Autor: eclipse500
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
04.04.2015 | 23:57 Uhr
zu Kapitel 4
Hallo eclipse!
Habe bisher nur bis einschließlich Kapitel 2 gelesen, bin aber jetzt schon begeistert. Endlich mal eine Elder Scrolls Fan Fiction, die sich auch an die tatsächlichen Begebenheiten Tamriels hält und nicht zögert, damit zu spielen! Sei es der geschichtliche Aspekt oder der rassenbezogene. Es ist einfach so schön fließend zu lesen, den Spannungsbogen baust du super auf und kein Dialog wird langweilig. Die Charaktere sind tiefgründig und grau, nicht schwarz-weiß. Ich finde es auch super, dass du kontinentübergreifend erzählst. Meist ist es ja so, dass die FFs immer in einem Kontinent spielen (meist Skyrim wegen der Aktualität des Spiels) oder Oblivion; das ist immer sehr auf das Spiel bezogen und wird mit der Zeit eintönig. Aber bei dir merkt man richtig, wie du das TES-Universum verinnerlicht hast - wie gut du die Geschichte kennst, wie gut du dich in die geografischen Orte hineinleben kannst; bei dir merkt man, dass du den Mut hast (und das Talent), dich weit aus dem Fenster hinauszulehnen... du klammerst dich nicht an die klassischen Spielelemente, sondern tobst dich gelungen richtig aus. Womöglich ist deine FF eher etwas für... ja "gehobenere" Fans, denen es Spaß macht, sich weiter in die Materie einzuarbeiten, und genau das finde ich so klasse. Dass eines der Hauptthemen Archäologie ist, macht die FF für mich ja sowieso unwiderstehlich - ich liebe es. Ebenso, dass du eine wahrscheinliche Entwicklungsrichtung der Politik in Tamriel vorgibst - die Thalmor wollen weiterhin die Herrschaft und es gelingt ihnen zusehends. Unglaublich spannend! Wie es mit den Charakteren weitergeht frage ich mich auch schon. In den Konflikten, aber auch in der Harmonie steckt viel Potenzial drin.
Ich freu mich schon richtig darauf, die nächsten Kapitel an einem warmen Frühlingsabend zu lesen :)
Liebe Grüße!

Lange lebe die Wissenschaft!

Antwort von eclipse500 am 06.04.2015 | 00:49:18 Uhr
Wow, vielen Dank für dieses tolle Feedback! Hat mich ehrlich gesagt ziemlich überwältigt! Ja, der archäologische Aspekt hat mich bei TES schon immer sehr interessiert, vor allem, weil ja das TES-Universum so extrem detailliert von Bethesda ausgearbeitet worden ist und man sich hier wirklich ganz toll mit früheren Kulturen beschäftigen kann. Das ist ein zentraler Aspekt bei all meinen 'Alessia'-Büchern. (Nicht zu vergessen auch die unglaublich wunderbare Archäologen-Mod für Oblivion mit dem Namen 'The Lost Spire' - ein echtes Meisterwerk!)

Ich hoffe jedenfalls, du findest den 1. Teil von 'Alessia' spannend und unterhaltsam, wenn du möchtest, kann ich dir auch ein PDF des Buches (mit einigen Bildern) zusenden. Weiters hoffe ich, daß dir der 2. Teil mit dem Titel 'Elfenmacht' genauso gefällt!

Und ja, du sagst es: lang lebe die Wissenschaft und auch der damit verbundene Geist des Friedens und der Zusammenarbeit!
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
17.03.2015 | 02:17 Uhr
zu Kapitel 39
Hey Vicky :D

Tja, soviel zu meiner Aussage "Reviews in gewissen Kapitelabständen"... hehehe ^^"
Sry, ich wollt's eigentlich wirklich so gehandhabt haben (auch einfach weil ich sonst bei solch langen Geschichten irgendwann den Überblick über meine Gedanken dazu verliere), aber dann war deine Geschichte letztlich einfach so furchtbar spannend & fesselnd und deine Kapitel dazu noch von solch angenehmer Länge, dass es irgendwann dann doch irgendwie schneller vorbei war, als ich schauen konnte... ups^^
Aber egal! Dann kommt jetzt eben ein (vermutlich) etwas längeres Review^^:

Erstmal ein paar Worte zu deinen Figuren...
Lysande als Protagonistin hat mir (wie, glaube ich, schonmal erwähnt) gut gefallen :D Durch ihre oftmals nachdenkliche/melancholische Art ist sie einfach erfrischend anders und nicht wie der typische "Friede-Freude-Eierkuchen"-Held. Ihr Verlust Minselis zu Beginn hat mich wirklich berührt & ihre Art damit umzugehen und trotzdem letztlich daraus irgendwo neue Lebenskraft zu schöpfen waren schön in die Handlung mit eingeflochten^^
Die Mitglieder des Ordens waren ein bunter Mix. Regnus hat mir irgendwie seltsam gut gefallen^^ Seltsam deshalb, weil ich mich normalerweise recht schnell von militanten Figuren distanziere... aber Regnus' unerwiderte Gefühle für Lysande hier haben ihn irgendwie seltsam sympathisch gemacht^^ Ich bin einfach Fan von tragischen Liebesgeschichten ;)
Caspar fand ich zwar von Anfang an recht lustig (ich mag die Witzbolde meist ganz gern ;D), aber trotzdem war er auch eigentlich der Erste, der mir bei diesem auflauernden "Schatten" in den Sinn kam... tja, man sollte dem Charmebolzen auch nicht umbedingt blindlings vertrauen, wie wir ja letzen Endes miterleben durften... ;)
Malpen war mir irgendwie sofort sympathisch^^ Ein unerfahrender, manchmal auch etwas aufbrausender, junger Kerl, der erst die in oder andere Prüfung durchstehen muss, um letztlich gewisse Prinzipen für sein Leben zu finden... Die kleine Lovestory am Ende mit Culuma fand ich zwar ganz süß, aber für meinen Geschmack ging das ein bisschen zu schnell^^ Aber es soll ja so ein Phänomen namens "Liebe auf den ersten Blick" geben ;) Und noch dazu hat diese Verbindnung auch irgendwie die unterschwellige Botschaft der Geschichte widergegeben... meiner Interpretation nach zumindestens ;)
Von der Forschertruppe war ich eigentlich auch von Beginn an begeistert (außer von Heceril natürlich, dem verdammten Bastard, grrrrrr...). Ich hatte immer das Gefühl quasi selbst ein Teil dieser Truppe zu sein^^ Und noch dazu war der Interessenskonflikt der beiden ja eigentlich verfeindeten Lager interessant dargestellt & mit der restlichen Handlung verknüpft (also Thalmor vs. Forscher bzw. Menschen/Kaiserreich).

Damit kämen wir auch schon zu Punkt 2 - Handlung & Themen...
Expeditionsgeschichten find ich persönlich immer ziemlich spannend zu lesen, da ich mich selbst ganz gerne mit Archäologie & alten Kulturen etc. beschäftige^^
Die Dwemer zählen, meiner Meinung nach, auch ganz klar natürlich zu den besonders interessanten & faszinierenden Völkern und das hast du in deiner Geschichte auch wunderbar rüberbringen können :D Wow! Ich war immer wieder von den Beschreibungen der verschiedensten Maschinen & Mechanismen fasziniert, die du ja sogar teilweise hast in die Handlung mit einfließen lassen :D! Bei den meisten anderen Geschichten werden dann vlt. noch gerade so die Besonderheiten der dwemerischen Architektur oder von ein, zwei Mechanoiden erläutert, aber hier in deiner Geschichte sind richtig tolle Erfindungen verwendet worden (Wasserleitungen, verschiedenste Wächterarten, selbstgebaute Sprengsätze, Türmechanismen etc.) :D! Man hatte wirklich das Gefühl, in den alten Hallen einer weitaus fortschrittlicheren Kultur zu wandeln, als es zu den meisten TES-Zeiten so spielt... ich kann dabei eigentlich Malpens Entsetzen über die bisher nicht verwendeten Möglichkeiten nur teilen... aber Lysandes Antworten darauf leuchten bedauerlicherweise ebenso ein... :(
Dass es sich bei dieser "gottgleichen" Macht um das Numidium bzw. Numidium Nr. 2 handelt, hatte ich mir schon irgendwie gedacht^^
Ich finde der ganze Plot um das Beschaffen dieser mächtigen Waffe hat aber gleichzeitig auch viele andere , sehr interessante Themen aufgeworfen, wie den Herrschaftsanspruch der Elfen oder Menschen... der Konflikt Aldmeri-Bund vs. Kaiserreich ... Patriotismus vs. Ethik/Moral/Freiheit & Friede - echt toll :D!
Noch dazu kam natürlich die emotionalere, persönlichere Note durch Lysande: Liebe, Trauer, Verlust, Glaube, Überlebenswille & Selbstlosigkeit.

Stilistisch will ich jetzt auch gar nicht mehr so weit ausholen (wenn ich hier so auf die Uhr schaue...ups *schreck* ^^")...
Kurz erwähnt sei noch, dass mir dein verwendeter Rückblenden-Aufbau gut gefallen hat^^ Man musste zwar dann kapitel- oder oft auch sogar direkt passagenweise kurz wieder umdenken, aber eigentlich empfand ich das als ganz cooles Stilmittel :) Besonders wenn zu Anfang immer mal wieder der Handlungsstrang zwischen den Figurengrüppchen & spannenden, jeweiligen Situationen gewechselt hat^^ Cliffhanger lassen grüßen^^

Tja, an negativer Kritik hab ich eigentlich nicht wirklich was anzumerken...hmm... manchmal waren mir ein, zwei Begriffe/Formulierungen oder die Aussprache etwas zu modern oder umgangssprachlich (sowas wie "dandyhaft" oder "Gentleman"), aber das ist letztlich auch nur Geschmackssache ;)

So, nun gut, ich freue mich jedenfalls riesig auf alle weiteren Teile oder erstmal einfach den nächsten Teil *freu freu*^^
Liebe Grüße & bis dahin^^!
-Kalliope-

Antwort von eclipse500 am 17.03.2015 | 08:27:33 Uhr
Hallo Kalliope!

Also du kannst dir nicht vorstellen, wie sehr ich mich über dein Feedback und deine ausführlichen Kommentare gefreut habe! All dein Lob beschämt mich, gleichzeitig ist es aber natürlich auch ein Ansporn für das Schreiben von zukünftigen Geschichten.

Das mit den modernen Wörtern sehe ich ganz genauso wie du und habe das auch schon bei der einen oder anderen Fantasygeschichte von anderen selbst bekrittelt, umso mehr muß ich mich jetzt auch selbst an der Nase nehmen, denn du hast recht, solche Wörter haben in der TES-Welt nicht wirklich Platz. Ich werde in Zukunft vermehrt darauf achten, daß mir das nicht wieder passiert, vielen Dank fürs Aufzeigen!

Tja... dann steht ja dem Hochladen des 2. Teils von Alessia nichts mehr im Wege...

Bis bald und nochmal ein riesiges Dankeschön für deine ausführliche Review!

Vicky
-Kalliope- (anonymer Benutzer)
14.03.2015 | 02:21 Uhr
zu Kapitel 4
Hey Victoria (ich nenn dich mal einfach so, wenn's okay is^^?)

WOW *u*!!! Ich bin schon jetzt begeistert^^! Hab mich direkt mal ein paar Kapitelchen eingelesen & muss sagen, ich bin richtig, richtig gespannt auf alles Weitere & freu mich schon riesig noch eine so tolle Geschichte zum Weiterlesen entdeckt zu haben *freu freu* :D!
Zu deinem Schreibstil brauch ich gar nichts mehr hinzuzufügen... auch hier wieder super angenehm zu lesen, schön formuliert & besonders deine Dialoge & Monologe gefallen mir wirklich sehr, sehr gut^^!
Deine Plot-Beschreibung vor Kapitel 1 klingt jedenfalls schonmal sehr vielversprechend & spannend :D! Es gibt einfach - meiner Meinung nach - viel zu wenige Geschichten, die sich mal mit dem "Danach" von Skyrim beschäftigen & Thalmor, neu erweckter "Klingen"-Orden, Verschwörungen, Forschungsexpeditionen und Versuche, die Menschheit vor einer Versklavung durch die Elfen zu retten... wow, wow, wow *sehr breit strahl* - ich krieg hier schon ganz verträumte Augen^^! *Vorfreude pur*
Ich bin schon sehr gespannt, wie sich nun diese Geschichte um Lysande weiterentwickeln wird... sie als Figur gefällt mir :) Melancholisch ist immer gut (also ich mag's zumindestens sehr^^) & auch all die bisher (naja von mir zumindest...) noch unentdeckten Geheimnisse rund um ihre Vergangenheit & ihr Mitwirken bei dieser sozusagen "Untergrund-Revolution" wecken meine Neugierde :D
Wenn's dann auch noch ein paar alte Ruinen & Kulturen zu erforschen gibt - super^^!
Ach, und die Widmung am Anfang hat mir noch sehr gut gefallen, war sehr schön^^

Ja, also du wirst sehr wahrscheinlich in gewissen Kapitelabständen immer mal wieder nochmal von mir hören^^
Liebe Grüße & bis bald :D!
-Kalliope-

P.S.: Ach ja! Ich bin tatsächlich an der PDF-Version mit den zusätzlichen Bildern interessiert... wie würdest du mir die Version denn schicken wollen? Per Mail? Dann würd ich dir meine Adresse schicken^^

Antwort von eclipse500 am 14.03.2015 | 07:44:31 Uhr
Hallo Kalliope!

Zuerst einmal kannst du mich ruhig Vicky nennen, wir brauchen ja nicht so förmlich zu sein, stimmts? *drück*

Und dann muß ich dir sagen, daß ich mich (schon wieder) extrem über dein Feedback gefreut habe und ich einfach glücklich bin, wenn jemandem meine Stories so gut gefallen! Es gibt auch einen zweiten ebenso langen Teil des 'Ordens', den ich dann hier reinstelle, wenn du das erste Buch fertiggelesen hast. Lysande ist ein bißchen mein Alter Ego und es ist nicht ausgeschlossen, daß ich auch in Zukunft noch weitere Bände schreibe... ist natürlich alles eine Zeitfrage.

Zum PDF-Versand siehe Mail.

Nochmals danke und weiterhin viel Spaß beim Lesen!