Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
21.11.2017 | 17:20 Uhr
zu Kapitel 1
Hej!!

oh weh armer Kimi!
wobei am Ende nervt er ja sogar Romain.
So ist das wohl mit Freunden.
Aber lieb das sie trotzdem für ihn da sind.
Auch wenn er ein bisschen anstrengend ist.
Das sind wahre Freunde!

Vi ses!
Merle

Antwort von Scorpius Antares am 21.11.2017 | 21:08:41 Uhr
Hallöchen! :)

In der Tat, so sieht's aus.
Für Romain ist's aber auch nicht leicht.
Solche Freunde sind im Allgemeinen anstrengend.
Dennoch ist man für sie da.
Denn das macht Freundschaft ja auch aus.
Auch wenn es Zweisamkeit kostet. ;)

LG,
Pandi
27.02.2015 | 19:44 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo liebe Lumii.

Und weiter geht's...
Langsamer als gedacht, aber ich versuche mich zu bessern. Fühle mich im Moment nur etwas scheintot. >.<

Ich mag diesen OS! Und ganz besonders mag ich hier Kimi! Ich kann ihn ja sowas von verstehen! Auch wenn ich meistens eher in Romains Situation bin, er hat mein ganzes Mitgefühl!
Auftauchende Heulbojen die nicht wieder gehen wollen sind absolut anstrengend und nahezu unerträglich.
Aber irgendwie auch wie Hundewelppen, denn man kann sie ja nicht einfach vor der Tür sitzen lassen. *seufz* leider. ;(

Ich fand schon den Einstieg in den OS gelungen und auch die Aufteilung (wobei... also das Ende hättest du ausdehnen können, ;p Für mich gibt es hier so wenig Romain x Kimi zu lesen) sehr schön.
Und Olivier... nun, dass ich ihn mögen würde wäre zuviel gesagt, aber er hat seine Rolle gut gespielt. Genug Details, um ihn sich vorstellen zu können, und zu wenige, um ihn zu einem "wichtigen" Charakter zu machen. Falls verständlich ist, was ich meine. ^^
Romain als mehr der kümmernde Typ und Kimi, der zwar nicht unhöflich sein möchte, aber eigentlich eben doch, finde ich einfach nur süß. Irgendwie hat er mental so eine niedliche Schmollschnute auf... Das Bild bekomme ich gar nicht mehr weg. :)

Eigentlich habe ich nur eine ganz kleine Anmerkung und zwar zu Lauri. Wenn er wirklich nur einmal um die Zeit angerufen hat, dann finde ich Romains Reaktion übertrieben. Einmal ist keinmal. Wenn er aber eine schwierige Phase hat (wie Kimi sagte), dann kann das ja über einige Wochen hinweg immer wieder passiert sein und das wäre dann ein Grund für Romains Ärger. Meiner Meinung nach jedenfalls.

Insgesamt kann ich aber nur nach mehr verlangen, denn ich fand es wirklich schön!
Mehr! Weiter! Sofort! *Bestechungsschoki reich*

Liebe Grüße, BitterSparks

Antwort von Scorpius Antares am 01.03.2015 | 09:00:15 Uhr
Hallo liebe BitterSparks,

nur keine Panik, ich freue mich, dass im gefühlt scheintoten Zustand überhaupt etwas rumgekommen ist. ;)

Ich freu mich so, dass dir dieser OS gefällt, denn - das hatte ich noch nicht erwähnt - ein bisschen bist du auch schuld an dem. Allerdings nur, weil du dir ja noch mehr von den beiden gewünscht hast. Für die Idee war zugegebenermaßen ein Kunde verantwortlich. Vor allem freue ich mich, dass dir Kimi so besonders gut gefällt und du ihn so gut verstehen kannst. Ich wollte ihn mit seiner Abneigung gegen diesen Besuch wirklich nicht böse rüberkommen lassen, aber es ist schon sehr anstrengend, wenn man sich mit so einem aufgelösten Etwas auseinander setzen muss.
Dein Vergleich mit den Hundewelpen finde ich süß, den muss ich mir glaube ich mal merken.

:D Okay, ist notiert, beim nächsten Mal ein bisschen mehr Romain x Kimi. Aber ich freu mich, dass dir der Einstieg und auch die Aufteilung gefallen haben.
Ja, ich verstehe und Olivier war auch gar nicht darauf angelegt, dass man ihn jetzt total mögen würde. Ehrlicherweise stört er gerade unheimlich, aber es freut mich, wenn er seine Rolle gut gespielt hat, wie du sagst. Wenigstens ein bisschen verständlich sollte er ja schon sein.
Schön, dass ich dir dieses Schmollschnuten-Kopfkino verpassen konnte. ;) Wenigstens gibt Kimi sich ja ein wenig Mühe und hält sich mit direkten Worten zurück, obwohl er Olivier gerne etwas anderes gesagt hätte. Gut, im Grunde macht er das nur für Romain, aber das ist doch wenigstens eine schöne Absicht, oder nicht?

Okay, vielleicht hat Romain ein bisschen Überreagiert, vielleicht hat er aber auch nur darauf verzichtet, das volle Ausmaß der Lauri-Katastrophe noch einmal anzuführen. ;) Gehen wir mal lieber von letzterem aus, dann steht Romain nämlich nicht wie eine empfindliche Diva da.

Ich freu mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat und vielen Dank für dein Lob. Ich habe mich echt riesig darüber gefreut!

Liebe Grüße,
Lumii
24.02.2015 | 07:54 Uhr
zu Kapitel 1
Moi,

also das tut mir jetzt ehrlich leid, aber das erste, was mir bei dieser Geschichte ins Auge springt, ist ein Tippfehler: ,Mist...´ Der erste Strich ist noch in Ordnung, der zweite nicht mehr. Das war zum zweiten Mal die falsche Taste. Musst du mal auf deiner Tastatur schauen, die ‚richtige‘ Taste ist bei mir die, wo auch # drauf ist, demnach…

„Das hieß so viel wie: Ich bin in der Garage und schraube an meinem Motorrad und zwar so lange, bis diese Sitzung vorbei ist und es Essen gibt.“ – Aber diese Stelle entschädigt für alles, denn sie schafft es, das Verhältnis zwischen Kimi und Romain auf einen Schlag wie das eines seit Jahren eingespielten (Ehe)Paares aussehen zu lassen. Und deswegen erklärt sie für mich auch, wie Romain dazu kommt, einfach Kimis Adresse an Olivier rauszugeben. (Ich gehe nämlich schon davon aus, dass Romain auch noch eine eigene Wohnung hat, alles andere wäre vermutlich zu auffällig.)
Um Himmels Willen, wenn man solche Freunde hat – und das gilt sowohl für Romains als auch für Kimis – braucht man keine Feinde mehr. Zumindest nicht, wenn sie gerade eine schwierige Phase durchmachen. Das klingt beides ziemlich anstrengend und nicht erstrebenswert. Wobei ich Lauri mit seinem Anruf mitten in der Nacht nicht gar so schlimm finde, solange das ein einmaliges Ereignis geblieben ist. Jemanden eine ganze Woche am Hals haben ist da allerdings eine andere Nummer…

Hat mir aber trotzdem gefallen, besonders die ruinierte Nacht zu zweit.

lg FtF

Antwort von Scorpius Antares am 01.03.2015 | 08:48:36 Uhr
Hei,

ach, das macht ja nichts. Diese kleinen Fehler passieren schnell und im Dokument ist der Unterschied gar nicht sichtbar. Leider funktioniert das auf der #-Taste nicht so wie bei dir. Da kriege ich nur den ' Strich hin. Aber das macht nichts, ich bin inzwischen auf das Kopieren ausgewichen.

Ich freue mich aber, dass dir der Rest gefallen hat und besonders, dass gerade dieser "eingespieltes Paar" Eindruck entstanden ist. Es ist irgendwie klasse, wie du immer automatisch die Schlüsse ziehst, die ich nicht eingängig beschrieben habe. Am Anfang hatte ich einen ellenlangen Absatz, in dem ich lang und breit erklärt habe, wer jetzt wie und warum wo wohnt und der hat mich selbst vollkommen verwirrt. Also hatte ich gehofft, dass es so ausreicht und "juhu!" es hat ausgereicht.
Ja, mit ihren Freunden haben sie es da beide nicht sehr einfach und gerade Oliviers Auftritt war schon eine harte Nummer und dagegen erscheint Lauri wirklich noch sehr harmlos. Aber der erste Ärger war sicherlich nicht minder groß. Es freut mich aber, dass die Probleme deutlich geworden sind und vor allem, dass ich auch für Kimis Antihaltung Verständnis wecken konnte.

Danke für deine Worte und ich freue mich, dass es dir trotz des Schönheitsfehlers gefallen hat. Bei der ruinierten Nacht kam ich mir zwar etwas gemein vor, aber wenn sie angekommen ist, dann ist das wohl nicht so tragisch.

LG
Lumii
22.02.2015 | 16:32 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo Lumii

Dieser OneShot hat mir gut gefallen. Ist wirklich blöd, wenn man Zeit mit jemandem verbringen will, aber dieser dann von jemand Anderem in Beschlag genommen wird. Dabei muss man sich ziemlich zusammenreißen.

Zu Olivers Verteidigung, Kimi ist wirklich einschüchternd. Aber es ist wirklich niedlich, wie Kimi sich dazu durchringt freundlich zu Oliver zu sein, auch wenn er das gar nicht wirklich möchte. Das muss sehr unangenehm gewesen sein, nur mit dem verzweifelten Oliver zusammen in einem Raum zu sein, ohne Romain. Also kann ich Kimis Erleichterung sehr gut verstehen, als dieser endlich in die Garage gehen konnte. Schließlich ist Oliver ja Romains Freund und nicht seiner und da ist es immer sehr Peinlich, bei so einem Gespräch dabeizusitzen.

Kann mir auch sehr gut vorstellen, dass es sehr nervt, wenn man sich auf einen romantischen Abend freut, alles fertig hat und dann: Das Heulen aus dem Nebenzimmer! Das ist mitunter einer der Stärksten Stimmungskiller, welche es gibt. Also ist Kimis Frustration nachvollziebar, auch wenn seine Freunde um 3 uhr Morgens anrufen, weil sie zu viel getrunken haben. Ist schon süß zu lesen, das sich Kimi und Romain dahingehend nicht sehr viel nehmen, ihre Freunde auch zu Verteidigen ;) das ist ein ziemlich schöne Gemeinsamkeit der Beiden. Auch wenn ihnen das in der Situation wenig hilft.

Der Schluss ist auch sehr gelungen. Wie Romain ein bisschen einlenkt, weil er selbst Oliver auch als Anstrengend empfindet, aber es jederzeit wieder auf sich nehmen würde und wie Kimi ihn einfach so abwürgt :D das ist ziemlich Putzig. Aber Kimi hat sich eine Woche und zwei Tage zusammengerissen, da wird ihm ja wohl vergönnt sein, Romain sein Versprechen einlösen zu lassen ;) Immerhin hatten sie sich dies ja vorgenommen.

Danke für diesen OneShot. Es ist immer wirder Toll, was du dir einfallen lässt. :)
Freu mich gleich schon auf das nächste Kapitel von End of Silence. ;) Hoffe nur ich schaffe das Review heute noch.

Ganz lieben Gruß
Lurid

Antwort von Scorpius Antares am 01.03.2015 | 08:40:21 Uhr
Hallo Lurid,

ich freu mich riesig, dass dir dieser Oneshot gefallen hat. Ja, es ist in der Tat nicht einfach, wenn man sich seine Pläne gemacht hat und dann aus dem Nichts jemand auftaucht, der sie alle zunichte macht. Das kennt wohl jeder von uns in irgendeiner Form.

Das mag gut sein, dass Kimi einen einschüchternden Eindruck erweckt, dabei gibt er sich hier ja in der Tat Mühe. Auch, wenn er das natürlich mehr Romain zur Liebe macht. Es ist eben eine schwierige Situation, wenn man eigentlich etwas ganz anderes möchte, das aber nicht haben kann und auf der anderen Seite steht Olivier, der für das Ganze im Prinzip ja auch nichts kann.

Tja, der romantische Abend war damit wirklich hin. Wie könnte er auch nicht? Es braucht oftmals schon weit weniger, als ein aufgelöstes Nervenbündel im Nebenzimmer, um einem die Lust zu verderben. Das ist sicher schon die Extremform und natürlich ist Kimi darüber wenig begeistert. Romain vermutlich auch nicht, aber er kann sich ja schlecht gegen Olivier stellen, der es eben gerade auch nicht so leicht hat und es wäre auch nicht sehr nett, einen engen Freund einfach wieder vor die Tür zu setzen. Aber ich freue mich, dass die Gemeinsamkeit von Kimi und Romain hier deutlich geworden ist.

Die gemeinsamen Stunden haben sie sich nach so langer Zeit auch mehr als verdient. Vielleicht ein bisschen schade, dass ihnen das so viel Zeit genommen hat, aber ich denke doch mal, dass die übrige dafür um so wertvoller ist und die beiden sie zu nutzen wissen werden.

Es ist schön, dass ich dir wieder eine Freude machen konnte und dir dieser kleine Ausflug gefallen hat.

Liebe Grüße,
Lumii