Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
26.04.2016 | 22:00 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo!

Ich habe gerade deinen OS gelesen und brrr, der geht ja ganz
schön unter die Haut.

Schön geschrieben. Hart, also wirklich beinhart, stellenweise
fast grausam, aber trotz allem gut. Überzeugend, echt und voll
Gefühl.

Angst mit Charles in Verbindung zu bringen, ist nicht ganz leicht,
vor allem nicht "so" eine Angst. Die Kurzbeschreibung hat mich
neugierig gemacht - was könnte Charles dazu gebracht haben das
Brechen von leblosem Glas/Porzellan zu fürchten? Und, oh, dein
Text erklärt alles, entttäuscht keine Sekunde an am Ende,
als die Tasse fällt, hält man mit ihm den Atem an.

Ich mochte, wie du durch die Zeit gehüpft bist, mit einem kleinen
Charles begonnen hast, der schwor, was kein Mensch und auch kein
Mutant je einhalten kann und ihn dann hast älter werden lassen.
Er hat mir unendlich leid getan, in seiner Furcht, seiner Einsamkeit,
seinem Schmerz und auch seiner Wut.
Es war überzeugend, erschütternd, in jedem Absatz.

Am Besten haben mir die ganz kurzen Passagen dazwischen drin
gefallen, wenn du ihn ganz bewusst von "außen" dargestellt hast.
Ich glaube mein liebster war "Dass ein Charles Xavier keine Narben hat."
Das, denke ich, entspricht so ziemlich dem Bild, dass man von ihm
hat. Und man irrt sich, oh wie sehr man sich irrt...

Das Ende entschädigt trotzdem für all die schwere Zeit, die harten Jahre
und endlich, endlich hat Charles Halt in seinem Leben gefunden. Und
wenn er fällt, dann weiß er, dass Erik ihn fängt. (Der letzte Satz von dir
war einfach fantastisch.)

Er hat noch immer Angst, aber das gehört wohl dazu. Aber er lässt sich darum
nicht vom Leben & vom Lieben abhalten. Und letzendlich geht's nur darum.

Lg, Gone forever
16.07.2015 | 04:30 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,

sehr eindringlich geschrieben. Dass Charles vor dem Geräusch zersplitternden Geschirrs Angst hat, kann ich verstehen. Damit sind nur schmerzhafte Erinnerungen verbunden. Ich finde es schön, dass Erik und Charles wieder zusammen gefunden haben. Charles kann nun mit der Angst leben, weil Erik für ihn da ist.

LG

Salmandria
Nove (anonymer Benutzer)
15.07.2015 | 03:42 Uhr
zu Kapitel 1
Die Kurzbeschreibung ist ja schon mal Porn. Und der Titel. hast du nicht gemeint, du kannst das eigentlich nicht?
Als ob.

Deine Titel sind auch immer so schön poetisch, ich habe nur kurze Wörter, die sachlich abgefertigt werden und das wars dann. Pft. Aber du hast tolle, welche die auf der Zunge zergehen wie leckere Schokoladeneis im Sommer.
Hm. Schokoladeneis.

Jeden Abend betete er, dass Charles niemals anfangen müsste das Wort Angst zu kennen.
> Charles ist ja ekelig cute und du weißt wie sehr ich Brians und Charles relationship liebe. Bin jaeh ein sucker für süße Vater/Kind sachen aber Brian Xavier eh, 10/10 would tap that.
Sie sind so süß und du beschreibst es so gut und sie sind Zucker, sie sind eifnach Zucker <3

NEIN DU KILLST BRIAN? ECHT JETZT? ICH VERRECKE DAS KANNST DU DOCH NICHT MACHEN DAS IST UNFAIR :C
Ich liebe ihn und jetzt du... nien

und ich weine schon fast und es ist erst der Anfang. Arsch.
Übrigens mag ich klirrendes Geschirr auch nicht, halt so null. Wie kommst du auf deine Themen für den OS? schaust du einfach nach draußen und denkst "hm ich schreib was über Geschirr, das kaputt geht oder wie?"
GIB MIR INFOS ÜBER DEINEN KREATIVEN SCHAFFENSPROZESS

und es hinter ihm Scherben regnete.
> SChöne Metapher.

Moment, moment ich achte das wird ein post DOFP OS, irgendwas Nettes. Vielleicht hatte ich auch was falsches im Kopf, aber ich hab mich auf Cherik vorbereitet und nicht auf emotional zerstörerisches Tun von Kurt.
Oh und Charles, der von ihm genommen wird D: Armer Charles, ARMER CHARLES

Also mehr als 50% sind jetzt kid Charles und seine Vergangenheit, ich weiß du liebst es xD Das ist wie die Kurzgeschichte, die ch in der 4. Klasse geschrieben habe. Schlagwörter: Fahrrad, Unfall, Ecke

1 Seite Fahrrad fahren
2 fährt nach Hause und schmiert sich ein Butterbrot
3 wieder Fahrrad fahren
UND DANN DREI SEITEN ÜBER DEN KRANKENHAUSAUFENTHALT :D

Wenigstens war er alleine hier... Wenigstens waren das nur seine eigenen Dämonen.
:'( :'( Aber charlesi was ist mit ERiks Dämonen, ihr seid beide fucked up, helft euch gegenseitig

uhhhh das ist so ein bisschen PTSD mit Geschirrkaputtgehen, ich mag sehrrr gerne

Ich... mag das Geräusch nicht... Es macht mir Angst.
> GOTT EH D: UND ERIK ZIEHT IHN IN EINE SANFTE UMARMUNG; ICH VERRECKE
ICH VERRECKE KOMPLETT UND MUSS ZOMBIE KRASS ÜBERARBEITEN FÜR MEHR GEFÜHLE

GOTT
EH
DAS IST
SO
GENIAL
MIT DEM
SCHEISS
GESCHIRR KAPUTT GEHEN
UND DER KÜCHENSZENE
ICH
VERRECKE
DAS IST SO FUCKING GUT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!



UND KEIN HAPPY END WAS SOLL DAS
W A S S O L L D A S

ICH LIEBE ES
HAPPY END MAN
DAS AWR WIRKLICH GENIAL LOB LOB LOB

NOVE