Autor: Titanenjaeger
Reviews 1 bis 3 (von 3 insgesamt):
22.09.2015 | 22:51 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo :)
Ich kann mich meinen Vorgänger-Reviewern nur anschließen, rein inhaltlich ist das ein gelungener Epilog zum Film.

Was die Struktur des Textes und die Sprache betrifft, so gibt es wenig, was man kritisieren muss, aber einiges, das man verbessern kann. Ich persönlich fand die Idee mit den Rückblenden sehr gut. Und auch die Figuren, die neu in Yukis Leben treten, also ihr Freund und ihre Freundin, haben mir gefallen. Die Gefühle von Hana, Yuki und Ame sind auch nicht unrealistisch geschrieben. Trotzdem fand ich deinen Text nicht sehr spannend, weil die Beschreibungen der Gefühle und Beziehungen letztlich doch ziemlich an der Oberfläche geblieben sind.
Hana ist einsam ohne ihre Kinder und freut sich, als sie wiederkommen. Ame ist glücklich als Wolf, hat aber ein schlechtes Gewissen. Yuki ist glücklich als Mensch, sorgt sich aber um ihre Mutter. Viel mehr wird in dem Text nicht deutlich. Das ist auch nicht schlimm, aber das weiß man im Prinzip schon aus der Kurzbeschreibung^^

Für einen Leser wären Dinge Interessant gewesen, wie zB, was Hana tut um mit der Einsamkeit umzugehen. Sucht sie sich ein Hobby? Lernt sie vielleicht einen neuen Mann kennen?
Was Yuki betrifft wäre es schön gewesen, wenn ihr Charakter, und auch der ihres Freundes und ihrer Freundin ein bisschen mehr Konturen bekommen hätte. Was ist ihr Freund für ein Typ? Wie ist ihre Freundin drauf? Worin bestehen Gemeinsamkeiten bzw Unterschiede? Warum fühlt sich Yuki zu den beiden hingezogen? usw.
Bei Ame hätte mich interessiert, ob er sich zu anderen Wölfen hingezogen fühlt und ob er neben seinem schlechten Gewissen vielleicht Sehnsucht nach seiner Mutter oder seiner Schwester hat.

Natürlich ist es in einem Text, des als Oneshot konzipiert ist , recht schwierig, auf all diese Dinge konkret einzugehen, aber allein eine ausführlichere Beschreibung der Personen und ihrer Umgebung und was die Person, aus deren Perspektive geschrieben wird, beim Anblick ihrer Umgebung empfindet, hätten den Text wesentlich interessanter gemacht.

Was die Sprachrichtigkeit betrifft, so sind mir neben einigen kleineren Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehlern ein paar ziemliche Schlappen aufgefallen.
Besonders störend ist hierbei der Fehler im Titel: Das englische Wort "children" ist bereits der Plural des Wortes "child", das 's' ist also zu viel^^ Das ist ein Fehler, der einem schonmal passieren kann, aber bei Leuten, die sich viel mit der englischen Sprache beschäftigen, rollen sich da die Fußnägel hoch.
Was mir auch aufgefallen ist und in manchen Fällen schon mal zu Missverständnissen führen kann, ist, dass du manchmal das "dass" mit zwei 's' falsch geschrieben hast. Wenn dir das wichtig ist, solltest du dir dazu vllt nochmal die Regeln anschauen. Falls nicht, ist es auch egal :)
Ansonsten heißt es richtig "sie verstand" und nicht "sie verstehte".
Was mich ein bisschen gewundert hat, war die Sache mit dem "madigen Hasenfleisch". Wenn der Hase eben noch gelebt hat, dann ist er vermutlich nicht von jetzt auf gleich verwest und von Würmern und Maden zerfressen. Warum also "madig"?

Bitte denke nicht, dass ich dir mit dieser doch recht umfangreichen Kritik zu nahe treten möchte.
Im Gegenteil: Ich finde deinen Text gut, weil auch ich mich oft nach dem Werdegang von Yuki und Ame gefragt habe.
Und ich denke, dass sich viele Dinge, die ich heute noch an deinem Schreibstil kritisiere, einfach verbessern werden, wenn du öfter schreibst.
Aber vielleicht hast du ja irgendwann, wenn du etwas geübter bist, Lust, diesen Text zu überarbeiten.
Das würde mich freuen :)

Möge das Orm mit dir sein!
04.03.2015 | 18:57 Uhr
zu Kapitel 1
Halihallo, Hörnchen grüßt :3

Ich liebe die Geschichte der Wolfskinder, sie ist so schön ^u^
Aber zu deinem OS: Er ist eig. auch sehr schön geworden, aber etwas abgehackt, so kurzatmig.
Auch muss ich ein paar mehrere Rechtschreibfehler bemängeln, lies doch nochmal drüber. (Es ist immer besser vorher Korrektur zu lesen, da es Tippfehler gibt, die einem Wort schnell eine andere Bedeutung geben xD Erfahrung)
Zum Inhaltlichen: Ich finde diese alternative Nachgeschichte sehr schön und sie würde einen guten Epilog darstellen, auch bezüglich der noch bestehenden Verbindung beider zu ihrer Mutter. Auch die Verkörperung von Ame, der sich für den Wolf entschieden hat und sehr menschenscheu lebt, finde ich gelungen.
Achso ein letztes formtechnisches Bemängeln meiner Seite: Lass das "ENDE" ---> Wenn es ein "Cliffhanger" ist, lass es auch wie einen aussehen ;3

Ja soviel von meiner Kritik

Das war's vom Hörnchen ^^
Grüße

Antwort von Titanenjaeger am 05.03.2015 | 16:09:43 Uhr
Hallo.
Das kurzatmige war mit Absicht, weil es nur um dieses Gefühl der Einsamkeit und die Rückblicke ging.
Na ja, wenn ich Zeit dazu finde, werde ich nochmal darüber lesen.
Einen kleinen Epilog gibt es ja im Manga^^ Schade, dass dieser im Anime-Original nicht dabei war.
Das ENDE ist schon weg. Denke für die Tipps.

Danke für das Review und noch einen schönen Mittag!

LG
04.03.2015 | 10:04 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo :)

Ich bin grad3 auf diesen OS gestoßen und find ihn echt schön geschrieben.
Der Film ist so traurig...und herzergreifend...
Du hast es wirklich gut getroffen...
Und irgendwie wünsch ich mir das der Film eine Fortsetzung bekommt :D

LG Muffin

Antwort von Titanenjaeger am 04.03.2015 | 14:14:50 Uhr
Hallo.
Danke für dieses liebe Lob.
Ja, ich finde diesen Film auch so traurig und herzergreifend. Muss sogar jedes Mal beim Schauen heulen....
Danke.
ich wünsche mir auch eine Fortsetzung :D Im Manga sieht man etwas mehr von der Zukunft als im Film.
Nochmal danke für das Review und noch einen schönen Mittag!

LG Son Gohan