Autor: Suki-chan
Reviews 26 bis 38 (von 38 insgesamt):
28.03.2015 | 20:56 Uhr
zu Kapitel 4
Hey :)
Wir kommen voran, die Ernte in Distrikt 3:
(Und du musst wirklich keine Angst vor unserem Distrikt 4 Kommentar haben :D)

Val: Bei den beiden ist bei mir nicht so viel hängen geblieben, wenn ich ehrlich bin. Über Nora natürlich noch weniger als bei Bryn …
Bei Bryn ist das Parcours-laufen ganz interessant ... könnte ihr in der Arena hilfreich sein. Fragt sich, wann und warum sie damit begonnen hat?

Rafa: Also wie üblich habe ich keine Ahnung, wie ich den Namen Bryn aussprechen soll :) (Val: Ja, Rafa fragt mich das immer, als würde ich das wissen! Panem braucht einfachere Namen!) Ich bin wegen dem Namen sogar zuerst davon ausgegangen, dass es ein Junge ist. Ich muss Val zustimmen, von Nora ist nicht viel hängengeblieben, aber Bryn vergisst man nicht so schnell wieder. Das Parcourslaufen ist ziemlich cool, mir hat die ganze Anfangsstelle gefallen, es war ziemlich gut geschrieben. Auch wenn ich so was nicht bei Distrikt 3 erwartet hätte. Jedenfalls muss Bryn enorme Körperbeherrschung haben, um so was machen zu können, was ihr in der Arena wohl in vielen Situationen helfen könnte. Aber sie ist etwas zu abgebrüht für meinen Geschmack. Dass sie denkt, dass das schlimmste was ihr passieren könnte ein Krankenhaus-Aufenthalt ist. Sie denkt nicht daran, dass sie eventuell auch sterben könnte, wenn sie in einem baufälligen Gebäude herumturnt (Val: Oder es ist ihr gleich, könnte ja auch sein?) und dass so ein Absturz bestimmt mit enormen Schmerzen verbunden sein müsste. Sie ist mir jedenfalls etwas zu lebensmüde (Val: Das von dir :D | Rafa: Wenn ich klettere hab ich ein Sicherungsseil und soo? :D | Val: Stimmt auch wieder ... (Sportler sind immer lebensmüde könnte ich jetzt sagen ^^)), was sie in der Arena wahrscheinlich ziemlich gefährlich macht. Außerdem stelle ich mir Haare bis zum unteren Rücken ziemlich unpraktisch vor... dass sie keine Angst hat damit irgendwie hängen zu bleiben oder so :)

Val: Apropos Haare bis zum unteren Rücken … welcher Bereich bezeichnet bitte den unteren Rücken?! Und ja das ist wohl sehr unpraktisch, nicht nur bei ihrer Freizeitbeschäftigung … ich würde sie vor der Arena abschneiden...
Nun zu Bryns Lebensumständen … Beide Elternteile sind tot, sodass sie bei ihrer Tante und ihrer Cousine wohnt, zu ihrer Cousine hat sie schließlich ein sehr enges Verhältnis (betrachtet man, dass sie sonst wenig Freunde zu haben scheint und nicht gern in - großen - Gruppen unterwegs ist). Ich frage mich, wie ihre Eltern gestorben sind ... ich meine, eigentlich muss da doch was hinter stecken …?
Ein bisschen seltsam, dass sie um ihren Vater nicht trauern kann, wenn sie ihn nicht kannte, aber um ihre Mutter, an die sie sich ja wohl auch kaum wird erinnern können?

Rafa: Ja diese Familienkombination ist interessant, und eine besondere Beziehung zu einer Cousine hätte ich nicht erwartet, es ist interessant. (Val: Aus der Übersicht hätte ich auch mit Geschwistern gerechnet ^^ | Rafa: Nein es waren unterschiedliche Nachnamen .... | Val: Echt jetzt? :O Oh man bin ich momentan verpeilt ... kannst du das wieder löschen? ^^ - Nein :D) Und die beiden verstehen sich offensichtlich ziemlich gut. Ja dann das Alter der beiden, ich hätte Bryn älter geschätzt und Nora wesentlich jünger (Val: Haha, bei mir das gleiche :D) Ich frage mich immer mehr was hinter Bryns abgebrühter Fassade steckt, sie kommt mir etwas widersprüchlich vor. Arbeit im Krankenhaus dagegen passt ziemlich gut zu dem bisschen, das ich schon von Nora weiß, nach dem Kapitel hätte ich sie allerdings nicht auf 18 Jahre geschätzt, das ist das einzige was ich nicht stimmig fand.

Val: >Und als Bryn sich gewaschen und ihre Schlafklamotten übergezogen hatte, sich in ihrem Bett unter die Decke zusammen rollte und die Augenlider schloss, spürte sie ein schmerzhaftes Stechen in ihrer Brust. Es war das erste Mal, dass sie Angst vor den Hungerspielen hatte.<
Warum?

Rafa: Ja das ist wirklich eine gute Frage. Wahrscheinlich weil sie Angst hat, das Nora ausgelost wird. Allerdings hätte sie diese Angst auch schon in den Jahren davor haben müssen. Außer sie hätte sich für Nora freiwillig gemeldet. (Obwohl es mich wundern würde, wenn Nora zulassen würde, dass sich ihre zwei Jahre jüngere Cousine freiwillig für sie meldet...) Und als Nora 12 /13 war hätte sie sich nicht melden können und hätte Angst haben müssen?

Val: Wer weiß, wer weiß. Ich frage mich aber echt warum sie davon ausgeht, dass die Chance dieses Jahr zusammen mit Nora gelost zu werden größer ist als davor die Jahre gelost zu werden … das bedeutet es doch, wenn es das erste Jahr ist, dass sie Angst hat? Sind die beiden etwas besonderes?

Viele Grüße,
Val und Rafa
27.03.2015 | 22:36 Uhr
zu Kapitel 3
Hallo :)

Rafa: Wir melden uns etwas verspätet, was hauptsächlich meine Schuld ist (Val: Nein^^), weil ich eine Woche in London war. Deshalb sind wir erst bei der Ernte in Distrikt 2:

Val: Auch in Distrikt zwei haben wir also Karrieros, wenn auch nicht die von der Sorte, die blindlings auf jeden drauf schlagen (wobei … bei Blade ist das so eine Sache..)

Rafa: Hm, ich denke es hätten schlimmere Karrieros werden können. Also etwas fanatischere Karrieros. Ich habe noch Hoffnungen in Phenan. Ein etwas fanatischer, böser Karriero hätte schon was :)

Val: Haha, da kannst du lange warten, glaube ich ... oder hat er etwa auch eine böse Aura? (Rafa: Zerstör mir nicht meine Hoffnung ...) - Zurück zur Ernte aus Distrikt zwei. Es war ganz schön mal zu sehen, wie eine ganze Clique raus geht, etwas unternimmt, ein beinahe normales Leben lebt. Charaktere in ihrem Umfeld zu sehen hat immer was – es lässt sie doch lebendiger wirken und außerdem ist der Unterschied zur Arenazeit auch nicht uninteressant.

Rafa: Gut, ich verstehe Ascheras Hektik am Anfang nicht ganz, wenn sie sowieso zu spät kommt und ihre Freunde das gewohnt sind, kommt es auf ein paar Minuten mehr oder weniger auch nicht an. Gut, Aschera ist jetzt auf den ersten Blick nicht so sonderlich Arena-geeignet, Hochsteckfrisuren und Kleider... (Val: Das habe ich zum jetzigen Zeitpunkt schon wieder ganz ausgeblendet :D Und es heißt ja nix ...) Blade ist mir da schon aufgrund ihres Kleidungsstils sympathischer...

Val: Das Kapitel an sich hat mir gut gefallen. Es hat Spaß gemacht es zu lesen (auch wenn die vielen doch seltenen Namen doch manchmal seltsam angemutet haben :D)

Rafa: Jaa wie spricht man den Namen Aschera aus? :)

Val: Gute Frage :'D Mit den Namen hier hab ich so meine Probleme :D
Deine Katpiss-Erfindung fand ich recht amüsant …

Rafa: Ich fand die ganze Bar-Szene ganz lustig ... auch wenn ich nicht so der Fan von sinnlosen Besaufen bin ...

Val: Mh jaa ... ja, da stimme ich zu :D
Natürlich haben wir auch hier ein Arschloch, das niemand mag und das niemanden mag – ein Arschloch, das gerne provoziert. Was schließlich zu dem Dilemma führt, dass unsere beiden Protagonisten in der Arena landen werden.

Rafa: Hm ja, wobei ich dieses Situation reichlich kindisch finde. Jemand, der sich so provozieren lässt (Alkohol hin oder her..) wirkt jetzt nicht sonderlich erwachsen. Sie sitzen ja wahrscheinlich seit Jahren mit Hunter in dieser Internat/Akademie fest, müssten sie es nicht gewohnt sein?

Val: Gute Frage! Aber nun mal zu der Beziehung der beiden ... Ein lesbisches Paar ist an sich immer interessant, gibt es selten. Aschera scheint ganz in Ordnung zu sein (hat es eine Bedeutung, dass ihre Mutter scheinbar dement ist o.ä?) Blade fand ich auch nicht extrem unsympathisch, aber sie wirkt etwas ruppig, wie der „Kerl“ in der Beziehung und ich steh nicht drauf, wenn das in Klischees abrutscht … außerdem ist die Tatsache, dass sie sich freiwillig melden will, nur um Hunter was zu beweisen irgendwie … naja, eben nicht mein Fall .. :D (Angetrunken hin oder her ^^)

Rafa: Okay, hier greift dann wohl das Gegensätze ziehen sich an :)(Val: Ach schön *seufz*) Ja was mir ein bisschen gefehlt hat war, dass die besondere Beziehung zwischen den beiden nicht so wirklich deutlich wurde. Man hat zwar erfahren, dass die beiden ein lesbisches Paar sind und man kann die beiden charakterlich etwas einschätzen, aber ich frage mich gerade wirklich, warum die beiden eigentlich zusammen sind, was ihre Beziehung ausmacht und wie solche grundverschiedenen Persönlichkeiten miteinander klar kommen. Ja, das Paar ist auf jeden Fall mal interessant, (Val: Stimmt, das ist mir bisher gar nicht so in den Sinn gekommen :O jetzt will ich es auch wissen!) es gibt echt zu wenig lesbische Paare... (Val: -.-) Ja ich bin gespannt wie sich das mit den beiden noch so entwickelt.


Liebe Grüße,
Rafa und Val
27.03.2015 | 01:22 Uhr
zu Kapitel 5
Hi:D
Okay, Niv und Nalin. Bis eben war ich mir nicht sicher, ob das Jungen oder Mädchen sind. Auf der einen Seite haben mich die beiden mit ihrem Getue zum Lächeln gebracht. Das ist so, wie mein Bruder und ich früher miteinander umgegangen sind. Sobald der Eine sich auf die Zehen getreten fühlte wurde sich am Anderen gerächt. Kindisch, aber dafür waren wir immerhin Kinder.
Auf der anderen Seite...nja also so wirklich mögen tue ich nach dem ersten Kapitel keinen von ihnen. Es war sehr süß, wie Naalin mit seiner kleinen Schwester umgegangen ist und ich glaube, er ist der aufgewecktere und offenere von beiden, allerdings war die Aktion mit Nivs Freundin schon sehr uncool. Und Niv selbst stellt sich hier als ziemlicher Miesepeter dar. Die meisten Sachen, die er nicht mag sind aber nachvollziehbar und vielleicht kam hier einfach sehr viel zusammen: der neue Freund der Mutter, der Bruder, dem er eins auswischen wollte und das Kind aus der Beziehung seiner Mutter. In der Masse hat das für mich nicht wirklich einen guten Eindruck ergeben, allerdings ist bei Niv wohl auch noch Luft nach oben da. Wenigstens zeichnet es sich ab, dass er seine Halbschwester vielleicht bald mal etwas netter behandelt. Die ist grad mal 2 und gibt sich schon so große Mühe mit ihm. Das sie ihm das Bild extra so malen wollte, wie er es hätte haben wollen war so süß:D. Außerdem merkt man natürlich, dass Nalin Niv schon Einiges bedeutet, war nur eben wie gesagt viel "mag-ich-nicht-Zeug" von ihm hier dabei.
Die Familienkonstellation der Beiden ist ja auch...interessant. Mutter, Vater und neuer Freund der Mutter +Kinder in einem Haus? Oha, spannend. Da is' bestimmt gut Zündstoff vorhanden. Ich stelle mir das gerade so Doku-Soap-artig vor. Zumal da dann noch die Freunde bzw. Ex-Freunde der Brüder dazukommen.
Hm, also nach den ersten 4 Kapiteln sind schon vielversprechende Charas dabei. Und Hi, Es sieht so aus, als wäre das Geschlechterverhältnis auch vernünftig. Desöfteren fällt es mir auf, wie schnell die Mädchen vergeben sind. Bei der Charaktererstellung hatte ich eigentlich schon damit gerechnet, dass du sowas schreibst wie dass du keine weiblichen Charas mehr brauchst. Aber hier scheint sich das schön aufzuteilen. Was mir nur hier noch etwas fehlt ist die Karriero-Fraktion. Wir haben trainierte, allerdings sind die alle den Spielen gegenüber eher kritisch eingestellt oder feiern sie jedenfalls nicht so sehr, wie man es erwarten würde. Ausnahme ist vielleicht noch Vesuvian's Freund, von dem ich nicht weiß, wie man ihn schreibt, von dem man noch kaum etwas weiß. Hm, ja, gerade bedauere ich es doch etwas, dass ich nicht meine anderen Charas geschickt habe, dann hätten wir jetzt wenigstens einen Karriero-Chara. Besonders mögen tue ich die zwar nicht, allerdings gehören sie doch irgendwie dazu.
Wie auch immer, vielleicht kommen ja noch etwas kampfversessenere Leute dran. Soll es ja alles schon gegeben haben...hehe und dann haben wir die 11er oder 12er als neue Karrieros und die jagen dann Vesuvian, Phenan(?), Niv, Nalin, Blade und Aschera durch die Arena. Die Vorstellung fände ich super:D
Ja, du merkst vielleicht, mein Review geht an dieser Stelle in Gelaber über. Also, bevor das komplett aus den Rudern läuft: Das Kapitel hat mir gefallen, die Zwillinge werden mir wohl erst mal hängenbleiben und wie ich hier lese hast du D5 jetzt auch, kannst also schnell weiterschreiben:-).
LG Cleo
21.03.2015 | 17:02 Uhr
zu Kapitel 2
Moin,

ich schreibe dir dann auch mal ein Review zu den ersten drei Kapiteln, nachdem ich mich zum Prolog ja schon per PN geäußert habe. Eigentlich hätte ich ja schon eher reviewen gewollt, aber ich habe mir dann selbst die Regel aufgestellt, dass ich erst die Steckbriefe fertig schreibe, bevor ich hier reviewe. Das macht nämlich einfach mehr Sinn. Und du hast glaube ich auch lieber etwas früher die Steckbriefe als ein Review von mir, das früher oder später ohnehin wieder in Dummschwätz ausarten wird. Aber naja, jetzt bekommst du beides.

Distrikt 1...Vesuvian und Phenan von Mellie.
Der Name Phenan erinnert mich irgendwie an einen Tumor, aber egal, darauf werde ich jetzt nicht weiter eingehen.
Übrigens, ich finde die Idee, dass du nicht 12 Ernten sondern lieber so und so viele Tage vor der Ernte machst, gut. Ist mal was Neues und nicht so anstrengend zu lesen, wie es bei 12 Ernten hintereinander oftmals der Fall ist. Aber du bist bei Distrikt 3 schon bei fünf Tagen vor der Ernte angelangt. Wenn das so weiter geht, ist der Tag der Ernte in Distrikt 8 und alle anderen Distrikte kommen danach. Wie machst du das denn da? Ich bin auf jeden Fall gespannt :D

Achso, jetzt habe ich gerade wieder den Tab mit dem Kapitel aufgemacht, weil ich auf den Inhalt gehen wollte und gesehen, dass es im Zug dann weiter geht. Aha, Frage geklärt. Muss wohl aufmerksamer lesen^^

Vesuvian arbeitet also in einem Stoffgeschäft und färbt Stoffe ein und verkauft die. Ist das nicht eher Distrikt 8? Naja, egal.
Und Phenans Mom ist seine Kundin. Fällt mir auch erst jetzt beim zweiten Mal lesen auf. Ich sollte wirklich aufmerksamer lesen :/
Er kann sie also nicht leiden...

Auf jeden Fall haben Vesuvian und Phenan eine äußerst interessante Beziehung. Ich meine, Vesuvian ist geoutet und mit dem besten Kumpel seines Mobbers mehr oder weniger zusammen. Zumindest hört es sich so an, vielleicht täusche ich mich auch. Ja, so viel möchte ich auch gar nicht dazu sagen, aber die beiden haben auf jeden Fall Entwicklungspotenzial

Kommen wir zu Distrikt 2: Aschera und Blade, die Lesben, wie sie dieser Hunter nennt.
Lesbische Charaktere sind ja in MMFFs im Gegensatz zu Schwulen eine Rarität, wie ich finde. Und dann gleich zwei auf einmal. Na, wenn das mal nicht interessant wird.
Die Clique ist toll. Und geht saufen. Katpiss. Nette Idee :D
Joa, dann kommt es zum Konflikt mit Hunter und Blade entschließt für sich und Aschera, dass sie an den Spielen teilnehmen. Na, das wird lustig, wie richtige Karrieras wirken die nicht auf mich. Die aus Distrikt 1 übrigens auch nicht. Zumindest nicht Vesuvian. Aber naja, wir werden sehen, wie sie sich in der Arena machen. Obwohl ich denen vom Charakter her jetzt nicht übermäßig große Chancen ausrechne. Sie mögen zwar zu den stärkeren Tributen gehören, aber wohl nicht die stärksten sein.

Distrikt 3:
Bryn und Nora...bei Bryn dachte ich ja erst wegen dem Namen, es wäre ein Typ. Aber dem war scheinbar nicht so.
Bryn macht also Parcour. Die französische Trendsportart. Ich mag die nicht besonders. Weil ich insbesondere eine Abneignung gegen Französisch als Schulfach im Allgemeinen und meinen ehemaligen Französischlehrer im Speziellen habe. Aber ich merke gerade, ich schweife ab :D
Bryn hat also keine Eltern mehr und bastelt gerne. Joa. Die typische Tributin für Distrikt 3. mehr oder weniger.
Auch hier will ich noch gar nicht so viel zu den beiden sagen, lieber erst mal gucken, wie sie sich entwickeln.

So, das Review neigt sich dem Ende zu, Kritik habe ich keine, da ich Inhaltlich noch nicht viel zu den Charakteren sagen kann und mir formell nichts Negatives aufgefallen ist. Dein Schreibstil gefällt mir, er lässt sich flüssig und angenehm lesen und ich bin froh, dass ich dir zwei Tribute geschickt habe. Wobei ich fürchte, dass Nick und Jon im Gegensatz zu den bisher vorgestellten etwas unkreatriv sind :/
Naja.
Das wars.

LG Thyll
14.03.2015 | 23:14 Uhr
zu Kapitel 2
Hallo :) Wir melden uns zu Ernte eins.

Val: Also, Phenan und Vesuvian. Erst einmal – sehr kreative Namen, Mel. Aber wenn man versucht die auszusprechen, ist das gar nicht mal so einfach :D

Rafa: Ich hätte es anderes ausgesprochen, als Val es tut :)

Val: Darfst mir gleich mal erklären, wie genau :D Also, die Geschichte hinter den beiden finde ich interessant. Ein Pärchen, das nicht als solches geoutet ist … wenn einer der Partner offen homosexuell ist, der andere seine Homosexualität allerdings noch verbirgt, ist das nie ganz einfach. Wenn er aber obendrein auch noch, wie in Phenans Fall, der beste Freund des Mobbers des homosexuellen Charakters ist …

Rafa: Vesuvian finde ich charakterlich im Moment noch ziemlich interessant Mir gefällt seine Familienkombination, und sein Beruf ist irgendwie ziemlich cool. Gut von Phenan weiß ich noch nicht sonderlich viel. Im Moment mag ich ihn gar nicht, aber das kann sich ganz schnell ändern, wenn ich ein Kapitel aus seiner Sichtweise gelesen habe. Ich habe die Hoffnung, dass er böse und/oder ein Arschloch ist. Im Moment ist er für mich ziemlich feige. Das er nicht zu seiner Homosexualität steht okay, aber dass er Vesuvian auch noch mobbt, nein da hört es auf. Hm bin gespannt auf ein Kapitel aus seiner Sicht ich will ihn besser einschätzten können :)

Val: Tz, Rafa unterbricht mich hier einfach, also echt :D Ja, Phenans Verhalten ist … nicht besonders nett … ja, es ist feige, das steht außer Frage. An Vesuvians Stelle wäre ich ziemlich enttäuscht … vermutlich sogar mehr als das. Aber ich hoffe nicht, dass er böse ist … (Wobei, dann könnte man ihn so richtig schön hassen …)

Rafa: Nicht besonders nett? :D Das ist untertrieben...
Um enttäuscht zu werden braucht man erst mal Erwartungen...hatte er welche oder wusste er von Anfang an, worauf er sich einlässt. Phenas Ruf wird ihm wohl bekannt sein?
Also ich fände echt cool, wenn er böse wäre, ich mag böse Charakter :D

Val: Du weißt, was ich meinte …
Ich denke man hat immer Erwartungen. Allerdings ist deine Frage interessant. Dass Phenan nämlich zu jenen gehört, die gerne mal andere mobben, müsste ihm klar gewesen sein, denn komm schon, was wäre es für ein Zufall, wenn er sich in Phenan verliebt und dieser sich in ihn (obwohl eigentlich keiner wissen darf, dass er schwul ist, und Phenan ergo großes Vertrauen aufbringen muss, um dieses Geheimnis jemanden anzuvertrauen)? Oder ist Phenan zufällig ohne seinen besten Freund ganz nett? Kann man eigentlich mit so einem Arsch befreundet sein, wenn man selbst recht nett ist? Mh, weil bloß homophob und sonst ganz cool kann Shine ja auch nicht sein … Wenn man dem nicht erzählen kann, wie es einem geht, dann ist es jetzt nicht wirklich ein richtiger Freund … Gott, ich höre auf, bevor das hier zu lang wird :D
Wie auch immer, wo war ich eigentlich? Genau, bei dem bester Freund ist ein Mobber … ja, dann ist das gleich was anderes … und, ach was für ein Zufall! Jedenfalls kann Vesuvian einem schon leid tun (auch wenn er sich wohl nicht drauf hätte einlassen müssen …) Mich würde interessieren, wie die beiden zusammen gekommen sind, wenn Phenan seine Homosexualität verbirgt?

Rafa: Hatte es was mit der Wette zu tun die erwähnt wurde?

Val: Auch die Sache mit Shine scheint (Shine scheint, hihi ^^) noch einiges an Zündstoff zu tragen. Wenn bei der Ernte nämlich Phenan und Vesuvian gehen wollen würden, müssten sie ja zeigen, dass sie eine besondere Beziehung haben. Deswegen denke ich, dass da eher jemand hinter gekommen ist und sie gelost werden. Oder … mh. Wir werden sehen. Ich bin jedenfalls gespannt darauf. Dass das noch ein Konflikt wird, ist jedenfalls sicher.

Rafa: Oh ja das wird bestimmt interessant :D Aber es gibt in Distrikt doch viele, die freiwillig gehen würden? Also ich vermute ja, dass sie sich freiwillig melden. Vielleicht protestiert Vesuvian, wenn Phenan mit Shine gehen will oder was in der Art? Okay ich findes wirklich gut, dass du keine 12 Ernten schreibst, das wird auf Dauer echt langweilig, aber hier hätte ich sie dann doch gerne gelesen :)

Val: Da stimme ich einfach mal frech zu :D Auch Vesuvians restliche Familie ist nicht langweilig, finde ich. Sein Vater, mit dem er wohl ganz gut auskommt, hat eine neue Freundin, die vielleicht (?) um einiges jünger ist als er? Mit dieser kommt Vesuvian ja auch recht gut zurecht. Dafür aber nicht mit seiner Mutter, wie wir wissen. Ob sie nicht damit klar gekommen ist, dass ihr Sohn homosexuell ist?
Über Phenan wissen wir noch nicht so viel, daher hoffen wir, dass da noch einiges kommen wird.
Ich persönlich habe ja gehofft, aus der Ich-Sicht lesen zu können, einfach weil ich das bevorzuge, aber ich glaube die Er-/Sie-Sicht hat auch einiges zu bieten, und anhand deines Schreibstils kriegen wir ja auch was geboten. Da darf man sich nicht beschweren :D Soweit alles im grünen Bereich.

Rafa: Am Anfang war es etwas komisch die Er-Sicht zu haben, weil die meisten Panem MMFF, die ich kenne, aus der Ich-Perspektive geschrieben sind. Aber man gewöhnt sich sehr schnell dran, und ich mag die Er-Perspektive fast lieber lesen als die Ich-Perspektive. Schreibstil ist perfekt, da gibts absolut nichts daran auszusetzen, ist sehr schön zu lesen. Rechtscheibungssachen seh ich eh nicht, aber wenn was drin wäre hätte Val das sicher gesagt :D

Val: Ach ja, ich fand die Anspielung mit dem „kommen“ ziemlich nett.

>„Oh, die Schwuchtel ist heute auch gekommen.“
Vesuvian verzog das Gesicht zu einer Fratze, ehe er sich zu ihnen umdrehte und entgegnete: „Gekommen noch nicht, aber ich hoffe doch, dass sich das noch ändern wird.“ <

Wenn es denn eine Anspielung war ;) Als ich den ersten Teil gelesen habe, dachte ich glatt, dass das der Zeitpunkt wäre, um über die Vieldeutigkeit dieses Wortes zu sprechen :D Entweder der liebe Vesuvian hat genauso gedacht wie ich (was ihn mir ja sehr sympathisch machen würde :D) oder ich bin allein versaut …
Naja :)

Rafa: Wenn das keine Anspielung war was dann? :)

Val: Ok jaaa …
Unsere ersten Tribute scheinen ganz gut zu sein, du schreibst gut … kann ja nur gut werden. :)

Rafa: Genau, kann echt nur gut werden! Oh bin ich froh, dass ich Val überredet habe, mit mir die Charaktere zu machen :D Die Beziehungssache ist jedenfalls sehr genial und ich bin echt gespannt auf die nächsten Charakter :)

Val: Überredet, tz :D Das nennst du überredet? Ich freue mich ebenfalls auf die nächsten Charaktere :)

Rafa: Ich habe es vorgeschlagen? :D Okay du warst sehr leicht zu überreden …

Val: Ja das hast du, und ich finds gut, hat sehr viel Spaß gemacht und die MMFF wird gut :D Aber sooo viel Überredungsgeschick brauchtest du jetzt echt nicht :D

Liebe Grüße,
Val & Rafa
12.03.2015 | 00:25 Uhr
zu Kapitel 3
Hi,
Wenn ich hätte raten sollen, hätte ich vermutet, dass du mit Blades Sicht anfangen würdest. Aschera ist eindeutig die kompliziertere von beiden, da hast du recht. Blade ist ja eher...einfach gestrickt:D. Bei Ascheras Steckbrief war ich schon sehr gespannt darauf, wie sie im Kapitel rüberkommen würde, weil sie ein paar Eigenschaften hat, die sie ursprünglich mal gar nicht haben sollte und ich mich dann gefragt habe, ob ich überhaupt noch das sage, was ich sagen wollte. Zu meiner großen Erleichterung scheint es mir aber gelungen zu sein, denn mir hat Aschera, ebenso wie Blade, im Kapitel sehr gefallen. Gerade bei Blade hast du ihr direktes, ungestümes Wesen getroffen. Ascheras Eigenschaften wie ihre Vergesslichkeit bei Verabredungen, ihre Zurückhaltung, wenn sie vor Anderen etwas sagen muss, die nicht gerade ihre Freunde sind und ihre Tendenz zu längeren Sätzen waren alle im Kapitel ohne, dass man den Eindruck hatte, du würdest die Informationen aus den Steckbriefen „abarbeiten“. Ja...also zu den eigenen Charas etwas zu schreiben finde ich immer schwer – vor allem, wenn ich zufrieden mit der Umsetzung bin. Auch der Rest der Gruppe hat mir in der Darstellung gefallen und ich fand es sehr cool, dass du für jeden von ihnen einen Platz im Kap gefunden hast.
Der Alkohol, der Alkohol. +ein tötlicher Wettkampf, der vor der Tür steht, Jemandem, der etwas provoziert und einer wütenden Feministin kann das eine extrem unvorteilhafte Kombination sein. Hehe, Blade ist jetzt wahrscheinlich einfach trotzig und nicht mehr davon abzubringen, aber mit Aschera würde ich die nächsten Tage ungerne tauschen. Vor allem am kommenden Morgen nicht. Ich freue mich darauf zu lesen, wie sich meine beiden mit dem Rest der Tribute so machen werden.
In der Schule fand ich es immer grausam, wenn ich Bandwurmsätze lesen sollte. Jetzt war es aber mein persönliches Highlight im Kapitel: „„Obgleich wir unter demselben Druck durch unsere Familien
stehen wie jeder andere Jugendliche in diesem Distrikt, haben wir uns dazu entschieden einem Pfad zu folgen, der nicht ihren sondern unseren Bedürfnissen
entspricht und dort ist das freiwillige Melden zu einem Wettbewerb, zu dem wir weder am Besten geeignet sind noch am meisten partizipieren wollen als Andere
unseres Alters, nicht vorgesehen.“
Hunter schien einige Sekunden zu brauchen, bis dieser lange Satz bei ihm Sinn ergab. Aus dem Augenwinkel erkannte Aschera wie Blade die Augen verdrehte,
ehe sie übersetzte: „Wir haben keinen Bock drauf.““
Jap, das sind meine Mädels:).
LG Cleo
10.03.2015 | 10:11 Uhr
zu Kapitel 3
Hey :)

Ja.. ich bin es. :D Und ich werde auch zu Distrikt 3 eine Review schreiben. (Auch wenn ich das wahrscheinlich eh gemacht hätte, denn – so faul ich auch beim Review schreiben bin – finde ich nichts schlimmer, als wenn man bei dem ersten Kapitel zu einem Tribut nichts vom Ersteller hört…)

Gut, weiter im Text. Distrikt 2 ist im Gegensatz zu 1 einer meiner Lieblingsdistrikte und ich bin ziemlich gespannt auf die Tribute…

Aschera – noch ein interessanter Name – schöner erster Eindruck. :)

Sie ist also ein wenig vergesslich. Oder nur was Verabredungen betrifft?
Ich kenne diese Moment, wo einem auf einmal etwas wieder einfällt und man erstmal einen kleinen Schock bekommt. :D (Allerdings handelt es sich bei mir weniger um Verabredungen, sondern um so etwas wie Arzttermin oder irgendwelche Deadlines. :o :D)

Interessant finde ich das Distrikt 2 in Städte aufgeteilt ist. Klar, es ist irgendwie logisch, aber ich wäre von alleine nicht darauf gekommen. :D Ich stelle mir das immer als eine große Stadt vor (evtl. halt noch mit Vororten oder so…)

Okay, noch jemand mit einem Mutterproblem. Bei Vesuvian wurde so etwas ja auch schon angedeutet. Allerdings erfährt man auch bei Aschera noch nichts genaueres.
Sie wohnt in einem Wohnheim, also sind ihre Eltern tot? – Nein, dann würde sie sie nicht besuchen können… Vielleicht schwer krank? Oder im Gefängnis? .D

Ulysses… Verdammt. Ich werde jetzt bei jeder Review immer wieder nachgucken müssen, wie man das schreibt. Und wie spricht man das überhaupt aus? Welche Eltern geben ihrem Kind diesen Namen?? (Okay, vielleicht übertreibe ich ein wenig. :D)

Aha anscheinend ist sie allgemein vergesslich, sonst hätte Ulysses(???) nicht gesagt, dass sie irgendwann nochmal ihren Kopf vergisst…

„…band sich die platinblonden Haare zu einer einfachen Hochsteckfrisur.“ – Okay, ist sie eine Mary Sue? :D Ich beneide sie, wenn sie es schafft, in so kurzer Zeit eine Hochsteckfrisur zu zaubern. Ist das nicht unmenschlich? Ich brauche für so etwas Stunden. :D

Blade wirkt für mich eigentlich wie ein Jungenname, deshalb war ich kurz irritiert. Aber eigentlich hätte ich es mir auch denken können. :D
Äußerlich passen die beiden ja ganz gut zusammen. So ein bisschen gegensätzlich. :)
Allgemein wirken Ascheras Freunde alle ziemlich entspannt. :)

Moment mal… Shots. Komische Namen. Man weiß nicht, was drin ist. 4cl. Ist das eine Anspielung auf die Shotzbar? :D Wenn ja: Kennst du Gollum? Ist sehr zu empfehlen. :) Wenn nicht: Ignoriere den letzten Kommentar einfach. :D

Zurück zu ihrer Mutter: Sie hat sie erkannt… Hat sie Alzheimer oder Demenz oder so etwas und ist deshalb im Krankenhaus oder einem Heim? *grübel*

Hunter kann ich nicht leiden, aber da bin ich wahrscheinlich nicht allein. Seine Beschreibung der Clique macht sie mir eigentlich noch sympatischer. :D
Trotzdem sind Hunters Sprüche meiner Meinung nach kein Grund sich freiwillig zu melden…

Das zweite Kapitel hat mir insgesamt gut gefallen, noch besser als das erste. ;) Und ich freu mich auf Distrikt 3!
Ich hoffe du kannst mit diesem Durcheinander etwas anfangen, aber ich habe gemerkt, dass ich es viel einfacher finde, die Review schon zu schreiben, während ich lese, und deshalb ist es ein wenig chaotisch. :D

Liebe Grüße
brightfire
09.03.2015 | 15:55 Uhr
zu Kapitel 2
Hey :)

Zuerst einmal wollte ich nochmal anmerken, dass ich die Idee ziemlich interessant finde. Ich bin gespannt, in welcher Beziehung die Tribute zueinander stehen. :)

Der Prolog hat mir sehr gut gefallen. Ich finde deinen Schreibstil einfach hammer! Man kann sich alles immer so gut vorstellen und ich hatte die Szene wirklich vor Augen. ;)
Finch hat also gewonnen. :D Und das nur indem sie sich lange genug versteckt hat. Auch eine schöne Variante. :D
Und Haymitch scheint ja diesmal nicht so zuversichtlich zu sein (wenn er das außer bei Katniss und Peeta überhaupt jemals war). :D

Ich bin gespannt, ob am Ende tatsächlich zwei Tribute gewinnen können. Oder ob das Kapitol am Ende allen einen Strich durch die Rechnung macht. Aber damit würden sie wahrscheinlich eher eine Rebellion riskieren… Naja mal sehn. :)

Zum ersten Kapitel: Distrikt 1 ist… sagen wir mal der Distrikt, den ich am wenigsten leiden kann. :D Ich habe schon viele tolle Tribute aus Distrikt 1 „kennengelernt“ (besonders die von Areion sind immer toll ;)), aber ich kann mich mit diesem Distrikt einfach nicht anfreunden.

(Die Website ist dir übrigens super gelungen, nur um das hier mal kurz einzuwerfen. :))

Dass es keine zwölf Ernten gibt, ist.. eine ziemliche Erleichterung. :D Irgendwann hat man auch keine Lust mehr, immer denselben Ablauf zu schreiben. :o

Naja.. nun zu den Tributen:

Vesuvian (schöner Name) hat jetzt schon meine Sympathie. :) Allein durch deinen Schreibstil und die Stimmung in dem Kapitel. Es wirkt irgendwie fröhlich und… sommerlich? :D Es macht auf jeden Fall gute Laune. ;) Nach allem, was ich bisher gelesen habe, scheint Vesuvian ja ein ganz schönes Leben zu haben.

Und wie immer wundert es mich, dass Homosexualität in Distrikt 1 nicht akzeptiert wird. Oder zumindest nicht durchgehend… Irgendwie ist Distrikt 1 für mich so fast wie das Kapitol und ich würde erwarten, dass sie aufgeschlossener mit so etwas umgehen, aber wie auch immer. :D

Okay, das Verhältnis zu seiner Mutter scheint nicht allzu gut zu sein und er wird gemobbt, wobei er das bisher ja recht gut hinzunehmen scheint…

Phenan ist feige. Okay das ist leicht gesagt, aber selbst wenn er nicht öffentlich zu Vesuvian steht, könnte er sich doch zumindest aus der Sache heraushalten… Ich bin gespannt auf seine Sicht der Dinge!

Also insgesamt ein tolles erstes Kapitel! Ich freue mich auf mehr. ;)

Liebe Grüße
brightfire
07.03.2015 | 14:16 Uhr
zu Kapitel 1
Huhu :D

So, jetzt kann ich ein Review schreiben ohne zu hypen. Zumindest nur zu hypen. Hoffe ich. Na ja... sehen wir mal, ob es mir gelingt^^
Anmerkung: Nein, tut es nicht -.-


>Mal wieder gibt es eine Website zur MMFF<
Gut, fangen wir damit an^^ Ich finde die Website gelungen und habe mich mal überall durchgeklickt. Schön, dass du nicht nur auf die Arena eingehst, sondern auch um so ein bisschen drum herum. ^^ Bei Bildern freue ich mich immer, bin mir aber nie sicher, ob man das darf. Du hast ja angegeben, dass du keine Rechte hast... ist das dann erlaubt? Ich bin ein Angsthase, wenn es um soetwas geht xD


> Veronique Martell, Michail Tonos und Dafinya More (kennt ihr die etwas nicht?! tsh.)<
Klar kenne ich die, sind meine besten Freunde, nicht war Michael... ähm, Michail? :D:D


>Da ich es selbst hasse zwölf Mal die Ernte die lesen, habe ich mich dazu entschieden euch nicht dasselbe anzumuten. Stattdessen gibt es eine Art Countdown...Distrikt 1, eine Woche vor der Ernte; Distrikt 2, sechs Tage vor der Ernte u.s.w. bis wir dann die Ernte passieren und im Zug landen. Hoffe, dass ihr damit kein Problem habt (:<
Die Idee finde ich toll.


>@Areion: Ich hätte noch mal locker tausend Wörter schreiben können, ernsthaft.<
Warum hast du nicht? :D
...Ok, ich weiß warum. Aber ich hätte noch ein paar Wörter mehr gelesen ohne mich zu beschweren, jaja :D


> Ich hoffe sehr, dass ich Vesuvian getroffen habe! (Und Phenan) <
Haha. Ich habe das Kap mittlerweile gelesen, aber vorneweg habe ich mich schlapp gelacht. Wenn man nicht weiß, dass du erstmal eine Sicht schreibst, klingt es so wie: Wen interessiert Phenan :D
Und du hast sie getroffen. Vesuvian auf jeden Fall. Phenan ist ja noch nicht so zum Einsatz gekommen, wurde aber von Vesuvian gut reflektiert und in seiner Haltung auch gut rübergebracht^^


>Vesuvian Craig - Selbstfindung<
Passt wie die Faust aufs Auge :D


>Ihm wäre es lieber, wenn sie das Gold kaufen würde, denn es gefiel ihm weniger gut als das Weinrot. Auf diesen Stoff war er richtig stolz, er hatte Tage damit verbracht ihn einzufärben und die Farbe war so schön fließend und stark... Nein, diese Frau sollte kein Werk bekommen, auf welches er so stolz war. <
Ich stelle mir Vesuvian vor, der heulend am roten Stoff hängt und schreit: "Der war Arbeit, das ist meiner. Lassen Sie ihn loooooooooooooooos! Sie haben ihn nicht verdient, Sie blöde Kuh!" :D

>Vor allen Dingen in Bezug auf ihre Tochter.
Vesuvian wusste, dass diese aufgrund einer Schilddrüsenunterfunktion etwas dicklicher war und eigentlich auch etwas mehr Stoff gebraucht hätte, damit für sie ein ordentliches Kleid heraus sprang, doch Glory ignorierte dies gekonnt. <
Armes Mädchen, das wird kein schönes Kleid und sie bekommt sicher Ärger für etwas, was nicht mal ihre Schuld ist.


>Sie hob den Einband und Vesuvian las stumm die Worte 'Künstler der Vergangenheit: Berühmtheiten vor dem Ursprung Panems'.<
Subjektive Meinung, aber das klingt langweilig.
A: Kunstbanause!
M: :(


>Von den jüngeren Generationen sah er kaum jemanden, dafür schienen sämtliche 16-18 – Jährige anwesend zu sein, trainierten meistens pärchenweise und blockierten nahezu jede Trainingsstation. <
So viele wie sich da melden, wären die Kleinen nur im Weg.


>. „Sie mit ihren Messer, ich mit meinem Schwert, das gibt ne Kombo, die keiner besiegen kann!“
„Abgesehen von mir und meinem Cousin natürlich“, entgegnete jemand anderes mit einem frechen Grinsen. „Ihr seid Beide auf Nahkampf spezialisiert, aber ich bin gut mit dem Schwert und mein Cousin ist gut mit Pfeil und Bogen. Das ist um Einiges praktischer in der Arena!“<
Da hat er Recht. Fernwaffe und Nahkampfwaffe sind die beste Kombi :D


>Vesuvian verzog das Gesicht zu einer Fratze, ehe er sich zu ihnen umdrehte und entgegnete: „Gekommen noch nicht, aber ich hoffe doch, dass sich das noch ändern wird.“ <
Zu genial :D


>Und mit Fragezeichen über ihren Köpfen ließ er die Gruppe in der Umkleide zurück. <
Boah Leute, den habe sogar ich verstanden :DD


>„Du weißt doch, dass man mit der Mama nicht teilnehmen darf, richtig?“, fragte ein anderer Junge in einem Tonfall als würde er mit einem kleinen Kind sprechen.<
:( Wäre die Mama erst 18, dann schon. <:D
Ok, das ergäbe keinen Sinn, wenn Mutter und Sohn gleichalt sind... ÄHm :D


>„Ignorierst du mich?“, zischte Shine säuerlich.<
Ähm...ja :D

>„Ich gebe mir Mühe“, entgegnete Vesuvian.
„Du findest dich wohl besonders witzig, was?<
Andere Frage, gleich Antwort :D


>„Wohin schaust du, Schwuchtel?“<
Shine in Gedanken: Wie kannst du MICH nicht anschauen? Ich bin toll!
Vesu: Äh, nö.

Ich finde es übrigens schön, dass sich Phenny und Vian ohne Worte verstehen^^


>„Dieser Lärm ist nicht auszuhalten“, klagte der Mann und stöhnte, als die Sängerin einen besonders hohen Ton traf. „Ich glaube ich gehe früher los, nur um mir das hier nicht anhören zu müssen.“ <
Jaja, ich habe meine Eltern früher auch immer mit Chipz gequält :D
Teenager...


>Vesuvian unterstützte sie dabei, wo er nur konnte, doch bei Phenan stieß dieses Thema immer auf einen Streit.<
Phenan ist sooo fies :(
Und nicht sehr standhaft...


> Schließlich drückte er den Bleistift fest aufs Papier und kritzelte quer über das Gesicht das Wort 'Idiot' in Großbuchstaben.<
Das schöne Bild. Aber er hats verdient! :D


>Und dann würde er ihm auch sagen, dass er bloß nicht gemeinsam mit Shine in die Hungerspiele ziehen sollte, denn die Überheblichkeit dieses Vollpfosten würde den Beiden nur das Leben kosten...<
Es wird ihnen das Leben kosten, weil sie sich bei absolut nichts einig werden :D


Ich fand das Kap toll und freue mich sehr auf das Nächste :D
Vlg, Mel
06.03.2015 | 23:39 Uhr
zu Kapitel 2
Hi,
Okay, das erste Vorstellungskapitel. Das Konzept der versetzten Tage in den ersten Kapiteln lockert die Sache etwas auf. Man hat bessere Möglichkeiten, die Leute kennenzulernen, wenn man sie im Alltag erlebt. Bei den Ernten und Verabschiedungen gibt es immer sehr viele Bereiche, in denen sich alle gleich oder wenigstens ähnlich verhalten, dass es immer schwieriger ist, hier einen Eindruck der Personen rüberzubringen.
Vesuvian, dass merkt man ja recht schnell, ist kein typischer Bewohner von D1. Er trainiert zwar, begeistert von den Spielen ist er aber offensichtlich nicht. Es würde mich interessieren, woher er seine ablehnende Haltung hat. Vielleicht hat es schon damit zu tun, dass Vesuvian generell keinen all zu leichten Stand unter seinen Altersgenossen hat. Wenigstens bekommt man diesen Eindruck.
Aus seiner Sicht haben wir ja noch nichts gelesen, aber Phenan hat bei mir bis jetzt keine wirklichen Sympathien geweckt. Die Vorgeschichte der beiden wird ja hoffentlich später noch etwas genauer beleuchtet, aber so weit wirkt Phenan nur wie ein Mitläufer, der Streit mit seiner Familie oder Statusverlust fürchtet und darum nicht zu seiner Beziehung steht beziehungsweise sich sogar noch an den Attacken auf seinen Freund beteiligt. Hm, nein, also fürs Erste fällt Phenan bei mir von der Like-Liste.
Für die Ernte würde es mich aber doch sehr interessieren, wie die beiden zusammen in die Spiele kommen. Vesuvian will ja eigentlich nicht – und seine Familie wirkt auch nicht so, als wollten sie, dass er geht – und Phenan will sich in der Öffentlichkeit nicht mit ihm zeigen. Ich könnte mir jetzt vorstellen, dass Phenan gehen will und Vesuvian da mitzieht...aber dazu kenne ich Phenan eigentlich noch viel zu wenig...ne das krieg‘ ich noch nicht wirklich zusammen.
Es hat mir gefallen, wie du im Kapitel z. B. ganz am Anfang beim Blick auf die Fusgängerzone der Stadt das normale Leben in D1 und die normale Art der Leute beschreibst, die dort leben. Über das Kapitel hast du immer wieder Ausnahmen eingefügt: Vesuvian selbst, Arvena, sein Vater etc. Dadurch wurde Vesuvian nicht zum kompletten Außenseiter bei dem man sich fragt: Warum schwimmt jetzt gerade er gegen den Strom? Das Kapitel war schön formuliert und lang (Also ich hätte auch noch 1000 Wörter mehr genommen, so is‘ es ja nicht...), aber das war schon sehr zufriedenstellend für mich.
LG Cleo
04.03.2015 | 23:15 Uhr
zu Kapitel 1
Dann schreib ich mal ne Review zum ersten Kapitel wa?
Erst einmal freut es mich das ich dabei bin um es mal Random einzuwerfen, nun aber zum eigentlichen Kapitel.

Wir tauchen also in Distrikt 1 ein und erleben die Geschehnisse eine Woche vor der Ernte und dürfen uns auch gleich mit einem der zukünftigen Tribute näher auseinander setzen. Ich muss zugeben das ich mich noch nie mit dem Fandom auseinander gesetzt habe abgesehen davon das ich die Bücher gelesen habe weiß daher auch nicht ob es ungewöhnlich bei MMFF zu Panem ist oder nicht, aber als aller erstes fällt natürlich auf das ... oh Gott sein Name Hilfe... (die Person um die das Kapitel sich dreht!) nicht so ist wie man sich vielleicht jemanden vom ersten Distrikt vorstellt. Aber das finde ich durch aus angenehm. Ich bin nie Fan von schwarz weiß denken und zu denken das alle in Distrikt 1 wegen ihrer Nähe zum Kapitol arrogante Mistkerle sind wäre lächerlich. Natürlich braucht es eine gute Erklärung warum jemand der nicht in die Spiele will am ende doch dort landet vor allen in einem Distrikt wo sich viele darum reizen teilnehmen zu dürfen (nach der Denkweise wiederum würde es mich überraschen wenn es viele MMFFs mit netten Tributen von Distrikt 1 gibt), aber dieser Grund wurde natürlich auch gleich geliefert in Form des anderen Tributes und festen Freund von der Hauptperson des Kapitels.
Es ist definitiv ein ein Interessantes Thema was hier aufgegriffen wird wenn auch kein leichtes. Ich bin sehr gespannt wie du es umsetzen wirst. Es bietet jedenfalls sehr viel Konflikt Material und Dramapotential was schon mal gut ist. Mir gefiel übrigens auch der kleine Einblick sehr gut den du uns in die Familie und Lebensumständen gegeben hast. Distrikt 1 ist halt doch eine ganz andere Welt als die man aus den Büchern kennt und in jedem Kapitel in völlig andere Gesellschaftsformen sich rein zudenken und sich auch noch glaubhaft Lebensumstände ausdenken stelle ich mir sehr schwierig vor, aber zumindest bei diesem Kapitel ist es dir durch aus gelungen wie ich finde.
Zu den beiden Charakteren kann ich jedoch noch nicht all zu viel sagen fürchte ich. Dafür hat man noch zu wenig gesehen aus dem ich Schlüsse ziehen könnte.

Deinen Schreibstil fand ich wie gewohnt von dir gut und es war wie immer eine Freude ein Kapitel von dir lesen zu dürfen. Ich muss ja sagen das ich dich für dein Tempo wirklich bewundere xD
Die Anmeldung ist erst seit kurzen zu ende und du hast bereits dieses Kapitel und zwei weitere fertig und das obwohl du noch andere Storys am laufen hast. Wirklich beeindruckend!
Auch ein Riesenlob an die Webseite. Da hast du dich in meinen Augen dieses mal selbst übertroffen.

Lg Phintias
19.02.2015 | 21:46 Uhr
zu Kapitel 1
Heyo :)

Also der Prolog hat mich auf jeden Fall schonmal sehr angesprochen :)
Deinen Schreibstil kenne ich ja schon aus Teufelskinder und auch hier ist er wieder perfekt.
Ich werde in den nächsten Tagen dann die Steckbriefe reinflattern lassen, am liebsten würde ich zwei Charakter aus Distrikt 4 nehmen :)
Die Idee zu den beiden Charakteren schicke ich dir ruhig jetzt schonmal ^^

MfG

DerCaddy
18.02.2015 | 17:11 Uhr
zu Kapitel 1
Hi, ich würde gerne die beiden aus 11 machen.
Der Prolog hat mir gut gefallen.
Leaf