Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Nayfe
Reviews 1 bis 25 (von 249 insgesamt):
25.04.2021 | 09:15 Uhr
Ein neues Kapitel! Wuhuuu!
Ich habe es sogleich verschlungen.

Zum Glück hat es Jenna endlich geschafft etwas zur Ruhe zu kommen und zu schlafen, die nächste Zeit wird vermutlich nicht mehr soviele Möglichkeiten zum ausruhen bieten. Ich freue mich schon darauf zu Lesen wie du die kommenden Herausforderungen beschreibst.

Alles Liebe,
Kaddl

Antwort von Nayfe am 09.05.2021 | 16:02 Uhr
Hallo Kaddl,

vielen lieben Dank für deine Review zum letzten Kapitel.
Weitere sind gerade in Arbeit, da ich wieder ein bisschen vorproduzieren muss und sie diese Methode recht gut bewährt hat.

Ja, ihr soll mal ein bisschen Ruhe gegönnt werden. Dies erfolgt unter anderem auch, weil auf diese Weise den anderen Charakteren mehr Raum eingeräumt werden kann.
Die Gruppe ist mittlerweile so groß geworden, dass man leicht den Überblick verliert und man mindestesn drei Kapitel für eine Szene bräuchte.
Zudem kommen nun ein paar Kapitel mit einer Charakterkombination, die sich gewaschen hat und ich schon ewig darauf warte, dass ich sie bringen kann.
Die nächsten Herausforderungen warten schon auf die Gruppe und sie wissen zu ihrem Glück/Pech noch nichts davon.
Es bleibt und wird spannend!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
09.12.2020 | 14:26 Uhr
Huhu Nayfe!

Wie du siehst, bin ich mit Staffel 2 durch :)
Aber es geht auch gleich weiter. Genau das Richtige bei diesem trüben Wetter...

Und wieder kann ich nur sagen, das ich es begrüße, das du die Wintermonate hier auch beschreibst und nicht so wie in der Serie einfach mal vergehen lässt, ohne, das wir davon was mitbekommen haben...
Auch die Schlußszene, mit Amy im Fiebertraum, gefällt mir.
Und hier ist ja auch gleich eine Schlüsselszene zum anderen Handlungsstrang in Staffel 3:
Keith findet Andrea ;-)

LG,
Bibo

Antwort von Nayfe am 09.12.2020 | 16:18 Uhr
Hallo Bibo,

vielen Dank für deine Review ;)
Staffel 2 war ja länger und ich habe das Gefühl, jede Staffel wird zunehmen auch bei mir immer länger, obwohl ich am Anfang mir das grob überlege, wie viele Kapitel ich brauche.
Bei der letzten Staffel habe ich mich um 10 Kapitel verschätzt - kann ja mal passieren ^^

Ich habe ein bisschen Sonne, aber man kann trotzdem nicht besonders viel machen und aktuell trifft "Tage wie diese" so einige der Lebensbereiche.

Innerlich war es mir damals ein Bedürfnis, die Wintermonate mitzunehmen und konnte mir gar nicht vorstellen, warum sie das in der Serie weggelassen hatten. Mistdinger halten keinen Winterschlaf, daher kam mir der Gedanke, es besser fortzusetzen, weil es sich besser anfühlt als dieser radikale Schnitt.
Es gab so viel im Winter vorzubereiten und Charaktere zu entwickeln - all das fand ich wichtig.
Genau wie die Vorbereitung in der Schlüsselszene mit Andrea, Michonne, Keith und Martinez.
Sie finden sie.
Das fand ich elementar für meine kleine, feine Idee in Staffel 3.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
07.12.2020 | 11:09 Uhr
Wie habe ich mich gefreut ein neues Kapitel lesen zu können! Und wie sehr hätte ich gehofft zu Lesen wie es zwischen Daryl und Jenna weiter geht, aber es bleibt spannend :)
Dein Schreibstil begeistert mich einfach immer wieder und ich würde wirklich ehrlich sofort ein Buch von Dir kaufen, wenn es das gäbe.
Ich hoffe du hattest einen schönen zweiten Advent.
Ich kann es kaum erwarten wenn es weiter geht.

Antwort von Nayfe am 09.12.2020 | 15:03 Uhr
Hallo danyx3,

vielen lieben Dank für deine Review zum letzten Kapitel.

Aktuell hatte ich das innere Gefühl, die bisher vermissten Personen wieder aufkreuzen zu lassen, damit sie die Geschichte weiter aufbaut.
Was dein Hoffen betrifft, so kommt da noch einiges, aber beide sind keine einfachen Charakter, daher brauche ich immer passende Momente und das Gefühl, dass es genau "jetzt" passt ;)

Freut mich, dass dir mein Schreibstil gefällt. Ich habe große Vorbilder in der Literatur, die ich bereits mehrmals am Rand erwähnt habe und auch in Filmen und Serien finde ich immer wieder neue Ideen, die mir gefallen.
Ein Buch kommt da wohl eher nicht bei rum, aber ich schreibe gerne, um ein bisschen aus dem Alltag zu fliehen und meine Leser nehme ich gleich mir ;)
Danke, das hoffe ich auch für dich.


Liebe Grüße,
Nayfe ;)
09.11.2020 | 16:35 Uhr
Was soll ich sagen.. Einfach nur WOW. Ich bin sprachlos, deine Geschichte ist einfach so gut geschrieben und so unglaublich spannend. Und ich habe gemerkt wie ich selbst in meinen Träumen mit der Geschichte beschäftigt bin, tatsächlich habe ich letzte Nacht von Daryl und Jenna geträumt.. Verrückt, oder? Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie es weiter geht, vor allem fehlt ja das Gespräch zwischen den beiden wegen dem Kuss, ob das stattfinden wird? Und ich habe das Gefühl das Jenna noch lange nicht zum schlafen kommen wird. Es ist auch wirklich unglaublich wie lange du schon an dieser Geschichte arbeitest, ich musste jede freie Minuten nutzen als ich sie entdeckt habe und das war es auch einfach wert. Wirklich, ein ganz großes Lob an dich! Ich freue mich schon sehr darauf wenn es weiter geht.

Antwort von Nayfe am 09.11.2020 | 17:12 Uhr
Hallo danyx3,

vielen lieben Dank für deine Review zu meiner Geschichte.

Jemanden sprachlos zu machen, freut mich immer wieder und noch mehr, dass sie dir gefällt.
Das Gespräch zwischen den beiden steht noch aus und es werden noch einige schlaflose Nächte für die Gruppe und die Soldatin.
Die Sicherheit des Gefängnisses und Woodbury ist vorbei.

Mittlerweile ist sie etwas über fünf Jahre alt und wird einigemaßen regelmäßig von mir aktualisiert. Früher war das häufiger, aber leider fehlt mir öfter nun die Zeit, mich mit Ruhe und Musik in eine Ecke zu setzen und kreativ zu werden.
Wenn sie dich jede freie Minute beschäftigt, ist das sehr schön und freut mich, dass so etwas Anklang bei anderen findet.
Eine Fortsetzung folgt ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
06.11.2020 | 15:02 Uhr
Soooo!
Ich bin durch mit Staffel 1 :)
Was soll ich sagen? Ich glaube, ich muss die Serie doch mal wieder gucken. Zumindest Staffel 1 - 5. Danach... Na ja...
Mir war gar nicht mehr bewusst, das Jenna alle Kamerade gleich zu Anfang - erst in Atlanta -und dann in Fort Benning verloren hat. Schön echt hart.
Du hörst nach ein paar Kapiteln wieder von mir :)
LG,
Bibo

Antwort von Nayfe am 09.11.2020 | 16:53 Uhr
Hallo Bibo,

vielen lieben Dank für deine Rückmeldung nach der letzten Staffel ;)

Nach Staffel 5 wird es etwas in der Serie holprig, bisher kann ich aber von meiner Seite aus sagen, dass ich bei meiner Geschichte mehr von mir einfließen lassen werde und einiges bereits vorbereitet habe.
Dafür habe ich in Staffel 4 schon ein paar Brotkrumen für meine Leser eingestreut und lasse viele Menschen verschiedene Wege gehen.
Bin gespannt, was du dazu sagen wirst ;)

Ja, ich wollte bei Jenna denn Hammerschlag richtig hart niederfallen lassen und einen Menschen vor mir haben, der im Grunde genommen permanent in Ungewissheit lebt.
Ihre Kameraden haben ihr Stabiliät und Halt gegeben und ich habe die Jungs sehr geliebt. Sie zu schreiben war eine wahre Freude und als mir ihr Schicksal bewusst wurde, weil ich eben einen solchen Charakter haben wollte, war ich tatsächlich traurig.
Dennoch sind sie immer irgendwie da und das durchzieht die gesamte Geschichte.

- Gefallen, aber niemals vergessen -

Freue mich darauf ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
04.11.2020 | 13:59 Uhr
Hallo Nayfe,

sicherlich wunderst du dich, warum plötzlich ein Review zum 1. Kaptiel, bzw. zum Prolog aufpoppt.
Und dann noch von mir... Kennst du mich noch?
Ich war so lange Zeit bei der tollen FF dabei und dann einfach... weg.
Warum, wieso, weshalb ist nicht wichtig, aber fast 5 Jahre sind eine lange Zeit...

Was meinst du wie erstaunt ich war, als ich mein FF-Konto wieder reaktiviert habe und plötzlich die Nachricht über ein neues Kapitel der FF "The Walking Dead - Carpe Diem" aufploppte.
Wie jetzt, die FF läuft noch?
Aber natürlich läuft sie noch! Sie ist eine grandiose Arbeit!
Und außerdem läuft deine FF ja parallel zur TV-Serie. Und weil diese noch läuft, muss es deine FF ja auch noch geben...
Jedenfalls habe ich deine Kapitel durchgeklickt um die Stelle zu finden, wo ich damals ausgestiegen war. Letztendlich habe ich mich aber dazu entschieden deine FF nochmal komplett von vorne zu lesen. Es ist ja auch so lange her...
Und deine FF verdient es durch ein nochmaliges Lesen gewürdigt zu werden!

Ich kann dir nicht sagen, wie lange ich brauche um wieder auf dem aktuellen Stand zu sein, aber ich werde mir Mühe geben :)
Zu den jetzigen Zeiten kommt man ja dann doch wieder öfter mal zum Lesen.

Vielleicht hilft deine FF mir auch dabei mich nochmal auf die jetzigen TWD-Folgen einzulassen. Ich quäle mich seit 2 Staffeln rum, diese auch wirklich noch zu verfolgen.
Nun ist ja auch ein Ende in Sicht.

Jedenfalls werde ich zwischenzeitlich immer mal wieder ein Review posten :)

LG,
Bibo

Antwort von Nayfe am 04.11.2020 | 14:44 Uhr
Hallo Bibo,

natürlich kenne ich dich noch. Ich freue mich über ein Lebenszeichen von dir ;) und bedauere oft, dass viele Autoren, die damals angefangen haben, nun nicht mehr dabei sind.
Wegen einer deiner Ash vs. Evil Death habe ich mir die Serie tatsächlich einmal angeguckt und fand sie sehr lustig, auch weil ich den Schauspieler echt mag.
Manchmal frage ich mich, als gefühlter Dino dieser Szene, was der Rest so macht und ob sie doch noch einmal zurückkehren.
Du bist mir vor allem wegen deines Spitznamens in sehr guter Erinnerung geblieben.
Ich bin mehr oder weniger immer noch am Ball, muss aber immer öfter einen großen Spagat machen und Ruhe finden.
Das klappt manchmal gut, manchmal auch schlechter.

Ja, The Walking Dead - Carpe Diem stirbt nie xD
Meine Schreibpausen sind zwar länger geworden, aber ich möchte hier dieses Ding zu einem würdigen Abschluss bringen.
Es ist mittlerweile sehr viel passiert und ich kenne auch derweil ein passendes Ende, was zwar noch dauern wird, aber ich habe schon eines, was mir persönlich gefällt.

Lass dir Zeit ;) irgendwann fällt dir es wieder ein ^^ und dann kommt der Moment "aha, die Stelle kenne ich doch"
Ich freue mich, wenn du wieder anfängst ;) und den ein oder anderen kritischen und ehrlichen Blick darauf wirfst - so wie früher.
Das habe ich immer sehr geschätzt!

Die aktuellen Entwicklungen haben mich in meiner Entscheidung für ein Ende auch sehr bestärkt.

Freue mich, von dir zu hören!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
15.10.2020 | 21:28 Uhr
Hello there,

vorab will ich mich vom ganzen Herzen entschuldigen. Ich habe ''Carpe Diem'' eine Ewigkeit in meiner Lesezeichenliste auf meinem Leser-Account gehabt und war immer zu faul eine Rückmeldung da zu lassen. Aber ich habe keinen Bock mehr einen auf Schwarzleser zu machen, denn deine Gesichte hat echt mehr verdient. Als erstes einmal Hut ab - ich finde es immer wieder so faszinierend Geschichten mit einer dreistelligen Kapitel-Zahl zu finden. Noch faszinierender ist es, wenn sie mit dem gleichen literarischem Ehrgeiz wie im Anfangskapitel verfasst sind. Das schaffen wohl nicht zu viele (mich mal eingeschlossen).
Ich bin zwar erst bei Kapitel 43 angelangt, aber du schreibst immer so schön lang und ausführlich, also Ehrgeiz hoch 2 würde ich sagen.
Nun will ich mal erwähnen, dass ich ein absoluter Jenna-Fan bin. Die Geschichte der berechnenden Soldatin die auf die alle Anderen so kalt wirkt aber doch auch nur ein Mensch mit Gefühlen ist, hat mich echt begeistert. Und tut es natürlich immer noch. Schließlich hat Jenna so viel verloren und lebt in dieser stetigen verzweifelnden Ungewissheit über ihre geliebten Geschwister.
Genauso cool finde ich den Wechsel vom Point-of-View, genauso wie in der Serie. So bleibt es schön abwechslungsreich. Ebenso großartig gelungen ist, dass du es schaffst die allgemeine Serienhandlung mit deinen eigenen Charaktern zu beeinflussen und neues darzubieten aber dennoch nicht zu extrem in den Handlungsstrang eingreifst und einen auf out of character machts. So was mag ich gar nicht und ist genialerweise nirgends in deiner FF zu lesen. Außerdem ist es schon ein ziemliches Können originale Charaktere aus der Story wie eben diese wirken zu lassen. So habe ich nie das Gefühl gehabt, dass z.B. Carol sich nicht wie Carol liest (ich hoffe ich bin verständlich genug ;D).
Tja, und Kapitel 43 ist wohl so etwas wie eine Prämiere. Daryl und Jenna streiten nicht, im Gegenteil, endlich bricht das Eis zwischen den Beiden. Und darauf habe ich mich so gefreut. Ich glaube das ist bis jetzt eines meiner Lieblingskapitel :)
Ich freue mich deshalb auch schon mehr von unseren "Streithähnen" zu lesen. Mal schauen ob die es noch auf der Astgabel aushalten können.
Bis bald und liebe Grüße!

Antwort von Nayfe am 16.10.2020 | 15:47 Uhr
Hallo Re-View,

vielen lieben Dank für deine Review zu diesem Kapitel und meiner Geschichte.

Die Entschuldigung nehme ich an, aber niemand soll sich gezwungen sehe, eine Review zu schreiben. Ich freue mich, wenn ich Rückmeldungen erhalten und an Lob, Kritik und Verbesserungsvorschlägen als Autorin wachsen kann.
Mittlerweile ist "Cape Diem" im dreistelligen Kapitelbereich angelangt, was ich meiner eigenen Überlegung schulde, die Staffeln nicht zu trennen, weil ich finde, dass sie als Ganzes gesehen werden sollen.
Eine Aufteilung in einzelne Abschnitte oder "neue" Geschichten hatte ich daher verworfen, weil es vom Gefühl her für mich nicht gepasst hat.
Sie ist noch lange nicht fertig (schreibe aktuell an Staffel 5), aber ich weiß, wohin die Reise mich mit dieser Geschichte führen wird und welche Weichen für diese Handlung gestellt werden müssen.

Der Ehrgeiz ist seit Kapitel 0 geblieben, ständig auf gleichbleibender Qualität eine zusammenhängende und schlüssige Rote-Faden-Geschichte zu schreiben, die Hand und Fuß hat und bei der ich mich als strengste Kritikerin zur Gegnerin habe. Wenn ein Kapitel nicht passt, feile ich daran herum, bis ich wirklich zufrieden bin.
Ich hoffe, meinen Ansprüchen und der Leserschaft gerecht zu werden und bin ein Fan von Details und längeren Handlungssträngen.
Die Charaktere sollten auch so bleiben und mein OC sich nahtlos in die Geschichte mit eigenem schweren Päckchen einfügen und sie um einen wichtigen Teil erweitern.
Es freut mich, dass mir das offensichtlich aus deiner Sicht sehr gut gelungen ist ;)

Jenna hat anscheinend im Laufe der Zeit ihren ganz eigenen Fanclub bekommen und das freut mich als Autorin ungemein.
Schön, dich auch dazuzählen zu dürfen
Ich wollte einen Charakter mit Ecken, Kanten und einem großen Herz, das unter einer harten Schale versteckt ist - ein ganz normaler Mensch.
Sie ist - wie du es sehr treffend beschreibst - kühl und berechnend, aber sie besitzt auch Gefühle, auch wenn sie diese vor anderen aus Schutz oder Misstrauen gerne einmal versteckt. Gegenüber ihren Geschwistern und Keith zeigt sie dementsprechend ein komplett anderes Gesicht und das war mir sehr wichtig.
Sie weiß leider nicht, wo ihre Geschwister sind und ob noch Leben in ihnen steckt, daher sucht sie eher nach Gewissheit, um sie zu begraben, was sie von den anderen Gruppenmitgliedern deutlich abgrenzt und dennoch hofft sie irgendwie. Dieser ständige Zwiespalt zwischen Hoffnung, Trauer und Sorge wollte ich herausstellen und gründlich ausarbeiten, weil es einen Menschen sehr beeinflusst, wenn wichtige Menschen in dem Leben abhandenkommen.

Szenenwechsel sind auch für mich eine tolle Abwechslung, einmal einen anderen Charakter in die "Zange" zu nehmen und mich an ihm auszutoben. Zudem erhalte ich mir dadurch alle Optionen offen und kann viel mehr Einfluss nehmen als bei der Beschränkung auf den OC. Die Serie wechselt zudem auch die Erzählfiguren und gerade bei Staffel 3 kam dies bei mir sehr gut an, denn man hat Woodbury auf der einen Seite und das Gefängnis auf der anderen.
Die Authentizität der Charakter ist mir sehr wichtig, auch wenn ich manchmal von mir aus denke, dass das so nicht passt - die Leser widerlegen jedoch stets meine Bedenken.
Ich verstehe also gut, was du meinst ;)

Kapitel 43 - Unterwegs.
Das erste von zwei Schlüsselkapitel in der Beziehung Soldatin/Jäger, welches das Eis das erste Mal komplett brechen lässt.
Sie haben sich monatelang angefeindet, angeknurrt, herausgefordert und sind auf diese Weise der Gruppe oftmals ein Dorn im Auge gewesen, auch wenn sie widerwilig sich dem höheren Ziel - dem Schutz der Gemeinschaft - untergeordnet haben.
Es war für mich eines von diesen Kapiteln, die ich selbst mit Spannung erwartet habe und von sehr langer Hand sorgfältig geplant worden ist. Einige fanden den Spannungsbogen bereits erreicht und haben sehnsüchtig auf die "Auflösung" gewartet, doch ich habe mir bis Kapitel 43 Zeit gelassen.
Die "Streithähne" werden nun ihren Weg finden müssen.

Freue mich, wieder von dir zu hören ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
Kati (anonymer Benutzer)
20.07.2020 | 23:54 Uhr
Hallo Nayfe,
bin grad mal wieder auf FF bei meinen Lieblingsgeschichten nachschauen ob es was Neues gibt. Leider noch nichts. Obwohl es bei dir ja wirklich noch nicht lange her ist dass du gepostet hast. Bei den anderen beiden langjährigen Geschichten, die ich außer deiner noch lese, hab ich auch schnell noch ein Review dagelassen. Dann dachte ich ich schreib dir auch mal wieder ...
Dann hab ich gemerkt dass ich dir wohl noch nie geschrieben hatte (an dieser Stelle wär jetzt der „Schrei-Smiley“ wenn man die Dinger hier reinbekommen würde, aber sowas hab ich einmal versucht und da hatte es mir den ganzen Text rausgeschmissen).
Ich lese deine Geschichte schon lange, vielleicht schon kurz nachdem du angefangen hast und sie gehört zu meinen Favoriten (die kann ich an einer Hand abzählen).
Du schreibst echt sehr gut. Ich lese viele Bücher und da kannst du echt mithalten.
Es ist nur eine Sache die ich nicht so mag, diese Sätze mit den Gedankenstrichen. Manchmal sind nicht so viele dabei, manchmal stört es mich auch nicht so arg. Liegt vermutlich auch an meiner jeweiligen Tagesform. Ich hatte auch schon mal bei einem Kapitel pausiert, weil es mir irgendwie zu anstrengend wurde. Allerdings hab ich bei den letzten paar Kapiteln glaub nix gemerkt beim lesen. Ich hatte mir auch schon machmal überlegt wie ich so einen Satz, dann umschreiben würde und da ist mir dann auch nix gescheites eingefallen. Ich weiß grad auch gar nicht wie ich es beschreiben soll was mich daran so stört. Ich muss beim nächsten mal darauf achten, vielleicht kann ich es dann besser benennen.
Ich liebe auf jeden Fall deine OCs, vor allem natürlich Jenna. Aber ich mag auch Keith und die Kinder. Mit den anderen OCs bin ich teilweise noch nicht so warm geworden, aber da sie zu deiner Version der „wandelnden Toten“ dazugehören, sind sie OK für mich.
Deine Geschichte ist echt sooo gut! Ich freue mich schon darauf weiterzulesen und sie vielleicht auch nochmal von Anfang an zu lesen um nichts zu vergessen.
Vielen Dank für, bis jetzt, 118 super schöne Kapitel!!
Grüßle Kati

Antwort von Nayfe am 25.07.2020 | 11:36 Uhr
Hallo Kati,

vielen lieben Dank für deine Review zu dieser Geschichte.
Es hat mich sehr gefreut, von einem Leser zu hören, der schon von Beginn an dabei ist.
Neue Kapitel sind in Arbeit, leider muss ich aktuell sehr viel beruflich erledigen und dort viel schreiben, sodass mir für Kreativität wenig Zeit bleibt.

Die Gedankenstriche waren einmal sehr extrem bei mir, das gebe ich wirklich zu. Ich hatte mich in dieses Kurze und Prägnante einfach verguckt, jedoch hat man mir alsbald nahegelegt, wieder mehr normale Sätze zu schreiben, weil es wirklich Überhand genommen hatte.
Deshalb habe ich versucht, die Gedankenstriche wieder auf ein erträgliches Minimum zu bringen und ich hoffe, dass ich das auch geschafft habe.
Es ist für mich nachvollziehbar, dass sie dir irgendwann auf den Senkel gegangen sind, aber genau solche Kritik bzw. Anregungen/Denkanstöße braucht man als Autor, um wieder auf den rechten Weg zu finden und seine Leser nicht mit sinnlosen Gedankenstrichen zu quälen.
Mir liegt sehr viel daran, dass eine Geschichte auch lesbar bleibt.

Mittlerweile sind es 118 Kapitel geworden. Das erstaunt mich immer wieder, dass es letztendlich schon so viele sind und manchmal frage ich mich, ob sie nicht langsam zu lang ist.
Allerdings kommt mir dann immer der Gedanke, dass ich alle Staffeln zusammenziehe und an die 30-40 Kapitel pro Staffel geschrieben habe, was dann wiederum nicht so viel ist.
Zudem wollte ich etwas Zusammenhängendes erschaffen und nicht für jede neue Staffel eine neue Geschichte beginnen.
Für mich hätte das viel am Charakter der Geschichte geändert, weil ich The Walking Dead auch als Ganzes sehe.

Es freut mich, dass dir meine Geschichte inhaltlich so gut gefällt und meine OCs sich gut darin integrieren.
Über die ganzen Kapitel hinweg haben alle bereits eine Entwicklung durchlaufen und ihren Weg gefunden, mit der "Hölle" fertig zu werden.
Die neuen OCs habe ich für die kommenden geschichtlichen Ereignisse eingefügt und werden aufgrund ihrer Anzahl noch sehr an Bedeutung gewinnen, denn mittlerweile habe ich eine Idee, wie mein Ende für diese Geschichte aussehen wird und dafür brauche ich sie.
Meine Kerncharaktere werden immer Jenna, Keith und die beiden Kinder bleiben, die meine Version der "Wandelnden Toten" aktiv mitgestalten und weiterhin ihren Weg finden müssen, darin zu überleben.
Sie werden noch viele Entscheidungen treffen müssen, seien es richtige oder falsche, und Leid, Sorgen und Freude erleben.
All das wird noch kommen und verarbeitet werden, ehe das Ende kommt (dauert jedoch noch).

Es würde mich freuen, wieder von dir zu hören und sowohl Lob als auch Kritik zu erhalten, denn immerhin bist du von Beginn an dabei und hast einen guten Überblick.
An dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön von mir für diese Treue, dem Abenteuer schon so lange zu folgen.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
18.04.2020 | 13:23 Uhr
Ich habe deine Geschichte in den letzten Tagen bis zum aktuellen Kapitel gelesen. Deine Art zu schreiben ist total fesselnd. Ich finde, du hast die unterschiedlichen OC's richtig gut beschrieben und es sind ja einige, die auf ihre Weise total gut in die Story integriert sind.
Ich bin so gespannt, wie es weitergeht.

Übrigens hätte es meiner Meinung nach genauso gedreht werden können.

Antwort von Nayfe am 20.04.2020 | 12:12 Uhr
Hallo Ida-Emilia,

vielen lieben Dank für deine Review zu meiner Geschichte.
Ich habe mich sehr gefreut, dass sie dir so gut gefallen hat und du bereits jetzt auf das neue Kapitel wartest, welches sich derzeit in Arbeit befindet.

Es sind im Laufe der Zeit wesentlich mehr OCs geworden, als ich es ursprünglich gewollt habe, aber ich möchte einen großen Eigenanteil einbringen, was viele meiner bisherigen Leser auch gut gefunden haben und sich mehr über diese Kapitel gefreut haben als über Bekanntes.
Mir liegt viel daran, dass die OCs auch in die Geschichte passen, ihre eigene Hintergrundgeschichte haben, die Einfluss auf ihre Persönlichkeit und ihr Handeln hat und sie sich aus diesem Grund innerhalb der Gruppe entsprechend verhalten. Die Anzahl der OCs wird noch eine große Bedeutung in naher Zukunft bekommen und du darfst darauf gespannt sein.

Dein Kompliment lässt mich verlegen werden, weil genau das eines meiner Ziele war und es freut mich, dass ich es deiner Meinung nach auch geschafft habe.
Ich bin für Lob und Kritik jederzeit offen!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
09.01.2020 | 17:28 Uhr
Guter Einfall mit der Trennung nach Geschlecht, wobei ich gespannt bin, wie es weitergeht, wenn sie sich nicht absprechen können.

Wie immer hab ich das Kapitel verschlungen und kann das nächste kaum erwarten :)

Antwort von Nayfe am 11.01.2020 | 13:52 Uhr
Hallo LaStraps,

vielen lieben Dank für deine Review zum letzten Kapitel ;)

Ja, ich dachte mir, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.
Gareth sprach in der Serie immer wieder davon, dass das Fleisch von Frauen anders schmeckt, daher dachte ich mir, warum die Fleischsorten nicht trennen?
Zudem können sich beide Gruppen nicht absprechen und so sind die Gewaltverhältnisse auch besser aufgeteilt.
Keine der Gruppen weiß zudem, wo man die andere hingebracht hat und wenn, wie man dahin gelangt, weil das Gelände weitläufig ist - ein Handicap sozusagen.
Sie wissen, dass sie überlebt haben, aber mehr auch nicht.
Weiterhin befinden sich Tyreese, Carol mit Judith und Keith noch auf dem Weg nach Terminus und inwiefern das noch ausschlaggebend für das weitere Vorgehen ist, wird Thema der kommenden Staffel.

Freue mich, dass es dir gefallen hat und ich arbeite auch schon fleißig am nächsten Abenteuer ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
06.01.2020 | 11:39 Uhr
Hallo!

Schön wieder von dir zu hören :)
Ich liebe die Szene zwischen Daryl und Rick ... die Beiden gehören einfach zusammen! Also als Brüder und Kampfgefährten ...
Hast du bereits die neue Staffel geschaut, bzw. die erste Hälfte?

Liebe Grüße
Chiara

Antwort von Nayfe am 11.01.2020 | 13:46 Uhr
Hallo -chiara-

vielen lieben Dank für dein Review und es ist schön, auch von dir wieder zu hören ;)

Diese Szene zählt auch zu meinen Favoriten, weshalb sie mir sehr wichtig war und ich nichts, absolut gar nichts daran verändern wollte.
Es stellt ihre Beziehung zueinander mehr als deutlich dar und wie sehr Rick den Armbrustschützen schätzt und für Daryl bedeutet es, dass er endlich einen Platz gefunden hat, wo er hingehört.
Daryl hat eine Familie gefunden und was diesen Charakter so besonders macht, liegt in der Tatsache zu grunde, dass ihm das alles sehr viel bedeutet, weil er so etwas wie ein "normales Leben" in einer "normalen Familie" nie gekannt hat.
Hier wird dies zwischen Rick und Daryl deutlich.
Beide respektieren einander und brauchen einander - als Brüder - wie Rick es hier sagt.

Nein, ich habe schändlicher Weise in der Mitte der sechsten Staffel aus Zeitgründen aufhören müssen.
Serien, die ich sehr mag, möchte ich im wachen Zustand erleben und nicht so kurz vor dem Einschlafen mir noch ansehen und eventuell dabei einschlafen.
Diesem Grundsatz sind The Walking Dead und leider auch Game of Thrones bitter zum Opfer gefallen und die langen Wartezeiten, ehe die deutsche Version im Free-TV oder auf den Streaming Plattformen herauskommt, ist schon manchmal wirklich nervenaufreibend.
Allerdings möchte ich mich dem aktuellen Stand wieder annähern ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
30.11.2019 | 13:33 Uhr
top,war richtig spannend zu lesen :D .

Antwort von Nayfe am 02.12.2019 | 10:50 Uhr
Hallo Fabio8888,

vielen lieben Dank für deine Review!
Freut mich, dass dir dieses Kapitel gefallen hat ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
11.11.2019 | 14:37 Uhr
Wie immer: wahnsinnig gut geschrieben! Ich liebe deinen Stil!

Antwort von Nayfe am 12.11.2019 | 11:24 Uhr
Hallo LaStraps,

vielen lieben Dank für deine Review.

Freut mich, dass dir mein Stil weiterhin gefällt.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
24.09.2019 | 17:34 Uhr
Hallo!

Heute nur eine Kurze Rückmeldung, da ich momentan im Urlaub bin! (Ich mache es nächstes Mal wieder gut)

Ich habe mich sehr über das Kapitel gefreut und ich liebe es einfach wie andere darauf reagieren das Jenna in der Special Forces war! Besonders Abraham in diesem Fall.

Ganz liebe Grüße
Chiara

Antwort von Nayfe am 25.09.2019 | 12:33 Uhr
Hallo Chiara,

vielen lieben Dank für deine Review.

Ja, die verschiedenen Reaktionen waren mir wichtig, zumal Abraham diese Militärphilosophie lebt wie niemand anderes. Er ist loyal und immer seiner Sache oder Mission verpflichtet, was Jenna zwar auch ist, aber im Unterschied zu Abraham hat sie eine Hassliebe zu ihrem Beruf. An dieser Stelle wollte ich dies entsprechend herausstellen sowie die einzelnen Reaktionen der anderen Charaktere auf dieses Berufsleben.

Da bleibt mir nur, dir einen schönen Urlaub zu wünschen und zu hoffen, einen kleinen Teil zur Entspannung beigetragen zu haben ;)
Genieß es in vollen Zügen!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
13.09.2019 | 18:07 Uhr
Hallo! :)

Ich habe mich total gefreut als ich gesehen habe, dass es ein neues Kapitel gibt! Vielen vielen Dank auch an dich und dass du die Geschichte nicht aufgibst und immer weiter schreibst!

Also nicht das es ein Grund gebe die Geschichte aufzugeben, aber viele verlieren ja leider irgendwann die Motivation... Egal wie gut die Geschichten sind.

Als ich die Beschreibung des Kapitels gemesen habe war ich etwas enttäuscht, dass Jenna wieder nicht auftaucht... Aber andererseits ist sie ja allzeit präsent in Daryls Gedanken!

Ich bin gespannt wie es mit Joe, Daryl und vielleicht Jenna weiter geht! Einerseits wünsche ich niemanden auf Joe ind seine Leute zu treffen, andrerseits will ich das Daryl und Jenna möglichst schnell wieder auf einander aufpassen können...

Liebe Grüße und ich freue mich auf das nächste Kapitel!

Chiara

Antwort von Nayfe am 15.09.2019 | 10:44 Uhr
Hallo Chiara,

vielen lieben Dank für deine Review.

Ich hatte ja versprochen, dass es weitergeht und ich derzeit ein bisschen mehr Zeit habe.
Es fehlt einem, glaube ich, selten an Motivation, sondern ein Zeit und Muße, sich hinzusetzen und weiter zu schreiben - zumindest ist das bei mir so.
Bei der vierten Staffel war es oft so, dass ich einfach nicht zufrieden war und immer wieder neu angesetzt habe, da der Anspruch an meine eigene Gruppierung samt Inhalt an mich sehr hoch war.

Jenna taucht in diesem Kapitel nicht auf, das ist richtig.
Der OC braucht auch mal Sendepause ;)
Zudem wollte ich mir die zentralen Kapitel zwischen Beth und Daryl nicht entgehen lassen und wie du schon richtig sagst, ist Jenna trotzdem immer irgendwie dabei. Daryl hat sich an seine Jagdgefährtin gewöhnt und wie Beth richtig formuliert hat, kann der Jäger nicht zwangsläufig abstreiten, dass ihm etwas an Jenna liegt.
Bei letzerer Person kann ich dich übrigens beruhigen, denn die Soldatin wird in den nächsten Kapitel wieder zu Höchstform auflaufen.
Joe und seine Gruppe sind interessante Kerle, die einfachen und auch brutalen Regeln folgen, was ich auch noch in den kommenden Kapiteln hervorheben möchte.

Ich freue mich über jegliche Anregung, Rückmeldung und auch Kritik deinerseits ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
08.09.2019 | 18:57 Uhr
Hallo :)

Ich glaube, du hast mich falsch verstanden :)
Deine Geschichte fand ich auch beim ersten Mal lesen sehr sehr gut (inzwischen habe ich noch in ein paar mehr TWD Stories reingeschaut und muss sagen, dagegen ist deine definitiv eine der besten!)
Das Problem waren/sind die seltenen Updates, also das es so ewig dauert, bis du ein neues Kapitel hochlädst.
Ich kann das absolute verstehen, immerhin hast du noch ein Privatleben, das so schon anstrengend genug ist.
Aber wenn zwei Monate kein neues Kapitel kommt, hat man bis dahin vergessen, was vorher war!

Trotzdem bin ich sehr glücklich, dass du überhaupt weiter schreibst und werde mich aus jedes neue Kapitel freuen!

Viele Grüße
Chiara

Antwort von Nayfe am 08.09.2019 | 19:07 Uhr
Hallo Chiara,

ja, das mit den elendslangen Wartezeiten versuche ich immer zu vermeiden, aber oft genug funkt einem etwas dazwischen und ich habe gerne Ruhe, wenn ich schreibe.
Aktuell ist es im Privatleben etwas ruhiger, daher werde ich (will hier keine großen Versprechungen machen) etwas häufiger im Turnus bleiben und hochladen.
Im letzten Jahr ist viel passiert, ich war oft unzufrieden mit den Kapiteln, habe die vierte Staffel so oft umgeschrieben, dass ich mittlerweile vier Versionen mein eigen nennen kann und es hat lange gedauert, ehe ich wieder meine innere Ruhe und Zufriedenheit wieder gefunden habe, die sich auch in den Kapiteln widerspiegelt.
Mein Privatleben war dahingehend auch etwas chaotisch, es hat sich viel verändert, aber das weiß jeder, denn nicht nur bei mir ist das mit Sicherheit so ;)
Wir alle tragen unsere Päckchen mit uns herum und haben manchmal ein Chaos vor uns.

Danke, das hatte ich jedoch richtig verstanden und mich wahrscheinlich nur falsch ausgedrückt.
Es freut mich, dass sie dir gefällt und schon immer gefallen hat und für dich zu den besten gehört. Das macht einen als Autorin ja auch irgendwie glücklich, weil man das nicht erwartet, sobald man sich hinsetzt und anfängt, etwas zu schreiben. Zumindest ich habe es nie erwartet und bin ganz unvoreingenommen an diese Geschicht herangegangen, deshalb freut mich deine Meinung umso mehr.
Mein Ziel ist es, diese Geschichte zu einem würdigen Ende zu bringen und dieses Versprechen ist eine Garantie, die ich nicht breche.
Sie verdient es, meine Leser verdienen es und ich mir selbst auch.
Was man beginnt, das beendet man auch ;)

Du darfst dich also noch auf einige Kapitel freuen!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
05.09.2019 | 17:23 Uhr
Hallo :)

Ich habe deine Geschichte ganz am Anfang mit nur einigen Kapiteln gefunden und gelesen, allerdings dann irgendwann aufgehört sie zu verfolgen, weil es etwas anstrengend ist, wenn nur so selten neues kommt und man bereits vergessen hat, was vorher passiert ist.
Jetzt habe ich sue aber wieder gefunden und nochmal von vorne gelesen!
Sie gefällt mir wirklich gut und ich hoffe, dieses mal bleibe ich dran!

Ich freue mich sehr auf das nächste Kapitel!

Viele Grüße
Chiara

Antwort von Nayfe am 08.09.2019 | 18:43 Uhr
Hallo Chiara,

vielen lieben Dank für deine Review.

Nun, der Anfang besaß wenig von mir selbst, das gebe ich auch zu, weil ich mich an die Sicherheit des Bekannten hielt, aber weitaus mehr damit geplant war.
Nach und nach habe ich eigenes Material eingebracht und die vierte Staffel bot mir sogar den größten Freiraum an, um erneut erste kleine Brotkrumen für weitere Handlungsstränge zu streuen, die in meinem Kopf entstanden sind, während ich dran gearbeitet habe.

Es freut mich, dass du sie wieder entdeckt hast und sie dir gefällt!
Vielen lieben Dank für deine offene und ehrliche Meinung!

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
15.07.2019 | 03:29 Uhr
fuck ich kann einfach nicht aufhören zu lesen XD .

Antwort von Nayfe am 15.07.2019 | 10:42 Uhr
Halo Fabio8888,

vielen lieben Dank.
Freue mich, dass die GEschichte dir gefällt ;) es kommen noch einige Kapitel und du darfst also gespannt sein ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
10.06.2019 | 21:23 Uhr
Gott sei Dank gehts weiter, und nun sogar mit Abraham, der war mir immer sympatisch

Antwort von Nayfe am 11.06.2019 | 22:31 Uhr
Hallo LaStraps,

ja, es geht weiter.
Ich brauchte nur irgendwie eine Pause, weil sich viele Dinge derzeit abseits dieses Abenteuers verändern und mehr Zeit und Kreativität kosten.
Abraham ist schon cool und er teilt gute Wertevorstellungen, was vorerst jedoch noch zu einigen Konflikten führt; besonders mit Jenna.
So langsam kommt wieder mehr Dynamik in die Gruppe, die sich wieder finden muss.
Derzeit sind sie ja noch verstreut und ein bisschen folge ich nun der Geschichte der Serie wieder.

Darfst dich also noch auf etwas freuen ;)


Liebe Grüße,
Nayfe ;)
08.01.2019 | 00:22 Uhr
Immer sehr spannend, verfolge die Geschichte sehr gern.
LG Knopperschen

Antwort von Nayfe am 09.01.2019 | 14:18 Uhr
Hallo Knopperschen,

vielen lieben Dank für deine Review.

Freut mich, dass du sie spannend findest und sehr gerne verfolgst ;)
Mehr Lob kann man einem Autor nicht geben.
Es kommen noch mehr Abenteuer und ich freue mich, wieder von dir zu hören, wenn du möchtest.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
Inscia eloquentiae (anonymer Benutzer)
03.11.2018 | 08:38 Uhr
Hey,
Ich bin normalerweise eher ein Schwarzleser, nicht, weil ich die Autoren nicht für ihre Leistungen ehren möchte, sondern schlicht und ergreifend, weil ich nicht sonderlich gut im reviewen bin. Aber deine Fanfiktion ist einfach unglaublich gut, sodass ich es mal versuche. :D
Normalerweise bin ich kein großer Fan von personalen Erzählern, aber in deiner Geschichte passt es einfach! Nachdem ich mich an diesen Umstand gewöhnt hatte, konnte ich mich ganz von der Erzählung mitreißen lassen und mich über jedes neue Kapitel freuen. Der Schreibstil ist sehr realistisch und liest sich einfach flüssig. Jeder Satz und jeder Absatz sind einfach stimmig. Mir gefällt auch die Weiterentwicklung deiner Charaktere. Auch wenn deine Fanfiktion zu den längeren gehört -was mich keinesfalls stört, denn so hat man länger was von ihr-, konnte ich einfach nicht anders, als sie komplett in einem Rutsch zu lesen. Ich war von Anfang an gefesselt. (Besser beschreiben kann ich es leider nicht, als dass ich es einfach unglaublich mega gut finde!!)
Obwohl ich zurzeit ein wenig auf Kriegsfuß mit der TWD Serie stehe, hat mich deine Fanfiktion dem Milieu wieder näher gebracht und meine Lust auf mehr angefacht. Bin sogar wieder selber etwas zum Schreiben angeregt worden.
Ich kann einfach nur sagen, dass diese Fanfiktion eine der besten Ist, die ich seit langer Zeit entdeckt habe und ein Muss für jeden Ist, der von sich behauptet, ein Walking Dead Fan zu sein oder es auch nur mal irgendwann gewesen ist.
Ich hoffe wirklich, dass dir weiterhin die Kreativität beisteht und wir noch länger was von deiner Geschichte haben werden.
Freue mich schon wahnsinnig auf die kommenden Kapitel!!!

Deine (leider) bekennende Schwarzleserin
Inscia eloquentiae

Antwort von Nayfe am 03.11.2018 | 11:17 Uhr
Hallo Inscia eloquentiae,

vielen lieben Dank für deine Review.
Ach, du hättest auch einfach schreiben können "Gefällt mir" und mir wäre es recht gewesen.
Prinzipiell ist jede Art der Unterstützung meiner Leser eine Freude für mich und auf welche Weise ist für mich weniger bedeutend, denn jeder "Jeck is anders" ist ein gutes Sprichwort dafür ;)
Freut mich aber, dass du es wegen meiner Geschichte dann doch einmal getan hast.
Zum Thema "Schwarzleser" habe ich keine Einstellung und werde mich da nie auf irgendeine Seite schlagen, sondern stehe da ganz auf meiner eigenen.
Wenn ihr mir ein Review dalassen wollt, finde ich das super, wenn ich nur lest, mir Empfehlungen hinterlasst oder einfach nur meine Geschichte in eure Favoriten aufnehmt, ist das für mich ebenso eine Freude wie alles andere.
Kontruktive Kritik und Lob sind stets natürlich erwünscht, denn ein Autor ist ohne Kritiker nichts, also nehme ich euch so wie ihr eben seid und versuche, bei eventueller Kritik mich selbstredend zu verbessern und die Messlatte für mich wieder strenger oder noch strenger anzulegen ;)

Die Wahl meiner Erzählperspektive ist für viele auch eine Gewöhnungssache und ich wollte als Erzähler auch nicht alles wissen, denn das macht es in gewisser Weise interessant. Beeinflusst wurde ich hier durch die Art und Erzählweise meiner Autoren, die ich oft genug lese und habe mich an ihrem Beispiel orientiert.
Es freut mich, dass dich die Erzählung trotz anfänglicher Bedenken mitreißen und du dich über jedes Kapitel freuen konntest.
Alles in allem wollte ich eine realistische Geschichte, woran ich meinen Schreibstil klar angepasst habe. Ich habe eine kleine Freude an Details und wollte die Serie/Bücher/Comics nicht einfach nur nacherzählen, sondern irgendwie meinen eigenen Anteil daran haben und eigene Charaktere einfügen, die ein wenig den Verlauf der Geschichte vor dem Hintergrund der Grundelemente von The Walking Dead beeinflussen, ohne den Kern auszuhöhlen.
Deswegen brauche ich mit der Charakterentwicklung immer etwas mehr Zeit, Seiten und Kapitel, wenn man so möchte ;)
Wenn dich alles von Beginn an gefesselt und du dich mit meinen Charakteren auf dieses Abenteuer begeben hast, freut mich das ungemein.
Mehr Lob kann ein Autor nicht bekommen ;)

Derzeit stehe ich auch ein bisschen mit der Serie auf Kriegsfuß, aber irgendwie macht es mir jetzt schon Spaß, gelegentlich in Gedanken meine Charaktere ins Rennen zu schicken und mal gucken, wohin das alles mit meiner Kreativität noch führt.
Material habe ich noch genug, aber auch ich weiß, dass eine Geschichte auch ein Ende braucht und das werde ich ihr definitiv auch geben, weil "The Walking Dead - Carpe Diem" es nicht nur verdient hat, sondern es meine persönliche Pflicht ist, mir selbst ein Ende zu geben, dass mich nach allem begeistert.
Es dauert aber noch ein bisschen, ehe ich hier von dem großen Finale reden kann, aber ich habe bereits darüber nachgedacht, aber wie sich letztendlich alles fügen wird, steht noch weit in den Sternen der Milchstraße ;)

Bezüglich Reviews habe ich mich ja oben schon einmal geäußert und dazu stehe ich auch.
Es freut mich, wenn du dabei bleibst und meine Geschichte dich ein bisschen aus dem Alltag in ein Abenteuer führen kann; ähnlich wie Gandalf den jungen Bilbo Beutlin und das reicht mir schon.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
26.05.2018 | 11:13 Uhr
Liebe Nayfe,

Ich habe deine Geschichte schon früher mal angefangen, aber dann wieder aus den Augen verloren. Jetzt lese ich sie nochmal und hinterlasse dir auch endlich mal Reviews zu deiner Arbeit, denn sie hat es wirklich verdient.
Ich bin zwar erst am Anfang der zweiten Staffel in deiner Geschichte, aber das macht ja nichts:)

Okay, also erst einmal zu deiner Storyline:
Mir hat es sehr gut gefallen, die Ereignisse aus Sicht der Soldaten in Atlanta zu erleben, genauso wie schon mal einen kurzen Blick auf Jennas Familie zu werfen, die sie ja hoffentlich wieder findet. Die Interaktion von Jenna mit Mary und Paul fand ich sehr schön geschrieben, besonders ihre Angst um die große Schwester.
Ich hätte mir fast etwas mehr noch Atlanta gewünscht, also einfach nur ausschweifender, weil die Story fand ich so wie sie war gut. Dass es auch Kapitel aus der Sicht der Gruppe bzw. Rick gibt, finde ich einerseits gut, aber andererseits manchmal etwas zäh, weil man die Handlung ja schon ziemlich gut kennt. Aber insgesamt macht es Spaß mehr über die Gedanken der schon bekannten Figuren zu lesen, da das in einer TV Show ja nicht so gesagt werden kann.
Sehr gute Idee, die Soldaten nach Fort Benning zu schicken! Das war ja auch Shanes Ziel, aber da sie nie dorthin sind, weiß man ja nicht wie es dort aussieht.
Als sie die letzten Mitglieder ihrer Einheit verliert, tat mir Jenna wirklich leid. Sie hat absolut alles verloren, Familie und Freunde. Rick findet immerhin seine Familie wieder. Trotzdem hätte ich mir gerade an dieser Stelle etwas mehr Beschreibung des Momentes gewünscht. Es ist ja doch eine sehr emotionale Situation, aber das kam noch nicht einhundert Prozent bei mir an. Aber hier befinden wir uns ja noch im Anfangsstadium der Geschichte und ich denke, dass sich das noch deutlich verbessern wird.
Dass Jenna sich einer anderen Gruppe anschließt hätte ich erstmal nicht erwartet, aber es ist ja eigentlich sinnvoller in einer postapokalyptischen Welt. Aber die Zusammenarbeit währt „leider“ nicht allzu lang.
Und dann trifft Jenna endlich auf die Gruppe! Hier aus Sicht der Gruppe zu schreiben halte ich für besser, da es uns die erste richtige Perspektive von außen auf Jenna gibt. Es hat mich fast überrascht wie kooperativ sie sich zeigt (Essen anbieten), aber sie hat Recht, sie wäre deutlich unterlegen.
Und dann der Schusswechsel! Sehr gute Umsetzung, da man Jenna jetzt etwas schuldig ist und sie somit behalten muss. Ich habe nur einen logischen Fehler entdeckt bzw. vielleicht klärst du mich auf: Jenna wurde im Bauch von einem Pfeil durchbohrt, aber sie trägt dauerhaft ein Kettenhemd. Ein Pfeil sollte sie gar nicht so stark verletzen können außer ihr Kettenhemd hat wirklich große Maschen bzw. ist von ziemlich schlechter Qualität^^ vielleicht stimmt auch hier mein Fachwissen nicht, aber ich wollte mal anmerken, dass mir das aufgefallen ist.

Zu den Charakteren:
Ich liebe deinen OC Jenna Walker! Sie ist definitiv keine klassische Mary Sue und durch ihre Arbeit beim Militär bekommt man einen neuen Blickwinkel auf die Apokalypse. Sie ist zwar eine begabte Kämpferin, aber sowohl das Bogenschießen als auch den Schwertkampf muss sie erst lernen (bzw. sich an die anderen Schwerter gewöhnen). Sie muss auch nicht von der Gruppe gerettet werden, sondern kommt prima allein zurecht bis sie über den Haufen geschossen wird. Insgesamt ist sie taff und ein starker Charakter, aber auch mit Fehlern, immerhin verhält sie sich manchmal grenzwertig kalt und rücksichtslos. Aber das ist gut und macht sie zu einem herausfordernden Charakter für den Leser, der immer entscheiden muss, ob man Jennas Taten rechtfertigen kann oder nicht. Ein riesen Lob an dieser Stelle für einen fantastischen Charakter!!!
Keith finde ich auch sympathisch auch wenn man nicht so viel über ihn lernt. Aber es ist wirklich süß wie er sich Mary und Paul ganz selbstverständlich annimmt wenn Jenna weg ist.
Die Charaktere er Gruppe sind meiner Meinung nach sehr treffend charakterisiert und haben ihre Ecken und Kanten.

Insgesamt kann ich deine FF fast nur loben! Es macht großen Spaß sie zu lesen und obwohl wir in Kapitel 11 sind, gibt es immer noch keine Liebesgeschichte wie in so vielen anderen Storys, was ich sehr gut finde. Alles andere wäre unpassend in einer Apokalypse, da hat man andere Probleme^^
Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass das Pacing manchmal sehr schnell ist und du dir wenig Zeit für detaillierte Beschreibungen lässt. Dadurch habe ich manchmal das Gefühl relativ weit weg vom Geschehen und dem Charakter zu sein. Das ist allerdings meckern auf hohem Niveau, gerade weil dein Stil insgesamt sehr angenehm ist und du versuchst viele Charaktere zu berücksichtigen.

Ich lese so schnell wie möglich weiter, um dir neues Feedback zu geben;)
LG,
eostre

Antwort von Nayfe am 27.05.2018 | 20:24 Uhr
Hallo eostre,

vielen lieben Dank für dein langes Review.

Also, erst einmal freue ich mich, dass du sie wiedergefunden hast.
Es ist mir immer wichtig, Kritik, Lob oder Verbesserungsvorschläge zu erhalten, denn nur so kann man an seinem Projekt und auch an sich selbst wachsen.
Das war immer meine Motto und nur durch so etwas kann man lernen.

Zur Storyline:
Ich wollte eine Soldatin und mehr Militär, denn die USA haben eines der größten Heere der Welt und nicht wenige sind dort in Atlanta mit Sicherheit im Zuge der Verteidigung der Bevölkerung gefallen.
Ricks Spaziergang durch die Stadt zeigt ein verlassenes Schlachtfeld und Loris Schilderungen von ihrer Flucht nach Atlanta und den Brandbomben, die auf die Stadt fallen gelassen wurden, haben mich dazu veranlasst, das Militär stärker in den Fokus zu nehmen und einmal eine andere Sichtweise zu erzählen.
Jeder hat eine Familie und in diesem Sinne sind es hier Mary und Paul, die Jenna zurücklässt, um ihren Job in Atlanta zu erledigen.
Ein Abschied, den ich noch lange thematisieren und "besprechen" werde, denn immerhin sind es aktuell fast ganze vier Staffeln, die ich geschrieben habe und jeder Abschied schmerzt.
Mehr Atlanta hätte ich gerne gebracht, aber im Zuge der gesamten Handlung und den Fragen nach einem Aufeinandertreffen mit der Gruppe um Rick habe ich diesen Teil nicht derart exessziv ausgeweitet.
Die Geschcihte um Rick ist bekannt, deswegen wollte ich eine andere Geschichte erzählen, die vor seinen Ereignissen spielt und dennoch sich alsbald kreuzt.
Fort Benning gehört zu den Orten, die wir in der Serie nie kennen gelernt haben und daher hatte ich dort mehr Spielraum für meine Kreativität und konnte mich von der Serie selbstständig lösen, denn ich wollte nicht nur bloß kopieren, sondern auch zaghaft meinen ersten Eigenanteil einbringen.
Später wird ja auch erklärt, dass Fort Benning in Schutt und Asche liegt, daher dachte ich mir auch, dass ich mir dafür eine Erklärung ausdenken könnte.
Ihre Einheit ist wie eine zweite Familie und mir hat es innerlich wehgetan, Jenna diese wertvollen Menschen wegzunehmen.
Es war eine harte Entscheidung, aber im Zuge ihrer Charakterentwicklung konnte ich sie nicht so lassen, denn ich brauchte sie anders und realistischer.
Jeder verliert in diesen Zeiten viel und der Titel bedeutet "Nutze den Tag", welchen ich nicht wahllos ausgesucht habe und er aufgrund der vielen unterschiedlichen Handlungen und Ereignisse noch an Bedeutung gewinnt.
Bezüglich der Emotionen habe ich lange überlegt, inwiefern Jenna auf so etwas reagiert, denn sie sollte weder zu stark noch zu schwach darauf reagieren. Vielleicht ist hier der neutralere Weg der bessere gewesen, wenn es daher bei dir nicht so gut angekommen ist, tut es mir leid.
Für mich ist der Beginn und der Start mit einem neuen Charakter immer recht schwierig, weil nicht nur der Leser etwas Neues vor die Nase gesetzt bekommt, sondern ich mich auch erst einmal darin einfinden und ein Gefühl für den Chrakter bekommen muss. Hoffentlich habe ich mich im Laufe der Geschichte stärker verbessert.
Solche Kritik ist jedoch mir sehr wichtig und wenn du Vorschläge für mich hast, wie ich das noch besser machen könnte, bin ich immer bereit, solche anzunehmen ;)

Jenna ist von Menschen nicht sonderlich erbaut, jedoch auch keine Närrin, die blindlings in irgendetwas hineinläuft oder sich gegen eine Übermacht stellt.
Sie ist in mehrere Gruppen gestolpert und die letzte Gruppe aus dem Kapitel "Alles im Rückspiegel" hat sie mit einer Übermacht an Gewehren "überzeugt" sich ihr anzuschließen. Sie ist demnach nicht ganz freiwillig dort und hat ihnen einen Deal angeboten, was im Übrigen ein weiterer Charakterzug von ihr ist - sie schließt Deals ab, um zu überleben.
Etwas, das die Gruppe braucht, gegen etwas, das sie braucht. Gesellschaft ist das zwar nicht, aber lieber einen Deal als durch eine Gewehrkugel sterben.
Dieses Verhalten setzt sich auch gegenüber Rick und seiner Gruppe fort, die von Jennas Erscheinen selbstredend überrascht sind. Eine andere Sichtweise als aus Rick und seiner Gruppe hätte ich niemals gewählt, denn ich wollte ein bisschen die Spannung anheizen und auch den Leser rätseln lassen, wer, wann und was da passiert. Zudem zählt bekanntlich der erste Eindruck eines Menschen und die Reaktionen der Gruppenmitglieder wollte ich auf gar keinen Fall verpassen ;)
Essen gegen Leben.
Sie wusste nicht, was diese Gruppe von ihr wollte und wegen Doesenravioli sterben, die sie absolut nicht leiden kann, wäre ihr zuwider gewesen. Manche Menschen oder zumindest noch in diesem Stadium der Apoklaypse sind nur auf Nahrung aus und Ricks Gruppe sah jetzt auch nicht wirklich gefählrihc aus, zumindest nicht alle von ihnen. Sie schätzt die Lage einigermaßen gut ein und wenn Rick sie hätte töten wollen, hätte er nicht so lange mit ihr geredet.
Der Schusswechsel sollte dann die Begegnung besiegeln und der Gruppe einen Grund geben, dieser Frau etwas zu schulden.

Bezüglich des Kettenhemdes habe ich lange und breit recherchiert und sogar auf Mittelaltermärkten die Schausteller gefragt, was so ein Ding aushält.
Grundsätzlich ist man auf diese Weise gegen Schwerthiebe einigermaßen gut geschützt (Schnitte und Stiche), aber Pfeile aus Kompositbögen (oder generell Bögen) und Armbrüsten sind für Kettenhemden eine Herausforderung.
Sie trägt zwar eine dieser dicken Kampfwesten, aber Daryls Pfeil erwischt sie in der unteren Bauchregion, wo sie lediglich das Kettenhemd schützt, welches dazu alt und nicht gerade der neueste Schrei ist, immerhin hat sie das Ding aus dem Militärmuseum aus Fort Benning entwendet wie auch ihre beiden Schwerter.
Ein normaler Bogen hätte vermutlich nicht derart viel Schaden angerichtet, aber eine Armbrust ist noch einmal ein anderes Kaliber als Pfeil und Bogen.
https://www.youtube.com/watch?v=sD2JlT3Alcc --> das Video veranschaulicht ein bisschen, was ein Pfeil bereits aus einem Kopositbogen anrichtet und dieser Bogen ist zwar keiner von diesen Compoundbögen mit Wellrädern, welche den Zug abermals verstärken, aber selbst so ein Bogen richtet schon guten Schaden an. Bei einer Armbrust wie Daryl sie trägt, gehe ich stark davon aus, dass sie sogar mehr in Richtung Compundbogenstärke geht und keine dieser leichten Armbrüste ist, die ein Kettenhemd nicht beschädigen.
Lasse mich hier jedoch auch eines Besseren belehren ;)

Zu den Charakteren:
Ich freue mich, wenn mein OC Jenna Walker jemandem gefällt und ich die Waage gehalten habe. Sie war ein reines Zufallsprodukt, das mir in den Schoß gefallen ist.
Ein Charakter sollte realistisch sein - ein Mensch wie du und ich. Sie sollte eine gewisse Erfahrung nach 13 Jahren Militär aufweisen und dennoch nicht zu stark rüberkommen. Eine gewisse Selbstständigkeit sollte jeder Charakter aufweisen, jedoch auch ebenso viele Ecken und Kanten und nachweislich hat Jenna Walker davon mehr als ein Würfel.
Jeder macht Fehler, hat Fehler und ist schon gar nicht unfehlbar. Das ist zumindest meine Sicht auf die Dinge und meiner Meinung nach sind erst dann Charaktere interessant, wenn sie Stärken und Schwächen gleichermaßen haben und es sich einigermaßen die Waage hält. Diesbezüglich habe ich viel von anderen Büchern und Serien/Filmen lernen dürfen und wachsam Recherche betrieben, um genau diesen Spagat zu bewältigen.
Die Idee zu ihr stand recht schnell, doch ihr Inhalt war noch leer und musste gefüllt werden.
Deine Meinung zeigt mir, dass ich das gar nicht mal schlecht geschafft habe ;)
Das Bogenschießen ist etwas komplett Neues, ebenso die Jagd nach Wild und nicht nach Menschen, wie Jenna es bisher gelernt hatte und so etwas erlernt man nicht innerhalb weniger Minuten. Tatsächlich kann jeder mit einem Bogen schießen lernen, aber die richtige Handhabung ist immer entscheidend. Die Schwerter sind anders als ihre früheren und liegen schwerer in der Hand, was sie zu einer anderen Technik gleichsam auch zwingt, um sich gegen die Mistdinger zu behaupten - das erlernt man auch nicht an einem Tag.
Rom wurde - wie so schön gesagt - auch nicht an einem Tag erbaut und vieles erlernt man erst durch hartes und regelmäßiges Training.

Keith ist eine andere Kategorie.
Man erfährt noch viel mehr über ihn in den kommenden Kapiteln der zweiten und vor allem dritten Staffel.
Ich wusste nicht, welches Schicksal ihn ereilen sollte und wie weit er diesen Weg mit Paul und Mary gehen konnte, doch dann kamen mir Ideen und letztendlich habe ich gerne über die drei geschrieben.
Mary und Paul werden beide eine Entwicklung erfahren und diese Gruppierung bekommt alsbald auch eine zentrale Bedeutung für einige (für dich noch) zukünfitge Ereignisse.
Er liebt die Kinder und weshalb diese Dinge so sind wie sie sind, greife ich auch noch auf ;)
Die Charaktere der Gruppe sollten nicht verfälscht werden, weil sie so wie sie sind, gut sind, aber manchmal wird mir bestimmt der eine oder andere Spielraum etwas ausgedehnter werden müssen, denn meine Charaktere handeln dort und es ist ihre Geschichte. Ich gebe immer mein Bestes und versuche, alles aufeinander abzustimmen und ich hoffe, dass ich an vielen Stellen nicht zu stark spiele ;)

Freut mich ;) du hast dann noch ein paar vor dir ^^
Dein Lob und deine Kritik bedeutet mir viel, aber das im Endergebnis das Lob überwiegt, irgendwie natürlich mehr. Das gebe ich dann auch offen zu ;) wen würde das nicht freuen ;)
Die Liebesgeschichte wird auch noch sehr lange auf sich warten lassen, weil mein Charakter wirklich etwas anderes zu tun hat und ich bekomme immer wieder gesagt, dass diese Entscheidung, das Pairing als Nebensache laufen zu lassen, eine verdammt gute war. Es wäre auch nicht passend oder angemessen gewesen.

Pacing? Da musst du mich einmal aufklären, was das ist. Ich habe da zwar mal recherchiert, aber kann nicht so viel damit anfangen.
Allerdings arbeite ich auch eine Vielzahl von Charakteren und irgendwo muss ich da auch eine Grenze ziehen - wie du bereits auch festgestellt hast.

An dieser Stelle kann ich nur noch sagen: Viel Spaß beim Weiterlesen ;)

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
12.02.2018 | 21:09 Uhr
Gott sei Dank ein neues Kapitel! Musste ich gleich verschlingen! :)

Antwort von Nayfe am 16.02.2018 | 09:59 Uhr
Hallo LaStraps,

vielen lieben Dank für deine Review.

Freut mich, wenn dir neue Kapitel gefallen und ich hoffe, dieses ebenfalls.
Derzeit bereite ich den großen Knall vor, wollte aber einige Probleme noch vorher wälzen, die einzelne Beziehungen betreffen.
Es braut sich etwas zusammen.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
DonQuitch Cora (anonymer Benutzer)
02.01.2018 | 00:54 Uhr
Hi ich finde deine story der Hammer und finde auch did Idee mit der Soldatin cool un da ich erst bei 20 bin hoffe ich das eine lovestory kommt ich werde schauen und hoffen das es so kommt aber wenn nicht ist auch nicht schlimm.




Ich hoffe das du noch mehr gute Geschichten schreibst


LG DonQuitch Cora

Antwort von Nayfe am 02.01.2018 | 11:29 Uhr
Hallo DonQuitch Cora,

vielen lieben Dank für deine Review.

Es wird eine Weile bis dahin dauern, weil der Charakter noch nicht so weit ist, aber so langsam arbeite ich daran.
Der Soldatin liegt vorrangig viel daran, erst einmal ihre Familie zu finden bzw. Gewissheit über deren Werdegang (tot oder lebendig) zu bekommen und mittlerweile ist es so, dass ich langsam die Weichen für das Pairing stelle, was allerdings nicht der Vordergrund dieser Geschichte ist.
Ich wollte die zwischenmenschlichen Beziehungen und Konflikte in den Hauptfokus rücken und hoffe, dass ich das bisher ganz gut gemeister habe.

Derzeit überlege ich ein kleines Spinn-Off von "meinem" Woodbury, wodurch ich von den gelesenen Büchern inspiriert wurde, aber bisher möchte ich The Walking Dead - Carpe Diem ein passendes Ende geben und sie fertig schreiben.

Freue mich abermals von dir zu hören.

Liebe Grüße und ein frohes neues Jahr,
Nayfe ;)
03.08.2017 | 22:57 Uhr
Huhu,
Deine Geschichte gefällt mir sehr gut.
Ich finde deinen Schreibstil unglaublich gut. Du schreibst flüssig und ausführlich.

Ich finde es gut das du Charaktere und deren Handlungen immer recht detailiert beschreibst.
Leider fehlen mir immer ein wenig die Beschreibungen von Orten oder Gegenständen. Aber das ist Jammern auf hohem Niveu.
Deine Personen sind gut ausgearbeitet, sie wirken echt und durch ihre vorhandenen Macken auch lebendig. Es ist Klasse, mal wieder eine gute Story zu lesen, bei der keine Mary Sue erschaffen wird oder die Hauptperson gleich über das allseits bekannte Grüppchen stolpert. Das fand ich bis jetzt immer langweilig und hatte immer nur den Gedanken "Nicht schon wieder". Das du dich da eher auf die Vorstellung deiner Charaktere und den Aufbau eines Szenarios konzentriert hast wirkt daher recht erfrischend und ist mal etwas neues.

Was mir auch sehr gut gefällt ist deine Art die Charaktere einander anzunähern.
In vielen Geschichten weiß man beim ersten Blickkontakt schon "Aha, das wird das Pairing" was das ganze leider echt öde macht. Bei dir ist das zum Glück nicht der Fall und man braucht keine angst vor einem nicht nachvollziehbaren Charakterwandel zu einer völlig Schnulzigen Jenna zu haben, die unter den Weinreben schmalzige Liebeslieder trällert. Danke dafür. :D
Frau hat gerade in der Zombieapokalypse andere Probleme als eine "Neverending Lovestory". Das kann man nebenbei machen, aber mit dem Hauptaugenmerk auf Romanze fährt man bei The walking Dead immer etwas schwer glaube ich. Es passt einfach sehr schwer zusammen wenn die beiden Personen Speichel austauschend im Lichte der untergehenden Sonne stehen während im Hintergrund vergammelte Zombies stöhnen. Wirklich erotisch, nein ehrlich.

So zurück zum Thema. Ich finde auf jedenfall das alle Beteiligten nachvollziehbar reagieren.

Ich mag Jennas Charakter sowieso unheimlich gerne. Sie ist eine unanhänige und starke Persöhnlichkeit mit der man sich gerne Identifiziert. Sie eckt überall an, lässt sich nichts sagen und wirkt dabei aber dennoch nicht als wäre sie eine rotzfreche Kuh sondern wie eine erfahrene Soldatin, die eben Ihr Päckchen zu tragen hat. Zum Glück legt Sie kein Mädchenhaftes verhalten an den Tag, sondern ist durchaus in der Lage alleine zurecht zu kommen.

Rechtschreibschwachfug und Grammatikfehler im Kommentar kann sich jeder nehmen und behalten ;D

Lg Sternchen

Antwort von Nayfe am 04.08.2017 | 14:27 Uhr
Hallo Sternchen18,

vielen lieben Dank für dieses ausführliche und lange Review!

Es freut mich, dass dir mein Schreibstil und meine Art gut gefällt ;)

Mir liegt fiel an der Charakterentwicklung und der Ausarbeitung der verschiedenen Fähigkeiten und der Art, wie sie mit anderen umgehen.
Ja, eine meiner Schwächen liegt oftmals in der Beschreibung von Orten, ich möchte nicht zu viele Worte darüber machen, denn ein bestimmter Autor hat mich gelehrt, wie man es ziemlich falsch machen kann, daher liegt mein Schwerpunkt eher auf den Charakteren, dennoch werde ich mir die Kritik zu Herzen nehmen und stärker darauf achten.
Ich wollte meinen Charakteren den notwendigen Raum geben, sie euch vorstellen, ihre einzelnen Aspekte herausarbeiten und sie entwickeln lassen.
Der Charakter sollte von vornherein ein Mensch sein, der eine gewisse Erfahrung mit sich bringt und eine kritischere Haltung aufgrund eben jener Erfahrung einnehmen. Sie direkt über das bekannte Grüppchen stolpern zu lassen, hätte viele Aspekte des Charakters nicht verständlich werden lassen oder den Charakteren nicht die Chance gegeben, sich erstmals zu entfalten.

Freundschaften und Beziehungen entstehen nicht über Nacht, teilweise sind es lange Prozesse und generell könnte ich mir meinen Charakter - so wie du ihn hier beschreibt - definitiv nicht vorstellen.
Sie hat ihre Familie, was ihr so ziemlich das Wichtigste auf der Welt ist, von der sie getrennt wird oder zeitweise auch eher nach Gewissheit sucht, um die Toten zu bestatten und ehrlich trauern zu können und ihre komplexe Art machen Verbindungen zu anderen Menschen eben auch nicht einfach.
Letzteres, was du beschreibst, ist eine sehr lustige Szene und hat mich zum Schmunzeln gebracht.
Natürlich finden sich in solchen Zeiten Menschen, die einander so nie begegnet, geschweige denn etwas miteinander angefangen hätten, aber zumeist bestehen solche Weltuntergangsszenarien eher aus der Bildung von Gruppen, die miteinander überleben und zusammenhalten.
Genau diese Aspekte wollte ich in den Vordergrund stellen und habe mir offen gelassen, wie stark oder wie tief ein eventuelles Pairing gehen soll, weil es nur ein Punkt von vielen ist und nicht der Kerninhalt.
Ich wollte ein Abenteuer und euch auf eben jenes Abenteuer mitnehmen ;)

Ein Mensch besitzt nicht nur eine Seite, sondern ganz viele Facetten und sagt nicht immer zu allem "Ja".
Nicht jeder ist eine Person, die man gerne auf gesellschaftlichen Festen dabei hat und im Endeffekt ecken wir alle irgendwo an.
Bei Jenna liegt das an ihrer Lebenserfahrung und den Dingen, die sich ihr in der Army in den Weg gestellt haben, wodurch sie geprägt wurde.
Sie hat ihr Päckchen zu tragen, so wie jeder von uns, und ich denke, genau aus diesem Grund kann man sich gut mit ihr identifizieren, weil die Tage nicht nur aus schönen Spaziergängen in der Sonne bestehen, sondern auch viel Regen und Gewitter dabei ist.

Ich hoffe, von dir noch mal zu hören und du so begeistert dabei bleibst.

Liebe Grüße,
Nayfe ;)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast