Autor: DeepSilence
Reviews 1 bis 25 (von 69 insgesamt):
29.07.2015 | 10:56 Uhr
zu Kapitel 22
Hallo liebe DeepSilence,

jetzt ist es vorbei. Und ich bin sehr traurig deshalb. Ein bisschen sehr.

(Mal kurz eine doofe Info zu Anfang: Das "Sterben für Einhändige" hat ohne den Prolog, genau 21 Kapitel. Die lassen sich durch sieben teilen, die sieben Söhne Feanors, und es würde dann eine drei herauskommen, die drei Einhändigen im Canon, Beren, Gwindor und Maedhros. Ich weiß nicht, ob du das geplant hast, aber ich finde das gerade sehr erheiternd. Ja, mein Humor funktioniert so verquer.)

Ah, lieber Maedhros, selbst in Stunden der Not denkt er noch an andere. Wie Verdandi. Und ich hoffe mal, dass Nanna davon nicht allzu perplex ist.

Ich werde auf deinen Postkartenaufruf zurückkommen, wünsche dir bis dahin alles Gute, vielen Dank für die wunderbaren Lacher, die du mir mit diesen Drabbles beschert hast, man liest sich, möge die Macht mit dir sein und der ganze andere Quatsch,

allerliebste Grüße,
Avarantis
29.07.2015 | 10:49 Uhr
zu Kapitel 21
Auf ein zweites liebe DeepSilence!

Hahaha, ich stelle mir gerade vor, wie Feanor vor Namo stand: "Willkommen im Reich des Todes." "Nein." "Was?" "Nein, geht nicht, ich bin der größte der Eldar für alle Zeit. Ich. Will. Nicht. Hier. Sein." :D

Ah, da hat Namo aber die Situation gerettet, ehrlich, ich will mir gar nicht vorstellen, welchen Aufstand Maedhros jetzt noch gemacht hätte. So auf seinen letzten Zwischenebensekunden. Allerdings interessiert mich jetzt brennend, wie der Herr des Todes die Situation kitten will. Du erlaubst, dass ich weiterklicke?

Liebste Grüße,
Avarantis
29.07.2015 | 10:46 Uhr
zu Kapitel 20
Heya liebe DeepSilence,

dann kommt die treulose Tomate auch mal wieder hinter ihrem Berg aus Lernmaterial aufgetaucht und meldet sich zu den letzten Drabblen zu Wort.

Ich liebe Nannas kurze Einwürfe, die mich jedes Mal zum Grinsen bringen. Ja, lass' Maedhros einfach ein bisschen über seine Familie palavern und man hat ihn im Prinzip ruhig gestellt. Wobei das natürlich davon abhängt, auf welche Art man das betrachten möchte. Denn wirklich ruhig ist er ja nicht.

Und ich glaube, die "Nein"-Krankheit befällt so ziemlich jedes Kind, besonders ab dem Alter von drei Jahren bis in alle Ewigkeit... immerhin hat Maedhros das rechtzeitig durchschaut.

Liebe Grüße,
Avarantis
28.07.2015 | 22:25 Uhr
zu Kapitel 22
Huhu,

und wir sind beim Ende angelangt und ich bin voller Fragen. Wann war Nelyo im Orkverteilungscenter? Und ich finde es gut, wie Námo hier so schnell wieder ruhig wird und sich direkt um Nelyo kümmert. Auch sehr schön finde ich auch, dass man jetzt weiß, warum Verdandi erst auf Nelyo zugelaufen ist und ihn angehimmelt hat. Auch wenn ich immer noch nicht weiß, warum er dort war. Ich finde auch, dass es eine nette Geste ist, dass Nelyo sich nochmals zu Verdandi äußerst.

Gibt es noch eine Fortsetzung zu obiger Frage? *hoffnungsvoll schau* Ich würde mich auf jeden Fall freuen!

LG Naira
28.07.2015 | 22:21 Uhr
zu Kapitel 21
Huhu,

woah, was ist mit Námo los, dass er vor Wut schäumt? Und ich finde es köstlich, wie Nanna von Nelyo ertappt wird, während sie über die Familie nachdenkt. Das ist zu gut :D Aber iwie werde ich jetzt wehmütig, weil dies das vorletzte Drabble ist. Ich habe mich bislang königlich amüsiert, und ich freu mich trotzdem schon aufs Ende.

LG Naira
28.07.2015 | 22:18 Uhr
zu Kapitel 20
Huhu,

man merkt ich werde müde und damit noch wortkarger als zuvor. Ich glaub ich muss an meiner Schreibausdauer feilen.

Ich finde es schön, dass Nelyo hier so sinniert und sich zurückerinnert. Auch gelungen finde ich das einbauen des Frühlings, was ja die Aufgabe war. Das hast du eindeutig perfekt gemacht! Ich finde es übrigens höchst amüsant, dass alle das Wörtchen Nein zuerst sagen konnten, ehe sie Mama oder Papa sagten :D Das passt irgendwie zu gut! Außerdem zeigt es auch gleich dewn späteren Sturschädel aller.

LG Naira
28.07.2015 | 22:16 Uhr
zu Kapitel 19
Huhu,

Du weißt gar nicht, wie sehr mich die letzten Kapitel jetzt schon erheitern. Allein die Vorstellung von Curvos Brautwerbung ist herrlich :D Und dann mein kleiner Liebling Tyelpe <3

Aber iwann müssten Curvo auch die Ohren abfallen, wenn Turco so jammert. Ich fühle tiefstes Mitgefühl für ihn!

LG Naira
28.07.2015 | 22:12 Uhr
zu Kapitel 18
Huhu,

es wird immer besser :D jetzt haben wir schon einen Cáno, der zu viel Wert auf die Meinung anderer legt, nur um nicht aus dem Rahmen zu fallen. Und dann auch noch eine Seife mit bleichender Wirkung heimlich unterjubeln. Haben da die Zwillinge mitgeholfen? Und das die beiden nicht begeistert sind, wenn ihr Streich nach hinten losgeht ist klar :D Muss frustrierend sein xD

Aber ich finde immer noch Maglor herrlich, wie du ihn hier darstellst durch wenige Worte.

LG Naira
28.07.2015 | 22:09 Uhr
zu Kapitel 17
Huhu,

Nelyo eine Quasselstrippe? X'D omg wie genial ist das.

Turco in Grün *rofl* es wird immer besser. Jetzt weiß ich woher die Marsmännchen- Klischees kommen xD Und ich kann mir vorstellen, dass es dem Jäger gut gefallen hat, noch besser getarnt zu sein! Ich bin höchst amüsiert!

LG Naira
28.07.2015 | 22:06 Uhr
zu Kapitel 16
Huhu,

Oha, was haben die Zwillinge angestellt? V.a. wie penetrant waren sie, um nur Moryo als Opfer zu nehmen? Und mir mag die Vorstellung nach Verdandi von eingesperrten Zwillingen nicht so gefallen. Das ist iwie ein ungutes Gefühl.

Aber ich finds lustig, dass Nanna ihr "Das kann ich mir vorstellen" nicht zurückhalten kann.

LG Naira
28.07.2015 | 22:02 Uhr
zu Kapitel 15
Huhu,

Wie er sie zum Zuhören zwingt ist übrigens sehr grandios und ich komme aus dem Grinsen nicht mehr raus! Es ist aber auch herrlich, wie sie nur deshalb um ihre Versetzung bangt. Das ist schon richtig böse, dass auszunutzen. Aber verdient hat es Nanna, so wie sie mit der armen Verdandi umgeht. Kommt die eig noch aus ihrem Gefängnis raus? Ich hoffe doch sehr.

LG Naira
28.07.2015 | 21:58 Uhr
zu Kapitel 14
Huhu,

oh die intensive Suche nach dem Paragrafen. Und ich kann mir vorstellen, dass es Nelyo eine diebische Freude macht, sie nur zu beobachten, ohne etwas zu sagen, nur um ihr ihre Unfreundlichkeit heimzuzahlen. Kann es sein, dass Nanna zu Tobsucht neigt?

Und wie gelassen Nelyo das nimmt :D und sie auch noch mit Moryo vergleicht x'D Ich krieg mich nicht mehr ein^^ Ihr Trotz ist auch herrlich :D

LG Naira
28.07.2015 | 21:52 Uhr
zu Kapitel 13
Huhu,

Wahaa wie genial, er ist erst tot, wenn der Paragraf für Selbstmord bei Elben das sagt x'D wie genial ist denn das?! :D und die vorstellung wie Nelyo enttäuscht, fast schon ein wenig beleidigt nachfragt, ob er nicht reicht :D ich weiß nicht, wen ich mehr bemitleiden soll...

und allein wie Nanna ihn zurechtweist :D

LG Naira
28.07.2015 | 21:08 Uhr
zu Kapitel 12
Huhu,

Also die zweistellige Zahl haben wir schonmal geknackt :P auf auf in den Kampf beim Rest! :D

Ich fand es in diesem Drabble sehr erheiternd, wie Nanna unzählige Synonyme für verrückt bei Nelyo anwendet und sie sich auch Gedanken macht, dass ihnen womöglich ein Fehler unterlaufen sein könnte. Und die Vorstellung, dass es ein Buch gab, welches als Leitfaden herhält ist zu witzig xD und das ist auch noch in Weinlaune entstanden. Nanna tut mir leid... v.a. da das Buch nichts taugt.

Böse ist aber auch, dass Verdandi immer noch im Putzschrank eingesperrt ist. Die sollte man vllt mal rausholen. V.a. wenn da wirklich Dämpfe durch die Putzmittel sind.

ich bin auch die weiteren Drabbles gespannt!

LG Naira
28.07.2015 | 21:00 Uhr
zu Kapitel 11
Huhu,

Orkverteilungscenter? Echt jetzt x'D Lach, allein die Vorstellung, und das arme Personal dort...
und ich finde das Gespräch ja sehr interessant, v.a. auch wie Nelyo sie wieder unterbricht. Höchst amüsant auf jeden Fall! Danke schonmal hier für diese herrliche Drabblegeschichte :D

LG Naira
28.07.2015 | 20:55 Uhr
zu Kapitel 10
Huhu,

Und weiter geht es :D

Uh, Námo teilt nicht gern? Böser Námo! Wein ist für alle da :D Oh und der Klappstuhl (ich hab jetzt leider Gottes den Schuh des Manitus vor Augen, wo sie nicht das Kriegsbeil ausgraben, sondern den Klappstuhl xD). Und wäre ich Nelyo, wäre ich auch misstrauisch :D

Und ich frage mich wer schneller ist: Eine Schnecke oder Námo?

LG Naira
28.07.2015 | 20:45 Uhr
zu Kapitel 9
Huhu,

Ich kringel mich allein bei der Vorstellung wie Nanna ungläubigst Nelyo anstarrt und nicht glauben kann, dass er Selbstmord begangen hat. Das ist göttlich :'D und auch die Vorstellung, dass es Nelyo iwo perfide Freude bereitet die Maia in den Wahnsinn zu treiben ist genial. Man stelle sich nur sein Gesicht vor, als Nanna sagt, dass er keinen Selbstmord begehen kann :D
und noch besser, dass das System nicht für Elbenselbstmorde vorgesehen ist xD das ist zu gut.

*hysterisch lach* Weinverköstigung? Das ist Mandos Beschäftigung x'D ich sterbe gerade...
oh mann, was kommt noch?

LG Naira
28.07.2015 | 20:40 Uhr
zu Kapitel 8
Huhu,

irgendwie ist es höchst amüsant Verdandis Schwärmerei (?) zu lesen. Nelyo tut mir schon direkt leid, sich dagegen auch noch wehren zu müssen. Aber andererseits ist er groß und auch stark genug xD Auch Nannas Kommentare führen zu Gesichtsschmerzen mittlerweile, auch wenn ich sie jetzt nicht missen möchte.

Böse ist allerdings wie Urd dann Verdandi behandelt. Die Arme einfach in einen Schrank zu sperren und dann auch noch mit einem Besen ist fies und wirklich unnötig. Ich kann Nelyos Kommentar nur zustimmen bzw. der unterschwelligen Botschaft, dass man nicht mit seinen Untergegebenen so umgeht. Aber was zur Hölle :D Was hat sich denn Nanna gedacht, was er hier macht?

Aber das Chaos wird sicher noch lustig! :D

LG Naira
28.07.2015 | 19:28 Uhr
zu Kapitel 7
Huhu

*lach* jaja, Nannas Gedanken und Kommentare zu allem und jedem sind höchst erheiternd. Und auch wie sie dann nur meint, dass man keine Höflichkeit bei Feanors Söhnen braucht :D wundervoll, sie braucht wirklich Urlaub, wenn sie das denkt.

Aber sehr schön fand ich deine Beschreibung zu Nelyos Erstaunen über seine Hand. Aber noch mehr seinen herrlich süffisanten Tonfall bzgl. seiner Vorstellung :D Nur weiter so, ich bin gerade dabei mich königlich zu amüsieren!

LG Naira
28.07.2015 | 19:23 Uhr
zu Kapitel 6
Huhu,

Falls du dich wunderst, bei Drabbles kann ich meist nicht so viel sagen, außer sie sind länger. Aber ich bemühe mich (und werde von mal zu mal ein kleines bisschen besser). Die zweistellige Reviewzahl knacke ich heute bei dir aber sicher :P

Nanna tut mir wirklich leid und ich würde sie gerne vertreten *keine Hintergedanken hab* abgesehen davon ist Diplomatie mit den Söhnen Feanors immer das beste und v.a. dieser wird dadurch sicher zugänglicher :D Ich finde es übrigens sehr erheiternd, wie Nanna über ihre Kollegen denkt! So richtig schön arrogant :D

Und omg Verdandi! x'D allein Nelyos Kommentar, ich sterbe gerade vor lachen :D Ein Sohn Feanors wird von niemandem abgestaubt xD und was ist wenn Fingon das versuchten würde? Würde Nelyo ihm das durchgehen lassen?

LG Naira
28.07.2015 | 19:15 Uhr
zu Kapitel 5
Huhu,

ich finde es gerade iwie putzig, wie Verdandi begeistert ist und den Staubwedel holt. Die Vorstellung, wie sie da vergnüg umherhüpft hat was. Und Nelyos Reaktion *rofl* wie herrlich. Vor allem dürfte der Tonfall normalerweise ja Eindruck machen, das Problem ist halt, dass er mit dem Geriesel nicht so ernstzunehmend wirkt xD

Und noch herrlicher, dass er sich Urd zuwendet, weil er keine Lust hat sich mit Grumpy Nanna zu unterhalten^^ wirklich großartig!

LG Naira
28.07.2015 | 19:08 Uhr
zu Kapitel 4
Huhu,

der Titel xD wie herrlich! Und dann der Text erst! Vor allem wie sie griesgrämig Verdandis Freude als widerwärtig betitelt, lässt einen breit grinsen. Da braucht jemand echt Urlaub, Kaffee oder beides :D

Oh und die Beschreibungen von unserem liebsten Rotschopf sind ja grandios. Allein die Vorstellung, wie er da so dasteht und vor sich hinrieselt :'D das ist zu gut :D Und wie Nanna schlussendlich doch der Geduldsfaden aufgrund von Kaffeemangel reißt, ist richtig böse xD

Ich lese und kommentiere mal weiter ;D

LG Naira
28.07.2015 | 19:03 Uhr
zu Kapitel 3
Huhu,

Nanna braucht wohl wirklich dringend Urlaub. Auch wenn ich ihre Frustration irgendwo verstehen kann. Es ist ja wirklich nicht so schwer zusammenzuräumen. Aber dann auch noch Kundschaft und das auch noch vor dem Kaffee. Kann das gut gehen?

Kann man ihr mal so kurzfristig Urlaub geben? x'D

LG Naira
28.07.2015 | 19:00 Uhr
zu Kapitel 2
Huhu,

Ach ja, die Stille und Ruhe. Wenn sie doch nur nicht unterbrochen werden würde! Und die arme Nanna, dass es keine Kekse mehr gibt :D
Sie tut mir ja richtiggehend leid, wie sie hier an Kaffeentzug und Keksmangel leidet. Und dann auch noch kandierte Erdbeeren stibitzen wollen :D Das geht ja so gar nicht! Aber sie wird eh unterbrochen, also hat Verdandi nochmal Glück!

LG Naira
28.07.2015 | 18:54 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu,

endlich komme ich mal dazu, dass ich hier reviewe, auch wenn es ewig gedauert hat *hüstel* Mea culpa oder so^^"

Ich hab mich ja wahnsinnig gefreut, als ich den Titel gelesen habe :D Die Reihe ist einfach zu genial! Auch war klar, um wenn es sich natürlich handelt. Der Titel gibt es ja her.

Ach ja, Nanna, Urd und Verdandi xD Das Chaos ist so dezent vorprogrammiert. Und ich hab so lachen müssen, als ich das mit den Ingwerplätzchen las, das war ja herrlich. Wobei die Vanyar und auch Ingwe bei mir hervorragend backen können (daher rührt auch Nolvos Backleidenschaft bei mir *pfeif*). Auch sehr schön wie unterschiedlich du Erus Kinder und die Ainur in dem Fall darstellst. Ein Grinsen konnte ich mir nicht verkneifen, als die Passage mit den Mitbringseln vom Leben in den Tod kam xD und das System ist herrlich mit all seinen Fehlern, sonst hätten wir Leser gar nichts zum Lachen :D

Und allein die Vorstellung, dass Verdandi haart xD

Also ein herrlicher Beginn, der neugierig macht und ich werde mal jetzt einen Reviewmarathon hier veranstalten *hust*

Beste Grüße
Naira