Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Riniell
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 4:
12.08.2015 | 20:03 Uhr
Sehr geehrte Riniell

So, wenigstens einmal wollte ich diese Anrede aufrichtig verwenden und nicht als Floskel : )

Das Review wird den letzten zwei Kapiteln, die ich gelesen habe, bestimmt nicht gerecht. Ich finde sie nämlich so unglaublich gelungen! Du kannst dir sicher denken, dass ich Bernhard Hennen bewundere, und diese Geschichte hier muss sich in meinen Augen nicht hinter der Vorlage verstecken.
Allein schon der Blick ins Becken zum Ende dieses Kapitels - genial. Wie kommst du nur auf solche Ideen?

Jornowell ist mir auf den zweiten, sorgfältigeren Blick nun doch ein bisschen sympathischer geworden.
Diese Beschreibung hier von den beiden finde ich toll:
„Jornowell mit seinem aschblonden Haar, der gebräunten Haut und dem schelmischen Lächeln, sie mit ihren schwarzen Locken, der blassen Haut und dem nachdenklichen Ausdruck."
So viel Kontrast, und dennoch ist das Bild, das dabei vor meinem inneren Auge auftaucht, ein sehr schönes.

„Tannennadeln und Farnblätter säumten ein weiches Moosbett, auf dem sie gingen."
Und in diesen Satz bin ich ganz vernarrt.

Ich werde mit viel Vergnügen weiterlesen und danke dir fürs Hochladen dieser Geschichte.

Liebe Grüsse
Nendúiel
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast