Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Ernst Damp
Reviews 1 bis 6 (von 6 insgesamt):
16.12.2015 | 04:05 Uhr
Deine Storry ist spitze! Ich hab heute selber ein neues Minecraft Spiel begonnen und habe mich dabei wie in deiner Geschichte gefühlt. Ich musste kurz lachen, als ich auch nur Granit für das Dach hatte.
An manchen Stellen verhaspelst du dich etwas, z.B. als du sagst er empfindet keine Schmerzen, dann aber schreibst ihm tun die Hände weh, vom Klopfen auf das Holz.
Schreib schnell weiter, ich bin gespannt wie es weiter geht ^^

Antwort von Ernst Damp am 16.12.2015 | 10:49 Uhr
Schön dein Lob zu lesen, danke :)

Mir war bis jetzt noch gar nicht aufgefallen, dass ich mir da in der Schmerzen-Thematik widerspreche. Ich hatte versucht die eigentlichen Schmerzfaktoren (Hunger, Kampf, Tod), welche durch die Leisten dargestellt sind, entsprechend auch nicht fühlen zu lassen. Andere Gefühle, die im Spiel nicht vorkommen (mit der bloßen Hand einen Baum fällen, Angst, Mitleid) wollte ich dem gegenübergestellt gesondert hervorheben. Der Widerspruch war mir nicht aufgefallen, aber ich versuche in Zukunft darauf zu achten ;)

Ich hoffe aber, dass dein Granitdachhaus nicht so klobig ist wie das in der Geschichte^^ Da er leider keinerlei Vorwissen und auch kein Minecraft-Wiki hat, hat er das unbearbeitete Granit genommen - woher soll er auch wissen, dass man das "polieren" kann^^

Dann noch viel Erfolg in deiner Minecraft-Welt und ich hoffe der fremde Planet des Astronauten bleibt für dich noch lange so interessant ;)

Der Ernst
Pfefferminzteekanne (anonymer Benutzer)
11.09.2015 | 19:38 Uhr
Hallo :)
Ich find die Idee für die Story richtig cool ^^ kommt gleich unter die Favos, weiter so ^-^ Freu mich schon, wenn unser Protagon ein VillagerDorf findet. Plus Eisengolem :D

LG Legal Lady

Antwort von Ernst Damp am 12.09.2015 | 11:30 Uhr
Hiho, danke für die positive Rückmeldung :)

Mal schauen, was unsere Protagonist macht, wenn er "friedliche" Eingeborene findet. Sobald er sich für ein Dach entschieden und es gebaut hat, wird er auf jeden Fall mal auf eine größere Erkundungstour gehen.

Aber ob er da einen Eisengolem findet? Ich habe noch nie einen natürlich gespawnten Eisengolem gesehen...

Auf jeden Fall können wir gespannt sein, was er noch entdecken wird ;)

Bis dahin beste Grüße vom Ernst
03.07.2015 | 18:19 Uhr
Coole Story :-)
Manchmal wirkt es leider so, als ob du mitten im schreiben plötzlich die Formulierung wechseln würdest, aber sonst ist es super :-)
Ich hoffe du lässt unseren lieben Prota in seiner ersten Nacht nich allzu oft sterben XD

Antwort von Ernst Damp am 07.07.2015 | 01:05 Uhr
Es freut mich, dass dir die Story gefällt :)

Wenn du mir sagst, welche Stellen so seltsam wirken, kann ich versuchen sie noch umzuformulieren. Dass es so wirkt, als würde ich die Formulierung wechseln, kann ich nachvollziehen. Immerhin mache ich beim Schreiben der Geschichte ja Spielen und Schreiben im stetigen Wechsel ;)

Wie oft der Prota in der ersten Nacht stirbt, habe ich nicht direkt selber in der Hand^^ Aber ich hoffe auch, dass es sich in Grenzen hält, zu viele Tode sind langweilig und ich habe auch keine Lust, dass sein Inventar despawnt.

Bis dahin, Ernst
20.06.2015 | 10:47 Uhr
Das ist viel besser!
Respekt dass du das so schnell gemacht hast, wow :)

Ich tu mich immer unglaublich schwer mit Überarbeitungen^^

Ja, so lese ich das gerne noch weiter^^

Wobei cih mich ja immer noch frage warum sich niemand darüber wundert, dass man aus holz (und ja wirklich komplett ohne stein) sowohl eine brauchbare Axt als auch SPITZHACKE machen kann....
vielleicht kann man ja, wenn man lange genug auf einen Baum einschlägt, mit holz irgendwas erreichen, aber eine spitzhacke aus holz die STEIN schlagen können soll!? WTF....

nun gut^^

Ich freue mich auf das nächste Kapitel und ich ziehe meinen Hut vor dir, dafür, dass du so schnell auf meine Kritik reagiert hast^^

Bis dann!

Antwort von Ernst Damp am 20.06.2015 | 18:29 Uhr
Ich habe die Vorgeschichte ja ursprünglich nicht so kurz gehalten, weil ich es nicht kann, sondern weil ich sie für nicht so wichtig empfunden habe ;) Eigentlich könnte ich die Vorgeschichte problemlos vom Volumen her noch ein paar mal verdoppeln. Aber um die soll es ja nicht gehen. Hier soll es ja um Minecraft gehen; wer mehr Vorgeschichte und Endzeitstimmung haben möchte, dem empfehle ich 2015 + 10 hoch x.

Aber gut, dass du mich darauf aufmerksam machst, dass man bei einer Holzspitzhacke und -axt stutzig werden sollte. Das sollte ich beim Weiterschreiben tatsächlich berücksichtigen.
19.06.2015 | 19:42 Uhr
Für deine Verhältnisse erstaunlich ungeschickt geschrieben O.o
Das kannst du doch eigentlich besser.
Ständig unglaublich kurze Sätze, kaum bis gar keine Gefühlsbeschreibungen und auch in der Ich perspektive kaum wertende Adjektive.
Und dann so holprige Übergänge wie 'Dann plötzlich tauchte ein Wurmloch auf' und plötzliches wechseln in die Ich-Perspektive ohne nen trennenden Absatz.

Also normalerweise kannst du das um weiten besser. Würde vielleicht mal schauen ob du das nochmal überarbeitest.

Ansonsten finde ich die Idee an sich ziemlich witzig^^
Wenn sich dein Stil ein bisschen bessert würde ich auch weiter lesen, aber so motiviert das eher nicht so richtig :( Also zumindest meins ist es echt gar nicht.
Sry für die harte Kritik^^"

Lass dich trotzdem bitte nicht abschrecken!!!
Ist ja immerhin erst die erste Seite^^

Antwort von Ernst Damp am 20.06.2015 | 00:02 Uhr
Wenn die Chefin mir empfiehlt, das zu überarbeiten, dann muss ich das ja wohl überarbeiten. Taadaa, fertig ;) Überarbeitet, verbessert, ausgeschmückt. Für die Statistik: Die erste Seite ist nun zwei Seiten lang. Pilotfolge halt.

Zur Erklärung, warum ich die Vorgeschichte so schnell abfrühstücken wollte:
1) Es ist halt nur die Vorgeschichte. Diese soll eigentlich nur den Zweck haben, dass ich nicht den klassischen Minecraft-Start mache mit "Ein Typ wacht an einem Strand auf und hat keine Ahnung, wo er ist", sondern dass dieser Typ auch einen Hintergrund hat.
2) Zudem muss ich ja zugeben, dass ich die Idee dieser Vorgeschichte von einem Film (Interstellar) entliehen habe. Wenn man schon eine fremde Idee nimmt, will man die ja nicht unnötig lang in die Länge ziehen.
3) Die Vorgeschichte an sich, hat ja - abgesehen davon, dass sie den Hintergrund darstellt - mit der eigentlichen Geschichte nichts zu tun. Und ich hatte halt Lust auf die eigentliche Geschichte und wollte die Vorgeschichte schnell hinter mich bringen ;)

"Dann plötzlich tauchte ein Wurmloch auf" ist in dem erwähnten Film auch so gewesen. Das war einfach plötzlich da. Den Wechsel in die Ich-Perspektive werde ich dann noch mit einer Leerzeile kennzeichnen. Ein trennender Absatz war aber da ;)

Dein Protokollant
19.06.2015 | 18:32 Uhr
Heyy c:

Ich muss wirklich sagen, dass mir die Sache mit dem anderen Planteten richtig gut gefällt. Aber halt, Moment mal. War da nicht von 10 Leuten die Rede? Oder habe ich mich da schlicht und einfach verlesen? Bin gespannt, ob die in einem anderen Teil 'gespawnt' sind :)

Vom Schreibstil her möchte ich sagen - wenn ich ehrlich sein darf - hat es mich nicht von Beginn an gefesselt. Der Titel hatte mich neugierig gemacht, weshalb ich auch bis zum Ende des ersten Kapitels gelesen habe. Aber es hat gedauert bis zum Teil, als die Hauptperson aufgewacht ist und sich gewundert hat, warum alles eckig ist. Zwar alles schön erklärt, warum die abgestürzt sind, warum er/sie überlebt hat und weshalb die überhaupt dahin geflogen sind, aber es hat eben einige Zeilen gebraucht, ehe ich mich wirklich damit anfreunden konnte. Könnte auch daran liegen, dass ich einfach nur ein Fan von Ausführlichkeit bin, besonders in dieser Schreibweise. In dem Sinne Ausführlichkeit, dass ich mir die Situation nicht nur vorstellen kann, sondern auch gleich hineinversetzen.
Zu den Rechtschreibfehlern will ich nichts sagen. Beziehungsweise kann es nicht, weder ich, noch mein Rechtschreibprogramm haben Fehler gefunden :'D Großes Lob auch dafür ^^

Ich werde auf jeden Fall dran bleiben :)
Bin auch schon ziemlich gespannt, wie die erste Erfahrung mit den 'Außerirdischen', den Mobs, speziell den Creepern, ausgeht.

Ich schätze mal, ich muss nicht noch sagen, dass weiter geschrieben werden soll ^_^ Das ist, glaube ich, schon etwas selbstverständlich.
Hoffentlich wird mir hier nicht der Kopf für die Kritik abgerissen ^~^'

Lg
Snips~

Antwort von Ernst Damp am 20.06.2015 | 00:11 Uhr
Hallo Snips,

ich bin überrascht, dass dich der Titel neugierig gemacht hat, denn der ist, was das Minecraft-Genre angeht, ja wirklich nur 08/15. Mir ist nur leider kein besserer eingefallen^^
Zur Ausführlichkeit des ersten Kapitels: Ja, ich wollte halt schnell auf den Planeten und vorher nur schnell einen Hintergrund zusammenbasteln. Ich habe das jetzt aber noch mal überarbeitet und etwas ausführlicher gemacht, auch wenn es "nur" die Vorgeschichte ist ;)

Zu den anderen Astronauten aus der Vorgeschichte: Nein, es ist nicht geplant, dass die meinen Protagonisten besuchen. Die Idee an sich habe ich vom Film Interstellar, [SPOILER-WARNUNG] dort werden sogar 12 Astronauten in die fremde Galaxie geschickt und jeder landet halt auf einem anderen Planeten. Im Film kommt nur von drei dieser Pioniere Rückmeldung. Was mit den anderen neun passiert ist, bietet viel Stoff für Fanfics. Ich hätte da noch einige Ideen, auf was für Planeten die gelandet sein könnten und warum die keine Rückmeldung geben können^^ [/SPOILER ENDE] Natürlich ist es auch noch möglich aus der SP-Geschichte eine MP-Geschichte zu machen, aber warten wir erst mal, wie sich die sonst so entwickelt und ob und wann unser Robinson sich einen Freitag verdient.

Ich selber bin übrigens selber sehr gespannt, wie mein Protagonist auf die "Außerirdischen" reagieren wird. Da er komplett ohne Vorwissen in die erste Nacht hineinschlittern wird, müsste er eigentlich sterben. Mehr als einmal. Na, mal schauen^^ Ich muss mir auch noch überlegen, wie ich ihn "entdecken" lasse, dass er die Blöcke abbauen kann. Nächsten Freitag geht es weiter, bis dahin habe ich hoffentlich eine Eingebung :D

Bis dahin beste Grüße vom Ernst
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast