Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Li Ban
Reviews 1 bis 25 (von 195 insgesamt):
18.12.2020 | 13:39 Uhr
Hi,
schön das du endlich mal wieder ein Kapitel gepostet hast. Ich freu mich, die Geschichte weiterlesen zu können und bin gespannt wie es weiter geht XD.
Gute Zeit und bleib gesund
Grüße
14.06.2020 | 18:30 Uhr
Hallo Sophie,

danke, dass du weiter geschrieben hast. Ich warte da schon so dringend drauf. Die Geschichte ist toll geschrieben, sehr Abwechslungsreich und spannend. Die beiden sind ein tolles Paar. Darum ist es eine meiner Lieblings Geschichte.
Ich würde mich freuen wenn du weiter schreibst und hoffe das du sie noch gerne fortführst. Mir macht es auf jeden fall Spaß sie immer wieder zu lesen.

Grüße

Antwort von Li Ban am 14.06.2020 | 21:57 Uhr
Hallo Vollmondmädchen,
ich möchte auch gern weiterschreiben. Doch diese "Coronaviecher" haben mir echt einen Lock down verpasst. Ich bin einerseits eine von den Risikopersonen mit meinem Asthma Stadium II und gleichzeitig auch Ärztin in einer der größten Notaufnahmen in Sachsen. In den letzten Monaten hab ich irgendwie in einer Schockstarre gestanden und es ging außer Job und Familie gar nichts. Inzwischen wissen wir ja mehr und das Gefühl für das Leben und den Virus wird realer. Damit kam auch wieder die Freude am Schreiben. Ich habe für meine "Magier von Art-Arien" eine intensive Überarbeitung hinter mich gebracht und hoffe nun auf das Qindie-Siegel. Jetzt ist der Weg frei, die Wikis weiterzuschreiben. Ich würde mich freuen, wenn Du bis zum Ende bei Thorstein und Runa bleiben möchtest.
GLG Sophie
12.12.2019 | 11:59 Uhr
Hallo Sophie, schön wieder ein Kapitel zu lesen. Leider war ich so lange aus der Geschichte raus, dass ich ein paar Kapitel lesen musste, um wieder in die Story zu finden. Ich bin gespannt wie das mit dem jungen Mann weiter geht. Hoffentlich muss er nicht sterben.
Lg Moni
Andor (anonymer Benutzer)
27.06.2019 | 00:05 Uhr
Hallo. :)

Eben habe ich deine Geschichte gefunden und wollte unbedingt noch rein lesen, auch, wenn ich langsam mal ins Bett gehen sollte.
Da ich nun aber begeistert bin und gespannt, wie es weitergehen wird, wollte ich dir wenigstens noch einen kurzen Kommentar zukommen lassen.
Selbst bin ich ein großer Fan der nordischen Mythologie und der Wikingerzeit. Da war das hier ein Muss und ich bin wirklich begeistert, wie gut du das beschreibst. Du brauchst nur wenige Worte, um mir ein sehr klares und deutliches Bild der Szene in den Kopf zu setzen. Ich distanziere mich dabei auch bewusst von den Vikings-Vorlagen, weil ich deiner schönen Geschichte die Chance geben will, auch in meinem Kopf etwas Eigenständiges zu sein.
Nun möchte ich natürlich wissen, wie es Rúna weiterhin ergehen wird und hoffe, bald wieder etwas Zeit zu finden.

Ganz liebe Grüße,
Andor
12.01.2019 | 22:39 Uhr
Hi
Super Kapitel und toll das du weiter schreibst. Ich liebe deine Geschichte einfach wegen dem Schreibstil und deinen Charakteren!! Ich würde mich freuen wenn du auch in Zukunft wieder Kapitel hochladen würdest!
LG
29.10.2018 | 22:48 Uhr
Hammer Kapitel!

Schön das du wieder zurück bist.

Viel Erfolg im neuen Job :)

LG. Herbst Kind
30.06.2018 | 13:22 Uhr
Hallo Sophie, schön dass es weiter geht. Ich hoffe es wird noch spannend bei Thorstein, Runa und dem Franken auf dem Hof. Beim Karl braut sich was zusammen. Bin auch gespannt wie das ausgehen wird. Lg Moni
26.06.2018 | 13:29 Uhr
Hallo liebe Sophie,

Ich glaub nun vor gut einer Woche habe ich deine Wikis entdeckt und muss sagen, dass ich echt begeistert bin und deine Geschichte liebe.

Du hast einen tollen, spannenden und süchtig machdenden Schreibstil. Man kommt von deiner Geschichte nicht mehr los und fragt sich ständig wie es weitergeht.

In einem Kapitelbhasrt du vorweg geschrieben, dass du einige Kritik bekommen hast. Klar deine Geschichte ist an manchen Stellen brutal, aber so war das Leben damals. Es hilft ja nicht, die Vergangenheit zu beschönigen, nur weil sie unbequem ist.

Ich bin froh, dass du so geblieben bist wie du bist und auch die Geschichte so weitergeschrieben hast.

Zum Schluss möchte ich noch sagen, dass ich mit Wikingern noch nie wirklich was zu tun hatte und mich mit dem Thema noch nicht wirklich beschäftigt habe. Du hast mich aber in den Bann gezogen und ich werde mir sicher noch die ein oder andere Wikingergeschichte aussuchsnt. Deine Erklärungen unter den Texten an der perfekt.

So zum Schluss also ein ganz fettes DANKE :)

Achso hast du mittlerweile eine Beta-Leserin gefunden ?

Viele liebe Grüße
Melli
26.03.2018 | 15:25 Uhr
Hallöchen Li Ban!

Uuuuh, ich freu mich so, dass es weitergeht! Ich habe deine Geschichte vor einiger Zeit gefunden war, war total begeistert und dann so traurig, dass es nicht weiter ging.
Vielen Dank für das neue Kapitel. Ich habe bei der Entwicklung zwischen den beiden und besonders dem Kampf um das Dorf richtig mitgefiebert und kann kaum erwarten wie es weiter geht.
Glückwunsch an Thorstein zu dem Schiff :D Ach, Männer bleiben doch immer kleine Kinder. So süß, wie er sich gefreut hat.

Liebe Grüße
Cyane
25.10.2017 | 10:23 Uhr
kurz aber gut. Schön die Kurve bekommen das es sich nicht zu Blutschlacht ausartet.

Einen schönen Tag lg pohli66
17.08.2017 | 14:07 Uhr
ein bisschen brutal aber so war die Zeit. bin echt gespannt wie es weiter geht lg pohli66

Antwort von Li Ban am 25.08.2017 | 09:43 Uhr
Nun ja, Gewalt war zu jener Zeit ein übliches Mittel der Macht - egal ob mit Waffen gegen Feinde oder mit Hand und Gürtel gegen Untergebene. Es wird auch noch ein Weilchen so weitergehen müssen, da ja Straumfjorður verteidigt werden muss. Allerdings habe ich nicht vor, den Kampf Horiks gegen Harald zu schildern ... das, denke ich, passt nicht in die Geschichte. Aber lass Dich einfach überraschen!
Es freut mich sehr, dass Du immer noch dabei bist, auch wenn ich in der letzten Zeit sehr unregelmäßig geschrieben habe.
Vielen Dank fürs Schmökern!
Sophie
08.08.2017 | 16:40 Uhr
Heya liebe Sophie,

habe vor ein paar Tagen deine Geschichte gefunden und ich bin total begeistert. Selten liest man hier eine so tolle Geschichte wie diese.

Dein Schreibstil ist toll, du beschreibst das Leben der Wikinger großartig, man kann sich richtig darin verlieren. Ich bin nun bei Kapitel 40 und ich werde in den nächsten Tagen die anderen Kapitel auch noch lesen. Freue mich rießig darauf. Für mich ist die Geschichte wie ein richtiges Buch. :)

Bitte bleib so und alles Gute. Diese Geschichte bekommt eine fette Empfehlung von mir. :)

Grüße, Rurijo

Antwort von Li Ban am 25.08.2017 | 09:44 Uhr
Liebe Rurijo,
das freut mich natürlich ungemein, ein so allumfassendes Lob für die Wikis zu bekommen. Ganz lieben Dank dafür und Dir viel Spaß mit den neuen Kapiteln!
Sophie
01.08.2017 | 20:53 Uhr
Halli Hallöchen,

Zwar habe ich die Geschichte noch nicht ganz durch, doch ich bin jetzt schon begeistert.
Aus dieser Geschichte kann vielleicht irgendwann ein ganz gutes Buch entstehen, dass wir als deine Fans in der Buchhandlung kaufen können.
Hast du es vielleicht schon mal in erwägung gezogen?

Als ich deine Geschichte gefunden habe bin ich verrückt geworden, weil es so schön geschrieben ist und das noch so detailreich.
Es gibt viele Geschichten, doch deine Übertrifft alle auf diesem Gebiet ^.^
Ich bin auch sehr begeistert, dass du so viel Wissen in diese Geschichte einsetzt, weil es echt selten ist, dass jemand mit so viel Herzblut an einer Geschichte dran ist.
Um ehrlich zu sein habe ich deine Geschichte schon vor einiger Zeit auf Bookrix entdeckt und bin wie versessen.
Doch leider bin ich seit einiger Zeit nicht mehr dort unterwegs und habe auch recht schnell deine Geschichte hier gefunden, wofür ich dir unendlich dankbar bin.

Dein Sachbuch, das die historischen Hintergründe zeigt ist auch sehr schön erklärt, weshalb du dort bestimmt einen Stern von mir finden wirst.
Ich kann es im Grunde nicht glauben, wie gut doch ein Mensch schreiben kann.
Vielleicht klingt das alles sehr kitschig, aber im ernst, deine Geschichte oder besser gesagt Geschichten sind richtig gut.
Ich hoffe wirklich, dass du mal richtige Bücher bei Verlegen rausbringen wirst.
Zumindestens wünsche ich es dir sehr ^.^

Ich kann nur wirklich sagen, dass deine Geschichte ein Blickfang ist und ich wirklich sehr davon begeistert bin.
Deine Mühe ist hier wirklich anzuerkennen.

Vielen lieben dank für dein wundervolles Werk,
deine Loca

Antwort von Li Ban am 25.08.2017 | 09:50 Uhr
Liebe Loca,
so viel Lob hat meine Ohren richtig glühen lassen! Vielen Dank dafür!
Ja, ich bin ein schrecklicher Historyfreak - will heißen, ich bummle nicht nur durch die gängigen Festivals und die Umlandburgen, sondern habe zeitweise Vorlesungen zum Thema besucht und lese mich durch alle möglichen alten Quellen und Abhandlungen - endlich kann ich diesen ganzen Gehirnballast nun an den Leser bringen - grins!
Bei Bookrix bin ich auch nur noch selten. Habe dort meine anderen Bücher im Verkauf, aber eine aktive Lesergemeinde findet man dort nicht mehr vor. Schade, denn vor ein paar Jahren hab ich dort mein Schreibhobby angefangen - war eine tolle Zeit mit großartigen Lesern und Mitautoren!
Doch man soll Vergangenem nicht nachtrauern! Wenn die wikis mal irgendwann abgeschlossen sind, wird da bestimmt ein Buch draus. Allerdings im Self publishing. Mit Kleinverlagen hab ich ein paar seltsame Erfahrungen gemacht und an die großen kommt man kaum ran. Also wie bisher: Selbst ist die Frau!
Vielen Dank für Deinen unheimlich netten Kommentar und viel Spaß mit den kommenden Abenteuern in Straumfjorður!
Sophie
30.05.2017 | 16:04 Uhr
Hallo meine gute, wieder mal ein schönes Kapitel. Es hat Spaß gemacht, es zu lesen. Nun geht also der Krieg zwischen den Gruppen bald los. Ich hoffe nur, dass die richtige Seite gewinnt und möglichst wenige Verluste hat. Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel. Lg Moni

Antwort von Li Ban am 25.08.2017 | 09:52 Uhr
So, liebe Moni,
ich habe beim ersten Geplänkel schon mal die Opferrate niedrig gehalten - lach!
Das soll auch so bleiben, zumindest auf Seiten der "Guten". Thorstein ist eh kein großer "Schlächter". Ob Ragnar das allerdings später auch so sehen wird? Na, lass Dich mal überraschen!
Für heute zumindest haben es Rollo und Gylfe schon mal überstanden!
Liebe Grüße!
Sophie
28.02.2017 | 11:01 Uhr
Hallo Sophie, schön das es weiter geht Wie soll man soviele Menschen über den Winter bringen aber ersteinmal gut das Sie im Warmen und Trockenen sind

gruß pohli66

Antwort von Li Ban am 02.03.2017 | 10:37 Uhr
Guten Morgen! Ja, Verpflegung ist immer ein Thema - gab ja noch keinen Discounter.
Aber ich sehe da mehrere Möglichkeiten. Eine liegt nahe - Thorstein ist immerhin kein "armes Schwein", auch wenn er seinen Reichtum nicht in den Vordergrund rückt. Er ist eher ein Mann mit Bauernschläue, der seinen Geldstrumpf leise füllt. Damit wäre die wahrscheinlichste Lösung, mal den Markt zu besuchen und das Nötigste zu beschaffen. Doch es gibt auch noch eine Alternative - und die kommt im bisher noch nicht erschienen folgenden Kapitel - also bleibe gespannt!
Vielen Dank fürs getreue Schmökern!
Sophie
02.01.2017 | 22:15 Uhr
Hallo Sophie,
zunächst einmal ein frohes, neues Jahr 2017.
Es ist schön, dass es hier weiter geht. Die Informationen, die die Sklaven oder Diener da zu erzählen haben, sind ja richtiggehend schockierend. Ich hoffe nur, dass Thorstein und Runna die richtigen Entscheidungen treffen können, die allen Menschen, denen sie etwas bedeuten und die ihnen etwas bedeuten hilft, zu überleben.
Auf die Weiterführung der Story bin ich mächtig gespannt.
LG Moni

Antwort von Li Ban am 04.01.2017 | 14:30 Uhr
Dankeschön, liebe Moni!
Dir auch ein gesundes, kreatives 2017!
Ja, dass sich Südländler bei den Dänen herumtreiben, ist bestimmt nichts Gutes. Doch lass Dich überraschen!
Es geht auch schon weiter - mit einem Sturm. Das heutige Wintergewitter vor meinem Fenster hat mich richtig inspiriert.
Viel Spaß!
Sophie
24.11.2016 | 18:04 Uhr
Hallo Sofie, es freut mich dass es bei dieser Story weiter geht. Hoffentlich sind die Fremden, die das Feuer angezündet haben, nur Reisende, die sich verirrt haben. Hoffentlich, handelt es sich hierbei nicht um ernsthafte Gegner. Ich würde mir nicht wünschen, dass Thorstein Schaden nimmt. Ich hoffe dass Thorstein umsichtig handeln wird. Runa gefällt mir ebenfalls. Sie macht sich für den Fall des Falles bereit zu kämpfen. Willst du jetzt regelmäßiger posten? Jedenfalls freue ich mich jetzt schon auf das neue Kapitel und wie es mit den Fremden weitergeht. LG Moni

Antwort von Li Ban am 25.11.2016 | 10:46 Uhr
Liebe Moni,

ja, ich versuche mein Bestes, häufiger zu posten. Ich weiß ja auch, dass ich meine Leser ganz ungebührlich lange habe auf Nachschub warten lassen. Aber mein Kopf war in den letzten Wochen/Monaten gähnend leer, da ging gar nichts. Tut mir SEHR LEID!!!
Sophie
17.07.2016 | 10:43 Uhr
Hallo :)
Ich habe deine Geschichte vor kurzem erst entdeckt und seitdem wirklich in jeder freien Minute weitergelesen. Diese ganze Wikingerthematik finde ich unglaublich interessant und deine Geschichte ist wirklich gut recherchiert. Auch diese ganzen Hintergrundinformationen die du immer dazu gibst, lese ich richtig gerne!
Mit Rúna hast du einen Charakter geschaffen, denn man einfach gern haben muss. Sie ist gleichzeitig unglaublich sympathisch und trotzdem sehr stark, man wünscht ihr einfach das Beste. Deshalb habe ich mich auch gefreut, dass sie im Laufe der Story jetzt doch noch eine Chance bekommt ihr Glück zu finden.
Und Thorstein ist sowieso klasse. Trotz seiner vorangegangenen Handlungen und seiner Fehler, man kann ihm gar nicht richtig böse sein.
Trotz alledem ist und bleibt mein Lieblingscharakter aber Lathgertha. Ich habe sie in der Serie Vikings schon geliebt und obwohl deine Geschichte anders ist bleibt meine Begeisterung für die Schildmaid. Sie ist irgendwie ein bisschen die Person, die alles zusammenhält.
Ich finde es schön, dass du trotz deinem, wie ich von Zeit zu Zeit so gelesen habe doch sehr zeitintensiven Arbeits- und Privatleben kontinuierlich an der Story weiterschreibst.
Ich bin sehr gespannt wie es mit Rúna und Thorstein weitergeht, ob Ragnar es wirklich endlich einmal schafft Lathgertha treu zu bleiben und zusätzlich hoffe ich, dass es in nächster Zeit wieder mehr von Rollo zu lesen gibt. Den mag ich nämlich auch ziemlich gern :D
Mach auf jeden Fall weiter so wie bisher!
Liebe Grüße,
Applebee
26.06.2016 | 20:45 Uhr
Hallo Sophie,
da hatte es aber jemand ganz eilig nach Hause zu kommen. Schön ist es, wenn man weiß, dass zu Hause ein paar Lieben auf einen warten und sich über die Ankunft freuen. So auch hier. Es ist dir sehr gut gelungen, Thorsteins Freude auf Runna darzustellen, ohne das es übertrieben wirkt. Thorstein ist mir mehr und mehr ans Herz gewachsen, obwohl ich am Anfang Spinnefeind mit ihm war, wegen dem, was er Runna angetan hat. Es wird Zeit, dass sie ein Leben als freie mit einem liebevollen Gefährten an ihrer Seite leben kann.
So ist es richtig.
Freue mich auf mehr.
LG Moni.
12.06.2016 | 15:25 Uhr
Hallo Sophie,
wie verblendet die Sklavin doch war. So dumm und unachtsam hat sie sich durch ihre Reden ihr eigenes Grab geschaufelt und das nicht mal gemerkt, bis es zu spät war.
Ob ihr Fluch, den sie über Ragnar gesprochen hat ein Vorgeschmack für uns Leser sein sollte, was diesem in der Zukunft blüht?
Mich wundert, dass Ragnar die Sklavin ihren Fluch bis zu Ende aussprechen hat lassen. Ich hätte erwartet, dass er ihr schon nach den ersten Worten eine verpasst, dass sie schweigt. Warum hat er das nicht getan?
Wie immer zwei spannende und wunderbare Kapis.
Freue mich auf hoffentlich bald mehr.
LG Moni

Antwort von Li Ban am 26.06.2016 | 19:54 Uhr
Liebe Moni,

nun ist Dein Review schon wieder eine ganze Weile her - wird dringend Zeit für eine Antwort.
Ich glaube, Ragnar war ziemlich schockiert, dass eine kleine unbedeutende Sklavin derartig mit ihm spricht. Auch stand er wohl ein Stück weit von ihr entfernt - Zeit genug für Laeva, ein paar "nette" Flüche an den Mann zu bringen.
Ob irgendetwas davon eintritt, wird sich noch zeigen. Doch es soll keine Fantasy-Geschichte sein. Wenn also Laevas Flüche Wahrheit werden, dann entweder, weil der Jarl unbewusst seine Taten ihren Voraussagen anpasst, oder weil es der Zufall (in Form der Autorin - grins) so will. Magie als solche kommt natürlich nicht vor - aber daran geglaubt haben die Wikinger trotzdem. Vor allem dem Göttergeschlecht der Vanen wurde in den Sagas Magie nachgesagt. Damit stand im Norden Zauberei auch näher am wahren Leben als anderswo.
Mit dem neuen Kapitel kehren wir auf den Moorseehof und zu unseren beiden Hauptcharas Rúna und Thorstein zurück. Die Vorarbeit für den Charakter Ragnar habe ich geleistet und nun dürfen wir ihn bis zum Frühjahr unbeobachtet werkeln lassen. Viel interessanter wird es sein zu sehen, was Thorstein für die Verteidigung der Siedlung vorhat und wie es umgesetzt wird. Viel Spaß Dir auch weiterhin bei meinen Wikis!

GLG Sophie
16.05.2016 | 13:27 Uhr
Frohe Pfingsten!

Hallo Sophie,
das reale Leben ist immer wichtiger als die Weiten des Internets - auch für Leser und Reviewer.
Natürlich will man wissen, wie das eigene "Produkt" ankommt, aber es gibt schon Durststrecken, in denen man mit der Klickzahl vorlieb nehmen darf. Da bist Du nicht allein.
Vielleicht bringen die von den Operatoren geplanten Änderungen etwas frischen Wind in die Review-Müdigkeit?!

Ich denke nicht, dass Deine Story zu lang ist, für mich schwenkt der Inhalt nur mehr und mehr von der Kurzbeschreibung ab, weil es nicht ausschließlich um Thorstein und seine Gefährtin geht, sondern vermehrt auch um den Schwanzlurch (sehr gute Benamsung!) und wie er mit den Menschen seines Machtbereiches umspringt. Natürlich hat ein Anführer die nicht unbeträchtliche Bürde des Amtes zu schultern, aber ansonsten geht Ragnar doch allen seinen Gelüsten nach, ohne Rücksicht auf die Folgen.

Nach meiner Schätzung macht Ragnar es sich mit seiner Wut auf Læva zu einfach. Die Schuld für das Eifersuchts-Desaster und Saedis Tod liegt ganz allein bei ihm - er hat die beiden Frauen ausgewählt, die gar keine andere Wahl hatten, als den Beischlaf und die daraus resultierenden Folgen zu ertragen. Vermutlich wird er Læva sehr brutal töten lassen, um zu zeigen, was für ein toller Hecht er ist, kotzwürg* - aber wieder sehr realistisch. Vielleicht tötet er auf diese Weise auch gleich Kind Nummer zwei, aber das wird ihm die Festigung seiner Macht wohl wert sein.
Der Schwanzlurch denkt, dass die anderen ihn für weich halten und er deshalb hart durchgreifen muss.
Bei welcher Gelegenheit war er denn bitteschön weich??? Da muss mir was entgangen sein.
Er ist ein Vergewaltiger (ich weiß, nach damaligen Gesichtspunkten waren Sklaven nichts wert und er durfte mit Runa tun und lassen, was ihm in den Kram passte), und so sehr er Lathgertha schätzt, so scheint ihre Gefährtenschaft wirklich nicht in Stein gemeißelt zu sein, wenn man seine wechselnden Gedanken betrachtet. Sie soll sich nicht sicher fühlen, es klingt so gar an, dass er sie auch verstoßen könnte, wenn es ihm in den Kram passt.
Gab es so was wie Scheidungen bei den Wikingern?

Dass Læva für sich mehr erhofft hat, daraus kann man ihr aus heutiger Sicht keinen Vorwurf machen - für eine Sklavin gab es eigentlich keine andere Möglichkeit, dem schweren und demütigenden Los zu entkommen, als eben einem freien Mann den Verstand zu rauben bzw. seine Liebe zu gewinnen, damit auch sie die Freiheit erlangen konnte. Wenn ich mich nicht irre, hast Du geschrieben, dass Sklaven erst ab der 4. oder 5. Generation automatisch (?) die Freiheit erhielten. Was für ein beschissenes Dasein ...
Ich finde es sehr gut, dass Du daraus keinen romantischen Quark machst, der gerade so unglaublich modern ist - Sklavin/Sklave verliebt sich ihren/seinen brutalen Herrn und er sich selbstverständlich später auch in sie/ihn und damit endet das ganze Leid, die Züchtigung usw. und sie lebten glücklich und in Frieden usw.

Gertha entscheidet sich gegen den Eingriff bei Læva, weil sie dann mit den Folgen leben müsste. Danke, dass Du sie nicht zur Mörderin machst.
Aber auch ihr kann man keinen Vorwurf machen, dass sie ihre Position festigen will.
Wir können uns heute für ein Leben ohne "Schwanzlurche" entscheiden, sie aber liebt den polygamen Ragnar und nimmt die vielen Nebenbuhlerinnen zähneknirschend in Kauf. Ja, sie hat sogar Verständnis dafür, dass der "arme Mann" während ihrer langen Abwesenheit nächtliche Gesellschaft brauchte. Weniger annehmbar ist aber, dass sie eine berechnende Læva dann als freie Nebenfrau bekommen könnte. Na, ich schätze, die Konkurrentin schmort bald in der Wikinger-Hölle und wünscht sich, dass Ragnar sie nicht ausgewählt hätte ...

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, wird der Titel des Jarl nicht vererbt. Warum sind dann Söhne so wichtig? Oder ist das einfach die Religion, die wie viele andere Männer für wichtiger hält?

Bis demnächst mal wieder! LG Charlotta

PS: Darf eine Wikinger-Frau wie Gertha eigentlich auch ungestraft fremdgehen? Oder war das das Privileg der Männer?

PPS: Die Szene mit den zwei Schwerthieben beim Blutopfer kann ich mir immer noch nicht komplett vorstellen, da meiner Ansicht nach Ragnars gefesselte Hände und die ausgebreiteten Arme Thorsteins Streichen irgendwie im Weg sind, wenn er von vorn schlägt, und sie bei den Hieben nicht in Mitleidenschaft gezogen werden ... aber da sich kein anderer daran stört oder meine Vorstellungskraft vielleicht nicht ausreicht, musst Du daran nichts ändern.

Antwort von Li Ban am 14.06.2016 | 11:55 Uhr
Hallo, liebe Charlotta!
Vielen Dank, dass Du Dir so viele Gedanken um meine Wikis machst! Wenn wir ehrlich bleiben, steckt ja schon jede Menge "romantischer Quatsch" in der Geschichte und auch die Szenerie Sklavin/Herr -> Liebe haben wir ja im Mittelpunkt stehen. Doch es freut mich, dass es Dir nicht zu viel vorkommt. Ragnars Funktion in den letzten Kapiteln ist es, auch eine Art Gegenpol zu Thorstein zu schaffen.
Wirklich viel wissen wir ja nicht über die Wikinger, da es kaum Schriftliches von ihnen gibt, die Runensteine mal ausgenommen. Doch man kann sicher von den Nachbarvölkern derselben Zeit auf manche Grundlagen schließen. Polygynie war den Hohen Herren des Nordens erlaubt. Darin unterscheiden sie sich nicht von manchen anderen Reichen des frühen Mittelalters. Die Ehe zu nur einer Frau wird zwar von den Christen vertreten, doch selbst diese kennen Mätressen und Konkubinen - das geht weit bis in die Renaissance hinein - man denke nur an August den Starken :-)
Dass eine Frau Liebhaber hat, geht daneben aber gar nicht. Der Grund ist einfach: Die Männer mussten sicher sein können, das ihre Erben auch ihre eigenen Kinder waren. Somit kann Gertha zwar verstoßen werden oder gezwungen, Ragnar mit Nebenfrauen zu teilen, sie selbst hat aber ansonsten treu zu sein.
Polyandrie - also 1 Frau + mehrere Männer, war und ist extrem selten. Ich habe nur 1 neuzeitliches Beispiel gefunden, bei dem sich in Nepal mehrere Männer eine Frau teilen - für mehr Mäuler ist deren Land zu klein.

Dass Ragnar recht freizügig seine Gelüste auslebt, ist sicher nicht ungewöhnlich. Das gab es auch an den Höfen des Mittelalters auf dem Festland und in England. Klar ist er schuld daran, dass die beiden Frauen aneinander geraten. Inzwischen ist ihm das auch selbst bewusst geworden. Doch er darf eben so sein, wie er ist - niemand macht ihm da einen Vorwurf.
Was nun den Titel des Jarl angeht, so befinden wir uns in einer Zeit, wo dieser gerade "erfunden" worden ist. Später wird man ihn in etwa mit einem Earl oder Grafen gleichsetzen und er wird ebenso wie diese erblich werden. Doch die ersten Titel wurden vom König verliehen, um die Regierung der einzelnen Ländereien zu gewährleisten. (So lief da auch anderswo)Das gefiel nicht allen und in Island blieb noch lange Zeit die vorher auch in anderen Teilen Skandinavien bestehende Bürgersitzung, das Thing, bestehen.
Hier in unserer Geschichte nutzt auch Ragnar noch diese Art der Zusammenkunft, doch ist sie längst nicht mehr so "demokratisch", wie ursprünglich vorgesehen. So haben wir also eine Situation, in der Ragnar selber nicht so genau weiß, wie es mit seinem Titel werden wird. Die entgültige Entscheidung trifft der König, der aber sicher einen starken, wehrhaften Sohn bevorzugen wird, wenn es einen solchen gibt.

Ich hoffe, ich habe ein wenig Licht in das Dunkel des nordischen Mittelalters gebarcht!
Dir vielen Dank für Deine guten Ideen und Einwürfe. Das hilft mir, manches in den kommenden Kapiteln vielleicht ein wenig deutlicher zu beschreiben. Und überhaupt freue ich mich IMMER über tolle Reviews!
GLG Sophie
12.05.2016 | 16:26 Uhr
Also zuerst einmal will ich sagen, dass das meine erste Review ist.
Ich finde die Handlung und das Konzept deiner Geschichte richtig gut. So etwas gibt es vor allem auf Internetplattformen nicht so oft. Ich liebe solche Wikinger, Highlander, u.s.w. Geschichten total. Sowas nenne ich träumen. Ich kann die Handlungen der Personen auch ziemlich gut nachvollziehen. Mich hat nur Ragnars Handlung richtig schockiert. Ich bin kein Ragnar Fan mehr ;). Na ja Thorsten ist sowieso viel besser.
Schreib weiter so. Ich glaube, die zukünftigen Kapitel werden mir gefallen.
So tschüsschen dann
Nennzy
11.05.2016 | 19:48 Uhr
Hallo Sophie,
vielen Dank für das neue Kapi. Ich habe es sehr genossen. Ragnar scheint ebenso erbost über Leva zu sein, wie ich und er schient die gleichen Schlussfolgerungen zu ziehen. Ich bin auf die Strafe gespannt, gleichzeitig macht sie mir auch ein wenig Angst und Bange. Wird er in seinem Zorn mit Kanonen auf Spatzen schießen, wenn es um das Strafmaß geht?
Noch etwas möchte ich loswerden: mein letztes Rev. habe ich nicht als Kritik gemeint. Wenn es so rüber kam, dann bitte entschuldige.
Schreib die Kapis dann, wenn die Muse dich küsst. Das ist ok.
LG Moni

Antwort von Li Ban am 12.05.2016 | 01:08 Uhr
Liebe Moni,
nun, wie schon gesagt, Ragnar will ein deutliches Zeichen setzen. Der Wert von Sklaven war damals nicht besonders hoch ... Also sei nicht ZU entsetzt, wen es damit nach Pfingsten weitergeht.

Klar weiß ich, dass Du mir nur ein paar Tipps geben wolltest - habe das auch so gesehen. Es ist nur so, dass ich momentan emotional ziemlich fertig bin. Das hat gar keinen schlimmen Grund, nur war das letzte Jahr ziemlich kräftezehrend mit dem "blöden Knie". Wenn der Beruf gefährdet ist, kommt man schnell ins Grübeln! Irgendwie hat sich da auch die Elefantenhaut ein wenig verdünnt ... Sorry, wenn das nicht so rüberkam. Du hast ja Recht und als Leser würde mich dieses Unregelmäßige auch stören. Wer wartet schon gerne? Doch es geht auch nicht anders und ich bin SEHR FROH, dass Du zumindest die Wartezeiten in Kauf nimmst!
Liebe Vorpfingstgrüße!
Sophie
08.05.2016 | 08:55 Uhr
Moin Sophie,
ich persönlich glaube nicht, dass es daran liegt, dass die Story sich zu sehr in die Länge zieht. Ich finde sie nach wie vor spannend und werde sie weiterhin mit Eifer verfolgen.
Meine Vermutung als langjährige Leserin in diesem Forum ist eher, wenn es bei einer Story längere Zeit keine neuen Kapis gibt, oder die Abstände zw. den Kapis lang sind, sinkt die Resonanz, ist wohl auch dem Umstand geschuldet, dass man evtl. vergisst, um was es eigentlich ging... Die besten Resonanzen haben meist die Storys, wo regelmäßig ein mal wöchentlich eine Kapi hochgeladen wird. Es hat dann eine Art Gewöhnungseffekt. Als Leser weiß man dann, dass es jeden Dienstag, Freitag, Sonntag etc. ein Kapi gibt und der Abstand ist nicht zu groß, als das man aus dem Zusammenhang kommt.
Bis sich das mit den Lesern wieder einpendelt, dauert es ein wenig. Aber das wird schon wieder.
LG Moni

Antwort von Li Ban am 10.05.2016 | 21:39 Uhr
:-)
Na immerhin - ist also nicht unbedingt der Langeweilefaktor. Das beruhigt!
Ja, ich weiß, dass ich unregelmäßig und selten hochlade. Aber das geht einfach nicht anders! Momentan reißen sich Familie, Job, der Garten, die Korrektur der "Pagans" und die neuen Geschichten um meine Zeit. Da kommt IMMER irgendwas zu kurz und das echte Leben darf´s nicht sein!
Ich nehme es halt mal so, wie es ist und schreibe dennoch weiter. Immerhin weiß ich ja zumindeest, wie die Geschichte enden wird. Nun muss ich nur noch bis dorthin tippen - lach!
Allerdings werde ich NICHTS versprechen, was auf regelmäßigere Posts hindeuten könnte. Das wäre den Lesern gegenüber unfair, denn das schaffe ich sicher nicht.
Für Dich habe ich aber heute ein neues Kapi - auch, wenn es erst mal androht, was als Nächstes kommt.
Liebe Grüße und ein dickes Dankeschön für Deine ehrliche Meinung!
Sophie
05.05.2016 | 12:34 Uhr
Die arme Sädis, ich hätte ihr gewünscht, dass sie es wenigstens überlebt hätte. Ich denke auch, selbst wenn sie das Kind normal geboren hätte, wäre sie keine Gefahr für Gerta gewesen. Dafür war sie einfach zu langen Sklavin. Sie hätte sich nie gegen Gerta gestellt, ganz im Gegensatz zur Leva. Die ist ganz allein am Tod von Sädis schuld. Wenn sie sie nicht verprügelt hätte, dann hätte Sädis keine Fehlgeburt gehabt und wäre nicht verblutet. Leva ist bei mir unten durch.... :-(.
LG Moni

Antwort von Li Ban am 05.05.2016 | 20:08 Uhr
Liebe Moni,
ich muss zugeben, ich habe lange überlegt, ob ich Saedis tatsächlich sterben lassen solle. ABER es starben damals viele Frauen im Rahmen einer Schwangerschaft oder im Kindbett. Bei den Wikingern hatten diese sich sogar einen Platz in Walhalla verdient, der sonst nur den im Kampf gefallenen Kriegern zustand. Man war sich der Bedeutung also bewusst.
Ob Laeva wirklich Schuld an Saedis´ Tod ist, kann man nicht so pauschal sagen. Ich persönlich würde eher an ein unglückliches Zusammentreffen mehrerer Faktoren denken. Denn, selbst wenn ihre Prügelei eine Fehlgeburt ausgelöst hätte - die massive Blutung bei einer so frühen Schwangerschaft ist doch ungewöhnlich. Mehr als max. 6. Woche kann sie ja nicht gewesen sein!
Vielleicht lag die Plazenta schlecht oder es gab eine Gefäßanomalie - auf jeden Fall MÜSSEN noch andere Gründe als ein paar Hiebe mit dem Besenstiel dazugekommen sein. UND Lathgerthas Weidensud wirkt - wie ja Aspirin auch - blutungsfördernd. Das wusste man damals aber auch nicht!
Ganz unabhängig davon werden aber alle Beteiligten Laeva die Schuld geben. Selbst Jorunn kann sich da nicht anders entscheiden - weil keiner in jener Zeit genug über die Zusammenhänge wusste. Also hat aus der damaligen Sicht Laevas Ausbruch nicht nur Saedis den Tod gebracht, sondern auch Ragnars Kind umgebracht. Von den Folgen wird nun zu erzählen sein. Und sie werden niemandem gefallen, fürchte ich. Ragnar aber muss seine Stellung festigen. Eine Sklavin, die ihm auf der Nase herumtanzt, kann er gerade gar nicht gebrauchen. Deshalb wird er sicher kein Mitleid zeigen. Aber lass Dich überraschen.

Es ist wirklich schön, dass Du sowohl hier als auch bei den Raben immer noch als treue Leserin dabei bist. Die Resonanz lässt ja ansonsten bei beiden Geschichten ziemlich nach! Vielleicht zieht es sich zu sehr in die Länge?
GLG Sophie
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast