Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: ErikDraven
Reviews 1 bis 5 (von 5 insgesamt):
13.01.2018 | 07:24 Uhr
Es wird mein erster Review sein ..und auch nicht mega lang ...aber ich sag kurz und knackig meine Meinung c:

Allgemein liebte ich das Spiel ...und fand es Schade dass Aidens Sicht wenig gezeigt wurde. Aber du hast es perfekt hin bekommen. Da wünscht man sich ,dich als Aiden bei sich zu haben :-: !

Ich muss wirklich sagen ...das ist ab jetzt einer meiner Lieblings Geschichten ♥

Antwort von ErikDraven am 13.01.2018 | 12:26 Uhr
Hallo,

vielen Dank für dein knackiges Review und das Lob. :)

Es stimmt, dass Aidens Sicht immer zu kurz kommt. Bei allem Schabernack, den Aiden treibt, wird grundsätzlich Jodi die Schuld gegeben. Er wird nicht nach seiner Meinung gefragt, dabei wäre das wirklich sehr interessant gewesen. Und es hätte auch sehr viel Potential hinsichtlich der Handlung und Charakterzeichnung geboten. Aber deswegen habe ich diese Geschichte ja geschrieben, um herauszufinden, wie sich eine Erzählung des Spiels aus Aidens Sicht heraus anfühlen würde.

Sei vorsichtig was du dir wünschst, du bekommst es vielleicht. ;) Aber im Ernst, ich hätte etwas dagegen, ein Geist zu sein, schon von Haus aus. Tut mir ja leid, dass ich dich enttäuschen muss, aber ich hänge an meinem Leben. :) Ich danke dir trotzdem sehr für dieses Kompliment.

Es freut mich, dass diese Geschichte nun eine Lieblingsgeschichte von dir ist. Auch wenn sie nicht schön, sondern eher sehr hart und tragisch ist.

ErikDraven
04.06.2017 | 23:02 Uhr
Hallo,
ich bin gerade auf deinen OS gestoßen - und ich bin begeistert. Im Endeffekt wurde alles schon in den anderen Rewievs gesagt, aber ich muss es wiederholen.
Ich finde es sehr interessant und spannend, wie du Aidens Gefühle und Gedanken so perfekt darstellst. Obwohl ich das Spiel (mehrmals) durchgespielt und bei diversen Let's Playern angeschaut habe und die Szene natürlich kannte hast du es mit deinem Schreibstil geschafft, es so zu beschreiben, dass ich es genauso spannend finde wie beim ersten Mal spielen. Das ist eine richtige Kunst, die du perfekt beherrschst.
Was ich besonders interessant finde, ist wie Aiden über andere Menschen denkt. Dass er sie quasi als ganz interessant aber auch etwas "primitiv" ansieht (wie z.B. wo er denkt, dass unsere Sinne so schwach ausgebildet sind).
Ein wirklich sehr gut gelungener Oneshot, der mein Favo sicher hat. :)

Ganz liebe Grüße
Songbird ♡

Antwort von ErikDraven am 10.06.2017 | 13:11 Uhr
Vorweg: Es tut mir ehrlich leid, dass ich dein Review erst jetzt beantworte, ich habe bis gerade eben gar nicht mitbekommen, dass ich eines habe.

So. Nachdem das nun erledigt ist, möchte ich dir für dein Review und dein Lob sehr danken. Es freut mich sehr, dass dir mein OS über diese furchtbare Szene in der Bar gefällt und du ihn spannend findest. Mir war es wichtig, sämtliche beteiligten Charakteren Raum zu geben und sie zu Wort kommen zu lassen. Allen voran natürlich Aiden, denn er ist der Grund, weswegen ich diesen OS geschrieben habe: Um herauszufinden, wie eine Geschichte aus Aidens Sicht heraus aussehen und sich anfühlen würde.

Es ist schade, dass Aiden im Spiel so wenig Möglichkeiten hat, sich zu äussern und meistens gar nicht nach seiner Meinung gefragt wird. Dabei wäre da sehr viel Potential gewesen. Aber das ist leider nicht zu ändern.

Ich danke dir sehr für dein Favo. :)

Ganz liebe Grüsse zurück,
ErikDraven
25.08.2015 | 22:22 Uhr
Hey,
Die Kurzgeschichte ist dir sehr gut gelungen, ich war wirklich beeindruckt!
Eigentlich kenne ich und vermutlich die meisten Leser dieses Kapitel schon, aber es war trotzdem genug Spannung in der Geschichte, sodass ich immer weiter lesen musste. Dein Schreibstil hat mich auch gefesselt, da Aidens Gedanken immer im richtigen Moment beschrieben wurden und auch immer im richtigen Moment unterbrochen wurden.
In dieser Szene hast du dir wohl die schlimmstmögliche Handlung ausgesucht. In der FF hat es mich mehr geschmerzt zu lesen, wie Jodie auf dem Billiardtisch kauert und weint, als während des Spiels.
Aidens Gedanken waren für mich schlüssig und nachvollziehbar. Beim Spiel denkt man kaum über seine Gefühle nach und das ist womöglich nicht nur bei den Spielern der Fall, sondern auch bei den anderen Charakteren. Das Aiden am Ende so starke Schuldgefühle hat passt perfekt, denn das könnte auch einen Teil zu seiner "Eifersucht" auf Ryan in den späteren Kapiteln beigetragen haben. Aber vielleicht spekuliere ich hier etwas zu viel :)
Auch ist mir nie in den Sinn gekommen, dass er in diesem Kapitel zum ersten Mal getötet hat. Dieser Tatsache hast du wirklich an Bedeutung verliehen!

glg Forbidden

Antwort von ErikDraven am 06.09.2015 | 01:02 Uhr
Heyho!

Erstmal vielen Dank für dein Review! Freut mich, dass dir mein OS gefallen hat. :)

Ich habe dieses Szenario ausgesucht, weil es mir für einen OS aus Aidens Sicht am passendsten erschien. Ich wollte eine Szene, in der es nicht allzuviel Action gibt, aber auch nicht allzuwenig. Und eine, die sehr emotional ist, aber auch nicht zuviel Interaktion aufbietet. Und ausserdem war mir - natürlich - wichtig, dass Aiden in der Szene sehr präsent ist. Die Alternative wäre die Geburtstagsparty gewesen, aber die ist mir wieder zu komplex von der Interaktion der beteiligten Charaktere her. Die schreckliche Szene in der Bar erschien mir daher am ehesten geeignet. Ich habe diesen OS primär deswegen geschrieben, weil ich herausfinden wollte, wie sich eine Geschichte aus Aidens Sicht heraus anfühlen würde.

Es ist interessant, dass du Jodies Date mit Ryan ansprichst, denn ich schätze, du hast tatsächlich recht. Es kann gut sein, dass sich Aiden dort nur deshalb so albern aufführt, weil er - auf humorvolle und sehr kindische Weise - nur versuchen will, Jodie zu beschützen. Wobei für mich das wirkliche Geheimnis bei Jodies Date eher in der Frage besteht, warum sie unbedingt barfuß herumlaufen muss. Das stört doch immens. Aber vermutlich hat Aiden alle Socken versteckt. ;)

Dass Aiden in der Bar das erste Mal getötet hat, geht im Spiel total unter, das wird überhaupt nicht erwähnt! Dabei hätte man daraus bezüglich der Charakterentwicklung her sehr viel machen können. Zum Beispiel, dass Jodie erwähnt, dass sie Aiden nun mit etwas anderen Augen sieht, oder so. Es ist ohnehin seltsam, dass bei allem Schabernack den Aiden anrichtet, grundsätzlich Jodie die Schuld gegeben wird. Ich frage mich, ob sich Nathan - oder sonst jemand - jemals wirklich mit Aiden unterhalten hat. Vermutlich nicht.
28.05.2015 | 09:29 Uhr
Das ist wirklich eine sehr schöne Geschichte, die ich sehr genossen habe.
Das Spiel war ein wahrhaftiges Meisterwerk, worin jede einzelne Szene mich fasziniert hat.
Deine Geschichte spiegelt genau das wider.
Du hast Aidens Charakter perfekt dargestellt, in einer gut ausgesuchten Szene!
Ich bin beeindruckt.
Aiden ist mein Lieblingscharakter aus Beyond two souls, weshalb ich deine Story umso mehr genießen konnte.
Das Favo hast du dir verdient.

- MadDeadman

Antwort von ErikDraven am 29.05.2015 | 15:57 Uhr
Hallo, und danke für dein Review! :)

Es freut mich, dass dir mein OS gefallen hat. Du meinst, ich habe Aiden gut getroffen? Das freut mich sehr, ich war mir da nämlich gar nicht so sicher. Und was die "gut ausgesuchte" Szene betrifft: es war nicht sehr angenehm und auch nicht sehr leicht, diese Szene zu schreiben. Warum ich sie trotzdem ausgewählt habe? Rein pragmatische Gründe, es gibt nicht sehr viel Dialog, aber dafür jede Menge Handlung, in der Aiden sehr präsent und aktiv ist. Und darauf kam es mir an.

Ich danke auch sehr für dein Favo!
Cryptanalyst (anonymer Benutzer)
31.03.2015 | 23:08 Uhr
Hallo ErikDraven,
da mir deine Geschichte ziemlich gut gefallen hat, kam mir in den Sinn, dir mal ganz spontan ein Review zu hinterlassen. Nimm es mir bitte nicht übel, doch ich bin zeitig etwas auf Koffein, was durchaus dazu führen kann, dass meine Gedankengänge etwas ... wirr sind? *hüstelt*
Sooooou, lass uns beginnen. Ab ins kalte Wasser! Titel und Beschreibung sind ziemlich mau, wie ich finde. Ja, sie treffen den Nagel wohl ziemlich genau auf den Kopf, doch zumindest bei der Beschreibung hätte ich mir mehr Verlockung gewünscht. Klar, im Endeffekt habe ich trotzdem auf deine Geschichte geklickt, doch ich glaube, dass eine etwas längere und herausforderndere Beschreibung mehr Aufsehen auf sich ziehen würde. Somit wird es dich vielleicht nicht wundern, dass ich mit ziemlich niedriger Erwartungshaltung mit dem Lesen begonnen habe. Aber dann: WUUUUUSCH! Langsam aber sicher tastest du dich an das Geschehen heran und schaffst es nach und nach, Aidens Charakter so viel Fülle zu geben, dass es durchaus interessant war, diese Geschichte zu lesen. Es passiert (zu) oft, dass Autoren den Charakter ihrer Figuren leider nicht ganz erfassen und somit weniger authentisch ausleben. Ich habe wahrlich Glück gehabt, dass du nicht dazu gehörst, denn das hätte mir echt den Lesespaß verdorben. Was mir zudem auch noch gut gefallen hat, war das Ende. Die Geschichte barg keine Überraschungen, da die Handlung schließlich bereits bekannt war, doch das Ende gab dem allen eine echt schöne Abrundung und ... eh, was wollte ich sagen? Faden verloren.
Ich freue mich jedenfalls auf weitere Geschichten deinerseits. Die Fanfiktion von TLoU steht bereits auf meiner Bald-Zu-Lesen-Liste. Vielleicht folgen irgendwann ja noch weitere Geschichten? Ich bin gespannt.
Küsschen, Mary

Antwort von ErikDraven am 02.04.2015 | 20:38 Uhr
Erstmal danke für dein Review. Ich war ganz ausser mir, als ich gesehen habe, dass mir eines ins Haus geflattert ist. Ist immerhin das erste in zu diesem OS. Yay! :D

Ja, ich gebe zu, dass Titel und Beschreibung etwas mau sind. Aber ich mag es lieber etwas direkter und sachlicher. Ich steh nicht so auf unnötigen Pomp. Und es hat ja gereicht, um dich zum Lesen zu bringen. ;)

Ja, ich muss sagen, dass es mir sehr viel Spass gemacht hat, diesen OS aus Aidens Sicht zu schreiben. Einfach, um zu sehen, wie eine komplette Geschichte aus seiner Sicht aussehen und sich anfühlen würde. Dabei ist Aiden wahrlich kein einfacher Charakter. Man weiss ja fast nichts über ihn. Nichtmal, ob er seinen Namen selbst gewählt, oder von Jodie bekommen hat.
Daher muss ich zugeben, dass es nicht leicht war, aus seiner Sicht zu schreiben. Umso mehr freut es mich nun, dass ich ihn wohl gut getroffen habe.

Du meinst den OS über "Left behind"? Au weia. ^^ Der ist blutig. Aber ich hab sowieso vor, ihn mal zu überarbeiten und etwas zu verändern. Er ist und bleibt aber trotzdem ein "Was wäre wenn ...". Ein alternatives Ende für die "Left behind"-Story.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast