Autor: Nairalin
Review 1 bis 1 (von 1 insgesamt) für Kapitel 1:
Elentirmo (anonymer Benutzer)
12.05.2015 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo erstmal,

es tut mir Leid, dass ich nicht vorher zum Schreiben eines Reviews kam, doch möchte ich mich an dieser Stelle nochmal für dieses schöne Wichtelgeschenk bedanken.

Mir gefällt deine Herangehensweise - du fängst mit den schöneren, besseren Zeiten an, als Túrin noch ein Kind war und man von den späteren Ereignissen noch nichts erahnen kann, Beleg der kleine Junge ans Herz wächst und Beschützernstinkte entwickelt, bevor er dann am Ende in einer allzu bekannten Situation landet.

Die Umsetzung - zumindest am Anfang - das, was ich als niedlich bezeichnen würde. Ich sehe beinahe bildlich den kleinen Túrin vor mir, der wütend darüber ist, dass er nicht sofort mit dem Pfeil das Ziel trifft, finde ich gelungen, weil das ganze Túrin sehr menschlich erscheinen lässt, sehr realitätsnah.

Auch werde ich wohl lange brauchen um das Bild von Beleg mit Federn und Blumen im Haar, der von Túrin als Kissen benutzt wird, aus meinem Kopf zu bekommen, und ich schließe mich Thingol an dieser Stelle an: Ein Bild davon wäre sehr nett anzusehen ;)

Ich mag die schöne heile Welt der beiden, die du mit den ersten beiden Abschnitten aufgebaut hast, um sie im Dritten zu zerstören, das ist dir sehr gut gelungen. Belegs Unverständnis, seine verzweifelte Suche nach Túrin, die dann am Ende nicht zu dem gewünschten Ergebnis führt ... Ja, es gefällt mir sehr gut.

Ich wünschte nur, mir wäre etwas aufgefallen, was ich bemängeln könnte (außer dem Mangel eines Fotos von Beleg mit den Blümchen im Haar!), um dem wenigstens den Anschein zu geben, etwas zu kritisieren, aber nichtmal ein Tippfehler ist mir aufgefallen!


Liebe Grüße,
Elentirmo