, bin aber dennoch der Meinung, dass es kein Meisterwerk ist, aber auf jeden Fall ein Must-See, was durchaus gut abschneidet. Auch, wenn er wirklich viele Schwachstellen hat, aber keine Serie ist bekanntlich perfekt. ~

So, das wäre es auch schon wieder mit meinem... äußerst unkonstruktiven Review! Aber es ist eine Kolumne... Was, zur Hölle, schreibt man denn bitte sonst zu einer solchen Kolumne?! Hoffentlich ist es dir nicht allzu langweilig geworden, haha. ~
Na, mach einfach weiter so, sodass ich mich auch zukünftig über neue Kapitel freuen darf!

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 06.01.2016 | 13:46 Uhr
Hallöchen liebe Chelast :)

Hui, was für ein Monster! ~ Eigentlich wollte ich es noch vor Silvester beantworten, aber das Tasche packen hat natürlich mal wieder etwas mehr Zeit in Anspruch genommen und als ich zurückkam, war das Postfach gnadenlos überflutet. Also entschuldige ich mich an dieser Stelle für die relativ späte Antwort und wünsche noch ein frohes neues Jahr! Und zu Ako no Hana... er ist merkwürdig. Ehrlich, mehr kann ich nicht sagen, ohne zu spoilern :D

Bei der Bewertung kann ich dich vollauf verstehen - ich selbst tue mich da auch immer extrem schwer und ändere meine vergebene Punktzahl auch des Öfteren mal. Vor allem bei Animes mit Ecchi-Elementen ist eine Bewertung schwer, denn nur weil mir so etwas nicht gefällt, kann ich es ja nicht wirklich schlechter bewerten, weil ich ja eigentlich ganz genau wusste, was auf mich zukommt. Ich glaube, dazu ist aber eh nochmal ein Kapitel geplant, da andere Leute da bestimmt auch bessere oder zumindest interessante Bewertungsmethoden haben :D

Nun aber zu Angel Beats! Genau das dachte ich bei Hinata auch :D Es gibt auch sehr viele FFs zu ihm, die teilweise auch echt gut geschrieben sind. Den Tänzer fand ich auch interessant, auch wenn ich ihn nun nicht sonderlich mochte - aber er wirkte eben so, als sei etwas unheimlich Interessantes in seiner Kindheit/ Jugend passiert. Bei solchen Leuten frage ich mich eben immer wieso die Leute sind, wie sie sind. Deswegen finde ich es auch schade, dass es nicht zumindest eine OVA gibt, die die Leben von einigen anderen beleuchtet. Dass noch so etwas in die Richtung kommt, bezweifle ich auch irgendwie... und bei den Actionszenen stimme ich dir auf alle Fälle zu, auch wenn ich sie irgendwie bisher erfolgreich verdrängt hatte. Aber jetzt, wo du es sagst - es waren wirklich verdammt viele Actionszenen dabei, alleine schon in den Szenen unterhalb der Schule. Ein paar wären ja in Ordnung gewesen, aber so wirkte es leider einfach, als wollte man möglichst viele Genre zusammenwerfen und dabei eben etwas vollkommen Undurchdachtes erhalten. Zumal ein Anime mit einer solchen Thematik zumindest meiner Meinung nach eher ruhig und nachdenklich sein sollte. Bei dem Ende musste ich auch - wie immer :D - nicht heulen, aber es war schon mal deutlich besser als das von Ano Hana. Zu Otanashi und Kanade gibt es im Zusammenhang mit dem Programmierer so einige Theorien, die letztendlich den Anime für mich ein Stück besser gemacht haben. Ob die Macher das wirklich so wollten oder aber nicht, kann ich nun aber nicht sagen.

Another hatte mich gar nicht allzu sehr mitgenommen, dabei bin ich, was solche Filme betrifft, eigentlich auch ein richtiger Schisser und sitze nur mit der Hand vor den Augen im Kino, wenn ich mal wieder mitgeschleppt wurde. Aber bei Animes finde ich es irgendwie nicht allzu schlimm, alleine schon wegen dem Stil - aber ich glaube, das kann auch gut am Alter liegen. Letztens habe ich mir einen Anime angesehen, den ich vor drei Jahren recht gut bewertet hatte, und ich dachte mir nur "Was zur Hölle, Serenade?" - Ich konnte nur noch ein einziges Mal lachen und die Story an sich war auch nicht tiefgründig oder sonst etwas. Keine Ahnung, was mich damals geritten hatte. Aber die Szene mit dem Regenschirm fand ich auch trotzdem total schlimm :D
Ja, das Übernatürliche war gemeinsam mit der Grundstimmung auch eigentlich echt ganz angenehm - aber das Ende war eben total verhunzt. Ähnlich ging es mir bei dem Anime "Shiki", aber gut, den mochte ich so oder so nicht im Gegensatz zu etlichen anderen. Ich verstehe wirklich nicht, warum man die Enden immer so extrem dramatisch gestalten muss, denn eigentlich bringt das doch den gegenteiligen Effekt. Scheint wohl aber ein echter Klassiker bei Animes zu sein... Aber es freut mich auf alle Fälle, dass die Bewertungen gefallen und zumindest fair wirken - ob sie das sind, kann ich nun leider nicht beurteilen, aber ich gebe mir Mühe :D

Bei Ao no Exorcist bin ich momentan echt noch am Kämpfen, auch wegen dem Genre. Ao Haru Ride habe ich auf alle Fälle hinzugefügt und werde ihn mir dann bald mal ansehen, da er ja auch nicht allzu lang ist. Gegen Romance an sich habe ich ja eigentlich nichts, also bin ich mal gespannt! Attack on Titan werde ich mir dann wohl auch mal zu Gemüte führen, aber das hat ja noch Zeit. Ich weiß nur, dass ich vor langer Zeit mal eine Art Trailer dazu gesehen hatte und mich das Gliedmaßen ausreißen irgendwie abgeschreckt hatte :D Aber die Meinungen sind da echt verdammt zwiegespalten, das alleine macht ihn schon sehenswert für mich. Mal sehen, wann ich Zeit für ihn finde. Und meine 10 Punkte beschreiben auch nie ein Meisterwerk, die 10 stellt für mich dann eben auch nur den Kontrast zur 9 dar. Wobei man mit einer vollen Punktzahl irgendwie immer vorsichtig sein muss, jedenfalls wird das wohl allgemein so verstanden... ich schweife ab :D

Ach, keine Sorge, langweilig wurde es auf keinen Fall! Wie gesagt, ich lese sehr gerne, was andere dazu denken, wenn es denn wie bei dir auch angenehm bzw. vernünftig formuliert ist - die Actionszenen bei Angel Beats! hatte ich irgendwie schon wieder vergessen, die sollte ich vielleicht noch mit aufnehmen. Somit kann ich ja durchaus etwas aus dem Kommentar entnehmen. Und ich wüsste ehrlich gesagt auch nicht, was ich hierzu als Review schreiben sollte... wenn ich andere Kolumnen kommentiere, endet das auch meistens in einem Meinungsaustausch :D
Ich gebe mir Mühe und danke für dieses riesige Review ^-^

Liebe Grüße,
Serenade
24.12.2015 | 00:19 Uhr
Guten Abend/Nacht
*mich höflich verbeug*

Da ich heute viel Zeit hatte, begann ich mit Angel Beats! Auch weil du den Anime ja ziemlich gut findest, denn 8/10 ist schon "relativ" hoch. Bei mir gab es "leider" nur seichte 7/10. Angel Beats ist definitiv besser als Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai, aber auch hier verspürte ich keine Emotionen. Welche diese zwei Animes ja zu "Meisterwerke" machen sollten. Doch bis zum Ende verstand ich einfach nicht warum beide Animes als hoch emotional beschrieben werden....Oder bin ich wirklich so ein kaltherziger Mensch ô_o?

Auch war mir Yuri's Leben etwas zu dramatisch. Denn ich glaube wirklich nicht, dass es Es wirklich so abgebrühte Menschen gibt, die einfach so drei Kinder töten! Auch Zielen Diebe auf Wertgegenstände oder Geld ab, weshalb Erpressung hier mehr Sinn ergeben hätte. Zu den meisten bekam man ja leider nicht ihre Lebensgeschichte.

Auch verstehe ich es nicht, wie Kaede Otonashi's Herz bekommen konnte & trotzdem vor ihm in diesem Zwischenwelt gelandet ist. Denn eigentlich hätte ja Otonashi vor Kaede dort sein müssen, da er vor Kaede gestorben ist! Denn es geht ja nicht, dass sie sein Herz bekommen hat & vorher gestorben ist, bevor er das zeitige gesegnet hat. Kann man das Plotthol nennen?^^'

Aber generell reißt mich selten ein Anime so emotional mit, dass mir die Tränen kommen. Ich glaube der letzte Anime wo mir die Tränen war bei Hunter x Hunter 2011....& das zweimal in nur einem Arc >.<

Ja, Aku no Hana war strange :D der Zeichenstil extrem gewöhnungsbedürftig, aber ich habe Kaiba & Ping Pong The Animation gesehen! Mich schreckt so leicht kein Zeichenstil dieser Welt mehr ab xD Außerdem hat er zum Anime gepasst.

Nach Furi Kuri ist keine Story mehr zu seltsam für mich! T^T ich glaube wenn es um seltsame/verwirrende Animes geht, dann bin ich ein Experte xD Von verwirrend wie Serial Experiments Lain bis zu "wtf?!owo?" wie Furi Kuri oder Hell, war alles dabei.

Das Opening empfand ich Wie eine Inhaltsangabe^^ er hat diesen Anime schön zusammengefasst. Das Ending war verstörend! Mehr gibt es da nichts zu sagen....

Trotzdem fehlte mir das Gewisse etwas! Denn er gab mir einfach nicht dieses "Wtf! Ist das geil*^*"-Feeling wie es bei Mobile Suit Gundam 00 der Fall war >w< Gott, ich feier diesen Anime so<3333 möchte mir zu Weihnachten auch ein Modell des Gundam Exia zulegen *///* Darum gab es nur 8/10, was eigentlich hoch ziemlich hoch ist^^

Read you next time.♡

Lg.Yang

Antwort von Serenade21 am 28.12.2015 | 21:28 Uhr
Guten Abend :)

Ach, ich glaube, das hat nicht unbedingt etwas mit Kaltherzigkeit zu tun, sondern kommt einfach auf den Geschmack und auch die aktuelle Stimmung an. Ich habe mal einen Anime gesehen, den ich total amüsant fand - und der Rewatch fiel dann leider eher negativ aus. Ehrlich, ich habe keine Ahnung, wieso ich ihn damals so gut fand. Und bei Ano Hana kam bei mir ja wie gesagt gar keine dramatische Stimmung auf, bei Angel Beats! immerhin ein wenig, die Szene mit Otanashi bei seinem Tod beispielsweise fand ich schon recht emotional.... aber du hast vollkommen Recht, Yuris Leben war einfach eine Spur zu dramatisch. Solche Leute gibt es natürlich schon, aber "einfache" Diebe werden wohl eher doch davor zurückschrecken und es hat eben einfach übertrieben gewirkt, quasi fast ein wenig Mary Sue-mäßig. So konnte ich es dann nicht mehr allzu ernst nehmen.
Zu Kanade ud Otanashi gibt es ja so einige Theorien, aber Otanashi war wohl auf alle Fälle vor Kanade in der Zwischenwelt, sie kam nur nochmals aufgrund des Programmierers dorthin. Irgendwo in den Kommentaren bei Randaris hatte das mal jemand erklärt, ich war auch ein wenig verwirrt anfangs. Wenn man sich mal das Ende des Animes ansieht, würde die Theorie auf alle Fälle auch Sinn ergeben.
Uh stimmt, Serial Experiments Lain wollte ich mir auch noch ansehen... na ja, hat ja noch Zeit :D Aber ich sehe mir auch gerne mal "außergewöhnliche" Animes an, selbst wenn sie mich nicht immer begeistern. Exaella beispielsweise hat mir nicht so gefallen, aber das lag wohl eher an dem Langgezogenem, wie man es auch beim Film von "Ano Hana" hatte. Trotzdem war es mal etwas anderes und dementsprechend auch ganz nett.
Jup, ich denke ich weiß, was du bei Aku no Hana meinst... ich fand den Anime ja eigentlich wirklich gut, aber der zweite Teil hat mir eben nicht so gefallen und mir hat einfach eine Art Höhepunkt gefehlt. Ich hoffe einfach mal, dass sich das in der zweiten Staffel bessert - bzw. überhaupt eine raus kommt. Laut der letzten Folge müsste das ja aber eigentlich der Fall sein. Aber 8 von 10 Punkten ist ja definitiv auch keine niedrige Bewertung, von daher ^-^

Liebe Grüße,
Serenade
28.11.2015 | 19:48 Uhr
Salve!

Irgendwie hatte ich Lust auf einem Drama Anime und so habe ich mir "Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai" angeschaut. & jaaa....ich bin kein emotionaler Mensch und dieser Anime hat meine Devise bravourös bestätigt! Mir kamen weder bei ihrem Tod noch bei irgendeiner anderen Folge die Tränen.... Da hat mich die letzte Folge (bzw. die letzten Minuten) mehr umgehauen. Die Charaktere an sich waren ganz süß, auch wenn mich Menma manchmal genervt hat. Doch für 11 Folgen haben alle doch einen anständigen Job gemacht!

Die Musik zu diesem Anime war ok. Das Opening hatte eigentlich nur eine bestimmte Stelle die ich mochte. Das Ending kannte ich schon xD Habe wirklich nicht erwartet dieses mal bei einem Anime wiederzuhören.:3 Ich achte kaum auf die Hintergrundmusik, weshalb ich da auch nichts sagen kann^^'

Ja, Slice of life kann gut sein! Siehe Barakamon, Usagi Drop & Watamote. Leider hat mich der Anime nicht wirklich fesseln können :/ eigentlich habe ich mich schon ziemlich durch die 11 Folgen quälen müssen...Trotzdem bekam er 7 von 10, weil man bei so wenig Folgen nun echt kein Meisterwerk erwarten kann/sollte. Was nicht heißt, das Animes mit so wenigen Folgen schlecht sein müssen! Aber irgendwie will ich ihn nur 6 von 10 geben....

Deine Kritikpunkte, kann ich nachvollziehen! Leider war der Anime einfach nichts für mich....Wäre Glück gewesen, wenn die Macher etwas Comedy ala Barakamon eingebaut hätten.

Another war mein erster Anime mit ger sub ^.^ trotzdem nur 7 von 10 bekommen & OVA nur 6 von 10, weil ich einfach mehr Schockmomente erwartet habe. Aber Another macht seine Arbeit dennoch ordentlich! Kreativ wachen die Macher allemal xD siehe Szene mit dem Regenschirm ^^' Wenn das in Real funktioniert, dann Guten Abend x.X Aber das Ende wirkte einfach zu gehetzt! Die Auflösung war ziemlich halbherzig & nicht unbedingt nachvollziehbar.

Gänsehaut hatte ich nicht wirklich & nicht selten habe ich innerlich gelacht, wenn jemand seinem Tod noch gerade so von der Schippe springen konnte. Das was mich aber eher mitgerissen hat war der Junge mit Asthma...denn da ich selber seit 14 Jahre diese Krankheit habe, hat mich dies besonders beruhigt....
Immerhin lag ich drei Jahre meiner Kindheit im Krankenhaus . Wie oft haben mir die Ärzte schon den Tod prophezeit & dennoch lebe ich noch & erfreue mich einigermaßen guter Gesundheit. Auch wenn ich in letzter Zeit bemerkt habe, wie schlecht meine Lunge noch arbeitet ^^'

Aber back to toppic! Die Klasse war schon recht groß, aber viele waren einfach nur Statisten. Auch starben ja echt viele wie die Fliegen! Unser Main konnte mich eigentlich auch nie so ganz überzeugen....Misaki war dennoch nice :3 Die Augenklappe <333
Das Mädchen mit diesen zwei Zöpfen war einfach unglaublich stumpf....siehe letzte oder vorletzte Folge. Ihr Ende hätte so episch sein können.....

Da wir auf Randaris ja schon zusammen schreiben, kenne ich deine Liste jetzt schon ziemlich gut ;3 Wünsche ich mir jetzt einfach mal -so frech wie ich bin- ein Review zu Death Note, Fullmetal Alchemist: Brotherhood oder Spice and Wolf ^^ Ich würde mich sehr stark interessieren wie du diese Animes empfandst. Ich persönlich kann recht viel positives zu diesen drei äußern :D

Read you next time.♡

Lg.Yang

Antwort von Serenade21 am 02.12.2015 | 19:51 Uhr
Guten Abend :)

Jup, Ano Hana ist da aber eben auch nicht die beste Wahl... aber dafür ist er schön kurz und liefert mal einen Einblick ins Genre. Mich konnte der Anime wie gesagt aber auch so gar nicht fesseln und beim Film war ich dann verdammt froh, als er endlich vorbei war :D Teilweise war ich sogar versucht zu skippen, ich Unmensch. Die letzten Minuten fand ich auch ein wenig bewegender, doch auch da hat es nicht gereicht. Und ja, Menma war teilweise wirklich nervig - ich konnte ihre Stimme aber auch einfach nicht ertragen :D
Bei der Punktzahl kann ich dich verstehen... ich glaube, sechs Punkte sind aber auch durchaus gerechtfertigt. Denn auch wenn er nur wenige Folgen hat, hätte man das Ganze immerhin ein wenig dramatischer gestalten können - oder eben Charaktere wie z.B. Menma nicht so nervig machen können. Comedy habe ich auch ein wenig vermisst, denn Dramedy gefällt mir doch deutlich besser als nur Drama.

Jup, im Nachhinein betrachtet fand ich Another auch nicht gruslig bzw. schockierend genug. Bei dem Ende weiß ich auch echt nicht, was die Macher sich dabei gedacht hatten... vermutlich hätten sie einfach mehr Folgen gebraucht, dann wäre das Ganze auch besser und schlüssiger geworden. Die Auflösung verwirrt mich auch nach wie vor, auch wenn sie mich so gesehen immerhin überrascht hat... das mit dem Asthma kann ich nachvollziehen, dann kann man sich ja immer besser damit 'identifizieren'. Ich bin zum Glück nicht davon betroffen, aber mein Cousin hatte das in seiner Kindheit auch... allerdings nicht so kritisch und heute ist es wohl komplett verschwunden. Wobei, glaube ich, nicht jede Form von Asthma wirklich verschwinden kann, oder...?
Jup, den Protagonisten fand ich leider auch recht langweilig... dafür sah Misaki aber cool aus und war es eigentlich auch. Nur in den letzten Folgen fand ich sie dann leider doch ein wenig zu badass, sie ist ja schließlich auch nur ein Mensch, wenn auch ein besonderer. Und das Ende mit dem Mädchen stört mich bis jetzt noch, von ihr hatte ich mir eigentlich echt mehr erhofft.

Zu diesen Animes wird auf alle Fälle auch etwas kommen! Wie man vermutlich schon an der Bewertung sehen kann, haben mir alle auch wirklich gut gefallen und bei diesen Beispielen sieht man wieder schön, wie spannend doch jedes einzelne Genre sein kann. Denn Spice and Wolf und Death Note haben ja nun nicht wirklich das gleiche Grundthema, dennoch müsste ich überlegen, welcher Anime mir nun besser gefallen hat... zu Death Note wird aber wohl als erstes etwas kommen. Hoffentlich wird das Kapitel dann nicht zu lang :D

Vielen lieben Dank für dein langes Review ^-^

Liebe Grüße,
Serenade
20.11.2015 | 20:27 Uhr
Hallo!

Da ich schon bemerke, dass du in diese Kolumne wirklich Mühe und Arbeit investierst, dachte ich mir, dass ich dir dafür zumindest ein kleines Review schreiben sollte. Immerhin sollen solche Mühen keineswegs vergeben sein, wenngleich ich gerade weniger weiß, was ich bitte zu einer Kolumne alles schreiben soll. Na ja, ich versuche es einfach mal. xD

Erst einmal gefällt mir diese Kolumne wirklich sehr gut! Ich mag diese feine Prise von Humor, die du deinen Kommentaren sehr oft anhängst. So wirkt der Text zwar informativ, gleichzeitig jedoch auch keineswegs langweilig, was dies hier wohl auch umso ansprechender macht. Dein Humor ist wirklich gut, du konntest mich desöfteren wirklich zum schmunzeln bringen.
Ich muss gestehen, dass ich durch einige "Aufklärungen", welche du mit eingebunden hast, wirklich einiges lernen konnte. Zum Beispiel sagten mir Genre wie »Cyberpunk« und vor allem »Sentai« so überhaupt gar nichts, bisher sind mir diese Begriffe auch nirgends untergekommen. Wer weiß, wieso, vielleicht werden die ja immer vergessen... Mir ist auch vorher nie aufgefallen, dass die Protagonisten in Shounen-Animes immer männlich sind... Bei dir lernt man echt sooo viel. xD

Bei den Genren hätte ich persönlich allerdings noch »Shojo-Ai« mit reingenommen, denke ich. Oder einfach nur als Unterpunkt zu »Shounen-Ai«, weil ich es nicht sonderlich "logisch" finde, dass BL aufgeführt wird, GL jedoch irgendwie immer vergessen wird. Nicht, dass ich jetzt 'n Fan von irgendwas davon wäre, aber dann denke ich mir nur so: »Na ja, warum nicht? Warum steht immer nur BL im Vordergrund?«. Zumal ich gegen weniger BL niemals was einzuwenden hätte, aber gut, das gehört hier wohl einfach nicht hin. :D
Ich finde es wirklich beeindruckend, dass du wirklich so viele Genre oder auch Begriffe - wie im zweiten Kapitel - erklärt hast. Zwar sind einem vielen Genre sicherlich bekannt, aber so ganz genaue Begriffserklärungen dazu vielleicht nicht so {war zumindest bei mir der Fall}. Daher hoffe ich auch, dass eventuell noch ein paar weitere Dinge, die in dieser Richtung verlaufen werden, folgen und nicht nur Animereviews ihren Platz hier finden. Korrigiere mich bitte, solltest du das irgendwo erwähnt haben. Ich muss gestehen, dass ich das Vorwort nicht ganz gelesen habe, da es mir schlichtweg zu lang wurde oder andere Kommentare danach schnell wieder ausblende...

Bisher finde ich deine mehr oder minder ausführliches Review zu AnoHana sehr gut und ich habe es extrem gerne gelesen! Den Kommentar zu Angel Beats! habe ich {noch nicht} gelesen, weil ich Angst habe, mich ausversehen spoilern zu können. Normalerweise habe ich absolut gar nichts gegen Spoiler {ich spoiler mich eigentlich immer rund um die Uhr}, aber einige Serien würde ich auch gerne mal spoilerfrei genießen. xD
Jedenfalls finde ich die Ausführlichkeit deines Reviews toll und ebenso, dass du auch mal kritisch an einige Punkte rangehst und nicht so nach dem Motto:

»Story: War ganz gut.
Charaktere: Joar, richtig geil.
Zeichenstil: Hübsch.
Musik: Kp.
Genre: Öhhh...?«

Solche Kommentare lese ich nämlich auf einigen Animeseiten *hust* Randaris *hust* ganz häufig und die gehen mir irgendwie so auf den Wecker... Ein Grund, weshalb ich nicht so der Randarisfan bin. Ordentliche Kommentare sind da 'ne echte Seltenheit, aber das Kommentar- und Bewertungssystem sagt mir auch nicht so wirklich zu, da gefällt mir Proxer deutlich besser. Dafür hat Proxer ein hässliches Design. Na ja. xD
Ich gebe dir in sehr vielen Punkten, was AnoHana betrifft, recht. Ich muss sagen, dass ich den Anime so gar nicht mag, weshalb er von mir nur vier Punkte abgeräumt hat. Die Story an sich war keineswegs schlecht, aber meiner Meinung nach viel zu langatmig und dramatisch dargestellt. Ich muss sagen, dass mich der Anime kein bisschen gepackt hat, aber ich will hier keineswegs einen Hater-Kommentar über den Anime schreiben, das behalte ich lieber für mich, bevor die ganzen kreischenden Fangirls- und boys angerannt kommen!

Allerdings muss ich deinen Spoilerkommentar noch einmal kurz aufgreifen: Du. Sprichst. Mir. Aus. Der. Seele. Genau DAS war ein Punkt, der mich unheimlich bei AnoHana gestört hat - abgesehen von Menma. Diese unheimlich komplizierte Romance. Person A liebt Person B, die wiederrum steht auf C. C hat allerdings Gefühle für A, was wiederrum Person B eifersüchtg macht - und, und, und.
Besonders dieser Aspekt hat den Anime viel schlechter gemacht, als er eigentlich ist und die Charaktere derart unsympathisch erscheinen lassen, dass mir gar keine Gelegenheit blieb, Symapthie zu ihnen aufzubauen - durch Eifersuchtsspielchen und was noch alles zur Schau gestellt wurde. Gott sei Dank übrigens hast du erklärt, was in dem Film grob passiert, sonst hätte ich den mir wahrscheinlich doch angesehen - Nun kann ich Zeit sparen.

Nun ja, um deine Kolumne mal zusammenzufassen: Wirklich toll! Ich habe die bisherigen Kapitel sehr, sehr gerne gelesen und freue mich dementsprechend über weitere Reviews und was sonst noch dazukommen soll. Besonders dein Schreibstil - insofern man diesen hierbei bewerten kann - wirkt sehr schön, deine Wortwahl ist toll und du bringst alles so gut rüber, dass es auch durch etwas Humor und Ironie nicht ins Lächerliche gezogen wird. Auch das Layout wirkt immer sehr schön und ansprechend und sehr geordnet, sodass man sich kinderleicht zurechtfindet.
Der Titel ist auch ziemlich... interessant. Weckt die Neugier - habe auch nur deswegen mal einen Blick riskiert!

Im Übrigen würde ich mich sehr freuen, solltest du irgendwann mal einen Kommentar zu No Game No Life verfassen - Habe anhand deiner Animeliste {hab gestalkt, 'tschuldigung...} bemerkt, dass du den Anime gesehen hast. Da No Game No Life von mir sehr, sehr, sehr kritisch beäugt und enstsprechend bewertet wurde {sage und schreibe einen Punkt}, bin ich umso interessierter an deiner Meinung, die ja so relativ kritisch verläuft. Würde mich also freuen, würdest du das irgendwann mal aufgreifen! :D

Ansonsten habe ich wahrscheinlich alles gesagt, was gesagt werden muss. Hoffe ich. Ich vergesse beim Schreiben immer so viel, was ich eigentlich noch anmerken wollte... Na ja. Ich werde deine Kolumne jedenfalls auf jeden Fall weiterhin mitverfolgen und fleißig lesen! Hoffentlich komme ich auch ab und an noch dazu, ein Review zu verfassen! ~

Alles Liebe,
Chelast ~

Antwort von Serenade21 am 23.11.2015 | 00:43 Uhr
Hallo liebe Chelast!

Erst einmal will ich dir für dein "kleines" :D Review danken! Du glaubst gar nicht, wie sehr ich mich gefreut habe, als ich dieses riesige Ding gesehen habe. Aber keine Sorge, bei Kolumnen und Co. weiß ich auch nie so recht, was ich dazu schreiben soll, außer vielleicht meine eigene Meinung - dein Kommentar ist dir aber durchaus gelungen, wenn ich das mal so sagen darf, da er mir sehr weitergeholfen hat.

Dieser Punkt freut mich wohl mit am meisten, da ich wirklich Angst hatte, dass das Ganze zu trocken herüber kommen könnte. Andererseits will ich es auch nicht zu unsachlich wirken lassen, also freut es mich wirklich sehr, dass mir die Balance dazwischen bisher wohl gelungen ist - hoffen wir mal, dass das auch in Zukunft so bleibt! Und du bist keineswegs die Einzige - beim Recherchieren der bekannteren Genres oder Begriffe saß ich manchmal auch mit einem "Oh, tatsächlich?"-Ausdruck vor dem Laptop und habe manches auch zwei Mal nachgesehen. Vor allem bei dem Begriff Otaku war mir irgendwie nicht klar, dass er in Japan wohl als Beleidigung gilt... und Cyberpunk kenne ich auch eigentlich nur wegen dem Anime "Psycho Pass", Sentai und Co. war mir ebenso neu oder ich wusste zumindest nicht genau, wie man dieses Genre nun nennt. Dass Shojo-Ai gefällt hat, war keineswegs Absicht, ich habe es wohl schlichtweg vergessen, weil mir so etwas in der Richtung noch nie untergekommen ist - ich habe es nun als Unterpunkt mit hinzugefügt, also danke für die Anmerkung an dieser Stelle!

Mit den langen Vorworten geht es mir auch genauso (und ich habe auch wirklich keine Ahnung, wieso meines so relativ lang geworden ist...), aber ja, Dinge in diese Richtung sind auf alle Fälle auch geplant! Ich versuche, immer zwei Reviews auf einmal hochzuladen, da die Kapitel ja nun - je nach Anime - auch nicht allzu lang sind und ich so schneller zu den anderen Kapiteln kommen kann. Unter anderem wird es so eine Art "Empfehlungssammlung" für ein bestimmtes Genre geben, oder vielleicht etwas nach dem Motto "Ein Tag im Leben eines Otaku" oder ein paar Beschwerden über Randaris und die Mentalität der User dort - ich bin da aber selbst noch ein wenig ideenlos, also bin ich für Vorschläge natürlich immer offen!
Hm... wenn man den "spoilernden Senf" weglässt, sollte das eigentlich in Ordnung gehen, aber ich kann deine Besorgnis durchaus verstehen und bei einigen Animes macht es nach einem Spoiler nur noch halb so viel Spaß - zur Not einfach mal "schnell" ansehen, der Anime hat ja nicht viele Folgen. Sehenswert fand ich ihn auf alle Fälle, allerdings nicht wirklich dramatisch - er ist aber auch keineswegs so gewollt dramatisch oder langatmig wie Ano Hana, falls dir das weiterhilft.
Bei der Länge bin ich auch manchmal skeptisch und beim Unterpunkt "Musik" fällt es mir meistens sehr schwer, es zu bewerten, weil ich zugegebenermaßen einfach nicht so sehr darauf achte. Vor einigen Animes grusle ich mich jetzt schon, Death Note mag man ja beispielsweise ausführlich beurteilen können, aber auch einige Kurzfilme will ich hier mit hineinnehmen und etwas Zehnmütiges in einer angemessenen Länge zu beurteilen, fällt mir sicherlich furchtbar schwer. Aber nun ja, die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt! :D
Genau solche Kommentare haben mich lustigerweise quasi dazu veranlasst, überhaupt erst so eine Kolumne anzufangen :D Ich überlege auch schon lange, ob ich nicht einfach zu Proxer wechsle, aber das Design dort stört mich wirklich fürchterlich - die Kommentare sehe ich mir da trotzdem lieber an, einfach, weil man auf Randaris auch ewig lange suchen muss, bis man mal einen guten gefunden hat. Meine sind ja auch nicht immer ellenlang, aber gerade bei längeren Animes sollte es doch ein wenig mehr zu sagen geben als nur zwei Zeilen voll mit Fangirling.

Ano Hana fand ich aber auch sehr schwierig zu bewerten und kann die vier Punkte durchaus nachvollziehen - und ja, Menma fand ich auch relativ schrecklich, was nicht zuletzt durch die Stimme verstärkt wurde. Ich habe einfach versucht, relativ objektiv an das Ganze zu gehen und diese Eifersuchtsspielchen als Drama zu werten - aber wenn ein Sechzehnjähriger dann anfängt, eine Zehnjährige auf "besondere" Art und Weise zu begutachten, ist es bei mir leider auch einfach vorbei und ich kann den Anime nicht mehr ernst nehmen. Und ich bereue es ehrlich gesagt fast ein wenig, den Film gesehen zu haben - wenn man schon dachte, der Anime an sich sei langatmig gewesen, dann eröffnet sich bei dem Film eine völlig neue Welt der Langatmigkeit. Aber nun ja, immerhin konnte ich mir den Anime so ein wenig besser ins Gedächtnis rufen - hatte ehrlich gesagt vergessen, was nun Menmas Wunsch gewesen war.
Ein Punkt, das nenne ich ein klares Statement :D Aber ja, zu No Game no Life wird definitiv etwas kommen! Das ist auch einer der Animes, der mich einfach nicht loslässt. Keineswegs weil er so unfassbar gut war, sondern eher, weil ich einfach nicht weiß, was ich mit ihm anfangen soll. Ich finde, er hat eigentlich vielversprechend angefangen, aber dann... nun ja. Meine Punktebewertung ändert sich dort auch andauernd, mal waren es sieben Punkte, dann drei, dann sechs - hoffentlich einige ich mich noch auf eine Punktzahl, ehe dieser Anime an der Reihe ist.

Ja ja, die Formatierung... jedes Mal lade ich das Kapitel als Dokument hoch, um mir die Arbeit des Formatieruns zu ersparen, und jedes Mal aufs Neue geht es irgendwie schief und ich verbringe doch wieder viel Zeit damit, alles selbst zu formatieren. Aber immerhin kommt es gut an, dann ist es die Mühe wert :D Der Titel sprang mir zwar einfach vors Auge, aber hinterher betrachtet hatte ich tatsächlich auch genau das im Sinn - und da ich auch (leider :D) den ein oder anderen eher schlechten Ecchi-Anime gesehen habe, wird der Titel wohl auch noch Verwendung finden.
Ich würde mich auf alle Fälle sehr darüber freuen, und sei es "nur" deine Meinung zu einem Anime - ich tausche mich da immer furchtbar gerne aus, vor allem, wenn Leute einen Anime besser oder aber schlechter bewertet haben. Ansonsten bedanke ich mich für all das Lob und den wirklich tollen Kommentar und hoffe, dass auch die nächsten Kapitel/ Reviews gefallen ^-^

Liebe Grüße,
Serenade
29.09.2015 | 20:02 Uhr
Salve!

[Ich hinterfrage jetzt mal lieber nicht die Tatsache, das Kapitel 2 das neue ist und nicht ursprünglich 5....]

Ich bin echt überrascht, da ich zwar viele Begriffe kenne, aber auch nicht unbedingt so recht wusste was sie bedeuten z.b.OVA -habe recht viele, zumindest finde ich, aber wusste nie was dieser Begriff bedeutet-. Das du die Bedeutung des Wortes "Otaku" aufgegriffen hast, finde ich nice. Da sich jeder Otaku schimpft, welcher gerade mal die bekanntesten und die aus RTL.
II gesehen haben! Ich besitze kaum Anime Merchedice [sry, ich kann dieses Wort einfach nicht im Kopf behalten] Jedoch habe ich ca.170 Mangas, Zankyou no Terror Volumen 1 + 2, Neon Genesis Evangelion den ersten Film zur Serie, 009 Cyborg -keinen Plan wie er jetzt richtig heißt, habe ihn vor fast zwei Jahren gekauft- und One Piece Movie 10: Strong World und 5 Poster.

Wie ich in deiner Antwort zu meiner Review lesen konnte, werde ich das nächste Kapitel nicht lesen können, da ich den Anime nicht gesehen habe -und auch nicht plane ihn zu schauen, da er meinen bevorzugten Genres nicht übereinstimmt-. Hoffentlich wird diese Kolumne nicht nur über Anime Reviews beinhalten...Aber ich bin gute Dinge und bete, das du noch die ein oder anderen Allgemeinen Kapitel reinschiebst.

Habe mal dein Profil auf Randaris gestalkt, aber traue mich nicht zurecht dir zu schreiben....Aber naja, das war jetzt nur ein unwichtiger Gedankengang!

Hoffentlich lesen wir uns irgendwann wieder.

Lg.Tale Kururugi

Antwort von Serenade21 am 04.10.2015 | 23:17 Uhr
Guten Abend :)

Nun, das war... wenn ich sage 'Absicht', wäre es gelogen. Mir fiel erst hinterher ein, dass ich dieses Kapitel noch davor haben wollte, deswegen habe ich es schnell dazwischen gequetscht.
Bei OVA ging es mir bis vor ungefähr einem Monat noch genauso, ich war fest davon überzeugt, dass es einfach nur eine (alternative) Fortführung oder Ergänzung ist und nicht, dass auch ganze Animes eine OVA darstellen können. Jaja, wer kennt die Otakus nicht... sieht man ja auch oft hier in irgendwelchen Biografien. Ich würde mich definitiv nicht als einen beschreiben, auch wenn ich schon einige Animes gesehen habe. Dafür fehlen mir aber jegliche Mangas, besonderes Wissen über Japan und die Fähigkeit, mir alle Namen zu merken oder Fanartikel sammeln zu können. Aber hey, ich habe immerhin bald ein Death Note, vielleicht zählt das ja :D
170 Mangas? Hui, das ist echt ne Menge... Ich glaube, so viele Bücher habe ich höchstens gelesen, aber besitze ich nie im Leben. Ich wollte schon lange mal anfangen, Mangas zu lesen, aber wenn ich mal bei Thalia war, haben mir dann auch keine zugesagt - vielleicht sollte ich doch endlich mal welche bestellen.
Natürlich wird es viele Reviews geben (vermutlich dann aber auch mal zwei oder drei auf einmal), aber ja, ich plane auch allgemeine Kapitel mit ein. Zum Beispiel über gerne verwendete Szenen/ Klischees, allgemeine Empfehlungen oder Cosplay, auch wenn ich da sicherlich eine Menge recherchieren muss. Bin da auch sehr offen und dankbar für Vorschläge, über was für Allgemeines ich schreiben könnte :)
Und ich freue mich immer sehr über Post, also nur keine falsche Scheu ^-^

Liebe Grüße,
Serenade
27.09.2015 | 10:41 Uhr
Salve!

Mich trifft man hauptsächlich im Anime Fandom an, aber in letzter Zeit lese ich auch sehr gerne Kolumnen!
Doch diese Kolumne handelt ja von meinen Lieblings Thema, weshalb ich sofort Feuer und Flamme war.

Lustigerweise habe ich auch einen Account auf Randaris, weshalb ich echt überrascht war, da Proxer ja eher bekannt ist.

Das Kapitel mit den Genres war sehr informativ und für Anfänger wahrlich hilfreich! Da ich schon seit fast 2 Jahren mich mit Anime/Manga und der japanischen Kultur auseinandersetze, war es für mich nichts neues . Trotzdem schönes Kapitel!

Freu mich schon auf mehr!

[Das Kapitel mit Angel Beats habe ich nicht gelesen, da ich den Anime nicht geschaut habe.]

Lg.Tale Kururugi

Antwort von Serenade21 am 29.09.2015 | 19:31 Uhr
Einen wunderschönen guten Abend :)

Da geht es mir genau wie dir - ich habe vor einiger Zeit mal ein, zwei gute Kolumnen durch Zufall entdeckt und seitdem interessiere ich mich auch für diesen Bereich hier. Und da freut es mich natürlich umso mehr, dass deine Aufmerksamkeit erregt wurde. Mit Proxer habe ich leider gar nichts am Hut, mir gefällt die Aufmachung irgendwie nicht - lang lebe Randaris!
Vielen Dank dafür, ich war mir ein wenig unsicher, ob es wirklich hilfreich ist - aber wenn ich mal "Seinen" oder etwas in der Art verwende, erwarten mich meist fragende Gesichter, deswegen hielt ich es immerhin für semi-sinnvoll. Und man lernt ja nie aus, Sentai war mir ehrlich gesagt komplett neu. Naja, zumindest der Begriff, nicht das Genre an sich.
Als nächstes werden wohl Ano Hana und Black Bullet folgen, da ich es vermutlich erst einmal alphabetisch angehe.
Vielen dank für das liebe Review!

Liebe Grüße,
Serenade
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast