Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Poettierchen
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 6:
03.07.2015 | 12:18 Uhr
Soo, endlich melde ich mich auch mal wieder zu Wort.
Ich will mich auch jetzt nicht groß entschuldigen und rechtfertigen, weil ich mir doch ziemlich viel Zeit gelassen habe. Es läuft halt Privat der Zeit nicht so pralle.
Aber das tut ja hier nicht zur Sache. :) Dann will ich mal los legen, ich versuch mich auch "kurz" zu halten, versprochen ;)

Erstmal das Wichtigste, nachdem ich ja angesprochen hatte, das meiner Meinung nach Kahoko in eine unschöne Richtung abdriftet, würde ich sagen haste die Kurve noch mal mit Ach und Krach genommen, aber das hatte ich dir ja schon mal gesagt. Um es zu verdeutlichen --->
DAS IST MIT ABSTAND DER NIEDLICHSTE PART DEN KAHOKO JEMALS VON SICH GEGEBEN HAT, es macht sie gerade um weitere 50 punkte symphatischer ...

"Nein. Ja. Keine Ahnung, vielleicht. Ich hab da doch diese Zwillinge kennen gelernt und Shouta will jetzt Trainer des Mädchenteams werden, weil ich ihn dazu motiviert habe. Dann war ich da, weil Kazunari gesagt hat, dass ich mir einen Club suchen soll, der mich so fasziniert wie Basketball oder ich soll mit einem Team gegen Shutoku antreten, aber die sind so schlecht auf meiner Schule und ich war so enttäuscht. Dabei sind sie vermutlich alle ganz okay, nur eben nicht gut genug. Und dann war ich total stinkig zu deren Center, weil die mich genauso angesehen hat wie Shintarou. Genau so!“, sie schnappt nach Luft, „Und das hat so weh getan und dann muss ich Ausdruckstanz machen und ich hab keine Ahnung, wie man Enttäuschung im Tanz ausdrückt oder Schmerz, das heißt, Schmerz schon, ich hab mich einfach immer wieder zu Boden fallen lassen, aber das hat denen nicht gefallen, aber das war eh egal. Und beim nach Hause laufen hatte ich so ein blödes Gefühl, weil ich Angst hab, dass die Typen wieder auftauchen."

Das was sie sagt, wie gehetzt sie dabei wirkt, man ließt es automatisch schneller, weil man irgendwie Herzassen bekommt, als sie anfängt alles auf einmal erzählen zu wollen, sich dabei fast im Wort überschlägt und das macht sie in meinen Augen sehr sympathisch. Das sie auch mal eine etwas andere Seite von sich zeigt, mal ein Mädchen ist.

Das sie Shota als Trainer nehmen ist so genial, ich liebe diesen kleinen Kerl. Er hat so was unbeholfenes an sich. Ich will ihn umarmen und knuddeln und lieb haben :3
Allgemein gesprochen mag ich die Zwillinge sehr gerne. Sie passen gut in das Gesamtbild der FF und wie gesagt, Shota ist irgendwie so mein kleiner Liebling geworden.
Wie gesagt, ich mag die Zwillinge und vor allem Shota, der weckt in mir dieses Mutti-Bedürfnis (Komplexe xD), ich möchte ihn knuddeln, lieb haben, beschützen und NOCH MEHR lieb haben xD

Kurz um:
das Kapitel ist eigentlich bisher mit Abstand (viel Abstand) das (bisher) Beste. Einfach weil mir Kahoko in diesem Kapitel sehr gut gefällt und du wirklich haarscharf die kurve genommen hast.
Außerdem muss ich ja nicht noch 100000 mal erwähnen das ich mich gerade unsterblich in Shota verliebt habe, oder? Also rein mütterlicher Instinkt und so weiter xD, also wenn ich eine Mutter wäre, also dann aber … muhaahahah ...
Die Sache mit Imayoshi hast du auch gut gelöst, bin schon gespannt wie das wird wenn sie bei ihm zum "lernen" ist und wie es sich entwickeln wird.
Ich muss da immer daran denken wie man früher Frauen gelockt hat mit "willst du meine Briefmarken-sammlung sehen?" xD, heute heißt es "lernen", auch ne Option.

Also, ich würde sagen, eins A Kapitel und wie gesagt meiner Meinung nach dein bisher bestes. Es hat richtig Spaß gemacht es zu lesen. Was mich noch tierisch interessiert ist wie es mit Kahoko und Michirou weiter geht, ich wittere Ärger.

In dem Sinne
Man ließt sich und ich freu mich nun umso mehr auf ein neues Kapitel :3

Gglg Jo
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast