Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Elen
Reviews 1 bis 25 (von 75 insgesamt):
09.04.2019 | 20:59 Uhr
Oh nein.. der arme Romano!
Ich hoffe, dass es ihm ganz schnell besser gehen wird und er bald aufwacht...bzw. dass er überhaupt aufwacht...
Der arme Feli… wenigstens ist sein Großvater jetzt da und steht ihm bei...
und ich bin mir sicher, dass es nicht lange dauern wird, bis eine gewisse Kartoffel und ne Tomate ebenfalls dazu stoßen werden...
ich drück den beiden Tomaten ganz feste die Daumen... vor allem Lovi…
schön, dass es mal wieder ein Kapi von dir gibt^^
freu mich auf mehr
Lg Steffi
08.04.2019 | 15:06 Uhr
OMG ! Ich komm nicht darauf klar was gerade abgegangen ist. Armer Lovi Feli tut mir auch so schrecklich leid. Der Arme hat wohl gerade den Schock seines Lebens. Schreib bitte schnell weiter damit ich weiß wies weiter geht.
LG Kuffy
Tatsuki (anonymer Benutzer)
17.03.2019 | 14:37 Uhr
Ich das dieser Berni oder wie er hieß dem armen Romano das angetan hat und deswegen so geschockt auf Italy geguckt hat!? Oder? Das niemand gekommen ist,das hat sicherlich was mit diesem Schläger zu tun! ^^
๑・̑◡・̑๑
Fanny-fan (anonymer Benutzer)
21.01.2019 | 21:05 Uhr
Oh Gott bitte schreib so schnell wie möglich weiter biiiiiiiittttttteeeeee.... Ich finde deine Geschichte wundervoll...Ich liebe GerIta.... finde deinen Schreibstil wundervoll (und auch wenn ich nicht weiß ob Tanja wirklich existiert) ((hab mit hetalia erst angefangen :_D.... )) finde sie so der Hammer :'D.. Außerdem will ich wissen was mit Lovito passiert ist, was er verschweigt, wer die Männer sind und was (laut deiner Beschreibung) noch mit Feli passiert... Und noch vieles mehr ..... Bitte ich stehe jetzt schon unter Entzug und dabei hab ich gestern erst das letzte Kapitel gelesen.
05.01.2019 | 19:26 Uhr
¡Hola!

Hmm, dass keiner außer Feli zum Probespiel gekommen ist, hat doch bestimmt was mit diesem Bernie zu tun, nicht?
Aber wie auch immer, Feli wird ganz bestimmt in die Mannschaft aufgenommen! Gil hat er sein Können jedenfalls gründlich bewiesen!
Wer wohl diese Gestalt im Pullunder war? Bei Pullundern muss ich immer sofort an Arthur denken...
Süß, wie Ludwig sich um Feli sorgt, aber versucht, es hinter Strenge zu verbergen^^ Wow, und so wie es aussieht, kann er Judo!

Ach du Scheiße, was ist denn mit Romano passiert?! Wer hat ihm das angetan?!
05.01.2019 | 16:33 Uhr
Was les ich denn da? Ein neues Kapitel von meinen lieblings Chaoten :-)
Feli hat es Gilbert ja so richtig gezeigt ^^ schadet dem awesome Albino gar nicht mal einen kleinen Dämpfer zu bekommen. ^^
Aber Gil ist schwer in Ordnung ^^
Nur was isg denn mit meiner anderen kleinen Tomate passiert? o.O wer hat den armen Kerl so zugerichtet?
Schreib schnell weiter! Wieder klasse Kapitel ^^
Lg Steffi
17.06.2018 | 15:42 Uhr
Hey!

Hier kommt mein versprochenes Feedback!

Ja, Feli, nur Mut, du schaffst es! Zeig es allen! Du bist ein toller Fußballspieler und das weißt du auch! Und außerdem kannst du ganz schön schnell rennen, das sollte auch ein Vorteil sein.
Ach, er ist so niedlich... Gut, dass er vor dem Spiel noch Tanja begegnet ist und sich von ihr aufmuntern lassen konnte. Guter Ratschlag von ihr, übrigens. Nur sollte Feli Ludwig und die anderen Jungs lieber nicht vergessen, sie sind ja seine Mitspieler.
Oho, Ludwig in der Umkleide war wohl ohne Zweifel ein toller Anblick ... ah, das war aber süß, das mit dem Bären!
Jawohl! Jetzt wird's spannend! Bin gespannt, wie der Kleine sich im Spiel schlägt.
Ein wirklich schönes Kapitel inhaltlich gesehen, aber bitte tu was gegen die Rechtschreibfehler. Sie lenken ab (mich zumindest).

Bis zum nächsten Kapitel!

ahaa
21.05.2018 | 22:51 Uhr
Da soll noch einmal jemand sagen, dass ich viel grübele. Feli übersteigt mich ja um längen. Der kleine steht sich so oft selber im Weg obwohl er genial ist. Gut, dass es seine Sorella Elen gibt, die ihn immer wieder auf den Boden der Tatsachen zurückholt und dem Kleinen auch ein bisschen mehr Selbstvertrauen einredet.

Ludwig ist auch leicht zu überraschen. Außerdem wird der immer rot, wenn Feli ihn seine Liebe spüren lässt^^ das find ich richtig niedlich^^

Bin sehr auf das Probetraining gespannt! Wieder ein sehr schönes Kapitel. Freu mich auf mehr!

Lg Steffi
21.05.2018 | 16:55 Uhr
Feli vor! *Fähnchen schwenk*
Mit Tanjas Ratschlag kann es nur gut werden, oder? Dasselbe denke ich mir auch immer, wenn ich eine Prüfung schreibe oder einen Vortrag halten muss.^^ Deshalb kann ich aus erster Hand bestätigen, dass das auf diese Weise super funktioniert.^^

LG,
Moonfighter
13.03.2018 | 18:37 Uhr
Alles Gute zum Geburtstag! ¡Feliz Cumpleaños!

Ach, Ludwig wie er leibt und lebt … Ist doch nicht so schlimm, sich den Mund mit dem Handrücken abzuwischen! Tu ich auch manchmal (wenn keiner hinschaut^^)
Stimmt, Alfred hat so gut wie ständig den Mund voll … hab mich schon öfters gefragt, wie der bei all dieser Menge an Fastfood, die er in sich reinstopft, noch nicht geplatzt ist.
„Sagt mal, hat hier grad ein Frosch gequakt oder war das nur meine Einbildung?“ Hahahahaha!
Hm, salzige Churros klingt gar nicht mal so übel. Gibt sehr viel Schlimmeres.
Hahaha! Besser als Steffi kann man die Schule nicht beschreiben! Trifft haargenau auf den Punkt!
Oje, ein neuer Widersacher! Genau, lass dich von diesem Trottel nicht einschüchtern, Feli, und dein Opa wird wirklich sehr stolz auf dich sein, wenn du aufgenommen wirst! Also auf geht’s zum Probespiel!
Bin gespannt, was da noch passieren wird. War wieder ein tolles Kapitel, so wie die vorherigen!

Und noch eine kleine Anmerkung zum Schluss: „Francesco“ ist die italienische Version des Namens, die spanische ist „Francisco“ (eine Kleinigkeit, ich weiß, aber als Spanischsprechende fällt's mir sofort auf)

Also dann, feier noch schön!
13.03.2018 | 15:38 Uhr
Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag!!!!
Ich hoffe du hast einen schönen Tag und wir werden nicht älter Elen^^ nur interessanter^^
Hab einen schönen Tag!

Armer Feli... das ist wirklich eine Zwickmühle.
Aber ich glaube auch, dass sein Nono ziemlich stolz auf die kleine Tomate sein dürfte wenn er wieder Fußball spielt.^^
Außerdem wäre er sicher eine große Bereicherung für das ganze Team... und Ludi würde sich auch freuen^^ aus mehreren Gründen mit Sicherheit^^
Francis ist so ein Idiot manchmal. Mit dem würde ich auch nicht in einem Club sein wollen. Der alte Schleimer. Toni passt auch gar nicht zu den Chaoten. Der soll mal schön bei seinen Chaoten bleiben^^
Wieder ein super Kapitel
Freu mich auf mehr^^
Lg Steffi
13.03.2018 | 13:25 Uhr
Hallo!

Ist schon eine Weile her, aber eine Luna bricht niemals ihr Wort.

Es hat etwas gedauert, bis ich gemerkt habe, dass Tanja und Steffi reale Personen sind, beziehungsweise auf realen Personen basieren. Das wäre mir fast nicht aufgefallen, wenn ich nicht einmal zufälligerweise auf deinem Profil stöbern gewesen wäre. Die Charaktere Tanja und Steffi (oder sollte ich sagen, du und Steffi?) fügen sich wunderbar in die Umgebung ein, ohne allzu sehr hervorzustechen. Wenn Autoren sich selbst mit in der Handlung einbeziehen, endet es meist immer so, dass sie sich in den Vordergrund rücken, das ist bei deiner Fanfic allerdings glücklicherweise nicht so.^^
Was mir hier auch ebenfalls aufgefallen ist, ist, wie glaubwürdig die Charaktere rüberkommen. Sie verhalten sich dem Hetalia-Canon, aber auch dem Umfeld der Geschichte entsprechend.^^
Ebenfalls ist die Sprache sehr gut – ausgeglichen, nicht allzu sehr ins Detail versessen, dennoch einfühlsam genug, um den Leser zum Mitfiebern und Mitfühlen zu bringen, aber dennoch gut die Umgebung beschreibend.

LG,
Moonfighter
30.01.2018 | 18:54 Uhr
¡Hola!

Oh, wie schön, ein neues Kapitel!

Ach, Feli ist so süß wie immer. Und ja, dein Ludwig ist verklemmt, mein Lieber, und unglaublich schüchtern (aber es ist verständlich, warum er seinen Feli nicht vor den Augen des BFT küssen will, wirklich).
Aber dass er ihn mehr als alles andere auf der Welt liebt, ist Tatsache!
„Klar, weil du mich für eine andere Art von Junge gehalten hast ...“ Also irgendwie kommt mir das ziemlich bekannt vor, grins. (Deine Tanja erinnert mich auch sonst stark an Ungarn, auch wegen ihrer Kraft und ihres Charakters).
Oh ja, also wenn jemand sich gut mit der weiblichen Anatomie auskennt, dann Francis. Und wie süß, Ludwig lernt extra wegen Feli Italienisch!

Also dann, bis zum nächsten Kapitel! Mach weiter so!
30.01.2018 | 14:21 Uhr
Oh Ludwig... *Hände vors Gesicht hält* So ein Bulle von Mann und dann so etwas von Prüde und schüchtern sein^^
Ich kann Feli schon verstehen, die kleine Tomate wusste sicher nicht wo hinten und vorne ist und diese Selbstzweifel oder Angst, dass er Ludwig peinlich wäre sind bei dem Verhalten des Älteren durchaus berechtigt.
Gilbert ist auch der Hammer^^ *lacht* Aber so kennen wir ihn und von Fracis hab ich auch nichts anderes erwartet ^^
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht!
Super Kapitel! Dickes Lob^^
Lg Steffi
12.12.2017 | 20:36 Uhr
Ein Familientreffen wie schön^^
Armer Lovi... er meint es doch eigentlich nicht böse. Mir tut das auch weh wenn die arme Tomate immer alleine herumsteht. :-(
Er ist doch eigentlich ein feiner Kerl und wenn er mal lacht auch nicht so mürrisch^^
Aber das mit der Familiengeschichte ist ganz schön krass^^ aber das Feli begeistert ist, war ja klar^^
Ich seh die Mini-Tomate richtig vor mir ^^
Wieder ein tolles Kapitel^^ hoffentlich geht es schnell weiter^^
Lg Steffi
11.12.2017 | 18:51 Uhr
¡Buenas noches!

Schön, dass du mit der Geschichte weitermachst!

Haha, der arme Feli. Aber Tanja hat Recht, ich finde Gewitter auch spannend. Oh! Emma ist Belgien, oder? (soll dieses „Excuseer“ Französisch sein? Wenn ja, heißt es richtig „Excuse-moi“ oder „Pardon“ oder „Je suis desolée“). Oh ja, so ein Anhänger steht Niederlande bestimmt klasse (aber auch Ohrringe, einige Männer tragen ja welche). Oh, also sind sie wirklich verwandt! Und Tanja hat Recht, ihre Mutter darf ihr nicht verbieten, sich mit ihren Familienmitgliedern zu treffen. Und schön, dass sie unserem Lovi mal Klartext sagt! Natürlich ist es verständlich, dass er seinen kleinen Bruder vor Unheil bewahren will, aber doch nicht so!
Wieder mal ein schönes Kapitel! Weiter so!

Und jetzt lad ich mal das nächste Kapitel von unserem Romano in der Vergangenheit hoch. Ich hab's nämlich schon fertig.
16.10.2017 | 19:14 Uhr
¡Hola, Elen!

Ich hab heute doch Zeit gefunden, dir ein Review zu schreiben!

Zum Inhalt:
Ach komm, Lovi! Hör auf, so harsch zu deinem Opa zu sein, du weißt genau, dass er dich liebt und dass du ihm alles erzählen kannst! Und außerdem ist der alte Mann herzkrank.
Aber leider ist unser Lovi nun mal jemand, der sich Anderen nur sehr schwer anvertrauen kann.

Endlich kann Feli Ludwigs Briefe lesen! Haha, ich kann es mir sehr gut vorstellen, wie Ludwig alle mit seinem unglaublichen Wissen beeindruckt.

Oh, die Szene mit dem Schlaflied war aber süß. Keine Angst, Feli und Lovi, das Gewitter wird euch nichts tun. Ja, eine echt schöne Szene, aber auch mit einem bitteren Nachgeschmack, weil man ja weiß, dass der Opa am nächsten Tag wieder ins Krankenhaus muss …

Zum Stil:
Die Atmosphäre ist sehr anschaulich beschrieben und das Kapitel war mal wieder, wie all die anderen davor, sehr schön und flüssig zu lesen. Nur leider recht kurz (und mit einigen Rechtschreibfehlern, die mir zumindest sehr ins Auge stechen).
Die italienischen Wörter, die in den Sätzen benutzt werden, passen sehr gut, aber vielleicht solltest du mal zu dem ein oder anderen Wort, das nicht so offensichtlich ist, die Übersetzung hinschreiben. Das Wort "taglia" zum Beispiel hab ich nur verstanden, weil es im Französischen "taille" heißt. Aber es kann ja nicht jeder Italienisch, Französisch, Spanisch, usw ..


Ich hab bei YouTube mal ein Fanvideo über Spanien und Chibiromano gesehen, in dem auch ein italienisches Wiegenlied abgespielt wird. „Ninna Nanna Ninnaò“ heißt es und ist auch sehr schön.
Ah, da ist es ja: https://www.youtube.com/watch?v=hfS8D87_xMA

Ich bin sehr gespannt, was als Nächstes passiert!
30.09.2017 | 17:17 Uhr
Sei gegrüsst, Elen.

Es ist eine wunderbare Geschichte und ich liebe es, sie zu lesen. Dein Schreibstil ist sehr angenehm, ebenfalls die Textgestaltung, und durch das Einfließen von z.B. italienischen Wörtern werden die Charaktere noch glaubwürdiger dargestellt. Auch hast du eine nahezu fehlerfreie Rechtschreibung, was ich auch sehr schätze.
Ich mag es auch, wie du Spannung aufbaust. Das mit den Briefen, die Lovino genommen hat, war so eine Riesenenthüllung, mit der ich überhaupt nicht gerechnet habe. Das Verhalten und die Gefühle der einzelnen Figuren sind gut nachvollziehbar und auch gut geschildert. Die armen Vargas-Brüder! Sie machen so viel durch!
Bin schon ziemlich gespannt, wie es weitergeht. Entschuldige bitte das kurze Review. Das nächste Mal werde ich ausführlicher sein, großes Ehrenwort.

LG,
Moonfighter
30.09.2017 | 09:47 Uhr
Naja ein bisschen hat Romano schon recht. Ich an seiner Stelle wäre auch etwas eifersüchtig auf Feli.
Dieser kann ja nichts dafür aber er wird schon bevorzugt^^
Ich meine Mano ist ein Stinkstiefel^^ und ihm was Recht zu machen ist total schwer... Feli ist da ganz anders...
Ich hoffe, dass die beiden das packen.... als Brüder^^
Ein schönes Wiegenlied....
Super Kapitel^^
Lg Steffi
12.07.2017 | 19:56 Uhr
*seufz* Ich hab Romano gern, wirklich gern aber manchmal könnte ich ihm auch eine reinhauen.
Besonders schlimm ist er ja wirklich wenn es um seine Familie geht. Ändern wird man ihn nicht mehr können.
Felis Zwickmühle kann ich gut verstehen, einerseits das Probespiel und andererseits die Verabschiedung von seinem Nono.
Aber ich würde auch nicht zum Probespiel gehen, auch wenn Romano mich bis aufs Blut provozieren würde.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht. Hoffentlich bald^^
Sehr schönes Kapitel :-D
Lg Steffi
12.07.2017 | 16:16 Uhr
¡Hola!
Schön, dass es weitergeht!
Oje, jetzt ist unser Lovi doppelt entlarvt!
„Du piccolo ratto warst in meinem Zimmer!“ Ja, aber was du getan hast, war viel schlimmer, Lovi.
Oh, hoffentlich kann der Opa jetzt endlich operiert werden und wird wieder gesund. Hoffentlich …
Hahaha, Siestaclub …
Warum ist Lovino eigentlich so strikt dagegen, dass Feli dem Fußballclub beitritt? Nur wegen Ludwig?
01.05.2017 | 11:40 Uhr
¡Hola!
Ich finde, Felis Nervosität und Angst, ja nicht zu spät nach Hause zu kommen, sehr gut beschrieben. Wir kennen es ja alle, wenn man Spaß hat, vergeht die Zeit wie im Flug. Haha, ziemlich schwer, sich einen schimpfenden Nonno Roma vorzustellen, streng sieht man ihn ja eher selten.

Ach, Feli, Luddy mag doch alles an dir, er ist bestimmt nur schrecklich nervös, mit dir in einer Umkleidekabine zu sein und verhält sich deshalb so abweisend. Aber wirklich nett von ihm, dass er Feli reingelassen und auf dem Fahrrad mitgenommen hat.

Ja klar sollte er versuchen, in die Mannschaft aufgenommen zu werden, wenn ihm das Fußballspielen schon Spaß macht. Aber Moment, hieß es in einem der früheren Kapitel nicht, er sei schon in der Kunst-AG oder so was Ähnliches? (Da, wo er das Bild von Ludwig im Kunstraum malt, ich weiß es nicht mehr so genau, ist schon lange her). In manchen Schulen ist es ja nicht möglich, zwei Aktivitäten gleichzeitig zu machen.

„Er küsste den Blonden innig, nicht ahnend das man sie vom Küchenfenster aus beobachtete.“
Das war bestimmt Lovi, oder? Oje …

Das Kapitel war im Großen und Ganzen schön wie immer, nur ein paar Rechtschreibfehler hab ich entdeckt, die aber nicht schlimm sind.
„Wandalen“ → es heißt „Vandalen“
Mit W geschrieben ist es der Name eines germanischen Stammes, wenn ich mich richtig erinnere.

So, und jetzt lade ich das nächste Kapitel von „You found me“ hoch.
23.04.2017 | 20:57 Uhr
Feli ist so süß und so unschuldig^^ Ich kann mir denken, was der Grund war, warum der gute Ludwig so verlegen ist.
Aber sehr ritterlich wie er Feli nach Hause bringt. Kein weißes Pferd aber ein Fahrrad tut es ja wohl auch.
Hoffentlich hat Romano das nur nicht gesehen. Er wird nicht so begeistert über den Kartoffelbastard sein, wie sein kleiner Bruder.
Opa Roma da schon eher^^
Wieder ein super schönes Kapitel^^ großes Lob.
Liebe Grüße Steffi
01.04.2017 | 17:53 Uhr
Hallo, hier ist mein versprochenes Review!

Also, ich kann ja verstehen, dass Lovi seinen kleinen Bruder liebt und Angst hat, ihn zu verlieren, aber ich finde es trotzdem gemein von ihm, dass er Feli so mit den Briefen hintergangen hat. Er wusste doch, wie viel ihm diese Briefe bedeuten und außerdem ist Feli nicht so einer, der seinen Bruder im Stich lässt. Klar kann es sein, dass sie sich streiten und dass Feli richtig sauer auf ihn wird, aber er ist keiner, der lange auf jemanden böse sein kann. Lovi sollte seinen Bruder doch kennen. Bin gespannt, wie das weitergehen wird ... aber, wie gesagt, ich kann Lovis Angst schon verstehen.
Schon in der Grundschule zwei Mal sitzenbleiben? Oh Mann, dieses Trio ... oh, ich wusste nicht, dass die Eltern der drei so reich sind ... aber das mit der Bestechung ist echt ungerecht gegenüber jenen Schülern, die wirklich viel gebüffelt haben, um aufgenommen zu werden.
Wieder mal ein schönes Kapitel und Fehler hab ich keine gefunden! Bin echt gespannt, wie das alles noch endet.
26.03.2017 | 00:00 Uhr
Unser Feli ist manchmal schon ein kleines Naivchen^^ und trotzdem liebenswert. Aber Lovis Problem mit den sozialen Kontakten stimmt leider, auch dass er seinen kleinen Bruder immer anschnauzt. Aber Romano liebt Feli über alles und würde auch alles für ihn tun. Ich glaube, dass er einfach Angst hatte, dass Feli ihn "verlassen" könnte. Dann wäre er nämlich ganz alleine, was natürlich nicht rechtfertigt, dass er die Briefe unterschlagen hat. Sowas macht man einfach nicht und eigentlich sollte er wollen, dass sein Fratellino glücklich ist und ihn nicht blind in sein Unglück stürzen. Ich bin sehr gespannt wie das erste aufeinandertreffen sein wird. Wieder ein sehr schönes Kapitel :-D Ich freue mich wenn es weiter geht.

Lg Steffi
:-D
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast