Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt):
01.12.2019 | 19:46 Uhr
zur Geschichte
Hej Dripping Rubies,

mir hat dein kleiner OS über die Entdeckung der Schönheit sehr gut gefallen. Ich finde, du hast den Moment gekonnt in Worte gekleidet, wie auf einmal alles um sie herum verschwindet und das Lächeln des alten Mannes sie gänzlich in seinen Bann zieht. Auch die vorausdeutende Anmerkung des Sires, dass man der Schönheit an den ungewöhnlichsten Orten begegnen könne, hat gut in das Setting der Geschichte gepasst, ebenso wie die Schlussphase, dass sie diese für sie so wichtige Erfahrung auf einem Treffen der Gangrel mit diesen teilt.
Danke für diesen kleinen schönen Ausflug in die World of Darkness.

Lieben Gruß

Arkia
05.09.2015 | 22:54 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Dripping Rubies,

Insgesamt fand ich deine kleine Anekdote recht kurzweilig und sie hat mir auch soweit gefallen,
beim näheren hinsehen sind mir jedoch ein paar Sachen aufgefallen.
Hier ein paar Anmerkungen dazu:

>>"Ich erinnere mich an den Moment als ich die wahre Macht der Schönheit entdeckte."<<
An sich ein netter Einleitesatz, aber ich finde es passt nicht.
Macht, du redest nicht noch einmal wirklich über Macht und auch das Erlebnis selbst ist nicht von Macht geprägt.
Vielleicht Kraft der Schönhiet, oder schlicht wahre(!) Schönheit.

Ich störe mich daran, dass du von ""Schönheit"" sprichst.
Das Substantiv steht eher für eine Person -> die Schönheit als die Prinzessin; bzw. "Das ist eine Wahre Schönheit"
So wie du davon schreibst würde ich eher von schönem sprechen
-> etwas schönes finden; entdecken; erschaffen

>>Aus der Entfernung konnte nur erkennen, daß er etwas zu betrachten schien aber ich war mir nicht sicher.<<
Da fehlt zu Beginn ein ich. Aus der Entfernung konnte ich nur erkennen...

Später schreibst du von dem Lächeln, ohne das Lächeln selbst wirklich ausführlicher zu beschreiben.
Es bezaubert sie doch - lass den Leser daran teil haben.
Dann schreibst du sie wäre gefangen, von dem was sich ihr offenbarte.
Ja was denn? Was hat sich Ihr offenbart, das solltest du da ruhig benennen, schließlich dreht sich die Anekdote genau darum.

An sich finde ich den Inhalt schön. Der Zauber der Freude, des Lächelns.
Gib ihm einfach noch mehr Farbe. :)

Liebe Grüße,
Malktru.

Antwort von Dripping Rubies am 08.08.2016 | 13:24:10 Uhr
Aaah, ein Review! *schreck* Und ich hab keine Nachricht bekommen! *grummel*
Erstmal danke für's Lesen und es freut mich sehr, daß es Dir gefallen hat.

Ich bin grade allerdings etwas unschlüssig . Dein Name lässt vermuten, daß Du Dich in der WoD auskennst, dann wirst Du sicher auch wissen, daß Toreador von Schönheit an sich gefesselt sind. Sogar soweit, daß sie sich tatsächlich gar nicht mehr rühren können. Ich finde, das ist schon Macht genug, dafür muß man das Wort nicht noch extra erwähnen.

Das mit dem Wort 'Schönheit' ist eine vertrackte Sache, ich habe schon beides für das Gleiche gehört (die Schönheit einer Landschaft, das Schöne an einer Landschaft). Ich gehe mal davon aus, daß das Geschmacks- und Gewohnheitssache ist. Für mich ist 'Schönheit' in diesem Fall passender, weil es eine stärkere Aussagekraft hat.

Hupsie! Das "ich" muß ich noch nachtragen, danke für den Hinweis.

Hm, das Lächeln genauer beschreiben *kopfkratz*. Ich hatte mich auf das konzentriert, was für einen Toreador, der das ja zum ersten Mal erlebt, am auffälligsten ist: Die Wirkung des Ganzen. Eine akute Beschreibung des Auslösers hätte sie mangels Erfahrung eh noch nicht vorlegen können. Und das wäre bei den Gangrels auch kaum gut angekommen, deren Storytelling läuft ja ganz anders. Ich verstehe aber, was Du meinst, das weiß der Leser ja nicht. Ich werde noch mal darüber nachdenken.

Danke für das ausführliche Feedback, es ist immens wichtig zu sehen, wie die eigenen Sachen bei "Fremden" ankommen.
(Hoffentlich bist Du überhaupt noch hier und liest das dann *grübel*)