Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Neonschwarz
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 17:
rotzfrech (anonymer Benutzer)
12.07.2015 | 18:09 Uhr
Hallo,

oh oh oh, alleine der erste Satz mit dem Regen (weil Gloria und schön und dann ins Gegenteil gewendet) hat mein Herz ein wenig zusammen gedrückt.
Beim zweiten Satz war es dann direkt vorbei und das leicht, wohlige zusammendrücken wurde von dem einer zu stark geschnürten Korsage abgelöst. Weil die Kälte, die jetzt von Jan ausgeht, überträgt sich bestimmt ganz schnell auf alles und dann ist Eiszeit und das Feuer entflammt. Das möchte doch keiner! Gleichzeitig wieder schon, aber bitte mit schnellem Jahreswechsel. Was in der Hinsicht nur leider sehr utopisch sein wird, vermute ich mal.
Momentan wiege ich mich noch in dem Glauben, dass Jan die Pause schneller bereuen wird, als im lieb ist und Leni das wiederum nicht so lieb ist, weil ihr der Abstand vielleicht besser tun wird, als sie jetzt noch glaubt. Was sich allerdings nur auf die Beziehung mit Jan bezieht, das mit den Kindern ist nochmal ne ganz andere Sache. Eben weil so vieles passiert ist und die beiden ständig Streit hatten und genervt voneinander waren. Die Pause gibt ihr wahrscheinlich die Beste Entfernung um Ordnung in das Kopf-Chaos zu bringen. Und dann möchte Jan wieder, aber Leni kann noch nicht, will noch nicht. Vielleicht auch wegen Klaas. Was da auf uns zugerollt kommt, ist auch wieder so ne Sache.

Mal so am Rande fand ich dieses "seine Staffel ohne Happy-End gewesen sein" Ding (was hoffentlich(!!) nicht der Fall sein wird) super!

Was genau mit Jan los ist, würde mich allerdings auch mal interessieren. Denn das er sie direkt eiskalt raus schmeißt, kam dann doch unerwartet und es ist wie immer: Man versteht nicht, was in diesem Kopf vor sich geht. Am liebsten will ich ihn schütteln (bah! Klischee-Satz-Olé!), damit er auch mal wieder mit Vernunft um sich wirft, nicht nur mit Steinen. Kann es irgendwie sein, dass er durch etwas sehr, sehr wütend wurde, also so, dass innerlich irgendwas brodelt, und er das jetzt auf jede ihm nah stehende Person abwälzen muss, will? Oder ist das gerade zu sehr Siggi Freud? Na, aber irgendwas ist da doch!
Ayayay! Was ein Gedanken-Wirrwarr meinerseits. Ich bin schon ganz aufgeregt, was noch alles kommt, puh!

So! Hab ein paar schöne Tage mit applaudierendem Regen!

Antwort von Neonschwarz am 12.07.2015 | 20:05 Uhr
Hallöchen :)

Danke für dein Review.
Ja, der erste Satz - da war ich ganz stolz drauf und hatte ihn ewig lang auf meinem Handy, ehe ich das Kapitel habe schreiben können und es gefällt mir immernoch und freut mich sehr, dass es dir auch so zu gehen scheint! :)
Jan ist momentan jenseits von Gut und Böse und einerseits gefällt mir das gut, andererseits denke ich nur 'what the fuck, reiß dich zusammen', aber jetzt ist es zu spät und sie müssen durch das Tal der Pause ... um wohin auch immer zu gelangen.
Das Jan die Pause bereuen wird, steht fest. Vielleicht nicht jetzt sofort, aber Leni wird schnell merken, dass sie nicht kampflos aufgeben kann. Sie kämpft möglicherweise nicht mehr um Jan, aber um Felix und Maja und ob Jan da noch eine Chance hat, steht in den Sternen. Oder in einem weit entfernten Kapitel.
Der Gedanke, das Jan dann wieder will aber Leni nicht, der gefällt mir gut. Verdient hätte er es meiner Meinung nach. Jedem seine psychische Störung, aber hey, man kann gegen alles etwas tun und er muss irgendwann damit anfangen.
Jaja, Jan ist ein stilles Wasser und noch dazu so tief, das man den Grund nicht sehen kann. Ich bin jedenfalls genauso gespannt wie ihr und freue mich, bald wieder von dir zu lesen.
Allerliebste Grüße
Anna :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast