Autor: loralie
Reviews 1 bis 24 (von 24 insgesamt):
12.05.2019 | 22:56 Uhr
zu Kapitel 9
Vielleicht ist es ja Cleo? Na ja freue mich schon auf die Fortsetzung ^^
LG Miraculousfangirl
12.05.2019 | 22:35 Uhr
zu Kapitel 8
Louis hat also auch etwas für Lilly übrig ^^ ich verstehe aber auch nicht warum die anderen sauer sind*^*
12.05.2019 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 7
Es ist besser nicht alleine verwandelt zu werden. Ich könnte mir sonst nicht vorstellen wie ich solch ein Geheimnis alleine rumschleppen könnte^^
12.05.2019 | 22:08 Uhr
zu Kapitel 6
Vielleicht war es ja ,,Lieb auf den ersten Blick" für Lilly kann ja jeden passieren^^
Vielleicht brauchen beide auch einfach etwas Trost
12.05.2019 | 22:04 Uhr
zu Kapitel 5
Ich kann mir gar nicht vorstellen wie es ist eine Meerjungfrau zu sein. Zum einen bestimmt toll aber zum anderen muss man das Geheimnis gut bewahren...
12.05.2019 | 21:56 Uhr
zu Kapitel 4
Ich bin froh, dass sid noch nicht so voreilig sind wie bei Charlotte und sie mit Wasser begießen um es zu testen
12.05.2019 | 21:50 Uhr
zu Kapitel 3
Ob Lilly noch andere Kräfte hat sowie bei Charlotte damals?^^
12.05.2019 | 21:44 Uhr
zu Kapitel 2
Ich lese sonst längere Kapitel, deswegen würde ich mich auch über längere freuen ich weiß ich kann das jetzt nicht mehr beeinflussen aber falls du weiter schreibst^^
19.09.2017 | 18:05 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo Loralie!
Hier melde ich mich mal wieder, nach... langer Zeit. Ich traue mich gar nicht nachzusehen, wann ich deinen Prolog zum ersten Mal gelesen habe. Es ist schon viel zu lang her.
Da ich letztens aber in den Genuss eines dreistündigen Wartens gekommen bin, habe ich die Zeit genutzt und deine Geschichte weiter gelesen und mir sogar in einem Notizbuch Kommentare gemacht. Offline ging es leider nicht anders und im Notizbuch können mir die Kommentare und Gedanken trotz spontaner Technikausfälle nicht abhanden kommen.
Weil es so lange her ist, habe ich den Prolog (oder das erste Kapitel) gleich noch mal gelesen, um meine Erinnerung an deine Geschichte aufzufrischen. Bei der Erwähnung vom kleinen Lord musste ich wieder schmunzeln. Es erinnert mich jedes Mal an diesen Weihnachtsfilm und das finde ich (nach wie vor) niedlich. Die Andeutungen in Richtung ihres Studiums finde ich toll, sie lassen Lilly realer erscheinen. Genauso wie die Gedanken an ihre Familie, auch wenn die recht kurz gehalten sind.
Zwei umständliche Wendungen sind mir dennoch aufgefallen. Das eine ist der folgende Satz: "...Koffer, der mir ein Schmunzeln nicht verkneifen ließ." -> Das klingt recht holprig. Vielleicht könntest du aus dem Satzende einen eigenen Satz machen oder das Schmunzeln anders einbauen. Wäre schade, wenn es fehlt.
Der andere Satz ist dieser: "...Bus zum Flugzeug zu müssen, sondern durch die Schleuse, denn der Regen..." -> Dadurch, das hinter Schleuse kein Verb mehr kommt, klingt es so, als müsste sie durch die Schleuse gehen und würde von jemanden dazu gezwungen werden. In ihrer Situation stelle ich es mir eher so vor, dass es gut ist, dass sie durch die Schleuse gehen darf und sich nicht mit dem Bus und dem Regen plagen muss.
Auch nach so langer Pause, hat mich dein Prolog immer noch gepackt und ich habe mich gleich auf das nächste Kapitel gestürzt. Mehr dazu kommt im nächsten Review, aber ich verspreche dir, ich werde nicht wieder ein Jahr benötigen, eh ich mich wieder melde. Allerdings muss ich gleich los und hab davor noch einiges zu erledigen.
Liebe Grüße & auf bald,
EveningRise
07.09.2017 | 21:15 Uhr
zu Kapitel 9
Hallo :)

Obwohl ich das Kapitel gleich gelesen habe, nachdem du es hochgeladen hast, aber irgendwie das Reviewen vergessen. Oder ich hatte keine Zeit dazu, oder war gerade einfach zu faul. Tur mir leid, dass du so lange warten musstest.
Was ich eigentlich sagen wollte: Es hat mich mal wieder gefreut, von Lilly und ihrem "kleinen" Lord zu lesen, irgendwie habe ich vor einiger Zeit traurig angenommen, du würdest nicht mehr weiterschreiben... Wie dem auch sei, meine Annahme war falsch und das ist gut so. Schön, dass ich endlich wieder ein neues Kapitel lesen durfte. :)

Es ist so vorteilhaft, wenn das Glück hat, auf einem Turneir ein Pferd zu reiten, das nicht ebenso nervös und angespannt ist wie der Reiter. Wenn das Pferd ruhig bleibt, ist einem da oben im Sattel auch oft schon viel geholfen. Lilly weiß das glücklicherweise zu schätzen. Es ist wirklich süß von Lewis, dass er sie extra auf das Turnier begleitet hat. Ich habe zwar das vorherige Kapitel nicht nochmal gelesen, aber meine mich vage daran zu erinnern, dass das nicht von Anfang an der Plan war oder Lilly ihn erst nicht mitnehmen wollte. Irgendwie so...

Ein bisschen Glück braucht jeder Springreiter, das gehört auch dazu, wenn das Pferd mal die Stange berührt, diese aber liegen bleibt. Gut, dass sich seine Reiterin dadurch nicht allzu sehr beunruhigen lässt. Die fehlerfreie Runde freut mich für die beiden, die haben sie sich verdient.
Es wundert mich ein bisschen, dass Cleo auch auf dem Turnier ist, aber vielleicht ist sie ja mit Emma und den anderen hingefahren um Ash die Daumen zu drücken. Ich kann mir sonst ehrlich gesagt nicht vorstellen, was sie im Stall zu suchen hat, schließlich hat sie kaum etwas mit den Pferden zu tun.

Oh, da küssen sie sich endlich. Ich habe ehrlich gesagt vergessen, ob das vorher schon mal passiert ist (ja, ich schäme mich dafür, du musst mir leider auf die Sprünge helfen und ich hoffe, deine Protagonistin heißt wirklich Lilly, vielleicht sollte ich sie einfach nur noch Lil nennen, dann würden mir solche Peinlichkeiten nicht passieren.)

Wer diese Person wohl sein mag? Ich verdächtige da ganz stark Cleo, aber die Auflösung kommt wohl erst im nächsten Kapitel, habe ich recht?

Soo, was gibt es denn sonst noch zu sagen... Du schreibst immer besser und es lässt sich immer flüssiger lesen. :)
Außerdem ist dein Kapitel, wenn es auch kurz ist, relativ überischtlich und auch wenn dieser Teil der Kürzere war, verstehst du es doch, den von Pferden vollkommen ahnungslosen Lewis gut zu schreiben. Beziehungsweise gut aus seiner Perspektive zu schreiben. Du weißt bestimmt, was ich meine.
Rechtschreibfehler sind mir auch keine aufgefallen, von der "nächsten Reiter in" oder so ähnlich mal abgesehen, aber ich fürchte, da haben deine Finger einfach zu schnell getippt und sich deshalb ein Leerzeichen eingeschlichen.

Einziges Manko für diejenigen, die nicht so viel mit Pferden am Hut haben, ist wohl, dass es gerade sehr "pferdig" zugeht für eine H2o-Fanfiktion, da kann ich mich meinem Vorreviewer nur anschließen, und es micht freuen würde, wenn die drei Meerjungfrauen aus dem Original ein bisschen mehr mit deiner Protagonistin zu tun hätten, ansonsten ist alles gut. Schreib weiter so. :)

Tja, wie es aussieht, bin ich wohl weiterhin dabei, so schnell wirst du mich nicht los. Allein schon, weil ich jetzt neugierig bin, wer denn die Person ist, die unser Lewis nicht bemerkt hat.
Für das Reviewen sage ich bitte. Es ist schön, wenn man jemandem so einfach ein Freude machen kann und man eine nette Antwort auf sein Review bekommt. Das ist die Mühe wert.
Wir lesen uns, sofern es die zeitlichen Umstände erlauben, hoffentlich recht bald beim, beziehungsweise nach dem nächsten Kapitel. Ich freue mich drauf. :)
21.08.2017 | 12:33 Uhr
zur Geschichte
Hmm, eigentlich ist deine Geschichte sehr gut geschrieben, aber ich finde sie etwas zu sehr pferdesport-lastig. Da merkt man richtig durch, dass du ziemlich pferdebegeistert bist. Ich würde mich freuen, wenn du mehr die Meerjungfrauen-Abenteuer in den Vordergrund stellst, und weniger den Reitsport. Das ist jetzt nicht böse gemeint.

Gruß, Schwarzleser1

Antwort von loralie am 23.08.2017 | 14:19:59 Uhr
Hallo.
Erstmal lieben Dank für dein Review :)
Aktuell dient der Reitsport, der "Kennlern-Phase", aber das Meerjungfrauen-Abenteuer wird bald mehr in den Vordergrund rücken.
Ist auch nicht böse rüber gekommen - im Gegenteil - ich freue mich sehr über solche Hinweise.
LG. Lora
29.04.2017 | 10:51 Uhr
zu Kapitel 8
Hallo liebe loralie :)

Es ist noch nicht allzu lang her, da habe ich meine Favoritenlisten überflogen und mir bei deiner Geschichte gedacht "Wie schade, dass sie nicht mehr weiterschreibt". Wie ich später erfahren sollte, habe ich mich mit dieser Einschätzung getäuscht. Glücklicherweise, denn "Ans Ende der Welt" wird wirklich mit jedem Kapitel besser. Du hast in der langen Pause, die du hattest, einiges dazugelernt. Und noch immer liebe ich diese Kombination aus den H20-Kindheitserinnerungen und den Pferden. Lord passt da einfach perfekt in die Geschichte hinein.

Bevor ich den Inhalt genauer kommentiere solltest du noch etwas wissen. Da ich die Beantwortung meines letzten Reviews ebenfalls erst gelesen habe, musste ich auch das noch einmal überfliegen. Und ich muss sagen, mir ist positiv aufgefallen, dass du meinen Tipp, die Pferdesachen für diejenigen, die sich damit nicht auskennen, befolgt hast und das ist wunderbar. Der ein oder andere Leser wagt es, einen Autor vor eine Herausforderung zu stellen, indem er ihm in - wenn auch nur wenig - ins Schreiben hineinredet. Diese Herausforderung hast du gemeistert und gezeigt, dass du sie sehr gut umsetzen kannst. Jetzt dürfte auch jeder wissen, was eine Schabracke ist. ;)

Oh nein, so ein Mist, dass es jetzt plötzlich so bewölkt sein muss. Das kann Lil ja natürlich überhaupt nicht gebrauchen. Aber es macht deine Geschichte auch schon wieder spannender. Man fragt sich da als Leser wirklich, was an diesem Tag wohl noch passieren wird. Absagen ist natürlich erst einmal die vernünftigste Sache, wahrscheinlich hätte ich mich an Lils Stelle tatsächlich dafür entscheiden. Andererseits ist es immer ärgerlich, wenn man nach viel Training und Vorbereitung ein Turnier absagen muss. Außerdem kann ich mir in der Tat gut vorstellen, dass Ash sie eine ganze Zeit lang nerven würde.

Hoppla, da muss der arme Lewis wohl mal kurz Lils Verzweiflung ausbaden. Naja, sie freut sich ja über seinen Besuch. Das macht ihren Tag ja schon mal ein wenig besser. Sehr süß von ihm, dass er doch mit aufs Turnier kommt, um ihr die Daumen zu drücken. Anhand meiner zugegeben nicht mehr ganz so frischen Erinenrungen aus deiner gEschichte, wage ich zu behaupten, dass da was im busch ist zwischen den beiden. Und es gibt Konfliktpotential. Ich bin wirklich gespannt, wie sich dieser Handlungsstrrang wieterentwickeln wird.
„ Wer sagt mir, dass ich nicht auf einmal als Meerjungfrau vom Pferd falle?“ Diesen Satz fand ich einfach genial. Er klingt einerseits wirklich sehr lustig, wenn man sich das mal bildlich vorstellt und auf der anderen Seite ist er eine perfekte Zusammenfassung für Lils Problem. Denn genau das ist der Haken an den Wolken. Wer weiß, ob es nicht doch anfängt zu regnen?

Obwohl sie einige Zeit mit sich ringen musste, finde ich es gut, dass Lil sich dazu entschieden hat, trotzdem auf dem Turnier zu starten. Zweifellos geht sie damit ein Risiko ein, andererseits hätte sie dem extra doch für diese Überraschung gekommenen Lewis ganz schön enttäuscht, hätte sie sich dagegen entschieden... Es gibt wohl in ihrer Situation keine perfekte Lösung.
Ach ja, den trick mit der Jogging-Hose über der weißen Reithose kenne ich auch. Es ist schon unglaublich dass man ie inem Sport, in dem man irgendwie immer schmutzig wird, mit einer weißen Hose ein Turnier reiten muss. Eine furchtbar unpassende Farbe, oder?

Eigentlich - und ich glaube, ich schreibe das in jedes zweite Review - bin ich kein Fan von Perspekivwechseln in der ersten Person. Aber ich denke, hier war Lewis' Sicht ganz angebracht und es unglaublich interessant, wie du sein Unwissen über die Pferde dargestellt hast. Für jemanden, der seit beinahe neun Jahren reitet und ein eigenes Pferd hat, ist vieles so selbstverständlich. Da vergisst man manchmal, wie schwierig der Sport für Außenstehende zu verstehen ist. Du hast Lewis's Sicht auf Lils Sport sehr gut dargestellt, das verdient definitiv lobende Worte.

" sehr groß gewachsen für eine junge Frau … und wunderschön." Jaja, man mag es kaum glauben, es gibt auch große junge Frauen, zu denen ich mit Sicherheit nicht zähle. :D Da ist es aber auch nur logisch, dass sie ein größeres Pferd hat. Alelrdings kenne ich auch jede Menge nicht ganz so große Reiterinnen, die ein riesiges Pferd haben. Wahrscheinlich ist mein Pony da eher die Ausnahme.
Woraus ich eigentlich hinauswollte ist "... und wunderschön." Das scheint meine Vermutungen zu bestätigen. Wahrscheinlich entwickelt sich da noch eine Beziehung zwischen den beiden im Laufe der Geschichte.

Lewis Versuch, Pferde und Fische zu vergleichen, hat mich zum Lächeln gebracht. Das war einfach zu süß. :)

Hm, ja ich kenne Lewis plötzlich auftretendes Interesse für andere Sportarten. Man interessiert sich nicht unbedingt des Sports wegen dafür, sondern weil man Familenmitglieder, Freunde oder Bekannte hat, die Freude daran haben. Das ist normal, aber auch darin sehe ich einen kleinen Hinweis für die Beziehung zwischen Lewis und Lilly.
Mit Cleo wird es wohl noch einen Konflitk geben. Ich meine, den Grund, weshalb sie sauer auf ihn ist, zu wissen. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was du daraus machst.

Wie du siehst, bin ich weiterhin dabei und freue mich, dass ich als Lersin die Geschichte ein wenig beeinflussen und formen konnte. Es steht vollkommen außer Frage, dass du hier die Hauptarbeit machst, aber es ist doch schön, dass es hier Leser gibt, die die einzelnen Kapitel kommentieren und dich in der ein oder anderen Sache unterstützen können und das alles nur, um deinen Schreibstil zu verbessern. Der ist - wie ich oben schon erwähnt habe - in der langen Pause, die die Geschichte leider hatte, trotzdem weiter gereift.
Allerdings muss ich dich vorwarnen. Ich bin jemand, der recht hohe Ansprüche an Geschichten hat, deshalb wirst du jetzt ein paar von mir kritisierte Kleinigkeiten lesen. Alles in allem nichts Schlimmes und ich möchte dir auf gar keinen Fall etwas aufzwingen, aber es gibt ein paar Sachen, die sich meiner Meinung nach verändert besser lesen lassen würden:


Gab es denn eine Alternative.
Aber was wäre, wenn alles schief läuft.
Fällt dir was auf? Ich habe mit dem kleinsten Problem angefallen, denke ich. Reine Formsache, wahrscheinlich sogar eher ein Tippfehler. Denn du weißt mit Sicherheit, dass man fragesätze mit einem Fragezeichen anstelle eines Punktes abschließt, bei den anderen Fragen konntest du das ja auch. ;) Da stolpert man als Leser einfach drüber. Die fragen an sich hast du richtig eingesetzt, man merkt ja durchaus, wie scher Lilly die Entscheidung gefallen ist. Trotzdem ist es mit einem ? dahinter einfach leichter zu lesen.

"mich ans Tor stellen & mir den Trubel"
Ein ähnliches Problem sehe ich auch hier. Selbstverständlich wird so ein &-Zeichen unglaublich häufig verwendet, ich weiß. Aber wir möchten etwas lesen und so stört es eigentlich nicht nur optisch. Ein Wort, das nur drei Buchstaben hat, muss man nicht unbedingt durche in Zeichen ersetzen. Sonst hast du es doch auch nicht gemacht. Es kann durchaus sein, dass einfach ein Versehen war. Man sieht - ähnlich wie beim fehlenden Fragezeichen - ja, dass du dazu in der Lage bist, "richtig" zu schreiben.

"Lilly's Pferd"
Ja, auch dieser Abostroph wird leider im Deutschen völlig falsch verwendet. Im englischsprachigen Raum ist das dieser 's-Genitiv. Und ich denke, genauso hast du es gemeint. Soweit ganz gut, als Englischleherin würde ich mich über die korrekte Schreibweise freuen, manchen Schülern bereitet es ja durchaus Schwierigkeiten. Der einzige Haken an der Sache ist, dass du auf Deutsch geschrieben hast. Sinngemäß würde das heißen "Lilly es Pferd". Denn anders wie im Englischen bedeutet das nicht, dass das Pferd Lilly gehört. Auf Deutsch ersetzt dieses 's nämlich einfach ein "es". Ich hoffe, du verstehst, was ich meine. Inzwischen habe ich das Gefühl, wesentlich mehr Ahnung von meiner zuerst gelernten Fremd- als von meiner eigentlichen Muttersprache zu haben. Naja, lange Rede kurzer Sinn. Im Deutschen haben wir es nicht ganz so kompliziert, du kannst einfach ein "s" ohne Abostroph anhängen. "Lillys Pferd" wäre dann das, was du gebraucht hättest. Bei Lewis sähe die Sache anders aus, zwei s hintereinander lesen sich am Ende eines Wortes schlecht, da brauchst du dann den Abostroph, aber kein weiteres s. "Lewis' Fische" wäre das erste, vollkommen unkreative Beispiel, das mir dazu einfällt.
Auch hierbei kann es natürlich um einen Leichtsinnsfehler handeln. Aber solche kleinen Abostrophe können mich manchmal ganz schön stören. Es ist vollkommen egal, von welcher Sprache wir sprechen. Es ist faszinierend, was kleine Striche wie dieser Abostroph oder - wie in Spanisch und, ohne mich damit auszukennen, Französisch - an dem Sinne eines Wortes verändenr können.

*Klingeln*
Diese Sternchen haben mich negativ überrascht. Auch, wenn wir auf dieser Plattform die Möglichkeit haben, miteinander über Reviews zu kommunizieren oder gar zu chatten, sind diese Sternchen nichts, was in eine Geschichte gehört. Das hat mich ehrlich gesagt gewundert, weil du sonst auch immer alles beschrieben hast. Ich gehe schwer davon aus, dass du in der Lage bist, einen Satz wie zum Beispiel "Plötzlich klingelte jemand an der Haustür zu formulieren". Wahrscheinlich dauert das auch nicht länger als die Sternchen auf der Tastatur zu suchen. ;)

~ Einige Zeit später im Turniertrubel~
Dass du den Perspektivwechsel hier angekündigt hast, war ichtig. Eine andere Möglichkeit hättest du aus der Perspektive, aus der du schreibst, nicht gehabt. Lewis' Name war also richtig. Mit dieser zusätzlichen Formulierungen bist du auch geschickt das Hindernis, einfach einen Satz zu formulieren, entgangen. Ich weiß, dass es viele Autoren hier so machen und ich bei einigen diesen Ratschlag vergeblich gebe. Aber mir persönlich gefällt es einfach besser, wenn auch die Umstände in dem Fließtext eingebaut werden und kein Absatz irgendeine Zwischenüberschrift hat.

Das klingt jetzt vielleicht nach viel Kritik, nimm es nicht persönlich. Das meiste sind Kleinigkeiten und alles in allem ist es wirklich angenehm, deine Geschichte zu lesen. Sonst hätte ich mich nicht so darüber gefreut, dass sie jetzt weitergeht. Und sie bleibt mit Sicherheit spannend, schließlich bist du uns - vorerst - noch Lillys Turnierritt schuldig. Das Wetter wird nicht besser geworden sein, vermute ich und außerdem gibt es da noch die Sache mit Lewis und Cleo, bei der ich fast mit einem Konflikt zwischen den beiden rechne. Mit Sicherheit lässt sich da noch viel daraus machen.
Ich bin wirklich gespannt, wie du das umsetzt und werde geduldig auf das nächste Kapitel warten. Es gibt ja Gott sei Dank, wie du bewiesen hast, auch Fälle, in denen Geschichten nach langer Pause fortgesetzt werden. :)

Antwort von loralie am 29.04.2017 | 21:01:19 Uhr
Hallo Kleeblume :)
Erstmal vielen lieben Dank für dieses Review. Es freut mich wirklich sehr, dass du auch trotz dieser langen Pausen zwischendurch weiterhin dabei bleibst.

Diesen Tipp fand ich wirklich super und ich freue mich immer wieder, wenn mir durch das Lesen der Reviews Ideen kommen. Dadurch entwickelt sich die Geschichte wirklich toll, ich glaube, wenn ich schon vorher alles geschrieben hätte wäre es doch recht langweilig geworden :)

Diese Situation war wirklich schwierig. Im Prinzip wirkt es zwar logisch jetzt abzusagen, aber es ist ja wirklich ärgerlich, wenn dies so kurzfristig passieren muss...
Lewis ist da echt der Retter in der Not an den sie wohl - verständlicher Weise - nicht gedacht hätte. Es bleibt spannend inwieweit das Wetter nun wirklich zum Problem wird. Es wird sich aber definitiv im nächsten Kapitel auflösen (Ich hoffe, dass ich nicht wieder ein Jahr dafür benötige ...)

Oh ja. Man fragt sich doch wirklich jedes Mal, warum es ausgerechnet diese Farbe sein muss ... Und selbst mit diesem Trick klappt es ja doch recht selten, dass man wirklich richtig sauber in die Prüfung einreitet.

Das sich zwischen Lewis und Lilly anbahnt ist ja mittlerweile schon recht deutlich geworden, es wird sich allerdings noch ein Weilchen ziehen bis wir Klarheit erhalten. Die beiden sind in dieser Hinsicht vielleicht ein wenig zu schüchtern ;) Und dann ist da ja auch noch Cleo, die dem Ganzen wohl auch ein wenig im Wege steht...

Vielen lieben Dank auch für die Hinweise. Das ist mir selbst gar nicht aufgefallen und sollte so auch eigentlich nicht sein, daher habe ich das gleich verbessert.
Es wird definitiv weitergehen, das nächste Kapitel ist auf jeden Fall schon begonnen und ich bemühe mich es schnellstmöglich fertig zu stellen :)
29.04.2016 | 21:15 Uhr
zu Kapitel 7
Hallo :)

Schön, mal wieder was von dir zu lesen. Insgeheim hoffe ich ja immer, dass Geschichten, bei denen es lange keine neuen Kapitel mehr gibt, fortgesetzt werden, aber manchmal liest man einfach nur bis zu einem bestimmten Punkt und es geht leider nicht weiter. Umso schöner ist es doch immer, wenn etwas, das ich früher gelesen habe, fortgesetzt wird. :)
Das Zeitproblem kenne ich selbst, ich hatte diese Woche nicht einmal Zeit, das Kapitel gründlich zu lesen und bin froh, dass jetzt endlich Wochenende ist. :)

Ich muss sagen, dass sich dein Schreibstil in der Pause sogar noch ein bisschen gebessert hat.
Außerdem hat mir die Länge dieses Kapitels sehr gut gefallen, nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel, also perfektes Mittelmaß. :)
Die vielen Absätze, die du einbaust, machen es nicht nur übersichtlicher, sondern sorgen in Kombination mit eigentlich rechtschreibfehlerfreiem Text dafür, dass sich alles flüssig lessen lässt. :)

Ich wusste gar nicht, dass Lilly mit ihrem Lord Turniere reitet und war deshalb ein bisschen überrascht war. Dieses Schabracken-Problem gibt es bei mir nicht. Turnierkleidung ist für mich eigentlich traditionell immer schwarz-weiß, was ich auch beim Springen sehr schön finde. Da ist es fast schon schade, dass man dem Pferd und als Reiter beinahe alles anziehen darf.

Hier hat diese Thematik aber durchaus ihre Existenzberechtigung, wir braucen ja die Verbindung zu Joanas Paket und erfahren dadurch ein Stück mehr über Lillys Vergangenheit, was ich ganz interessant finde.
Ich kann Joana da auch teilweise sehr gut verstehen. Das Leben als Teilzeitnixe muss ziemlich hart sein, besonders, weil man dieses Geheimnis ja gut verstecken muss und das ist schon im Alltag schwierig.
Aber sie scheint mit dem Entwerfen von Pferdezubehör einen guten Job gefunden zu haben und ein paar ganz hübsche Stücke entworfen zu haben. So, wie du die Kollektion beschreibst, würde sie mir auch ganz gut gefallen. :)

Bei Lilly und Lewis allerdings sehe ich Konfliktpotential... Die beiden treffen sich ja inzwischen öfter und ich denke, es wird sich auch eine Beziehung zwischen ihnen entwickeln. Allerdings könnte es schwierig für Lilly werden, dann noch mit Cleo auszukommen - oder umgekehrt. Das verspricht, spannend zu werden.

Genauso wie das Turnier, für das ich schon mal die Daumen drücke. Aber das Training lief ja ganz gut und das lässt mich optimistisch sein. Allerdings sind 1,40 nicht gerade wenig und Turniere immer unberechenbar.

Inhaltlich ist das Kapitel auf jeden Fall sehr interessant und man hat keine großen Schwierigkeiten, an das vorherige Geschehen anzuknüpfen. :)
Kritik gibt es von meiner Seite aus so gut eie keine. Allerdings ist es für einige Leser, die nicht so viel mit Pferden zu tun haben wie ich, ein bisschen schwierig zu verstehen, was eine Schabracke ist. Es gibt ein paar Wörtchen in der Reiterwelt, die - aus der Sicht eines Nicht-Reiters betrachtet - eine andere Bedeutung bekommen.
Ich fände es auch schön, wenn du die anderen Meerjungfrauen wieder ein bisschen miteinbeziehen würdest, aber das ist eher Nebensache.

Ich habe sonst aber keine weiteren Verbesserungsvorschläge und mich einfach nur über das neue Kapitel, auf das man lange warten muss, gefreut. :)
Natürlich bin ich schon ganz gespannt, wie es weitergeht. :)

Antwort von loralie am 24.04.2017 | 21:28:36 Uhr
Hallo :)
Jetzt ist schon wieder beinahe ein ganzes Jahr vergangen bis ich hier wieder Zeit gefunden habe.
Es freut mich immer sehr von dir zu lesen, da ich so schon einige Ideen notieren konnte. Vielen Dank auch dafür :)

Ansonsten habe ich mir zum Ziel gesetzt, dass ich die Geschichte beenden werde. Das nächste Kapitel kommt nun bald und das darauffolgende habe ich soeben angefangen. Ich hoffe, dass ich in Zukunft wieder vermehrt Zeit finde, damit es schneller voran geht & ich bin ebenso gespannt wohin uns die Reise letztendlich führt :)
10.09.2015 | 14:46 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Loralie,

zuerst und unabhängig von deiner Fanfiktion, aber ich muss es sagen, gefällt mir dein Nutzername außerordentlich. :) (Das ist ein persönlicher Tick.) Und ich muss zugeben, der hat mich wahrscheinlich dazu gebracht, mal bei deiner Geschichte "vorbeizulesen".

Du hast bereits einige Kapitel hochgeladen, dennoch bleibe ich vorerst beim Prolog. Vor allem, da ich sonst vergesse, was ich dazu schreiben wollte.

Erster Eindruck: Ich mag ihn, wahrscheinlich wieder aus anderen Gründen als die, an denen ich es sonst festmache. (;

Schön, dass du Absätze sinnvoll setzt. Das macht das Lesen erheblich einfacher. Deine Sprache gefällt mir ebenfalls. Sie ist nicht zu kompliziert, aber auch nicht zu trivial.

Mir ist nur aufgefallen, dass du hinter Kommas gelegentlich das Leerzeichen weggelassen hast. Es ist mehr ein Schönheitsfehler, als etwas Gravierendes, dass das Textverständnis beeinflusst, dennoch wäre es angenehmer, wenn du die Leerzeichen noch nachträglich einfügen würdest.

Was ist mir noch aufgefallen?

"...aber meine Familie war nie weiter wie vier Autostunden entfernt gewesen."
Anstelle eines "wie" ist ein "als" sinnvoller, da du einen Vergleich mit verschiedenen Größenordnungen herbeiziehst. Ihre Familie wohnt eben näher dran und nicht genau vier Stunden Autofahrt entfernt.

"Bald sollte sich also mein Kindheitstraum erfüllen, einmal im Leben nach Australien. "
Über diesen Satz bin ich beim Lesen gestolpert. Im zweiten Satzteil fehlt ein Verb für den flüssigeren Lesefluss, egal ob "zu kommen", "zu fliegen" oder etwas ganz anderes. Oder du setzt anstelle des Kommas einen Doppelpunkt. (:

Der Übergang von ihrem grünen Koffer zu ihrem Schatz ist verwirrend. Ich dachte erst, ihr Pferd würde im Koffer sein und schloss auf ein Plüschtier. Was zwar niedlich wäre, jedoch bestimmt nicht deiner Vorstellung von "Lord" entspricht. Noch weniger, wenn deine Protagonistin ihn schon vermisst. Wenige Zeilen später bestätigst du auch, dass es sich bei Lord um ein durchaus lebendiges Pferd handelt.

(Hast du bei "Mein kleiner Lord" an den Film "Der kleine Lord" gedacht, oder bezieht sich "klein" mehr darauf, dass ihr Pferd größer ist als sie?)

Die kleinen Andeutungen, die zu Lord hereinbringst sind interessant und machen natürlich neugierig auf die Zeit als sich ihr Leben änderte. Auch darauf, was sich änderte. Noch interessanter dadurch, dass du den nächsten Satz ihrer Gedanken abbrichst und Lautsprecheransage des Warteraumes dazwischen setzt.

Zu der Durchsage: Nach Achtung und vor bitte kommt ein Komma. Inhaltlich wäre es besser anstelle des ungenauen "bald" eine Zeitangabe zu setzen. So etwas wie "in fünf/zehn/fünfzehn Minuten beginnt..." Auch anstelle der Region Gold Coast würde eher ein Flughafen angegeben werden, der in dem Gebiet liegt. Falls es einen gibt, der tatsächlich Gold Coast Airport heißt, halte ich den Mund und habe nie etwas gesagt ;)

Die letzte Andeutung auf den Regen macht ihre Situation wieder spannend und lässt auf Verwicklungen schließen, die sich ganz sicher an der GC ergeben werden. (:

Auch wenn es etwas länger dauern wird, ich freue mich schon darauf herauszufinden, was ihr denn widerfahren wird.

Liebe Grüße,
-lg-

Antwort von loralie am 22.09.2015 | 19:29:07 Uhr
Hallo londongirl,

Erstmal bedanke ich mich für dein Review, es hat mich sehr erfreut:) Zudem tut es mir Leid, dass ich erst jetzt zum antworten komme, aber mir fehlt einfach die Zeit...

Den Prolog werde ich dann gleich bearbeiten, danke für die Hinweise dazu ;)

An was ich bei dem "kleinen" Lord dachte, wird im Laufe des nächsten Kapitels deutlich, da möchte ich jetzt noch nicht allzu viel vorwegnehmen...

Bezüglich des Flughafens, es gibt tatsächlich einen Gold Coast Airport, aber auch Coolangatta Airport genannt. Allerdings fand ich Gold Coast, im Zusammenhang, dann sinnvoller.

Es freut mich, dass du in meine Geschichte hineingelesen hast und dann ein Review hinterlassen hast :D
Liebe Grüße zurück....
23.08.2015 | 14:02 Uhr
zu Kapitel 6
Hallo :)

Ich muss zugeben, dass ich schon befürchtet habe, du würdest diese schöne Geschichte gar nicht mehr weiterschreiben. Ich bin ziemlich erleichtert, dass dem nicht so ist und habe ich mich sehr über dein neues Kapitel gefreut. :)

Es ist schade, dass es so kurz geworden ist, aber dafür ist es wirklich schön zu lesen. :)

Wie sind deine Texte denn regelmäßig verschwunden? Schreibst du nicht mit einem Schreibprogramm und kopierst das Kapitel dann in das dafür vorgesehene Feld? Hat mich beim Lesen gerade ein bisschen verwundert...

Wie immer schreibst du sehr übersichtlich und setzt die Absätze an sinnvollen Stellen. Lässt sich wirklich sehr angenehm lesen, obwohl ich es selbst absichtlich nicht mache.

Rechtschreibfehler oder falsch gesetzte Kommas sind mir nicht aufgefallen. :)

Und auch inhaltlich gibt es jetzt nicht so viel zu sagen...

Aber irgendwas bahnt sich da zwischen Lewis und Lilly an, da bin ich mir fast sicher. Eigentlich ist es mir ja lieber, wenn die Originalpaare (oder wie man das nennt) zusammen bleiben, aber die beiden gefallen mir auch ganz gut.

Lilly schadet es bestimmt nicht, wenn sie jetzt nicht mehr allein an der Goldküste wohnt, beziehungswiese einen neuen Freund gefunden hat. Ich kann mir aber vorstellen, dass sie da mit Cleo einige Probleme bekommen wird...

Warum das Café so früh schließt, ist mir ein Rätsel. Ich bin mal gespannt, ob wir tatsächlich nicht erfahren werden, was dahintersteckt. Da ich ziemlich neugierig bin, fände ich das eigentlich sehr schade.

Naja, manchmal gehen die Dinge eben schnell. Wie gesagt, ich denke, da bahnt sich was an zwischen den beiden und ich bin gespannt, wie es weitergeht. Hoffentlich lässt du uns Leser nicht zu lange aufs neue Kapitel warten. ;)

So, das war alles, was du von mir an Review lesen kannst. Mehr fällt mir nicht ein und Kritik gibt es von meiner Seite aus eigentlich nicht. Abgesehen davon, dass ich das Kapitel ziemlich kurz fand. Aber du hast gesagt, die nächsten werden länger und ich werde darauf warten.

Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel und bin ganz gespannt, wie es weitergeht. :)

Antwort von loralie am 22.09.2015 | 19:13:17 Uhr
Hallo:)

Erstmal tut es mir Leid, dass erst jetzt eine Antwort kommt, aber irgendwie finde ich momentan kaum Zeit...
Ich hoffe, dass es bald wieder weitergehen kann, aber eins ist klar, so schnell beende ich die Geschichte nicht;)

Ich habe leider kein Schreibprogramm zur Verfügung, deshalb schreibe ich alles direkt in dem Feld und dann gab es eben ab und an böse Ladefehler und alles war weg:'( Aber ich denke und hoffe, dass sich da dieses Jahr noch was ändert, dann komme ich vielleicht auch regelmäßiger dazu was zu schreiben...

Ich freue mich wirklich jedesmal sehr über deine Reviews, die mir des öfteren neue Ideen bieten. Einige dieser Ideen werde ich versuchen in das nächste Kapitel einzubauen, hab da auch schon ganz genaue Vorstellungen und es wird definitiv länger;) Aber dafür möchte ich mir dann auch die Zeit nehmen, muss ja eh alles an einem Stück schreiben.
Danach werde ich mich eventuell mal daran wagen, aus einer anderen Sicht zu schreiben und das Rätsel aufzulösen, aber wer weiß.

Also nochmals vielen Dank für dein Review, hoffentlich komme ich bald voran :)
18.08.2015 | 21:23 Uhr
zu Kapitel 5
Ich finde die Geschichte echt gut und bin gespannt, wann Lil ihre Gabe einsetzt und was sie für eine hat. Ich hoffe du schreibst bald weiter ;) LG Helen Hamilton

Antwort von loralie am 23.08.2015 | 13:21:19 Uhr
Hallo.
Erstmal danke für dein Review.
Ich denke es wird in den folgenden Kapiteln recht bald bekannt, welche Fähigkeiten Lilly hat;)
Kapitel sechs habe ich gerade geschrieben, zwar recht kurz, aber die nächsten werden dann länger...
Lg.
Anna Walch (anonymer Benutzer)
11.08.2015 | 00:30 Uhr
zu Kapitel 5
Hi.
Ich finde diese Story richtig super♡
Schreib unbedingt weiter ;)
Deine Anna

Antwort von loralie am 23.08.2015 | 13:17:37 Uhr
Hallo.
Vielen Dank für dein Review.
Ein weiteres Kapitel habe ich soeben geschrieben ;)
Grüße.
09.07.2015 | 14:49 Uhr
zu Kapitel 5
Hallo :)

Ich freue mich immer wieder über den Alert, der mir verrät, dass es hier ein neues Kapitel gibt. :)
Und mit diesem hast du mich überrascht, so habe ich mir Lillys Begegnung mit den anderen nicht unbedingt vorgestellt. Aber es war eine positive Überraschung. :)

Wie unhöflich von Emma und Ash, dass sie sich nicht mit Lilly unterhalten und sie dann noch alleine lassen. Mir würde das nicht gefallen...

Sehr interessant, wie Emma sich verhält. Aber das kann ich mri durchaus vorstellen, dass sie ein bisschen unsicher ins Café geht, schließlich hat es sich seit ihrem Aufbruch zur Weltreise auch verändert. Du hast sie auch in diesem Kapitel gut getroffen. :)

Ach ja, der Typ vom Strand. Ich denke, ich weiß ganz genau, wen du damit meinst. :D
Aber ich fand die Stelle, an der Lilly ihn unauffällig genau ansieht, total lustig. :D

Warum verlässt denn Lilly jetzt das Cafè? Es wäre doch viel besser, sie würde sich den anderen vorstellen. Zumindest meiner Meinung nach.

Bella, Cleo, Emma und Rikki sprechen nicht mehr mit Lewis? Oh, da scheint etwas passiert zu sein. Ich bin mal gespannt, welchen Grund, beziehungsweise welche Gründe es dafür gibt.

Und mal wieder hört man von Griechenland. Diesmal allerdings in eher positivem Zusammehang. Auch da gibt es so eine Grotte? Interessante Idee. :)
Schade, dass Lillys Freundin ihre Kräfte aufgegeben hat. Es wäre interessant gewesen, wenn sie in dieser Geschichte auch noch eine Rolle gespielt hätte...

Dass sie Pferdemanagement studiert hat, passt irgendwie zu Lilly. :)
Aber kann man das nicht auch in Deutschland studieren?

Haha, das viele schlechte Wetter. :D
Ich weiß gar nicht, was sie hat. So schlecht war das Wetter doch in den letzten Tagen gar nicht. :D
Mir ist schlechtes Wetter immer noch lieber als die ganzen gifitgen Tiere, von denen es in Australien nur so wimmelt.

Insgesamt hast du wirklich ein schönes Kapitel geschrieben, aber ich habe auch ein paar Dinge gefunden, die man verbessern könnte:

"Bereits draußen drang Musik an meine Ohren, keinesfalls schlechte, mir gefiel es wirklich und meinen Geschmack könnte man echt selten treffen."
Zunächst einmal finde ich diesen Satz ein bisschen verwirrend. Bevor du solche ewig langen Sätze schreibst, mach sie lieber ein bisschen kürzer, dann tun sich auch deine Leser erheblich leiser. Wie kommst du denn auf dieses "es"? Es hießt die Musik, warum schreibst du nicht einfach "sie"? Mir persönlich würde das eigentlich besser gefallen.
Warum denn schon wieder "könnte"? Lass doch einfach die Punkte auf dem o weg und es liest sich viel besser.


"Doch wo waren die nun."
Dieser Satz ist für mich eine Frage. Anstelle des Punktes hätte ich ein Fragezeichen gemacht. Dadurch, dass sich das "doch" gleich im nächsten Satz wiederholt, hättest du es auch gegen ein "aber" tauschen können. Mich hat das jetzt nicht wirklich gestört, aber es würde sich schöner lesen lassen.

"Auch sie sah ich relativ bald,bei einer Gruppe von Mädchen stehen."
Hier hättest du das Komma - abgesehen davon, dass danach ein Leerzeichen fehlt - einfach weglassen können.
Aber im Satz davor könnte ein Komma nach dem "stand" nicht schaden...

Dann wiederholt sich das Wort "Kette" (ob nun mit oder ohne Mondstein-) ziemlich häufig. Hier hättest du zum Beispiel mit "Schmuckstück" oder so abwechseln können, sonst langweilen wir Leser uns noch.

Hast du nicht Cleo vergessen, als du die Mädels beschreibst?

"War dies hier meine erste Party in Australien gewesen? War dies der erste Vollmond für mich, hier in Australien?"
Merkst du etwas? Zweimal hintereinander in Australien. Wenn du stattdessen "in meiner neuen Heimat" oder so ähnlich geschreiben hättest, wäre das zum Lesen viel schöner gewesen. Zwar sind Wiederholungen durchaus rhetorische Sitlmittel, aber ich bin mir nicht sicher, ob sie hier angebracht wären.

"Da stand er vor mir, ein hübscher,freundlicher junger Mann."
Das Komma ist richtig gesetzt worden, allerdings fehlt hier ein Leerzeichen. Außerdem wäre eine etwas genauere Beschreibung (mir unter hübsch und freundlich etwas vorzustellen, ist nicht ganz so einfach) vorteilhaft. Wenn man weiterliest kommt man schon darauf, dass sich bei dem jungen Mann um Lewis handelt (hoffentlich ist es niemand anders...), aber es wäre schön, wenn er auch seinen Namen verraten würde.

"Junge Pferde sind nicht unbedingt schneller wie ältere."
Es heißt schneller ALS ältere... Zwischen den Wörtchen "wie" und "als" gibt es einen bedeutenden Unterschied.
Wie würde man verwenden, wenn man vergleicht ("schnell wie der Blitz") und als eben, wenn etwas schneller, besser, schöner und so weiter ist.

" Vermutlich teilst du ein Geheimnis mit Ihnen.
Emma,Cleo und Rikki wurden vor knapp sieben Jahren verwandelt. "
Ich glaube, hier ist dir ein Absatz reingerutscht, der gar nicht rein sollte, kann das sein?

"Bella wurde mit neun in einer Grotte Irlands verwandelt. "
Ja, das kann man so schreiben, wäre rein grammatikalisch auch richtig. Aber ich finde irgendwie, das klingt etwas seltsam. Vielleicht liest sich "in einer irischen Grotte" schöner?

"...nach einigen Minuten des Schweigen redete nun ich, ..."
Da hast du ja nicht wirklich einen Redebegleitsatz, könntest die Kommas also theoretisch weglassen und diese Worte als ganz normalen Satz schreiben.

"...damals im Urlaub mit meiner Freundin.Wir waren in..."
Auch hier hast du einfach zwischen Punkt und Satzanfang ein Leerzeichen vergessen.

Puh, ist ja einiges zusammengekommen. Vielleicht hast du einfach ein bisschen zu schnell in die Tasten gehauen?

Trotzdem hast du insgesamt ein schönes Kapitel geschrieben und einen Schreibstil, der sich angenehm lesen lässt. :)
Außerdem sehr übersichtlich gestaltete Kapitel, die verhindern, das man beim lesen in der Zeile verrutscht. :)

Die Textformatierung hast du diesmal auch auf Anhieb genutzt und ich finde, das ist dir gelungen. :)

Hm, bahnt sich da etwas zwischen Lilly und Lewis an? Ich weiß noch nicht ganz, was ich vom Verhalten der beiden halten soll... Ich bin gespannt, wie es weitergeht. ;)

Natürlich freue ich mich schon auf das neue Kapitel. :)

Antwort von loralie am 09.07.2015 | 16:34:41 Uhr
Hallo :)

Vielen Dank für dein Review.

Ja, das war schon unhöfliches Verhalten von den beiden, aber so wirklich gestört hat Lilly das ja wohl nicht.

Das Treffen der Charaktere fällt mir immer ziemlich schwer. Umso mehr freut es mich, dass ich Emma schonmal gut getroffen habe.

Ja, ich wollte die Geschehnisse vom Anfang nochmal aufgreifen. Hat das Ganze nochmal aufgelockert wie ich finde. Mir gefällt die Stelle auch ziemlich gut ;)

Ich glaube da kommt ihre Unsicherheit ein wenig heraus. Sie weiß wohl nicht, ob sie ihnen vertrauen will und kann. Eventuell kommt dazu auch nochmal was, mal sehen wie es in die Geschichte passt. Auch hinsichtlich ihrer Freundin, die ja die Kräfte aufgegeben hat.

Griechenland gefiel mir in diesem Zusammenhang einfach zu gut. Irgendwie find ich dort ne Grotte ganz passend :D

Ja Pferdemanagement kann man auch in Deutschland studieren allerdings eher auf Landwirtschaft. In den Niederlanden (Dronten) basiert der Studiengang eher auf BWL. Das hat Lilly wohl eher angesprochen und sie konnte so etwas Abstand gewinnen.

Momentan nicht so,aber ich glaube unter gewissen Umständen wären mir auch die Viecher lieber ;) Denn dann ist ja das Wetter ausschlaggebend...

Die Fehler habe ich eben sofort ausgebessert. Ist mir zuvor gar nicht aufgefallen.
Das könnte rutscht da immer rein. Liegt an der Autokorrektur meines Tablets, meist merk ich das früh genug, aber da wohl nicht...

Nochmals vielen Dank für dieses Review.
Es geht auf jeden Fall bald weiter....
03.07.2015 | 14:52 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo :)

Endlich geht es weiter. Du hast wieder ein wunderschönes Kapitel geschrieben. :)

Fast ein bisschen kurz für meinen Geschmack, aber die Kapitellänge liegt ja im Ermessen des Autors. Und wenn du jetzt Ferien hast (sehr beneidenswert übrigens), kann es ja hoffentlich schneller wieder weitergehen. :D

War aber auch nicht nett, dass deine übrigen Leser kein drittes Review schreiben wollten, damit das nächste Kapitel schneller kommt...

Naja, jetzt ist es ja da. :)

Wirklich viel passiert ist meiner Meinung nach noch nicht. Aber ich muss sagen, den Teil mit Schuhen und Kleidung fand ich sehr unterhaltsam. :D
Ich kenne dieses Verhalten von mir selbst nur zu gut.

Schuhgröße 46? Gibt es tatsächlich Menschen, die so große Füße haben?
Wow, es sieht so aus, als wäre nicht nur Lord alles andere als klein.

Ohoh, da haben Ash und Emma wohl Verdacht geschöpft, oder täusche ich mich da?

Noch einmal muss ich dir ein Lob für die Übersichtlichkeit deiner Kapitel aussprechen, sie lassen sich angenehm lesen. :)

Dazu noch flüssig und Fehler sind mir hier gar keine aufgefallen. :)

Wenn es überhaupt etwas zu meckern gibt, dann vielleicht, dass mir die Handlung, die hauptsächlich damit zu tun hat, dass Lilly ihre Garderobe zusammensucht, nicht sooo zusagt.
Aber das hast du durch das Gespräch von Emma und Ash recht gut wieder ausgeglichen. :)

So, ich finde aber, so langsam wird es Zeit, dass die anderen ins Spiel kommen. ;)
Und, wenn ich es richtig verstanden habe, ist ja auch noch Vollmond, oder?

Da bin ich auf alle Fälle gespannt, wie Lillys erste Party in Australien abläuft. Ich freue mich auf das nächste Kapitel. :)

Antwort von loralie am 03.07.2015 | 15:30:42 Uhr
Hallo:)

Ja, jetzt wird es wohl schneller weitergehen,zumal ich ja auch schon genügend Ideen für die nächsten Kapitel habe.
Schade war es, aber da ich mir das irgendwie schon gedacht habe, hatte ich ja spätestens dieses Wochenende angedacht. Vielleicht kriegen wir das ja in Zukunft noch hin;)

Eigentlich hatte ich vor,diese Handlung knapper zu halten und dann zur Party zu kommen und sich alle kennenlernen.
Im nächsten Kapitel kommen jetzt auf jeden Fall auch die anderen dazu. Wenn ich überlege, dass sie ursprünglich spätestens im zweiten Kapitel dazustoßen sollten...
Aber jetzt kommen sie dann wirklich :D

Ja, bei Schuhgröße 46 spreche ich aus Erfahrung, irgendwie fand ich passt das gut zu ihr. Ist zwar nicht so toll,aber solange man Läden findet die sowas vertreiben, kein Problem ...

Wer weiß,wer weiß... Weshalb Emma zu der Annahme kommt ist ja noch fraglich,aber solange muss sie nicht mehr auf Aufklärung warten;)

Mir gefällt dieses Kapitel dahingehend auch nicht so,aber als es dann geschrieben war, fand ich, dass man Lilly so etwas besser kennenlernt. Und weiter wollte ich dann auch nicht gehen, weil es dann vermutlich zu viel geworden wäre (könnte mir vorstellen, dass das nächste Kapitel länger wird:))

Ja, es ist Vollmond.

Vielen Dank für dein Review, freut mich,wenn's gefällt ;)
25.06.2015 | 11:22 Uhr
zu Kapitel 3
Dem Review von "Kleeblume" kann ich mich nur anschließen. Das Kapitel ist eigentlich ganz super geworden. Eine Kleinigkeit scheint mir allerdings etwas unlogisch: Warum flüchtet sich Emma, als sie nass geworden ist, vor Ash in eine Box, obwohl Ash doch weiß, dass sie eine Meerjungfrau ist, und warum flüchtet sie ausgerechnet in die Box, in der Lilly sich aufhält, obwohl eigentlich niemand Außenstehender von Emmas Geheimnis erfahren darf?

Ich bin aber auf jeden Fall gespannt darauf, wie es weitergeht.

LG, Lewis1

Antwort von loralie am 26.06.2015 | 12:19:13 Uhr
Hallo :)

Auch dir erstmal Danke für dein Review.

Ich sag mal so:
Emma flüchtet sich nicht vor Ash, eher vor möglichen anderen, die auf dem Hof rumlaufen. Das Lilly da im Heulager ist bemerkt sie jedoch erst als sie dort bereits im Fischschwanz liegt. Lilly hatte die Tür offen gelassen und stand dort, von draußen, nicht sichtbar...

Liebe Grüße zurück...
24.06.2015 | 15:34 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo :)

Das ging aber ziemlich flott mit dem neuen Kapitel. :)
Ich hoffe, dass noch zwei Leser die nötige Muse haben, dir ein Review zu hinterlassen. Naja, ich möchte mal den Anfang machen. :)

Und auch dieses Kapitel gefällt mir. :)
Auch den Kapitelnamen finde ich absolut passend und er hat etwas... Klangvolles. :)

Nochmal muss ich dich für deine übersichtliche Gestaltung des Kapitels loben. Mit den vielen Absatzen, die du nebenbei auch an den passenden Stellen machst, verrutscht man beim Lesen nicht in der Zeile und verliert auch den Überblick nicht. Sehr lobenswert also. :)

Also dummerweise habe ich, was Ash betrifft, eine echte Erinnerungslücke... Wird Zeit, die mal wieder aufzufüllen. Wobei, dass er Reitlehrer ist, wusste ich noch. Ansonsten habe ich aber alles vergessen.

Ach, herrlich, wie du diese Zweisamkeit zwischen Lilly und Lord (hey, die haben den gleichen Anfangsbuchstaben im Namen, war das Absicht? :D ) beschreibst. Besser könnte das kaum einer. Da wird einem mal wieder bewusst, wie schön es doch ist, einer dieser Pferdemenschen zu sein. :)

In 15 Minuten Ausmisten UND Einstreuen? Wow, ich miste wirklich nicht oft (was daran liegt, dass man mit Schulpferden im Verein und einer Reitbeteiligung in einem Pensionsstall nicht unbedingt oft die Chance dazu hat), aber ich würde sagen, ich brauche immer noch eine Stunde... Lilly beeindruckt mich wirklich. :D

Die Handtücher sind eine gute Idee von Lilly, mein leiser Verdacht bestätigt sich. Und im Laufe des Kapitels immer deutlicher. Hm, erst die Faust, dann spielt sie mit dem Wasser in der Tränke... Sie scheint vielseitig begabt zu sein...

Und der erste Fischschwanz ist auch schon aufgetaucht. :D


Soso, das gute alte Café gibt es noch? Das war ja am Ende der 3. Staffel mehr oder weniger unklar... Wenn ich es mir recht überlege, war da noch viel unklar. naja, umso lockerer können wir unserer Fantasie die Zügel lassen. :D
Ich finde es schön, dass du auch Emma in der Geschichte vorkommen lässt, ich habe sie in der 3. Staffel irgendwie schon vermisst.
Und dann wären da noch die "alten Freunde"... Was soll ich sagen, ich kann es kaum erwarten, weiterzulesen. :)

Ein bisschen was zu meckern habe ich aber auch:

"Außerdem könnte ich so in Ruhe seine Box ausmisten. Mit etwas Glück würde ich fertig bevor Ash und ..."
Warum schreibst du hier "könnte" und "würde"? Meiner Ansicht nach brauchst du das gar nicht. Lass die Punkte über o und u weg, dann hört sich das doch schon viel besser an.

In diesem Kapitel hast du das mit den zu vielen Kommas gut in den Griff bekommen. Dafür fehlt mir aber an manchen Stellen eins, zum Beispiel hier:
"Bevor ich mir jedoch weitere Gedanken machen konnte waren wir am Tor angekommen."

So ist es schöner: "Bevor ich mir jedoch weitere Gedanken machen konnte, waren wir am Tor angekommen."

So was zu erklären ist immer ein bisschen schwierig. Aber du könntest mal versuchen, dir den Satz im Kopf (oder meinetwegen auch laut) "vorzulesen" und an den Stellen, an denen man eine Pause macht, kommt das Komma.

Bei "ins schwitzen gekommen" wird das "Schwitzen" groß geschrieben.

Das "verpflegte" verwirrt mich etwas. Ich glaube nicht, dass es die Vorsilbe "ver" braucht.

Und zuletzt wäre da noch die Sache mit diesen * bei Lillys Gedanken. Es mag davon abhängig sein, wie du es selbst lieber schreibst und eigentlich bleibt das auch dir überlassen, aber wenn wir hier schon die Möglichkeit zur Textformatierung haben, wieso nutzt du sie nicht? Anstatt der Sternchen könntest du Lillys Gedanken ja auch Kursiv markieren. Wenn du möchtest.

Aber Rechtschreibfehler machst du so gut wie gar keine. Außerdem finde ich, dass du auch die passenden Wörter benutzt und soweit ich das bis hierhin beurteilen kann, hast du Emma gut getroffen. :)

Am besten war die Stelle, an der du geschrieben hast "Jetzt war sie es, die mich komisch ansah." Ich konnte mir das ziemlich gut vorstellen und musste grinsen. :D

Wie ich oben schon erwähnt habe, ich würde am liebsten jetzt weiterlesen. Und ich bin gespannt, was aus den "alten Freunden" und Lilly wird und wann du uns Lillys Verhalten mehr oder weniger erklärst, beziehungsweise, wann sich denn mein Verdacht bestätigt. ;)
Kurz gesagt, ich kann das nächste Kapitel kaum abwarten. :)

Antwort von loralie am 26.06.2015 | 12:12:59 Uhr
Hallo:)

Und erstmal Danke für dein Review.

Da ich selber beim Lesen öfter Pausen mache, freue ich mich selber immer über Geschichten mit solchen Absätzen. Und irgendwie finde ich, dass es gut zu dieser Geschichte passt. War für mich also ein Muss:)

Soviel würde über Ash ja auch nicht preisgegeben fand ich. Er wird wohl im weiteren Verlauf auch keine allzu große Rolle einnehmen, also sind Erinnerungsstücke dahingehend eigentlich egal...

Ja, Lilly und ihr Lord. Ich muss sagen, dass mit dem Namen war nur indirekt Absicht. Bevor ich angefangen habe diese Geschichte zu veröffentlichen, hatte ich auch noch keine Namen. Die kamen erst beim Schreiben und irgendwie fand ich das dann passend. Spiegelt eben auch ein wenig ihre innige Beziehung wider, die vorerst eine entscheidende Rolle spielen soll.

Ich denke das kommt mit der Zeit und Übung. Ich selber muss auch seltenst ausmisten, da mein Pferd eben auch in einem Pensionsstall steht, in dem nicht mit Hand gemistet wird. Ich habe aber, bei einem Praktikum auf einem Schutzhof für Pferde, festgestellt, dass man schon nach einer Woche der Regelmäßigkeit deutlich schneller wird. Und da sie dies ja schon ziemlich lange macht und sich dann noch extra beeilt hat....

Ja,begabt ist sie wohl, in wie weit wird sich auch bald herausstellen.

Die Fehler habe ich auch direkt ausgebessert. Danke dafür : D
Und auch das mit der Textformatierung. Habe da gar nicht dran gedacht!

Ich schätze, dass die folgenden Kapitel mehrmals wöchentlich kommen,aber mal sehen...
23.06.2015 | 15:13 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo :)

Eine schöne Geschichte, beziehungsweise einen schönen Prolog und ein schönes Kapitel, hast du geschrieben. :)
Ich werde doch immer wieder in den verschiedensten Bereichen fündig, wenn ich nach Geschichten suche, in denen auch Pferde vorkommen. :)
Und dann noch in Kombination mit einer Serie, die ich früher wie verrückt angeschaut habe. Perfekt. :)

Du hast einen schönen Schreibstil. :)
Kaum Rechtschreibfehler und eine sehr übersichtliche Darstellung. :)
Dazu noch eine angenehme Kapitellänge. :)

Ich finde es sehr... naja, lustig, wie Lilly Lord immer als ihren "kleinen" Schatz bezeichnet. :D Ich bin mir sicher, dieses Pferd ist gar nicht so klein.

Auch bei der Stelle, an der Lilly überlegt, wie Emma nun wirklich heißt, musste ich grinsen. :D

Du solltest allerdings etwas mehr auf die Kommas achten, manchmal setzt du zu viele. Wobei ich finde, dass du dabei auch eine ungewöhnliche Satzstellung hast. Das ist zwar ganz selten der Fall, mir aber trotzdem aufgefallen.

Außerdem hast du einmal - Ashs Reitweise betreffend - "Mir taten seine Pferde immer weh und..." Kann es sein, dass du "leid" statt "weh" schreiben wolltest?
Ach ja, die erste vergangenheit von "hängen" ist "hing", nicht "hang". ;)

Ansonsten aber eine tolle Geschichte, bei der ich kaum erwarten kann, weiterzulesen. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. :)

Antwort von loralie am 23.06.2015 | 19:17:48 Uhr
Hallo:)

Also vermutlich wird in einem der folgenden Kapiteln mal erwähnt wie "klein" Lord ist. Mir ist beim Lesen deines Reviews eine nette Idee gekommen , die da rein passen passen könnte...
Die eingeschlichenen Fehler hab ich direkt verbessert. Sind mir zuvor gar nicht so aufgefallen.
Das mit den Kommas ist bei mir wohl so eine Sache. Irgendwie setze ich die einfach automatisch so oft. Werde aber versuchen mich zu zügeln,jetzt weiß ich ja, dass ich das hier auch mache;)

Also vermutlich kommt das nächste Kapitel früher wie ich es eigentlich wollte,aber ich habe momentan echt Lust zu schreiben. Habe auch schon einige Ideen für die nächsten Kapitel.
Vielen Dank dann noch für dein Review :D
20.06.2015 | 15:26 Uhr
zu Kapitel 2
Wow, auch dein 2. Kapitel ist klasse geworden, und du verrätst jetzt sogar den Namen deiner Protagonistin: Lilly. Ist Lilly auch eine Meerjungfrau? Ach, was frag ich eigentlich, du wirst es ja ohnehin irgendwann verraten. :-))

Die Länge der Kapitel ist gut so, nicht zu kurz und nicht zu lang und gut überschaubar. Ich bin natürlich gespannt, wie es weitergeht.

LG, Lewis1

Antwort von loralie am 20.06.2015 | 18:21:28 Uhr
Hallo:)

Erstmal natürlich wieder vielen Dank für dieses Review.

Ja, es war ja nun an der Zeit, dass zumindest der Name bekannt ist. Und bezüglich deiner Frage, ob sie dies ist oder nicht wird im nächsten Kapitel deutlicher. Die wirkliche Aufklärung kommt dann spätestens im übernächsten Kapitel ;-)

Das freut mich, wenn das so passt. Dann habe ich für das nächste Kapitel auch schon genügend Ideen und es kann pünktlich zum nächsten Wochenende erscheinen...

Lg zurück,loralie
18.06.2015 | 11:52 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Loralie,
Die Geschichte fängt gut an, gefällt mir. Toller Schreibstil, keine Rechtschreibfehler, die ich entdecken konnte. So macht das lesen Spaß. Mach weiter so!
Allerdings: Aus wessen Sicht schreibst du eigentlich? Wer ist "Ich"? Es wäre schön, wenn du es am Anfang noch erwähnen könntest.

Ich freu mich schon auf die Fortsetzung.

LG, Lewis1

Antwort von loralie am 18.06.2015 | 21:39:31 Uhr
Hallo.
Erstmal danke für dein Review,hat mich wirklich gefreut.
Das Mädchen hinter der Geschichte, also das"Ich", soll erstmal ein wenig geheimnisvoll erscheinen. Deshalb wird sie in den folgenden Kapiteln, Stück für Stück, beschrieben. Im nächsten Kapitel, werde ich dann aber zumindest ihren Namen bekannt geben und wahrscheinlich auch noch ein wenig mehr,aber das weiß ich noch nicht genau...

Also vorgenommen habe ich mir erstmal jedes Wochenende ein neues Kapitel zu schreiben,wird aber wahrscheinlich immer etwas variieren, da ich die Kapitel nicht vorschreiben und nur Notizen vorher mache ;)

Liebe Grüße an dich zurück,hat mich sehr gefreut!