Autor: McMuffin95
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
07.02.2020 | 22:44 Uhr
zu Kapitel 8
Hallihallo,

ich habe deine Geschichte vor ein paar Tagen entdeckt und sie gefällt mir richtig gut! :D
Zwar habe ich nicht sooo viel Ahnung von "Die Tribute von Panem", aber es ist trotzdem lustig und sehr unterhaltsam. Besonders gefallen haben mir in diesem Kapitel die Werbeslogan, die tatsächlich auch in Echt sehr fragwürdig sind. ^^´
Aber das gefällt mir umso mehr: dass du Bezug auf die reale Welt nimmst.
Jetzt bleibe ich mal gespannt, was mich bei den Hungerlohnspielen erwarten wird. Irgendwie glaube ich nämlich, dass die ein wenig anders verlaufen werden. ;)

LG,

Johanna-Chan
27.03.2016 | 19:42 Uhr
zu Kapitel 11
Huhu,

also ich weiß gar nicht wieso du so wenig Feedback hast?! Die Geschichte ist doch wirklich höchst interessant. Komplett anders nicht das typische - sie sehen sich, verlieben sich ineinander und alles ist gut.
Die Idee ist echt toll wie bist du darauf gekommen? :D
Ich finde es echt super wie du alles beschreibst und auch deine Charaktere finde ich sehr interessant.
An deiner Geschichte ist nichts vorhersehbar, weil es ja komplett anders ist als die Bücher. Ich mag das, so macht das Lesen noch mehr Spaß :D

Ich hoffe nur das Peeta nicht weiterhin so runtergebuttert wird von Katniss und das er nicht das "Weichei" bleibt :p

So nun lese ich mal weiter :D
P.s. guter Schreibstil, man kommt problemlos durch die Kapitel und versteht alles was du ausdrücken möchtest.

Antwort von McMuffin95 am 01.04.2016 | 09:53 Uhr
Hallöchen,

vielen Dank für dein Feedback! ;)
ja wenn man so das ein oder andere Praktikum hinter sich hat, kommt man schon mal auf ganz absurde vergleiche mit dem Kapitol ;D

Hoffe, du hast weiterhin Freude am Lesen,
LG Marie :)
Lialeinchen (anonymer Benutzer)
14.12.2015 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 18
Huhu :)
Also deine Geschichte ist wirklich großartig. Wie kommt man nur auf so eine Idee? Wirklich super! Und dann auch noch so überlegt und gut ausgestaltet! Ich bin wirklich begeistert.
Ich hoffe du schreibst bald weiter und schreibst die Geschichte bis zum Ende.
Dein Schreibstil gefällt mir sehr gut. Er lässt sich einfach und flüssig lesen und deine Ideen finde ich - wie oben schon gesagt - einfach großartig. Hoffentlich bleibst du weiter so kreativ (nicht nur für die fanfiction sondern generell ;) aber da habe ich eigentlich keine Bedenken bei dir. ;)
Ich wünsch dir einen schönen Abend und weiterhin viel Spaß beim Schreiben deiner fanfictions!

Antwort von McMuffin95 am 17.12.2015 | 09:15 Uhr
Hallöchen,
vielen vielen Dank erst einmal für das Lob, hat mich wieder richtig motiviert :)
Geschichten muss ich generell immer zu Ende bringen (auch wenn es dann manchmal doch etwas länger dauert ;D)
Ich hoffe, du bleibst weiter dran! ;)
LG Marie
18.07.2015 | 04:57 Uhr
zu Kapitel 6
Und es geht der Ernte entgegen... und ich bin auch mal wieder da.
Heute etwas chaotischer, mehr Zitate, weniger Dingens.

"Ich war nicht schwach, besonders nicht, wenn es um emotionale Rückschläge ging, aber diese drohende Katastrophe, die über mir schwebte wie ein Damoklesschwert, konnte ich kaum ertragen."
Ach Peet - du erwartest, dass ich dir das jetzt glaube?
Wobei ich dir zugestehen muss: du bist nicht Katniss; gegen deren Eskapaden sind ein paar Tabletten harmlos.
Irgendwie wirkt es allerdings, als würde er noch nicht besonders lange rauchen, dafür wirkt er dann aber wieder bemerkenswert routiniert (und abhängig).

"Über der Terrasse prangte nur noch das Wahrzeichen von P&C, hochgestellt auf einem Sockel, den selbst Gale im Sprung nicht erreichen könnte."
Allmählich haben wir hier aber nochmal ganz andere Implikationen eines tragischen Liebespaares, auch dann später, als die beiden es sogar mal schaffen, einer Meinung zu sein. Nur über das Kapitol, aber trotzdem...
Das wäre doch mal Plottwist of Doom - wenn jetzt die beiden in die Arena kämen. (Ja, Gale und Peeta. Wobei ich mir *nicht* sicher bin, ob das irgendjemand bei p&c zu schätzen wüsste, wenn man sich mal so Coin anschaut...)

"Die Lacher waren auf meiner Seite, das Glück jedoch nicht."
And may the odds be never in your favor.
Wobei ich's lustig finde, dass Fabius später nur die Figur wechseln muss, um zu gewinnen... ich merke gerade, dass mich der Deutschunterricht verdorben hat, wenn ich mir hier noch was zum Reininterpretieren suche, aber trotzdem.
Solltest du dir für deine Spiele merken, Peeta: der Joker kann noch so durchgeknallt sein, gegen Superman gewinnt er noch locker...

... dieses Mal weniger Panem, dafür fiese Zwischenbemerkungen. Ich habe keine sonderlich ausgeprägte Toleranz für Selbstmitleid, aber gefallen hat es mir trotzdem (auch wenn ich endlich sehen mag, wie das nun mit den Hungerlohnspielen wird. *hust* Man erinnere sich an mich, das Ausbund der Geduld schlechthin...). Einiges ist mal wieder wirklich gut beobachtet wie auch schick formuliert (Zitat des Kapitels, zum dem mir leider nichts schlaues einfallen wollte: "Seitdem schluckte Dad Tabletten, um Mums Abstinenz zu ertragen." Aua.) ... und außerdem war es anscheinend an der Zeit, Haymitch ein wenig Konkurrenz zu geben, was die ganzen Sachen angeht.
Wobei das ja recht bald sein Ende haben wird... danke jedenfalls.

Aequat omnis cinis
Butty

Antwort von McMuffin95 am 20.07.2015 | 19:55 Uhr
Hey Butty!

jaa, da wirst du dich wohl noch ein bisschen gedulden müssen ^^ wobei es natürlich mit großen Schritten auf die Ernte und das Kapitol zugeht :D

Peeta und seine selbstmitleidigen Gedanken sind natürlich ein Thema für sich. Ich finde es irgendwie realistisch und mal ein Kontrast zu Katniss' "ich bin so knallhart, mich lässt das alles kalt"-Mentalität. Aber auf die Dauer kann man da natürlich auch nur mit den Augen rollen :D
Vielen Dank also für dein Feedback!

LG Marie :)
29.06.2015 | 20:18 Uhr
zu Kapitel 2
Und dann waren es doch schon wieder drei Kapitel zum Nachlesen (ja, ich bin ein schlechter Mensch)... ich habe zwischendurch angefangen, an Zitaten rausgeschrieben, was ich besonders gut platziert fand, stellte aber mal wieder fest: es sind zu viele Sachen wirklich gut getroffen, als dass man damit irgendwann man fertig wäre. Insbesondere, wenn man dann ja noch einen geistreichen Kommentar dazu abzugeben hat... versuche ich mich stattdessen daran, ein wenig zu systematisieren, was ich bei dir eigentlich immer so schön kombiniert finde, obwohl ich sonst nicht gerne Parodien lese.

Wobei das ja schon bei der Rechtschreibung anfängt. (Ich bin ein oller Grammatiknazi, der kaum irgendetwas lesen kann, ohne an diversen Kommatas hängen zu bleiben. Hier nicht.)

Ansonsten fängt es bei dir ja damit an, dass sich "unsere Welt" und Panem ganz wunderbar die Bälle zuspielen - berufliche Zukunftsperspektiven, Bummelstudenten und der böse, böse Kapitalismus ("Bedauerlicherweise gehörte ich zum Rest… ") mögen in Panem erst einmal nichts zu suchen haben ... was dann gerne mal ein ziemlich unschöner Stilbruch ist, weswegen ich die meisten Parodien dann recht schnell der nächsten Wand vorstelle ..., aber zu der generellen Art, wie die Hungerlohnspiele eingebastelt wurden, passt es natürlich sehr gut. Und bei "In einen Sektor wurde man quasi hineingeboren. Panem et Circenses verstand sich als Familienunternehmen." ist man wieder direkt in Panem und nirgendwo anders (nur halt mit ein bisschen Farbe draufgeklatscht).

Dazu "müssen" Parodien natürlich auch noch lustig sein (Bester Satz natürlich: "Das hatte mit einer klassischen Bäckerei nicht mehr viel zu tun, aber Panem war ein weltweites Massenprodukt, das sich eine Achtlosigkeit wie diese leisten konnte.", aber auch die Größenverhältnisse von Peeta und Gale haben mich da ordentlich schmunzeln lassen, die Basketballmanschaft - Ich wusste nicht einmal, dass die Amis überhaupt Basketball spielen - war dagegen einfach nur trivial ... aber auch das auf die amüsante Art).
Wieso ist Mycah eigentlich jetzt Bäcker und nicht Metzger?^^

So Paradox das jetzt aber auch klingen mag: mit am besten sind mir bei dir die Charakterisierungen aufgefallen.
In den Hungerlohnspielen, jawohl...
Oh ja, einen Teil der Leute sind OCs und einer davon ist dazu noch Psychologe (Ich habe Psychologen ziemlich gefressen, egal, was sie tun), aber sie sind sämtlichst stimmig eingesetzt und verhindern zudem, dass die Handlung sich zu schnell auf zwei, drei Leuten festfriert. Und die bereits bekannten Leute sehen wie sie selbst vor einem gründlich umgekrempelten Hintergrund aus, nicht wie vollkommen andere Leute vor einem wage bekannten Setting (Ich sollte wirklich mal aufhören, die ganze Zeit Parodien im Allgemeinen zu bashen, wo das mit deiner FF doch gar nichts zu tun hat...).
Haymitch ist am Wochenende "generell" nicht in der Bäckerei (ja, und wir können uns alle vorstellen, woran das liegt). Coin ist ungemein kompetent ... und *hat* durchaus ihre Vorzüge, aber gleichzeitig auch die Sozialkompetenzen einer Wanderdühne ("Wie konnte es sein, dass Coin meinen Namen hatte nachlesen müssen, aber dieses Datum hatte sie sich einwandfrei merken können?"). Peeta hat sogar mal ein Leben und einen Charakter, wenn Katniss nicht im Raum ist. Und einen nachvollziehbaren Grund, Gale, dem sowohl der Spieleentwickler als auch Revoluzer ausgezeichnet steht, nicht zu mögen. Außerdem hätte er ein Mädchen werden sollen (Daran, dass ich mich darüber amüsieren kann, merkt man, wie viel ich normalerweise von Peeta halte) und bei dem Einwurf, wie gerne er seine Torten selbst verziert und dass ihm die Routinearbeit mit den Teigrohlingen zu langweilig ist, sind wir wieder im Original. Die gesamte Brot-Szene lässt ihn bei dir auch als deutlich glaubwürdigeren Charakter erscheinen ... sagt wieder jemand, der den "echten" Peeta nicht abkann, weil ihm diese ganz reinen Gutmenschen einfach nie glaubwürdig genug erscheinen. Und als netter Bonus wirkt der Gute sogar noch ein bisschen weniger blöde, wenn er von alleine darauf kommt, was "Gnade vor Recht" bei p&c bedeutet...

Jedenfalls: fühl dich gelobt. (Ich denke, ich schicke dann wohl meinen ersten Empfehlungsstern raus.)

Aequat omnis cinis
Butty

P.S. Ich habe das damals auch nicht übersetzt bekommen (Da hatte ich mein Latinum zwar noch nicht, aber das sähe heute wohl nicht anders aus), Google war mir ein guter Freund.^^

Antwort von McMuffin95 am 01.07.2015 | 17:32 Uhr
Hey Butty,

bin fasziniert, wie du meine Gedankengänge nachvollziehen kannst, gerade bei Coin und ihrer Sozialkompetenz. Ist ja immer gut, zu wissen, dass es so ankommt, wie man es sich vorstellt :D

Und ja, im Original finde ich auch, dass Peeta viel zu Katniss-orientiert ist. Bei mir kommt das mal etwas anders rüber, auch in späteren Kapiteln hoffentlich :D

Bei deiner Anspielung auf Mycah und den Metzger habe ich ja doch etwas überlegen müssen... Ich hoffe mal, ich interpretiere das jetzt richtig und du bist auch ein Game of Thrones Fan ;) In diesem Sinne ist das Schicksal mit meinem Bäcker-Mycah dann doch etwas gnädiger :D

Vielen Dank für dein Lob!
LG Marie :)
25.05.2015 | 16:00 Uhr
zu Kapitel 2
Wunderhübsch, man kann es nicht anders sagen.
Abgesehen von der generellen Konzeption (wie kommen immer alle auf derart geniale Ideen, nur ich nicht?) finde ich besonders die kleinen, aber feinen Anspielungen am Rande nett, die dann Snow mal eben zum CEO befördern, p&c mit irgendwelchen Neonschildern werben lassen (die als erste Assoziation nicht unbedingt "Verkauf" bei mir wecken), wie ja auch alleine der Begriff "Hungerlohnspiele" schön gewählt ist ... auch wenn es den Leuten im Vergleich zum originalen Panem sensationell gut zu gehen scheint. Macht das Wortspiel auf den ersten Blick doch etwas seltsam gewählt, andererseits haben wir mit dem guten Herrn Mellark auch bisher noch keinen Vertreter der Unterschicht gesehen [auch wenn er für Haymitch arbeiten muss].
Werde hier auf jeden Fall weiter verfolgen.

Aequat omnis cinis
Butty

Antwort von McMuffin95 am 26.05.2015 | 21:49 Uhr
Hi Butty!
Erst einmal musste ich (trotz Latinum) das lateinische Zitat googeln ("war doch bestimmt irgendwas mit jeder" :D) - sehr cool!
Und dann danke ich dir noch für das Lob: Ich bin immer froh, wenn diese kleinen Nuancen ankommen ;)
Freut mich, dass du weiter dran bleibst!
LG Marie :)
21.05.2015 | 17:48 Uhr
zu Kapitel 1
Hallöchen :)
Ich bin durch Zufall auf deine FF hier gestoßen und muss sagen, ich finde sie schon jetzt wirklich klasse (auch wenn ich nun einen Ohrwurm habe) ^-^
Die Idee aus den Hungerspielen so etwas zu machen, kam mir im ersten Augenblick ziemlich absurd vor, aber sie ist ehrlich gesagt verdammt genial. Du schreibst auch sehr angenehm :)
Viel mehr have ich leider im Moment nicht zu sagen, doch hoffe ich, dass du bald weiterschreibst!
LG, GirlFromTheStars ;)

Antwort von McMuffin95 am 22.05.2015 | 10:26 Uhr
Vielen Dank für das Lob! Über positive Reaktionen freut man sich ja immer, gerade am Anfang ;)
Ja, so ein bisschen überspitzt ist das alles schon, aber es soll ja auch provozieren ;)
LG Marie :)