Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Ayanna2495
Reviews 1 bis 25 (von 85 insgesamt):
Htn37 (anonymer Benutzer)
08.05.2018 | 10:49 Uhr
Guten Tag

Es versetzt mich in einen Zwiespalt. Einerseits freue ich mich das ich diese großartige Ff bis zum aktuellen Kapitel gelesen habe, andererseits bin ich enttäuscht da man nun auf ein weiteres Kapitel warten und ich mich einem weiteren Leseprojekt zuwenden muss.  (Diese Ff hat mir schon mehrere erfreute Leseabende geschenkt)

Zu deiner Ff:
Ich bin hellauf begeistert von deinem Schreibstil. Die Atmosphäre in den einzelnen Kapiteln ist nahezu greifbar gewesen. Besonders zugesagt hat mir das du das DLC mit Washington eingebaut hast (jetzt weiß ich endlich ansatzweise wie die Handlung dort ist). Freue mich schon auf weitere Kapitel.

Zu den Charakteren und der Romanze:
Was ich dir hoch anrechne das es nicht so eine Bilderbuchromanze ist. In einigen Ffs ist es mir aufgefallen das Connor sofort von der Frau ihm gegenüber angetan ist und sie glücklich und zufrieden bis in alle Ewigkeit Leben. Jede Liebe hat Höhen und Tiefen das sieht man an Lilian und Connor wunderbar.
Was mir außerdem sehr zusagt ist Lilians Charakterentwicklung. Sie wird entschlossen der und selbstsicherer aber behält auch altes bei wie z.B. ihre manchmal auftauchenden Selbstzweifel.

Zum jetzigen Kapitel:
Ich könnte mir ein auflachen verkneifen als Emily sagt "Mama muss Pipi“ und danach stand das Connor gerade in Action ist. Dieser Ortswechsel war amüsant wie auch gut durchdacht. So kann nach den ganzen familiären ein wieder ein bisschen Assassinentätigkeit. Das Ende war auch schön emotional geschrieben.

Zum Schluss noch zwei Fragen. Eine die mich schon die ganze Zeit von Connors Ankunft im AssassinenHQ der Karibik bis hier her verfolgt. Was ist nun eigentlich mit seiner zweiten Verstecktenklinge? Es wurde bei der Ankunft kurz angeschnitten aber danach kam davon überhaupt nichts mehr. Dabei dachte ich mir eigentlich nun bei der Ernennung zum Großmeister könnte sie ihm ja feierlich überreicht werden aber nichts da. Ich entschuldige mich wenn ich was das betrifft etwas übersehen haben sollte.
Die andere welche Rasse ist der Hundenachwuchs den ihr bekommen habt?

Wünsche noch eine schöne restliche und ein erholsames Wochenende.

Antwort von Ayanna2495 am 13.06.2018 | 20:18 Uhr
Hi,

entschuldige bitte die verspätete Antwort. :) Es hat mich sehr gefreut zu lesen, dass dir die FF so gut gefällt und die Fragen beantworte ich dir sehr gerne. Wobei ich bei der ersten etwas schmunzeln musste, denn...das ist tatsächlich eine sehr gute Frage. Ich muss gestehen, ich habe es mir an dieser Stelle extrem leicht gemacht meinen (dämlichen) Irrglauben, Connor hätte nur eine Klinge, auszubügeln. In Kapitel 87 nimmt Connor das Angebot an, dass ihm eine zweite Klinge gefertigt wird. In Kapitel 90 lässt Lillian in einem Nebensatz einfließen, dass er diese zweite Klinge schon trägt. Das...ähm...war's. Zugegebenermaßen alles andere als geschickt gelöst, aber irgendwie wollte ich da kein großes Trara drum machen und es quasi nur kurz einfließen lassen, bevor ich einfach plötzlich ohne weiteres von zwei Klingen schreibe, in der Hoffnung das merkt schon keiner. Aber ich werde das Ganze demnächst nochmal überarbeiten und deutlicher machen. Danke fürs aufmerksam machen. :)
Zu dem Hund: Sie ist ein Mischling und wir haben leider nicht mal ansatzweise eine Idee, was drin sein könnte. Die einen schätzen den Klassiker "irgendein Terrier", die anderen auf "bestimmt Schäferhund mit drin". Also die Meinungen gehen weit auseinander. ich tippe ja auf was mit Katze, weil sie sehr katzenhafte Schlafgewohnheiten hat, aber da scheiden sich wirklich die Geister. ;)

An dieser Stelle: Vielen Dank für deine Review und LG
06.08.2017 | 12:43 Uhr
Hallo...

ein neues Kapitel, wie schön. Bei hohen Temperaturen an Weihnachten zu denken, geschweige denn selber eine Stimmung dafür aufbauen, ist sicherlich schwer :-) Aber du hast es ja gemeistert ;-)

Dieses Kapitel liest sich einfach wieder wie von alleine, ich weiß gar nicht, worüber du dir Sorgen machst. Deine Art die Umgebung, Stimmung etc. rüber zu bringen ist einfach wundervoll!!!!

Aber... dann so ein Ende. Boah, wat hat ich eben nassen Wangen :-( Menno...

Ich freu mich auf das nächste Kapitel!! :-)

LG Chaoshexe

Antwort von Ayanna2495 am 06.08.2017 | 19:35 Uhr
Hey,

oh, ja. Einfach war es nicht, aber gut dass es geklappt hat. Sich in die Karibik zu denken ist allgemein dann doch nicht sooo schwer, wenn man auch hier schon in den Temperaturen brät. Es freut mich jedenfalls - wie immer - dass sich die Geschichte noch so gut lesen lässt und nicht so langweilig geworden ist, wie ich manchmal befürchte. Es zu schreiben macht mir Spaß und es sind Szenen, die ich einfach schreiben wollte, aber ob das Lesen dann auch noch Spaß macht ist immer die Frage.
Ja zum Ende...nun da hab ich schon was in der letzten Reviewantwort geschrieben. Ich möchte dann doch der Realität so nahe wie möglich bleiben und die ist nun mal nicht immer heile Welt. Was nicht bedeutet, dass es mir nicht wehtut, so etwas zu schreiben. Auch wenn es "nur" um Nebencharaktere geht.

Danke dir für deine Review. :)
05.08.2017 | 20:48 Uhr
Hey.
Ich will gleich mal Klartext reden.....*dramatische pause*
Aaaaaalsooo..... Eigentlich wollte ich mir mit meinem Review für dieses Kapitel bzw. FF noch etwas Zeit lassen. Vor allem nachdem ich es ENDLICH mal geschafft habe alle Kapitel aufzuholen und auf den aktuellen Stand zu kommen. Und was muss ich da lesen... so ein Ende. Ich hatte voll Pipi in den Augen * Träne wegwisch*. Das Kapitel hat so wunderschön angefangen und dann so was gemeines *schnief* Ich hasse solche Schicksalsschläge...auch wenn es hier nur ein Fiktives ist.
Aber nun will ich mich wieder beruhigen* tief durchatme*...
Okay ...ja... jetzt geht es wieder.
Also ich glaub, dass du super schreiben kannst, weißt du bereits und ich glaube in einem Review, welches schon seeehr lange zurück liegt, ist das erwähnt ;). Ich bin echt begeistert wie du die Situationen nur durchs Beschreiben soo wunderbar rüber bringen kannst. Zumindest empfinde ich das so. Ich bin zwar keine Fachfrau für Schreibanalysen-dingsbums, oder wie man das nennt. Aber ich finde deinen Schreibstil wirklich super.
Und ich bin ja seit deiner ersten Geschichte mit Connor und Lillian dabei. Auch wenn ich vermutlich eher zu den Schwarzlesern gehöre *Liedchen pfeif* und mich nicht oft in Reviews melde. Bin ich einer echter "Fan" von deinen FFs.
Und ich muss sagen, ich bin am Überlegen mir demnächst erneut deine erste AC FF vorzunehmen und zu lesen. Ich fand sie damals schon so toll *-*...
Naja... ich hör jetzt besser mal auf. Hab heute meine sentimentale Phase. Will sicher niemand hören. sry
Also verabschiede ich mich mal wieder und freue mich auf weitere Kapitel als stiller Leser;).

LG und eine schönes Rest- Wochenende
Yvo^^

Antwort von Ayanna2495 am 06.08.2017 | 19:31 Uhr
Hey,

Klartext ist immer gut. ;) Ich freue mich, dass du als "stiller Leser" nun doch eine Review hinterlassen hast. Auch wenn ich aus Spaß schreibe, beginnt man sich so ganz ohne Rückmeldung doch mal zu fragen, ob das was man fabriziert überhaupt noch leserlich ist. Denn deswegen schreibt man ja. Damit es gelesen wird und die Leser im besten Falle Freude dran haben. Dazu gehören dann leider auch mal Schicksalsschläge und die fallen auch nicht gerade leicht zu schreiben. Aber zu der damaligen Zeit waren Schwangershcaft und Geburt nun einmal sehr kritische Phasen und so schön es auch ist: Nur die heile Welt zu umschreiben ist auf Dauer nun einmal nicht sehr realistisch.

Mich freut es aber, dass dir die Geschichten so gut gefallen und bedanke mich sehr für das Lob. :) Sowohl was "An deiner Seite" als auch "Freiheit" angeht. Die ist ja nun auch schon ein paar Jährchen alt.

Danke also nochmal und dir auch noch einen schönen Abend. :)
30.05.2017 | 11:48 Uhr
Hallo :-)

Uuuund da waren schon neue Kapitel da! Was hab ich mich gefreut... und wieder möchte man so gerne weiterlesen.

Connors Überraschung war einfach großartig und Lillian hatte sie sich auch echt verdient. Ich konnte ihre Enttäsuchung so gut nachvollziehen!

Dann warten wir einfach mal weiter... :-)

Gruß die Chaoshexe

Antwort von Ayanna2495 am 31.05.2017 | 20:44 Uhr
Hey :)

Vor allem "neuE" Kapitel. :D Eigentlich sollte es nur eins werden, aber so schnell kanns gehen.
Freut mich jedenfalls, dass es dir gefallen hat. :) Ich denke die beiden haben sich das auch mal verdient.

Dankeschön für deine Review und bis bald!
29.05.2017 | 10:20 Uhr
Meine Liebe,

seufz! Wie schön das ist! Ich hatte ja ein bisschen Angst, dass Connor und Lillian vorerst auf dem Problem mit dem vergessenen Fest sitzen bleiben müssen ... aber so gemein bist du zum Glück nicht, yay! Ich fand es ja wirklich, wirklich fies, dass er die Sache einfach so vergessen hatte. Klar weiß Lillian (und wir auch!), dass er nicht der Typ für sowas ist, aber meiner Meinung nach wusste er ja, dass Lillian das wichtig war und sie sich darauf freut und allein das hätte für ihn Grund genug sein müssen, mit ihr dahin zu gehen. Aaaber gut, ich fand es so süß, dass er sich extra Gedanken gemacht hat und etwas für sie organisiert hat, da ist Lillians Ärger natürich fast sofort komplett verschwunden.

Und es war wirklich eine gelungene Überraschung! Ich hatte mir ja schon sowas gedacht, als Faulkner grinsend bei Luisa auftauchte und Lillian einfach ohne langes Federlesen mitgenommen hat. Ich ahnte auf jeden Fall, dass da was im Busch ist, aber dass es dann tatsächlich ein romantisches Picknick ist ... nein, damit hatte ich nicht gerechnet. Und du hast es mal wieder ganz toll hinbekommen. Die Tatsache, dass Connor Rat bei Luisa und Anya suchte, finde ich ganz plausibel, allein würde er wohl nie auf die Idee kommen, solch einen romantischen Zirkus zu veranstalten :D Entspricht ja nicht wirklich seinem Charakter und das hast du auch ganz toll gezeigt indem er immer wieder das Gesicht verzog. Und das mit den Blütenblättern. Ich habe sein mürrisches Grummeln von wegen "... niemand braucht Blütenblätter auf seinem Essen, das ist doch albern!" fast hören können. Das war ganz grandios geschrieben!

Dazu muss ich ja noch anmerken, dass ich Lillians Verzweiflung in den letzten Kapiteln wirklich gut nachvollziehen konnte und auch sehr authentisch finde. Dass sie Angst hat, dass Connor ihren veränderten Körper nicht mehr anziehend findet ... na ja, das kann wohl fast jede Mama verstehen. Man sieht nun mal nicht mehr aus wie vorher wenn der eigene Körper neues Leben geschaffen hat. Ich finde dieses neumodische After-Baby-Bodyshaming ganz furchtbar und deswegen finde ich es auch plausibel, dass Lillian so denkt. Und, dass Connor ihre Zweifel zerstreuen konnte, wie man ja im letzten Absatz lesen konnte, finde ich auch ganz zauberhaft. Zeigt mir einfach, wie toll die beiden doch zusammen sind :)

Das Lesen war mal wieder ein großes Vergnügen, ich freue mich auf die nächsten Kapitel und hoffe, Motivation und Schreibfreude bleiben dir wohlgesonnen :D
Liebe Grüße und bis bald,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 31.05.2017 | 20:42 Uhr
Hey du :)

Bin ich denn überhaupt jeeeemaaals gemein zu meinen Charakteren. :O Das würde mir doch nicht in den Sinn kommen! Also sowas...
Nein, aber diesen mehr oder weniger romantischen Abend wollte ich schon immer mal schreiben, aber da musste erstmal der passende Rahmen für her. Auch weil - wie wir uns ja wohl alle einig sind - Connor nicht gerade der romantische Typ ist. Ich bin ja echt froh, dass das auch in dem Kapitel rausgekommen ist. Dass er dabei Unterstützung brauchte, weil er wohl auch niemals darauf gekommen wäre, was Lillian wohl gefallen könnte. Schlüsselszene war da auch natürlich seine berühmte Frage an Prudence im Game. :D "Was...mögt ihr Frauen denn so?"

Und ach ja....Lillians "Komplexe". Ich muss ja ehrlich sagen, ich habe mich schwergetan, das zu schreiben. Nicht weil ich mich nicht in sie hineinversetzen konnte, sondern weil ich Angst hatte, es könnte falsch und vor allem nervig rüberkommen. "Fishing for compliments" oder was auch immer. Aber ich denke grundsätzlich kennt es wohl jede Frau, dass man in den Spiegel blickt und immer wieder Sachen an sich findet, die man nicht mag. Dass das nach einer Schwangerschaft noch einmal extremer ist, kann ich persönlich mir nur vorstellen, aber ich stimme dir voll zu was dieses Bodyshaming angeht. Ich kriege jedes Mal die Krise, wenn ich junge Mütter oder Schwangere sagen höre, sie wollen ja unbedingt schnell wieder abnehmen. Vor allem dieses "schnell". Der Körper hat gerade ein Wunder vollbracht, dem sollte man ruhig seine Zeit lassen und manches gibt sich dann vielleicht auch von allein.
Auf Lillian kann man dieses moderne Problem zwar eher nicht anwenden, aber es ist ja auch ihr Charakter, dass sie zum einen sehr eitel und zum anderen tief im Inneren verunsichert ist was ihre eigene Person angeht. Dann kommt da noch ihre allgemeine Überemotionalität und ja...Gott, was hab ich mir bei ihr eigentlich gedacht? o.O

Naja, ich bin jedenfalls froh, dass das Kapitel nachvollziehbar ist und gefällt. :) Danke dir wie immer für deine lieben Worte!

Liebe Grüße zurück
25.05.2017 | 16:49 Uhr
Hallo :-)

Soooo... nun habe ich beide FFs gelesen und ich bin so dermaßen begeistert!!! Ich kanns gar nicht in Worte fassen.

Zu Meckern hab ich ehrlich gesagt auch nichts. Ok, hin und wieder mal kleine Rechtschreibfehler, aber pffffff... das macht die Geschichte wieder wett und ich hab sie schon wieder vergessen :-)

Lilian ist aber auch ein Kaliber für sich. Ab und an hat man ja das Bedürfnis sie zu nehmen, zu schütteln ... einfach um sie ruhig zu stellen :-D Aber super liebenswert. Sie und Connor sind einfach ein so schönes Paar. Hach ja...

Jetzt fällt mir nichts mehr ein, was ich noch schreiben könnte. Ach doch.. ich freue mich auf weitere Kapitel... :-)

Liebe Grüße von der Chaoshexe :-D

Antwort von Ayanna2495 am 26.05.2017 | 01:33 Uhr
Hallo :)

Vielen Dank für dein Lob. Es freut mich, dass dir beide Fanfictions gefallen und noch mehr, dass du dich an den gelegentlichen Fehlern nicht störst. :D Ich lese schon immer wieder die Kapitel noch mal und packe mir dabei an den Kopf, wenn ich einen Fehler finde, der mich dann praktisch anspringt.
Dass man Lillian gerne schütteln würde, kann ich zuuuu gut nachvollziehen. So geht es mir selbst oft beim Schreiben, aber es ist doch gut zu hören, dass sie einem nicht so sehr auf den Zünder geht, dass man die ganze Geschichte nicht mehr lesen will. :D Naja, sie hat halt ihre Macken, so wie jeder Mensch wohl.

Ich danke dir jedenfalls sehr für deine Review und hoffe, dass du noch weiter gerne dabei bleibst. :)

LG
23.03.2017 | 12:02 Uhr
Meine liebe Ayanna,

erst mal ein dickes Tschuldigung, dass du hier erst jetzt wieder von mir hörst. Ich weiß du wirst sagen, dass ich mich nicht verpflichtet fühlen soll, dir Feedback zu geben und so. Das tue ich auch gar nicht, aber ich weiß doch, dass es manchmal einfach Balsam für jede Autorenseele ist, ein paar Worte lesen zu können. In letzter Zeit ist mir aber immer wieder der verflixte Alltag dazwischen gekommen. Erst war das Kindlein krank, dann ich, dann wieder das Kind ... herrje, manchmal nimmt das echt kein Ende, es ist zum Mäusemelken :/

Insofern kann ich Lillian zurzeit echt gut verstehen. Zwar bin ich nicht schwanger (DAS fehlt mir gerade noch!), aber uff, ich weiß wie schrecklich es als Mama ist, das Kind so leiden zu sehen. Bei der Mandelentzündung neulich siechte meine Kleine echt vier Tage lang mit über 40 Fieber vor sich hin, hat kaum gegessen, kaum getrunken und auch die Errungenschaften der modernen Medizin, i.e. Fieberzäpfchen brachten nur kurzzeitige Besserung weil das Fieber natürlich sofort wieder hochschnellte, sobald die Wirkung nachließ. Ich kann dir sagen, das ist wirklich nicht lustig. Man ist als Mama definitiv mit krank, möchte die Krankheit am liebsten tausendmal so schlimm selbst haben, wenn man es damit dem Kind abnehmen könnte. Aber nein, man ist hilflos, muss zusehen und dabei versuchen, möglichst selbst nicht zu verzweifeln weil sich das ja auch aufs Kind überträgt. Von daher beneide ich Lillian nicht, erst recht nicht weil bei ihr ja noch das Hormon-Chaos dazu kommt und sie sich allein gelassen fühlt.

Zumindest konnte sie sich dann mal mit Connor aussprechen. Immerhin! Ich muss ja sagen ... irgendwie verstehe ich ihn, er ist ja auch hin- und hergerissen zwischen seiner Familie und seinem "Job", aber ach, unter besonderen Umständen muss man eben mal Prioritäten setzen! Und es ist ja wohl klar, wo die liegen sollten, oder? Ich zweifle auch nicht, dass Connor das ebenso sieht, dafür ist er selbst auch viel zu sehr Familienmensch, bzw. Vater. Umso schöner dann, dass er sich doch noch kurz um Emily kümmert und bei ihr war. Mama- bzw. Papaliebe ist eben doch die beste Medizin! Ich bin mal gespannt, ob es wirklich was wird mit dem Stadtfest, hoffe aber doch inständig, dass die beiden zusammen dahin gehen, ganz einfach weil es sozusagen eine der letzten Gelegenheiten sein wird, bevor - wie Lillian schon richtig weiß - alles noch mal chaotischer wird. Na ja, die beiden werden das Kind schon schaukeln - im wahrsten Sinne des Wortes :D

Übrigens ... in einem der letzten Kapitel musste ich mal wieder so lachen. Emily hat einen Wutanfall und Lillian fragt sich, was sie falsch gemacht hat :D Das ist so typisch für sie und wieder hätte ich sie gern gepackt und geschüttelt und gesagt: "Sie ist zwei! ZWEI! Sie muss erst lernen, ihre Gefühle gesellschaftsadäquat zu äußern! Hilf ihr dabei!" Herrje, manchmal ist sie echt blöd. Aber genau deswegen mag ich sie so. Weil sie eben ein Mensch ist und sich um ihre Tochter sorgt. Das macht sie unheimlich sympathisch :)

So, das soll's auch erst mal gewesen sein wieder von mir. Ich hoffe ich bin jetzt wieder regelmäßiger hier dabei - aber auch wenn nicht sei dir versichert, dass ich immer noch gern mitlese und mich auf die Ankunft des neuen Familienmitglieds freue. Dir eine gute Zeit in Ungarn und bis bald!

LG Anna

Antwort von Ayanna2495 am 23.03.2017 | 18:55 Uhr
Hlöle ^^

Ich bin versucht zu sagen, was du weißt was ich sagen will und weil du das weißt, sage ich einfach mal nichts. :P Außer, dass du mit dem Feedbacks schon recht hast. Klar freut man sich darüber und gibt einem den Push, weiterzuschreiben. Entweder um kritisiertes zu verbessern oder um das Gute vielleicht noch besser zu machen.
Außerdem sende ich einfach mal Gute Besserungs-Wünsche. Diese Krankheitswelle ist dieses Jahr aber auch hartnäckig, das meinte auch erst letztens mein Zahnarzt...der muss sich auskennen. :D Nein, aber ich hoffe, dass es euch langfristig wieder besser geht. ^^
Ich meine, ich hab zwar kein Kind, aber ich kann mir das was du beschreibst sehr gut vorstellen. Man leidet nicht nur mit, man macht sich ja auch Sorgen. Die Kleinen können so etwas ja nicht so einfach wegstecken wie wir großen und wenigstens haben wir heutzutage Medikamente, die das Schlimmste womöglich verhindern können.

Der Hauptgrund, wieso ich das Kapitel mehrfach umgeschrieben habe, war genau dieses Dilemma mit Connor und der Bruderschaft. An sich ist es ja nicht mit einem Beruf zu vergleichen, aber andererseits ist er im Moment ja nicht der gefühlt einzige Assassine auf Erden und die karibischen Assassinen kamen auch schon zurecht, bevor er da war. Deshalb denke ich mir irgendwo auch, dass man da durchaus Prioritäten setzen könnte. Trotz aller Pflicht und was weiß ich. Bin nämlich auch der Meinung, dass Connor eben mehr Familienmensch und Vater ist, als jetzt andere Männer damals. Einfach von seinem Wesen her und auch, weil er es im Spiel auch mehrfach erwähnt hat, dass er Familie haben will. Da wirft man das ja nicht weg, man es hat. Vor allem bei seiner Vorgeschichte. Und Lillian erwartet ja jetzt nicht von ihm, dass er die Assassinen bei irgendwelchen wichtigen Kämpfen im Stich lässt. Im Moment suchen und suchen die ja nur, was sie wohl auch mal ohne ihn hinkriegen sollten. Bin jedenfalls froh, dass zumindest du das auch so siehst. ^^

Ach ja, Lillian. :D Man mags nicht glauben, aber sie ist halt Kopfmensch durch und durch. Sie macht sich über alles mögliche Gedanken und setzt sich selbst unter Druck, weil sie einfach alles was sie macht gut machen will. Sie hat halt riesige Angst, keine gute Mutter zu sein und schiebt so etwas dann eben gleich auf sich selbst. Dafür hat sie dann aber ja die Leute, die ihr eine Hand auf die Schulter legen und sagen: "Entspann dich, ist schon alles gut."
Ich denke, beim zweiten Kind wird sie etwas entspannter...also hoffe ich. o.O

Danke wie immer für deine lieben Worte und ich hoffe doch im Gegenzug, dass man bei dir auch bald weiterlesen kann. :P Also...so ganz ohne Druck geäußert. :D

Man schreibt sich!
LG
03.02.2017 | 22:22 Uhr
Ich muss schon sagen, deine ff ist richtig spannend. Und dann auch noch mit so dramatischen Wendungen. Mach weiter so.

Antwort von Ayanna2495 am 03.02.2017 | 22:30 Uhr
Danke dir. :) Freut mich, dass dir meine FF gefällt.
Ich geb mein Bestes.
07.01.2017 | 13:23 Uhr
Eeeeendlich! Menno, die letzten Male hab ich's einfach nur verpasst, dir was zu deinen Updates zu schreiben. Ich wollte eigentlich schon nach der tolligen Großmeister-Erhebungs-Zeremonie, dann aber unbedingt nach der Abreise, der fiesen Sache mit Caleb und den ersten Anzeichen, dass es Lillian nicht so gut geht. Aber trotzdem komme ich erst jetzt dazu :/ Die Vorweihnachtszeit war einfach so schnell vorbei ... zwei Mal Plätzchen gebacken und schwupps war Weihnachten! Dann waren wir über Silvester (das meiner Meinung nach ja gern abgeschafft werden könnte) fünf Tage verreist, letzte Woche dann hatte mein Mann Geburtstag und ... äh, Moment ... das willst du bestimmt alles gar nicht wissen. Und ich sollte endlich mal zum Thema kommen, hier!

Einen schönen guten Tag, erst mal! Und natürlich noch ein gesundes, kreatives und in jeder Hinsicht erfolgreiches neues Jahr, wünsche ich dir, liebe Ayanna! So viel Zeit muss sein :D

Und nun zum Kapitel (wobei ich nicht drum herum kommen werde, noch kurz auf die anderen beiden einzugehen, die ich so schändlich vernachlässigt habe). Die Zeremonie der Assassinen fand ich so super! Es hatte diesen alt-ehwürdigen Hauch, den sowas meiner Meinung nach haben sollte. Aber als dann Emily die Veranstaltung sozusagen gesprengt hat, war das irgendwie das i-Tüpfelchen, wenn du mich verstehst. Es zeigte so toll und sehr subtil (sowas mag ich ja immer), dass Connor eben nicht nur Assassine, sondern auch Papa ist - und, dass diese beiden Pflichten nicht immer friedlich nebeneinander her laufen, sondern sich durchaus auch mal kreuzen ... na, Laber-Rhabarber, ich fand's ganz passend und lustig war's natürlich auch wieder, dass es Lillian so peinlich war, haha. Da war er wieder, der Stock im Hintern. Aber dafür lieben wir sie ja auch irgendwie, nicht wahr :D

Die Abreise dann ... hm, na ja, irgendwie hatte ich schon so eine Ahnung, dass Caleb solche Pläne hat. Einfach, weil er sich so viel mit den anderen Assassinen und Novizen herumgetrieben hat und in der Story an sich nicht mehr so "präsent" war. Irgendwie kann ich Lillians Ängst da schon verstehen. Natürlich hat sie Muttergefühle und macht sich Sorgen, andererseits ... was will sie denn machen? Es ihm kraft ihrer "mütterlichen Autorität" zu verbieten, hat ja schon mal nicht geklappt, aber ehrlich gesagt, sehe ich kaum eine Alternative für sie, als das Ganze zähneknirschend hinzunehmen. Klar ist das nicht schön, aber so story-technisch finde ich's eigentlich ganz spannend, mal zu sehen, wie Connor und Lillian damit umgehen, dass sie sich im Bezug auf diese Frage eben nicht einigen können. Sie streiten sich deswegen zwar jetzt nicht ständig, aber man merkt schon, dass diese Meinungsverschiedenheit beiden irgendwie zu schaffen macht. Bin mal gespannt, wie das weitergeht!

Und dann passiert natürlich, was passieren musste ... der Bauchzwerg streikt! Bei dem ganzen emotionalen Stress ist das ja kein Wunder, aber es ist so furchtbar zu lesen :S Du machst aber keine Dummheiten mit dem kleinen Krümel, oder? Ich persönlich kenne es ja nicht, aber es gibt ja wirklich werdende Mütter, die zwanzig oder mehr Wochen ihrer Schwangerschaft im Liegen (und womöglich sogar noch im Krankenhaus) verbringen müssen ... oje, ich glaube ich würde durchdrehen! Ein Wunder, dass Lillian noch keinen Lagerkoller bekommen hat. Aber Emily sorgt ja für Abwechslung :D Awww, ich finde es so eine niedliche Idee, dass die Zeichnung von Jane in ihrem Zimmer hängen wird. Hach, da wird mir glatt ganz warm ums Herz! Sehr schön, dass du das Ganze tatsächlich noch mit rein gebracht hast ... manchmal sind sie ja doch nützlich, die nervigen Bunnies ;)

Aber anscheinend dauert es ja noch, bis die kleine Familie nach Davenport zurückkehrt - das hat mich übrigens wirklich überrascht und ich kann Lillian so gut verstehen. An ihrer Stelle würde ich auch nichts lieber wollen als nach Hause, in ihre gewohnte Umgebung. SIe bleiben ja dann eher auf unbestimmte Zeit noch in der Karibik, oder? Mit einem Neugeborenen nimmt doch auch keiner so eine Reise auf sich, oder? Oje, du machst es ihnen aber auch wirklich nicht einfach! Finde ich ja gut, hehe :D

Ich freu mich wie immer auf die Fortsetzung! Bis bald und liebe Grüße,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 07.01.2017 | 15:08 Uhr
Heey :)
Ach, das ist doch nicht schlimm. Waren doch alle im Stress und ich hoffe sehr, dass ihr eine schöne Zeit hattet. :) Und die Wünsche für ein gesundes, kreatives und erfolgreiches neues Jahr kann ich nur zurückgeben. ;) Vielen Dank.

Anna Strange
Aber als dann Emily die Veranstaltung sozusagen gesprengt hat, war das irgendwie das i-Tüpfelchen, wenn du mich verstehst. Es zeigte so toll und sehr subtil (sowas mag ich ja immer), dass Connor eben nicht nur Assassine, sondern auch Papa ist - und, dass diese beiden Pflichten nicht immer friedlich nebeneinander her laufen, sondern sich durchaus auch mal kreuzen


Oh ja, da sagst du was Wahres. Ich bin einfach der Meinung, wenn ich schon Kinder in meine Geschichte einbaue, dann sollen sie auch vorkommen. Vor allem aber, weil das nun einmal Elternsein bedeutet. Klar, damals war es eher Frauensache und die feineren Leute hatten wohl eher Kindermädchen, aber abgesehen davon dass die Kenways nicht dazu gehören, ist es mir einfach wichtig, dass sie auch wirklich Eltern sind. Gerade weil sie beide eine nahezu elternlose Kindheit hatten. Natürlich kümmert sich Lillian hauptsächlich, aber irgendwie sind sie und Connor da ja das klassische Paar. :D Er geht "arbeiten", sie hütet die Kinder, was aber auch nichts schlechtes sein muss, wenn frau in der Mutterrolle augeht. Ist auch heute noch nichts schlimmes und ich finde es immer traurig, wenn Hausfrauen belächelt werden von wegen, sie wären ja nicht selbstbestimmt oder so. Dabei leisten sie die größte und wichtigste Arbeit in unserer Gesellschaft. Aber ich schweife ab. :D Jedenfalls werden bei mir deshalb die Kenwaykinder nicht andauernd in andere Hände gegeben und spielen somit eine große Rolle, weswegen eine kleine Emily dann auch mal eine altehrwürdige Zeremonie sprengt. ^^ Vielleicht wird es mal weniger, wenn sie natürlich älter werden. Caleb habe ich teilweise ja schon sträflich vernachlässigt, auch wenn er nicht das leibliche Kind ist. Aber wenn ich wollen würde, dass Connor und Lillian immer ihren eigenen Weg gehen und die Kinder deshalb woanders abgeben, damit auch alles in Ruhe verläuft, hätte ich sie erst keine Kinder in die Welt setzen lassen. Und damit beantworte ich schon einmal deine spätere Frage: Der kleine Krümel wird kerngsund auf die Welt kommen und die Kenwayfamilie noch einmal vergrößern. ;)


Anna Strange
Irgendwie kann ich Lillians Ängst da schon verstehen. Natürlich hat sie Muttergefühle und macht sich Sorgen, andererseits ... was will sie denn machen? Es ihm kraft ihrer "mütterlichen Autorität" zu verbieten, hat ja schon mal nicht geklappt, aber ehrlich gesagt, sehe ich kaum eine Alternative für sie, als das Ganze zähneknirschend hinzunehmen. Klar ist das nicht schön, aber so story-technisch finde ich's eigentlich ganz spannend, mal zu sehen, wie Connor und Lillian damit umgehen, dass sie sich im Bezug auf diese Frage eben nicht einigen können. Sie streiten sich deswegen zwar jetzt nicht ständig, aber man merkt schon, dass diese Meinungsverschiedenheit beiden irgendwie zu schaffen macht.


Sie ist da halt echt in der Zwickmühle und ich auch. :D Ich bin mir nie sicher, ob ich ihre Absichten in dieser Sache immer klar genug ausdrücken kann, ohne dass es falsch oder sie egoistisch rüberkommt. Ich meine, natürlich macht sie auch keine Freudensprünge darüber, dass Connor Assassine ist, einfach aus dem Grund, dass ihm etwas zustoßen könnte. Aber natürlich weiß sie, dass das sein Leben ist und es sein Leben auch schon war, lange bevor sie ihn kennengelernt hat und deshalb nimmt sie das schon- wie du richtig sagst - zähneknirschend hin und macht quasi das Beste draus, indem sie Connor versucht Rückhalt zu bieten. Bei Caleb hatte sie nun eben gehofft, Einfluss nehmen zu können und ihn davon abzubringen, damit er sich nicht auch noch in Gefahr begibt aber genau da krachen sie und Connor dann eben aneinander. Ist halt ein Thema wo sie beide wissen, dass sie nie auf einen grünen Zweig kommen werden, aber darüber zu streiten wäre auch einfach unnötigt. Ich bin selbst auch schon gespannt, was das noch gibt. :D


Anna Strange
Du machst aber keine Dummheiten mit dem kleinen Krümel, oder? Ich persönlich kenne es ja nicht, aber es gibt ja wirklich werdende Mütter, die zwanzig oder mehr Wochen ihrer Schwangerschaft im Liegen (und womöglich sogar noch im Krankenhaus) verbringen müssen ...


Wie gesagt, der kleine Krümel kommt aufjedenfall zur Welt. ;) Klingt jetzt plump, aber ich brauchte einen sinnvollen Grund, weshalb der Aufenthalt verlängert wird. Das mit den Stürmen stimmt zwar, aber zwischen der eigentlichen Abreise und diesen Zeitraum war einfach ein viel zu großer Zeitraum, den ich überbrücken musste. :D Also Zwangsaufenthalt zwecks Baby und Mama schonen und da ja das mit Caleb war, passte es nun leider auch. Ich wünsche es aber auch wirklich keinen werdenden Eltern. Meine Mutter musste, als sie mit mir schwanger war, tatsächlich die letzten drei Monate im Krankenhaus und liegend verbringen, da sie bereits im sechsten Monat geburtseinleitende Wehen hatte. Sie hatte die Wahl: Sich Medikamente geben lassen, die die Geburt weiter einleiten was ich nicht überlebt hätte, oder eben drei Monate aushalten, damit nichts weiter passiert. Sie hat letzteres gemacht und dafür liebe ich sie fast noch mehr. :) Daran musste ich auch einfach beim Schreiben denken, auch wenn Lillians Situation natürlich nicht so extrem war. Aber jede Mutter würde wohl alles auf sich nehmen, damit es dem Kind gut geht.


Anna Strange
Awww, ich finde es so eine niedliche Idee, dass die Zeichnung von Jane in ihrem Zimmer hängen wird. Hach, da wird mir glatt ganz warm ums Herz! Sehr schön, dass du das Ganze tatsächlich noch mit rein gebracht hast ... manchmal sind sie ja doch nützlich, die nervigen Bunnies ;)


Deine Idee wollte mir auch einfach nicht mehr aus dem Kopf und es hat sich da so gut angeboten. :D Und ich bin natürlich auch gespannt zu erfahren, wie die Zeichnung nun da gelandet ist, nur um dann von Edwards Urenkelin gefunden zu werden. :P Urenkelin...alter Falter...äh...Pirat. :D Vielleicht hängen sie ja noch die Zeichnung von Edward daneben...


Anna Strange
Aber anscheinend dauert es ja noch, bis die kleine Familie nach Davenport zurückkehrt - das hat mich übrigens wirklich überrascht und ich kann Lillian so gut verstehen. An ihrer Stelle würde ich auch nichts lieber wollen als nach Hause, in ihre gewohnte Umgebung. SIe bleiben ja dann eher auf unbestimmte Zeit noch in der Karibik, oder? Mit einem Neugeborenen nimmt doch auch keiner so eine Reise auf sich, oder?


Ja, für mich stand von Anfang an fest, dass sie länger bleiben als sie es eigentlich wollten. ^^ Einfach weil ich die Karibik noch etwas ausreizen will und alle Ideen die ich auch im Bezug zur Schwangerschaft hatte, da am besten passen. Es soll einfach noch mal ein kleiner, familiärer Part in der Geschichte werden, fern ab von der Heimat und dem alltäglichen Siedlungsleben. ^^ Das ist auch übrigens mehr oder weniger die "Überraschung" für dich gewesen, weil du in deinen Reviews immer meintest, du findest es so toll, dass sie da sind. :D Tadaaa, sie bleiben länger. Sie werden halt erst wieder fahren, wenn Lillian das Wochenbett überstanden hat und der Krümel (das Wort gefällt mir fast besser als Würmchen. Und Bauchzwerg ist ja auch ein putziges Wort. :D) nicht mehr ganz so frisch geschlüpft ist. Noch passt das Lillian nicht, aber sie wird sich schon einfinden. ^^

Vielen Dank wie immer für deine Review und liebe Grüße zurück!
03.12.2016 | 20:52 Uhr
Super kapitel und kann connatpr seine tante ihn devenport trefen weil sie ihren neven mal kenen lernen will und ihn bischen mit edwart fergleicht ist nur ne idee

Antwort von Ayanna2495 am 03.12.2016 | 21:02 Uhr
Es freut mich, dass dir das Kapitel gefällt. :) Nur wird Jenny Kenway nicht in dieser Geschichte vorkommen. Aus den Büchern weiß man, dass sie zum einen keine gute Beziehung zu ihrem Bruder pflegte und zum anderen eine recht kalte Frau ist. Wenn sie von Connor wüsste, was ich bezweifle, würde es sie mit Sicherheit nicht interessieren. Außerdem ist sie zum Zeitpunkt der Geschichte schon recht alt und wird kaum die lange Reise von England auf sich nehmen können. Ich hoffe, du bist nicht zu enttäuscht. ;)
21.11.2016 | 10:31 Uhr
Guten Tag meine Liebe,

jetzt komme ich endlich dazu, dir ein paar Zeilen da zu lassen. Schön, dass du deine Motivation wiedergefunden hast! Du hast Recht, Feedback ist ja eigentlich nur die Kirsche auf der Schreibspaß-Torte, das muss man sich hin und wieder einfach in Erinnerung rufen. Und es freut mich so, wenn die Ideen bei dir sprudeln, denn das heißt ja, dass ich etwas anständiges zum Lesen bekomme :D

Und hach, was für eine nette Idee, Connor mit Babyklamotten zu überraschen. Ich konnte mir seinen Gesichtsausdruck, als er das Hemdchen sah, richtig gut vorstellen. Völlig verdutzt, hihi. Aber es ist so schön, zu sehen, wie er sich über die frohe Botschaft gefreut hat. So sehr, dass er am Abend gleich einen zu viel gepichelt hat. Ich weiß nicht, ob ich mir Connor betrunken (oder zumindest angetrunken) vorstellen kann, aber welche Gelegenheit wäre geeigneter, als ein zweites Kind? Von daher passt das Szenario, obschon es wahrscheinlich eine seltene Gelegenheit für Lillian ist, ihren Gatten so zu erleben :D

Was mir in einem deiner letzten Kapitel schon auffiel und worüber ich hier wieder heftig schmunzeln musste ist der Stock, den Lillian im Hintern hat, was Emilys Erziehung angeht. Herrje, sie verlangt nicht wirklich von einer Zweijährigen, Bitte und Danke zu sagen, oder? Und mit Messer und Gabel zu essen? Und am besten noch mit abgespreiztem kleinen Finger, was? Hahaha, was kann Emily froh sein, dass es wenigstens ihr Papa nicht ganz so ernst nimmt mit den Tischmanieren. Natürlich ist es für Lillian glaubhaft, dass sie als wohlerzogenes Mädchen so viel Wert auf solchen Quatsch legt, aber ... in dem Alter? In solchen Momenten (auf einem Schiff, zwischen rauen Seemännern, unter der karibischen Sonne) finde ich es fast ein bisschen albern, dass sie so daran festhält und das Kind wegen des fehlenden Bitte zurechtweisen wollte. Wahrscheinlich hast du Recht damit, damals war das ja noch so eine Zeit, in der Kinder angeblich Härte und Strenge gebraucht haben und auch mal eine mit dem Kochlöffel verpasst bekamen (was bin ich froh, dass man Kinder heutzutage bedürfnisorientiert von ganz allein groß werden lassen kann, ganz ohne (gewaltsame) Erziehung!). Also, was ich sagen will: irgendwie fand ich das in dem Moment beim Lesen lächerlich, obwohl es natürlich der Zeit geschuldet ist. Gleichzeitig - Hut ab, das ist dir von der Charakterisierung her echt gut gelungen weil es gleichzeitig das Bild runder macht, das ich in meinem Kopf von Lillian habe. Manchmal kommt sie eben nicht aus ihrer Haut, egal wie weit sie sich von dem entfernt, was sie eigentlich mal war. Oder sehe ich das falsch?

Und ach, es wäre ja wohl eine Frechheit gewesen, wenn Connor den neuen Ornat nicht zu würdigen gewusst hätte! :D Es war irgendwie so süß, wie unsicher Lillian deswegen war. Und dann findet er's gar nicht so übel, hehe. Hat mir total gut gefallen. Bin ja mal gespannt, was du dir jetzt für diese Zeremonie da überlegt hast und wann es dann zurück nach Davenport geht. Freue mich auf jeden Fall, wenn es weiter geht!

Liebe Grüße und bis bald,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 22.11.2016 | 17:52 Uhr
Hey :)

Tut mir leid, ich hätte deine Review gerne zeitnah beantwortet, nur bin ich gestern nach der Arbeit mit Kopfschmerzen ins Bett gekrochen und erst heute morgen wieder hervorgekommen. Aber apropos Arbeit: Du hast wirklich die Angewohntheit, mir die Tage zu versüßen. Jetzt schon das dritte Mal, das kann gerne Gewohnheit werden. :D War das jetzt Reviewbettelei...also so gemeint wars nicht...egal. So oder so freu ich mich immer, was zu Lesen zu kriegen. Wie du so schön sagtest: Feedback ist die Kirsche auf der Schreibspaß-Torte.

Anna Strange
Und hach, was für eine nette Idee, Connor mit Babyklamotten zu überraschen.


Eigentlich ist das ja eine ziemliche Standardidee oder? Babyklamotten, Schühchen...irgendwie hört man das oft von werdenden Müttern, aber das macht es nicht weniger süß. ^^ Ich hatte auch überlegt, Lillian einen Brief an Connor schreiben zu lassen, aus der Sicht des Babys, aber das kam mir dann zuuu kitschig vor. :D Aber hauptsache sie musste es ihm nicht wieder so vor den Latz knallen, wie bei Emily.


Anna Strange
Ich weiß nicht, ob ich mir Connor betrunken (oder zumindest angetrunken) vorstellen kann, aber welche Gelegenheit wäre geeigneter, als ein zweites Kind? Von daher passt das Szenario, obschon es wahrscheinlich eine seltene Gelegenheit für Lillian ist, ihren Gatten so zu erleben :D


Sich Connor so vorzustellen ist echt nicht einfach. :D Aber ich fand die Vorstellung lustig, dass er so von den anderen Männern belagert wird, dass er einfach nicht ablehnen kann. "Eins noch" - "Ach komm, einer geht noch" "Einer noch auf dein Weib" und schon lässt er sich auch mal ein bisschen gehen. Aber nein, so schnell wird Lillian ihn wohl nicht wieder so erleben. ^^


Was Lillians Strenge bei Emilys Erziehung angeht, hast du vollkommen Recht, ich empfinde beim Schreiben genauso wie du. ^^ Sie kann da wirklich nicht aus ihrer Haut, bzw kennt es halt nicht anders. Zwar will sie auf keinen Fall, dass ihre Kinder so eingeschränkt werden wie sie es wurde - also was das Spielen, Toben und die freien Entscheidungen angeht - aber beim Benehmen hat sie wirklich einen Stock im Hintern. ^^ Natürlich weiß ich nicht genau, wie das damals gehandhabt wurde, also ob es ein bestimmtes Alter gab, wo die Zügel angezogen wurden, aber wenn ich mir überlege mit welchen Werten gerade die Leute der höheren Schichten erzogen wurden und z.B. auch, dass schon Babys kleine Korsetts anbekamen, damit sie die "richtige" Haltung erlernten, kann ich mir nicht vorstellen, dass es da nach dem Prinzip der alters- und kindesgerechten Erziehung ging. Aber ich hoffe einfach mal, dass Emily keinen Schaden davon trägt, wenn Lillian ihr schon so früh Benehmen beibringen will. :D Sie machts ja zum Glück nicht mit Gewalt, denn das könnte ich auch nicht schreiben. Selbst wenns der Zeit gerecht wäre, aber dass Lillian mehr als nur einen leichten Klaps auf die Finger geben würde, kann ich mir auch charakterlich nicht bei ihr denken. Und wenn, dann würde Connor noch einschreiten, denn Strafe durch Gewalt war bei den Mohawks verpönt.

Anna Strange
Bin ja mal gespannt, was du dir jetzt für diese Zeremonie da überlegt hast und wann es dann zurück nach Davenport geht.


Ähm, ja. Da bin ich selbst gespannt. Das Problem ist, dass Connor ja wirklich nie Meister und Großmeister war, zumindest offiziell und dass es eben diese Regeln in der Bruderschaft gibt, die ich auch nicht aus Bequemlichkeit umgehen will. Sie sind nun mal da. Nur gabs eine Ernennung in dem Sinne glaube ich schon in einer anderen Geschichte und ich will nicht, dass mir wieder aufs Dach gestiegen wird. :D Aber manche Ähnlichkeiten lassen sich wohl nicht vermeiden, wenn man sich ans Original halten will. Deshalb schaue ich, wie sich das beim Schreiben entwickelt. Eine grobe Vorstellung habe ich, mal gucken was draus wird. ^^
Davenport....mal sehen. Vielleicht erinnerst du dich ja an die Überraschung für dich. :P *gemein sei*

Liebe Grüße zurück!
07.11.2016 | 09:51 Uhr
Huhu liebe Ayanna,

ich war gerade verwirrt, weil ff.de mir zwei neue Kapitel bei deiner Geschichte anzeigte. Sehr seltsam, aber es ist Montag Morgen, da darf auch ff.de sich mal irren, oder? :D

Und ach, was lesen meine müden Augen - Lillian hat sich verraten! Ich hatte es ja glaube ich schon mal angedeutet, dass ich Sabana und Nerea so gern mag - eben, weil du sie so authentisch schreibst. Und auch hier hat mir Sabana wieder so gut gefallen. Du schaffst es einfach, solche Dialoge ganz natürlich rüber kommen zu lassen und ohne, dass sie irgendwie aufgesetzt wirken. Und natürlich, wenn man selbst vier Schwangerschaften hinter sich hat, ist man für sowas bestimmt sehr sensibel. Kein Wunder, dass Sabana das komisch vorkam :D Und es ist wirklich so, dass man sich ständig den Bauch krault, egal ob da schon was zu sehen ist oder nicht. Beim zweiten Mal wächst der Bauch ja angeblich schneller, also wird Lillian die guten Neuigkeiten auch vor Connor nicht mehr allzu lange geheim halten können, aber ich denke, sie wartet einfach nur den richtigen Moment ab. Na, ich mochte diesen Teil des Kapitels jedenfalls wirklich gern und es ist so schön, dass Lillian sich mittlerweile so richtig freuen kann, auch wenn sie es verständlicherweise noch geheim hält.

Und weil wir gerade beim "richtigen Moment" waren - haha, da hatte wohl jemand einen ähnlichen Gedanken. Zerrt Connor Lillian also gäääääänzlich ohne Hintergedanken durch den Dschungel. Hihi, ich weiß nicht, aber irgendwie habe ich geahnt, dass er irgendwas im Schilde führt. Und das "ich muss mit dir sprechen" von Connor und der "Hä, das ist doch mein Text"-Gedanke von Lilliam kam wirklich gut - ich musste kurz lachen. Also ... irgendwie gönne ich es Connor ja auch, dass er endlich bekommt, was ihm zusteht, aber ich weiß nicht ... ganz so einfach, wie Lillian sich das gerade macht, wird es wohl nicht werden. Klar, es spricht für sie, dass sie Connor bedingungslos beistehen will und wird, aber er ist nun mal nicht der Typ, der seine Brüder auf die gefährlichen Missionen schickt und selbst derweil Zuhause sitzt und Tee trinkt. Hmpf. Wir werden sehen. Und ich bin gespannt, wann er nun endlich von der Schwangerschaft erfährt und wie er reagiert.

Also bitte schnell weiter, ja?

LG, Anna

P.S.: Deine Anmerkung in der letzten Review-Antwort von wegen, du hättest noch ein besonderes Schmankerl für mich in petto ... aaaaaargh, ich platze vor Spannung - sowas kannst du doch nicht machen! :D Was? Neugierig, ich? ACH WAS :D

Antwort von Ayanna2495 am 07.11.2016 | 15:49 Uhr
Hey du :)

Neee, das mit dem "doppelten Kapitel" war ausnahmsweise mal meine Schuld. Hatte mich beim Hochladen verklickt und das Kapitelchen ist über das letzte gerutscht. Musste ich noch mal rauslöschen und neu hochladen. Mist und ich dachte das merkt schon keiner. :D

Ich mag es auch irgendwie solche Dialoge zu schreiben. Sie sind vielleicht nichts besonderes und enthalten nicht sooo viel Inhalt, aber sie gehören ja doch dazu, vor allem im Alltag. Und ich fand die Vorstellung irgendwie so...süß, dass Lillian so verträumt ihren Bauch streichelt und das nicht unbemerkt bleibt. Und echt? Der Bauch wächst beim zweiten Mal schneller? o.O Toll und ich dachte, diesmal schiebt sie vielleicht ne kleinere Kugel am Anfang. xD Ach, schauen wir mal. So oder so muss Connor es ja mal erfahren, sie wartet da wirklich den richtigen Moment ab. Beziehungsweise sie macht es, weil ich es so will. *Muhahaha* Nein, ich hab einfach schon so lange eine kleine Idee für diese...Eröffnung. Die wird dann im nächsten Kapitel in die Tat umgesetzt. Wird vielleicht ein längeres Kapitel, wenn ich so überlege, was ich dafür geplant hab...

Na, Connor hat ja irgendwo immer einen Hintergedanken. :D Zumindest was sowas angeht, aber hey. Wenigstens hat er ja auch sein Versprechen gehalten. Zwei Fliegen mit einer Klappe quasi. Und ja, er hat sich das wirklich verdient und nein, so einfach wie Lillian sich das denkt, wird es bestimmt nicht. Zumindest nicht für sie und das wird sie sogar recht bald bemerken.
Ich versuche natürlich wie immer so schnell es geht weiterzuschreiben. :P Bin ja selbst scharf drauf.

Danke mal wieder für deine lieben Worte. Du hast mir schon wieder den Morgen im Büro versüßt. :D
LG

PS: Neeeeein, du bist doch nie neugierig. :P Aber du musst dich noch gedulden. *böse lach*
03.11.2016 | 10:51 Uhr
Meine Liebe,

herrje, ich hinke hinterher! Als ich das vorletzte Kapitel las, war es irgendwie elf Uhr abends und ich dachte mir, dass ich auch am nächsten Tag noch ein Review tippen könnte - haha, Pustekuchen, ich hab's total verpennt! Dabei war ich wirklich so begeistert davon! Connors Weg durch den Irrgarten hast du echt toll beschrieben und auch, dass er allein gehen musste, fand ich irgendwie logisch. Dann das Gespräch mit Juno ... Himmel, ist die Tante mir unsympathisch. Und, dass Lillian ja nur überlebt hat um Emily auszubrüten - na, so eine Frechheit. Wer weiß, wer weiß - ich trau der ja nicht, vielleicht hat sie auch Quatsch erzählt um Connor zu manipulieren.

Aber Connor lässt das nicht mit sich machen! Ich muss schon sagen, da hat er echt Eier bewiesen. Erst wochenlang nach dem Tempel gesucht und dann - ätsch, einfach runter gesschmissen :D Fand ich gut, muss ich sagen.

Und dann - naaa, da sehe ich doch glatt meine Vermutungen bestätigt. Lillian hat sich "den Magen verdorben". Janeeisklar. Wenigstens ist sie selbst klug genug es zu verstehen - wenn schon Connor nicht so tief blickt. Aber wahrscheinlich kann man das auch nicht erwarten von ihm, er weiß ja nicht wie das ist. Und der Artz war wirklich sehr glaubwürdig unfreundlich, hihi. Ich glaube ich hätte es gemocht, wenn Connor ihm ein paar Zähne raus geprügelt hätte ;)
Na ja, ich denke allzu lange wird Lillian die Ursache für die seltsame, morgendliche Übelkeit auch nicht mehr für sich behalten und dann werden wir mal sehen, wie es weiter geht. Ich für meinen Teil freue mich ja sehr, dass es auch mal etwas ruhiger wird. Von mir aus braucht es nicht immer den drohenden Weltuntergang ... das ist auf Dauer auch eher langweilig.

Aber ein bisschen traurig werde ich sein, wenn die lieben Kenways die karibischen Gefilde verlassen, fühle ich mich doch so wohl dort als Leser ;)

Danke für das Lesevergnügen und bis bald,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 03.11.2016 | 18:07 Uhr
Hey Du :)

Ach, ist doch auch halb so wild. Du weißt ich bin die letzte, die irgendwas nachträgt, wenn keine Reviews kommen. ;) Umso mehr freue ich mich dann aber natürlich auch, etwas zum lesen zu bekommen und du hast mir heute die Arbeit kurzzeitig etwas versüßt. Danke dafür. :D

Ja, Juno ist halt echt eine blöde...Tante. Deshalb war es auch für mich schön zu schreiben, dass sie einfach mal nicht ihren Willen kriegt. Connor lässt sich halt auch nicht alles gefallen. Auch nicht von blöden Ärzten. ^^
Was Lillians Übelkeit angeht, dachte ich mir eigentlich auch, dass er selbst einfach nicht auf den richtigen Trichter kommt. Zwar habe ich mich das natürlich gefragt, aber für ihn steht vermutlich in erster Linie im Vordergrund, dass es Lillian schlecht geht und er sich deswegen Sorgen macht. Dass ihre Übelkeit durchaus positive Gründe haben könnte, daran denkt er nicht.

Ach es freut mich, dass ihr euch auch so auf ruhigere Phasen freut. ^^ Das gibt mir beim Schreiben doch glatt ein besseres Gefühl und ich bin mir sicher, für dich wird es noch eine angenehme Überraschung geben. ;) Wart´s nur ab.

Danke dir wie immer für deine Review!
02.11.2016 | 18:16 Uhr
Hallihallo,
es wird höchste Zeit, dass ich auch mal wieder etwas da lasse.
Zuallererst möchte ich nochmal sagen, dass "An deiner Seite" eine der zwei besten Fanfiktions ist, die ich hier verfolge. Liegt wahrscheinlich daran, dass du es ziemlich genau schaffst meinen Geschmack zu treffen ^^. Was mich betrifft musst du dir also keine Sorgen machen, dass es zu langweilig wird, wenn es jetzt wieder etwas häuslicher wird. Ich freu mich sogar schon drauf.
Die letzten Kapitel habe ich richtig mit Lilian mitgefühlt. So sehr, dass auch ich mittlerweile froh bin, dass der Apfel fort ist. Trotzdem kann ich auch Conner irgendwie nachvollziehen, dass es sich für ihn noch nicht wirklich so anfühlt. Wenn man sich über Monate hinweg so verbissen mit etwas beschäftigt und sogar im Schlaf keine Ruhe findet, geht das schon an die Nieren.
Als Leser fand ich die Suche nach dem Tempel natürlich trotzdem gut geschrieben, besonders wie im Vorsatz schon angesprochen, die Psychische Belastung für sie beide. Manche Autoren hätten wahrscheinlich das Tempelinnere über mehrere Kapitel gedehnt. Doch ich bin froh, dass du es nicht gemacht hast, weil dann aus Spannung oft Ungeduld wird (zumindest bei mir ^^')
Als Connor dann den Apfel in den Abgrund geworfen hat, dachte ich nur: "Ja, richtig so! Verzieh dich, verdammte Juno!" (vielleicht auch etwas weniger nett) Ja, ich kann sie echt nicht leiden ^^'.

Ich bin schon echt gespannt, wie es weiter geht und kann es eigentlich kaum erwarten weiter zu lesen. Du hast es zwar nur ganz kurz erwähnt, aber das von Connor angedachte Gespräch mit der Großmeistern wird bestimmt interessant zu lesen, welche Richtung auch immer es annehmen wird.
Und es tut mir leid, aber den "Umstand" von Lillian habe ich schon wieder 10 Meilen gegen den Wind gerochen ^^', aber vielleicht war es ja auch von dir beabsichtigt. Ich versteh nur nicht, warum sie es ihm nicht einfach gesagt hat.
Den Arzt hätte ich auch gleich am liebsten von der nächsten Klippe geschubst. So ein Idiot -.- Aber ich liebe es von solchen Charakteren zu lesen, da kann man sich so schön drüber aufregen ^^'
Positiv überrascht war ich dann aber doch von Connor. Meistens ist er mit dem Zeigen seiner Gefühle ja doch sehr zurückhaltend , aber umso mehr habe ich es gefeiert, als er gedroht hat dem Arzt die Zähne einzuschlagen XD

Ich freu mich schon riesig auf das nächste Kapitel.
LG Butzy

Antwort von Ayanna2495 am 02.11.2016 | 21:13 Uhr
Hey :)
Ich hab mich eben sehr darüber gefreut, wieder was von dir zu lesen. Es tut gut zu wissen, dass welche die schon von Anfang an dabei sind, noch immer lesen und es erleichtert mich, dass du die Story auch nicht zu langweilig findest. :) Man gerät ja doch hin und wieder ins Grübeln, um das eigene Geschreibsel überhaupt och "spannend" ist, in vielfacher Hinsicht. Die ganze Sache mit dem Apfel hat sich ja doch recht weit hingezogen.... ich bin auch froh, dass das erstmal abgeschlossen ist. :D
Gut, dass die Tempelszene für dich so gut war, wie sie ist. ^^ Ich habe ja doch drüber gegrübelt, ob ich das ganze nicht ausschmücken "sollte", aber das wäre echt künstliches in die Länge ziehen geworden und das will ich einfach nicht. Es fällt mir zwar oft schwer mich kurzzufassen, aber alles noch extra langziehen....ne. Gut, dass ich damit auch nicht falsch liege. ^^
Und Connor den Apfel fallen lassen...zu lassen...war das Deutsch?...war auch eine Genugtuung. Ich kann diese alte Mistkuh auch nicht leiden. :D

Also dass man sich nichts zu Lillians Zustand denkt, damit hab ich auch wirklich nicht gerechnet. :D ich denke, so etwas ist schnell offensichtlich...oder ich bin einfach schlecht darin, es subtil anzukündigen. Aber man schreibt ja doch recht selten, dass es einem Charakter schlecht geht, da fällt es natürlich auf, wenn es dann mal der Fall ist. Und wenn Frauen schlecht wird, einfach so, dann denkt sich doch jeder erstmal seinen Teil. :D Warum sie es ihm nicht gleich gesagt hat, wird sich hoffentlich dann im nächsten Kapitel erklären. ^^
Und ja....der Arzt. Bei dem ich zu faul war, ihm einen Namen zu geben, aber den hat er auch nicht verdient. :D Was Connors Drohung angeht, da hab ich ja tatsächlich erst gezögert und sogar noch eine zweite Meinung eingeholt. "Würde der das wohl wirklich sagen?"
Aber ich dachte mir so, er hatte so die Wunschvorstellung, dass der Arzt Lillian so schnell es geht hilft und als das nicht eingetreten ist...war er etwas stinkig. :D

Vielen lieben Dank für deine Review. :) Ich habe mich wirklich sehr drüber gefreut und hoffe, dass dir die Story weiterhin gefällt.
LG
12.10.2016 | 15:06 Uhr
Hello!

So, da wären wir mal wieder. Ach, ein Kapitel aus Connors Sicht - und dann fängt es auch noch so dramatisch an! Ich muss ja schon sagen, meine Liebe, am Anfang war ich leicht verwirrt und kurzzeitig etwas geschockt. Der arme Mann hat es wirklich nicht leicht mit dir so, wie du ihn quälst. So einen Traum wünscht man ja keinem liebenden Familienvater - brrr, mir wurde ganz kalt als ich das gelesen habe. Aber Connor durchschaut das Ganze natürlich und sieht es als Erinnerung an die Tatsache, dass er da noch etwas zu erledigen hat. Kluger Bursche! Ich bin mir gerade nicht sicher, aber ich glaube Lillian weiß nichts von diesen Träumen, oder? Vielleicht könnte sie Connors "Besessenheit" etwas besser verstehen wenn sie wüsste, dass er des Nachts mit solchen Bildern gequält wird?

Aaaber wenn wir Glück haben ist es damit ja bald vorbei. Ich mochte es, wie Olivia sich hier eingebracht hat und uns ein bisschen was über die Maya-Kultur erzählt hat. Mir kann man da ja alles erzählen und ich muss es leider glauben weil ich mich absolut gar nicht auskenne, aber ... joa, wird schon stimmen :D Klang auch alles ganz plausibel mit den Jaguargottheiten und so. Und ich hatte das Gefühl, dass die drei ein ganz gutes Team sind, oder? Ich mag Olivia ja sehr und vielleicht hast du für sie ja auch in Zukunft eine größere (oder zumindest wiederkehrende) Rolle vorgesehen? Außerdem braucht Lillian ein wenig weibliche Gesellschaft - mich würde ja brennend interessieren, was die beiden Damen da besprochen haben kurz, bevor Connor des Weges kam. Muss ja etwas interessantes gewesen sein, wenn sie dann gleich den Mund halten mussten als er daher spazierte. Und Lillian fühlt sich nicht wohl? Ist es das, was ich denke, was es ist? Oooooh, du hattest in einer deiner Mails etwas angedeutet, aber ... ach, ich bin so gespannt ob ich Recht habe!

Und dann öffnet sich ein Loch ins Bodenlose ... na endlich :D Natürlich musstest du an dieser Stelle das Kapitel beenden ;) Ich hoffe, du bist schon brav dabei, das nächste zu schreiben, ich finde das nämlich gerade total spannend und kann kaum erwarten, zu lesen, was da jetzt in dem Tempel passiert. Den Kontext drum rum mit Juno und Aita finde ich ganz logisch - warum sollten die zwei nicht auch in der Maya-Kultur ihr Unwesen getrieben haben? Ich finde, das ist ein plausibles Szenario, das ich dir auch ohne deine Erläuterungen anstandslos abgekauft hätte. Es wirkt eben einfach überzeugend.

Aber hab ich erwähnt, dass ich wissen will wie es weitergeheheheheeeeet? Am besten JETZT GLEICH?
Danke für das Lesevergnügen und bis bald!
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 14.10.2016 | 17:03 Uhr
Hey Du!
Endlich komme ich dazu, deine Review zu antworten. War von Montag bis Donnerstag von der Arbeit aus unterwegs, da war nichts mit Internet oder Laptop allgemein. Dann hatte ich gestern ein kleines Missgeschick mit meinem Auge, das heute noch nachwirkt (keine Sorge, alles in Ordnung)...Also um das vorweg zu nehmen, NOCH habe ich leider nicht weitergschrieben. Aber ich hoffe, dass das ab morgen was wird. ^^

Anna Strange
Der arme Mann hat es wirklich nicht leicht mit dir so, wie du ihn quälst. So einen Traum wünscht man ja keinem liebenden Familienvater - brrr, mir wurde ganz kalt als ich das gelesen habe. (...) Ich bin mir gerade nicht sicher, aber ich glaube Lillian weiß nichts von diesen Träumen, oder? Vielleicht könnte sie Connors "Besessenheit" etwas besser verstehen wenn sie wüsste, dass er des Nachts mit solchen Bildern gequält wird?

Also Ubisoft hat ihn bisher doch wohl mehr gequält als ich. :P Und nein: Lillian weiß tatsächlich nichts von den Träumen. Sie ist ja ohnehin vollkommen dagegen gewesen, dass er den Apfel und Co behält und hat sich gesorgt, dass sie ihn beeinflussen könnten. Hätte sie erfahren, dass sie damit nicht so falsch liegt, wäre sie noch mehr auf die Barrikaden gegangen und hätte vielleicht auch gar nicht mehr mit ich reden lassen. Da hat Connor lieber geschwiegen.


Anna Strange
Ich mag Olivia ja sehr und vielleicht hast du für sie ja auch in Zukunft eine größere (oder zumindest wiederkehrende) Rolle vorgesehen? Außerdem braucht Lillian ein wenig weibliche Gesellschaft - mich würde ja brennend interessieren, was die beiden Damen da besprochen haben kurz, bevor Connor des Weges kam. Muss ja etwas interessantes gewesen sein, wenn sie dann gleich den Mund halten mussten als er daher spazierte.

Konkrete Pläne habe ich mit Olivia (noch) nicht, aber sie wird definitv hin und wieder mal auftauchen, das kann ich dir versprechen. ;) Die beiden Damen haben aber nichts wirklich weltbewegendes besprochen. Ein bsschen hat Lillian es ja schon angedeutet. Olivia hat sich im Grunde nur darüber amüsiert, wie Connor aus dem Zelt kam. Verstrubbelt und nur in seiner Hose. Er selbst, sie und alle anderen da im Lager stören sich da ja denke ich wenig dran, wenn ein Mann mal kein Hemd trägt. Nur Lillian ist was das angehend immer noch etwas verklemmt und das wusste Olivia und hat sie ein bisschen aufziehen wollen, weshalb Lillian das ganze gleich unterbunden hat. Nichts wirklich spannendes also. ^^


Anna Strange
Und Lillian fühlt sich nicht wohl? Ist es das, was ich denke, was es ist? Oooooh, du hattest in einer deiner Mails etwas angedeutet, aber ... ach, ich bin so gespannt ob ich Recht habe!

Hmm, ICH deute doch nie auch nur irgendetwas an. Weiß also nicht was du meinst. ;P


Anna Strange
Den Kontext drum rum mit Juno und Aita finde ich ganz logisch - warum sollten die zwei nicht auch in der Maya-Kultur ihr Unwesen getrieben haben? Ich finde, das ist ein plausibles Szenario, das ich dir auch ohne deine Erläuterungen anstandslos abgekauft hätte. Es wirkt eben einfach überzeugend.

Danke, das hör ich gerne. ^^ Ich wollte das einfach so gut wie möglich mit Black Flag zusammenbringen und war froh, als das möglich war. Umso besser, dass man es nachvollziehen kann. Was für ich irgendwie logisch ist, muss es ja noch lange nicht für die Leser sein.

Danke wie immer für deine Review, das freut mich jedes Mal. :) Und wie gesagt. ich schreib so bald wie möglich weiter. Will ja auch wissen, wie es weitergeht. :D
Bis denn!
27.09.2016 | 16:13 Uhr
Super ff habe sie und denn vorganger beide kompled durch gehlesn und finde sie eimand frei und das redsel habe ich durch schaut de deil weise glaube ich und bitte schreib schnell weiter und konnas tante kann ja zu ihnen komm weil die krosmeisterin ihr heimlich eine naricht geschikt hat oder so

Antwort von Ayanna2495 am 09.10.2016 | 19:56 Uhr
Danke dir, freut mich, dass dir die Geschichte gefällt. :)
17.09.2016 | 13:55 Uhr
Grüß' dich, liebe Ayanna,

natürlich hab ich dein neues Kapitel mit Spannung erwartet, nachdem du erwähnt hattest, dass ich es mögen würde. Und was soll ich sagen? Ich LIEBE es sogar ♥
Dabei weiß ich gar nicht wo ich anfangen soll. Ich fand alles toll. Emily und den großen Käfer (:D), Lillians Nachforschungen, Connors Rückkehr, Hank "Riggs" Reager ... und ach, habe ich Edward erwähnt? EDWARD, hach! Du hast mich glücklich gemacht, wenn man auch nur indirekt von ihm liest ... indirekter Edward ist besser als kein Edward! Aber lass mich das ein bisschen ordnen.

Hehe, ich musste so lachen bei den Logbucheinträgen. "Ausführliche Verhandlungen" und "unglückliche Missverständnisse" gehörten ja wohl zum Tagesgeschäft bei Edward und es ist absolut in character für ihn, das so zu äh, umschreiben :D Auch Lillians Gedanken dazu sind amüsant - sie als das gestittete und wohlerzogene Mädchen ist ja eher fern von solchen Dingen aufgewachsen und ich finde es so lustig, dass sie sich freut, dass Connor nicht so ist wie sein Grandpabbie, was die Verschlagenheit angeht. Ich blicke ja nicht so tief in Connors Charakter - sind da wirklich keine Anlagen für sowas? Auf gewisse Art und Weise ähneln sich die Kenways ja schon sehr, aber was das angeht, mag Connor tatsächlich eher die Ausnahme sein ... Haytham an sich hat es an Verschlagenheit ja auch nicht unbedingt gemangelt, wenn ich mich recht erinnere. Aber egal - ich fand die Szene großartig!

Und dann Riggs - ach, der war grandios! Genau der raue, etwas kauzige Typ, den ich mir als Besatzung so vorstelle. Ein bisschen traurig hat mich gemacht, was er erzählt hat. Dass nie jemand wirklich wusste, was in Edward vorgeht, meine ich. Der arme Schatz war ja soooo einsam. Und die Zeichnung - haha, ich musste kurzzeitig beim Lesen hyperventilieren, aber das macht ja nichts ;) Und wie das so ist bei mir wenn ich so tolle Sachen lese: Sie lassen mich nicht los, deswegen werde ich dir zu gegebener Zeit eine Mail schreiben müssen und eine kleine Bitte bezüglich des netten Herrn Riggs an dich herantragen. Mal sehen, wann ich die Zeit dazu finde :)

Dann ... ach ja, Connors Rückkehr und Lillians Versuch, ihm den verhassten Apfel und die Steine einfach wegzunehmen. Ganz ehrlich, irgendwie verstehe ich sie ja. Der ganze übernatürliche Kram - ich wüsste auch nicht, ob ich es glauben würde, wenn mein Mann mir solchen Stuss erzählt. Also sich den Kram schnappen und auf und davon damit. An sich ein guter Plan, aber Connors körperliche ... äh, Überlegenheit macht ihr da leider einen Strich durch die Rechnung. Aber Hut ab, dass sie es überhaupt versucht hat. Das zeigt, dass sie wirklich langsam verzweifelt ist, weil es ja eigentlich eher absehbar war, dass es nicht funktioniert. Und dann herrscht Funkstille im Hause Kenway -.- Ehekrach stinkt, das stimmt wohl, aber wie gesagt, ich kann Lillians Standpunkt irgendwie nachvollziehen. Trotzdem wollte ich sie gleichzeitig die ganze Zeit bei den Schultern packen und rufen "Er ist doch dein Mann! In guten wie in schlechten Tagen und so!"
Und dann das Ende - hm nein, entgegen deiner Bedenken finde ich nicht, dass Connor komisch rüber kommt. Wie gesagt, ich hätte eher Lillian gern eine Kopfnuss gegeben und ihr entgegen gebrüllt, dass sie sich doch bitte endlich einen Ruck geben soll weil es doch offensichlich ist, dass Connor hier gerade eine Spur zu irgendwas gefunden hat?! Klar, übernatürlicher Hokuspokus - aber mal ganz ehrlich, DAS IST CONNOR! Der denkt sich sowas doch nicht aus! Von daher war ich mit dem Ende höchst zufrieden und bin froh, dass Lillian sich doch noch umentschieden hat. Jucheee, alles wird gut :)

Und du hörst mal auf, das Kapitel zu dissen, ja? Ich fand's wirklich toll! Und wie gesagt - du hörst bei Gelegenheit von mir per Mail *hust*

Liebste Grüße und bis bald,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 18.09.2016 | 11:02 Uhr
Hey Du :)

Ich musste beim Lesen deiner Review die ganze Zeit grinsen. Du bist 'ne Nase. :D "EDWARD, hach!", ich hatte so eine Ahnung, dass du die Nachforschungen mögen wirst. Musste beim Schreiben auch die ganze Zeit an dich denken. Wie guuuuuut, dass keiner von uns hier in der Lage zum fangirlen ist, wo kämen wir denn da hin? ;P

Bei den Logbucheinträgen konnte ich mir Edward auch einfach nicht anders vorstellen. :D Der war ja doch auch immer sehr von sich überzeugt, aber was die Verschlagenheit angeht, da hast du schon recht. Alle drei Kenways haben es faustdick hinter den Ohren und Connor kann sehr verschlagen und kaltblütig sein, wenn er denn will. Nur denke ich richtet sich das bei ihm wirklich nur gegen seine Feinde, bzw die die es verdienen und keine Unschuldige. Ich denke Edward hat - jedenfalls vor seiner "Leuterung" - doch immer eher zuerst an sich gedacht und nicht daran, was er mit seinen Taten anrichtet oder wem er damit schadet.
Bei Riggs Aussage über Edward musste ich dann an das Gespräch mit Adé denken, wo sie nach Tulum segeln, weil Edward sich dort mit Mary (da noch Kidd) treffen wollte. Ich erinnere mich nicht mehr an den Wortlaut, aber da ging es auch irgendwie darum, dass Edward der Crew nichts von seinen Plänen erzählt hat und dass Adé ihn darauf hinweist, dass sie dann wenigstens ein paar Prisen auf dem Weg mitnehmen sollen. Wirklich offen zu seinen Mitmenschen war der Gute ja nie so wirklich. ^^

Was Lillians Versuch angeht, da geht es ihr eher weniger darum, dass sie ihm nich glaubt was den Tempel und den Geist (dass es Juno ist muss ich ja nicht erwähnen, denke ich :D) angeht. Sie hat ja nun auch schon einiges gesehen, glauben tut sie es schon. Sie sieht nur nicht ein, warum das ihr Leben bestimmen sollte. Sie denkt sich eben so etwas wie: "Wenn diese Frau nur ein geist ist, was soll sie denn dann schon anrichten können, wenn man nicht tut was sie sagt? Wieso sollte man überhaupt tun, was eine "Tote" sagt?". Und ich denke, für sie ist es auch nicht ausgeschlossen, dass Juno einfach ein Produkt des Apfels ist, was für sie einfach die Schlussfolgerung nach sich zieht, dass er weg muss. Egal wohin. Momentan ist sie wirklich verzweifelt, da hast du schon recht. Sie versucht ja immer, Connor freie Hand zu lassen, auch wenn es ihr nicht immer gefällt. Aber jetzt ist sie einfach an einen Punkt gelangt, wo sie nur noch Angst um sein Wohlergehen hatte. Beim Ende hat sie sich dann halt wirklich gefragt, ob er noch alle Tassen im Schrank hat. :D
Aber bin froh, dass Connor doch nicht so irre rüberkam wie ich dachte. :D Das hat sich beim Schreiben einfach so komisch angefühlt, ich weiß auch nicht.
Wen soll ich denn sonst dissen, wenn nicht mein Kapitel? :( Lillian disse ich fast jeden Tag, das wird langweilig und wenn ich Connor disse, kommt irgendjemand von den Fangi...Fans und haut mich. Vielleicht leihst du mir ja Edward. :P Ansonsten bleibt nur Kotlettenkarl, aber den zu dissen ist eine Lebensaufgabe. Das stresst ungemein und wenn man mal ehrlich ist, ist der Charakter so flach und langweilig, dass man irgendwann alles gedisst hat, was es zu dissen gibt und man wiederholt sich ständig. Hach ja...First World Problems.

Danke dir jedenfalls und man schreibt sich ja noch in den Mails. ;)
Liebste Grüße zurück
09.09.2016 | 13:56 Uhr
Meine liebe Ayanna!

Herrje, endlich schaffe ich es mal wieder! Ich wollte dir schon längst wieder was hier lassen, aber dann hat mich erst eine fiese Gehörgangsentzündung heimgesucht (sowas kriegt man laut Arzt nur in den Tropen, ich habe wohl zu viel Black Flag gespielt :D Aber das sind Schmerzen, meine Güte, ich wusste nicht, dass einem die Ohren so weh tun können!) und dann hat das Mausekind eine fiebrige Erkältung aus der Kita mit heim gebracht -.- Das sind Tage, die könnte man von mir aus auch aus dem Kalender streichen. Aber gut, ich bin ja nicht zum Jammern hier, sondern um dir meinen Senf aufs Butterbrot zu schmieren - was für eine Kombination :D

Was ich dir schon längst mal sagen wollte, was mir aber im letzten Kapitel wieder auffiel ist, dass ich es ganz toll finde, wie du es verstehst, deinen vermeintlichen "Nebencharakteren" Leben einzuhauchen. Da gefiel mir die Szene in der Küche im letzten Kapitel so gut. Da war eine wundervolle Dynamik drin, die spanischen Ausrufe passten sehr gut und es wirkte eben einfach authentisch. Erst die Diskussion über das Putzmittel, dann die ernstere Geschichte über die junge Annetta ... hoppla, da klingelten bei mir schon die Alarmglocken und ich dachte: Die Ayanna erzählt uns das doch nicht aus Spaß! Und als hätte ich es geahnt, präsentierst du uns auch gleich eben jene Annetta als Olivia, die wir ja eigentlich schon kennen. Ich könnte jetzt sagen, dass diese Dame mir von Anfang an komisch erschien, aber das wäre nur die halbe Wahrheit. Ich habe geahnt, dass sie noch mal auftaucht, aber hier in der Karibik? Noooin, da hast du mich wirklich überrascht! Ist dir gut gelungen, dieser unvorhergesehene Plot-Twist. Ich weiß, wie schwierig das ist, ein bisschen "foreshadowing" zu betreiben und gleichzeitig den Plot-Twist dadurch nicht vorher preiszugeben, aber du hast das hier echt gut gemacht!

Also hm, ich kann Lillian ja verstehen - wie Consuela auf Annettas Rückkehr reagiert, hat mich auch irgendwie überrascht. Von mütterlicher Wärme war da nicht viel zu spüren und Verantwortung als Großmeisterin hin oder her - ich könnte mich meiner lange verschollenen Tochter gegenüber wohl nicht so kalt geben. Mag ja sein, dass die Beziehung von Anfang an nicht so innig war, aber trotzdem stelle ich mich da ganz und gar auf Lillians Seite, obwohl es natürlich kein Streit in dem Sinne ist, dass man Partei ergreifen müsste. Ich kann nur Lillians Sichtweise besser verstehen, muss ich sagen.

Ansonsten ... hach, ich hab immer noch das Gefühl, dass Edward gleich um die Ecke biegt, also gelingt dir auch das karibische Flair ganz gut, aber darüber hatten wir ja schon mal gesprochen. Und ich liebe diese Szene im aktuellen (oder letzten?) Kapitel, in der Connor ganz trocken sagt, dass die Seefahrt Emily im Blut läge ... hahaha, Lillians Reaktion war ganz großartig. Als ginge es ihr nicht so recht in den Kopf, dass nicht alle von Connors Vorfahren korrekte Engländer mit einem Templer-Stock im Hintern waren :D Sie hat ja KEINE Ahnung, in was für eine Familie sie da eingeheiratet hat :D

Na ja, das soll's auch mal wieder gewesen sein von mir - danke dir für das Lesevergnügen und hoffenlich bis bald!

Anna

Antwort von Ayanna2495 am 10.09.2016 | 10:29 Uhr
Hey Du :)

Autsch, das klingt wirklich nicht gut. o.O Ich glaube, ich bin beim Spielen von AC demnächst vorsichtig, wer weiß, was man sich da noch einfangen kan. :P Ich hoffe jedenfalls, dass es dir und der kleinen Maus inzwischen besser geht. Wenn nicht, dann gute Besserung und erholt euch gut. :)

Und dankeschön! Mir macht es einfach Spaß, Nebencharaktere zu entwickeln, die selbst Persönlichkeit mitbringen, auch wenn sie auch mal klischeebehaftet sind (temperamentvolle Spanier). Aber manchmal entwickeln sich persönliche Lieblinge draus, die dann auch mal gerne größer werden als geplant. :D Caleb ist da das beste Beispiel. Als der das erste Mal in "Freiheit" aufgetaucht ist, war eigentlich nicht geplant, dass er irgendwann mal zum Ziehsohn wird. Aber es ist jetzt so und ich habs nie bereut. ^^ Wenns dann noch beim Lesen gefällt, umso besser.
Soll ich dir was verraten? So ganz unter uns? Dass Olivia was mit den Assassinen zu tun hat, war eine wirklich spontane Eingebung. Dass sie Lillian und Connor in der Karibik trifft, war geplant, aber als ich dann das Trefen in Havannah geschrieben hab, dachte ich plötzlich...hmm....
Vielleicht hätte ich das jetzt nicht sagen, sondern einfach nicken und prahlen sollen "Ich kanns halt". :D Ne, aber du hast schon Recht. Allgemein Foreshadowing ist echt schwierig. Man selbst als Autor weiß ja, was passieren soll und was Sache ist und da fällts schwer sich vorzustellen, was jetzt der Leser weiß und wieviel man preisgeben kann, ohne zu viel zu verraten. Als ich das Gspräch über Annetta aka Olivia geschrieben habe, dachte ich eigentlich, das wäre voll offensichtlich, nachdem sie sich in Havannah so komisch verhalten hat. :D Aber hey, offenbar nicht. Yeay. :D

Was Consuela angeht, geht es mir wie dir. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, mich so meinem Kind gegenüber zu verhalten. Consuela denkt halt eher pragmatisch als emotional, bzw versucht mit ihren Emotionen hinterm Berg zu halten, um nicht den Ärger der anderen Assassinen auf sich zu ziehen, weil sie ihre Tochter "bevorzugt". So gesehen kann ich es ein bisschen nachvollziehen, aber emotional eben gar nicht. Für Lillian ist es da noch schwerer zu verstehen, weil sie ja nun wirklich ein sehr emotionaler Mensch ist. Für sie steht Emotionalität oft noch vor Rationalität und zudem hat sie ja noch ihre eigene Kleine. Da kann sie es sich noch weniger vorstellen.

Ach ja, Edward. ich glaube das nächste Kapitel könnte dir gefallen. :D Ich hoffe, ich kriege es noch morgen oder sogar heute fertig. Ich bemühe mich jedenfalls. ;P Da begibt Lillian sich auf Spurensuche und ich denke, du hast Recht. Sie hat wirklich keine Ahnung, wobei man dazu sagen muss, dass die Kenways eine wirklich...außergewöhnliche Familienhistorie haben. :D Wäre ich Lilian gewesen, ich hätte auch gedacht, dass Connor mich aufziehen will. Piratenkapitän? Ja klar. :P Und meine Großmutter war ne Elfe....verdammt, warum habe ich den Satz nicht benutzt?

Ich danke DIR für deine Review und nochmal gute Besserung. :)
LG
06.08.2016 | 13:25 Uhr
Hahaha, ein wildgewordener Hase im Frühling :D :D :D Das von Connor zu lesen war gerade wirklich das Highlight des Kapitels, wenn du mich fragst. Aber dazu später mehr!

Zuerst mal: Hallo, meine liebe Ayanna!

Jetzt schaffe ich's doch tatsächlich, dir mal wieder ein kleines Feedback da zu lassen, hurra! Ich finde ja, dass der "Ausflug" der Familie in die Karibik eine ganz wundervolle Idee deinerseits ist, die du schreiberisch bisher auch großartig umsetzt und jetzt, wo endlich alle wieder vereint sind in den südlichen Gefilden, macht das Lesen einfach wieder dreimal mehr Spaß.

Von Emily zu lesen war mal wieder zuckersüß, ich kann mir das ganze wirklich immer sehr gut bildlich vorstellen, schließlich ist meine kleine Madame auch fast zwei und vom Charakter her der kleinen Assassinenbrut wohl auch recht ähnlich ("Baba, Lumen!" fand ich grandios, bei uns heißen die Dinger "Bua!"). Immer alles sehen und anschauen, immer alles mitbekommen wollen, bloß nichts verpassen. Ein wahrhaftiger Wirbelwind eben, haha. Und ein recht starker Willen, dem auch mal mit wütendem "Füße-auf-den-Boden-stampfen" à la Rumpelstilzchen und ohrenbetäubendem Wutgebrüll Ausdruck verliehen wird. Ja, zwei Jahre ist ein tolles Alter :D Zu gern würde ich mal sehen, wie Connor mit sowas umgeht ... er ist ja nicht unbedingt der emotionalste Mensch (haha), aber ich könnte mir vorstellen, dass kindliche Wutanfälle auch ihm irgendwie den letzten Nerv rauben können. Na, vielleicht lesen wir ja mal was in der Art :)

Und natürlich muss es auch ein Widersehen in trauter Zweisamkeit zwischen Lillian und Connor geben. Das gehört doch dazu! Ich finde, du hast das wirklich ganz toll geschrieben ... also, das gegenseitige Vermissen und das stürmische Wiedersehen. Herrje, wenn man sich so lange nicht gesehen hat, darf das ruhig auch mal ein bisschen "rauer" ausfallen, da muss er sich doch nicht entschudligen :D Aber gut, wenn mit Connor die Pferde durchgehen kommt es schon mal zu dem ein oder anderen Kollateralschaden bzw. blauen Fleck bei Lillian, da kann man es andererseits auch verstehen, dass er sich entschuldigen will. Ich fand den obigen Satz zumindest ganz phänomenal und musste sehr darüber schmunzeln. Einerseits verständlich und sehr in character, wie ich fand, mein Lob dafür! Andererseits ... na, Lillian hat sich ja nicht darüber beschwert, oder?^^ Eine sehr schöne Szene mal wieder ... und auch recht heiß, wenn ich das so sagen darf :D

Außerdem ... huch, ich fühle mich geehrt durch deine Empfehlung, vielen lieben Dank. <3

Ich muss auch sagen, dass ich die drei Kenways in der mir etwas vertrauteren Umgebung von Black Flag noch mal lieber lese - eben weil ich mich auf Great Inagua noch mal anders auskenne als im Grenzland ... und ach, deine Pinnwand werde ich mir auch ansehen - es scheint wohl, dass wir da dieselbe Idee hatten :D Ich finde, das ist eine ganz tolle Möglichkeit, Inspirationen zu teilen und es ist schön, dass andere das auch so sehen :)

So, das soll's erst mal wieder von mir gewesen sein. Bis bald und liebe Grüße,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 06.08.2016 | 14:28 Uhr
Huhu :)

Ah, ich habe mich gerade so über deine Review gefreut und die ganze Zeit ein breites Grinsen im Gesicht gehabt. Danke dafür schon einmal, an dieser Stelle. :)
Ich bin so froh, dass dir die Geschichte wieder Spaß macht, nachdem der "DLC-Part" ja nicht so dein Ding war und du glaubst auch nicht wie erleichtert ich bin zu lesen, dass du dir die Szenen mit Emily so gut vorstellen kannst. Sie zu schreiben ist genauso schwierig wie es Spaß macht. Ich hab durch Pädagogik ein sehr theoretisches Wissen darüber, wie Kleinkinder sich entwickeln, also über die einzelnen Phasen etc. Aber das ist eben wirklich sehr theoretisch und da ich leider keine Kleinkinder um mich habe, durchforste ich immer diverse Elternforen, wo man für jeden einzelnen Lebensmonat schauen kann, welche Entwicklungen das Kind macht. Ich schaue mir sogar "Youtube-Mamas" mit Kleinkindern an, um wenigstens ein bisschen einen Eindruck zu bekommen, aber auch das alles macht es nicht leichter. Kann sie das überhaupt schon sagen? Kann sie das schon, kann sie jenes schon?
Also bin ich froh, dass gerade du mit deiner Kleinen da etwas wiedererkennen kannst. ^^ Ich selbst kann mir jedenfalls die kleinen Terrorkrümel gut vorstellen. :D
Aber ich glaube, Connor wäre sogar ganz entspannt, was das angeht. Bei den Mohawk sind die Kinder bis zu einem gewissen Alter doch sehr "vogelfrei" und was Trotz angeht, waren die doch sehr resolut. Da wurde brüllen gelassen, gut ist. Die Kleinen beruhigen sich schon von selbst. ^^ Aaaaaber, vielleicht wird das Ganze ja noch in Zukunft etwas stressiger. Wer weiß, ich will nicht zu viel verraten, aber ich denke, Connor hat dann demnächst doch etwas mehr zu tun. Also dein "Wunsch" könnte sich durchaus erfüllen.

Ach ja, die "Wiedersehensszene". Ich glaub an der habe ich länger gesessen, als am ganzen Kapitel. Aber...gut, dass sie dir...äh...gefallen hat? :D Gott, mich macht das immer fertig. Auf der einen Seite, macht es irgendwie...Spaß solche Szenen zu schreiben - so merkwürdig das klingt - aber andererseits bin ich immer so: "Oh Gottogottogott. Niiicht übertreiben. Wir sind hier immer noch bei AC. Die Szene muss jetzt nicht länger werden, als das restliche Kapitel.". Aber ach ja, irgendwie gehört solche Zweisamkeit wirklich auch dazu. Ich könnte die Szenen überspringen, will ich aber irgendwie nicht und wenn sie gern gelesen werden und mir sogar gelingen, dann umso besser. ^^
Bei dem Satz standen übrigens noch Wapitibullen, Rehbullen und Pumas (in Gedenken an eine legendäre, englischsprachige Connor-Fanfiction, auf die ich nicht weiter eingehen will. Ich sage nur, es fiel ein Satz wie: "Ich wurde von einem "horny" Puma angefallen und musste an dich denken"...) zur Auswahl. Aber Hasen fand ich...passender. :D

Und nichts zu danken, was die Empfehlung angeht. Ich selbst liebe deine Fanfiction ja...trotz Edward. ;P Nein, aber sie ist es wert, dass noch mehr Leute darauf aufmerksam werden. Auch wenn Werbung innerhalb einer Kategorie wenig Sinn macht, aber egaaal. :D Edward kriegt eventuell vielleicht sogar noch einen kleinen Cameo-Auftritt. Mal sehen, ob sich das wirklich anbietet. ^^
Wenn du auch bei Pinterest o.Ä. bist, dann schaue ich auch gerne mal vorbei. :) Ich stimme dir voll zu, was das Teilen von Inspirationen angeht. Mir helfen Bildmaterialien wie gesagt immer sehr dabei, ins Schreiben zu finden. Das macht alles auch für einen selbst noch einmal viel lebendiger und glücklicherweise haben sich die Leute bei Ubisoft bemüht, den jeweiligen Epochen gerecht zu werden. Ich starte total gerne die Spiele, nur um einmal durch Boston, Davenport oder jetzt eben Great Inagua zu schlendern.
Aber bevor ich weiter ins Quatschen gerate, bedanke ich mich noch einmal für deine Review. :) Liebe Grüße zurück!
18.07.2016 | 23:35 Uhr
Hallo Ayanna,

endlich schaffe ich es auch mal wieder hier zu reviewen. Wie du ja weißt, habe ich jedes neue Kapitel verschlungen, und bedaure, dass ich dir nicht eher Feedback geben konnte. Deine Story hätte nach wie vor mehr Reviews verdient, wundere mich immer noch, warum so wenig andere Rückmeldungen dafür kommen. Aber mach dir nichts draus, an der Qualität deiner Geschichte liegt es definitiv nicht, denn die ist nach wie vor super.

Fand ich toll gelöst, das neueste Kapitel auf Briefe aufzubauen, und der Cliffhanger am Ende lässt wieder mal um Connor bangen und hoffen.
Bin gespannt!

VLG, minervina

Antwort von Ayanna2495 am 19.07.2016 | 00:01 Uhr
Hey du :)
Du hast mir gerade sehr den Abend versüßt. Ist schon wieder so lange her, dass ich einen Review Alert für diese Geschichte hatte. Ich wünschte mir ja auch, es wäre mehr. Aber was soll man machen? :) Es beruhigt mich schon einmal zu hören, dass dir die Geschichte noch gefällt. Ich selbst bin da leider immer wieder am hadern mit mir. Aber ich habe auch noch zu viele Ideen, um die Flinte ins Korn zu werfen. Irgendwann wird es schon wieder besser.
Jaaa, wo wohl wieder der gute Connor steckt. ^^ Der bereitet Lillian aber auch immer wieder graue Haare. Aber keine Sorge, er lebt noch. ;D
Danke dir für deine Review und liebe Grüße zurück!
17.05.2016 | 10:19 Uhr
Meine liebe Ayanna,

(ich lasse jetzt mal den Teil weg, in dem ich mich darüber auslasse, dass ich dir schon ewig mal wieder ein Feedback schreiben wollte, es aber einfach nicht geschafft habe, wäh.)
Du hast es tatsächlich zu Ende gebracht, yay!

Also, da muss ich meine Erleichterung vielleicht ein bisschen erklären:
Ich habe den DLC nicht gespielt, sondern habe mich (was sonst eigentlich nicht meine Art ist) von der Meinung meiner besseren Hälfte beeinflussen lassen. Mein Mann meinte nämlich, im DLC hätte man die Möglichkeit, sich einfach in einen Adler(?) zu verwandeln und überall hin zu fliegen, was den Sinn den Spiels (Attentate planen und so) mehr oder weniger obsolet macht und ihm deswegen den Spielspaß nahm. Ob das so ist oder nicht, sei mal dahin gestellt, aber ich hab dann das Spielen deswegen einfach gelassen. Das war auch ein Grund, warum ich deine Geschichte seit dem Anfang des DLC-Plot weniger "intensiv" verfolgt habe. Ich wusste einfach nicht, worum es geht. Außerdem war ich so "geschockt" nach den ersten paar Kapiteln. Emily (von der ich so gern lese) ist nicht da, Connor heißt nicht Connor (call me crazy, aber damit hatte ich WIRKLICH Probleme!) und überhaupt ist alles anders und puh, es ist irgendwie nicht so meins. Ich habe deine Story natürlich trotzdem weiter verfolgt ... aber ganz ehrlich: ich war weniger ... hm ... "dabei", um es mal so zu sagen und habe die Kapitel hier und da eher überflogen als tatsächlich gelesen. Tut mir leid, dass ich das so unumwunden sage, aber ich denke, du möchtest ehrliches Feedback.

Du hast selbst im Vorwort zu einem der letzten Kapitel geschrieben, dass du das Gefühl hast, 30 Kapitel für die Tonne geschrieben zu haben. So ist es aber mit Sicherheit nicht. Ich kenne es auch, wenn man eine grandiose Story in all ihren Farben bereits im Kopf hat, sie dann aufschreibt und hinterher darauf zurückblickt und sich denkt "Hm, hab ich mir eigentlich ganz anders gedacht und nichts ist so, wie ich es wollte." Das ist saublöd, aber ich bin mir sicher, dass kein einziges dieser Kapitel wirklich für die Tonne war. Dein Stil hat sich entwickelt, die Charaktere sind gereift und du hast sie mit Sicherheit in der anderen Realität noch mal ganz anders kennengelernt. Selbst, wenn es sich also plot-technisch nicht gelohnt hätte - schreib-technisch hat es sich auf jeden Fall gelohnt.

Ich für meinen Teil bin jetzt gespannt, wie es weiter geht. Connor und Lillian sind ja eher nicht die Typen, die eine solche Vision auf die leichte Schulter nehmen, also gehe ich mal davon aus, dass das Nachwirkungen haben wird. Aber ich hoffe (und freue mich darauf, hehe), dass die beiden jetzt erst mal wieder ein bisschen Familienleben (hallo, Emily?!) genießen können. Der nächste Ärger lässt sicher nicht lange auf sich warten! Und mit Sicherheit kommt dann auch deine Schreibfreude wieder, hurra! Bestimmt melde ich mich dann auch wieder mit etwas weniger inhaltsleerem Feedback, hehe.

Bis dahin und liebe Grüße,
Anna

Antwort von Ayanna2495 am 17.05.2016 | 10:47 Uhr
Hey Anna :)

Erst einmal: Dein Feedback war alles andere als inhaltslos. Im Gegenteil. Ich danke dir dafür, dass du so ehrlich bist, denn genau das wollte ich. Ich hatte zwischendurch auch immer öfter das Gefühl, dass einige vielleicht mit dem Plot nicht ganz etwas anfangen können, weil er eben irgendwie sehr von der Originalstory abgeweicht. Emily habe ich selbst zum Beispiel auch tierisch vermisst und ich freue mich auch schon wieder sehr auf sie. ^^ Connor wird auch wieder mehr Connor sein, obwohl es für mich glaube ich auch wieder kompliziert wird. Ratonhnhaké:ton ist mittlerweile irgendwie im Kopf abgespeichert. :D Früher musste ich den Namen noch reinkopieren und jetzt...

Es erleichtert mich übrigens zu lesen, dass du die Kapitel trotzdem nicht als hinfällig empfindest. Mittlerweile sehe ich das nämlich auch wie du. Ich nehme diesen ganzen Plot auch als Entwicklung für mich selbst. Ich habe jetzt gesehen, was mir Probleme macht, lerne aus den Fehlern und ja, auch von meinen Charaktern habe ich nochmal ein neues Bild für mich selbst gezeichnet. Ob es bei euch dasselbe ist, weiß ich jetzt nicht. ^^

In Zukunft ist tatsächlich wieder etwas mehr Familienzeit geplant. Genau genommen habe ich schon vor längerer Zeit beschlossen, dass demnächst eine ganzer Teil kommt, in der es erst einmal wirklich nur um die Kenways als Familie gehen wird. Ohne großartige "Action-Einsätze" usw. Das brauche ich irgendwie auch mal und vielleicht gefällt es ja. ^^ Dauert aber noch ein klitzekleines bisschen. Der Apfel muss erstmal in die Saftpresse.
Im nächsten Kapitel kommt dann aber auch schon Emily wieder vor. ;) Und ich freue mich wirklich schon drauf. Es ist gerade, als hätte man in meinem Kopf eine Mauer eingerissen. In letzter Zeit war ich einfach so extrem lustlos, wenn ich an die Story gedacht habe und kaum habe ich gestern das letzte Kapitel hochgeladen, sind die Ideen wieder gesprudelt. Ich hoffe jedenfalls, dass ich dich dann auch wieder "mitnehmen" kann. ;)

Bis dahin 1000 Dank für deine Review und dein ehrliches Feedback. Das hat mich gerade echt gefreut.
Grüße zurück
05.01.2016 | 16:50 Uhr
Hallöchen Ayanna ^^

Nun schaffe ich es endlich auch einmal, bei dir das lang ersehnte ... nö lang vorgenommene Review zu hinterlassen. Ersehnt wäre ja etwas übertrieben. Aber ich freue mich, wenn du dich freust.
(Warnung im Voraus, meine Reviews sind genauso verquer wie meine Vorworte, von demher, bitte nicht wundern - und los gehts :D)

Soso, da schaukelt Lillian also immer noch auf dem Schiff entlang. Fragt sich nur für wie lange? Bin ja schon gespannt aufs nächste Kapitel, zumal ich schon bezüglich des 'Beischlaf' gespoilert wurde ^^ Bin ja mal gespannt. Nein, jetzt geht es also vom Schiff. Wie gut kann Lillian schwimmen? Da kommt wieder die Frage auf, wo hat sie es eigentlich gelernt? ^^ War ja damals nicht üblich ... ja wenn man die Sachen so hat, dann interessieren einen eigentlich schon die Szenen, die du dir zu Lillians Vergangenheit aufgeschrieben hast. Da stellen sich solche Fragen gar nicht erst.
Aber guck, in der Beziehung bist du viel weiter im denken als zum Beispiel ich - wer braucht schon persönliche Vergangenheit? Ja, dämliches Crossy ist dämlich, das ist ja nichts neues. Also gut, bleibt eben nur zu hoffen, dass Lillian das mit dem Schwimmen nicht verpatzt und Rathon.... Ratonhnhaké:ton (ich musste mir das jetzt rauskopieren, glaubst doch nicht ernsthaft, dass ich den Namen hier selbst zusammen buchstabiert bekomme oder?) sie nicht aus dem Wasser fischen muss. Einmal Seepferdchen für Lillian und Angelschein für Ratonhnhaké:ton bitte - stell ich mir aber irgendwie niedlich vor oder?
Unser grimmiger Halbindianer mit Anglerstiefeln, der Mütze, einer Kiste voll Ködern und einer Angel. Und dann beißt Lillian an. Harrrrrrr.
Gut ... ich weiß nicht, was ich schon wieder zu mir genommen habe oder wogegen ich heute gerannt bin, verzeih mir bitte :(

Gut und was das Einstellen der Kapitel betriff, so kennst du meine Meinung ja bereits. Hach, ist echt praktisch, wenn man sich im TS austauschen kann oder? Macht eine Menge Spaß und es freut mich, wenn dir mein Gegacker im Hintergrund nicht auf den Wecker geht :D Und wir helfen ja gerne - sollten Autoren ja eigentlich machen oder? So hat jeder was davon und niemand geht leer aus. Außer ich. Bringst du später bitte noch den Vodka mit? Nein, also einmal dickes Lob für dich und dafür, dass du in deinem Schreibwahn doch wieder so fix weitergeschrieben hast. Ich bin gespannt wo das hingeht und ob unsere beiden Helden das Pferd endlich mal geschaukelt bekommen - wihaaa ^^

*einen großen Teller mit Keksen und eine Tasse Tee hinstell* Bitteschön^^ Und gaaaanz viel Motivation zum Schreiben rüberschieb :)

GLG Crossy ^^

Antwort von Ayanna2495 am 05.01.2016 | 17:27 Uhr
Uh Hallo ;P

Ja also miiiir ist es ja totaaal egal, ob ich Reviews bekomme. Freue mich ja nie dadrüber oder so, die werden immer mit einem Schulterzucken zur Kenntnis genommen. Wer braucht denn Reviews, also...pfhe...
Und solange du deine Reviews nicht auch betrunken schreibst... ;P Gut, dass ich dir den Vodka jetzt erst gegeben habe.

Och Crossy, jetzt spoilerst du auch noch, dass du gespoilert wurdest. Der Beischlaf ist doch die Essenz des nächsten Kapitels. Jetzt kann sich keiner mehr darauf freuen. :( *hust* Lassen wir so stehen ^^
Wie gut kann Lillian schwimmen? Würde sagen so gut, dass sie nicht sofort ersäuft. :D Ja, was ihre Vergangenheit angeht, da hast du wohl Recht. Ich würde ja hin und wieder auch gerne etwas mehr davon einbringen, seien es auch nur Kleinigkeiten, aber irgendwie fällt es mir immer schwer, sowas einzubauen. Ich finde, dass muss dann auch in den Kontext passen. Also nicht unbedingt: Connor liegt gerade halbtot und verwundet im Bett und Lillian: "Hab ich dir übrigens schon von dem Tag erzählt, als ich meinen ersten Wackelzahn hatte?" Kommt glaube ich komisch. :/ Mal gucken, vllt veröffentliche ich doch mal was. So grundsätzlich hat Lillian das glaube ich mal selbst erwähnt, dass sie als Kind mehr Freiheiten hatte, wenn sie bei den Großeltern war. Die wohnten weit außerhalb von London und waren vermutlich dadurch auch etwas entspannter. Im Sommer durfte Lillian auch mal in den grundstückseigenen Teich springen und da hat sie das Schwimmen dann wohl gelernt. In Freiheit müsste das gewesen sein, wo sie an diese Sommer zurückdenkt und auch da ist sie ja schon mit Caleb und Connor durchs Meer geplantscht. Ne Medaille könnte sie aber bestimmt nicht gewinnen...vielleicht eine aus Holz, keine Ahnung.
Aber ich spoiler mal: Sie kommt an und sie schaffts sogar allein. :P Wobei ich auch über diese Vorstellung von einem Angler-Ratonhnhaké:ton (der Name schreibt sich bei mir mittlerweile automatisch xD) schmunzeln musste. Aber dann mit rosa Stiefeln. ^^ Dann könnte er wenigstens behaupten, er hat sich eine Frau geangelt...jaaa ist gut, ich geh mich ja schon schämen. Nur frage ich mich ja, was für Köder er dann nehmen müsste...ich glaube bei Lillian würde leider schon irgendetwas glitzerndes reichen. Ohrringe oder so. Da ist sie ein typisches Weib. Naja...wurscht. ^^

Und jaaa, der TS mit euch ist wirklich immer sehr unterhaltsam, vor allem dein Gegacker. ^^ Ich mags, wenn Leute eine ansteckende Lache haben, da kann man selbst einfach nicht mies drauf sein. Und du gehst doch nicht leer aus, Crossyyy. Meinen Vodka hast du ja jetzt schon. Aber nicht alles aufeinmal, sonst artet es wieder aus. Rosa Frösche und so...ach ne, da warste ja nüchtern. ;P
Dankeschön für alles, liebes Crossy. Die Motivation nehme ich sehr gerne, aber lass dir noch etwas übrig. Können wir ja alle gut gebrauchen. ;)

LG
03.01.2016 | 11:21 Uhr
Also ich hab ja damit gerechnet das es noch mindestens zwei bis drei Wochen dauert bis das neue Kap kommt. o:
Aber um so schöner das es jetzt schon online ist. :)

Ich finde es richtig das an sebst Entscheidet wann man die neuen Kapitel hochlädt. Da sollte man sich echt nicht reinstressen. Mach ich ja auch. :p
Super wie er Lillian sein Vertrauen schenkt. *-* und umgekehrt natürlich. Die beiden sind einfach das perfekte Pärchen.

Und in Hängematten schlafen kann wirklich angenehm sein. Musste ich auch schonmal. xD
Nur hab ich das dannach damit gebüß das ich, im Gegensatz zu Lillian, rausgefallen bin und voll auf meinem Freund gelandet bin. :D
Oh Gott, war das peinlich. Aber trotzdem lustig. :D

Ich freue mich schon wenn's wieder weiter geht. Denn je mehr ich über dein eigenes geschriebenes 'DLC' Lese, um so mehr freue ich mich darauf es mir endlich selbst zu holen.
Damit warte ich allerdings noch etwas. ;)

LG, Cherry. <3

Antwort von Ayanna2495 am 03.01.2016 | 13:56 Uhr
Ich hatte auch erst überlegt, das Kapitel noch zurückzuhalten, aber irgendwie hats in den Fingern gekribbelt. ^^ Und es freut mich ja, wenn ihr daran Freude habt.

Das "Problem" mit dem selbst entscheiden ist, dass es immer wieder Leute gibt, die einem das Gefühl geben, man wäre ihnen ja etwas schuldig. Da liest man bei anderen Geschichten in den Reviews "bei manchen Autoren vermisst man die Regelmäßigkeit". Egal ob man damit nun gemeint ist oder nicht, es stößt doch etwas sauer auf. Immerhin bezahlt hier niemand etwas dafür, um die Geschichten zu lesen und wir "Autoren" kriegen ja auch nichts fürs Schreiben. Wir sind also niemandem etwas schuldig und da ist es etwas schade, wenn es einem negativ ausgelegt wird, wenn man nicht jeden Tag was raushaut, zumal es bei mir aber auch einigen anderen daran liegt, dass wir eben auch eigene Ansprüche an unsere Texte oder vielleicht auch nicht immer Zeit haben. Bei mir ist letzteres nicht der Fall, aber ich denke da z.B. an Leute wie Anna Strange, die echt eine geniale Geschichte schreibt. Umso schöner, wenn manche da auch Verständnis für haben. ;) Und da habe ich mich glatt wieder in Rage geschrieben. So viel zum Thema "nicht stressen". xD

Der arme Freund. :D Ich mag es wohl in Hängematten zu liegen, aber darin schlafen könnte ich nicht. Ich brauche Plaaaaatz. xD Kleiner "Fun Fact" am Rande: Eigentlich sollte Lillian sich beim rauskrabbeln langlegen und das halbe Deck wecken, aber ich wollte dann doch nicht so gemein sein. :D Zumal es eigentlich noch ein kurzes Gespräch mit Benjamin Franklin gab (das ich dann aber rausgekürzt habe), das irgendwie komisch gekommen wäre, wenn Ratonhnhaké:ton in irgendeiner Form dabei gewesen wäre.

Meine Finger werden so gut es geht fliegen. ^^ Aber erwarte wegen mener Version nicht zu viel vom DLC. :D Bei mir läufts ja doch etwas anders ab, obwohl ich mich im Moment doch recht nahe dran entlang hangle. Danke wie immer für deine Review. :)

LG
20.12.2015 | 21:37 Uhr
Hi Ayanna,

wow, natürlich finde ich es auch sehr schade, dass Du vorübergehend pausierst, und wünsche Dir persönlich alles Gute!

Hab trotz allem Unbill ein besinnliches Weihnachtsfest und komm gut ins neue Jahr!

Viele liebe Grüße,

minervina

Antwort von Ayanna2495 am 20.12.2015 | 21:55 Uhr
Hey minervina :)

Irgendwann wird es schon weitergehen, keine Sorge. Aber ich danke dir und dir auch frohe Weihnachten und einen guten Rutsch. :)

LG
20.12.2015 | 13:07 Uhr
Finde ich als begeisterte Leserin der Story zwar weniger in Ordnung aber die Gesundheit geht eben vor!
Ich hoffe das du bald weiter schreiben kannst und die nötige Konzentration aufbringst. :)
Ich kenne die Probleme mit dem Thema 'Ich habe keine Zeit zum Schreiben oder bin unkonzentriert und schreibe nur einen Dreck zusammen.'
Da ist es immer am besten für ein paar Wochen zu Pausieren und sich richtig auszukurieren um dann frisch und mit vielleicht neuen Ideen weiter schreiben zu können.

Ich wünsche dir auf jeden Fal gute Besserung. :)

Und natürlich ein schönes Fest und einen sehr guten Rutsch ins neue Jahr.
Wir Lesen uns dann wieder im Jahre 2016 in aller frische. <3

Antwort von Ayanna2495 am 20.12.2015 | 13:28 Uhr
Gesundheit ist nicht das Problem, eher ein Trauerfall.
Aber ich danke dir. :) Ich will mich eben nicht zu zwingen müssen und bevor nichts kommt und ihr wartet, pausiere ich eben und schaue wie es dann geht.
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast