Autor: -pseudoboese-
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
28.10.2015 | 14:35 Uhr
Yes
Wie genial ich hab so gelacht, es war einfach genial
Camping mit Weiß und Schwarz einfach genial,
Fische Fangen mit Jay cool, Würde ich mich auch trauen aber nur mit Tauchausrüstung der ist ja Irre *Grins
Ich find das mal ein sehr tolles Parring zwischen Jay und Omi,
das denkt so oft keiner aber es passt so gut.
Lg
GothikAngel

Antwort von -pseudoboese- am 28.10.2015 | 21:23 Uhr
Mahlzeit,

ihr Verrückten XD So viele Revs hab ich an einem Tag noch nie gehabt oO
Schön, dass ich es so schreiben konnte, dass es passend erscheint, ist ja doch ne Herausforderung gewesen.
Ich würd auch mit campen gehen =3 sofort!

LG
pseudo
21.09.2015 | 08:45 Uhr
So, und dann auch gleich hier noch xD
Bevor ich daran gehe, die eigenen digitale Feder ein wenig auszuquetschen.

Ich find’s schon mal sehr gut, dass Aya vor dem Zelt schlafen muss. Aber sind wir mal ehrlich: Er wird sich auch nicht darüber beklagen, mit keinem Sterbenswörtchen wird er das, weil er dafür viel zu stolz ist. Okay, sein Stolz ist mir zwar egal, aber wenn er nicht jammert, ist das auf jeden Fall als positiv anzumerken.
Ja, welche Tiere? Die haben doch alle schon lange das Weite gesucht. Wenn da sieben Personen durch den Wald trampeln, ist das auch durchaus vernünftig, völlig unabhängig davon, ob sie nun Auftragskiller sind oder Bienenzüchter oder was auch immer. Was allerdings Brads Versicherung, alle kämen wieder nach Hause, betrifft… Man kann auch mit den Füßen voran aus dem Wald getragen und nach Hause gebracht werden. Nur, ums mal gesagt zu haben.
Ach, Yohjis Haare schaffen das schon. Ich mache mir viel mehr Sorgen um Schuldigs, denn die sind ja ein gutes Stück länger und was lange Haare heißen… Wir wissen ja alle, wie wundervoll sich darin halbe bis ganze Büsche sammeln lassen. Und jetzt würde ich gerne sehen, wie sie den angedachten Psychopathen durch den Wald jagen. Stell ich mir herrlich vor. Wird’s das vielleicht als Spin-off geben?
Auch, wenn ich sehr dafür bin, Aya in einer Mine spielen zu lassen (vorzugsweise in einer sehr gefährlichen, weitläufigen und unübersichtlichen Mine), muss ich an dieser Stelle doch anmerken, dass es hier angebracht wäre, das „Minenspiel“ um ein e nach dem ersten i zu ergänzen: „Ken entgeht das feine Minenspiel seines Leaders nicht…“
Gibt es da im Wald eine Mine?
Ja?
Gibt es?

LG
Deep

Antwort von -pseudoboese- am 21.09.2015 | 09:17 Uhr
Servus,

mach nur so weiter... irgendwann nötige ich dich in die Knechtschaft des Betalesers und dann überlegst du dir dreimal, ob du mir nochmal nen Fehler ankreidest *lol*
Office mag das Wort Minenspiel, vielleicht tatsächlich verwertbar im Psychopathenspinoff, mal sehen ;)
Vielleicht gibt es eine, vielleicht nicht... die Erkundungen sind momentan noch etwas spärlich und beschränken sich auf... lassen wir das XD
Oh, ich hoffe Aya sammelt wieder Sympathiepunkte bei dir, seine (und auch Schuldigs) Rolle sind nicht ganz so groß diesmal, also könnte er sich gut vor deinem kritischen Auge verstecken. Dafür wirst du mich wegen anderen Sachen auseinander nehmen - ich WEIß es! Ich sehe es förmlich vor mir... *flitz*
Oh, so ist das nicht... gestern erst wieder durch den Wald unter dem grölenden Gejaule zweier Kleinkinder und dennoch eine kleine Herde Rehe gesehen... von diversen Eichhörnchen, Schlangen und Kröten mal abgesehen.
Um Schuldig mach ich mir die geringsten Sorgen, der kommt schon klar ;)
Es wird tatsächlich "gefährliche" Situationen geben, aber Brad wäre ja schließlich nicht Brad, wenn er nicht für alle Eventualitäten vorgesorgt hätte, nicht? ;) (Und nein, es sind nicht Kondome und Gleitgel, die auf seiner ominösen Liste stehen XD)

LG
pseudo