Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: MieB
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 16:
06.03.2016 | 12:20 Uhr
Hallo, MieB,

so, jetzt habe ich mir Zeit genommen, deine Geschichte mal in Ruhe durchzulesen.
Also, Jana finde ich schon mal toll und ihre Reaktionen sind für einen Teenager typisch und wirken realistisch, sind auch gut nachvollziehbar. Mir gefällt auch, dass sie über ihr Verhalten selbst kritisch reflektiert, was ja zeigt, dass sie sich in einem Entwicklungsprozess befindet. Gleichzeitig hat sie die Vision, die Erde wieder zu einem bewohnbaren Planeten zu machen. Ein guter Story-Plot und ich hoffe, dass es ihr und ihren Freunden gelingt. Aber vermutlich haben die Maschinen was dagegen, nicht wahr? *lol*

Beachtlich finde ich es, dass Jana sich selbst eine eigene Matrix-Welt programmiert hat, in die sie sich verziehen kann. Ich glaube, so etwas wünscht sich jeder ab und zu. ^^

Ich verstehe auch Neo gut, dass er seine Tochter beschützen will und sie darum anfangs nicht so gerne in die Matrix lassen will. Schließlich glaubt er ja, bereits Trinity verloren zu haben. Natürlich geht so eine väterliche Besorgnis einem Teenager wie Jana auf die Nerven, obwohl sie selbst es ja gut nachvollziehen kann. Wenn ich das richtig verstanden habe, dann weiß Jana gar nicht genau, was es mit dem "Auserwählten" auf sich hat. Vermutlich ist ihr dann auch nicht klar, dass die Menschen in Zion ihren Vater als "Retter" betrachten und warum sie in so großer Gefahr ist, wenn sie in die tatsächliche Matrix eintritt. Ich glaube, das unterschätzt sie anfangs wirklich, bis sie mit Agent Smith konfrontiert wird.

Interessant ist, dass Jana nicht glaubt, dass ihre Mutter tot ist. Existiert da so etwas wie eine unsichtbare, seelische Verbindung zwischen Mutter und Tochter? Als sich später herausstellt, dass Trinity wirklich noch lebt, sich aber nicht nach Jana erkundigt, ist das Mädchen mit Recht verletzt. Auch das ist gut nachvollziehbar.
Eines verstehe ich jedoch nicht: Jana sagt, dass Trinity verschwand, als sie zwei Jahre alt war - und Trinity erzählt, dass sie, nachdem Neo und sie wiederhergestellt wurden, lange im Koma lag. In dieser Zeit sei sie dann von Wächtern entführt worden. - Irgendwie ist das verwirrend: Dazwischen muss sie doch irgendwann ihre Tochter geboren haben, aber weiß sie nichts davon? Das ist nicht ganz klar. Das solltest du vielleicht noch mal an dieser Stelle überarbeiten.

Außerdem traue ich dieser ganzen Trinity-Idylle nicht recht: Sie erzählt, dass sie sich noch an alles erinnern kann. Aber warum hat sie dann nicht versucht, Kontakt mit den Rebellen aufzunehmen? Alleine kommt sie natürlich nicht raus. Mich beschleicht der Verdacht, dass die Menschen heimlich von den Maschinen überwacht werden, ohne es zu merken. Und die Trinity, der Jana begegnet, könnte nur eine Kopie der "echten" Trinity sein, die irgendwo gefangen gehalten wird, um Neo und die anderen in eine Falle zu locken.
Auch bei Lars, bei dem Jana das Gefühl hat, ihm völlig vertrauen zu können, vermittelt sich mir so eine Ahnung, dass bei ihm etwas nicht stimmt. Es ist jedenfalls nicht normal, dass er nicht so panisch auf die Wahrheit über die Matrix reagiert wie die meisten anderen.
Na ja, vielleicht irre ich mich auch. Aber das wird der weitere Lauf der Handlung sicherlich noch ans Tageslicht bringen.

Ich hoffe wirklich sehr, dass Lars ein echter Mensch ist, der es ehrlich mit Jana meint, nachdem sie sich jetzt in ihn (und seine schönen Augen) verliebt hat. Es ist auch schön, dass Jana und Sarah nach ihrem unglücklichen Start doch Freundinnen geworden sind. Ich glaube, Sarah ist eine echt gute Freundin. Und ich wünsche den beiden, dass ihr Plan gelingt.

In diesem Sinn freue ich mich auf die Fortsetzung.
Viel Erfolg.

Alles Gute.
GLG
Hermia

PS: Ich finde es schön, dass du jetzt mehr auf den Sprecherwechsel achtest und einen Absatz machst, wenn ein Sprecherwechsel stattfindet. So liest es sich doch wesentlich angenehmer. ^^

Antwort von MieB am 07.03.2016 | 20:58 Uhr
Hi,
vielen vielen Dank für dein ausführliches Review, eine so lange Rückmeldung habe ich bisher zu noch keiner von meinen Geschichten bekommen...
Ich sage mal so viel, die Maschinen werden sich wehren, die lassen sich nicht einfach so kaputt machen...
Warum genau alle Neo als Auserwählten sehen weiß sie wirklich noch nicht genau, das wird sie aber bald auch herausfinden. Sie weiß nur, dass ihr Vater jemand besonderes ist und nimmt das eher auf die leichte Schulter.

*-* ich habe eine ziemlich gravierende Logiklücke übersehen... Ja, du hast recht, irgendwann muss Jana auch auf die Welt gekommen sein... Ich werde mir die Stelle auf jeden Fall nochmal vornehmen und überarbeiten, danke für den Hinweis...
Trinity ist schon die richtige Trinity, wieso sie sich allerdings nicht gemeldet hat, wird in den nächsten Kapiteln auch noch folgen, genau wie die Folgen, die es nach sich gezogen hat, Trinity aus der Matrix zu befreien, das wird noch für ein bisschen Chaos sorgen xD

Lars sollte man so wie ich es geplant habe eigentlich vertrauen können, aber Jana wird sich in ihrer Teenager-Zickenphase auch mit ihm zwischendurch anlegen... ich spoliere zu viel! Also, man liest sich :)
Vielen Dank nochmal für dein Review, LG MieB
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast