Autor: Sejabonga
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
29.02.2016 | 08:18 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo (゚ー゚)

Bei der Namensfindung von Ape (Abraham) hätte ich eher an die Bibliche Herkunft gedacht, als an den Presidenten Lincoln - Abigail ist ja auch ein biblischer Name. Fand ich aber gut den Bezug und die Begründung die Henry hier hatte, warum er und seine Frau ihren Ziehsohn so nennen.

Sehr gefallen hat mir auch die Verbindung zwischen Ape und Henry, das Ape ihn einfach so gut kennt, das Henry ihm kaum etwas vor machen kann. Ich fand es toll, wie Ape ihn jetzt weiter tröstet und Henry zeigt das es einfach wichtig ist immer jemand an seiner Seite zu haben. (Etwas was Adam vielleicht vergessen hat, das er so geworden ist).

Trotz der schlimmen Eindrücke in dem Lager ist es ein toller Zweiteiler mit vielen schönen Gedanken geworden :)

Liebe Grüße, Jyorie
29.02.2016 | 08:18 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo ≖‿≖

Hab das Kapitel vor über ner Woche Gelesen, bevor wir in den Urlaub sind, ... *hust* ... Das was ich am meisten daraus mitgenommen habe, ist das ein langes Leben nicht nur schön ist, Vor allem, wenn man solche Erinnerungen mit sich herum schleppen muss, die einem immer wieder einfach überfallen können, sobald man durch Gerüche, Tattoos oder ähnliches daran erinnert wird. Am intensivsten fand ich war der Rettungsbesuch im Lager beschrieben durch die Gerüsche und dann danach, wie Henry von Abigail getröstet wird, weil er ihn das gesehene nicht los lassen kann. Aber auf der anderen Seite fand ich es auch wieder sehr schön, das gerade in so einer Zeit, die so schwer ist, die Menschen noch im Stande sind zu lieben und zueinander zu finden und sich zu trösten. Und das Henry und Abigail danach dann auch zusammen gefunden haben und es so lange gehalten hat.

Liebe Grüße, Jyorie
16.10.2015 | 08:17 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo

Da hast du dir eine düstere Zeit der Menschheit für deine Geschichte ausgesucht. *schauder* Denn man mag sich gar nicht vorstellen, was all die Menschen erleiden mussten in Auschwitz & Co. Und doch, für Henry ist diese Zeit mehr als nur greifbar. Er verliert sich ja schon fast in seinen Erinnerungen. Und erst Abe kann ihn da heraus holen, wenn ich das richtig sehe. Denn am Ende wirkt Henry wieder ziemlich gefasst.

Eine sehr emotionale Geschichte. Gut geschrieben und auch irgendwie hoffnungsvoll. Denn die Schrecken des letzten Weltkrieges sind nicht vergessen, aber hier und jetzt hat Henry eben auch Dinge, auf die er sich freuen kann. Und das beruhigt irgendwie, nachdem du einem beim lesen von einer Leichen zur nächsten gebracht hast. Gefällt mir, dass du dich an solch eine Geschichte heran gewagt hast.

LG Der Postbote
30.09.2015 | 19:10 Uhr
zu Kapitel 2
Hii :)

Das war eine wunderschöne Geschichte! Mir kamen schon fast die Tränen....
Du hast Henry und Abe so gut getroffen, dass ich mich schon fast wie in der Serie gefühlt habe. Toll!

Dein Schreibstil ist sehr gut, auch wenn es mich gewundert hat, dass du im Präsens schreibst, aber jedem das seine.
Bitte beglücke uns weiter mit so tollen Storys! ♥

LG Navari :3
22.09.2015 | 16:07 Uhr
zu Kapitel 2
Ich finde deine Geschichte wie immer toll der traurige Part hat mich sehr berührt und die Szene von Abe und Henry war wunderschön mach weiter so ;)
22.09.2015 | 01:31 Uhr
zu Kapitel 2
Haha klar bekommen wir unsere eigene Kategorie
Also die Anfrage hab ich schon rausgeschickt.
Aber es dauert anscheinend bis das bearbeitet wird :)

Dieses Kapitel war wieder etwas fröhlicher aber trotzdem noch sehr bewegend.
Du hast unglaubliches Talent.

Also über je mehr es von Forever gibt desto besser.

LG Xaka
21.09.2015 | 06:01 Uhr
zu Kapitel 1
Mal eine etwas unerfreuliche Geschichte
Aber trotzdem gut geschrieben
Ich freue mich über jede FF und jedes Kapitel zu Förster.
Also immer weiter so.

LG Xaka