Autor: Nairalin
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 1:
AuctrixMundi (anonymer Benutzer)
15.03.2015 | 09:44 Uhr
zu Kapitel 1
Endlich schaff ich mal das Review ...
Ich finded, du hast hier sehr schön die Obsession Grímas (Ich hab grad wirklich beim Namen überlegt, aber no life before tea!!) für Éowyn beschrieben. Du sprichst es natürlich nicht an, aber dass es krankhaft ist, geht dennoch aus dem Text hervor. Auch die Darstellung Éowyns passt. Ok, da kann man auch nicht sooo viel falsch machen, aber die Bilder, die du erzeugst, sind doch sehr schön!
lg Auctrix
09.03.2015 | 12:36 Uhr
zu Kapitel 1
Hehe, das Lustige: Ich musste schon allein beim Titel sehr grinsen, weil mir sofort klar war, dass es sich bei der "lieblichen Kälte" wohl nur um zwei Personen handeln kann. *gg* Und du bist somit schon die Zweite, die mir eine unglaubliche Freude bereitet hat, einfach nur, indem der Titel auf Altenglisch ist.
Dass du mehr auf die innere Handlung fokussiert hast als auf die Äußere gefällt mir auch sehr gut - er ist eben eher ein Kopfmensch. Abwarten. Beobachten. Analysieren und Schlüsse ziehen, jedoch selbst auf den ersten Blick nicht aktiv sein - auf den Zweiten jedoch Stärken und Schwächen abzuwägen und schon seine Fäden spinnen; hier eben mit Blicken. Ich glaube ja auch fast, dass er Éowyn hier eigentlich fast mehr als eine Art... Herausforderung sieht, da alle anderen Menschen doch irgendwann ihre ganz eigene "Maske" fallen lassen; doch sie eben nicht. Das muss schon faszinierend für ihn gewesen sein. *g* Auch, wie er mit ihr spielt und sie in die Enge treibt, um zu provozieren, dass sie ihre "Maske" fallen lässt, passt sehr gut in dieses Bild mit hinein.
Und bei dem gläsernen Sarg ist auch mir ein Schauer über den Rücken gelaufen - nicht, weil ich instinktiv an Schneewittchen denken musste, aber eben dieses nüchterne... Bewahren, diese Vorstellung allein, dass sie konserviert ist in ihrer Kälte, was mich auch wieder an eine Art Schmuckstück, Besitz, denken lässt.
Du hast ihn wirklich gut getroffen, und das Drabble war so faszinierend, dass ich ganz vergessen habe, nach meinen Vorgaben zu schauen. *g* Einzig das Adjektiv, "léoflic", müsste meines Wissens nach entweder "léoflicu" (stark) oder "léoflice" (schwach) heißen, da "sincealdu" ja weiblich ist.
Ich bin begeistert, liebe Nairalin, und schnurre hier vor dem Laptop vor mich hin vor Freude.
Beheald Þanc, ides! :)
lg Thainwyn