Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Neonschwarz
Reviews 1 bis 25 (von 49 insgesamt):
14.08.2016 | 13:00 Uhr
Und auch hier nochmal hallo! :)
Kurz vorweg: Ich hatte "Nichts mehr zu retten" doch schon fertig gelesen damals. Warum ich kein Review mehr geschrieben habe? Ich weiß es nicht. Shame on me. Dafür möchte ich mich entschuldigen und an dieser Stelle sagen, dass es ein wunderbares Ende war. So schön harmonisch, wie es eben nach einer solchen Achterbahnfahrt sein darf und kann und soll.

Ich kann es zwar nicht leiden, Reviews am Handy zu schreiben, aber ich tue es dennoch, denn auch die Fortsetzung will und darf ich nicht unkonzentriert lassen. Wieder muss ich sagen, shame on me!!! Auch hier kam mir der Anfang bekannt vor... Aber lassen wir Vergangenes vergangen sein.
Du hast mich mit dieser Geschichte von einem langweiligen Arbeitstag abgelenkt - allein dafür bin ich dir sehr dankbar. (Wer arbeitet auch sonntags?) Ich musste an zwei Stellen eine Zigarette lang aufhören zu lesen: 1. der Autounfall, 2. Isas Tod.
Ich bin niemand, der schnell weint, aber damit hast du mir ein paar Tränen entlockt. Es war einfach nicht fair, dass Isa gestorben ist. Nicht die Hipsterin. Joko und Isa waren für mich Olli und Paulina 2.0, die beiden hätten miteinander alt werden sollen! Das hat mich wirklich schwer getroffen.

Und Leni... Was soll ich sagen. Ich hab mich zwischendurch mal gefragt, wie alt sie denn eigentlich mittlerweile ist. Anfang 30? Das, finde ich, hat man gemerkt, irgendwie. Sie ist so viel älter und reifer geworden, aber trotzdem sie selbst. Das hast du großartig gemacht.
Generell muss ich mal wieder ein Kompliment an deinen Schreibstil rausgeben. Nicht, dass das etwas Neues wäre :D aber ich habe mich wieder so locker-leicht schnell durch die Geschichte durchlesen können, und trotzdem ging es unter die Haut, war aber nie zu kitschig, zu anstrengend, zu dramatisch.

Ich will ehrlich sein - für mich hätte es diese Fortsetzung nicht gebraucht. Ich hätte nicht wissen müssen, dass Isa stirbt, dass Jan und Leni sich fast trennen, dass alle in verschiedene Richtungen gehen. Für mich hätte es mit der schönen Momentaufnahme an Ollis und Paulinas Hochzeit enden dürfen. Aber das wahre Leben ist eben so, es geht immer irgendwie weiter, und das muss einem nicht gefallen; eines der Dinge, die mir so an deinen Geschichten gefallen.

Jetzt mach ich mich mit Vorfreude an Teil 3 - denn jetzt muss ich wissen, was mit der Truppe passiert! Ich bin gespannt, ob Leni und Jan wirklich heiraten, ob Klaas auf Reisen glücklich wird, wie es Joko geht, ich brenne darauf, Felix, Paul und Maja älter zu erleben.
Ich bin kein Fan von Abschieden. :)

Ich hoffe, man liest sich bald wieder!
Deine Rosie :)

Antwort von Neonschwarz am 23.08.2016 | 02:04 Uhr
Hey meine Liebe,
ich komme erst jetzt zum Antworten. Danke für dieses und das Review beim ersten Teil. Ich habe mich sehr gefreut, wieder von dir zu lesen.
Ich finde, trotz das wir manchmal monatelang nichts miteinander zutun haben, finden wir doch immerwieder zueinander :)
Ja, Leni ist mittlerweile schwer alt geworden ... demnentsprechend natürlich ein klein wenig reifer. Ich bin froh dass das jemandem aufgefallen ist ;)
Ich hoffe wir lesen uns auch beim dritten Teil nochmal! Ich finde auch, die Fortsetzungen hätten nicht sein brauchen, aber es macht furchtbar Spaß und diese Geschichte ersetzt viele viele Therapiestunden, die ich mit Sicherheit nötig hätte.
Alles Liebe und einen schönen Abend noch,
Anna
06.05.2016 | 17:34 Uhr
Hey :)
Lang ist's her, endlich bin ich dazugekommen die Fortsetzung von "Nichts mehr zu retten" zu lesen. Ich hab die Kapitel wieder verschlungen und hätte noch hundert weitere lesen können. Schuld daran ist dein erfrischender Schreibstil, den ich total mag. Wieder ein großes Lob dafür! :)
Leni musste ja wieder einiges mitmachen, ihr Hin und Her mit Jan und Klaas - vor allem Jan...auch wenn ich ihn an einigen Stellen wieder gerne gewürgt hätte, ich mag Böhmi mittlerweile. Deswegen finde ich gut, dass die beiden zusammengeblieben sind und in Köln sowas wie einen Neustart hinlegen. Und heiraten wollen sie auch noch, über die gemeinsamen Planungen und Vorbereitungen hätte ich ja gerne gelesen^^

Klaas scheint nun auch jemanden gefunden zu haben und ich denke den Trip über den großen Teich hat er echt nötig.
Joko und Paul..., bleibt zu hoffen, dass ihnen das Jahr Auszeit ein wenig hilft. Isas Tod echt traurig :(
Olli mit seinen Sprüchen immer wieder toll. Am besten fand ich ja die Aktion mit dem roten Tshirt auf dem Biene Maja prangte xD Ich kann ihn mir mit Paulina richtig gut in einem Häuschen am Meer vorstellen.

Jetzt bleibt mir nur nochmal zu sagen, wie gern ich deine Geschichte um Leni gelesen habe. Besteht eine klitzekleine Hoffnung auf eine weitere Fortsetzung? ;)

Liebe Grüße
Divina
marie (anonymer Benutzer)
13.02.2016 | 23:59 Uhr
Ich hab jetzt in 3 Tagen Nichts mehr zu retten inklusive fortsetzung durchgelesen , und ich schiebe es zwar auf Hormone oder sonstwas, aber ich hatte an manchen Stellen eventuell ganz vielleicht Tränen in den augen. Und sonst lese ich nicht mal Fanfictions, verrückt, nicht wahr? Aber das war wirklich gut. Also so richtig gut, das musste ich nur mal loswerden.
kathete1906 (anonymer Benutzer)
29.09.2015 | 22:20 Uhr
Ich kann nicht mehr sagen als Danke, Danke für diese wundervolle, traurige, mitreißende, romantische, rührende Geschichte!
Elly08-15 (anonymer Benutzer)
22.09.2015 | 16:58 Uhr
Liebe Anna,

Oh mein Gott. Die Handlung bewegt mich im Moment irgendwie sehr. Ich weiß nicht wie ich beginnen soll. Ich habe beide Teile der Geschichte mit einer wahnsinnigen Euphorie und Emotionalität gelesen. Fast täglich habe ich die App aktualisiert, um zu schauen ob es vielleicht doch ein neues Kapitel gibt. Ich war immer für Leni und Jan und bin es auch immer noch und deswegen bin ich gerade sehr froh, dass es doch die beiden geworden sind.
Aber auch in der Szene während des Spaziergangs; Klaas hat mal wieder genau das richtige getan und gesagt, er ist zu perfekt für Leni. Und er tut mir leid. Ich würde Klaas wünschen, dass er vielleicht doch noch Kinder bekommt. Ich könnte mir das gut vorstellen...
Es versetzt mir einen Stich, dass es sich jetzt doch dem Ende neigt, ich mag die Vorstellung von Endlichkeit nicht. Es fühlt sich seltsam an, das jetzt alle getrennte Wege gehen, irgendwie nicht richtig. Ich muss dauernd an das letzte Kapitel von NMZR denken, genau sowas würde ich mir wünschen, nur vielleicht auf Lenis Hochzeit? Und natürlich wenn Jan Leni aus anderen Gründen heiratet und vielleicht mit Leonard und Klaas mit einer eigenen Familie dabei. Ich hätte so gerne ein Happy End....

Und ich bewundere (immer noch) deine unfassbare Kreativität der Geschichte immer wieder eine neue Wendung zu geben, dein Schreibstil ist auch wie immer ganz wunderbar, es liest sich toll.


Eigentlich wollte ich fragen, ob du vielleicht nochmal etwas mit Jan schreiben könntest, da du aber anscheinend schon ein neues Projekt begonnen hast, muss ich wohl abwarten...:)


Ich wollte mich insgesamt einfach bedanken, dass du diese Geschichte mit uns geteilt hast, Elly.

PS: Ich habe übrigens immer den Soundtrack zu Juno gehört, während ich gelesen habe. Juno erinnert mich irgendwie sehr an Leni.

Antwort von Neonschwarz am 22.09.2015 | 17:08 Uhr
Gerade plane ich noch meine ich-will-nicht-nur-orange-sondern-auch-pinke-Haare-Aktion und da flattert mir ein neues Review ins Haus!
Normalerweise würde ich jetzt zuerst auf Caros Review antworten, aber ich bin auf dem Sprung!
Ich danke, danke, danke dir für all die lieben Worte und ich bin immer sehr gerührt, zu wissen, es gibt Menschen, die hier mitlesen und ehrlich mitfiebern und das, was ich schreibe, gerne lesen ... sogar darauf warten! Das bedeutet mir so viel.
Ich bin mittlerweile sogar ganz froh, wenn das letzte Kapitel geschrieben ist, denn mittlerweile habe ich sogar zwei neue FFs im Kopf, die unbedingt raus wollen. Mein Schreibtisch ist schon voller Zettelchen und Bildern und was weiß ich nicht was, damit ich direkt starten kann!
Es wird auf jeden Fall eine neue FF mit Böhmi geben. Wahrscheinlich dafür ohne Joko und Klaas (''Haie streicheln'' gibts ja auch noch und das sollte auch irgendwann mal weitergehen ...), aber ich bleibe meinem NMZR-Anfangs-Böhmi treu bzw kehre wieder zu ihm zurück ;) es ist, für mich, ein sehr besonderes Projekt. Man könnte meinen, ich hätte euch schon alles um die Ohren gehauen, was es über mich zu erzählen gibt, aber da dem nicht so ist, seid gespannt (und bitte lasst mich nicht hängen ;D)
Außerdem werde ich noch eine Ärzte-FF wagen. Auch etwas, was mir besondes am Herzen liegt. Da demnächst mein Ärzte-Tattoo fällig wird, gehe ich davon aus, dass ich auf eine FF über sie zu Stande bringe. We will see.

Ich habe während des Schreibens die unterschiedlichsten Lieder gehört. Bei den traurigen Kapiteln aber immer sehr, sehr glückliche Lieder. Irgendwie sind diese beiden Gefühle bei mir seltsam miteinander verknüpft. Bei richtig schlimmen Sachen muss ich immer lachen und bei schönen Sachen weine ich sofort. Wieder ein bisschen was für mich gelernt ;)

Auf jeden Fall wollte ich dich das noch wissen lassen und wünsche dir einen wunderschönen Abend,
Anna :)


PS: was eine Hochzeit von Jan und Leni angeht - nichts ist unmöglich.
Melli (anonymer Benutzer)
20.09.2015 | 00:58 Uhr
Hallo :)

Ich mal wieder! Ich hoffe es ist nicht komisch, dass ich dir so viele Reviews hinterlasse, und das immer anonym... ich hab diese ganzen Fanfiktions mal angeguckt, weil ich mich mit einer Freundin darüber unterhalten habe, und war von den ganzen Slash-Storys hier aber eher... naja, schockiert klingt hart, aber es ist jedenfalls nicht meins - deine finde ich aber (wie du bereits merkst) ganz toll und mitreißend! Deswegen hinterlasse ich dir einfach so Reviews, weil ich mich dafür ja nicht anmelden muss... nur um das mal zu erklären :)
Denk' dir einfach einen Extra-Stern für deine Geschichte, der von mir für dich ist!

So, und jetzt muss ich dir leider mal ordentlich die Ohren langziehen ;)
Ich bin total genervt von der aktuellen Handlung und gleichzeitig trifft es mich irgendwo ganz tief ins Herz - also in gewisser Weise hast du alles richtig gemacht, wenn du mich so schwanken lässt. Ich mag Hannah nicht. Jetzt ist es raus. Mal ehrlich, woher hat man mit 23 Geld für zig Weltreisen, wenn man nicht arbeitet? Das ist mir nicht geheuer, da stimmt doch was nicht. Ich mag Leute nicht, die so tun, als wäre das Leben eine große, fantastische Reise und als könnte man einfach ins Flugzeug steigen und wegfliegen, wenn es rastlos und schwierig wird. Für mich ist das nicht die Realität, und wer auch immer Hannah diese Fantasien bezahlt, sollte ihr mal den Geldhahn zudreht, damit sie die tatsächliche Realität sieht.
Dass Leni und Jan nach Köln ziehen, finde ich nicht gut. Sie stimmt allem, was er tut, ja nur zu, weil sie mit diesem ganzen Klaas-Konflikt nicht so recht weiß, was mit ihr passiert. Die beiden müssen noch mal reden, das wissen wir doch alle. Es einfach so weiterlaufen zu lassen, ist blind und unsinnig. Ein klärendes Gespräch muss einfach sein, die Stadt zu verlassen ist keine Lösung, und niemand wird glücklich, wenn man nicht zumindest noch mal alle Karten auf den Tisch legt. Klaas wird mit Leni so nicht abschließen können, und sie wird es genauso wenig können. Ich wünsche mir, dass da noch irgendwas passiert! Das ist jetzt so versickert, durch die Sache mit Isa, aber langsam muss die Zeit sein, die Fronten zu klären.

Warum mich das alles auch irgendwo so doll berührt, ist wahrscheinlich, dass es halt doch ein bisschen realistisch ist. Kein Freundeskreis bleibt einfach für immer durch Zauberhand zusammen. Wege trennen sich tatsächlich, das merkt man, wenn man anfängt zu studieren, und wenn man dann älter ist und arbeitet, geht das ja genauso weiter. Irgendwann ist die ganze "Wir sind für immer zusammen" Friends / How I met your Mother mäßige Atmosphäre vorbei, weil das Leben weitergeht. Das hast du total schön dargestellt, und das hat mich richtig getroffen.
Dass Joko weg möchte aus Berlin, finde ich total klar und verständlich. Seine Position verstehe ich am Besten, weil für ihn Berlin einfach viele Erinnerungen birgt und Leid und Schmerz, und Abstand tut ihm bestimmt gut. Auch dass Olli und Paulina nach Hamburg möchten (wer würde das nicht wollen ;)) kann ich gut nachvollziehen. Jeder hat diese Aufbruchstimmung in sich, und man kann alle gut verstehen, und das ist es, was einen irgendwie so nachdenklich und ein wenig traurig macht.
Schreib' also schnell weiter, damit ich nicht so lang warten muss :)

Ich möchte einfach auch noch mal deinen Schreibstil loben, weil man das nicht oft genug machen kann, und dir das ja sehr wichtig ist. Und ich das auch eigentlich fast wichtiger finde, als inhaltliches Feedback.
Der Satz "Aber draußen fallen bereits die Blätter von den Bäumen, Paul bastelt Weihnachtsdekorationen und wir können nicht aus unserer Haut" hat mich umgehauen. Ich mag das, wie du so alltägliche Momente mit tiefer gehenden Gefühlen verbindest. Das machst du öfter, und es passt immer total gut.
"Soll er sich um seine Familie kümmern. Ich kümmere mich um meine" war so herzzerreißend schön, obwohl (oder gerade weil!) es so schlicht und klar ausgedrückt ist.
Ich finds auch schön, wie du schreibst, "die Tränen versickern irgendwo zwischen Jan und mir". Die Szene ist, trotz Lenis Ängsten, irgendwie intim und trostspenden, und man versteht total, dass sie diese Intimität und Sicherheit gerne weiterhin haben will - und trotzdem da eine gewisse Sorge bleibt.
Generell mag ich diese kurzen, prägnanten Sätze. Es bleibt so klar und schlicht, ohne dabei gefühllos zu wirken. Eher das Gegenteil ist der Fall. Oft fühlen sich deine geschriebenen Sätze an wie Gedanken, die man hat, und ich glaube genau das macht es so realistisch. Lange, verschachtelte Sätze mit vielen Konjunktionen findet man ja nicht unbedingt, wenn man gerade über irgendetwas nachdenkt. Wahrscheinlich fühlt sich deine Geschichte deswegen so echt an, weil du dir (positiv gemeint) keine Mühe machst, besonders poetisch zu klingen, sondern dafür umso näher am Leben schreibst.

So, das war mal wieder etwas viel, und ich hoffe, du kannst damit etwas anfangen :) Ich werde morgen deine andere Geschichte, die du angefangen hast, lesen (Haie streicheln), und bin gespannt, was mich da erwartet!
Ich wünsche dir eine Gute Nacht :)
Deine Melli

Antwort von Neonschwarz am 20.09.2015 | 12:59 Uhr
Guten morgen ;-)

Danke für dein Review. Hat mir definitiv das Aufwachen versüßt!
Ich finde die anonymen Reviews überhaupt nicht komisch, ich freue mich über jedes einzelne so so so sehr. Die sind immer so lieb geschrieben, das ich am liebsten sofort zehn weitere Kapitel hochladen würde.
Außerdem heißt das ja nur, dass du die Geschichte wirklich magst und das ist nicht komisch, das ist wahnsinnig cool! :)

Ooh Gott, als ich gelesen habe 'ich bin total genervt von der aktuellen Handlung' habe ich fast einen Herzinfarkt bekommen.
Was Hanna angeht, kann ich dich verstehen. Auch wenn ich sie persönlich mag, sehe ich Leni und Klaas ja doch irgendwie zusammen und ich muss manchmal beim Schreiben weinen, weil mich das echt mitnimmt ;) vielleicht bin ich ja komisch, aber ich fühle echt mit dieser Geschichte mit und ich liebe Leni und ich habe jetzt schon Angst vorm letzten Kapitel. Was leider nicht mehr so weit weg ist wie ich es mir wünschen würde.
Was den Umzug nach Köln angeht. Natürlich haben sowohl Leni als auch Jan andere Intentionen, die sie dem anderen nicht gerade mitteilen und das ist scheiße.
Und ich würde mir eine Aussprache zwischen Klaas und Leni so sehr wünschen, aber mittlerweile habe ich das Gefühl, die wird es in der Form, wie sie sie sein sollte, niemals geben. Vielleicht auch, weil ich mir nicht zutraue, das wirklich gut und glaubwürdig zu schreiben, ich weiß nicht. Reden werden sie auf jeden Fall nochmal, denn bevor sich die Wege der Vier trennen, machen sie nochmal einen drauf ;)

Mich macht es sehr, sehr traurig, dass sie alle wegziehen. Oder verreisen. Ich schreibe jetzt schon sehr lange an dieser Geschichte (rechnet man den ersten Teil dazu) und ich liebe sie. Also nicht meinen Schreibstil, aber ich denke so oft über Leni und co. nach und ich habe manchmal das Gefühl, wir waren bei viel mehr dabei, als ich geschrieben habe und das ist toll. Deshalb habe ich natürlich auch Angst vor anderen neuen Projekten, die zwangsläufig irgendwann kommen werden. Das man diese 'intimität' nicht mehr aufbauen kann.
Als Leni und Joko sich umarmt haben, musste ich auch weinen, ich weine ziemlich oft beim Schreiben, weil die beiden eben beste Freunde sind und so viel miteinander erlebt haben. Und immer füreinander da waren. Gott. Jetzt bin ich schonwieder kurz davor ;)

Gerade zu den letzten Kapiteln ist jedes Lob, besonders in Bezug auf den Schreibstil, willkommen! Denn ich war mir sehr unsicher und bin es noch und hoffe, dieses Gefühl legt sich mit dem nächsten Kapitel wieder. Hatte eine Schreibblockade, wollte aber nicht darauf verzichten, hochzuladen und das kommt dann dabei raus. Umso schöner, ein so tolles Review zu bekommen!

VIelen lieben Dank dir und ein schönes Restwochenende noch,
Allerliebste Grüße
Anna
21.09.2015 | 17:04 Uhr
Liebstes Annalein,

nachdem ich gestern auch so schlau war die Hälfte vom Review zu löschen und Franzi mir zu spät eine Lösung zum Rückgängigmachen präsentiert hat, fange ich heute noch einmal von vorne an.

Irgendwie habe ich schon beim Lesen des Kapitels gemerkt, dass es dem Ende zugeht. Die Stimmung passte dazu. Wobei es dann noch mal in deinem Vorwort zu lesen, war noch mal ein anderes Gefühl. Aber egal wie traurig es ist und wie sehr ich es nicht möchte mich von der Truppe zu verabschieden, umso mehr glaube ich, dass es aber das Beste wäre. Das Leben offenbart uns manchmal neue Wege nach einschneidenden Erlebnissen. Mit nur den Wenigsten geht man diesen neuen Weg dann weiter. Oft lässt man sie jedoch zurück. Es gibt aber immer die Hoffnung, dass sich die Wege irgendwann wieder kreuzen und man von dort dann wieder gemeinsam weitergeht. Gerade bei Leni und Klaas muss es so sein. Beide sind nicht glücklich mit ihrem Leben, wenn es immer noch den anderen Weg gibt, den man gehen könnte. Da Leni aber nicht ohne Jan kann, muss Klaas sich aufraffen und den Bruch, wenn auch vielleicht nur vorübergehend, herbeiführen. Egal wie schwer es ist. Vielleicht ist das Hipsterweibchen nicht für die Ewigkeit, aber vielleicht ist es die Zerstreuung, die er gerade braucht um mit Leni endlich irgendwie abschließen zu können. Mein Bauchgefühl hatte mir von Anfang an gesagt, dass Klaas Jan angerufen hat. Weil er halt schon immer wusste, dass sie sich nie voll und ganz für ihn entscheiden wird. Oder kann. Weil zu viel an Jan dran hängt. Ihre Kinder und ihr Herz. Jan ist vielleicht eine explosive Mischung, aber gerade das macht ihn so perfekt unperfekt für Leni.

Jan wollte Leni aus unromantischen Gründen heiraten. Als ob eine Heirat die Garantie wäre, dass sie ihm nicht doch wegläuft. Aus Eifersucht auf einen anderen Mann einen Antrag zu machen, ist der falsche Weg. Vielleicht fragt er sie eines Tages doch noch mal, wenn die Gründe stimmen. Wenn es aus Überzeugung und Liebe ist und nicht Reviermarkieren. Jan sollte doch langsam begriffen haben, dass Klaas keine Konkurrenz mehr für ihn ist. Immerhin hat er ihn angerufen, dass er Leni beisteht. Sie wäre labil genug gewesen, in dem Moment zu Klaas zu gehen. Dass Leni ihn allerdings nicht vom Kuss erzählt…weiß nicht. Einerseits sollte sie mit offenen Karten spielen, aber andererseits…ist es noch wirklich relevant? Der Umzug nach Köln…ich kann es verstehen. Berlin war immer der Ort, an dem Leni unterm Schutz der anderen stand. In Köln hat alles mit Jan angefangen. Vielleicht müssen sie dorthin zurück, um sich auch wieder vollständig zueinander zu finden. Um das Thema Klaas endlich vollständig abschließen zu können.

Dass Joko fort will, ist mehr als verständlich. Auch wenn es auch etwas wie wegrennen ist. Aber vielleicht findet er im Rennen den Trost und den Weg zum Verarbeiten. Vielleicht kommt er nie wieder nach Berlin zurück, aber dann hoffe ich, dass er mit Paul einen Neubeginn sich schafft, wo es ihm gut geht. Ich fand die Szene mit Paul und Leni übrigens herzergreifend. Ich habe bitterlich geweint. Als Kind kann man solche Schicksalsschläge irgendwie leichter verarbeiten. Man sieht nicht alle Konsequenzen, man denkt nicht weiter als bis zur nächsten Minute. Als mein Großonkel starb war ich 4. Ich hing sehr an ihm. Mama erzählte mir damals, er wäre jetzt der helle Stern am Himmel und passt auf mich auf. Heute weiß ich, dass es nicht stimmt, aber Trost verspüre ich immer noch, wenn ich den Stern abends sehe. Generell trösten mich Sterne. Liegt vielleicht an König der Löwen und der Szene, wo Pumbaa, Timo nun Simba im Gras liegen und in die Sterne schauen. Ich vermisse das Unbeschwerte aus Kindertagen und wünschte, man könnte dorthin zurück. Mich ängstigt der Gedanke, dass ich in naher Zukunft mit Tod und Trauer konfrontiert bin. Je nachdem wie sehr man jemand liebte, wird es ein Kampf.

Ich würde gern noch mehr schreiben, aber mein Kopf ist zu voll und zu wirr. Bestimmt bekommst du noch mal eine private Nachricht, wenn ich im Oktober wieder aus dem Urlaub zurück bin. Mein Gefühl sagt mir, dass du die Geschichte bestimmt beendest, während ich nichts ahnend in der Sonne liege.

Alles Liebe
Caro

Antwort von Neonschwarz am 29.09.2015 | 20:26 Uhr
Hallöchen :)

Ich weiß, du bist gerade im Urlaub und ich kann auch gar nicht lange antworten, aber ich machs jetzt, weil ich schon ein total schlechtes Gewissen habe.
Und 'Tanzverbot' mich gerade ein bisschen ... glücklich macht. Bela Bs Stimme gives me life. Kann es echt kaum erwarten, die FF über die Herrn Ärzte zu schreiben ;)
So, aber nur zu Jan and Friends.
Mittlerweile sehne ich ja, und das hört sich so böse an, das Ende nahezu herbei. Ich weiß auch schon, wies weitergeht und kenne den Epilog und es ist ungewohnt romantisch, aber so finden wir alle mehr oder weniger Frieden.
Das aus Leni und Klaas nichts geworden ist, empfinde ich als logische Konsequenz, aber in meinem Herzen sehe ich die beiden echt zusammen. Aber das ist mein persönliches Dilemma. Das BossHoss-Dilemma, Freunde.
Aber Leni soll und wird mit Jan nach Köln ziehen (während ich es kaum erwarten kann, endlich weg zu kommen - three years from now!) und da werden die vier wieder zu einer Familie. Plus Leonard. Aber das wird Leni wohl mittlerweile hinkriegen.
Ich bin echt froh, dass Olli mir immer am wenigsten Sorgen gemacht hat ;) mein Ruhepol.

Wir lesen uns dann sicher noch ein letztes Mal zum Ende der Geschichte, bis dahin hoffe ich natürlich du genießt deinen Urlaub,
Alles alles Liebe und danke für die Zeit, in der ich hier von dir lesen durfte (ich habe schon Abschiedsschmerz, echt!)
Anna
05.09.2015 | 21:05 Uhr
Guten Abend!
Ich melde mich mehr als reumütig zurück und entschuldige mich innigst, dass ich solange kein Review dagelassen habe. Asche über mein Haupt.

Allerdings hatte ich mich für eine sechs wöchigen Internet Abstinenz entschieden ... Und mit entschieden meine ich, ich war gezwungen, weil ich meinen Laptop aus versehen in die Badewanne fallen ließ und der nun irreparabel im Arsch ist.

Aber na ja so ist das Leben. Das gute ist, dass ich jetzt doch recht viele Kapitel aufeinmal lesen konnte! Und ich bin immer noch verliebt in die Story.

Oh Mann! Die Ereignisse überschlagen sich ja regelrecht! Ich bin wie immer mit Herz und Seele bei Leni, aber Jan würde ich ehrlich gesagt gerne den Kopf abreißen! Was ist eigentlich los mit dem Kerl!? Man könnte meinen, dass er sich trotz Zweier Kinder überhaupt noch weiterentwickelt hat. RIchtig traurig eigentlich.

Ich war ja eigentlich immer an vorderster Spitze der 'Jan-und-Leni-forever'-Verfechter, aber das fällt mir langsam immer schwerer. Mit der Leni-Klaas-Kombination kann ich allerdings immer noch nicht so viel anfangen. Ich kann es zwar nachfühlen, aber ich denke die Beiden würden als Paar nicht funktionieren, zumindest nicht auf Dauer. Ich denke, dass Klass auch auf Grund dieser Aussichtslosigkeit nicht so richtig von ihr los kommt. schließlich will man das, was man nicht haben kann immer besonders gern und ich glaube auch, dass Leni Jan erst mal ordentlich in den allerwertesten treten muss, bevor sie sich fest an jemand anderen bindet.

Was für mich die momentane Situation der Beziehung von Lenk und Jan ganz gut beschreibt, ist ein Zitat aus Enno Bungers Lied 'Abspann' : “ Manchmal ist die Lösung viel schlimmer als das Problem.“
Und ich mein das Problem ist in dem Fall schon ein ziemlich großes Problem, aber irgendwie sehe ich Jans und Lenis Namen doch noch nicht so ganz im Abspann.. Irgendwie gehören sie ja doch zusammen, aber vorher muss sich erstmal was gewaltig ändern und ich kann mir noch nicht so ganz vorstellen dass wir das ablaufen soll. Aber mal sehen, ob Isas verschlechterte Zustand etwas an der Situation ändert.

Hanna find ich übrigens toll! Sie passt gut zu Klass.

Ich bin gespannt, wie auf “Schulz und Böhmermann, wie es weitergeht!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 05.09.2015 | 21:19 Uhr
Guten Abend :-)

Mir ist bei 'ich bin immernoch verliebt in die Story' ein riesiger Stein vom Herzen gefallen, weil ich mir schon den ein oder anderen Film von wegen ''ich kann nicht mehr schreiben!'' geschoben habe. Aber jetzt bin ich einigermaßen beruhigt.
Das mit deinem Laptop tut mir sehr leid - das wäre mein persönliches Ende, deshalb empfinde ich gerade tatsächlich eine Form von Trauer und bin froh, meinen hier gerade heiß auf meinen Oberschenkeln stehen zu haben.

Ja, Jan zeigt sich momentan nicht von seiner besten Seite und für die langsame Entwicklung wieder ein wenig mehr zurück zu Klaas und Leni musste ich mir schon böse Kritik anhören! Dabei heißt das ja alles noch gar nichts. Wir sind noch lange nicht am Ende. Was da noch auf euch zukommt - ich habe schon geweint beim Weiterschreiben ;-)

Ich bin auch kein großer Verfechter von Klaas und Leni, gebe ich offen zu, aber das heißt nicht, dass ich mich nicht selbst werde vom Gegenteil überzeugen können. Es ist also noch alles offen. Aber ich liebe Jan und ich liebe ihn auch so, wie er momentan ist. Also ich liebe es, ihn zu schreiben. Genau wie Leni. Das macht einfach so Spaß.

Ich habe mich meinerseits in dein schönes Zitat verliebt. Das passt wirklich gut und ... wird mir wohl immer im Kopf bleiben. Vielen Dank dafür :)

Das du Hanna toll findest, finde ich toll. Ich mag sie nämlich auch und ich finde, sie hat irgendwo was von Leni, aber dafür kennen wir sie ja auch noch nicht gut genug.

Allerliebste Grüße und einen schönen Samstagabend dir noch,
Anna

PS: Wenn 'Schulz und Böhmermann' kommt, werde ich fanfiktion-mäßig eskalieren. Promise.
30.08.2015 | 01:19 Uhr
Hallo :)

so geht das wirklich nicht. Ich lese jedes mal mit riesen Begeisterung deine Kapitel, warte sehnsüchtig auf das nächste,
lasse mich jedes mal wieder mitreißen und dann?
Dann schreibe ich so selten eine review. Schlimm...
So, jetzt aber :)

Sowohl der Erste Teil, Nichts mehr zu retten, hat mich fasziniert. Und am Ende davon dachte ich "Wundervoll, so ein Ende wünscht man sich! Besser geht es nicht!" Und fünf Minuten später war mir klar, dass (im Falle eine Forsetzung) das nicht alles gewesen ist. Da würde noch einiges kommen, so wie man Leni, als auch Jan, Klaas und alle Anderen kennen gelernt hat. Diese Situation zwischen Klaas und Leni war für mich so "ungeklärt, offen", wenn ich das so nennen kann. Ich hatte einfach das Gefühl, dass da noch nicht das letzte Wort gefallen war. Und soll ich ehrlich sein? Beziehungsweise darf ich ehrlich sein ? Ich empfinde die aktuelle Wendung zwischen Leni und Klaas grandios...so schrecklich eine Trennung von Jan für sie wäre, so kompliziert es überhaupt alles ist..Ich hatte schon beim Lesen des ersten Teils die Hoffnung, dass Klaas Leni nicht kampflos aufgeben würde. Ich persönlich begrüße sehr, dass er endlich deutliche Worte findet und auch mal (in gewisser Weise) Taten sprechen lässt! In meinen Augen wäre die Beiden toll.
Aber ich habe gelesen, du bist nicht wirklich daran interessiert, ein Happy end zu schreiben, du willst die Charaktere lieber in den Wahnsinn treiben..
Ohje ohje...ob ich das aushalte. Bitte denk an meine Nerven :D

Jan und Leni sind...tja. Da fehlen mir die Worte. Zusammen sind sie eine explosive Mischung, eine Art Zeitbombe, bei der ein Funken ausreicht, um vieles kaputt zu machen. Es wäre naiv anzunehmen, dass die beiden sich nicht irgendwann die Köpfe einschlagen. Ich weiß nicht, ob ich mit Jan mitfühlen soll oder ihn für das was er abzieht einfach scheisse finden soll. Ich bin unschlüssig. Aber Jan und Leni sehe ich kritisch, schon im ersten Teil kam immer eine Spur des Zweifels bei mir auf.

Davon abgesehen gehen aber erstaunlicherweise die anden "Nebenhandlungen" nicht unter, wie es oft in Stories mit vielen haupt- oder Nebendarstellern der Fall ist. Jokos Unfall und das Koma von Isa haben mich erschrocken, aber es wirkte nicht übertrieben, nicht aufgesetzt. So spielt das Leben manchmal leider. Und ich hoffe sehr, dass sich da bald etwas bessern wird. Jokos Optimismus ist ansteckend :)

Vom Plot mal ganz abgesehen ist dein Schreibstil einfach toll, Anna :)
ich kann es nicht oft genug sagen..
Er bringt mich dazu, es sofort verschlingen zu wollen. Ich fühle so mit Leni, möchte sie manchmal schütteln wenn sie sich "blöd" verhält und im nächsten Moment möchte man neben ihr auf der Bank sitzen und sie trösten...Und jedes mal aufs neue möchte ich dir eigentlich sagen, wie sehr ich deinen Schreibstil mag :)

Wie geht es deinem Arm mittlerweile ?

DANKE, für diese Geschichte. Ich freue mich auf das nächste Kapitel!

Liebe grüße,
Luna

Antwort von Neonschwarz am 31.08.2015 | 06:35 Uhr
Guten Morgen,

bevor ich mich aufmache, antworte ich noch schnell auf dein Review.
Ich habe mich sehr darüber gefreut und du hast so liebe Dinge geschrieben, vielen vielen Dank dafür!
Es ist auch absolut nicht schlimm, wenn ihr mir kein Review da lasst, aber ich freue mich natürlich, wenn ihr euch die Zeit nehmt, mir eine Rückmeldung gebt. Noch besser, wenn ihr so begeistert seid ;-)

Was mich besonders gefreut hat, ist, dass dir die Wendung mit Klaas und Leni gefällt. Ich weiß, dass es da viele gegenteilige Meinungen gibt, aber ich finde es nur ''konsequent''. In meinen Augen könnten die beiden zwar auch explosiv sein, aber auf eine andere Weise als Jan und Leni. Irgendwie ungefährlicher. Und Jan hat es verdient, die Augen geöffnet zu bekommen. Leni sollte ihm nicht ewig hinterherrennen und klein beigeben. Liebe hin oder her. Die beiden gehören auf eine Art zusammen, aber sie haben beide leicht psychopathische Züge, wenn man das so sagen kann. Das kann nicht gut gehen.

Ich freue mich, dass die Nebenhandlungen noch weiterlaufen. Bzw das du das so empfindest. Sonst bin ich darin echt 'ne Null.

Vielen vielen Dank nochmal, das bedeutet mir echt viel und inspiriert mich, weiterzuschreiben. Deswegen lade ich jetzt noch das neue Kapitel hoch.

Mein Arm ist momentan zwar noch etwas eingeschränkt und schmerzt, aber ohne Gips ist das alles nicht mehr so schlimm. Augen auf beim Laufen, Freunde.

Dir einen schönen Tag und eine nicht so unerträgliche Hitze
Alles Liebe
Anna
20.07.2015 | 12:14 Uhr
Hi!
Ich hab wie immer nicht so viel Zeit zum schreiben, da ich gleich zur Arbeit muss und noch eine Hausarbeit vor mir habe und überhaupt. Mir ist es aber sehr wichtig, dass du weißt, dass ich noch dabei bin & deine Geschichte mit jedem einzelnen Wort liebe.
Ich muss gestehen ich kann dieses beklemmende Gefühl von dem einige erzählen sehr sehr gut nachvollziehen.
Mich nimmt das auch alles irgendwie mit & ich denke viel darüber nach.
Allerdings empfinde ich überhaupt keine Wut.. Ich bin eher verzweifelt.
Und ich weiß nicht, warum aber ich klammer mich schon sehr an der Vorstellung eines Happy Ends mit Jan und Leni fest. Ich kann nichtmal genau sagen wieso.. Vielleicht weil ich beide in ihrer "nicht-Perfektheit" extrem gut verstehen kann und ich mich in beide hineinversetzen kann. Oder weil mich das Paar bestehend aus zwei kaputten Seelen, die es irgendwie dazu bringen, dass es funktioniert so berührt. Vielleicht auch aus eigener Erfahrung.
Ich kann durchaus auch den Reiz an Leni und Klaas verstehen. Davon bin ich definitiv nicht frei. Das wäre eine sichere und eine weniger "kaputte" Variante. Ich kann verstehen dass Leni sich auch danach sehnt. Aber ich persönlich bevorzuge die unsichere, geladene, aber auch auf ihre art gefühlvolle Beziehung zwischen Leni und Jan. Ohne es erklären zu können, werde ich von diesem Drama wohl nicht loslassen können.
Ich lasse die Kinder da ganz bewusst raus, weil egal, was passiert, um diese werden sich alle gut kümmern müssen. Die sollten nicht zu sehr unter der Verstörtheit der Eltern leiden.. Also nicht mehr als es in dem Rahmen gesund und normal ist ;)

Mehr kann und möchte ich jetzt erstmal nicht sagen. Wie sich die Sache im Krankenhaus entwickelt bleibt abzuwarten. Ich hoffe das Chaos was folgt hält sich in Grenzen.

Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel und verbleibe wie immer dankend! :)

Liebe Grüße,
Vivi

P.S.: mein Handy geht nicht mehr also habe ich kein whatsapp mehr. Deswegen wünsche ich dir hier jetzt eine angenehme Woche und hoffe dass es dir gut geht!

Antwort von Neonschwarz am 21.07.2015 | 22:35 Uhr
Hallo meine Liebe :-)

Ich bin im Moment echt so faul, was das Antworten auf Reviews angeht, aber ich freue mich so sehr darüber, von dir zu lesen, also was muss, das muss. Außerdem kann ich kein neues Kapitel hochladen, bevor ich nicht auf alle ausstehenden Reviews geantwortet habe.
Es freut mich sehr, dass du immernoch mitliest, auch wenn es da ja zeitweise nicht so viel gibt, weil ich nicht mehr so oft hochlade. Aber ich arbeite daran.
Ein Happy End mit Jan und Leni? Das, was mir momentan vorschwebt, sieht eher nach dem kompletten Gegenteil aus. Horrorszenarien brauen sich zusammen. ;-)
Ich kann die beiden aber auf jeden Fall auch verstehen ... ich kann auch Jan verstehen und so eine Aktion könnte eins zu eins von mir stammen. Das sollte mir wahrscheinlich Sorgen machen, aber er will auch nur geliebt werden :D
Aber Leni und Klaas könnte genauso selbstzerstörerisch werden und genau deshalb befinde ich mich auf einem guten Wege dahin. Direkt ins Drama.
Alles Liebe und tausend Dank für dein Review,
ich hoffe, dein Handy ist bald wieder ganz
Gute Nacht
Anna :)
12.07.2015 | 16:46 Uhr
Guten Tag!

WOW! Na, wenn das mal nicht PERFEKT ist! Oh, mann ich würde gerade gerne irgendwas kaputt machen!

Was zieht Jan denn da bitteschön für eine Freakshow ab!? Ich könnte aus der Haut fahren!
Warum?! Warum tut er Leni das an?
Ich meine er hat ja wirklich schon richtig viel Mist gebaut, aber mit der Aktion schießt er echt den Vogel ab. Ich weiß einfach nicht , wie er das wieder gut machen will. Und ich kann mir nicht vorstellen, dass es für diese Aktion auch nur einen halbwegs akzeptablen Grund geben kann.

Ich bin mir zum ersten Mal im Verlauf dieser ganzen Geschichte unsicher ob man diesen Riss wieder flicken kann. Ich glaube, wenn ich an Lenis Stelle wäre, könnte ich ihm nicht vergeben. Nein, ich würde ihn wahrscheinlich jetzt richtig fertig machen wollen!
Leni muss ihm echt mal zeigen, dass er nicht alles mit ihr machen kann. Liebe hin oder her! Aber das kann ja wohl schwerlich sein Ernst sein! Ich meine würde es zu einem Sorgerechtsstreit kommen (was ich jetzt nicht hoffe!), wären seine Karten sowieso sehr schlecht, mit der ganzen Entführung von Leonard und so weiter. Das muss ihm ja eigentlich auch klar sein. So realititäsfremd kann er ja nicht wirklich sein! Obwohl nach der Aktion... das kann doch nicht nur daran liegen, dass er ein bisschen eifersüchtig auf Klaas ist! Wenn man jemanden liebt, dann macht man doch nicht sowas!

Und das ausgerechtnet jetzt, wo es mit Joko und Isa ja auch nicht total rosig aussieht. Glücklicherweise ist ja Klaas da, der Leni wie zu erwarten den Rücken stärken kann.

So das waren jetzt sehr viele Ausrufezeichen in einem Review ! Ich bin tierisch gespannt wie es jetzt weitergeht!
Schönen Restsonntag noch!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 12.07.2015 | 19:59 Uhr
Guten Abend,

danke für dein Review.
Ja, Jan ist momentan ein wenig out of order und ich wusste, euch gefällt das nicht. Ich finde das auch nicht toll, aber in Krisensituationen sind Klaas und co. immer ganz groß ;-)
Das, was er momentan macht, ist echt hart an der Grenze und ich fremdschäme mich beinahe für ihn. Ich sehe da auch in weiter Ferne keine Wiedergutmachung, wenn ich ehrlich bin. Ich an Lenis Stelle würde ihm das nie verzeihen und den Abstand eingehen und ihn dann meinerseits auch beibehalten, selbst wenn Jan nochmal angekrochen kommen sollte. Pah!
Im Falle eines Sorgerechtstreits hätte er tatsächlich schlechte Karten, auch wenn er sich darauf verlässt, dass Leni niemals so tief in der Dreckwäsche kramen würde und diese Entführung nicht gegen ihn verwenden würde. Zumal sie dann darauf hoffen müsste, dass Fiona ihr beisteht und ob sie das tut? Immerhin ist Leni immernoch die Frau, für die Jan sie verlassen hat. Andererseits sind es beides Mütter und das verbindet irgendwie.
Was Joko und Isa angeht ... we will see.
Liebe Grüße und vielen Dank,
einen schönen Restsonntag noch
Anna :)
rotzfrech (anonymer Benutzer)
12.07.2015 | 18:09 Uhr
Hallo,

oh oh oh, alleine der erste Satz mit dem Regen (weil Gloria und schön und dann ins Gegenteil gewendet) hat mein Herz ein wenig zusammen gedrückt.
Beim zweiten Satz war es dann direkt vorbei und das leicht, wohlige zusammendrücken wurde von dem einer zu stark geschnürten Korsage abgelöst. Weil die Kälte, die jetzt von Jan ausgeht, überträgt sich bestimmt ganz schnell auf alles und dann ist Eiszeit und das Feuer entflammt. Das möchte doch keiner! Gleichzeitig wieder schon, aber bitte mit schnellem Jahreswechsel. Was in der Hinsicht nur leider sehr utopisch sein wird, vermute ich mal.
Momentan wiege ich mich noch in dem Glauben, dass Jan die Pause schneller bereuen wird, als im lieb ist und Leni das wiederum nicht so lieb ist, weil ihr der Abstand vielleicht besser tun wird, als sie jetzt noch glaubt. Was sich allerdings nur auf die Beziehung mit Jan bezieht, das mit den Kindern ist nochmal ne ganz andere Sache. Eben weil so vieles passiert ist und die beiden ständig Streit hatten und genervt voneinander waren. Die Pause gibt ihr wahrscheinlich die Beste Entfernung um Ordnung in das Kopf-Chaos zu bringen. Und dann möchte Jan wieder, aber Leni kann noch nicht, will noch nicht. Vielleicht auch wegen Klaas. Was da auf uns zugerollt kommt, ist auch wieder so ne Sache.

Mal so am Rande fand ich dieses "seine Staffel ohne Happy-End gewesen sein" Ding (was hoffentlich(!!) nicht der Fall sein wird) super!

Was genau mit Jan los ist, würde mich allerdings auch mal interessieren. Denn das er sie direkt eiskalt raus schmeißt, kam dann doch unerwartet und es ist wie immer: Man versteht nicht, was in diesem Kopf vor sich geht. Am liebsten will ich ihn schütteln (bah! Klischee-Satz-Olé!), damit er auch mal wieder mit Vernunft um sich wirft, nicht nur mit Steinen. Kann es irgendwie sein, dass er durch etwas sehr, sehr wütend wurde, also so, dass innerlich irgendwas brodelt, und er das jetzt auf jede ihm nah stehende Person abwälzen muss, will? Oder ist das gerade zu sehr Siggi Freud? Na, aber irgendwas ist da doch!
Ayayay! Was ein Gedanken-Wirrwarr meinerseits. Ich bin schon ganz aufgeregt, was noch alles kommt, puh!

So! Hab ein paar schöne Tage mit applaudierendem Regen!

Antwort von Neonschwarz am 12.07.2015 | 20:05 Uhr
Hallöchen :)

Danke für dein Review.
Ja, der erste Satz - da war ich ganz stolz drauf und hatte ihn ewig lang auf meinem Handy, ehe ich das Kapitel habe schreiben können und es gefällt mir immernoch und freut mich sehr, dass es dir auch so zu gehen scheint! :)
Jan ist momentan jenseits von Gut und Böse und einerseits gefällt mir das gut, andererseits denke ich nur 'what the fuck, reiß dich zusammen', aber jetzt ist es zu spät und sie müssen durch das Tal der Pause ... um wohin auch immer zu gelangen.
Das Jan die Pause bereuen wird, steht fest. Vielleicht nicht jetzt sofort, aber Leni wird schnell merken, dass sie nicht kampflos aufgeben kann. Sie kämpft möglicherweise nicht mehr um Jan, aber um Felix und Maja und ob Jan da noch eine Chance hat, steht in den Sternen. Oder in einem weit entfernten Kapitel.
Der Gedanke, das Jan dann wieder will aber Leni nicht, der gefällt mir gut. Verdient hätte er es meiner Meinung nach. Jedem seine psychische Störung, aber hey, man kann gegen alles etwas tun und er muss irgendwann damit anfangen.
Jaja, Jan ist ein stilles Wasser und noch dazu so tief, das man den Grund nicht sehen kann. Ich bin jedenfalls genauso gespannt wie ihr und freue mich, bald wieder von dir zu lesen.
Allerliebste Grüße
Anna :)
rotzfrech (anonymer Benutzer)
06.07.2015 | 18:38 Uhr
Hallo,

ich brauche vielleicht noch ne Minute. Würde mich gerade liebend gern auf den Boden werfen und ganz laut NEIN schreien, weil Pause ist nichts Gutes. Ist es nie. Und ich will nicht, dass es zwischen Jan und Leni nicht gut ist. Hab das Gefühl, dass jetzt noch einige feste Tritte in den Magen auf uns zu kommen. (Einerseits freu ich mich drauf, weil es das so interessant macht, aber naja, Tritte tun halt weh).
So ein bisschen kommt mir die Pause aber auch vor, als ob Jan sehen will, ob Leni, sobald es mit ihnen nicht mehr so gut läuft, wieder zu Klaas rennt und sich von ihm trösten lässt. Weil, seien wir mal ehrlich, in der Hinsicht konnte er ihr wirklich nie vertrauen. Vielleicht rechnet er ja schon damit, was das patzige "Oder zieh solange doch wieder zu Klaas, bist du ja schon gewohnt." halbwegs erklären könnte. Aber bei dir weiß man ja nie, was kommt, das ist mittlerweile schon klar und das find ich spitze. Hinter jedem Kapitel lauert quasi irgendwas anderes und das macht es irgendwie schon besonders.

Puh, es viel zu warm und ich bin noch viel zu "das kann doch gar nicht sein", dass ich es nicht pack noch sehr viel mehr zu sagen, außer vielleicht: Scheiße, ich liebe es.

Antwort von Neonschwarz am 07.07.2015 | 21:55 Uhr
Hallöchen :)

Danke für dein Review! Es hat mich sehr gefreut. Pausen sind nie etwas Gutes, da hast du vollkommen recht. Und Leni und Jan sind da keine Ausnahme, so viel sei gesagt. Wir machen eine kleine Talfahrt ;-)
Und es wird weh tun (sehr weh, wenn ich mir das Ende des nächsten Kapitels so anschaue) und es macht wahnsinnig Spaß, darüber zu schreiben.
Ich an Jans Stelle hätte auch gewisse Probleme, Leni zu vertrauen, aber andersherum eben auch, also soll er sich gefälligst zusammenreißen und an der Beziehung arbeiten und sie nicht auf Eis legen. Aber ich liebe Arschloch-Jan. In mir tun sich ein wenig schwarze Löcher auf, was ein paar Geschehnisse in 'Nichts mehr zu retten' angeht. Wie z.B. hat Jan davon erfahren, dass Leni mit Klaas geschlafen hat? :D Da muss ich gleich nochmal nachforschen.
Es freut mich, dass dir die Geschichte weiterhin gut gefällt und schreibe fleißig weiter!
Allerliebste Grüße
Anna :)
rotzfrech (anonymer Benutzer)
27.06.2015 | 23:05 Uhr
Na hallo,

irgendwie fetzt das hier ja schon. Das wollte ich jetzt auch mal los werden, wird auch Zeit. Und irgendwie mag ich die Leichtigkeit, die die Fortsetzung hat echt gerne. Kann ich das so sagen? Ja, doch. Ich glaube schon. Hier tanzt ein bisschen mehr Leichtigkeit mit, stolpert zwar vielleicht ab und zu, aber fängt sich schneller als bei "Nichts mehr zu retten". Das soll jetzt gar nicht blöde klingen, ne, ne, das zeigt nur ne Entwicklung der Charaktere, meiner Meinung nach. Die sind halt alle irgendwie "reifer" (na na, nichts SO sehr, das wäre ja schrecklich, aber du weißt sicher, was ich meine) geworden und jetzt gibt es halt weniger Drama-Tamtam. Vielleicht kam mir das auch nur ab und zu so viel vor, weil ich die Geschichte erst letztens entdeckt hab und dann alles auf einmal gelesen hab, aber ist ja Schnuppe, das war ja trotzdem primasuper, was anderes will ich gar nicht sagen.
Und wie gesagt, das fetzt sehr. Fucking hell, ich finds super.

Vor allem rockt auch der Perspektiv-wechsel mit Klaas. Das ist ja schon ein bisschen aufregend, was mit ihm und seinen Gefühlsdingen jetzt noch so passiert. Ich hoffe ja (ein bisschen zu) stark, dass er bald irgendwen coolen kennen lernt und sich da vielleicht doch noch was entwickelt. So was find ich persönlich immer ganz spannend, also wie sich Menschen kennen lernen.
Weil Leni und er, das ist nichts, wird nichts und passt auch gar nicht so. Find ich. Deswegen bin ich mal gespannt, ob der da bald mal drüber hinwegkommt. Wobei, wenn ich mir deine Geschichten so angucke, könnte da ja doch nochmal was kommen mit dem beiden. Pah, ganz schön irre und spannend.

Und dieser Heiratsantrag, ich weiß nicht, aber ich kann den gar nicht Ernst nehmen. Das kommt mir vor wie ne Schnapsidee, ohne Schnaps. Und ich kann mir nicht so wirklich vorstellen, dass Jan das richtig ernst meint, sondern dass das eher so ein unüberlegtes Panik-Dings war. So nach dem Motto: Das kann ja alles so schnell vorbei sein bzw. man kann so schnell etwas verlieren, lass uns mal irgendwo festhalten. Und das Gefühl krieg ich auch nicht so schnell weg.
Selbst wenn nicht, sorgt der Antrag sicher dafür, dass Leni erstmal ein bisschen verschreckt wird. Weils einfach nicht so ihr Ding ist und Jans eigentlich auch nicht.
Was ja auch sehr witzig zu beobachten ist, das Jan auf einmal viel mehr Sicherheit haben will. Einmal wegen den Kindern, die er immer in seinem Bett haben will und jetzt auch noch so ein blöder Antrag. Vielleicht meint der das ja doch ernst und der ganze Kram mit Leonard hat ihn mehr geprägt, als er dann doch zugeben mag.

Shit. Vielleicht philosophiere ich ein bisschen zu gerne über solche Dinge. Und wirr ist das alles sicher auch. Tut mir Leid. Ich schiebe das einfach mal auf meinen Fieberwahn, aber wenigstens kam ich jetzt mal dazu, auch meinen Senf mit unterzumischen.

Keep rockin!

Antwort von Neonschwarz am 28.06.2015 | 13:27 Uhr
Hallöchen :)

Ich kam heute um halb fünf morgens nach hause und habe dein Review gelesen und als ich wieder aufwachte, dachte ich, das wäre nur ein Traum gewesen, aber nein, da ist es und es ist total schön, vielen lieben Dank.
Ich freue mich, dass die 'Leichtigkeit' der Fortsetzung gut ankommt, auch wenn ich daran arbeite, ein paar Gewichte dranzuhängen. Der Urlaub, den sie gemacht haben, war mir aber ein persönliches Anliegen :) Eine Entwicklung ist gut, wäre ja schade, wenn es nicht so wäre. Es freut mich wahnsinnig, dass dir die Fortsetzung gefällt. Je mehr Leute mir hier schreiben, desto sicherer werde ich mir, dass das eine gute Entscheidung gewesen ist. Es macht total Spaß zu Schreiben und ich war est skeptisch, zwei Projekte nebeneinanderher laufen zu lassen, aber offenbar klappt es, weil es sich so die Waage hält. Während es hier dramatisch wird, wird es bei 'Haie streicheln' ein bisschen kitschig, das hilft und motiviert :)
Der Perspektivwechsel scheint allgemein gut anzukommen. Das freut mich. Erstens ist es toll, das zu schreiben und zweitens macht es, wie schon oft gesagt, einfach Sinn. Leni und Klaas ist immernoch ein Thema, um das ich herumschleiche und zu dem ihr mir eure geteilten Meinungen mitteilt, wobei es ja eindeutig in die Richtung geht 'Klaas soll glücklich werden - ohne Leni' - aber wer weiß, wer weiß.

Der Heiratsantrag. Ich bleibe dabei, ich finde ihn eigentlich ziemlich süß und nachvollziehbar, aber ich an Lenis Stelle würde ihn dennoch nicht annehmen, was nicht heißt, dass sie es nicht tut, so abgeneigt war sie ja nicht.

Das Review war eine tolle Motivation, das schöne Wetter heute ans Schreiben zu verschwenden und euch noch ein paar Kapitel für den Start in die neue Woche zu spendieren. Alles Liebe dir und genieß den Tag!
Alles Liebe
Anna :)
24.06.2015 | 19:50 Uhr
Guten Tag!

Ich bin gerade dezent im Prüfungsstress, deswegen nur ein kurze Rückmeldung!
Aber ich freue mich jedesmal so sehr, wenn du ein etwasl hochlädst, dass ich Stift und Papier oder was auch immer aus der Hand lege und in Ruhe das neue Kapitel lesen muss. Hab ich schon mal erwähnt,dass du auch einfach nur schreiben könntest, wie du deine Steuererklärung machst und ich vermutlich immer noch eine große Freude daran hätte? Falls nicht , habe ich das jetzt hiermit getan.

Ohje, ohje,ohje! Mir ist wirklich das Herz stehen geblieben, als ich gelesen habe, dass Isa und Joko einen Autounfall hatten. Das ist so furchtbar! Der arme Paul, die arme Leni!! Ich hoffe doch sehr, dass Isa das ganze überlebt und Joko ist ja jetzt glücklicherweise stabil.
Vielleicht wird dieses Drama Klaas ja dazu bewegen zurück nach Berlin zu kommen und wird Leni Jans Antrag annehmen.. Wer weiß?
Auf jeden Fall sieht das jetzt alles schon sehr interessant aus!

Ich hoffe übrigens es geht dir besser!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 24.06.2015 | 20:56 Uhr
Guten Abend meine Liebe :)

Danke für dein Review. Mir gehts ganz gut, man schlägt sich so durch und ich drücke dir für all deine Prüfungen die Daumen!
Ich freue mich, wenn ich dich ein wenig erfreuen kann und danke dir sehr dafür, dass du dir trotz Stress die Zeit nimmst, dich hier zu Wort zu melden. Sowieso bin ich mehr als froh, dass ich heute drei Reviews zu verbuchen hatte. Das ist wahnsinnig toll und motivierrend.
Oh, das Review ist so süß und lieb. Ich bezweifle zwar, dass meine Steuererklärung euch unterhalten würde, aber wirklich lieb von dir!
Ja, der Autounfall ist tragisch und genau sowas wollte ich nie schreiben, weil das so 0815 ist, aber hoffentlich bringe ich das einigermaßen ... in meinem Stil rüber. Wow, das fühlt sich nicht gut an, sowas zu schreiben ... :D
Schön, dass du auch den Antrag erwähnst. War ja nich gerade romantsich oder sonst irgendwie passend, aber es hat mir sehr gefallen, dass Jan ihn auf diese Weise eingebracht hat.
Ich denke, Klaas wird jetzt so einiges überdenken und möglicherweise zurück nach Berlin kommen - hoffentlich nicht zu spät! Joko soll sich noch darüber freuen dürfen.
So, gönn dir einen entspannten Abend und ich danke dir vielmals,
Alles Liebe
Anna :)
24.06.2015 | 16:35 Uhr
Hii :3

OH MEIN GOTT!! Da ist ja viel passiert die letzten Kapitel o.O
Ich weiß gar nicht was ich alles sagen soll, ich war so geschockt bei dem Anruf von der Schule! Ich hoffe Joko & Isa werden wieder! Was wird denn sonst aus Paul? Obwohl es ein sehr aufregender Handlungsstrang wäre, wenn Klaas Paul bekommen würde. Bin sehr gespannt was du dir ausgedacht hast!
Ich find es immer am interessantesten wenn du aus Klaas' Sicht schreibst. Ich komm mit ihm immer am besten zu recht ;) Diese schlimme Ironie, jetzt ist Klaas in Berlin und Joko im Krankenhaus -.- Die Beziehung zwischen Leni und Klaas ist auch immer wieder toll und sehr spannend.

Freue mich auf die nächsten Kapitel! *.*
Gaanz liebe Grüße :)
Andii <3

Antwort von Neonschwarz am 24.06.2015 | 19:13 Uhr
Hallöchen :)

Danke für dein Review.
Ja, es ist viel passiert. Ich hab mich nicht lumpen lassen ;)
Ich finde es schön, dass ihr den Handlungsstrang mit Klaas und Paul auch interessant findet, auch wenn das bedeuten würde, Joko und Isa würden nicht mehr unter den Lebenden weilen. Und auch schön zu lesen, dass Klaas Sicht gut ankommt und interessant ist. Bin mir da ja immer ein wenig unschlüssig, muss aber sagen, dass es mir gefällt, die Wahl zu haben. Immer Leni wäre mir auch zu ... Leni-lastig.
Liebste Grüße und einen schönen sonnigen Abend noch
Anna :)
21.06.2015 | 12:30 Uhr
Hallo meine liebe Anna,
ich bin noch im Katzen-Exil, aber meine Freundin war so lieb und hat mir ihren Laptop dagelassen. So kann ich die Zeit, bis ich wieder in meine Wohnung fahre und mich es zu Sanft & Sorgfältig gemütlich machen kann, für ein Review nutzen. Bin ich nicht nett? Ich weiß, ich weiß!
Da der lärmempfindliche Stubentiger gerade auf dem Balkon hockt und Vögel beobachtet, kann ich mein Handy laut aufdrehen. Mein derzeitiger Lieblingssong (The next storm – Frank Turner) passt in meinen Augen gut zu deiner Story bzw. zu den Gefühlen, die sie in mir auslöst.

Ich habe schon nichts Gutes geahnt, als ich las, sie wollen nach Wilhelmshaven. Ich war da selber mal und an alles, an was ich mich erinnere, ist mein u-Boot-Trauma. Meine Freundin, deren Katze ich hüte, hat da studiert und jammert regelmäßig wie hässlich die Stadt ist. :D
Mein ganzes Alarmglockenspiel, deren größte Glocke übrigens den Namen Jan trägt, klingelte wunderbar die ganze Zeit. Richtig unruhig wurde ich bei der Szene am Souvenirstand und ich hatte auch Tränen in den Augen. Mein Gott, du schaffst es immer wieder meinen weichen Jan-Punkt zu treffen und genüsslich darin rum zu bohren. Er tut mir auch irgendwo Leid. Die Situation mit Leonard belastet ihn und der Schmerz sitzt so tief, dass er die Beziehung zu Leni überschattet. Er sucht Ablenkung bei seinen Kindern und findet die auch. Vielleicht will er auch deswegen, dass sie bei ihnen im Bett schlafen. Wenn die Kinder zur Ruhe kommen, dann können seine Gedanken ungehindert um Leonard kreisen, weil er nicht mehr ständig auf Felix oder Maja aufpassen muss. Ihn beruhigt es, wenn seine Kinder bei ihm schlafen und er auch im Schlaf eine Aufgabe hat, die ihn ablenkt. Daher auch der leichte Schlaf. Vielleicht hat er Angst zu tief einzuschlafen, dass er von Leonard träumt und dann das Leere-Gefühl am nächsten Morgen noch schlimmer ist. Jan ist mit dem Verdrängen so beschäftigt und auf sich fokussiert, dass er nicht merkt, wie sehr er Leni damit verletzt und vor den Kopf stößt. Klar, Leni ist ihm keine große Hilfe und bei aller Liebe: beim Thema Leonard hat sie das Feingefühl einer stumpfen Axt. Sie ist eifersüchtig auf Leonard, das hat sie richtig erkannt. Und Eifersucht lässt uns nicht rational denken. Wir wollen den Grund für die Eifersucht weit weg von uns halten und daher möchte Leni auch nicht, dass Jan mehr Kontakt zu seinem ersten Sohn hat. Weil sie Angst hat, was passiert, wenn der Kleine intensiver in ihr Leben tritt. Dass sie Jan vielleicht verliert oder Jan sich verliert. Aber Jan würde es helfen, wenn dieses Gespenst endlich verschwinden würde. So wie es gerade ist, kann es nicht gut gehen. Die Probleme werden verdrängt und wie Augenringe unter einer dicken Schicht Concealer versteckt. Vielleicht überlegt Jan Leni zu heiraten, um sich selber und den anderen zu versichern, dass zwischen ihnen alles in Ordnung ist. Doch das würde kein Problem lösen. Eher sähe ich Leni wie ein erschrockenes Pferd davon rasen. Jan kann vielleicht auch nicht mit Leni reden, weil er Angst hat sie zu verlieren, wenn er seine Wünsche laut äußert, die ihr vielleicht nicht passen. Die beiden sind ja nicht gerade dafür bekannt, einander zu vertrauen und Probleme und Wünsche zu besprechen. Es endet irgendwie immer im Streit und im Schweigen. Und das Leni bei der erst besten Gelegenheit wieder zu Klaas rennt…nun ja. Nächster Absatz.

Mir war es klar, dass Leni Klaas anruft. Wobei ich mir echt gewünscht habe, sie würde Joko anrufen. Der hätte vielleicht Jan den Hals umgedreht, aber seine Vergangenheit mit Leni und Jan ist nicht so kompliziert wie die von Klaas. Ich kann nicht den Finger drauflegen, was in Klaas vor sich geht und wie seine wahre Einstellung zu Leni ist. Ob er das alles verarbeitet hat, oder ob er nur glaubt, dass er es hat und deswegen in Freiburg bleibt, um nicht Gefahr einer Konfrontation zu laufen. Wobei ich das Gefühl habe, dass es eh bald egal ist, ob er kilometerweit entfernt ist oder nicht. Jan ist eifersüchtig und will Klaas am liebsten fernhalten. Vielleicht, weil er ihn nach wie vor als Bedrohung sieht. Auch wenn Leni was anderes sagt, aber irgendwas muss ja sein, dass er es glaubt. Zweifel sind vielleicht unbegründet, aber irgendwo kommen sie her. Und wenn es nur das fehlende Vertrauen von Jan in Leni ist. Oder umgekehrt. Klaas könnte auch der Funke sein, der alles in die Luft fliegen lässt. Und du wählst ja nicht ohne Grund die Perspektive von Klaas zwischendurch.

So, ich mache jetzt Stopp. Sonst wird das Review noch länger als eins meiner Kapitel und ich habe Hunger. Dank der Katze war ich schon um 7 Uhr das erste Mal hoch (wach schon um 4 Uhr, aber da kam sie nur gnädigerweise zum Kuscheln ins Bett. Und drei Stunden in der gleichen Position liegen, weil Madame wie Blei auf einem liegt, ist nicht schlaffördernd).
Dann bis zum nächsten Mal. Und hoffentlich kommt bald ein neues Kapitel. Sonst schmolle ich ;)

Liebe Grüße
Caro

Antwort von Neonschwarz am 22.06.2015 | 16:02 Uhr
Guten Tag :)

Wieder komme ich erst spät zur Antwort und das nervt mich, habe es zeitweise gestern auch vergessen, das Leben ist gerade nicht so schön, wie es sein sollte. Umso schöner ist dein Review! As always.
Ich befinde mich in inniger Umkuschlung meines Hundes und werde auch mit Vorliebe von ihm geweckt.
Ich war auch mal da, erinnere mich aber nur noch an die Sachen, die ich bei H&M und in einer Buchhandlung gekauft habe und das wir in einer Fußgängerzone in eine sehr offensichtliche Radarfalle getappt sind. Aber die Stadt war eher mäßig und auf der Rückfahrt nach Norden ist unser Auto kaputt gegangen ... ich habe keine guten Erinnerungen an diesen Urlaub.
Ich finds schön, die Interpetationen zum Thema Jan und Leonard zu lesen. So tiefsinnig. Ich komme mir vor wie in einer Deutschklausur, nur das der Text, den man analysieren soll, von mir ist. Damals war das mein größter Traum und heute will ich das gar nicht mehr, weil ich nicht will, dass man meine Sachen auseinanderpflückt und da ich 80% des Schreibens überhaupt nicht nachdenke ... man sollte dem nicht so viel Bedeutung beimessen.
Jaja, was die Hochzeit angeht, weiß ich nicht ... also ausschließen würde ich es nicht.
Ich an Lenis Stelle hätte übrigens eher Joko oder Olli angerufen, um zukünftigen Problemen aus dem Weg zu gehen und die beiden hätten ihn vielleicht auch vorm Haus abegfangen und gesagt ''bist du bescheuert?'' und das wäre vielleicht hilfreicher gewesen als das, was auch immer Klaas so macht.
Die beiden vertrauen sich wirklich nicht, was ich schade finde, aber andererseits verständlich :)
Allerliebste Grüße,
Anna :)

PS: ich hoffe auch auf ein neues Kapitel, aber ich bin momentan in einer Schreib- und Lebenskrise gefangen, aus der ich nichts lieber täte als ausbrechen. Ich arbeite dran!
spitzereste (anonymer Benutzer)
19.06.2015 | 23:01 Uhr
So hallihallo,

hier ist sie meine versprochene Review :)

also vorerstmal zu der ganzen "Fortsetzungen sind doch immer Kacke" Sache- stimmt nicht! Seht euch doch nur einmal How to train your dragon 2 an! Der war weit aus besser als der erste Teil, auch das Känguru-Manifest war besser als die Kängurur-Chroniken.... aber die tun hier ja nichts zur Sache, denn ich habe mir schon mit ende von nmzr gewünscht das da noch mehr kommt, einfach weil ich Leni zu sehr ins Herz geschlossen hatte. Vorallem die Kombi aus Leni und Jan :>
Also bin ich hier quasi und vermutlich auch in echt der Fan der ersten Stunde :)

Nun zur Beziehung Leni und Jan, da ich dich allerliebste Anna kenne, weiß ich das du es nicht lange aushälts wenn die zwei in iherer glücklichen Seifenblase leben. Was an sich auch nicht allzu schlimm ist, denn wie schon Bruce sagte "more drama baby! More drama!" Was wäre deren Beziehung ohne Drama? Nicht dasselbe. Aber ich glaube, anders als manche hier schon angedeutet haben, dass eben diese Dramen zu den beiden gehören und deren Familienglück genau so ausmacht wie das gegluckse von Maja zu den Robben.
Ich glaube das auch dieser, zugegebene SEHR harte Konflikt zwischen Leni und Jan endlich aus der Welt gehört und teile leider nicht ganz Lenis Meinung was Leonard angehört. Denn Jan sollte Leonard sehen dürfen (schon allein damit er aufhört seine Kinder so an sich zu binden, was natürlich auch seeehr seeehr niedlich ist (und warum kann ich mir das so gut beim echten Jan auch vorstellen?!)) immerhin liegt die Kindesentführung fucking 8 Jahre zurück! Und jaaa das war kacke und soo... aber ich finde das schon ein wenig sehr hart von Fiona..... naja sympatisch war sie mir ja noch nie...Oder Jan sollte ne Therapie machen, weil seine Kinder so an sich zu binden kann ja gut klappen solange die noch nicht ausziehen, aber dann wirds schmerzhaft das sag ich dir!
Also komm on Janiboy du packst das! Und bitte versuch dich nicht da irgendwie rein zu klagen, das hat keinen Sinn...
Zwar ist das neueste Kapitel ja schon ne quasi Versöhnung, aber ich kenn doch den Jani, so leicht vergibt er nicht und vergessen schon garnicht, wobei Leni ja auch ziemlich tief ins Fettnäpfchen mit Anlauf springt und sich aber auch eigentlich nicht raus retten will.... Den beiden würde ein bisschen mehr Verständnis füreinander nicht schaden...
Da hab ich auch glatt noch ne Frage und zwar wird man auch hier nichts aus Janiboys Sicht lesen? Weil die würde mich ja schon hart interessieren, genau so wie mich Klaas' Sicht interessiert (wofür ich auch immernoch sehr dankbar und freudig bin :>>)

So und zum Aufbau der Geschichte und zum Inhalt, kann ich nur sagen, es gefällt!! Sowohl das Setting als auch die Zusammenstellung ist sehr sehr gut gewählt.
Und zu deinen Klagen dass es schwer ist alle 10 Charakter zu berücksichtigen- das fällt null auf! Ich finde du löst das ausgezeichnet! Man hat ja auch immer alle im Kopf und malt sich selber aus was die wohl grade so treiben ;)

"Sie hat es nicht für ihn getan und ganz bestimmt nicht für mich, sondern für Felix. Und ich will diese Last auf diesen kleinen Schultern nicht." (Foxtrott Uniform Charlie Kilo!!! Yolo Orion Uranus) that was not okay.

Und zum Schreibstil muss ich nichts sagen oder? Da stimmen mir hier alle zu der ist und bleibt der HAMMER!!! (die Menge ruft "JAAAAAAAA")
Ich bedanke mich von ganzem Herzen, dass du uns alle am weiter Leben der Gang teilhaben lässt! :)))))

allerliebst dein Stalker
Franzi ;)

p.s. falls noch was fehlt was ich nicht ausdrücken konnte, einfach nochmal Caros Review durchlesen, die schreibt ja immer was ich denke ;)

Antwort von Neonschwarz am 19.06.2015 | 23:21 Uhr
Guten Abend :-)

Da warte ich schon die ganze Zeit, nein, ich habe gerade ein Lied gefunden, Off-Topic at it's finest, aber ich empfehle 'Waiting for love' von Avicii, ich muss natürlich sofort heulen und das passt so gut zur Geschichte (sehe wahrscheinlich nur ich so ... aber ihr werdet schon sehen.)
Ich kann das mit den Fortsetzungen ja wie gesagt auch nicht zu hundert Prozent unterschreiben. Mir fällt nur kein gutes Beispiel ein. Die Tintenherz-Triologie fand ich fortwährend besserwerdend, soweit ich mich erinnere, ich habe sie geliebt und wo ich das gerade denke, die könnte ich nochmal lesen!

Mich kotzt diese Seifenblase an. Ich will Blut sehen. Also wirklich echtes Blut, aber ich habe heute auch wieder meine Hells-Angels-Phase, weil AC/DC ist in der Stadt und dieses Gefühl ist so erhebend, sie sind zum Greifen nahe und ich kann die Musik spüren, auch wenn die Band nicht unbedingt zu meinen allerliebsten zählt, aber ... ich schweife total ab.

Ja, die Kindesentführung. Ich bin ganz ehrlich, ich hätte ihn auf jeden Fall verlassen. Das Lied ist zuende. Moment. Habe manchmal das Gefühl, ich könnte auch gut das Drehbuch für GZSZ oder AWZ schreiben, da könnte ich ordentlich in die Drama-Kiste greifen und realistisch müsste es auch nicht unbedingt sein. Traumhaft. Das kann ich euch hier nicht zumuten. Aber zurück zu Leonard. Ich kann Leni auch irgendwie verstehen, das sie froh ist, dass er nicht ständig präsent ist (was er ja dadurch doch ist), weil er ist halt das Kind von einer anderen mit ihrem Freund und wer findet das schon toll?

Zu deiner Frage: nein. Ich weigere mich, aus Jans Sicht zu schreiben. Aus Klaas' Sicht ist da vergleichsweise noch einfach (stellenweiser sogar einfacher als aus Lenis Sicht ... DIESES LIED IST TOLL!) und mir reichen zwei Sichtpunkte. Wenn ich überhaupt auf eine dritte zurückgreifen würde, wäre es Olli. Das wär' ne Goldgrube.

Danke, dass du das sagst. Ich habe diese Angst zwar immernoch stellenweise, aber die verliert sich sehr gut. Naja, wir werden ja bald noch mehr verlieren, also von daher ;)
Muss ich mich auch nicht mehr auf so viele Personen konzentrieren.

Ich bedanke mich bei dir, dass du dir tatsächlich die Zeit genommen hast, mir ein so tolles Review zu schreiebn und du siehst mich sehr gerührt! Ich habe nämlich das Gefühl, ich werde noch eine Weile wach sein und ich bin froh, wenn ich das nicht alleine sein muss ... vollkommen sinnlos, das in diesem Review zu erwähnen aber bitte, ich darf auch mal Gefühle zeigen.
Das hat mir den Abend versüßt und ich hoffe, die Antwort ist einigermaßen zufriedenstellend,
Wir lesen uns ;)
Anna
19.06.2015 | 21:24 Uhr
Guten Abend!

Na wie gehts dir denn so?

Naja, das sieht ja schwer nach Ärger im Paradies aus, aber die Fähigkeit auch miteinander streiten zu können gibt einer Beziehung doch auch die Würze!
Und auch wenn jetzt vorerst wieder so etwas ähnliches wie Frieden eingekehrt ist, traue ich der Sache noch nicht so ganz.

Dafür ist es eine zu explosive Mischung an Leuten. Ich meine Jan und Leni sind an und für sich ja schon eine ziemlich explosive Mischung, aber jetzt wo Klaas auch noch da ist, könnte das ganze eventuell eskalieren. Aber wer weiß, vielleicht täusche ich mich ja auch. Maja und Felix scheinen die Beiden ja trotzdem irgendwie zu erden.
Finde ich eigentlich ganz schön.

Natürlich muss Jan jetzt erstmal diese Sache mit Leonard irgendwie verarbeiten, aber ich frage mich ob da nicht noch mehr im Busch ist?

Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 19.06.2015 | 21:30 Uhr
Hallo meine Liebe :-)

Danke für dein Review. Ach, ich freue mich immer so, wenn ich eins bekomme, ich kanns gar nicht oft genug sagen.
Und mir gehts eher bescheiden, weswegen meine Freude noch größer ist. Ich hoffe, dir gehts gut! :)
Ja, ein wenig Frieden scheint einzukehren, aber nicht lange und wir sollten es alle genießen, denn das, was ich geplant habe ... mir ist eben während einer staubedingt längeren Autofahrt etwas eingefallen, das an Dramatik kaum zu übertreffen ist :D Ich hoffe, ich setze es auch so um, wie es sich mir dargestellt hat. Haltet die Taschentücher bereit, Freunde.
Liebe Grüße und einen schönen Freitagabend noch,
Anna :)
16.06.2015 | 22:27 Uhr
Guten Abend!

Ich muss gleich zu anfang sagen, dass es mir richtig gut gefällt, dass du jetzt auch aus Klaas Perspektive scrhreibst!
Das bringt einfach eine ganz neue Komponente in die Story rein und macht sie nochmal eine ganze Spur interessanter und vielfätiger.

Aber du hast eben wirklich ein Händchen für diese Schreibart. Normalerweise bin ich kein Freund von Geschichten aus unterschiedlichen Perspektiven, weil man doch oft den roten Faden verliert und alles etwas hektisch wirkt, aber bei dir ist das einfach mal überhaupt nicht so. Ein rießiges Kompliment dafür!

Tja, die kurze Harmonie wir wieder unterbrochen von etwas das schwer nach Drama riecht. Find ich gut!
Es ist wirklich herzzerreißend, dass Jan so ein Über-Papi ist und auch die Storyline mit Leonard hast du schön weitergesponnen.
Und wie es mit Klaas weitergeht , interessiert mich jetzt auch brennend, das kann doch nicht sein, dass jetzt ales glücklich sind ud klaas weiterhin in freiburg versauert!

Ich bin und bleibe gespannt!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 16.06.2015 | 22:33 Uhr
Hallo meine Liebe :)

Dnak efür dien Review.
Natürlich lasse ich Klaas nicht versauern! Oh Gott. Das wollte ich nur vorneweg sagen. Klaas bekommt, was er verdient, versprochen. Das hört sich an wie 'ne Drohung.
Es freut mich sehr, dass ich es einigermaßen auf die Reihe zu bekommen scheine, aus zwei Perspektiven zu schreiben, obwohl ich auch kein großer Freund davon bin, aber ich habe bei NMZR damit angefangen und wollte es gerne beibehalten und wenn es euch gefällt, dann bin ich glücklich.
Das mit Leonard kam bei NMZR meiner Meinung nach gegen Ende fast ein wenig zu kurz und es belastet Jan sehr, was natürlich Anlass für viel Drama ist. Jaja, ich liebe es so.
Danke für dein Review und einen wunderschönen Abend noch
Bis demnächst
Anna :)
15.06.2015 | 22:22 Uhr
Guten Abend :)
Ein schönes Kapitel zum Abschluss des Tages :3 Auch wenn schön in dem Fall vielleicht nicht der richtige Begriff ist, sondern eher interessant. Und damit meine ich nicht so ein abwertendes "interessant" wie man es sagt wenn man etwas voll schrecklich findet, es aber nicht sagen will ;) Sonder es war wirklich total interessant! Richtig fesselnd! :)
Mich beschleicht ja immer mehr das Gefühl, dass die Beziehung & das Familienleben von Leni & Jan nicht so toll mehr ist. Ich bin gespannt wie es zwischen den beiden weiter geht und ich freu mich auch über ein neues Kapitel aus Klaas' Sicht! ;)
Gute Nacht! :3
Andii <3

Antwort von Neonschwarz am 15.06.2015 | 22:33 Uhr
Guten Abend meine Liebe :)

Danke für dein Review. Es freut mich, wenn dir das Kapitel gefallen hat. Du hast recht, die Beziehung und das Familienleben ist nicht so harmonisch, wie es vielleicht den Anschein gemacht haben mag. Aber das war ja zu erwarten, ich habe einen Hang zu Drama. Und es wurde mir langsam zu gemütlich.
Das nächste Kapitel wird (ich gehe jetzt mal stark davon aus) wieder aus Klaas Sicht geschrieben werden. :)
Allerliebste Grüße, vielen Dank und träum was Schönes,
Anna :)
LeonaM (anonymer Benutzer)
14.06.2015 | 21:20 Uhr
Hallo meine Liebe!
Nachdem du "Nichts mehr zu retten." beendet hattest, war ich geraume Zeit nicht mehr in dieser Kategorie unterwegs... Tja ein kleiner Fehler, du hast ja ganze zwei Geschichten angefangen!! Mein Herz hat einen kleinen Hüpfer gemacht, als ich gesehen habe, dass diese hier die Fortsetzung ist. Musste ich natürlich als erstes lesen und muss jetzt meinen Senf dazugeben.
Und was ich bisher gelesen habe gefällt mir außerordentlich gut. Auch dieser kleine Einschnitt aus Klaas' Sicht. Macht unheimliche Freude zu lesen und ich habe gemerkt, wie sehr ich deine Charaktere liebe, weil ich mich so gefreut habe wieder von ihnen zu lesen.
Inhaltlich fällt's mir noch etwas schwer, das Ganze zu beurteilen, wobei es denke ich stark darauf hinausläuft, dass es zwischen Jan und Leni nicht mehr lange in dieser Form laufen wird. Dieses Geordnete ist einfach nichts für Leni. Und das Drama beherrscht ja ohnehin die Beziehung zwischen ihr und Jan.
Allerdings muss ich sagen, dass ich diesen "Papa-Jan" wirklich entzückend finde. Grade gegenüber der kleinen Maja :) Mag sein, dass es zu viel des Guten ist, kann da Leni auch verstehen, aber zu lesen, dass er sie irgendwann nachts immer mit ins Bett holt, erwärmt mein Herz schon.
Und ich kann mir gut vorstellen, dass Klaas doch bald wieder nach Berlin zurückkehrt. Und vielleicht bringt das noch mehr Beef zwischen Jan und Leni. Zeit heilt nicht immer alle Wunden und bisher hast du ja auch nichts von Jans Einstellung zu einer möglichen Rückkehr von Klaas verlauten lassen. Naja, es bleibt spannend :)
Freue mich riesig auf das nächste Kapitel! Und überhaupt, dass unsere lieben Freunde wieder da sind. Kann es immer noch nicht so richtig glauben :)

Ganz, ganze liebe Grüße
Leona

Antwort von Neonschwarz am 14.06.2015 | 21:36 Uhr
Guten Abend meine Liebe :)

Oh mann, wie ich mich freue, ein Review von dir zu lesen. Hier. Das ist toll. Ich hatte Angst, ich würdet eine Fortsetzung doof finden und mich deshalb mit Nichtachtung strafen, aber ich bin froh, dass es nicht so ist. Das es dir gut gefällt, ist verdammt erleichternd. Jedes Review gibt mir mehr Sicherheit.
Ja, dieses Mal werde ich aus Klaas' anstatt aus Jokos Sicht schreiben. Ist irgendwie logischer, denn Joko ist happy und hat Frau und Kind und Klaas tingelt noch alleine durch die Weltgeschichte. NOCH! Ich bin ja kein Unmensch. Was das Drama angeht, hast du allerdings recht. Diese Idylle nervt mich schon nach diesen paar Kapiteln und auch in Leni brodelt es. Mir fehlt es, dass sie sich streiten und die Fetzen fliegen, auch wenns mir für die Kinder leid tun würde.
Papa-Jan ist süß, keine Frage, aber daran störe ich mich auch sehr. Zeit, dass sich der Wind dreht ;) ich arbeite jedenfalls schon fleißig dran.
Was Klaas angeht, werden wir sehen, wie sich das Ganze entwickelt und ob das noch zu Konflikten führt, aufgrund der Vorgeschichte. Joko würde es jedenfalls sehr freuen :)
Ganz liebe Grüße zurück und einen wunderschönen Sonntag noch,
Anna :)
14.06.2015 | 20:38 Uhr
Guten Abend :)
Also ich bin ja gespannt wie "wunderbar" dieses geregelte Leben und Familienglück für die beiden wirklich ist... Wenn ich so von mir ausgehen würde, fände ich das glaub schon ganz schön, aber bei Leni klingt das nicht sehr überzeugend...
Und natürlich bin ich auch gespannt ob Joko es schafft Klaas zu überreden zurück nach Berlin zu kommen.
Wirst du aus der Sicht von jedem mal schreiben oder hast du dir bewusst ein paar rausgepickt? :)
Das Kapitel war wirklich schön zu lesen, Danke :3
Schönen Abend noch :)
Andii <3

Antwort von Neonschwarz am 14.06.2015 | 20:50 Uhr
Guten Abend :)

Danke für das Review. Ich finde es immer so süß, wenn ihr euch für ein Kapitel oder für die Geschichte generell bedankt. Das ist so süß und ich freue mich sehr darüber. Ich schreibe sehr, sehr, sehr gerne für euch.
Leni ist nicht der Typ, der dieses 'normale' und ruhige Leben schätzt. Mal sehen wie lange das noch gut geht. Und ob Joko es schafft, wer weiß, er kann sicher ziemlich überzeugend sein und aus Klaas' Kapitel wissen wir ja, dass er nicht so glücklich ist, wie Leni glaubt.
Ich schreibe nur aus der Sicht von Leni und Klaas, vorwiegend aber aus der Sicht von Leni. So wie im ersten Teil Joko und Leni die Geschichte erzählt haben. Und ich finde, dass macht für den Verlauf dieses Teils auch Sinn :)
Nochmals danke und dir ebenfalls noch einen schönen Abend
Alles Liebe
Anna :)
14.06.2015 | 19:27 Uhr
Irgendwie klingt geregelter Ablauf und dieses Familiending gar nicht wunderbar. Aber vielleicht interpretiere ich das falsch & denke zu sehr auf mich selbst bezogen:D
schönes Kapitel, freu mich schon auf die folgenden
Lg :)

Antwort von Neonschwarz am 14.06.2015 | 19:32 Uhr
Huhu :)

Danke für dein Review.
Und ich kann dir nur zustimmen. Für mich wäre das auch nichts und ob das wirklich was für Jan ist bzw. für Leni, das steht noch in den Sternen. Oder in den nächsten Kapiteln ;)
Alles Liebe und bis hoffentlich bald, genieß den Restsonntag,
Anna :)
11.06.2015 | 21:19 Uhr
Soo jetzt hab auch ich es mal mit den Namen kapiert X'D Namen sind ja gar nicht mein Ding & da ich die erste Story nicht gelesen hab, kannte ich mich wirklich nicht aus ;D

Es aus Klaas' Sicht zu schreiben find dich super!
Besonders den 3. Abschnitt find ich am besten :3 Sehr gut wie Klaas die ganze Situation beschreibt :)
Die Whatsapp Gruppe so mit einfließen zu lassen, hat mich echt oft amüsiert ;) Wir wissen ja alle wie nervig so eine Gruppe manchmal sein kann XD
In dem Sinne, ich freu mich auf weitere Kapitel :)
Gaaanz liebe Grüße :)
Andii<3

Antwort von Neonschwarz am 11.06.2015 | 21:24 Uhr
Guten Abend! :-)

Danke für dein Review.
Ich freue mich, dass es bei euch gut ankommt, wenn ich aus Klaas' Sicht schreibe. Im ersten Teil war Joko ja die zweite 'Hauptfigur', aber er ist ja jetzt happy mit Kind und Kegel, also konzentrieren mir uns auf Klaas. Wenns euch gefällt, umso besser!
Ja, WhatsApp Gruppen können einem den letzten Nerv rauben, ich stelle ja immer die Benachrichtigungen aus.
Alles Liebe und nochmal vielen Dank,
Genieß den Abend
Anna :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast