Autor: MariaAust
Reviews 1 bis 15 (von 15 insgesamt):
19.06.2018 | 20:20 Uhr
zu Kapitel 12
Hello again liebe Maria,

nun, zum Epilog lässt sich auch einiges sagen. Erstmal, dass ich ein großes Verlangen hatte ihn zu lesen! Der letzte Satz von Dafnes Unfall hat ja schon den Wunsch nach einer Art Auflösung geweckt. Aber wirklich "zu retten" war der Plot auch nicht mehr, dass war mir irgendwie auch gleich klar. Umso mehr musste ich schmunzeln, als Du wieder einen so eleganten Bogen zum Canon geschlagen hast und Wilsons Erkrankung aufgegriffen, bzw. in den Mittelpunkt gestellt hast. Das war echt ein passendes Thema und die beiden Dialoge sind dir gut gelungen.
Besser hat mir allerdings der mit House gefallen. Seine freundlich-fiese Art macht auch vor Wilsons Erkrankung nicht halt. Die zwei sind eben echt Freunde, bis in den Tod. House' Gedanken zu Himmel und Hölle und zu Wilson waren sehr authentisch - zumindest konnte ich mir die Sätze bei ihm sehr real vorstellen. Und dann habe ich natürlich ehrlich gestaunt, als endlich der Titel der Geschichte zu seiner Bedeutung gefunden hat! Dafne ist also der Engel? Wow! Sie auf diese Weise weiterleben zu lassen, macht ihren Tod gleich doppelt so wertvoll. - Ähh?? Hab ich das gerade wirklich geschrieben? Naja, Du wirst schon verstehen wie ich das meine. (Hoffe ich zumindest.)
Ansonsten, ja. Es war eine super Geschichte und ich freue mich, dass Du so lange durchgehalten und geschrieben hast. Bei mir wird wohl zu House nix Neues in absehbarer Zeit geben, aber sollten wir uns bei Carwood und Ron wiedersehen oder Du was Neues zu House posten, dann würde mich das sehr freuen!

Liebe Grüße, eine treuer Leserin
Ramona

Antwort von MariaAust am 20.06.2018 | 01:28 Uhr
Hello again Ramona!

Was passt denn besser zum Tod als Tod? So hat wie die Serie auch die Fanfiction mit Wilsons Tod ein Ende gefunden, ich fand das irgendwie passend.

Ich habe schon verstanden, was du mit Dafnes wertvollem Tod gemeint hast, keine Sorge! Und ich muss dir da zustimmen. Denn in Bezug auf die anderen Kapitel kann man mit dem Titel ja wirklich nicht unbedingt was anfangen. Ich habe ihn ursprünglich auch eher als Arbeitstitel verwendet, weil mir das Lied gefiel, welches übrigens auch in der Serie vorkommt. Doch wenn Dafne eh stirbt, dann sollte ihr Tod wenigstens zu etwas gut gewesen sein und so wurde sie zu Wilsons Engel.

Ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei dir für deine Unterstützung und lieben Worte bedanken! Ich habe mich jedes Mal über deine Rückmeldung gefreut, über die Kritik und Anregungen. Hab vielen, vielen Dank, dass du diese Geschichte so treu begleitet hast, das bedeutet mir wirklich viel! <3

Ganz liebe Grüße
deine Maria
19.06.2018 | 20:07 Uhr
zu Kapitel 11
Liebe Maria,

dein spontanes Review zu Lipton und Speirs habe ich immer noch in so guter Erinnerungen (Ich hab's bestimmt schon fünf Mal gelesen!!), dass ich hier herzlich gerne mit dem gleichen Eifer reviewe. Zugegeben, ein Ende hätte ich noch nicht erwartet, aber ich spreche dir definitiv ein Lob für dein Durchhaltevermögen aus. Nicht jeder Autor bringt seine Geschichte auch zu Ende. Dabei finde ich das mit das Wichtigste. (Es ist tatsächlich so, dass ich nichts abgebrochenen anfange zu lesen.)
Zum Ende der Story muss ich an dieser Stelle sagen, dass es sehr gut passt. Du hast nach dem Kuss einfach einen Sprung eingefügt und ihre Beziehung zu einem späteren Zeitpunkt gezeigt, Dass fand ich gut gemacht. Ihr Gespräch auf der Bettkante hat mich dann schon sehr neugierig gemacht. Es hatte auf mich von vornherein sehr tiefsinnig gewirkt, so dass meine Erwartung immer größer geworden ist, was Du daraus machst.... Den Hauptcharakter töten? Nun, dass trauen sich auch nicht viele Autoren. Und was mich als Leser betrifft, so finde ich das absolut genial! Dass mag jetzt hart klingen, aber mir gefällt es wirklich sehr, weil es 1. eine Überraschung war und 2. dem Dialog vorher ein noch tiefere Bedeutung verleiht. Dafne ist also tödlich verunglückt. Wow.

So viel zum letzten Kap. Zum Epilog melde ich mich gleich noch.

Liebste Grüße
deine Ramona

Antwort von MariaAust am 20.06.2018 | 01:21 Uhr
Hallo liebe Ramona,

vielen Dank für dein Lob und das liebe Review!
Das Ende kam auch für mich etwas plötzlich, aber es hat auch irgendwie gepasst. Es freut mich daher sehr, dass dir der Sprung nicht missfallen hat! Ich war schon etwas besorgt deswegen.
Auch, dass du das vielleicht eher ungewöhnliche Ende gut fandest, freut mich ungemein! Das war tatsächlich das einzige, dass ich beim Schreiben die ganze Zeit im Kopf hatte, schon von Anfang an. Alles dazwischen ist irgendwie gekommen, wie es eben gekommen ist, aber das Ende war schon geplant.

Manchmal gibt es ja Momente, in denen man denkt, besser könnte es im Leben nicht werden, weswegen etwas Schlimmes passieren muss. Und genau so war es bei Dafne. Sie hat alles erreicht, was sie wollte, nur stirbt sie dann.
Zudem muss ich gestehen, dass ich Charaktere, die zu sehr in die gegebene Handlung einer Serie (oder auch bei Büchern, Filmen usw.) eingreifen und diese verändern, nicht gern schreibe oder auch lese. Deswegen war es mir wichtig, Dafne im Großen und Ganzen keine zu wichtige oder lange Rolle zu geben.

Ich bin unglaublich froh, dass dir das letzte Kapitel gefallen hat!

Wir lesen uns gleich noch beim Epilog!

Liebe Grüße
Maria
01.05.2018 | 22:42 Uhr
zu Kapitel 10
Hallo Maria,

das war ja mal wirklich ein super Kapitel. Also die davor waren natürlich auch schon super, aber hier hast Du mir echt mal wieder gezeigt, was für eine tolle Autorin zu bist!! Ich habe mich total gefreut, die Figuren alle so verdammt echt erleben zu dürfen. Wie schaffst Du das bloß aus Vogler so ein Ar*** zu machen? Ich meine er ist ja wirklich so! Aber Du triffst das so perfekt, man muss ihn einfach hassen und sich auf die Seite von Chase schlagen, wenn man das hier ließt!! Wobei ich hinzufügen möchte, dass Chase sehr smart reagiert und ich den Einblick in seine Gedanken sehr, sehr treffend fand.

Das Ganze wurde nur noch von der Szene mit House und Wilson getopt. Das war echt einsame Spitze!! Als House gesagt hat, dass Chase und Dafne nach Vegas durchgebrannt sind, da musst ich wirklich laut los lachen. Ich hatte Wilsons dummes Gesicht genau vor Augen - dieser kleine Moment, wo er überlegt, ob House ihn nun verkohlen will oder nicht. Und natürlich will er das! Und weil dass so ist, kann Wilson auch nicht glauben, dass er anschließend die Wahrheit sagt. Ist schon echt ein super süßes Spiel zwischen den beiden. Du hast das so herrlich auf den Punkt getroffen, es war echt eine Freude etwas so authentischen lesen zu dürfen. Mach weiter so!

Viele liebe Grüße
Ramona

Antwort von MariaAust am 10.05.2018 | 10:51 Uhr
Liebe Ramona,

vielen herzlichen Dank für dein nettes Review!
Es freut mich sehr, dass die Charaktere echt rüberkamen, es ist nämlich schon etwas her, dass ich die ersten Staffeln geschaut habe... :D Aber Vogler blieb mir ganz real in Erinnerung.
Und Chase saß da ja wirklich in der Klemme...

Dass es mit House und Wilson auch gepasst hat, freut mich umso mehr! Ich hatte schon das Gefühl, Wilson die letzten Kapitel etwas vernachlässigt zu haben und im nächsten Kapitel möchte ich ihn auch wieder etwas präsenter dabei haben.

Noch einmal DANKE für deine liebe Worte, ich freue mich immer wieder, wenn ich ein Review von dir lesen darf! <3

Ganz liebe Grüße
Maria
18.02.2018 | 18:03 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo Maria,

da hast Du dich wieder ordentlich ins Zeug gelegt, um ein gutes Kapitel hinzubekommen, was dir auch gelungen ist. Dein House ist absolut super geworden!! Ehrlich. Dieses gespielte Verhör passt total gut zu ihm, auch das Gefuchtel mit der Taschenlampe. Ich habe fruchtbar gelacht! Er kann halt eine echte Nervensäge sein. Insofern passt es auch, dass er bei Wilson für Verwirrung sorgt und einfach so in sein Büro platzt - wie er es ja eigentlich immer macht. Absolut authentisch. Und dann natürlich noch die Nummer mit Dafnes Tasche! Herrlich. House hat echt Freunde daran Dafne zu necken. Und was das Ende betrifft, so hast Du auch da einen tollen Überraschungsmoment eingefügt. Vogler hätte ich nicht erwartet - zugegeben, ich hatte ihn schon fast vergessen. Jetzt riecht es erst mal nach Ärger....

Viele Grüße
Ramona

P.S. Ein Fehlerchen habe ich noch gefunden: >>und was sie jetzt auf keinen Fall wollte, ist mit einem Verrückten zu diskutieren.<< Satt "ist" muss es "war" heißen. Du schreibst ja schließlich im Präteritum. ;-)

Antwort von MariaAust am 20.02.2018 | 14:07 Uhr
Hallo Ramona,

vielen Dank für dein liebes Review! <3
Und noch einmal muss ich dir für die Idee mit den Kondomen danke! :D

Ja, Vogler konnte man in den letzten Kapitel gut vergessen, aber jetzt ist er wieder voll im Geschehen und die Geschichte nimmt ihren Lauf...

Ich werde den Fehler sofort ausbessern!

Liebe Grüße
Maria :)
11.02.2018 | 10:18 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Maria,

Wow, das verdient echt ein ober fettes Lob! Nach über einem Jahr wieder ein Kapitel zu posten und eine Geschichte nicht aufzugeben, ist eine Sensation! Ich bewundere dich für deine Ausdauer. (Mir ist das damals nicht geglückt und ich habe das erste Mal eine angefangene Geschichte nach einen knappen Jahr wieder gelöscht, statt sie zu Ende zu bringen...)
Aber hey, hier geht es jetzt weiter und weil ich mich gut erinnern kann, dass mir die Geschichte gut gefallen hat, lese ich auch gerne nach dieser langen Pause weiter! Das Date mit Chase war richtig gut geschrieben. Eigentlicht schon der aller erste "verzerrte" Satz hat einen super Einstig in dieses Kapitel gemacht. Und dann natürlich wieder House. Da hätte ich mir allerdings ein bisschen mehr "Gemeinheit" von ihm gewünscht. Zum Beispiel, dass er Dafne vor Chase Augen Kondome in die Tasche steckt oder so etwas... Irgendetwas, dass ihr super peinlich ist. Weil er es liebt wenn andere sich schämen. ;-) Abschließend war die Szene in der Sushibar auch super geschrieben. Der Moment wo Dafne ihm zeigt, wie man mit Stäbchen isst und ihn berührt war gut gewählt, ebenso ihre Gedanken dazu. Nicht zu vergessen das tolle Ende. Ein Kuss wäre mir zu klischeehaft gewesen. Ein verpasster Kuss war hier definitiv die richtig Wahl!
Ich hoffe, dass sich deine Schreibmotivation bleibt und Du weiter Spaß an dieser Geschichte hast!

Viele Grüße nach langer Zeit
Ramona

Antwort von MariaAust am 12.02.2018 | 22:03 Uhr
Hallo Ramona,

ein riesiges Dankeschön an dich, dass du die Geschichte und mich nicht aufgegeben hast!!! <3

Du hast recht, House hätte ich in dieser Situation etwas housetypischer schreiben sollen, aber das werde ich dann im nächsten Kapitel nachholen! Und die Idee mit den Kondomen ist hervorragend, mit schwebt schon eine gewissen Szene vor Augen, in der House es schafft, Dafne sicher zu blamieren... :D

Es freut mich unglaublich, dass dir das Kapitel und besonders der Schluss gefallen hat, ich wusste anfangs nämlich nicht, ob er nicht zu abrupt ist, aber anscheinend war es in Ordnung so.
Ich hoffe sehr, im Laufe dieser Woche ein neues Kapitel hochladen zu können, ansonsten nächste Woche. Versprochen!

Liebe Grüße,
Maria :)
05.01.2017 | 11:39 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo Maria,

ei, ei... da liegt ja doch ein lange Pause seit dem letzten Update zurück - aber schön das es jetzt weiter geht. Zwischenzeitlich hatte ich schon darüber spekuliert, ob Du die Geschichte um Dafne wohl abgebrochen hast, was ich sehr schade gefunden hätte. Nun geht es also weiter, und obwohl das Kapitel etwas kürzer ist, finde ich es genauso spannungsgeladen, wie die vorherigen! Das meine ich ganz ehrlich! Das Telefonat mit der Mutter hat Dafne ja wirklich aufgewühlt und dass sie da ihrer verwirrten Stimmung zu Wilson ins Büro stürmt, ist nur verständlich. Wirklich süß, wie die zwei aneinander vorbei reden und sich dann alles in einem harmlosen Witz auflöst. Gut gemacht!

Richtig toll getroffen hast Du wieder House! Ich musste unglaublich lachen, wie er Chase auseinander nimmt, Cameron abspeist und Chase dann wieder mit Worten auf dem Stuhl festnagelt. Herrlich! Das sieht ihm wirklich ähnlich. Genauso, wie ich seine Enttäuschung nachvollziehen kann. House liebt Dramen, weil er sich am emotionalen Leid andere doch irgendwie ergötzen kann. Tja, diesmal geht er leer aus. Und auch typisch für ihn, zieht er sich dann á la "beleidigte-Leberwurst" in sein Büro zurück. Dafne ist wirklich ein starkes Mädchen. Ich bin echt beeindruckt, wie sie mit diesem knitterigen Mann auskommt und sogar freiwillig bei ihm übernachtet.

Viele Grüße
Ramona

P.S. Hier kommt die Fehlerfee: Einen Schreifehler habe ich noch gefunden:
>>Dieser schien sich entlassen [z]u fühlen und stand sofort auf.<< Das "z" fehlt.

Antwort von MariaAust am 05.01.2017 | 22:02 Uhr
Hallo Ramona,

es freut mich so sehr, von dir zu lesen!!! *___*
Allerdings, es ist lange her, dass ich hier etwas hochgeladen habe...

Vielen, vielen Dank für deine lieben Worte! Ich hab mich so gefreut beim Lesen deines Reviews!
Ich muss sagen, mir hat es auch wirklich Spaß gemacht, diese Stelle zu schreiben, in der Dafne in Wilsons Büro platzt.
Tja, da muss sich unser geliebter House wohl mal mit wenig Drama zufrieden geben :D Mal sehen, wie lange es Dafne noch mit ihm erträgt!

Den Rechtschreibfehler habe ich ausgebessert, danke für den Hinweis!

Liebe Grüße und bis hoffentlich bald!
Maria :)
30.06.2016 | 20:29 Uhr
zu Kapitel 6
Fantastisch. Ich finde es cool House mal ein bisschen freundlicher zu erleben. Und ich mag dafne.
Aber was bahnt sich denn da zwischen Chase und ihr an? Bitte was süßes. Warte was...?
Du verstehst schon.
Mega mega cool

Antwort von MariaAust am 08.07.2016 | 09:11 Uhr
Hey :)

Vielen Dank für dein Review!
Haha, keine Sorge, ich habe mir schon was überlegt mit ihr und Chase, aber ich will hier nicht zu viel verraten :p
Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte gefällt und ich hoffe, dass es weiterin so bleibt :)
Ich hab die nächsten paar Wochen noch viel um die Ohren, aber danach sollte wieder mal ein Kapitel folgen.

Liebe Grüße
Maria
17.03.2016 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo Maria,

wie schön das Du wieder Zeit zum Schreiben gefunden hast und das deine Kreativität wieder im Fluss ist. :) War wirklich toll wieder ein Kapitel von dir zu lesen und Du hast es auch wunderbar geschafft nach so langer Pause den Anschluss wieder zu finden - Sowohl was den Plot betrifft, als auch in Sprach und Ausdruck. (Mir fällt das immer sehr schwer, nach längerer Zeit an meinen Geschichten weiter zuschreiben...) Aber nun mal zum Inhalt: Es war wieder sehr spannend zu lesen. Gerade House, der auf Wilson einredete fand ich grandios! Das ist so schön wieder er seinen Freund drangsaliert und auch wie Wilson sich danach verhält und es wieder nicht schafft über seinen Schatten zu springen - herrlich!!! Das wurde nur noch getoppt, von den Spekulationen, die im Team die Runde gemacht haben. Auch diese Szene zwischen Cameron, Foreman und Chase hatte ich sehr bildlich von Augen. Alle drei hast Du fruchtbar nah am ihrem original Charakter getroffen. Einfach toll, wie die drei aufeinander reagieren!!

Allerdings muss ich diesmal auch etwas Kritik anbringen. Zwei kleine Punkte haben mich nicht voll überzeugt... Das war zum Einen der Praktikumsbericht von Dafne. Erst will sie nicht, dann geht sie perfektionistisch an die Aufgabe ran und zum Schluss hat sie dann doch keine Lust - Das fand ich etwas verwirrt, dass ihre Haltung/Laune da so schnell wechselt. Und das Andere, was ich etwas "nüchtern" fand, was die Auflösung um Dafnes Vergangenheit. Also in den vorherigen Kapitel ist diesbezüglich viel Spannung aufgebaut worden und dann kam das Telefonat mit ihrer Mutter, die ihr alles offenbart doch etwas "plump" daher. Fühl dir jetzt bitte nicht auf den Schlips getreten. Ich mein es wirklich gut mit meiner Kritik und möchte einfach sagen, an welchen Stellen ich das Gefühl hatte, "da steckt noch Potential drin".

Also alles zusammen, immer noch ein schönes Kapitel. Super Figuren und im Polt noch unausgeschöpftes Potential. Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich schon drauf zu lesen, wie Wilson reagiert, wenn Dafne ihn mit ihrem Wissen konfrontiert. Und dann ist ja auch noch die Frage offen, wie House das ganze kommentiert. Der ist ja in solchen Sachen bekanntlich "speziell"...

Viele Grüße und bis bald
Ramona

Antwort von MariaAust am 21.03.2016 | 19:35 Uhr
Hallo Ramona,

wie schön, wieder ein Review von dir lesen zu dürfen!
Wow, ich bin total froh, dass die Geschichte dir weiterhin gefällt! Es hat mich etwas Zeit gekostet, um wieder reinzukommen und bin deswegen sehr erleichtert, dass man die lange Pause nicht zu sehr bemerkt hat. Ich muss sagen, es hat auch total Spaß gemacht, die Spekulationsrunden der drei Ärzte zu schreiben :D

Jetzt zu deiner Kritik. Danke erst einmal dafür! Ich habe mir die entsprechenden Stellen noch einmal angeschaut und ein bisschen was ergänzt, sowie umgeschrieben.
Zuerst der Praktikumsbericht. Ja, sie hat keine Lust, aber sie will gut sein in dem, was sie tut. Eben auch, wenn sie keinen Spaß dran hat oder es nicht wichtig ist. Es ist wahrscheinlich eher der Ehrgeiz, als der Perfektionismus, der sie da antreibt. Immerhin ist das ihre Arbeit und wird auf sie zurück geführt. Sie möchte einfach, dass das was sie tut, gut ist. Ich hoffe, damit ist ihr Verhalten leichter verständlich.
Dann das Gespräch mit ihrer Mutter. Diese "Offenbarung" ihrer wirklichen Herkunft war um einiges plötzlicher als die Aussprache mit Wilson vorher. Es sollte dem Leser auch wirklich dieses plumpe, dumpfe Gefühl geben. Denn genau so fühlt sich Dafne. Es trifft sie ganz plötzlich, wie ein Schlag ins Gesicht. Ihre Mutter ergreift die letzte und einzige Chance, ihrer Tochter zu erklären, wieso sie all die Jahre so gehandelt hat. All die Spannung der vorigen Kapitel wird mit einem Mal aufgelöst und hinterlässt einen komischen Nachgeschmack, da kann ich dich sehr gut verstehen. Aber genau das wollte ich erreichen. Das Leben ist ja nicht immer so, dass schlechte Nachrichten langsam auf einen zu kommen, manchmal erschlagen sie einen förmlich und so geht es Dafne auch.

Danke noch einmal für deine Kritik und deine lieben Worte! :)

Ganz liebe Grüße
Maria
29.11.2015 | 20:51 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo Maria,

YES, YES, YES - das war wieder eine ganz, ganz feine Nummer, die Du da aufs "Wortparkett" gelegt (bzw. geschrieben) hast. Respekt!!
Die erste Staffel von Dr. House ist immer noch mit Abstand meine liebste. Insofern finde ich es natürlich total toll, das deine Geschichte in dieser Zeit spielt. Worauf ich hinaus will: Die Darstellung von Vogler war einfach brillant! So selbstverliebt, so bösartig und so unfassbar unsympathisch!! Einfach super. Du hast das genauso wiedergegeben, wie er in der Serie rüberkommt. Und das Zusammenspiel mit House und dieser finstere Blick den die beiden austauschen - auch das war unglaublich authentisch!

Es macht mir echt riesig Spaß deine Geschichte zu lesen. Mir gefällt einfach deine Wortwahl und wie die Sätze zusammengesetzt sind. Irgendwie habe ich beim Lesen oft das Gefühl, das der Text von mir selber ist. Das ist wirklich erschreckend, aber auch ein kleines bisschen cool. Der Satzbau, die Absätze, das passt alles voll gut zusammen und trifft zu 100% meinen Geschmack.

Und ach ja, neben den fantastischen "Nebendarstellern" ist da ja auch noch Dafne, die in dem ganzen Kuddelmuddel feststeckt. Das man als Leser immer wieder erfährt, wie sich die Sache aus ihrer Sicht darstellt, ist auch sehr schön. Die Szene morgens mit House und der Kaffeemaschine in der Küche war wirklich großartig. Auch da habe ich mich sehr an meine eigene Texte erinnert gefühlt... (Da hat House auch schon mal mit einer Kaffeemaschine gekämpft, oder besser gesagt mit einem Kater der ihm der Morgen reichlich verhagelt hat - der OS heißt "House und eine Katze") Ein wenig Mitleid habe ich mit Dafne schon, dass sie ungewollt in diese Praktikantenrolle reingerutscht ist. Andererseits ist es aber auch typisch House, das er sie trotz Widerrede in so was mit reinzieht. Er ist halt doch auch faul und bequem, wenn es um so "unangenehme" Sachen geht. Aber Dafne wird das schon machen, denke ich. Und das Vogler das Ganze für sich ausnutzen will, um House zu überwachen, war abzusehen. So ein Ar***. :(

Danke für dieses toll Kapitel. Ich freu mich schon aufs nächste.
Lass dir beim Schreiben so viel Zeit, wie deine kreative Schaffenskraft braucht. ;)

Liebe Grüße
Ramona

Antwort von MariaAust am 06.12.2015 | 16:28 Uhr
Hallo Ramona :)

Daaaanke für dein liebes Review!!! Ich freue mich immer so sehr, wenn ich sie lese :)
Die erste ist auch eine meiner Lieblingsstaffeln! Das Team ist auch mein liebstes.
Haha, jaaa Vogler war schon so einer! Total unausstehlich! Ich fand es immer so schrecklich, als er dann aufgetaucht ist!
Es freut mich sehr, dass ich diese Gefühl gut herübergebracht habe.

Ja, Dafne weiß momentan nicht wirklich wie ihr geschieht :D Die Arme muss House' Launen erleiden und sich einfach mal als Praktikantin probieren. Aber zum Glück ist es ja nur ein Monat.
Gut, dass du das erwähnst! Dann werde ich da demnächst mal vorbeischauen :3

Ja, Vogler sucht sich ja immer wen, der die Drecksarbeit für ihn macht und da hat er es eben bei Dafne versucht. Um ehrlich zu sein hätte ich auch etwas Angst vor so jemandem wie ihm, besonders an Dafnes Stelle, die nicht einmal "legalerweise" im Krankenhaus ist... :D

Danke dir noch einmal!
Liebe Grüße, deine Maria :)

P.S. Ich hab schon einen groben Plan des nächsten Kapitels im Kopf, aber ich habe bisher noch nicht zu Papier gebracht.
13.10.2015 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo Maria,

nah nu? Bin ich immer noch die einzige die zu dieser Storys Reviews schreibt? Ich hoffe das wird mir nicht noch zum Verhängnis... Nicht das ich nachher als Pusher gelte!?! *Ramona schaut sich nervös Links und Rechts um* - Nein, alles nur ein Spaß! *grins* Ich schreib natürlich gerne Reviews, und dass nicht, weil ich diese Story pushen will, sondern weil mich deine Geschichte einfach überzeugt!! (Insofern auch vielen Dank für den Lob am Anfang des Kapitels...)

Was kann ich bloß zum dritten Kapitel sagen, ohne mich zu wiederholen??? Es ist TOTAL BRILLANT!!! (bis auf ein zwei Ecken, aber dazu komme ich gleich - erst Mal die Tüte Lob über dir ausschütten! :D ) Dein Schreibstil ´gefällt mir immer noch total gut und ließ sich schön flüssig. Und auch die äußere Form und Aufteilung des Textes finde ich sehr ansprechend. Du bleibst deinem Still treu, sodass man sich als Leser gleich nach den ersten paar Zeilen wieder zu Hause fühlt. Was den Inhalt betrifft, so hast Du die Handlung auf geradlinige Weise fortgesetzt. Da kommt das ausführliche Gespräch zwischen Dafne und Wilson genau richtig und man erfährt etwas mehr darüber, was die zwei verbindet, bzw. über die Jahre getrennte hat - als nur diese erste bruchstückhafte Gespräch am Anfang. Was mich auch gleich zu meinem einen Kritikpunkt bringt: Als House das Gespräch/Streit der beiden einmal unterbricht, da kommt mir seine Wortwahl nicht ganz so House-typisch vor. Statt das was er beobachtete offen auszusprechen, neigt er doch viel mehr dazu, das Ganze sehr sarkastisch zu verpacken und die Leute damit in gewisser Weise vorzuführen... (Genauer kann ich auch nicht sagen, wie man es hätte besser schreiben können, aber es ist mir halt beim Lesen irgendwie "unangenehm" aufgefallen) Machen wir weiter mit dem Lob, denn bis auf diese eine Stelle ist dein House einfach fantastisch. Diese schnodderige, rotzfreche Art von ihm triffst Du wirklich perfekt. Mein persönliches Highlight war da definitiv das Ende!! Bei der Vorstellung von "Onkel Greg" lag ich lachend unter Tisch und wirklich Mühe wieder hochzukommen... XD Ich bin super gespannt wie es weitergeht und hoffe sehr das die Story nicht an Fahrt verliert. Ein bisschen Anspruch durch die Leser kann ja durchaus auch anspornend sein... *zwinker*

Beste Grüße und bis zum nächsten Mal
Ramona

P.S. Eine "überlebenswichtige" Frage muss ich aber noch loswerden: Dafne hat drei Pizzen bestellt, eine Funghi, eine Rustica und eine Salami. Wem hast Du dabei welche zugedacht? (Ich wüsste zu Gerne welche Pizza House gerne isst???)

P.P.S. Da liegt auch noch mein zweiter Kritikpunkt. Ich gehen davon aus das Du "Salami" schreiben wolltest - stehen tut dort aber "Salame"

Antwort von MariaAust am 19.10.2015 | 22:57 Uhr
Hallo Ramona,

es sieht ganz danach aus, aber vielleicht ändert sich das ja noch :) Es freut mich sehr, dass dir die Geschichte immer noch gefällt!

Wow, mit so viel Lob habe ich gar nicht gerechnet!!! :D
Gut, dass du das mit House erwähnst, es wäre mir so gar nicht aufgefallen. Ich werde die nächsten Kapitel verstärkt drauf achten. Wir wollen ja nicht, dass seine charmante Art untergeht :D
Ich muss ehrlich sagen, die folgenden Kapitel werden nicht mehr so schnell hochgeladen, weil ich leider seltener zum Schreiben komme, als mir lieb ist. Aber dafür ist das vierte schon gedanklich geplant und muss nur noch ausformuliert werden!

Jetzt zu den Pizzen!
Dafne: Margarita
Wilson: Funghi
House: Salame
Und ich habe absichtlich Salame geschrieben um alles italienisch zu halten. Man sagt ja schließlich auch Pizza Funghi anstatt Pizza Pilze. Ich mag diese Mischung der Sprachen nicht, weswegen ich auch ein großes Problem mit Anglizismen habe :D

Danke noch einmal für deine Rückmeldung!
Liebe Grüße, Maria :)
28.09.2015 | 14:22 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo Maria,

was du schreibst ist wirklich "Fachwort" und ich finde es mit Abstand "Fachwort"!! XD - (Sorry, aber das konnte ich mir jetzt nicht verkneifen!!)
Das Kapitel ist dir wirklich exzellent gelungen. Was ich richtig gut finde, sind die neuen "Eigenschaften", die man über Dafne erfährt! Es wirkt sehr authentisch, dass sie von Medizin keinen Ahnung hat und eigentlich in eine ganz anderen Richtung studiert. Was mich gleich zu House bringt, der in seiner "faulen" Rolle, einfach Wilsons Nicht als Praktikantin einzustellen, sehr, sehr realistisch rüberkommt. Das passt zu ihm: Immer den Weg mit dem geringsten Widerstand zu wählen, wenn es um (in seinen Augen) so überflüssige Sachen, wie Praktikanten geht... Überhaupt nicht gut hätte ich es gefunden, von Dafne jetzt Medizinstudentin wäre und sich mit ihren Wissen in den Vordergrund drängt. So unbeholfen, wie sie mit dem Team mitläuft, macht sie das sehr sympathisch. Deshalb auch meine Begeisterung für die vielen "Fachworte"!! Mal ehrlich, würde es nicht fast jeden von uns so gehen, wenn er mit House und seinem Team in der Besprechung sitzen würde? Ich denke, schon! Für die Mehrheit der Menschen (mich miteingeschlossen) sind das alles Fachausdrücke unteren denen man sich nur wenig vorstellen kann und die man sich auch einfach nicht merken kann... Ich wiederhol noch mal: brillante Idee von dir, einfach immer nur "Fachwort" zu schreiben und damit beim Leser die gleiche Unwissenheit zu erzeugen, wie bei Dafne.

Grüße
Ramona

P.S. Mein Wunsch für das nächste Kap. - Ich möchte Wilson und Dafne bei House in der Wohnung erleben und wissen worüber die beiden reden.

Antwort von MariaAust am 28.09.2015 | 21:42 Uhr
Hallo Ramona :)

Danke für dein liebes Review!!! Ich freue mich total, dass dir dieses Kapitel so gut gefällt! :)
Ja, ich musste bei den ganzen Fachwörtern an mich denken, wie ich vor einer Folge Dr. House sitzte und das Team einfach mal mit Fachwörtern um sich schmeißt :D Da geht es mir ähnlich wie Dafne. Mal gucken, wo das mit dem Praktikanten-Sein noch so hinläuft, da bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ob Dafne das wirklich so lange aushält zwischen Ahnungslosigkeit und House?

Und um ehrlich zu sein sind die ganzen Fachworte auch nur entstanden, weil ich nicht extra Recherchieren wollte, was es denn so für Krankheiten und deren Behandlungsmöglichkeiten gibt... :D Aber hey, sie haben ja ihren Zweck erfüllt, deswegen ist alles gut!

Keine Sorge, am dritten Kapitel wird schon geschrieben und es geht in deine gewünschte Richtung :) Wird ja auch langsam mal Zeit nach der ganzen Verzögerung durch House' Bequemlichkeit!

Liebe Grüße, Maria :)
22.09.2015 | 19:01 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo Maria,

ist wirklich eine nette Idee, das erste Szene noch mal aus der Sicht von House zu schildern. Seine Gedanken machen das Ganze sehr lebhaft. Nur für den Leser ist es natürlich etwas "uninteressant" weil man nicht so richtig, etwas neues erfährt und sich der Inhalt größtenteils wiederholt. Ich schätze Mal mit dem nächsten Kap. geht dann auch die Handlung weiter!? Denn was genau Wilson und seine Nichte verbindet und welche Frau sie beide belogen hat, dass ist ja noch nicht erzählt...Ich freu mich auf mehr und bleib an der Story dran!

Grüße
Ramona

Antwort von MariaAust am 22.09.2015 | 19:35 Uhr
Hallo :)
Oh danke, es freut mich, dass es dir gefällt!!!
Ja, das stimmt. Wie gesagt, das war mein erster, etwas missglückter Versuch eines zweiten Kapitels... :D Die Handlung geht mit dem nächsten Kapi aber auf jeden Fall weiter, dann auch wieder aus Dafnes Sicht.
Ich kann jedoch nicht versprechen, dass sich das Geheimnis um sie und Wilson sofort lüften wird. Es muss ja noch etwas Spannung erhalten bleiben, hehe :3
Sehr schön zu hören, dass du an der Geschichte dran bleibst!
Liebe Grüße, Maria :)
18.09.2015 | 16:02 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,

dann will ich hier auch mal einen Review da lassen. Deine House-FF gefällt mir nämlich sehr gut!!

Ich mag total, wie du Dafnes Gedanken und Kampf beschreibt, ob sie es tun soll oder nicht, bzw. wie sie dagegen ankämpft es tun zu wollen! Ich liebe ja solch leidende Charaktere und irgendwie erinnert mich das an November ;)

Ich kenne es übrigens auch gut, für zu jung gehalten zu werden. *g*

Am Ende war ich etwas verwirrt und wusste nicht so genau wer eigentlich jetzt was tatasächlich zu wem gesagt hat - aber das geht mir bei sowas immer so xD brauch da bestimmt noch mal ein zwei Runden und dann habe ich das auch klar^^

House hast du auch gut getroffen. Ich bin voll gespannt wie die Geschichte jetzt weiter geht und was sich daraus jetzt ergibt und welche Rollen House und Wilson dabei haben werden.

Antwort von MariaAust am 20.09.2015 | 12:39 Uhr
Hallo :)
Ooooh, wow! Das freut mich sehr!!! :) Hoffentlich bleibt das auch weiterhin so, hehe :)

Danke, für den Hinweis! Ich werde die nächsten Kapitel mal drauf achten und schauen, das verständlicher zu schreiben :) Wir wollen doch nicht, dass zu viel Verwirrung entsteht :D
Ich habe versucht die Charaktere wie in der Serie darzustellen, freut mich, dass es dir gefällt.

Vielen Danke für dein liebes Review!
Liebe Grüße
Maria
16.09.2015 | 19:04 Uhr
zu Kapitel 1
Hello again!

Liebe Maria,
nun bin ich echt mal sprachlos und folglich sehr froh darüber, dass ich nur was tippen muss! *breites Grinsen* Nein, ganz ehrlich das erste Kapitel hat mich wirklich komplett begeistert! Die ersten Szene im Zug, gepaart mit den Gedanken von Dafne, dass war wirklich sehr authentisch und kam extrem bildhaft rüber. Genauso die Szene mit House und seinem Team. Ein freundlicher Chase, eine übereifrigen Cameron - alles sehr schön an den original Charakteren dran. Und, mein stiller Favorit und Held, HOUSE - Auch da hast Du voll ins Schwarze getroffen. Hut ab, für diese gekonnt zynische Performance!! (House ist wirklich mit Abstand meine Liebling - weswegen ich deine Story auch erst nicht so intersannt fand, weil es ja nach der Kurzbeschreibung primär um Wilson geht...) Ein fataler Fehler, diese Story nicht zu lesen! ;)

Was mich ganz besonders zum Lachen gebracht hat, war die Nummer mit dem Alter von Dafne. Da musste ich wirklich schmunzeln, mir passiert das auch immer wieder, wenn ich Zigaretten oder Schnaps kaufen, dass ich nach dem Ausweis gefragt werde... (Mittlerweile bim ich fast 24!) Ist den Leuten an der Kasse auch immer furchtbar peinlich. Also weiß ich genau, wie Dafne sich da gefühlt haben muss.

Ach ja, und den krönenden Abschluss bildet natürlich dein Schreibstil. Mir gefällt dein Wortwahl (kommt mir sehr ähnlich wie meine vor, da fühlt man sich gleich in der Geschichte eines anderen zu Hause...) und auch dein Satzbau ist kreativ und abwechslungsreich. Aber was, glaube ich, die meisten Sympathiepunkte bringt, ist Art, wie Du die Absätze machst. (Es ist zwar nur eine persönliche Meinung: Aber ich kann es auf den Tod nicht ausstehen, wenn alle fünf bis sechs Zeilen eine Leerzeile kommt! Da werde ich WAHSINNIG beim Lesen!!) Wenn ein Kapitel allerdings, so wie deins, aus drei, vier größeren Textblöcken besteht - so dass man die Stelle auch mal wieder findet, wenn man aus versehen drüber scrollt - dann ist das Lesen eine echte Augenweide!

Mit den besten Grüßen und Vorfreude auf's nächste Kapitel!
Ramona


P. S.
Als keinen Kritikpunkt könnte man den Stolperstein im ersten Absatz nennen. Wenn ich grammatikalisch nicht auf dem Holzweg bin, dann heißt es "Das Kind - dessen Eltern" und "Die Kinder - deren Eltern", oder?

Antwort von MariaAust am 16.09.2015 | 20:13 Uhr
Hey :)
Wow, damit hätte ich wirklich nicht gerechnet! :o DANKE!!!
Ich habe versucht, die Charaktere so echt wie möglich rüber zu bringen und anscheinend ist es mir ja gelungen, das hätte ich auch nicht gedacht :D
House war da schon schwieriger als die anderen, weil er ein viel verzwickterer Charakter ist.
Um ehrlich zu sein, weiß ich noch gar nicht, um wen es in der Geschichte primär geht, mal abgesehen von Dafne natürlich. Ich gucke einfach mal, wo mich das Schreiben noch so hinführt :D
Das mit dem Alter ist ja immer so eine Sache :D Bei mir variiert es. Entweder ich werde jünger oder älter geschätzt, aber niemand trifft mein richtiges Alter.

Ooooh, danke! Haha, ich muss sagen, dein Schreibstil kam mir auch irgendwie bekannt vor, vertraut.
Und ich bin ganz deiner Meinung, zu viele Absätze sind einfach nicht schön! Sie müssen inhaltlich zum Geschehen passen.

Danke dir für den Hinweis mit dem "dessen" und "deren", es wurde sogleich behoben! Wenn ich eine gramatikalische Regel wirklich hasse, dann ist es diese. Ich verwechsel das einfach immer!

Ich kann mich nur wiederholen: Danke für dein liebes Review, ich bin kurz ausgeflippt!!! Und es freut mich unheimlich, dass du die Geschichte weiter verfolgst und dass sie dir gefällt :)

Liebe Grüße, Maria :)
15.09.2015 | 21:21 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Marmar :D (Sorry, das musste sein *Kopf einzieh*)
Hoffentlich bist du jetzt nicht allzu enttäuscht, dass nur ich es bin, die ein Review schreibt, weil ich Doctor House ja gar nicht kenne :DD
Aber das ist mir egal, denn ich lese einfach gerne, was du so schreibst, und ich muss sagen, das erste Kapitel hat mir sehr gut gefallen :)
Mehr Konstruktives (oder überhaupt irgendetwas Konstruktives) kann ich gar nicht schreiben, weil ich wie gesagt so GAR KEINEN Plan von der Serie hab *schäm* :/
Egal, ich liebe dich und deine FFs trotzdem <3 :***
Ganz ganz ganz viel EVOL, deine Cleo <3 <3 <3

Antwort von MariaAust am 15.09.2015 | 21:54 Uhr
Hey Clecle :D (tut mir Leid, das musst sein!)
Nein, ich bin doch niemals enttäuscht, wenn du mir ein Review schreibst :o
Ooooh, das freut mich, und dass obwohl du Dr. House nicht kennst :D <3
Du kannst ja irgendwann mal reinschauen, wenn du gerade den Drang danach verspürst hehe :)
Danke, danke, danke, du bist süß <3
Gaaaaaanz viel EVOL, deine Maria :*