Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: VoodooDolly
Reviews 1 bis 25 (von 26 insgesamt):
24.03.2020 | 23:12 Uhr
Huhu,

Ich bin mal wieder hier gelandet und voller bittersüßer Liebe für die Geschichte, mit der ich ziemlich mitfühlen kann.
Ich wünsche dir alles Gute, eine gütige Muse und liebe Grüße

Marie

Antwort von VoodooDolly am 25.03.2020 | 10:55 Uhr
Heyho!

Danke dir für dein Review.
Gerade zieht es mich mal wieder mehr in andere Fandoms,
aber irgendwann geht es ja bekanntlich immer weiter.
Hab vielen Dank für deine Worte und eine gute Zeit wünsche ich dir.

Liebe Grüße,
Dolly. ~
29.07.2018 | 20:46 Uhr
Hallo Dolly.

Diese Geschichte nimmt mich immer wieder mit, was ich bereits desöfteren betont habe, und insbesondere dieses Kapitel lässt mich schlucken.
Es rüttelt Erinnerungen an meine Mama wach, die ich hasse und welche die schönen Tage mit ihr immer wieder überschatten.
Ich hoffe so sehr, dass du hier bald wieder schreiben wirst. ♥
Fühl dich geherzt. <3

Marie

Antwort von VoodooDolly am 03.08.2018 | 10:19 Uhr
Heyho Snow!

Danke dir für dein Review zu diesem schlummernden Projekt,
welches ich auch mal wieder bearbeiten muss.
Durch das Thema fällt es mir zur Zeit ein wenig schwer,
aber naürlich wird es auch wieder weitergehen, sobald ich die richtigen Worte für die Dinge gefunden habe,
die ich mit der Geschichte verbinde.
Hab vielen Dank für deine Geduld und die Treue!

Liebe Grüße,
Dolly.~
17.10.2016 | 22:12 Uhr
Und weil ich morgen einen Tag vor mir habe, den ich fürchte sammel ich ein wenig Mut bei April und Peter.
Ich habe auch im Kindergarten sehr oft mit meiner Mom gebastelt und ich habe immer die schönste Laterne gehabt, wenn Sankt Martin vor der Tür stand.
Deshalb ist es wieder einmal einer dieser Kapitel, die zugleich schön und traurig sind </3
Und ich fühle so mit. Du hast ein Händchen dafür, sensibel und dennoch nicht übertrieben gestellt oder gar kitschig zu schreiben.

Es gibt verschiedene Wesenszüge, die sich bei einer Person herauskristallisieren, wenn sie nicht mehr ganz ihrer Sinne ist.
Ich zum Beispiel, bin eine heulende Schnapsnase.
Gib mir ein paar Gläser Wein und ich erzähle dir von meiner schlimmsten Nacht, von all den Sünden, die ich begangen habe und heule solange, bis ich ins Koma falle.
Manche blühen mit ein wenig Alkohol erst richtig auf und erzählen schmutzige Witze.
Meine Mutter zählte zu der Sorte, die man als zornige Trinker bezeichnet.

Und dieser Abschnitt gibt mir den Rest, weil es ebenso ein kleiner Ausschnitt aus meiner Vergangenheit sein könnte. Gott, was war ich manchmal fies und hinterher tut es mir leid. Aber manchmal denkt man nicht über seine Worte nach und war bleibt ist ein Scherbenhaufen.

Niemals werde ich den Gesichtsausdruck meines Vaters vergessen.
Er weinte nicht, sagte kein Wort, verzog keine Miene.
Es war, als wäre er schon lange über solche Dinge hinweg, als hätte er sich mit seinem Elend abgefunden.

.__.
Dem kann ich leider nur zustimmen.
Danke für die Geschichte und Hoffnung, das man nicht allein ist. <3

Antwort von VoodooDolly am 18.10.2016 | 12:31 Uhr
Ein erneutes Hallo.

Vorab wünsche ich dir viel Kraft, für alles, was heute anstehen mag
und danke dir noch einmal für die lieben Worte!

Im Kinderdieb war das Thema "Mütter" ja auch immer sehr stark zu spüren.
Ob nun bei Peter selbst, Nick, den anderen Teufeln oder nun bei der Dame und Ginny,
die ja auch Mutterfiguren darstellen.
Vielleicht ist meine Wahl für den Hintergrund dieser Geschichte deshalb auch auf dieses Fandom gefallen.

Schön, wenn die Umsetzung gut rüberkommt und ich gelobe bald mal wieder ein Kapitel rauszubringen.

Vielen Dank und alles Gute!

Liebe Grüße,
Dolly.~
17.10.2016 | 21:54 Uhr
Hallo liebe Dolls.

Diese Geschichte nimmt mich immer wieder mit, dennoch ist sie beinahe schon ein Stück weit Therapie für mich.
Klingt vielleicht seltsam, aber es stimmt zugleich traurig und lässt mich Lächeln.
Du gehst meiner Meinung sehr gut mit den für mich sensiblen Themen um.

Sie warf ihm die hässlichsten Dinge vor.
Das er sich gar nicht mehr für sie interessierte, seit ihre Mutter gestorben und er seine neue Frau geheiratet hatte, zum Beispiel.
Dann legte sie wutentbrannt auf und stürmte Hals über Kopf in ihr Schlafzimmer, wo die Tür scheppernd ins Schloss fiel, bevor sie hinter sich abschloss.
Ein eindeutiges Zeichen, das ich lieber nicht versuchen sollte ihr zu folgen.

Sehr heftig und dennoch mit der nötigen Menge an Gefühl und Empathie geschrieben finde ich.
Es erinnert mich daran, das es Momente im Leben gibt die man nie vergessen wird und trotzdem sollte man niemals die Freude und die Hoffnung verlieren.

Ich habe es schon oft erwähnt, doch weil die Schuldgefühle eines Kindes immer so schwer wiegen, fühle ich mich dazu gezwungen, es noch einmal zu wiederholen:
Ich liebe meine Mutter und ich liebte sie auch damals, ich hielt nur ihre Gegenwart nicht aus.

Und dieser Abschnitt ist wirklich sehr schön formuliert, auch wenn ich selbst nicht so weit bin. Aber deine Worte helfen mir. Danke <3
Es ist schwer so etwas zu lesen, für mich, weil ich sehr mit April mitfühle.
Doch wie bereits geschrieben, deine Art es zu schreiben ist sehr gut und zeugt meiner Meinung nach von großem Können.

---

Ich springe weiter zu Kapitel 7, denn irgendwie war Weihnachten immer etwas besonderes für mich und ich muss schmunzeln. Vermutlich für viele Kinder und es ist so bittersüß daran zu denken </3

Für den Zeitraum dieses kleinen Spaziergangs waren wir jedenfalls glücklich.
So glücklich, wie schon lange nicht mehr.
Selbst meine Mutter, welche die Außenwelt sonst strengstens vermied – abgesehen von ihren gelegentlichen, einsamen Streifzügen durch die Nacht, schien sich langsam aber sicher immer wohler zu fühlen und blühte am Arm meines Vaters förmlich auf.
Ich radelte neben ihnen auf dem Bürgersteig her, lauschte ihren Erzählungen und nickte, während ich fest der Überzeugung war, dass es nun für uns bergauf gehen würde.

Was für ein schönes, scheinheiliges Familienbild. Man genießt es, Hoffnung keimt auf und für ein paar Momente ist es der Himmel auf Erden. Warum kann es nicht immer so sein?

Ach man, diese Geschichte geht mir unter die Haut </3
Und ich finde sie atemberaubend schön und zugleich möchte ich weinen, um meine eigene Kindheit, um meine geliebte und verhasste Mama und meinem Daddy anrufen, um ihm zu sagen wie lieb ich ihn habe.


Danke für die tolle Geschichte </3

Antwort von VoodooDolly am 18.10.2016 | 12:27 Uhr
Heyho Snow!

Du haust ja wieder jede Menge Reviews raus,
es freut mich sehr. <3

Diese Geschichte liegt mir auch sehr am Herzen,
gerade wegen dem Fandom allgemein aber auch wegen den Themen.
Vielleicht liegt es an der schweren Kost, das es manchmal eine Weile braucht,
bis ich mich wieder reinfinden und weiterschreiben kann.
Mehr ist aber definitiv in Arbeit, keine Sorge.

Ich danke dir für das Feedback!

Liebe Grüße,
Dolly.~
21.06.2016 | 08:49 Uhr
Hallo ♥

Schön, dass es auch hier wieder weitergeht und man neues von dir lesen kann. Das freut mich
ungemein und dieser Oneshot war einfach so wunderschön und traurig.
Ich fands gut, dass du das Thema Neujahr aufgegriffen hast und damit eine ganz zauberhafte
Stimmung dargestellt hast. Peter diese Nuss und Held in diesem Oneshot. Da rettet er ihr
zum Glück ein bisschen das neue Jahr irgendwie. ♥
Ich bin gespannt, wie es mit den beiden weitergehen wird und freue mich schon mehr zu lesen.

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 23.06.2016 | 07:40 Uhr
Heyho!

Ja, es hat eine ganze Weile gedauert,
doch manche Geschichten brauchen einfach länger,
besonders, wenn man sich einige Zeit nicht mit ihnen beschäftigt.
Ich danke dir für dein Feedback und die Unterstützung!

Liebe Grüße,
Dolly.~
18.06.2016 | 01:57 Uhr
Hey Dolly,

Diese Geschichte rührt mich nach wie vor und wieder einmal hab ich Pipi in den Augen gehabt beim lesen, denn die eine oder andere Sache kommt mir bekannt vor und umso mehr kann ich mich in die Story hinein versetzen.
Gerade weil ich immer schon ein Papakind war, finde ich die Szenen herzzerreißend.
Sylvester verschanze ich mich zu Hause, denn der Lärm liegt mir nicht.

Ich kann in vielen Punkten wirklich traurigerweise nur nicken und deshalb finde ich diese Story so besonders. Du greifst Themen auf, die ich am liebsten unter den Teppich kehren möchte und lässt mich an Dinge denken, von denen ich dachte sie zu hassen. Und vor allem gefällt mir dein Gefühl, die nötige Sensibilität und deine Art zu zeigen, dass es irgendwie irgendwo noch Hoffnung gibt.

Der Teil mit Peter am Hafen ist sehr interessant und ich bin jetzt schon gespannt was noch geschehen wird ♥
Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 18.06.2016 | 09:01 Uhr
Heyho auch hier!

Danke vielmals für dein Review.
Im Vergleich zu anderen Geschichten geht es hier ja noch einigermaßen gesittet zu,
aber ja, schwere Kost ist es durchaus, wenn auch auf einer anderen Ebene.
Vielleicht geht es deshalb so schleppend voran.
Bemühe mich aber um Besserung.
Da helfen solche Reviews sehr weiter, dankeschön!
WIr lesen uns.

Liebe Grüße,
Dolly.~
17.06.2016 | 18:06 Uhr
Tolles Kapitel! Wie immer. Ich versteh nur das Ende ein bisschen nicht. Wärst du so nett und würdest mir das erklären? Auf jeden Fall, freue ich mich wie verrückt auf's neue Kapitel! Schön, dass du mal Zeit auf ein neues Kapitel hattest! Appropo: Der Anfang sehr interessant. Schlimme Mutter, kann sich nicht einmal zurück halten und beleidigt noch ihr Kind. Das Schlimmste: Die Reaktion des Vaters. Es ist als wäre er all dem schon gewohnt. Warscheinlich ist er es auch. Wirklich, ich hätte allen Grund im Grund und Boden zu versinken. Ich finde, du hättest ein wenig mehr beschreiben sollen. Das mit dem Obdachtlosen hätte man viel interessanter gestalten können und länger, aber vielleicht wolltest du dieses Szenario nicht länger anhalten lassen und zum nächsten Punkt kommen. Etwas ist mir noch unklar, wieso hatten die Eltern nicht nach ihr gesucht? Oder wenigstens der Vater?

Hoffe auf das nächste Kapitel!
LG, deine DorkGirl<3

Antwort von VoodooDolly am 17.06.2016 | 18:14 Uhr
Heyho!

Danke dir für dein Review.

Zu deinem Feedback:
Ich weiß nicht genau, was du am Ende nicht verstehst,
deswegen kann ich da auch nicht viel erklären.
Vielleicht führst du das noch einmal ein wenig aus,
oder liest dir das Kapitel einfach noch einmal durch.

Zur Szene am Hafen:
Keine Ahnung, was du dir da erhofft hattest,
beziehungsweise, was deiner Meinung nach passieren sollte,
deswegen kann ich da auch nicht viel zu sagen.

Deine zwei Fragen zum Ende hin werden im nächsten Kapitel beleuchtet,
wenn April noch einmal mit ihrem Vater ins Gespräch kommt.
Also einfach abwarten.

Noch einmal Danke für deine Rückmeldung!

Liebe Grüße.~
29.10.2015 | 18:14 Uhr
Huhu ♥
Dieses Kapitel war so wunderschön und traurig zu gleich irgendwie geschrieben.
Reue ist eben ein Thema, mit dem jeder auch anders umgeht.
Mich hat dieses Kapitel richtig melanchonisch gemacht und ich liebe es einfach nach wie
vor wie du diese Geschichte hier aufziehst und was du uns nach und nach aus Aprils Kiste erzählst.
Ich bin schon gespannt, auf das kommende Neujahresfest. ♥♥

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 01.11.2015 | 12:17 Uhr
Heyho Bones!

Auch hier danke ich dir für deine lieben Worte.
Die Geschichte ist sehr melancholisch
und da ich persönlich an Aprils Geschichte sehr hänge,
freut es mich umso mehr, das sie gut ankommt! :)

Liebe Grüße,
Dolly.~
29.09.2015 | 22:15 Uhr
Huhu liebe Dolly.

Ein sehr schönes und tiefgründiges Kapitel, dass mich sehr nachdenklich stimmt.
Ich kann die Situation des OCs sehr gut nachvollziehen und fühle deshalb mit ihm.
Es ist schwer, wenn ein Elternteil krank ist und obwohl es sicherlich nicht mit Absicht passiert, muss man oftmals einen Teil der Kindheit opfern und viel zu schnell viel zu erwachsen werden.
Vertauschte Rollen, sozusagen.

Ich finde jedenfalls dass du mal wieder bewiesen hast, wie schön du Gefühle herüber bringen kannst und gemerkt, wie sehr mich diese Story berührt.
Ein wunderbares Kapitel.

Liebe Grüße

Antwort von VoodooDolly am 30.09.2015 | 13:01 Uhr
Heyho Snow!

Wieder ein sehr schwermütiges Kapitel,
von denen es beidiesem Projekt noch ein paar mehr geben wird.
Ich bin sehr motiviert und danke dir ein weiteres Mal für Inspiration und Feedback.
Großes Dankeschön. <3

Liebe Grüße,
Dolly.~
27.09.2015 | 14:29 Uhr
ein schwermütiges kap.
gut geschrieben.
bin echt mal gespannt wan peter wieder auftaucht.
der kommt und geht wie er lustig ist.

Antwort von VoodooDolly am 27.09.2015 | 14:37 Uhr
Heyho!

Du bist ja fix.^^
Ja, ein traurigeres Kapitel, davon wird's auch noch mehr geben.
Aber danke dir für dein Review,
freut mich das noch jemand mitliest.
Und Peter ist 'ne Nummer für sich.
Bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße.~
18.09.2015 | 22:29 Uhr
Huhu Dolly ♥
Hach.. wenn ich hier so in London die neusten Sachen von deinen Kinderdieb Geschreibsel lese, dann
kriege ich einfach noch mehr Feelings dafür.
Ich finde es klasse zu lesen, wie sehr du in diesem Kapitel ins Details gegangen bist, mit dem Dachboden und allem.
Das hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Ebenso die Geschichten im Zusammenhang mit den Vögeln und wie du den Peter-Vogel aufgegriffen hast, fand ich
einfach absolut genial.
Die Bilder von Avalon hatte ich selber schön vor Augen und ich bin gespannt, was uns hier noch erwartet.

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 20.09.2015 | 02:42 Uhr
Heyho!

Ich hoffe du hast eine schöne Zeit
und freue mich natürlich sehr über deine lobenden Worte.
Es gibt noch einiges zu erzählen und ich wekrle dann mal weiter.
Danke dir für dein Review.

Liebe Grüße,
Dolly.~
08.09.2015 | 18:02 Uhr
Huhu Dolls,

das Kapitel war wieder einmal herzzerreißend und unfassbar schön geschrieben.
Ich liebe es, wie du Peter schreibst und wünsche mir einmal mehr, dass Bücher und Fantasiegestalten echt wären. Du triffst ihn meiner Meinung nach sehr gut, dieses verspielte und dennoch teilweise unnahbare. Man versucht ihn zu fassen zu bekommen und irgendwie gelingt es einem nicht.

Die kleine April tut mir leid, denn ich kann ihre Hintergrundgeschichte nachvollziehen und fühle mit ihr. Kind sein kann schwer sein, wenn man sich ständig um seine Eltern sorgt und um deren Aufmerksamkeit ringt.
Umso süßer war es, als Peter sie April-Vogel nannte <3
Ich kann mir vorstellen, wie einnehmend er sein kann und muss immer an Broms Worte denken, dass Peters Lächeln unglaublich ansteckend ist.
Und dann erwähnst du den lieben Moosmann </3 da bricht mein Herz mal wieder ein kleines Stückchen. Was habe ich geweint, als er starb.
Ich freue mich auf jeden Fall nach wie vor, dass du dieses Projekt begonnen hast und finde die Umsetzung wundervoll.
Ein bittersüßes Kapitel, welches voller toller Beschreibungen ist und mich wirklich berührt.

Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 08.09.2015 | 18:14 Uhr
Heyho Snow!

Der liebe Peter ist ein toller Charakter
und die kindlichen Momente mit ihm sind einfach schön zu schreiben.
Ich kann dir nur zustimmen, Kind sein ist schwer und April wird auch noch einiges durchstehen müssen.
Beim lieben Moosmann ging es mir genauso,
von mir aus hätten viel mehr Szenen mit ihm kommen können.^^
Danke dir und bis zum nächsten Kapitelchen!

Liebe Grüße,
Dolls.~
08.09.2015 | 13:45 Uhr
ei ei da bist du ja.
schönes kap.
ich konnte richtig mich in den winter hineinversetzen.
schaue aus dem fenster und verziehe das gesicht weil es regnet.
naja besser als schnee.
heizung ist auch schon an.
wir sind dank ölheizung nicht abhängig von heizzeiten. eigenheim.
okay zum kap.
peter hat aber auch wirklich eine nervige art an sich.
naja wenn er sich etwas in den kopf gesetzt hat bleibt er ja erstaunlich lange dran.
aber es ist klar das mädchen etwas anderst sind als jungs.
bei jungs scheint er schneller zum ziel zu kommen als bei mädchen.
man ich kann es kaum erwarten wenn es weitergeht.
und bitte nicht mehr zu viel zeit lassen.

Antwort von VoodooDolly am 08.09.2015 | 15:17 Uhr
Heyho!

Ich bin ganz froh, dass der Herbst jetzt endlich anfängt,
Hitze ist nämlich absolut nicht meins.
Danke dir jedenfalls für das Review.
Würde nicht sagen, dass seine Erfolgschancen bei Mädchen so viel besser stehen,
wenn man sich mal die Reihen der Teufel anschaut.
Auch muss man sich fragen, was sein eigentliches Ziel speziell bei April ist,
da sie ja schon mehrmals gefragt hat, nach Avalon zu kommen.
Zwischen den Zeilen ergeben sich da ganz andere Hintergründe.
Bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße.~
30.08.2015 | 17:59 Uhr
Huhu Dolly ♥

Hach was für eine süße Erinnerung, die du uns da gezeigt hast.
Weihnachtszeit ist ja sowieso immer eine besondere Zeit und dann auch noch mit
einem klasse Fahrrad namens Silver!
Ich fand die Szene zwischen Peter und ihr einfach absolut herzlich und niedlich und
konnte es mir richtig bildlich vor Augen führen, wie die beiden durch die Gegend sausen.
Ich bin schon gespannt auf mehr.

Bones ♥♥

Antwort von VoodooDolly am 01.09.2015 | 16:26 Uhr
Heyho nun auch hier!

Vielen Dank für dein Review.
Das Kapitel war noch einmal sehr friedlich
und zeigt, wie kindlich eben die Beziehung zu Peter ist.
Es freut mich, dass es dir gefallen hat und du noch dabei bist.
Bis zum nächsten Mal!

Liebe Grüße,
Dolly.~
15.08.2015 | 21:36 Uhr
Huhu liebe Dolly!

Mein Laptop hat eine neue Festplatte und nun komme ich endlich wieder zum reviewen.

Das Kapitel war wieder einmal voller bittersüßer Szenen und Gefühlen, die sich für mich einfach nahtlos in Broms Kinderdieb einreihen. Ich bin wirklich abgetan von dem Vater und die Art, wie er sich um die Kleine kümmert.
Es ist einerseits herzallerliebst und dennoch liegt eine unterschwellige Trauer und Schwere in den Kapiteln, welche ich sehr gut finde, da du für mich sehr viel herüber bringst.
Eine Familie, welche nach außen hin wohl heil wirkt und ich fürchte mich bereits jetzt schon vor den kommenden Kapiteln, denn du hast für mich bereits ein paar Sachen angedeutet, wo ich gespannt bin.
Ein tolles Kapitel voller Gefühl und mit einem Peter, den ich so sehr liebe <3

Ich wünsche dir einen schönen Samstagabend :)

Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 15.08.2015 | 23:33 Uhr
Heyho!

Freut mich, dass die Stimmung so rüberkommt, wie ich mir das vorstelle.
Die Story ist um einiges trübsinniger als ich mir das vorgenommen hatte,
aber ich finde die Szenen mit Peter sind dafür ein schöner Kontast.
Es wird noch einiges auf uns zukommen, unter anderem auch jede Menge Drama.

Dir auch noch ein schönes Restwochenende!

Liebe Grüße.~
13.08.2015 | 01:33 Uhr
ach ja etwas kählte wäre nicht schlecht.
besonderst bei nacht wenn man schläft.
mein schlafzimmer ist unterm dach und da staut sich die hitze.
kaum auszuhalten.

nimmt peter sie eigentlich mit nach avalon ?
hoffentlich wenn sie etwas älter ist.
so kann sie sich nicht verteitigen.
bin aufs nächste kap gespannt.
vor allem das verhältnis zwischen mutter und tochter ist interessant.
die mutter scheint echt probleme mit sich selbst zu haben.
das da noch niemand reagiert hat wundert mich.
nachbarn, polizei, jugendamt.
wenn die eltern sich steiten bekommt man sowas als nachbar doch mit.
naja vielen scheint es ja egal zu sein.
also die oma kommt nicht.
schade.
der vater scheint ja normal zu sein.
bin echt gespannt wie es weitergeht.
aber hey das buch der kinderdieb ist aber nichts für jüngere aber es ist klasse.
schreib schnell weiter.
will wissen wie es weitergeht.

Antwort von VoodooDolly am 13.08.2015 | 02:47 Uhr
Heyho!

Etwas Kälte wäre in der Tat sehr angenehm,
aber da lässt sich wohl nichts dran ändern.^^

Ich glaube, dass die Streitigkeiten durchaus ist ungehört bleiben,
aber man kann davon ausgehen,
dass nur in den seltestenen Fällen jemand von außen eingreift,
oder sich jemand in die Sache einmischt,
bevor nicht etwas Gravierendes geschehen ist.
Außerdem können kaputte Menschen äußerst gut schauspielern,
so dass die Lage meistens gar nicht so ernst aussieht,
wie sie in Wahrheit ist.

Wie das alles noch weitergeht, wird nach und nach entschlüsselt.
Dankeschön für dein Review.

Liebe Grüße.~
20.07.2015 | 18:35 Uhr
Hey Dolly,

Ich bin mal wieder baff, denn das Kapitel hat es wirklich in sich.
Es wühlt Emotionen auf, regt zum nachdenken an und es passt einfach zum Kinderdieb.
Die Art, wie Peter reagiert und seine andere Seite aufblitzen lässt, wie er von der Dame spricht und sie verteidigt - ach, Petervogel. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung, wo der liebe Peter merkt dass seine geliebte Dame nicht so heilig ist wie es den Anschein hat.

Das Kapitel war schwere Kost, so wie die vorherigen auch. Doch einzig und allein wegen des Themas. Dein Schreibstil ist so wunderbar wie eh und je.

Ich freue mich auf weiteres von dir zum Kinderdieb :3

Liebe Grüße

Antwort von VoodooDolly am 21.07.2015 | 20:45 Uhr
Heyho!

Freut mich, dass dir das Kapitel gefallen hat.
So langsam entwickeln sich immer mehr Ideen
und ich bin gespannt wie das ein oder andere Chapter noch so ankommen wird.
Dankeschön für dein Review!

Liebe Grüße,
Dolly.~
19.07.2015 | 18:14 Uhr
bin eher durch zufall über das buch der kinderdieb gestolpert und hab dann mal geschacht ob hier auch was ist.
und bingo.
ich bin wirklich gespannt wie du die einzelne figuren noch alles erleben lässt und ich bin echt gespannt wie die beziehungen weitergehen.
falls man hier von beziehungen reden kann.
so freue mich wenn es weitergeht und wünsche dir viele ideen zu deiner ff.
tüssy sherry

Antwort von VoodooDolly am 20.07.2015 | 08:26 Uhr
Heyho!

Freut mich, dass du auf die Geschichte gestoßen bist
und sie dir bisher gefällt.
Als Figur aus dem Buch wird eigentlich nur Peter vorkommen,
aber es wird auf einige Beziehungen eingegangen, die eine wichtige Rolle spielen.
Dankeschön für dein Review.

Liebe Grüße.~
15.07.2015 | 20:13 Uhr
Hallo Dolly ♥
Und hier geht es ja auch einfach verdammt fleißig weiter. Jedes Mal bin ich aufs Neue gespannt,
wenn du hier was rauszauberst und erneut dreht es sich hier um die kalte Jahreszeit und man
erfährt wieder so schön viel.
Ich finde es vor allem klasse, wie du die Beziehung zur Mutter mit hervorhebst.
"Ich liebe meine Mutter und ich liebte sie auch damals, ich hielt nur ihre Gegenwart nicht aus.
Diese ständige Unsicherheit in ihrer Nähe, das Erwarten des nächsten Sturms, die Angst vor den Schreien und die ewige Unsicherheit einen weiteren Fehler zu begehen."
Ein unglaublich schöner Zusammenhang, in dem deutlich klar wird, wie die Beziehung zwischen den beiden so ist.
Und dann kommt auch schon wieder eine klassische Streitszene. Hach Ja Kinder. Aber ein gewisser Rotschopf weiß
da ja ganz schnell zu helfen, mit wunderbaren Worten und ein wenig Spielerei.
„Solcherlei Dinge braucht sie nicht“, erwiderte er barsch. „Niemand würde jemals ihre Erhabenheit in Frage stellen! Jeder liebt die Dame vom See, du Spatzenhirn!“
Ich nicht Peter, ich nicht xD Aber ich finds klasse, wie herrlich positiv Peter auch hier über die Dame spricht. Er liebt sie ja nun mal.
Oh Je und dann flippt der Gute auch noch aus, aber auch das hast du passend dargestellt. Peter kann immerhin ganz schön launisch werden.
Auch hier hast du uns wieder ein klasse Kapitel geliefert - erneut freue ich mich auf mehr. ♥

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 16.07.2015 | 13:47 Uhr
Heyho!

Peter und die Dame.
In dieser Hinsicht wird der liebe Kinderdieb wohl nie schlauer,
obwohl es alle außer ihm besser zu wissen scheinen.
Diese Beziehung wird auch noch innerhalb der Geschichte eine große Rolle spielen
und ich bin froh, dass dir die Kapitel bisher so gut gefallen haben.
Vielen Dank für deine Reviews und deine Unterstützung.

Liebe Grüße,
Dolly.~
09.07.2015 | 10:04 Uhr
Huhu Dolly ♥
Oh man was für ein Kapitel voller Zucker. Ich finde es absolut genial, wie du hier ins Details gehst. Ich konnte
mir die weihnachtliche Zeit bei dem Zuhause des Nimmermädchens richtig vorstellen. Wie alles duftet und
gemütlich ist. Und ich finde es schön, dass man hier auch rauslesen konnte, dass nicht alles schlecht ist und
sie auch schöne Momente mit ihrer Mutter zusammen haben kann. Das hat mir sehr gefallen.
Und Plätzchen sind einfach etwas in der Weihnachtszeit was absolute Liebe ist. So wunderbar lecker und herrlich.
Das Peter zu diesem Abend länger geblieben ist fand ich toll zu lesen. Auch wie die beiden so miteinander diskutiert haben
und Peter darauf bestanden hat, dass er ja nicht süß sei. Einfach absolut passend. ♥
Doch wir wissen ja auch, dass Peter einen gut austricksen kann, wenn es danach geht Leute nach Avalon zu verschleppen.
Ein wunderbares Kapitel, ich freue mich schon auf mehr.

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 09.07.2015 | 18:11 Uhr
Heyho!

Jede Menge Weihnachts-Feels mitten im Sommer.^^
Freut mich das es dir gefallen hat.
Bald wird Peter schon mehr in der Vordergrund rücken
und ich bin gespannt wie ihr die Entwicklung so finden werdet.
Vielen Dank für dein Review.

Liebe Grüße,
Dolly.~
06.07.2015 | 08:07 Uhr
Hey Dolly ♥

Ich freue mich jedes Mal auf ein neues Kapitel von dir und beim Kinderdieb ganz besonders, da es einfach viel zu wenig Geschichten zu ihm gibt.
Ich hoffe so sehr, dass Brom irgendwann einmal eine Fortsetzung schreiben wird - der Mann hat mir zweimal das Herz mit seinen offenen Enden gebrochen und ich habe so um Nick getrauert .___.
Da war einfach so viel, was mich berührt hat - Goll, Nick, die garstige Dame und ich muss sagen: Blutrippe ist einfach so ein toller Charakter gewesen <3

Umso fröhlicher macht es mich, dass du etwas zum Kinderdieb schreibst. Du weißt mittlerweile bestimmt, wie großartig ich deine Sachen finde und deshalb schon mal: Danke. Für dich, deine Geschichten und alles, was noch kommen mag.

Und auch hier zauberst du wieder und insbesondere der Vergleich von Peter mit einem Hai - das war einfach klasse. Der Gedanke ist einfach logisch und ja, Peter wird definitiv vom Leid anderer angezogen.
"Er ist wählerisch und nimmt nicht jedes Kind mit. Nur die Verlorenen, die Hoffnungslosen ..." - irgendwie so war das ja.
Und dein Kapitel war purer Zucker und Peter eine Mischung aus Zartbitterschokolade und Zuckerwatte, jedenfalls etwas dass man nur in Maßen genießen sollte.
Ich bin begeistert und die Art, wie du einen ansprichst ... ach, Dolly ♥
Dein Projekt berührt mich, weckt Emotionen in mir und rüttelt Erinnerungen wach.
Ich hoffe, dass dir nie nie nie nie niemals die Ideen hier oder auch sonstwo ausgehen!

Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 06.07.2015 | 09:32 Uhr
Heyho!

Der Kinderdieb liefert auf jeden Fall eine Menge Ideen
und ich arbeite schon fleißig ein paar mehr Projekte aus.
Peter macht mir jedenfalls gerade richtig viel Freude,
obwohl ich versuche in dieser Geschichte ein wenig mehr mein eigenes Ding draus zu machen,
da die Story um Avalon eher im Hintergrund stehen wird.
Mal schauen wie mir das so gelingen wird.
Es freut mich jedenfalls das das Projekt gut bei dir ankommt,
denn auch ich habe meinen Spaß daran und bin ganz eifrig am tippen,
obwohl es bei anderen Geschichten gerade ein wenig am hängen ist.
Jedenfalls dankeschön für deine lieben Worte!

Liebe Grüße,
Dolly.~
30.06.2015 | 12:41 Uhr
Hey Dolly ♥

Das Kapitel war mal wieder sehr bewegend für mich, denn ich kann mich sehr gut in das Geschehen hinein versetzen und alles nachvollziehen.
Ich weiß nicht, ob sowas in ein Review gehört, aber die Geschichte erinnert mich teilweise stark an meine eigene Kindheit.
Das mit dem Hass auf die eigenen Eltern und wie schwer es ist zu vergeben.
Und deshalb sind es unter anderem Zeilen wie diese, die mich mitfühlen lassen:

"Missverstehen Sie mich bitte nicht, meine Mutter ist niemals ein gemeiner oder gar bösartiger Mensch gewesen, ganz und gar nicht, doch das Leben hatte zu sehr an ihr gezehrt.
Zu dieser Zeit wusste ich das noch nicht, aber sie war krank und die Krankheit raffte sie langsam dahin, ließ eine Seite an ihr zum Vorschein kommen, die man nur als hässlich bezeichnen konnte.
Schon als Siebenjährige hatte ich erkannt, das es besser war ihr die Zeit zu gönnen, die sie anscheinend dafür brauchte um sich auszuruhen, weswegen ich viel draußen spielte."

Ich will da gar nicht ins Detail gehen, aber ich fühle einfach mit und deine Story ist so rührend, bewegt mich auf eine Art und Weise die mir irgendwo hilft.
Du schreibst toll und ich bin begeistert, auch wenn es schwere Kost ist.
Ich bin auf mehr gespannt und was immer diese Woche bei dir ansteht - ich drücke dir die Daumen ♥
Viel Erfolg und Glück für alles ♥ und natürlich Danke für diese Geschichte.

Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 30.06.2015 | 15:58 Uhr
Heyho!

Danke für dein ehrliches Review. <3
Zusagen, das es mich "freut" das du dich so gut in die Lage versetzen kannst,
klingt irgendwie falsch, weswegen ich es bei einem lieben Danke belasse.
Mir geht die Story auch sehr nahe, liegt wohl an der Ich-Perspektive das auch sehr viel eigenes mit einfließt.
Ich hoffe du hast trotzdem ein bisschen Spaß an der Geschichte
und wirst nicht zu sehr mit Themen konfrontiert, die vielleicht nicht so angenehm sind.
Noch einmal ein riesen großes Dankeschön!

Liebe Grüße,
Dolly.~
27.06.2015 | 20:49 Uhr
Huhu ♥
Da hat aber jemand viel Motivation gefunden, hehe.
Finde ich gut und so habe ich doch fix die beiden neuen Kapitel verschlungen.
Einfach großartig, was du hier für eine Geschichte aufziehst. Einladend und Schnee.
Einladend ist definitiv ein Wort mit dem man Peter passend beschreiben kann, wie ich finde.
Die Erinnerung, die du da aufgezogen hast, fand ich super und einfach klasse beschrieben. Ich hatte
wieder ein wunderbares Kopfkino und man hat auch mehr zu deinem Charakter erfahren.
Ebenso fand ich die Szenerie beim Schnee Kapitel sehr schön und auch, wie die erste Begegnung mit Peter
statt findet. Die Lage zwischen den beiden Eltern scheint ja immer mehr zu kriseln und man merkt richtig,
wie passend düster du doch das Umfeld gewählt hast.
Ich freue mich auf mehr und wünsche dir viel Spaß beim weiteren Schreiben ♥

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 28.06.2015 | 12:41 Uhr
Heyho!

Jap, was diese Geschichte angeht bin ich voller Ideen,
auch wenn's dafür an anderer Stelle mangelt.
Danke dir. :)
Freut mich das dir die Umsetzung bis hierhin gefallen hat,
obwohl Peter bisher ja eher im Hintergrund agiert hat.
Bald wird es ein bisschen mehr von unserem liebsten Rotschopf geben.
Noch einmal ein großes Dankeschön für deine Unterstützung!

Liebe Grüße,
Dolly.~
26.06.2015 | 09:07 Uhr
Hey Dolly!

Und schon wieder zauberst du hier ein wunderbares Kapitel und ich liebe es.
Vor allem, wie gekonnt du selbst im Ich-Stil schreibst. Für mich ist das eine der schwierigsten Arten zu schreiben und ich kann dich nur loben.
Ich muss ein bisschen an Edward mit den Scherenhänden denke, denn mein Kopf stellt sich zu Beginn jedes Kapitels hier eine in die Jahre gekommene Frau vor, die ihren Enkeln oder Kindern oder niemand bestimmtem ihre Geschichte erzählt. Sogar vorm Kamin und im bequemen Sessel, draußen schneit es.
Und ich glaube es liegt auch daran, dass du den Leser hier so gut miteinbeziehst - durch die Ansprache im Text und ich finde es sehr gelungen.
Ich sitze dann nickend vor meinem Handy und denke mir: "Ich kann dich so gut verstehen."

Ich liebe die Geschichte und du bewegst mich, ich möchte über Peters Grimassen vor dem Fenster lachen und zugleich weinen, weil mir die Geschichte drumherum so nahe geht.
Wie Eltern die kindliche Neugier und Fantasie versuchen im Keim zu ersticken und einem verdammt nochmal nicht glauben.
Ach, Peter. Wie oft habe ich in der Kindheit auf dich gewartet?
Jeder Mensch war mal ein kleines Kind und ich kann es einfach so sehr nachvollziehen, dass man sich einen Besuch von seinem liebsten Fantasie Helden wünscht. Und gerade weil der liebe Peter so sehr auf sich warten lässt, feiere ich es. Und ich bin voller Begeisterung, denn du gibst so schöne Hinweise auf seine dunkle Vergangenheit und seine zwielichtige Seite.
Die Sache mit der Mutter,da musste ich sofort an die entsprechende Stelle im Buch denken - was hab ich doch Rotz und Wasser geheult als Goll aufgeschlitzt am Baum hing :'(

Du bist mal wieder genial, Dolly.
Ich bin gespannt wie es weiter gehen wird <3

Liebe Grüße

Snow

Antwort von VoodooDolly am 26.06.2015 | 12:19 Uhr
Heyho!

Danke dir. <3
Freut mich das die Ich-Perspektive gut ankommt,
denn so habe ich schon wirklich lange nicht mehr geschrieben
und irgendwie macht es mir richtig viel Spaß, obwohl es noch gewöhnungsbedürftig ist.
Der liebe Peter ist einfach ein toller Charakter, ganz egal in welcher Version
und ich habe echt viel Freude daran, so langsam jede Facette zum Vorschein zu bringen.
Die Sache mit Goll hat mich im Buch auch echt fertig gemacht. :(
Vielen Dank für deine lieben Reviews.

Liebe Grüße,
Dolly.~
23.06.2015 | 16:04 Uhr
Hallo Dolly ♥
Mensch mit diesem Alert hast du mich aber überrascht. Allerdings hast du mich damit gleichzeitig auch absolut happy
gemacht, denn ich freue mich über jedes Werk was in dieser Kategorie auftaucht, seit ich sie ins Leben gerufen habe.
Ich finds klasse, dass du so ein großes Projekt hierzu ausgesucht hast und ich denke die Liste gibt guten Stoff und Anreiz für das was noch folgen wird.
Wie zum Kinderdieb passend, hast du eine nicht heile Familie gewählt und uns eine lebhafte Erinnerung des Mädchens geschildert, um welches
es sich hierbei handelt. Ich konnte es mir alles super vorstellen und war wieder sofort in der Welt des Kinderdiebes drin.
Der Prolog macht neugierig auf mehr und ich bleibe auf jeden Fall am Ball.

Bones ♥

Antwort von VoodooDolly am 24.06.2015 | 12:18 Uhr
Heyho Bones!

Der Kinderdieb beschäftigt mich schon wieder seit einiger Zeit,
weswegen das Projekt jetzt einfach raus musste.
Es freut mich das es dir der kleine Einstieg gefallen hat,
denn ich habe sehr viele Ideen und freue mich bereits auf eure Reaktionen.
Dankeschön für dein liebes Review.

Liebe Grüße,
Dolly.~
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast