Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 7 (von 7 insgesamt):
22.12.2015 | 02:11 Uhr
Heiho Herzogin,

sorry das ich wieder so lange nichts von mir hören lassen hab [hier generische Entschuldigung einfügen] aber zumindest hab ich jetzt die Review für die Kapitel 6 und 7.

Stil, Rechtschreibung und den Rest werd ich diesmal außen vor lassen. Hab ich bei dir mittlerweile so oft gemacht das man es eigentlich mit Copy/Paste machen könnte. Vielleicht später wieder, so etwas entwickelt sich im Laufe der Zeit, aber im Augenblick ist beides auf einem soliden, gutem Niveau.

Offenbar hat auch der Rest der Gruppe noch eher wenig Erfahrung als Runner, anders kann ich mir nicht erklären warum sie sich so zusammenrotten. Perfekt für Gegner mit automatischen Waffen um ein paar Aggressionen abzubauen. Und ich glaube das Schicksal der Drohne hat niemanden wirklich überrascht.

Aber du hast wieder schön viele Details eingebracht wie Akitsus Leuchten das sie mit dem Schal verbirgt, vielen Autoren hier, und auch Shadowrun-Spieler, „entfallen“ gerne Mal die Nachteile ihrer Charaktere.
Gefallen hat mir in Kapitel 6 auch Tuldron wie er versucht sein Suchtverhalten zu rationalisieren. Das wirkt sehr glaubwürdig.
Ebenso als Mirandas Gedanken abschweifen, ich glaube ich hab es schon mal erwähnt aber ich sags zur Sicherheit nochmal: Ich mag es wenn auch die Nebendarsteller plastisch dargestellt werden.

Der krönende Abschluss des Kapitels war aber Akitsus Aktion mit ihrem Mantel. Ich konnte ein entsetztes Auflachen nicht vermeiden als sie versucht hat ihren Mantel mitten am Tatort aufzuhängen. Fehlt nur noch das sie auch Name und Adresse eingenäht hat, damit ihn der ehrliche Finder auch zurückbringen kann.

So weiter zu Kapitel 7

Die Gestaltung der VR war düster und passte von der Stimmung her schön zu seinen Besitzern. Vielleicht war das Design ein wenig zu aufwändig, aber wie könnte ein Kult den billiger seine finstere und böse Seite zum Ausdruck bringen als mit einem persönlich gestalteten Knoten :D.
Die Kampfszene war ein wenige hektisch und unübersichtlich, aber das war auch der Sinn der Sache, da geht es selten geordnet zu. Nur woher plötzlich all die Wachmänner kamen ist ein wenig untergegangen. Ich weiß das ein paar hinter der Tür gelauert hatte, aber wenn ich es richtig verstanden habe kamen auch welche von hinten.
Die Ausstattung der Wachen lässt auf eine Menge Creds schließen, immerhin genug in voller Sicherheitsrüstung um ein ganzes Team zu überwältigen, da bin ich schon gespannt auf die Hintergründe.

So ich denke das wars erstmal für heute, wünsche dir noch eine schöne Nacht (oder einen guten Morgen) und hoffentlich hören wir bald wieder voneinander.

-Flatterfuchs

P.S. Falls wir uns bis dahin nicht mehr schreiben jetzt schon mal frohe Weihnachten und ein gutes Neues.

Antwort von DuchesseOfDusk am 06.02.2016 | 17:53 Uhr
Moin Fuchs,

wieder einmal vielen Dank für das ausführliche Review zu den beiden Kapiteln. Es freut mich wirklich, dass dir meine Geschichte auch weiterhin so gut gefällt :-)

Hm, also die Runner rotten sich so zusammen, wie du es nennst, weil sie in den Gängen des Gebäudes nicht weit gehen können. Sie nehmen schon alle den selben Weg, aber es ist gar kein Platz, sodass sie sich nicht sonderlich verteilen könnten. Einer muss vor gehen und die anderen hinterher. Okay, sie können auch nebeneinander laufen, aber es ist nicht so viel Platz. Was für ein Verhalten spräche denn mehr für erfahrene Runner in so einer Situation? (oh je, du musst mir das per Nachricht beantworten, denn hier auf meine Antwort antworten kannst du ja nicht)
Die Drohne war nur dazu da, um abgeschossen zu werden, das stimmt schon ^^

Ich liebe die Nachteile meiner Charaktere, meistens sogar mehr, als die Vorteile. Und natürlich denke ich da immer nur zu gerne dran und versuche, es irgendwie mit in die Geschichte einzubauen.
Ich höre doch gerne, dass dir meine Charaktere gefallen. Das mit Tundron fand ich übrigens gar nicht so einfach zu scheiben, daher freut es mich umso mehr, dass seine Sucht und seine Überlegungen dazu glaubwürdig sind.
Ja, am Ende des Kapitels wollte ich Akitsu dumm und naiv darstellen, deswegen der Mantel ^^ Aber nein, ein Namensschild hat sie trotzdem nicht eingenäht ;-)

Die VR in Kapitel 7 wollte ich auch düster haben. Sie sollte einfach "böse" ausehen. Klar ist das für einen recht einfachen Knoten übertrieben, aber ein paar Grafiken kosten ja auch nichts und nehmen keinen nennenswerten Speicherplatz weg. Mir hat es einfach Spaß gemacht das zu beschreiben, auch wenn es übertrieben ist.

Kampfszenen ... ja, damit tue ich mich recht schwer. Das war auch meine erste, größere Kampfszene, die ich bisher geschrieben habe. Ich bin auch nicht so sehr zufrieden, aber ich habe keine Ahnung, wie ich es besser machen soll. Ich habe aber mittlerweile an der Geschichte weiter geschrieben und gebe mir Mühe, neue Kampfszenen besser nachvollziehbar zu machen. Ich übe das jetzt, obwohl etliche Kapitel zwischen diesem und der nächsten wirklich beschriebenen Kampfszene liegen.
Ich habe jetzt nochmal eine Erklärung eingefügt, warum hinter den Runnern plötzlich auch Wachen sind. Gut, dass du mich darauf aufmerksam gemacht hast, denn es war wirklich etwas zusammenhanglos. Ich hoffe aber, so ist es besser.

Mir bleibt jetzt nur noch, dir ein schönes Weihnachten und ein gutes neues Jahr gehabt zu haben zu wünschen ;P

Viele Grüße,
Duchesse
20.09.2015 | 02:53 Uhr
Moin Moin Herzogin;

Vorneweg erst mal sorry das es so lange gedauert hatte. War ziemlich eingespannt und kam weder zum Lesen noch zum Schreiben.

Ich weiß nicht ob ich es schon erwähnt hatte (und bin gerade zu faul mein altes Geschreibsel noch mal durchzulesen) aber der Detailgrad ist erstaunlich. Du schaffst es gleichzeitig die Umgebung plastisch darzustellen ohne dich dabei in elend langen Beschreibungen zu verlieren.

Auch das du neben deiner Protagonistin auch den anderen Charakteren mehr Hintergrund verpasst gefällt mir sehr gut. Außerdem bietet das auch viel Raum für die Interaktion zwischen den einzelnen Personen.

Zum Inhalt kann ich jetzt nicht besonders viel sagen, es ist ja offensichtlich die Überleitung zum nächsten Kapitel, aber durch die hohe Qualität und die beteiligten Charaktere sehr unterhaltsam zu lesen.

Ich hab mal auf deine Deviantart Seite gesehen und da hast du ja offensichtlich noch einiges auf Lager. Hoffe das es einiges davon auch noch hierher schafft.

Viele Grüße und gute Nacht

Flatterfuchs

Antwort von DuchesseOfDusk am 04.10.2015 | 21:27 Uhr
Hallo Fuchs,

du brauchst dich nicht dafür entschuldigen, dass du lange nichts mehr gelesen hast. Das echte Leben geht immer vor. Außerdem war ich selber Ewigkeiten nicht mehr hier auf FF.de online. Aber jetzt bin ich endlich, nach viel zu langer Zeit, mal dazu gekommen, wieder an meiner Geschichte weiter zu arbeiten. Daher antworte ich auch erst jetzt auf deine letzten Reviews.

Vielen Dank für das dicke Lob für dieses kurze Kapitel. Es freut mich wirklich, dass es dir so gut gefällt. Ist dies an Hintergrundinformation zu den anderen Charakteren denn das, was du dir beim vorherigen Kapitel gewünscht hast? Denn ich glaube, viel mehr kommt dazu nicht mehr in den folgenden Kapiteln. Also wenn es hier immer noch zu wenig ist, müsste ich mir überlegen, woanders vielleicht nochmal was einzufügen.

Juchuu, ich habe es geschafft, dass jemand auf meine DeviantArt-Seite schaut ^^
Auf DeviantArt bin ich schon viel länger, als hier auf FF.de, daher gibts dort viel mehr. Aber ich werde mich bemühen, in den nächsten Tagen hier wieder was hochzuladen.
Jetzt kann man meine Sachen auf DeviantArt auch nur noch anschauen, wenn man sich dort einloggt. Finde ich zwar nicht so optimal, aber es wurden dort zu einfach viele Sachen geklaut und woanders hochgeladen und teilweise sogar verkauft, daher habe ich es jetzt bei mir so eingestellt. Ich hoffe, es hält die Diebe davon ab, mein Zeug auch zu klauen und woanders hochzuladen. Aber eigentlich fände ich es schöner, wenn ich diese Sicherheitsmaßnahme nicht ergreifen müsste, denn dann könnte jeder einfach mein Zeug dort angucken.

Viele Grüße,
Duchesse
05.06.2015 | 21:28 Uhr
Hi, again :D

letztes Mal hab ich ja ziemlich auf die Herumgehackt aber diesmal wird’s besser. Versprochen ;)

Der Fokus des Kapitels lag ganz offensichtlich auf Akitsus Herkunft und du bist da auch sehr tief ins Detail gegangen. Hat mir gut gefallen, aber es wäre schön wenn du den anderen Charakteren bei Gelegenheit ähnliche Aufmerksamkeit schenkst. (Allerdings ist das auch erst das vierte Kapitel, es ist also noch genug Zeit).

Etwas zum Schmunzeln gebracht hat mich die etwas merkwürdige Beziehung von Akitsu und Dax. Vor allem erscheint er mir für einen erfahrenen Berufsverbrecher erstaunlich gluckenhaft. Am Schluss hätte ich fast noch erwartet das er etwas sagt wie: „Und zieh dir bloß deine dicke Panzerjacke an, sonst erkältest du dich noch.“

Abschließend bleibt mir eigentlich nur zu sagen das mir das Kapitel wieder sehr gut gefallen hat und ich hoffe das ich bald dazu komme auch noch das nächste zu lesen.

BB

Flatterfuchs

Antwort von DuchesseOfDusk am 04.10.2015 | 21:14 Uhr
Hi Fuchs,

vielen Dank für das ganze Lob zum 4. Kapitel. Es freut mich wirklich, dass es dir so gut gefallen hat. Ob ich sowas allerdings auch für die anderen Charaktere mache, weiß ich noch nicht. Muss ich mir mal überlegen, denn auf meinem PC habe ich schon sehr viel mehr Kapitel, als hochgeladen sind. Und die anderen Charaktere habe ich nie so ausführlich beschrieben. Aber mal gucken, was mir dazu noch einfällt. Vielleicht finde ich auch bald Zeit, hier die nächsten Kapitel hochzuladen, dann kannst du zumindest schon mal weiter lesen. Würde mich interessieren, ob du später immer noch ausführlichere Hintergründe zu den anderen lesen möchtest.

Oh, zu der merkwürdigen Beziehung zwischen Dax und Akitsu wird es später noch mehr geben, keine Sorge ;-) Aber darüber haben sich auch schon genug Leute gewundert ^^
*lol* dein Satz mit der Panzerjacke ist auch gut. Ich habe vorhin überlegt, ob ich ihn noch einbauen kann. Aber ich glaube, das würde doch etwas zu albern werden, und ich wollte das Gespräch schon ernst haben. Oder was meinst du dazu?

Viele Grüße,
Duchesse
05.06.2015 | 21:24 Uhr
Hi Herzogin

habs jetzt endlich doch geschafft eine Review für die deine nächsten Kapitel zu schreiben. Auch wenn es wieder eine ganze Zeit gedauert hat.

Fangen wir doch gleich mal an:
Die Umgebung durch die sich die Runner bewegen ist schön und mit viele Details beschreiben. Nur der kalte Schauer der Yuko über den Rücken läuft ist ziemlich kurz gekommen, da darauf einfach nur eine Beschreibung der Kirche folgt, die zwar etwas deplatziert aber keineswegs bedrohlich wirkt. Wäre für die Stimmung vielleicht besser gewesen noch mal in ein oder zwei Sätzen auf seine Vergangenheit mit dem Kult einzugehen.

Leider war das Gespräch zwischen Yuko und Swirl ziemlich enttäuschend. Es wäre eine gute Möglichkeit gewesen ihnen durch eine individuellere Wortwahl einiges an Charakter zu verleihen. Aber bedauerlicherweise wirkten sie so sehr flach und eindimensional.
Ansonsten war dein Stil wie immer recht gut, nur eben unter dem vorherigen Punkt leidet das Kapitel eben sehr.

Das war heute leider wesentlich negativer als ich geplant, aber ich würde die Geschichte nicht lesen wenn sie mir nicht gefallen würde. Und da ich auch das nächste Kapitel schon gelesen habe weiß ich ja das es wieder besser wird :)

Schönen Abend noch;

Flatterfuchs

Antwort von DuchesseOfDusk am 04.10.2015 | 20:36 Uhr
Hi Fuchs,

danke für dein Review, auch wenn es diesmal nicht so gut ausgefallen ist. Mir sind ehrliche Meinungen zu meiner Geschichte wichtig, da ich mich nur verbessern kann, wenn mir die Leute auch sagen, was schlecht ist.

Schön, dass du die Beschreibungen der Umgebung gut findest :-)
Was Yuko angeht, habe ich mir den Absatz nochmal angeschaut, und noch einen weiteren Absatz hinzugefügt. Jetzt wird es hoffentlich deutlich, warum ihm ein Schauer über den Rücken läuft.

Bei dem Gespräch muss ich dir Recht geben. Yuko und Swirl benutzen die gleiche Wortwahl, keiner benutzt irgendwelche Redewendungen, die der andere nicht sagt. Da gibts nichts auffälliges. Allerdings reden in den vorherigen Kapiteln ja auch fast alle Charaktere so, bis auf Akitsu mit den wenigen japanischen Wörtern, die ich mal einstreue. Wenn ich also hier Swirl und Yuko auffällige Wörter benutzen lasse, müsste ich sicherlich alles in den vorherigen Kapiteln ändern, oder? Und heute ist mir beim Durchlesen auch keine Idee gekommen, wie ich ihre Sätze individueller gestalten kann. Falls du aber irgendwelche Ideen dazu hast, schreib mir gerne eine Nachricht. Ich werde auch noch weiter drüber nachdenken, wie ich das Gespräch besser machen kann.

Und freut mich, dass du weiter liest :-)

Wünsche dir noch einen schönen Abend, Duchesse
12.05.2015 | 12:36 Uhr
Der Plot gefällt mit bisher recht gut, auch wenn der Auftrag Johnsons reichlich diffus wirkt. Als Runner wäre er mir zu unspezifisch.
Der Schreibstil ist insgesamt angenehm, ich persönlich fände es allerdings schöner, wenn die Motive und Hintergründe nicht in kleinen Nebensatz abgehandelt würden, sondern sich aus den Aktionen der Charaktere ergeben, ggf. auch mit einer Rückblende in das bisherige Leben. Als Beispiel: Kapitel 2 "Sie misstraute Hackern schon, seit es die drahtlose Matrix gab und eine gute Weile länger". Der Leser fragt sich nun "warum?" und wird ohne Antwort stehengelassen.
Noch etwas mehr Fluff und Background, dann ist es richtig gut.

Antwort von DuchesseOfDusk am 04.10.2015 | 19:40 Uhr
Hallo Werfloh,

danke für dein kurzes, im Allgemeinen doch positives Review. Ich höre gerne, dass dir der Plot bisher gut gefällt :-) Und dass du meinen Schreibstil generell magst, finde ich natürlich auch gut *freu*
Im zweiten Kapitel habe ich den Punkt mit Miranda jetzt genauer erklärt, den du angesprochen hast. Wenn dir sowas in anderen Kapiteln auffällt, lass es mich einfach wissen. Ich lese dann bei Zeiten nochmal drüber und gucke, ob mir Verbesserungsideen kommen.
Wie meinst du, dass der Auftrag zu diffus ist? Also eigentlich kriegen die Runner doch alles Wichtige vom Johnson erzählt: Wo sie einbrechen sollen, was sie stehlen sollen, Geld, Zeitplan. Sie bekommen sogar eine Karte, auf der die Räume markiert sind, die sich durchsuchen sollen. Und Johnson gibt ihnen noch Tipps, wie sie einbrechen können, und er sagt ihnen, dass das Gebäude fast leer sein wird. Also das sind alles ziemlich viele Zusatzinformationen, so gut haben es die Runner in meinen ganzen Pen & Paper-Runden nie, egal ob mit mir oder jemand anderem als SL.
27.04.2015 | 22:50 Uhr
Hey Herzogin

bin jetzt doch endlich dazu gekommen dein Kapitel zu lesen.

Die erste Hälfte ist größtenteils sehr guter Fluff in dem man deine Charaktere noch etwas besser kennen lernt und sie langsam eine Beziehung zueinander aufbauen (im guten wie im schlechten). Das gefällte mir sehr gut, da viele Autoren durch diesen Teil der Beziehung gerne recht radikal abkürzen.
Aber wie bereits beim letzten Mal prophezeit hatte ich bei einigen Charakteren Schwierigkeiten sie zuzuordnen. Aber das wird sich wohl mit wachsender Vertrautheit auswachsen.

Dein Stil ist auch sehr gut, der Text quillt geradezu über vor Details und Beschreibungen ohne dabei zu sehr auszuarten. Dem Gespräch der Runner kann man dadurch sehr gut folgen. (Und hier kommt in mir ein wenige Neid auf, denn Dialoge und Gespräche sind nicht gerade meine Stärke :D )

Tja, das wars eigentlich schon. Echte Makel konnte ich heute nicht finden, also kann ich dir nur sagen: mach weiter so und hoffentlich komme ich bald dazu dein nächstes Kapitel zu lesen.

MFG

Flatterfuchs

Antwort von DuchesseOfDusk am 28.04.2015 | 10:36 Uhr
Hallo Fuchs,

wow, vielen Dank für die ganzen, dicken Komplimente. Ich freue mich total, dass dir meine Geschichte wirklich so gut gefällt.
Ehrlich gesagt, war ich mir bei den Gesprächen gar nicht sicher, ob sie gut oder schlecht geworden sind. Ich als Autor kann nicht wirklich einschätzen, wie die Leser bestimmte Textpassagen finden. Also freut es mich umso mehr, dass du diesen Teil als äußerst gelungen empfindest.

Das mit den ganzen Informationen tut mir leid ... aber ich weiß auch nicht, wie ich es anders im Text unterbringen kann, sodass es übersichtlicher wird. Ich hoffe wirklich, dass du es schaffst, die Charaktere in den folgenden Kapiteln besser auseinander zu halten.

Ich bin gespannt, was du zu den nächsten Kapiteln sagen wirst :-)

Viele Grüße,
Duchesse
14.04.2015 | 23:15 Uhr
Heiho Herzogin

So ich habe diese Review jetzt eine ganze Weile lang herrausgezögert, weil ich ehrlich gesagt nicht genau wusste wie ich anfangen soll. Aber jetzt versuch ich es einfach mal.

Zunächst einmal, dein Schreibstil ist wirklich gut, da gibt es absolut nichts auszusetzten. Auch deine Charaktere sind alle sehr detailiert beschrieben und wirken gut ausgearbeitet. Auch wenn du den Leser im ersten Kapitel mit einer ganzen Menge Informationen erschlägst ^^.

Akitsu ist ebenfalls gut beschrieben, allerdings diese Sache mit den wechselnden Haarfarben...
Ich weiß durchaus das so etwas bei Shadowrun durchaus vorkommt (SURGE lässt grüßen), andererseits ist das so ziemlich einer der ersten Kritikpunkte wenn man eine Mary Sue beschreibt. Will damit nicht sagen das sie so wirkt, aber bei mir kamen gleich unangenehme Erinnerungen auf. Und ich bin da möglicherweise nicht der einzige. Möglicherweise solltest du das in den nächsten Kapiteln nicht ganz so in den Vordergrund stellen.

Am Ende noch ein Tipp den mir Minouche gegeben hat: Ein paar Leerzeilen wirken Wunder für die Lesbarkeit. Hab es zuerst auch nicht geglaubt, aber am Ende musste ich einsehen das sie recht hat.

So das war jetzt vergleichsweise viel Negatives aber ich will noch mal sagen das ich mir nicht die Mühe einer Review gemacht hätte wenn mir deine Geschichte nicht wirklich gefallen hätte. In diesem Sinne mache ich mich dann daran dein nächstes Kapitel zu lesen.

Viele Grüße

Flatterfuchs
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast