Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Neonschwarz
Reviews 26 bis 50 (von 186 insgesamt):
letzfetz (anonymer Benutzer)
13.05.2015 | 21:46 Uhr
Abend,
also das ist jetzt eigentlich eine Antwort zur Antwort zu meiner letzten Review. Ich liebe Drama. Aber eben das kleine Drama, was von Innen kommt. Meistens stehen wir uns ja selbst im Weg und sorgen dafür, dass das Leben so viel Dramatisches bereit hält. Bin halt kein Freund vom großen Drama mit Explosionen und Verbrechen und so. Deswegen schaue ich auch keine Actionfilme.
Und ich muss sagen, ich bin richtig drin in der Geschichte. Ich saß heute früh auf meinem Balkon, rauchend und Schlaffrisur und habe innerlich mit mir diskutiert. Warum verhält sie sich so? Warum versteht keiner Jan? Und was ist eigentlich mit Olli los? Von Außen mag diese Situation eventuell etwas kauzig ausgesehen haben.
Es gibt Serien und Filme da bin ich so aufgewühlt, aber eine Fanfic hat das noch nicht geschafft.
Lenis Reaktion kann ich gut nachvollziehen, im besoffenen Kopf macht man viel Blödsinn (unter anderem sollte man nicht mit einem Messer versuchen, ein Stück Toast aus dem Toaster zu holen, welcher noch an ist). Aber Olli und Joko erschienen mir nicht so betrunken, etwas Rationalität hätte ich dort erwartet.
Das letzte Kapitel hat mir auch sehr gut gefallen. Gerade die letzten Zeilen waren versöhnlich. Ach die Schönheit liegt im Moment. Die Person Jan hat so etwas Wehmütiges und Zerbrochenes. Kennst du das Gefühl, wenn ein Unwetter aufzieht an einem lauen Abend und man steht auf einen Feld? Wo die Vergangenheit einen fast erdrückt und die Zukunft nur ein leeres Wort ist? Und trotzdem ist der Moment so wahrhaftig, das es schmerzt in der Brust? Irgendwie hinterläßt dein Jan genau dieses Gefühl in mir!
Und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es weiter geht. Drei Monate begleitet mich die Geschichte jetzt und sie hat mein Leben bereichert. Und mir Schlaf geraubt. Aber ich will noch nicht, dass Sie endet. Du darfst auf keinen Fall andeuten, wann Schluss ist. Wenn ich weiß, dass Serien zuende gehen, welche ich liebe, schaue ich meistens nicht die letzte Folge. Ich will nicht, dass es vorbei ist und so hoffe ich immer, dass sie mir konservieren kann. Und so soll das ja nicht mit deiner Story sein.
Wahrscheinlich werde ich sie mir ausdrucken und in den Bücherschrank stellen, wenn es mal vorbei ist.
Ja, so wird es gemacht.
Ich wünsche dir einen schönen Abend und tolle freie Tage.

Christin

Antwort von Neonschwarz am 14.05.2015 | 09:14 Uhr
Guten Morgen :)

Ich bin, kaum habe ich dein Review gelesen, mit meiner Erkältung eingeschlafen, um vier wieder aufgewacht, habe es nochmal gelesen und konnte mich gar nicht mehr erinnern. Also habe ich mich sogar zweimal gleichermaßen darüber gefreut.
Ich liebe ja jede Form des Dramas. Auch ab und zu Explosionen und Verbrechen und dererlei, sonst würde ich wahrscheinlich weniger auf die total überzogenen storytechnisch schwachen Fast & Furious Filme abfahren.
Ich find die Vorstellung von dir auf deinem Balkon so cool! Das ehrt mich sehr. Ich führe immer Selbstgespräche wenn ich mit dem Hund unterwegs bin, besonders wenn es schon dunkel wird, und dann singe ich entweder ganze Lieder und merke erst so ab der 2. Strophe wie mega laut ich eigentlich bin oder ich spreche schonmal Reviewantworten vor oder ich überlege mir, wie es weitergeht.
Im besoffenen Kopf macht man viel Blödsinn - I can relate. Aber einen Toaster-Unfall habe ich noch nicht zu verbuchen. Bin eher die, die mal von einem Balkon gebrüllt hat ''ich will Hitler küssen!'' - darf man das so frei sagen? Will ich natürlich nicht und das war auch eher auf die Frisur des Kerls bezogen, den ich damals gut fand, aber wieso erzähle ich das überhaupt?
Was Olli und Joko angeht, ja, ich glaube, die beiden haben die Chance gesehen und sie ergriffen. Sie haben sich Jan gegenüber zwar versöhnlich gezeigt, aber auch nur, solange er sich absolut korrekt verhalten hat. Und gerade Olli ist ja, seit er weiß, dass Klaas eventuell eine Chance gehabt haben könnte, eher Pro-Klaas und Contra-Jan.
Ich finde es schön zu lesen, was Jan in euch auslöst. Mitgefühl, Wut und was auch immer.
Ich hoffe, ich denke dran, das Ende nicht anzudeuten! :) ich möchte dich ja bis zum letzten Kapitel halten.
Ich danke dir sehr fürs Review. Jetzt bin ich motiviert, weiterzuschreiben.
Einen schönen Feiertag dir,
Anna :)
1603Kathi (anonymer Benutzer)
13.05.2015 | 12:23 Uhr
Hey :)
Deine Geschichte zu lesen ist eine Achterbahn der Gefühle.
Ich kann Jan aber ebenfalls durchaus verstehen -wer wäre in dieser Situation nicht ärgerlich geworden ?
Und obwohl ich Jan immer total unsympathisch fand , tut er mir jetzt schrecklich leid.
Er hat alles aufgegeben für Leni , seine Stadt , seine Frau , sein Kind
Und kriegt nicht viel dafür zurück ( klar hat er auch viel verbockt und viel scheiße gebaut )
Mich hat es sehr überrascht das er Leni 's Beichte über den sex und den Kuss mit Klaas so "locker" hingenommen hat.

Auf der anderen Seite bin ich aber auch noch leni-positiv
Ich kann nicht mehr all ihren Gedanken folgen aber hoffe sehr das sie einfach glücklich wird ( egal ob mit Jan oder Klaas )
Ich wünsche dir noch einen schönen Tag
lG Kathi

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 13:58 Uhr
Guten Tag :)

Danke für dein Review. So viele Reviews heute ... ich fühle mich geehrt!
Ich kann Jan auch verstehen, ich hätte sie allerdings angeschrien und sie konfrontiert und wäre nicht weggelaufen und hätte sie damit in Angst und Schrecken versetzt.
Und klar du hast recht, er hat viel Mist gebaut, aber man kann das alles nicht so miteinander aufwiegen, aber das tun Leni und Jan ja andauernd unterschwellig und das ist
ein großes Problem.
Ich bin immernoch Leni-positiv, ich will mich ja nicht selbst aufgeben! :D
Sie wird bestimmt glücklich werden
Alles Liebe und danke dir
Anna :)
13.05.2015 | 08:33 Uhr
Jetzt lese ich schon als erstes die Kommentare nachdem ich wach werde...
Deine Geschichte macht mich echt krank! :D

Ich möchte auch nur kurz "letzfetz" für das review applaudieren. Und mich den Gedanken und Äußerungen dort im allgemeinen anschließen.
Ich finde es nicht unbedingt in Ordnung, der mutter so einen Schreck einzujagen, aber wer weiß wie es weiter gegangen wäre und was genau seine absichten waren.
Mir tut es manchmal echt ein wenig weh zu sehen, dass jan keinen hat der auf seiner seite ist oder für ihn da ist, auch wenn mal alles schief läuft. Leni hat immer jemanden der für sie da ist. Entweder um zu trösten, oder um sie wach zu rütteln.
So jemanden braucht man mal. Und für Leni freut es mich.aber jan hätte das auch mal verdient.

So, jetzt muss ich fix in die uni.

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 09:31 Uhr
Nochmal du! :)
Das freut mich aber.
Ja, das Review von 'letsfetz' hat mich tief getroffen! Aber im Prinzip kann ich mich auch nur widerwillig anschließen, auch wenn ich mir ungerne nachsagen lassen will, dass Jan ein gebrochener Mann ist. Ja, so jemanden der einen wachrüttelt und aufbaut braucht jeder, wie wahr. Fällt mir nur wieder ein, dass ich da nicht drunterfalle - ich bin mein eigener Olli/Joko/Klaas. Gespaltene Persönlichkeit ;)
Viel Spaß in der Uni! Lern fleißig.
Alles Liebe
Anna :)
13.05.2015 | 06:53 Uhr
Was ein Ritt am frühen Morgen. Ich bin zu früh aufgestanden und hab beschlossen die letzten 3 Kapitel nachzuholen. Eins sei gesagt, jetzt bin ich wach!
Ich hoffe du weißt wie du weiter schreiben willst, denn ich hab keine Ahnung mehr was noch auf mich zukommen könnte, es ist so verstrickt aber das meine ich im positiven Sinne:D
liebe grüße.

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 09:29 Uhr
Guten morgen! :)

Danke für dein Review. Kurz und knackig. Ich habe irgendwie eine schlafverhinderne Wirkung auf euch, kann das sein? Aber ihr auf mich auch. Und wie. Seit ich eure Reviews heute morgen gelesen habe, bin ich so wach, dass ich jetzt direkt in die Stadt fahre.
Ich weiß exakt wie es weitergehen wird. Und es wird großartig - nein, zu viel Eigenlob. Aber ich glaube, es könnte gut werden.
Alles Liebe und dir einen schönen Tag
Anna :)
letzfetz (anonymer Benutzer)
13.05.2015 | 06:25 Uhr
Guten Morgen,
ich hoffe du hast gut geschlafen. Ich ja nicht so, es rattert ganz schön im Kopf. Und heute früh habe ich die ganze Zeit heftigst im Kopf eine Review verfasst, so richtig mit Betonung, als ob ich heute öffentlich sprechen muss. Es fasziniert mich, wie du die Leute vom Schlafen abhältst. Die letzten Kapitel waren einfach toll. Erst wiegst du uns in Ruhe, mit dem Gefühl, dass schon alles wird und dann jagst du alles mit einem Wort in die Luft. Und zurück bleibt verbrannt Erde.
Im Nachtclub habe ich mich gefreut, dass endlich Feuer zwischen die Beiden kommt. Endlich diese heiße Annäherung aus alten Tagen, yeah Sex. Denn genau das hat irgendwie gefehlt. Beide waren Eltern und beide waren zusammen, aber so richtig zufriedenstellend war es nicht. Und vielleicht haben sich beide in der Kabine im Club wohlgefühlt, vielleich hatten beide das Gefühl, dass diese Beziehung hält. Und ich kann mir den Frust und die Enttäuschung von Jan in der Situation vorstellen. Er hat soviel gegeben, um Leni zu gefallen und um seiner Rolle gerecht zu werden. Er wollte sosehr, dass es funktioniert.
Und hier muss ich Partei ergreifen für Jan. Was macht alle so sicher, dass er Felix entführen wollte? Doch nur, weil er schon mal irrational gehandelt hat, was er wahnsinnig bereut. Und er ist doch schlau und reflektiert genug, um zu wissen, dass es ihn nichts gebracht hat. Vielleicht wollte er einfach nur bei der Person sein, die ihn bedingungslos lieben muss. Schließlich ist er Vater, er hat das Recht, seinen Sohn in den Armen zu halten. Und vielleicht war er nur von Angst getrieben, weil er nicht noch ein Kind verlieren will.
Und alle setzen sich für Leni ein. Aber wer setzt sich für Jan ein. Die einzige Person, die das bis jetzt gemacht hat, stöhnt den Namen eines anderen beim Sex und verpasst ihm anschließend drei Ohrfeigen. Er steht alleine da. Gegen so einen Freundeskreis kommt man nicht an. Und dabei hat er soviel aufgegeben, er hat für mich die größte Veränderung durchgemacht. Und man hatte das Gefühl, dass es ihm auch noch gefallen hat. Klar hat er seine Probleme und sein Arschlochverhalten, aber er war doch letztendlich immer für Leni und seinen Sohn da. Und er bräuchte jetzt auch Freunde, die Leni anbrüllen. Dafür, dass sie alles so lange unterdrückt, bis es hoch geht. Dafür, dass sie trotz allem nur das schlechteste in Jan sieht, nämlich einen Kindesentführer. Aber wer macht das schon. Ich glaube, jan wird unrecht getan und dies wird ganze schöne Kerben in seiner Seele hinterlassen. Mittlerweile bin ich sicher, dass Leni gestärkt aus dieser ganzen Geschichte gehen kann, aber Jan ist ein gebrochener Mann.
Ach tat das gut zu schreiben. Tolle Geschichte. Einfach toll.
Ich wünsche dir einen fantastischen Tag.

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 09:27 Uhr
Guten Morgen, guten Morgen :)

Ich habe nicht nur gut geschlafen, ich bin auch mit einem breiten breiten Grinsen wachgeworden, als ich die ganzen Reviews gelesen habe. Über deins habe ich mich besonders gefreut. Vielen, vielen Dank dafür. Ich finde es so faszinierend wie du, welche Wirkung meine Geschichte augenscheinlich auf euch hat und ich bin schon ein bisschen stolz ... ich freue mich immer so über diese Rückmeldungen, weil sie, wie schon unten gesagt, mich durch den Tag bringen und mich zum Lachen und Quietschen und was weiß ich nicht was bringen und das brauche ich!

Das ich euch in Sicherheit gewogen habe, um dann alles in die Luft zu jagen - ich könnte heulen vor Glück. Das ist mein Ziel gewesen und wenn ich es erreicht habe, well done.
Als ich das im Nachtclub geschrieben habe, dachte ich die ganze Zeit über ''das kannst du nicht machen! Lass sie einfach einen schönen Abend haben! Klaas ist weg, chill'' - aber ich kann dann doch nicht ganz ohne. Und ich hoffe, trotz 'Inhalts' hat es dir auch gefallen. Euch! :)
''Er wollte sosehr, dass es funktioniert'' - Tränen in meinen Augen. Das ist so traurig. Sowieso dein ganzes Review. Hatte gerade im Wald einen mental breakdown deswegen.

Okay, es sah alles danach aus, als würde er das, was er mit Leonard abgezogen hat, auch bei Felix bringen, aber ich würde es ihm trotzdem nicht zutrauen. Aber Leni war so betrunken und panisch und von Schuldgefühlen geplagt, dass sie die Situation gar nicht mehr richtig einzuschätzen wusste. Alles, was du sagst, stimmt mich so traurig. Wegen Jan. Andererseits wollte ich es ja nicht anders. Oh mein Gott, das macht alles so Sinn, ich bin mir nicht sicher, ob ich so weit gedacht habe. Aber alleine, dass er Angst hat, noch ein Kind zu verlieren bricht mir das Herz. Leni und Klaas und Felix machen einen auf happy family und Jan sitzt irgendwo alleine ...
Wie oft in meinem Leben war ich schon Jan? Gegen so einen Freundeskreis kommt man nicht an? Das kommt mir vage bekannt vor. Und es tut mir echt leid für ihn. Ich werde ihn schon rehabillitieren ... irgendwann.

Ich danke dir sehr für dieses tolle Review (toller als meine Antwort, es tut mir leid!) und wünsche dir einen wunderbar sonnigen Tag,
Bis zum nächsten Mal,
Anna :)

PS: gut zu wissen, dass dir die Geschichte trotz Drama immernoch gefällt! :)
13.05.2015 | 01:47 Uhr
Ich liege im Bett, bin totmüde und kann nicht schlafen, weil mein Hirn pausenlos vor sich hin rattert und ich mit herzklopfen und angespanntem Körper scheinbar zu unruhig bin um meine Augen auch nur einen Moment zu schließen, ohne an deine Geschichte zu denken.

Ich kann total verstehen dass Jan nicht erfreut war - finde seine daraus resultierende Handlung aber unter aller sau.
Ich hoffe er macht sich da auch noch Gedanken drüber und ihm wird endgültig klar, wie bescheuert dieses Verhalten ist.

Ich fühle mich aber dennoch gedrungen zu äußern, dass ich ein Fan von Leni und Jan bin. Trotz aller Probleme - vielleicht auch zum Teil deswegen - würde ich es mir total wünschen, dass diese Beziehung noch nicht den Bach runter geht und sie gemeinsam in dieser Beziehung noch wachsen. Vielleicht ist dafür erstmal noch Abstand nötig. Und ich muss auch gestehen, dass mich die Vorstellung von Klaas und Leni keineswegs abschreckt.
Aber dennoch - vielleicht braucht es seine Zeit - wünsche ich mir Leni und Jan zusammen. ♥

Danke auch zum wiederholten Male, dass du die Geschichte sowohl schriftlich als auch in meinem Kopf am Leben hältst. ♥ .

Ich liebe Olli übrigens für die Ohrfeige und ich freue mich so dermaßen darüber dass er endlich jemanden hat!

Ich möchte unbedingt das Klaas zurück kommt und es irgendwann nach einem riesen chaos für alle ein happy end gibt.
Da oute ich mich jetzt einfach mal :D .

Ich versuche nun mal zu schlafen, zumal es am Handy echt unpraktisch ist ein langes sinnvolles Review zu schreiben.
Da ist so viel in meinem Kopf was ich gerne noch in Worte fassen möchte. Aber die worte muss ich zum einen noch finden und zum anderen brauche ich wohl sowieso erst noch Zeit dass alles zu verarbeiten.

Ich hoffe bald kommen neue Kapitel.
Es freut mich zu hören, dass du keine schreibblockade mehr hast und jetzt scheinbar eine Ahnung wie du das alles enden lassen wirst. Ich kann es kaum erwarten und zeitgleich will ich nicht dass es endet.

Unendlich viel Liebe und Dank ♥.
Ich liebe deinen Art zu schreiben und mich nervlich zu ruinieren :D ♡

Bis dann.

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 09:18 Uhr
Guten Morgen meine Liebe :)

Ich will auch nicht vom Schlafen abhalten, aber ich freue mich sehr über das dadurch entstandene Review! :)
Sowieso war ich geschockt, heute morgen so viele neue Reviews vorzufinden, ist ja doch eher unüblich und das hat mir den Start in den Tag verdammt erleichtert.
Also ... Jan macht sich sicher genug Gedanken könnte ich mir vorstellen. Nur sollte er die vielleicht mit Leni (und uns) teilen, damit alle aus der Sache schlauer werden.
Herr und Frau Übersprungshandlung sind wieder voll dabei! :)
Ein Fan von Leni und Jan also. Ja, ich glaube, da bist du nicht alleine. Aber ich finds schön, dass es zwei Lager gibt. Team Jacob, Team Edward ...
Aber du bist ja gar nicht Anti-Klaas, also kann ich ja eigentlich nichts falsch machen.
Ich schreibe so gerne für euch, dass kannst du dir gar nicht vorstellen. Ich liebe es. Ich liebe es, eure Reviews zu lesen und damit den Tag zu überstehen und euch mit meinen Kapiteln durch den Tag zu helfen. Ich find das so schön und habe jetzt schon ein bisschen Angst, was wird, wenn ich diese Geschichte beende. Ich werde dann zwar eine neue Geschichte in dieser Rubrik schreiben, aber das heißt ja nicht, dass ihr mir alle erhalten bleibt. Das will ich aber! :)
Ollis Ohrfeige. Mein Masterpiece!
Und Klaas wird zurückkommen. Und das recht schnell und recht ... jedes Wort wäre verräterisch.
Ich hoffe, du konntest dennoch gut schlafen und wünsche dir einen schönen sonnigen Tag
Deine Anna :)
LeonaM (anonymer Benutzer)
13.05.2015 | 01:32 Uhr
Mein lieber Scholli - die letzten drei Kapitel haben mächtig reingehauen.
Und nachdem ich ein paar Kommentare hier gelesen habe, fühle ich mich etwas allein. Denn ich muss sagen, ich fand Lenis Reaktion und die der anderen krass übertrieben. Klar das Kind einfach abzuholen und niemandem Bescheid zu sagen, v.a. bei seiner Vergangenheit ist sehr heikel, und als Mutter hätte ich auch wohl auch Riesenangst. Aber deshalb Jan so knallhart rauszuschmeißen? Ich weiß nicht... vielleicht fehlt mir da auch etwas Sensibilität, aber mich haben Leni und Co. aus unergründlicher Weise in den letzten zwei Kapiteln so sauer gemacht, dass ich vielleicht deshalb Mitleid für Jan empfinde. Jokos Satz mit "seid ihr jetzt durch" oder so ähnlich fand ich auch arg unpassend.
Übrigens hast du ja sowas in die Richtung geschrieben, dass Olli sich vor Jan aufbaut, nachdem Leni ihn geohrfeigt hat. Ich dachte im ersten Moment schützend :D Deshalb war ich nach seiner Ohrfeige sehr geflasht, haha.
Andererseits kam da vielleicht vieles in Leni hoch, was sie sonst sehr runtergeschluckt hat. Oder es war doch die pure Angst um das eigene Kind, das lässt einen doch komplett ausrasten, weshalb ich wiederum doch für die Verständnis habe. Ach ich bin verwirrt und unzufrieden :(
Irgendwie hoffe ich, dass Klaas wieder alles ins Lot bringt. Obwohl er der Verursacher ist, aber was soll's! Ich habe nach den letzten Kapiteln das Gefühl, dass er der einzig Vernünftige und "Normale" ist.

Ganz liebe Grüße und gute Nacht

Antwort von Neonschwarz am 13.05.2015 | 09:13 Uhr
Ich bin gerade eben aufgestanden, mein Hund wollte raus, ich such mir 'ne lange Hose, schaue nebenbei auf mein Handy und vor Freude habe ich rumgetanzt. Und bin dann auch bis in den Wald getanzt und freue mich immernoch!
Guten morgen erstmal und vielen lieben Dank!
Ich lese immerwieder gerne verschiedene Meinungen. Ich kann Leni zwar verstehen, aber auch nur für den Moment glaube ich, alles was danach kam, war ... nicht so toll. Ich hätte ihm auch aus Unwissen heraus eine Ohrfeige verpasst, vielleicht auch zehn, aber dann hätte ich das Gespräch gesucht und ihn nicht so ziehen lassen. Ich könnte nicht schlafen, ohne zu wissen, was in ihm vorgegangen ist.
Jokos Satz fand ich auch unpassend, aber Leni auf jeden Fall auch, weswegen sie ja dann gegangen ist. Sind sie natürlich nicht!
Ollis Ohrfeige zieht weite Kreise. Das finde ich toll! Wie schon unten erwähnt, dass war mir eine Herzensangelegenheit.
Ich hoffe, du bist nicht unzufrieden mit meinem Schreibstil! Aber ansonsten freue ich mich, dass du verwirrt bist. So macht es viel mehr Spaß ;)
Klaas ... ja, das wird noch was. Und ob er das alles wieder hinbiegt ist eineutig Interpretationssache.
Alles LIebe und einen sonnigen Mittwoch dir
Anna :)
Tinka (anonymer Benutzer)
12.05.2015 | 23:29 Uhr
Guten Abend!
Zuerst einmal: ich bin absolut beeindruckt von deiner Ausdauer. 110 Kapitel ist eine ganze Menge Geschichte und dass du schaffst es Spannungsbögen und Charakter Entwicklungen zu schreiben, die mich mitreißen und die sich sehr natürlich anfühlen. Respekt. Ich habe nicht viel Übung im Review schreiben, deshalb bekommst du jetzt relativ unzusammenhängende Textfetzen von mir.

Als ich gesehen habe,dass es ein 110. Kapitel gibt hatte ich fast schon Angst weiter zu lesen. Nach dem Kliffhanger konnte nur was sehr Bedrückendes auf Leni warten.

Seitdem sie mit Jan zusammen ist hat Leni immer versucht ihn und sich zu überzeugen, dass sie ihm vertraut. Dieses Vertrauen unter Druck brechen zu sehen fand ich sehr interessant aber auch herzzerreißend. Ich weiß aus Erfahrung, dass man niemanden "gesund-lieben" kann. Probleme die jemand hat verschwinden nicht einfach so, weil man diese Person jetzt liebt. Vielleicht liegt es daran, dass ich Lenis und Jans Beziehung nicht sehr romantisch finde. Gleichzeitig bin ich mir nicht sicher, ob Klaas eine bessere Alternative wäre. Irgendwie fände ich es schon schön zu sehen, wie Leni jemanden findet, der ihr Halt geben kann.

Du schreibst so, dass ich nicht unbedingt voraussagen kann, was passieren wird aber im Nachhinein alles nachvollziehbar erscheint. Mir gefällt das sehr und ich freue mich darauf zu sehen wie du diese Geschichte beendest!

Antwort von Neonschwarz am 12.05.2015 | 23:35 Uhr
Guten Abend :)

Oh wie schön, ein schöner Name. Ich freu' mich! Danke für das Review.
Ich bin auch überrascht von der Länge. Damit hätte ich am Anfang nie gerechnet. Aber jetzt sind wir hier und ich finde es toll. Und ich liebe die Leser und die Geschichte und es fühlt sich gar nicht an wie ein ewig langer Weg. Ich musste mich nie quälen, um ein neues Kapitel zu schreiben. Und das ist die erste, nein, die zweite Geschichte, bei der mir das so geht :)
Das man jemanden nicht 'gesund-lieben' kann, stimmt. Und das finde ich so schön formuliert. Und auch, dass das für beide gilt. Ich meine, weder Leni noch Jan sind ... normal gestrickt was Beziehungen und Liebe und all das angeht. Interessant, dass du ihre Beziehung nicht romantisch findest. Für mich ist das die romantischste Beziehung, die ich in der Form je zu Stande gebracht habe. Privat und auch als Geschichte. Ich liebe Jan und Leni zusammen und gleichzeitig kotzen sie mich auch an, wenn ich das mal so direkt sagen darf. Ich bin keine große Romantikerin, dass mag abfärben ;) Aber das soll es ja auch.
Diese ganzen Komplimente ... weiß gar nicht, was ich sagen soll, außer tausend Mal danke!
Ich wünsche dir eine gute Nacht und viel Spaß beim hoffentlichen Weiterlesen,
vielleicht liest man sich ja nochmal
Anna :)
12.05.2015 | 23:07 Uhr
Guten Abend. :)
Diesmal wirklich auf die Schnelle - du weißt ja, am Handy schreiben ist nichtso mein Ding.
Ich glaube, mein Herz hat eben ein paar Mal ausgesetzt.
Beim Kapitel davor war ich einfach nur zutiefst beleidigt, dass du es so enden lässt. :D was für ein mieser, mieser Cliffhanger!!
Ubd jetzt das... also beruhigt hat mich das jetzt nicht. Im Gegenteil! Als Leni Klaas gesagt hat, da hab ich mir die Hand vor den Mund geschlagen und dachte nur "nein." Aber danach, als sie so ausgerastet ist und Jan geschlagen hat, da hab ich mich echt erschreckt und bin zusammengezuckt. Irgendwie war das so wirr... positiv wirr! Es ist alles so unmöglich aber irgendwie nachvollziehbar, was Jan tut. Quasi "wie du mir, so ich dir". Und Leni kann ich auch verstehen. Klar, sie hat scheiße gebaut, aber deshalb darf Jan sie nicht durch die Hölle schicken...
Komplett aus der Bahn geworfen hat mich übrigens die letzte Ohrfeige von Olli. Ausgerechnet Olli! Olli, der in meinen Augen irgendwie ein bisschen der liebevolle, leicht versaute aber gutmütige Teddy war.
Junge, Junge. Also an dem Kapitel hab ich zu nagen :D
Du machst das wunderbar, weißt du das? Toll geschrieben mal wieder. Wollte erwähnt werden ;)
Bis hoffentlich ganz bald!!
Liebe Grüße von einer schlaflosen Rosie :)

Antwort von Neonschwarz am 12.05.2015 | 23:12 Uhr
Guten Abend meine Liebe!

Es ist so lustig gewesen, wie ich gerade auf dein Review reagiert habe. Ich habe auf die Reviewzahl von hier geklickt und dann deinen Namen ganz oben gelesen und dachte so ''bin ich jetzt irgendwo bei BossHoss gelandet?'' und habe extra nochmal oben nachgesehen, aber nein, alles richtig gemacht. Und dann musste ich sehr, sehr, sehr breit grinsen, weil ich mich so freue, von dir zu lesen! :)

Miese Cliffhanger und ich sind ziemlich gute Freunde. Aber das weißt du ja. Es ging ja auch direkt weiter! Ich finde ''positiv wirr'' ist ein schönes Kompliment. So könnte man auch mich beschreiben. Das gefällt mir. Und das Jan Leni durch die Hölle schickt, weil sie sich einen Fehltritt erlaubt hat, dass finde ich auch schlimm. Aber ich finde es widerrum geht, dass man ihn trotzdem versteht. Also vielleicht nicht, warum er es tut, aber das er es tut ... versteht man mich?
Die Ohrfeige von Olli war mein größter Wunsch für dieses Kapitel! Mein Highlight! Das passt so gut! Und wie ich es vor Augen habe ... wunderschön. Ich glaube, in Olli hat sich einfach übers ganze Hin und Her extrem viel angestaut und das musste jetzt raus. Und wenn nicht an Jan, an wem dann?
Fühl dich bitte fest umarmt und abgeknutscht und ich hoffe, du weißt, wie viel mir das bedeutet und wie ich mich für ein Review freuen kann ... stundenlang! Tagelang!
Liebe Grüße und baldigen Schlaf wünsch ich dir,
Anna :)
12.05.2015 | 22:46 Uhr
Guten Abend!
Erstmal ein rießgis Lob an dich! So viele Kapitel in den letzten Tagen, da kommt man ja fast niht mehr hinerher!

SCHEIßE!! Sie hat das nicht wirklich gesagt oder!?! Und er hat das nicht wirklich getan!?
Die letzten Kapitel haben mich ungelogen so aufgeregt, dass ich einfach den PC ausgeschaltet habe! Für einen kurzen Moment hab ich wirklich gedacht Jan und Leni hätten die Kurve gekriegt, aber soweit ist es wohl noch LANGE nicht!
Ohje, gerade geht aber auch alles den Bach runter!

Ich meine ich kann wirklich verstehen, dass er aufgebracht über Lenis ... Ausrutscher war. Das war wirklich das unpassendste was sie in diesem Moment sagen konnte, aber deswegen auch nur in Erwägung zu ziehen sein Kind zu enftführen..ZUM ZWEITEN MAL! Das geht über jede Hutschnur!!
Ich fand Lenis Reaktion sehr berechtigt! Hoffe allerdings trotzdem, dass sie ihn jetzt nicht endgültig rausschmeißt, obwohl es vielleicht erstmal ganz gut wäre eine vorübergehende Pause einzulegen zumindest solange bis Leni sich über ihre Gefühle für Klaas im Klaren ist.
Auch wenn ich immer nch sagen muss, dass ich Leni und Klaas nicht so ganz zusammen sehe.
Für mich gehören Leni und Jan immer noch zusammen, aber vielleicht war das mit dem Kopfsprung ins Familienleben doch etwas zu schnell für die Beiden.
Man muss immer kleine Schritte gehen, aber ihr momentane Situation scheint einfach so aussichtslos. Das macht mich richtig traurig! Ich hab mir doch zumindest so ein semi - happy end für die Beiden gewünscht, aber ob das noch was wird? Ich fange langsam an echt an den Beiden zu Zweifeln und will ich nicht!

Aber noch ist ja nicht aller Tage Abend!
Ich bin wie immer in freudiger Erwartun auf die nächsten Kapitel!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 12.05.2015 | 22:53 Uhr
Guten Abend! :)

Noch ein bekanntes Gesicht. Ich freue mich sehr. Danke für das tolle Review.
Das viele Schreiben kommt vom Urlaub, denn ich mir sinnloserweise habe nehmen müssen und jetzt sitze ich hier und beglücke euch mit neuen Kapiteln. Was auch daran liegt, dass ich plötzlich klar sehe, wo das hier hin führt und was ich nach dieser FF schreiben will und das will ich mir beibehalten! Endlich keine Schreibblockade mehr! :)

Ja, sie hat es gesagt und er hat es getan. Die beiden sind manchmal, haha, witzig das die Geschichte auch so heißt, nicht mehr zu retten. Vor allem nicht vor sich selbst.
Ich freue mich diebisch, wenn ich euch aufregen kann! Wenn ihr ins Zweifeln kommt, komme ich erst so richtig in Fahrt ;D Gott, wie sich das anhört. Aber es ist so. Wir kommen wieder auf einen grünen, unharmonischen Zweig.

''Das geht über jede Hutschnur'' - ich habe herzlich und laut gelacht. Das tut es wirklich. Ich wäre an seiner Stelle auch dezent verärgert gewesen, aber ... das kann ja mal passieren. Man muss nicht direkt alle Prinzipien und Versprechungen über den Haufen werfen und die Frau in Angst und Schrecken versetzen.
Ob sie ihn entgültig rausschmeißt, wird sich zeigen. Am liebsten würde ich dir das sofort beantworten, aber es soll ja spannend bleiben. Das neuste Kapitel ist aber schon fast fertig. Und Pausen sind ja niemandes Ding :D
Gott, Freunde, ich vermisse Klaas.
Ich war gestern mit einer Freundin am Aachener Weiher (wieso mache ich exakte Ortsangaben?) und wir haben einen Song über Klaas geschrieben und lauthals performt und jetzt habe ich so 'ne krasse emotionale Bindung aufgebaut ... das kann nicht gesund sein. Genug aus meinem Privatleben.
Ich freue mich schon auf das nächste Review und wünsche dir eine gute Nacht,
Anna :)
12.05.2015 | 22:37 Uhr
Himmel. Bei der Entwicklung kriegst du ein handy getipptes Kurzreview von mir!

Meine momentane Sicht auf Dinge lässt sich wie folgt zusammen fassen: Darf ich Jan die fünfte ohrfeige verpassemBleiben ja noch zwei übrig. Für joko und klaas. Jan, das war der Obermist.

Fühle dich gedrückt und ich fiebere jeden deiner Kapitel entgegen.

Sonntag gibt es mich wieder in lang ;)

Alles Liebe
Caro

Antwort von Neonschwarz am 12.05.2015 | 22:46 Uhr
Guten Abend :)

Oh, mein Gott! Danke für dein Review! Da bettelt man mal form- und erwartungslos um Reviews und du kommst vorbei! Wie ich mich freue.
Und du dürfest Jan von mir aus auch merhmals eine reinhauen.
Ich erkenne plötzlich so 'ne Parallele zur Ohrfeigenwette von HIMYM. Unbeabsichtigt!
Ich wünsche dir eine gute Nacht und fiebere Sonntag schon freudig entgegen,
Anna :)
10.05.2015 | 20:09 Uhr
Einen schönen Sonntag meine Liebe!

Erstmal fand ich es ungemein süß, dass du letzten Sonntag schon auf mein Review gewartet hast. Das hat mich zu einem tränenden Lächeln gebracht.
Nach dem ich gerade fünf Minuten auf dieses Review-Fenster gestarrt habe und nicht wusste, wo ich anfangen soll, habe ich erstmal noch eine Runde durch den angrenzenden "Park" gedreht (öffentliche Hundetoilette träfe es zu dieser Uhrzeit besser). Nun fühle ich mich halbwegs sortiert, um meine Gedanken zu der Entwicklung der Geschichte kundzutun :)

Meine zwei Lieblingssorgenkinder sind ja derzeit Jan und Klaas. Und von den beiden Klaas noch das größere.
Ich mag Leni, ich verstehe sie und weiß, dass sie kein einfacher Mensch, warum ihre Freunde sie ja gerade noch mehr lieben. Aber was sie Klaas antut, schmerzt mir persönlich so sehr.
Ich glaube nicht, dass Klaas Leni liebt, aber sie sind beide gerade in einer empfindlichen Grauzone zwischen Freundschaft und Liebe. Sobald einer zu sehr in die Dunkelheit der Gegenseite neigt, zieht er den anderen mit sich. Klaas' Entscheidung nach Freiburg zu gehen, finde ich einerseits bzw. leni-seits, richtig. Er braucht Abstand, eine neue Umgebung, neue Aufgaben um sich abzulenken und Gras über die Sache wachsen zu lassen. Es ist wie in den Parfümerie-Abteilungen von Kaufhäusern: Du riechst ständig tolle Parfüms, aber in so einer Intensität und in einem Durcheinander, dass du Einzeldüfte nicht mehr wahrnehmen und unterscheiden kannst. Sobald du an der frischen Luft bist, riechst du wieder klarer und weißt welchen Duft du willst. In Klaas' Fall wird er freier atmen können, sobald einige Kilometer zwischen ihm und Leni sind. Dann wird er auch klar sehen können, in welche Richtung ihre Situation gehen soll. Und ob er zurück zu der Freundschaft kann. Das ist natürlich das Risiko und eine Konsequenz aus ihrer beiden Entscheidungen. Die Küsse und der Sex können Leni noch so wenig bedeutet haben, wenn es Klaas aber anders ging, kann er ihr zur Liebe zwar es unterdrücken, aber eben nur unterdrücken. Irgendwann quillt die Schublade dann über und der ganze Inhalt ergießt sich in einem heillosen Chaos. Was mich an der ganzen Situation noch trauriger macht, ist, dass er alleine geht bzw gehen muss. Vielleicht sind Kerle da anders gestrickt, aber mir würde es noch mehr wehtun in so einer Situation ohne einen guten Freund gehen zu müssen, mit dem ich notfalls über die Situation reden könnte. (Wobei ich darin nicht gut bin und keine meiner engen Freundinnen weiß, wann und in wen ich verliebt bin...anyway.) Klaas aber will ja auch augenscheinlich nicht darüber reden, sonst würde er Joko und Olli nicht so abblocken. Das ist die Seite, die ich nicht gut finde. Es wirkt als würde Klaas Joko und Olli einfach so stehen lassen in Berlin, weil er mit der Situation nicht mehr klar kommt. Klaas denkt, dass er richtig gegenüber den beiden handelt, weil er sie nicht mit der Situation belasten will noch irgendwie beeinflussen will, dass sie sich zwischen Leni und ihm entscheiden müssen. Er hat sich ja schon in der ersten Pause von allen abgekapselt und sich nicht gemeldet. In seinem egoistischen Edelmut denkt er, dass Leni Joko und Olli als Freunde dringender braucht, weil sie mit einer tickenden Zeitbombe zusammen und nicht unbedingt die emotional Stabilste ist. Aber dennoch sind die beiden auch seine Freunde und sein Wegzug fühlt sich auf eine Art an, als würde die Freundschaft der Männer nach Leni kommen. Das ist alles so schrecklich kompliziert und ich will Klaas einerseits in Schutz nehmen und andererseits ihm die Ohren lang ziehen. Und das habe ich ständig, dass ich beide Seiten gut verstehen kann und dann ständig mich nicht entscheiden kann, was ich jetzt fühle. Bitte lass es nicht nur mir so gehen.
Bei dem Kapitel, wo Leni und Klaas sich verabschieden, lief bei mir im Hintergrund grad die HIMYM-Folge, in der Ted Robin loslässt und mega kitschig im Hintergrund "Eternal Flame" läuft. Irgendwie passte das zu Leni und Klaas, aber wir wissen ja beide, wie die ganze Geschichte um Ted und Robin endete. Deine HIMYM-Anspielungen habe ich zwischendurch immer gemerkt. Schon beim Kapitel "Nach 2 Uhr morgens". Da hat es sich in meinem Kopf automatisch zu "...passiert nichts Gutes" beendet.

Vor Jan habe ich langsam Angst. Diese 180° Wendung zum lieben Papa und Vorzeigefreund ist beängstigend. Auch dass er nach Lenis Geständnis nicht an die Decke gegangen ist, macht mich nervös. Dass er ihr den Kontakt zu Klaas untersagt - ja, so klang es für mich - lässt mich unruhig auf der Couch umherrutschen. Irgendetwas bannt sich da an und er ist ein Trettminenfeld. Ein falscher Schritt von Leni und ihr fliegt ihre gesamte Beziehung mit Jan um die Ohren. Die Schuld würde ich zu 50% auf Jan und zu 50% auf Leni schieben. Leni könnte sich so glücklich schätzen, dass sie endlich das hat, was sie wollte. Während sie auf Jans Unterstützung bei Felix bauen kann, sitzt z.B. Fiona allein mit Leonard da und muss zusätzlich noch eine Scheidung durchsetzen. Jede normale Frau wäre glücklich. Aber Leni ist nun mal weit entfernt davon als normal bezeichnet zu werden. Doch ich stelle mir, dass für Jan auch schwer vor. Er gibt sich Mühe alles besser zu machen und sich eine Zukunft mit ihr aufzubauen. Nur um irgendwann zu merken: Egal was ich tue, es wird Leni nie genug sein. Damit es nicht zu so einer Situation kommt, muss Leni dringend die Kurve zurück zu Jan kriegen. Der Kerl war vorher schon ein Wrack, das Leni dann geborgen hat und sobald es restauriert ist, versenkt sie es wieder.

Ich fand die zwei Kapitel aus Jokos Sicht erfrischend. Mir ist vorhin auch zum ersten Mal wirklich bewusst geworden, dass du in der Ich-Perspektive schreibst und da mag ich eigentlich überhaupt nicht und wird von mir auch nicht gelesen. Aber bei dir ist es so herrlich unaufdringlich. Ich war etwas geschockt über Jokos Reaktion Leni da einfach sitzen zu lassen. Das hat mich echt überrumpelt und sprachlos gemacht. Zum einen, weil ich es von ihm nicht gedacht hätte und zum anderen weil Leni nicht hinterher ist. Klar, kann ich es verstehen. Das ist ein Brocken und ich habe so ähnlich auch schon mal reagiert. Nur hat meine Freundin danach noch eine SMS bekommen, wo ich erklärt habe, dass ich Zeit brauche um das Gesagte zu verdauen. Aber das Joko sie eiskalt ignoriert - wow, Winterscheidt. Das ist mal konsequent und ein Schritt in die richtige Richtung. Leni muss auch mal von ihm gezeigt kriegen, dass ihre Gegenüber auch Gefühle habe und sie nicht immer reinwälzen kann wie sie will. Er ist ihr bester Freund. Natürlich hätte er gern gewusst, was los ist. Gerade weil auch er unter der Leni-Klaas-Pause mitleiden musste und er wegen der Geschichte seine Karriere im Wanken sieht. Es äußert sich auf beide Bereiche seines Lebens. Ich kann verstehen, wenn man Beruf und Freundschaft trennt, damit das eine das andere nicht zu stark beeinflusst. Gerade wenn man doch etwas abhängiger voneinander ist wie Joko und Klaas. Man sieht ja jetzt hier wie es beide aus der Balance bringt. Karriere schwankt, Freundschaft schwankt mit. Aber alle Beteiligten sind alt genug um das irgendwie wieder einzurenken. Und zumindest Klaas und Joko sind vernünftig und rational, wenn es darauf ankommt.

Olli war also die ganze Zeit Pro-Klaas. Irgendwie ist das süß. Auch wie er ihm die Ohren lang zieht, warum Klaas nicht früher reagiert hat, um Jan aus dem Revier zu vertreiben. Aber Klaas hat Recht: Zu dem Zeitpunkt hätte es Leni nicht glücklich gemacht, weil sie Jan wollte. Und jetzt hat sie Jan, aber Klaas nicht mehr und nun will sie Klaas. Theatralischer Seufzer! Bin gespannt wie sich die Freundschaft unter ihnen jetzt neu richtet mit den Informationen und mit Klaas' Abwesenheit. Es ist ein blödes Gefühl nicht zu wissen, wann man sich wiedersieht. Ich stand vor 3 Monaten am Flughafen und ich wusste, dass ich eine Freundin in einem Jahr wiedersehe. Das macht den Abschied nicht leichter, aber man weiß, dass es nur auf Zeit ist.

Grad sehe ich, dass in der Zwischenzeit ein neues Kapitel kam. Das lese ich jetzt nicht und tippe erst dieses Review zu Ende. Sonst komme ich vom Hundertsten ins Tausendste!
Ich hoffe, dass dieses Review nicht zu schwulstig klingt, aber ich höre nebenbei gerade klassische Musik, weil mich das entspannt und ich halbwegs ohne private Gefühle dieses Review tippen kann. Gestern Abend im Restaurant haben die die ganze Zeit Alligatoah gespielt. Da fühlte ich mich dezent an deine Geschichte erinnert ;) Ich glaube, jetzt bin ich am Ende meines Labberflashes.

Fühle dich ganz doll gedrückt und eine schöne Woche! Hast Du schon oder bald Urlaub? :)

Liebe Grüße
Caro

Antwort von Neonschwarz am 10.05.2015 | 20:44 Uhr
Guten Abend! :)


Wie letzte Woche freue ich mich auch diesen Sonntag wieder total. Als ich heute morgen das erste Kapitel hochgeladen habe, habe ich schon an dich gedacht.
Ich habe dein Review, das wie immer so toll ist, aber dazu komme ich gleich noch, im Wald gelesen, als ich gerade mit dem Hund unterwegs war, ... was heißt unterwegs, er ist 13 Jahre alt und schafft nur ein paar Meter, aber während er so da stand und sich die Waldluft hat um die Nase wehen lassen, habe ich zu ''The Sweet Escape'' von Gwen Stefani ft. Akon laut gesungen und wild rumgetanzt. Gott sei Dank war wenig Überzeugungsarbeit nötig, um schnell nach hause zu laufen und den Laptop in die Küche zu schleppen, um dir gebührend zu antworten. Nur weiß ich nicht, ob das nicht schon wieder viel zu viel aus meinem Privatleben ist ...
Um übrigens die Urlaubsfrage direkt zu beantworten: ab morgen habe ich zwei Wochen frei! Und ich freue mich! Naja, es sind eher gemischte Gefühle, aber größtenteils freue ich mich. Ich weiß nur nicht mehr genau, wie es ist, so lange mit mir ''alleine'' zu sein und Zeit zu haben und nicht ständig etwas um einen herum ... das könnte zu einem Problem werden. Aber ich habe ja zum Glück noch diese Geschichte hier.

So. Okay, Klaas ist dein größeres Sorgenkind, Jan ist meins. Absolut. Aber zuerst zu Klaas. Ich muss ja deinem Review folgen, bin sowieso schon ganz geflasht von der Länge und hoffe, ich kann überhaupt was sinnvolles darauf antworten!
Ich bin da ganz bei dir, dass Klaas Abstand braucht. Den Vergleich mit der Parfümabteilung fand ich so schön, hab im Wald gejubelt. Ja, dieses Unterdrücken könnte noch zu einem riesigen Problem werden. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Klaas derjenige ist, der da was unterdrückt. Also auch, auf jeden Fall, aber Leni ist so ... da habe ich noch kein Wort für gefunden.
Abstand wird sowieso noch ein großes Thema werden (so wie ich mich kenne, noch heute, weil ich gerade in so einem Schreibflash drin bin.)

Jaja, Klaas geht alleine. Ist vielleicht ganz gut, weil Joko und Olli ja einen auf ''was wäre wenn'' machen und das tut sicher weh, wenn man sich anhören darf, man hätte mehr kämpfen müssen und man hätte sicher noch 'ne Chance gehabt. Ich an seiner Stelle wäre ganz froh, mal weg von allem zu kommen. Von allen!

Ich finde, dieses mit beide-Seiten-gut-verstehen-können ist etwas, in dem ich mich total verstricke. Und weshalb die FF auch so ist, wie sie ist. Und ich hoffe, man versteht das jetzt ... aber es macht Sinn, dass sich das auf die Leser überträgt, so soll es ja auch sein. Wobei ich auch immer gerne jemanden dazwischen habe, der ganz glasklar Partei ergreifen kann. Ich kann es nämlich nicht. Manchmal putze ich mir die Zähne und denk dann ''Ciao Jan, Klaas ist am Zug'', aber dann sitze ich vorm Laptop und denke ''Nein, nein, nein, nein, nein. Nein, auf keinen Fall''. Und so zieht sich das durch meinen ganzen Tag, auch wenn ich seit heute weiß, wo das hier enden wird und das ich nicht mehr allzu lange weiterschreiben werde (was so zwischen 30 und 50 Kapiteln liegt würde ich schätzen). Aber dennoch ist noch alles offen, ich kann mich so schlecht festlegen. Ein grundlegendes Lebensproblem meinerseits. Was man ja auch schön an Leni sieht. Es ist wirklich erschreckend, wie sehr ich Leni bin. Oder Leni ich. Ohne das ihr mich kennt, kennt ihr mich quasi besser als ... mein Vater mich kennt. Oder meine Schwester. So genug von mir. Zurück zum Review!

HIMYM läuft bei mir übrigens bei nahezu jedem Kapitel im Hintergrund. Ich liebe diese Serie. Ich kann sie teilweise mitsprechen und weiß, wer wann was anhatte und ich bereue nichts! Und ja, es sind wirklich viele Anspielungen drin, z.B. auch im neuen Kapitel, in dem 'Mother Of Pearl' erwähnt wird, was im Hintergrund läuft, als Robin Ted zur Bar fährt, wo er seine Traumfrau treffen soll, die mittels dieses Computersystems für ihn ausgewählt worden ist. Und ihm dann ihre Tigersträhnchen zeigt und so ... auch eine Anspielung. FInd ich gut, wenn ihr das merkt.

Kommen wir zu meinem Sorgenkind. Jan ''Babynator'' Böhmermann. Beängstigend ist gut. Bloß nicht zu zutraulich werden, ich arbeite daran. Ich bin erleichtert, dass ihr Zweifel hegt, weil Jan so locker auf Lenis Geständnis reagiert hat. Ich wäre wahrscheinlich deprimiert, wenn ihr alle schreiben würdet ''wie cool, dann ist ja jetzt alles wieder gut und toll und zucker'' - oh nein. Nein, nein, nein.

''Der Kerl war vorher schon ein Wrack, das Leni dann geborgen hat und sobald es restauriert ist, versenkt sie es wieder.''

Bei solchen Sätzen denke ich mir ''Warum liest sie meine FF überhaupt? Ein Satz ihrer Review ist 700% besser als das beste Kapitel der ganzen Geschichte.'' Aber ernsthaft, das ist so schön und so treffend und so perfekt. Ich bin froh, dich hier als Leserin zu haben! Wirklich! Danke!

Ja, ich schreibe in der Ich-Perspektive. Und ich habe es mein Leben lang nicht anders gemacht. Und würde es auch nicht wollen. Ich verstehe nicht, wieso viele dem so abgeneigt sind, ich z.B. lese nichts, was nicht aus der Ich-Perspektive geschrieben worden ist.
Jokos Davonstürm-Aktion hat mir persönlich sehr gut gefallen. Und ich hätte 1:1 so reagiert. Bisher hatte ich in meinem Leben nur einmal die Gelegenheit dazu und es war toll! Und absolut richtig.

Kommen wir zu Olli. Meinem lieben, süßen, knuffigen Oldschool Olli. Was soll ich sagen? Der Mann ist ein hoffnungsloser Romantiker. Allerdings nicht immer an den richtigen Stellen. Soll er sich mit seiner Paulina beschäftigen und die Kinder mal machen lassen ;-)

Sooo ... Da bin ich mal wieder am Ende angelangt. Ich liebe deine Reviews. Ich habe das Gefühl, wir sind schon halbwegs ... Freunde, das klingt so verrückt und es tut mir leid, dass ich sowas überhaupt schreibe und dann auch noch abschicke, obwohl ich es hätte vorher löschen können. Egal, ich weiß, du weißt damit umzugehen. Und das man, wenn man Alligatoah hört, an meine FF denken muss ... jetzt muss ich entgültig ein paar Glückstränen vergießen. Ein Hoch auf die Musik!

Ich drücke dich ebenfalls und kann dir nur nochmal von Herzen danken,
Deine urlaubsreife Anna :)
10.05.2015 | 18:14 Uhr
Guten Abend!

Hey! Das Drama ist wieder zurück!

SIE HAT IHN GEKÜSST!! Ohje, sie hat ihn wirklich geküsst... war wahrscheinlch überfällig, auch wenn ich das ungerne zugebe!
Ich habe schon befürchtet,dass das jetzt das Ende von Leni und Jan sein könnte, aber er hat ja wirklich gut darauf reagiert und jetzt ist diese Sache zumindesten mal vom Tisch. Obwohl mich dieser harmoniesüchtige Jan doch ein bisschen misstrauisch stimmt. Da wirds früher oder später auch nochmal krachen, aber ich bin mir ziemlich sicher, dass sie das meistern werden.

Die Verabschiedung von Klaas fand ich wirlich herzzerreißend... das kann doch jetzt nicht das Ende sein oder? Ich glaube, dass Joko wohl noch eine Weile von Leni fern bleibt.. er hat es ja nunmal auch nicht gerade gut aufgenommen, dass sie mit ihm geschlafen hat.
Dass Leni ihre Gefühle einfach so abstellen kann, bezweifele ich allerdings auch.. Sie wird es sich wohl nicht verzeihen können, dass Klaas wegen ihr gegangen ist und dass sie ihn geküsst hat wird sie vermutlich auch nicht so schnell vergessen... Die Beiden haben einfach einiges zu klären, aber zu einer großen Aussprache wird es wohl erstmal nicht kommen.

Ich bin schon gespannt wie es weitergeht!
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 10.05.2015 | 18:19 Uhr
Guten Abend :)

Danke für das liebe Review!
Das Drama ist wieder zurück und ich liebe es und es wird alles noch viel, viel, viel dramatischer und darauf freue ich mich jetzt schon.
Ja, sie hat ihn wirklich geküsst und ich wage auch zu bezweifeln, dass es bedeutungslos war, auch wenn Leni das gerne behauptet. Ist man ja auch fein raus mit.
Und der Harmony-Jan ist auch mit Misstrauen aufzufassen. Leni ist da ganz deiner Meinung ich, die ausnahmsweise mal sehr genau weiß, wie es weitergeht, rate auch zur Vorsicht. Wir nähern uns einer Klippe.
Und das ist natürlich nicht das Ende von Klaas. Auf keinen Fall. Nein, nein, nein. Selbst wenn er die Entfernung braucht, seit wann respektiert Leni sowas wie Pausen? ;-) Auch wenn sie das für Jan wahrscheinlich tun sollte.
Ich hab mich sehr gefreut von dir zu lesen,
Alles Liebe und noch einen schönen Sonntag dir
Anna :)
LeonaM (anonymer Benutzer)
07.05.2015 | 22:30 Uhr
Ich bin wirklich beeindruckt von dieser Wende - vielleicht hat einiges darauf hingedeutet, dass es aber tatsächlich passiert (also der Kuss) hätte ich mir nie erträumen lassen. Vielleicht wollte ich es auch nicht wahrhaben? Mir gefallen Jan und Leni zusammen so wahnsinnig gut, das weißt du ja. Aber auch diese Schlussszene hat mir einen kleinen Stich versetzt, weil es zwar einerseits auf den ersten Blick so schön, so romantisch rüber kam, aber man andererseits spürte, dass sich was in Leni bezüglich Jan ändert. Vielleicht nicht gleich eine "Entliebung", aber irgendwas woran sie dringend arbeiten muss, wenn die Beziehung halten soll. Denn ein bisschen kommt es mir so vor, als dass sie immer das haben will, was sie nicht haben kann, was ja ne allseits beliebte Macke ist. Ich mein so lange hat Jan sie total mies behandelt, ihr 100000 mal das Herz gebrochen, eine andere geheiratet!!! und jetzt wo er zur Ruhe kommt, sich ihr wirklich öffnet und ihr seine Liebe zeigt, beginnt sie Fehler zu machen und einen, zumindest kleinen, Rückzieher. Und wenn wir mal einen riesen Schritt in die Zukunft machen, und sie mal mit Klaas zusammen sein sollte und da alles läuft, will sie ihn dann auch nicht mehr? Oder es läuft darauf hinaus, dass eigentlich die beiden füreinander bestimmt sind, das kann auch sein. Who knows!?

Natürlich kann auch alles ganz anders sein und ich habe da ein paar Sachen falsch gedeutet. Vielleicht war Lenis Reaktion eher eine á la "Gott mein Freund ist so toll, jetzt haben wir es endlich geschafft, er trägt mich auf Händen und ich hab es beinahe vermasselt!" :D Das wäre natürlich auch sehr schön, aber zu einfach, wie ich dich einschätze ;)

Bin jedenfalls froh, auch wenn mir die fröhlichen Kapitel, in denen alles super war gut gefallen haben, dass wir wieder zum Drama zurückgekehrt sind :D da kommt sicher noch einiges und ich bin gespannt wie eh und je!

Viele liebe Grüße und gute Nacht
Leona

Antwort von Neonschwarz am 09.05.2015 | 14:26 Uhr
Guten Tag :)

Danke für dein Review.
Es ist das Schönste, zu lesen, dass ich euch immernoch, nach über 100 Kapiteln, überraschen kann. Wäre das nicht so, müsste ich wohl schnell zum Ende kommen, aber da ich das nicht will, gebe ich mein Bestes!
Leni und Jan sind schon toll, aber dieses Family-Ding ist nicht ... Lenis Ding. Und auch nicht meines. Ich habe mich selbst total in eine Zwickmühle manövriert und einerseits liebe ich das, weil mich das fordert und ich jetzt viel komplexer denken muss als noch zu Anfang, andererseits ... wenn ich so darüber nachdenke, wo ich hinwollte und wo Leni hinsollte und Jan ... schon merkwürdig, wie sich das so alleine entwickelt.
Ja dieses ''haben wollen was man nicht haben kann'' - wer kennt es nicht? Und wieder fällt mir auf, ganz unterbewusst befinde ich mich in meinem Leben in eben dieser Situation und ich baue das immer ein, ohne es zu merken.

Ich finde es toll, zu lesen, wie ihr das deutet. Und noch toller, dass ich als nicht zu einfach eingeschätzt werde. Großes Kompliment.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende dir
Anna :)
letzfetz (anonymer Benutzer)
07.05.2015 | 21:38 Uhr
Guten Abend,
da lag ich schon im Bett, weil morgen Frügdienst, und habe mich gefreut, vor dem Einschlafen noch ein Kapitel von dir zu lesen und jetzt sitze ich wieder am Computer, weil ich das jetzt noch los werden will.
Es gab so viele Kapitel, bei denen ich dachte, dass ist die große Liebe zwischen Jan und Leni. Diese Art von Liebe, die einen verzehrt, die einen ein dämliches Grinsen aufs Gesicht zaubert und unrational handeln läßt, die immerwährend ist und so schön ist, dass man es manchmal nicht aushalten kann. Und ich habe mit jedem Kapitel mitgefiebert, dass sie es endlich schaffen und das erkennen und dass endlich Ruhe in die Turbulenzen kommt. Und genau das ist ja irgendwie passiert. Innerhalb von 99 Kapiteln.
Aber so ist es ja dann doch nicht immer. Man verliebt sich, man entliebt sich, es ist schleichend. Und gerade habe ich das Gefühl, dass dies hier passiert. Das Leni hat, was sie will und jetzt will sie andere Sachen. Diesen Wandel in Lenis Charakter beschreibst du so schleichend und realistisch, dass ich alles nachvollziehen kann. Ich wiederhole mich, deine Story ist absolut plausibel. Vor ein paar Tagen konnte ich mir nicht vorstellen, dass Leni sich jemals zu jemand anderen hingezogen fühlen kann und nun sitze ich da und denke: "Ja, verstehe ich! Die Sache mit Klaas!". Und gerade die letzten Sätze in deinem letzten Kapitel sind so bittersüß. In wenigen Worten schaffst du eine milde Melancholie und auch ich denke, wahrscheinlich wie Leni:" Ist es das jetzt? Ist das mein Leben? Haus, Kind, Mann!". Vielleicht hat Leni Angst vor diesem vermeintlichen Stillstand und vielleicht fühlt sie sich deswegen zu Klaas hingezogen, denn er würde ja bedeuten, sich neu zu verlieben, vielleicht noch eine Chance auf das Gefühl der großen Liebe zu haben.
EIn großes Kompliment an dich. Nicht nur, dass du es schaffst, täglich in meinen Gedanken und wahrscheinlich im Gedanken vieler anderer Leser zu sein, nein, aus deiner Erzählweise und Storyline spricht soviel Empathie und Erfahrung und letztendlich eine sehr relativierte Sicht auf die Welt. Angenehm.
Und jetzt kommt noch ein Ältere- Damen- Spruch (immerhin trennt uns dann doch ein Jahrzehnt): deine Geschichte ist verdammt reif und weit entfernt von Seifenblasenfantasien, wie ich sie in deinem Alter hatte.
Vielen Dank, ich kann es nur immer wieder sagen.

Antwort von Neonschwarz am 09.05.2015 | 14:21 Uhr
Guten Mittag meine Liebe :)

Danke für dein langes und tolles Review und entschuldige meine verhältnismäßig späte (und sicher nicht halb so gute) Antwort.
Ja, diese Art von Liebe war es auf jeden Fall mal. Oder ist es noch, aber diese Turbulenzen, die jetzt fehlen, die fehlen Leni offenbar wirklich. Denn Jan wird jetzt zum Papi und Leni, die sich ja sowieso sehr sicher war, dass sie nie ein Kind haben wollen würde, da sie kein Muttertier ist, kann da nicht mithalten. Auch wenn sie sich verändert hat, so eine 180 Grad Drehung ist schwierig.
Ich weiß nicht, ob es das ist, was Leni wirklich wollte oder das sie einfach immer dachte, wenn es gut läuft, läuft es darauf hinaus. Weißt du, was ich meine? Ich bin mir nicht sicher, ob ich weiß, was ich meine, aber in meinem Kopf klingt das alles ganz logisch.
Ich freue mich darüber, dass ich hier einigen diese Klaas-Sache näher bringen kann. Ich weiß, die meisten sind für Jan und Leni in trauter Zweisamkeit und Klaas bleibt der gute Freund, der er ist, aber meiner Meinung nach ist der Zug schon seit dem ersten Kuss sowas von abgefahren. Ich kann Leni gut verstehen. Mir gefällt das auch nicht. Weshalb die Geschichte noch einiges vorsieht.

Dieser Absatz mit dem Kompliment an meinen Schreibstil und den Verlauf der Story hat mich echt gerührt. Ich habe mich so sehr darüber gefreut, dass ich es sogar meiner besten Freundin zeigen musste. Danke, danke, danke! Für dieses Review, für die lieben Worte, fürs Mitlesen.
Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
Anna :)
07.05.2015 | 10:24 Uhr
Aaaaaah!
Es ist schon wieder viel zu lange her.
So vieles hab ich verpasst! Olli hat endlich eine Freundin gefunden! Felix ist da! Klaas geht! Wie soll ich das denn alles verarbeiten, hm? :D Naja, bin ja selber schuld.
Ich finde es wie immer und nach wie vor großartig. Wirklich.
Jan ist faszinierend... Ich hätte nicht gedacht, dass es funktioniert, aber ich kann ihn mir wahnsinnig gut vorstellen als Vollzeit-Daddy. Passt irgendwie.
Leni... mein Gott. Was soll ich zu Leni nur sagen? :D Ich weiß es nicht. Ich kann nur den Kopf schütteln - aber nicht negativ! Ganz im Gegenteil! Es ist nur alles so... hm. Mir fehlen die Worte :D Vielleicht bekomme ich das ja noch formuliert.
Es ist alles so ungewohnt harmonisch. Erinnerst du dich daran dass ich meinte, es klingt alles nach Jenga spielen? Jetzt hab ich das Gefühl, es fehlt noch genau ein Stein, bis der Turm zerfällt... Ist es Klaas' Umzug? Keine Ahnung.
Ich meine ja, es ist traurig, dass er wegzieht - aber ich hab so ein ungutes Gefühl, dass Leni da noch mehr hinterher sein wird. Und ich hab damals gesagt dass Leni und Klaas ihren Reiz hätten, aber jetzt hab ich einfach nur Schiss :D Mittlerweile finde ich, passen sie nicht zusammen. Und wenn du das tun solltest, dann... weiß ich auch nicht. Jan rastet noch aus, dessen bin ich mir sicher. Aber sonst... komplette Ungewissheit! Ich mag das Gefühl nicht. Aber es ist spannend.
Das ist auch etwas, was ich dir unbedingt noch sagen muss: 101 Kapitel?! Der pure Wahnsinn. Aber du schaffst es, es nicht langweilig werden zu lassen, und das bewundere ich. Ehrlich. Also, dass ich mich nicht mehr ganz so oft melde hat nichts damit zu tun, dass deine Geschichte an Spannung verliert oder so, sondern dass mir einfach die Zeit fehlt. Spannend ist es immer noch! Und es macht so viel Spaß, immer mehr von der Chaos-Truppe zu entdecken, immer tiefer zu gehen, immer mehr zu erfahren. Die Facetten. Ich liebe das. :)
Mach also genau so weiter!
Ganz liebe Grüße von deiner Rosie :)

P.S.: Das ist mal wieder ein superseltsames Review. Hoffe du blickst durch - ich bin wohl doch noch nicht ganz wach :P

Antwort von Neonschwarz am 07.05.2015 | 18:28 Uhr
Guten Abend meine Liebe :)

Habe mich wirklich sehr sehr über dein Review gefreut.
Ja, es ist passiert und es wird noch viel passieren. Es freut mich jedenfalls, dass es dir immernoch gefällt! Das hört man gerne.
Ich muss schnell mit der Antwort machen, weil ich nebenbei am Kapitel weiterschreibe, am neusten, und meine Inspiration geht bestimmt gleich wieder flöten.
Ich liebe den Jenga-Vergleich. Weil mich das an ein Lied von SDP erinnert.
Leni und Klaas, Leni und Jan ... ich hasse diese Art von Dilemma, aber ich finde, ich bekomme es bis jetzt ganz okay hin. Und da ich dank deines Reviews jetzt weiß, wie es weitegehen wird bin ich gespannt, was ihr sagen werdet.
Ich gelobe, genauso weiterzumachen und mich, wenn ich es kann, noch zu steigern!
Alles Liebe meine Liebe
Anna :)

PS: ich liebe deine Reviews in all ihrer nicht vorhandenen Seltsamkeit!
05.05.2015 | 23:11 Uhr
Wieder super Kapitel, lustig, traurig ... zerschmetternd!
Aber kurz: wann haben Klaas und Leni miteinander geschlafen?! Hab ich das irgendwie verpasst, welches kapitel bzw welche situation war da?

Antwort von Neonschwarz am 05.05.2015 | 23:20 Uhr
Gute Nacht :)

Kapitel 64! Bevor ich es wieder vergesse.
Danke für dein Review.
Und es freut mich wie immer, dass es dir gefallen hat,
Schlaf gut!
05.05.2015 | 19:32 Uhr
Ok. Also.
Ich will kurz, dass gewürdigt wird, dass ich alle 100 Kapitel innerhalb von 5 Tagen durchgelesen habe. Und das ist nicht normal für mich, also bin ich ein bisschen stolz. Obwohl du ja viel mehr stolz sein solltest, weil du das ja geschrieben hast... Also, was ich sagen will: Ich find´s unglaublich. Das Drama ist genial, ich liebe die Figur Leni und diese nie endenden Probleme von ihr. Ich finde, du hast so viele spannende Charaktere geformt, dass ich gerne zu jedem was schreiben möchte, aber ich belasse es mal bei dem Fazit: Ich liebe sie alle.
Ich finde es ein bisschen bedenklich, dass ich mich so oft mit Leni identifizieren kann (mir ist endlich mal aufgefallen, dass es nicht normal ist, dass ich Mitleid mit den Weihnachtsbäumen habe, die keiner haben will...) aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich immer das will, was sie auch gerade will.
Ich will, dass Jan bleibt, ich will, dass Klaas bleibt, ich will, dass der Job bleibt und ja... trotzdem soll auch das Drama bleiben und Tränen fließen.
Weil ich Angst habe, dass es sonst vorbei sein könnte.
Obwohl, mittlerweile bin ich doch ein kleines bisschen für Klaas. Weil das ja bis jetzt noch nicht im Sinne von Leni ist vertraue ich mal auf unsere ich-will-Verbindung und hoffe heimlich und beschämt, dass sie auch bald merkt, dass da mehr ist mit Klaas.

Ach Gott. Jetzt beginnt die Zeit, wo ich auf Kapitel warten muss und nicht einfach lesen kann, wenn ich will.
Muss ich wohl mit leben.

Liebe Grüße!

Antwort von Neonschwarz am 05.05.2015 | 20:17 Uhr
Guten Abend :)

Danke für dein Review.
Ich weiß es sehr zu würdigen, hätte wahrscheinlich nicht das Durchhaltevermögen. Und ich bedanke mich herzlich für die Bezeichnung ''unglaublich'' und sowieso für alles, was du geschrieben hast. Sehr erbauend, sehr motivierend. Natürlich hätte ich gerne eine seitenlange Ausführung über jeden Charakter gelesen, aber ich versteh dich total und wenn du alle liebst dann habe ich ja viel richtig gemacht. :)
Ich freue mich, wenn sich jemand mit Leni identifizieren kann. Das heißt, ich bin nicht alleine!
Es werden noch Tränen fließen und ich versuche, euch noch ein wenig bei der Stange zu halten.
Ich schreibe heute auf jeden Fall noch weiter,
Alles Liebe und bis hoffentlich bald
Anna :)
04.05.2015 | 15:03 Uhr
Guten Abend!

Erstmal Gratulation zu 100. Kapitel!!

Ok ich hab jetzt Tränchen im Auge! Die letzten paar Kapitel waren ja wirklich mal die geballte Harmonie Kanone! Und ich muss sagen das gefällt mir sogar richtig gut!
Und spricht übrigens nur für deine Fähigkeiten, wenn einem ein Kapitel so gut gefällt, ohne ganz großes Drama!

Und Felix ist jetzt auch endlich da! Bei diesem Kapitel ist mir ganz warm ums Herz geworden. Jetzt sind Jan und Leni also eine Familie. Bei den Stellen mit den halbvollen Colaflaschen in der Wohnung musste ich so schmunzeln. Da hat jemand aber sehr aufmerksam Sanft & Sorgfältig gehört!

Oh nein! Klaas kann doch nicht einfach weggehen! Ich hab das Gefühl das sich da noch etwas Unausgesprochenes zwischen ihm und Leni entladen wird. Das gibt bestimmt noch Ärger! Aber irgendwie muss Klaas ja auch noch glücklich werden.
Ich sehe es schon vor meinem inneren Auge ein hitziger Streit entwickelt sich zwischen den Dreien und am Ende brennen Klaas und Jan miteinander durch und Leni und Felix ziehen zurück in Ollis Gästezimmer.
Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 04.05.2015 | 20:30 Uhr
Guten Abend meine Liebe :)

Danke für dein Review! Und für die Gratulation :)
Ja, mir hat es zeitweise auch gefallen, diese Harmonie, aber das geht so nicht weiter. Das bin ich nicht so. Je trauriger, desto besser!
Aber wenn auch die Harmonie für eine Fähigkeiten spricht, dann will ich mal nichts sagen.
Ich bin eine sehr aufmerksame Hörerin, aber ich glaube, ich merke mir das, was unwichtig ist und vergesse, was man ein Leben lang zitieren könnte. Für die Geschichte kommt das gut, aber fürs Leben? :D
Klaas geht nicht einfach weg. Auf keinen Fall. No way.
Ich musste so lachen, bei der Vorstellung, dass Klaas und Jan durchbrennen und Leni die Dumme ist. Die Idee ist süß, aber ich könnte das nie im Leben schreiben. Slash ist nicht mein Ding. Ich lese es ab und zu, aber ich bringe sowas nicht zu Stande :)
Alles Liebe dir,
Anna :)
03.05.2015 | 21:06 Uhr
Hallo meine Liebe,

es ist mal wieder Sonntagabend, ich sitze mit einer unbegreiflichen Traurigkeit im Herzen auf meiner Couch, höre Songs von meiner "Caros Bad in Selbstmitleid und Melancholie" und klammere mich an deine Geschichte. Grad spielt "Wahre Freundschaft" von Enno Bunger. Ein Lied, bei dem ich jedes Mal weine (eine ehemalige Freundin hat mir das mal geschickt mit den Worten "Du bist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben". Und jetzt reden wir seit fast einem Jahr nicht mehr miteinander) und ich gerade finde, dass es auch zu deiner Story sehr gut passt.

Oh Gott, du hast dich also wirklich von Bodo inspirieren lassen! Ich liebe ihn so! Hab mir extra den Mittwochabend um die Ohren geschlagen, weil ich ihn live sehen wollte. Wenn auch nur für 10 Minuten, aber er braucht eh nur zwei Sekunden um jeden zu verzaubern <3

Ich weiß, an dieser Stelle würde jetzt ein langer Absatz über Jan kommen. Aber wie schon angeführt, bin ich zu emotional depressiv gestimmt und widme mich lieber Klaas. Ich könnte heulen, wenn ich lese, was du mit ihm machst. Marie und seine Beziehung hat nicht funktioniert, Leni und Jan im 7.Himmel, Joko und Olli haben einen guten Lauf bei Frauen. Nur Klaas steht alleine da und kommt sich überflüssig vor. Und ich kann ihn leider Gottes so gut verstehen und das macht mich noch trauriger. Klar gönnt er seinen Freunden das Glück, aber mit dem Gönnen geht auch immer die Sehnsucht einher, das Gleiche erleben zu dürfen. Warum haben die anderen so viel Glück und nur bei mir fährt alles gegen die Wand? Jeder hat jemand gefunden zum Festhalten, nur wer hält ihn jetzt fest? Ich habe bitterlich geweint, als er Leni eröffnet hat, dass er weggehen will. Gott, das ist bisschen wie Ted und sein Plan mit Chicago. Ich hoffe, dass es ähnlich läuft und er am Ende doch einen Grund findet in Berlin zu bleiben. Aber zwischen ihm und Leni ist gerade zu viel kaputt. Und das Leni die Pause nicht konsequent bis zum Ende respektiert hat, macht es auch nicht leichter. Jan, der eifersüchtig auf Klaas reagiert und alle Gründe hat es zu sein, ist nicht gerade ein Katalysator für das Sortieren von Klaas' Gefühlen. Er sieht wie Jan, der seine Ehefrau betrügt und zweifacher Papa kurz hintereinander geworden ist, Leni für sich gewonnen hat und sie liebt. Und sie ihn. Und er findet, dass Jan jemand wie Leni gar nicht verdient hat. Es ist zwar einfach zu sagen, er gibt ihm eine Chance und lässt sich beweisen, dass er Leni wert ist, aber ein bitterer Beigeschmack bleibt. Er würde es vielleicht nie äußern oder sich anmerken lassen, aber tief in seinem Inneren denkt er, dass er besser an Lenis Seite wäre. Ich kann also seine Flucht verstehen. In Berlin hält Leni nicht die Pause und den Abstand, den er braucht. Freiburg ist also eine gute Möglichkeit, um Abstand und Ruhe zu kriegen. Lenis Verlustängste sind in dem Fall vielleicht begründet. Zwischen den beiden steht gerade zu viel, als dass die Freundschaft weiter existieren kann so wie sie gerade ist. Manchmal muss man eine zeitlang getrennte Wege gehen, um sich an der nächsten Kreuzung wieder zutreffen und gemeinsam weiterzugehen. Und abseits der ganzen Analyse...ich mag diesen süßen Schmerz, den so ein Drama gibt. Es war mir fast schon zu harmonisch.

Der kleine Felix ist also nun da. Wie schön. Besonders schön, dass Leni Jan soweit vertraut, dass der Kleine seinen Nachnamen bekommt. Ich mag den Namen Felix. Der Glückliche. Und glücklich kann er sein, weil er vielleicht in eine chaotische Familie geboren wurde, aber er kann sich sicher sein, dass er immer jemand um sich herum haben wird, die ihm helfen und ihn lieben. So coole Onkels wie Joko, Olli und Klaas bekommt man auch nicht an jeder Ecke. Jeder von ihnen wird dem Kleinen eine wichtige Eigenschaft mit auf den Weg geben und ihn so zu einen guten Menschen wachsen lassen.
Ich finde es goldig, dass Jan in seiner Rolle als Vater für Felix voll aufgeht, könnte mir aber auch vorstellen, dass er dadurch viel von dem Schmerz kompensieren will, den er durch die Sache mit Fiona und Leonard hat. Er liebt seine beiden Söhne und auch wenn er es (noch) nicht zeigt, leidet er unter der Situation. Zumal Fiona ihm ja jeglichen Kontakt zu ihr untersagt hat. Man kann nur hoffen, dass sie sich über das Besuchsrecht einigen, so dass Jan nicht nur für Felix ein Vater sein kann. Leni hat Recht, dass die beiden immer noch ein Vertrauensproblem haben - sonst hätte sie ihm das mit Klaas längst schon gestanden. Sie vertraut vielleicht seiner Liebe zu ihr und Felix, aber vertraut sie ihm auch bedingungslos, dass er immer wieder kommt? Grad möchte ich hoffen, dass nach dem Geständnis sich zuerst zurückzieht und dann aber trotzdem sieht, dass er für Leni da ist. Ein bisschen Drama hätte ich gern in der kleinen Familie schon. Dafür sind Leni und Jan nicht gemacht für pures Glück und Friede-Freude-Eierkuchen. Schon gar nicht in Pankow. Jan ist also eher der Prenzlberg Typ? Hätte ihn eher wie Olli nach Wilmersdorf gesteckt. Wobei dein Single-Olli eher ein Kreuzberg-Typ wäre.

Das ist also das rosarote für Olli. Eine Frau namens Paulina (ich hab eine Kollegin, die heißt Pauline. Hilfe ist das im Kopf verwirrend), der er eine Tanne durch das Gesicht gezogen hat. Glückwunsch Schulz. Jetzt stehe ich in der Vorweihnachtszeit auch doof auf einem Tannenbaummarkt rum, um meinen persönlichen Olli zu finden. Aber ich freue mich so für ihn. Er hat es sich verdient. Und Joko hat sich da ja wirklich jemand komplett anderen als Zoe ins Bett und ins Leben geholt. Ich freue mich aber, dass sie alle versuchen wollen den Partner der anderen in ihren Freundeskreis zu integrieren und auch Jan eine x-te Chance geben. Das wird auch dem Böhmi gut tun, vielleicht einen funktionierenden Freundeskreis um sich zu haben. Auch wenn Klaas da mir gerade noch Sorgen macht.

Ich wollte eigentlich noch irgendwas schreiben und dir sagen, aber jetzt habe ich es vergessen. Ich liebe deine Geschichte und hoffe, dass sie uns noch eine Weile begleitet. Ich wüsste grad echt nicht, was ich ohne deine Story machen würde. Und mir grault es vor dem Tag, an dem sie zu Ende geht.

So, jetzt hat es Matt Simons mit "With you" geschafft mich richtig hinunter zu ziehen und ich sitze heulend hier. Ich fange also einfach an deine Geschichte noch mal von vorne zu lesen.

Fühle dich ganz doll gedrückt und hoffentlich hast du bald auch privat wieder mehr zu strahlen. Verdient hast du es.

Liebe Grüße
Caro

Antwort von Neonschwarz am 03.05.2015 | 21:52 Uhr
Hey :)

ich gebe sehr gerne zu, bereits auf dein Review gewartet zu haben und als es kam, habe ich gerade mit meinem Vater fern gesehen und einen Jubelschrei losgelassen und er meinte daraufhin recht rocken ''Was? Hast du was gewonnen?'' Aber es ist ja ein bisschen sowas wie ein Gewinn, finde ich. Danke dir!
Ich hoffe, deine unbegreifliche Traurigkeit fällt schnell wieder von dir ab (Dabei sollte man jetzt nicht unbedingt auf das neue Kapitel bauen, das ich nebenbei fleißig schreibe).
Ich will Klaas nicht im Regen stehen lassen, alleine das Bild macht mich traurig, aber ich finde, ich helfe ihm eher damit, dass er weg zieht. Ich könnte das nicht ertragen, mir jeden Tag den Böhmermann anzugucken, wie er da so lacht und einen auf Daddy macht und das Spucktuch mit Extra-Baby-Weichspüler wäscht, das würde mir das Herz brechen. Vielleicht ist Klaas nicht in Leni verliebt, aber du sagst schon ganz richtig, tief in seinem Inneren weiß er (und weiß auch ich) das sie jemand besseren verdient hätte.
Und oh mein Gott - OH MY GOD - das du das mit Ted und Chicago gesagt hast - dafür liebe ich dich! Genau das hatte ich auch im Kopf. Also ich habe es nicht danach geformt, aber in vielerlei Hinsicht fühle ich mich oft an die Serie erinnert. Ich liebe sie eben und ich finde, die ganzen erzählten Geschichten dort und das Verhalten so realitätsnahe und wenn ich mit dieser Geschichte auch nur 1/5 davon erreiche, dann bin ich verdammt stolz auf mich. Je weiter ich darüber nachdenke, desto mehr Parallelen lassen sich erkennen ...

Du hast mich mit dem, was du über Jans Vaterdasein und sein Verdrängen was Fiona angeht, auf eine Idee gebracht, die ich dringend demnächst einbauen möchte! Gerade in Verbindung mit dem, was Leni Jan nicht sagt, ist das gut. Sehr gut. Gott. Danke dir! Zu diesen Berlin-Stadtteil-Geschichten kann ich dir nur sagen das ich in Köln wohne, nur einmal in Berlin war, keine Ahnung habe und mal schön ins Blaue geraten habe :D es war eher so ''hört sich gut an, nehm' ich'' - wären sie zurück nach Köln gezogen, ich hätte es voll drauf gehabt, aber ich musste es mir ja schwer machen ;D mit sowas habe ich aber schon gerechnet.

MIR IST ES SOWAS VON ZU HARMONISCH! Zum Kotzen mit dieser Idylle. Das muss enden. Mit dem 100. Kapitel regieren wieder Drama, Eifersucht, Wut und Verzweiflung. Da bin ich voll in meinem Element.

Olli und sein Happy End. Da kommt noch was. Nur Gutes, keine Sorge. Aber das plüsche ich noch richtig schön aus, dass lasse ich mir von keinem nehmen. Rosa, rosa, rosarot.


Ich danke dir für deine lieben Worte und kann sie nur so zurückgeben. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute und kann dir wieder mal nur versprechen, dass ich die Geschichte nicht sehr schnell beenden werde, denn ich brauche sie und ihr braucht sie und ich brauche euch.
Alles Liebe und schlaf gut,
Anna :)
03.05.2015 | 14:06 Uhr
Wir sind Soulmates, das habe ich schon nach dem ersten Kapitel gespürt!:D
Ich hasse dieses ewige: Liebe auf den ersten Blick, wir kennen uns zwei Tage und sind den Rest der Fanfiktion glücklich.
Diese FF gibt mit Leben & ich lese mich in Rage:D

Antwort von Neonschwarz am 03.05.2015 | 14:11 Uhr
Ich habe erstaunlich viele Soulmates und wenn das kein erhebenes Gefühl ist - was ist es dann?
Wer schreibt denn sowas? Das ist ja wi-der-lich. Dazu hätte ich nicht genug Happy-End-Hormone auf Lager, dazu bin ich zu verbittert.
Ich will euch allen Leben geben, ihr gebt mir Leben, Leute, es ist wie in einer Sekte hier.
Auch schön das wir hier in meinen Reviews miteinander kommunzieren, das kommt der Zahl zu Gute ;)
03.05.2015 | 13:59 Uhr
Neeeein Klaaas darf nicht geheeen! Wer sorgt dann dann für Love-Triangle-Spannung! Ich hoffe immer noch auf eine Nacht voller Alkohol und moralisch verwerflicher Seitensprünge! Böhmi ohne Eifersucht & Alles ist gut klingt so nach Ende .. hör bloß nie mit schreiben auf, weißt du wie verzweifelnd es ist nach guten deutschen FFs zu suchen?
lg!

Antwort von Neonschwarz am 03.05.2015 | 14:02 Uhr
Hey,
das ist eines der schönsten Reviews, das ich je bekommen habe. Es ist kurz, aber es drückt quasi das aus, was ich fühle. Was komisch ist, weil ich diese Story schreibe.
Ich will ihn auch nicht gehen lassen, aber ich brauche diese Spannung, diese Trauer, diese Wut ... ich liebe es. Ich schreibe mich richtig in Rage. Es klingt nur nach Ende, keine Sorge, das ist nicht das Ende! No way. Ich hoffe irgendwie auch noch auf Sex zwischen Leni und Klaas ... egal, wie moralisch verwerflich. Her damit!
Liebste Grüße
Anna :)
LeonaM (anonymer Benutzer)
03.05.2015 | 01:26 Uhr
Oh. Mein. Gott. Die letzten Kapitel waren ja eine Überdosis an ehm, wie sagt man so schön... "Zucker"! Hihi
Irgendwie mal schön zu lesen, wie bei allen alles rund läuft. Aber so ist es nun mal, egal wie beschissen das Leben zu dir ist, Lichtmomente gibt es immer und die kann man ganz, ganz fest halten, damit sie bleiben. Obwohl das hier ja doch eher unwahrscheinlich ist, mir kommt es ein bisschen wie die Ruhe vor dem Sturm vor. Oder wir neigen uns langsam den Ende zu? :O
Andererseits klingt alles so toll. Vor allem das mit Jan und Leni, hach, ich glaube jetzt hat es sich eingependelt! Jan ist zu süß was Felix angeht. Die drei sind eine richtig tolle, schnuckelige Familie. Und ehrlich gesagt fände ich es gar nicht so schlimm, wenn sie nicht den Bund der Ehe schließen. Man kann sich auch so ewige Liebe schwören :) Und ich hoffe, dass sich Fionas Worte nicht bewahrheiten und da nur die Wut aus ihr gesprochen hat, was man ihr beim besten Willen aber auch nicht übel nehmen kann.
Ja und Joko und Olli + Herzensdamen, was soll ich dazu sagen? Einfach schön, dass beide jetzt jemanden gefunden haben, der zu ihnen passt und keine Katastrophe ist - darüber hinaus auch noch gute Freundinnen für Leni werden könnten! Weibliche Unterstürzung ist nie schlecht. Bin da jedenfalls sehr gespannt wie es bei den Turteltauben weitergeht und wie ernst es wird. Wenn schon keine Jan-Leni-Hochzeit, dann eine Olli-Paulina-Hochzeit? Ich weiß, ich weiß, wäre sehr früh, aber zu Olli würde sowas Überstürztes passen. Und so wie du das beschrieben hast, scheinen beide für einander geschaffen.
Nur um Klaas mache ich mir weiterhin etwas Sorgen. Bzw. darüber, dass die Sache bezüglich Leni noch nicht gegessen ist und da was passiert. Ich mein die anderen kennen immer noch nicht die ganze Wahrheit und ich kann mir nicht vorstellen, dass das so bleibt. Und es ist bestimmt auch gar nicht so einfach für ihn jetzt nur unter Pärchen zu sein, v.a. unter so Glücklichen.. Naja es bleibt aufregend.
Jedenfalls haben mir die letzten Kapitel sehr gut gefallen, wobei mir ALLE Kapitel gefallen. Aber es war einfach schön auch mal zu lesen, wie es allen gut geht und dass es rund läuft. (Hätte z.B. niieee erwartet, dass die Geburt so Drama- und reibungslos über die Bühne läuft, was aber wunderbar zu lesen war!)
Und bei der Gelegenheit möchte ich nochmal betonen, wie gut mir dein Schreibstil gefällt, das liest sich einfach wie Butter und ich wünschte die Geschichte würde niemals enden. Wäre doch wunderbar wenn wir als 60 - Jährige lesen, die Leni und co. als Rentner das Leben meisten :D
Naja ich will damit sagen, dass die Geschichte mich momentan in meinem Leben begleitet und mein Herz, ungelogen, immer Luftsprünge macht, wenn ich sehe du hast ein neues Kapitel hochgeladen. In der Uni, auf der Arbeit, daheim und selbst wenn ich irgendwo total stressig mit Leuten unterwegs bin, denk ich immer wieder an diese Story und das ist wunderbar :)
Also vielen, vielen Dank dafür und hoffentlich bis bald meine Liebe!
Gute Nacht und liebste Grüße
Leona

Antwort von Neonschwarz am 03.05.2015 | 10:08 Uhr
Guten Morgen meine Liebe :-)

Danke für dieses lange Review, das ich direkt nach dem Aufwachen lesen durfte.
Ja, die letzten Kapitel waren ziemlich süß und ich hatte auch kurz das Gefühl, wir steuern auf das Ende zu, aber gestern habe ich mir auf der Fahrt zu IKEA Notizen gemacht, was alles noch ungeklärt ist, was alles noch passieren soll (und ich habe mir das allerletzte Kapitel skizziert und wenn das nicht hochromantisch wird ... vielleicht auch Open End mäßig, denn ich spekuliere ja insgeheim auf eine Fortsetzung.)
Es gibt auf jeden Fall eine Hochzeit! Vielleicht auch zwei, aber das steht noch nicht fest. Eine gibt es auf jeden Fall.
Das mit Klaas ist eben das, was noch geklärt werden muss. Ich an seiner Stelle wäre total angepisst, um mich herum nur Paare und alle so happy, Gott, das finde ich schon in der Realität anstrengend.
Es freut mich, dass ich euch mit fehlendem Drama noch überraschen kann. Es ist schön zu wissen, dass euch nicht langweilig wird. Und ich würde mir auch wünschen, dass das hier noch ewig weitergeht, denn so wie es euch mit meinen neuen Kapiteln geht, geht es mir mit euren Reviews :) Ihr seid wirklich ganz, ganz tolle Menschen!
Alles Liebe und nochmals vielen Dank,
Anna :)
02.05.2015 | 12:06 Uhr
Huhu!

Na, was sagt man dazu? Da ist man mal 2 Tage nicht online und dann gibt es gleich 5 neue Kapitel!!
Ich bin im Paradies!

Ich finde es so gut, dass Leni und Klaas wieder miteinander reden, auch wenn ich das Gefühl habe, dass es für Klaas noch nicht so ganz in Ordnung ist.
Außerdem ist wirklich Zeit, dass unsere Chaoten wieder zusammenfinden!!
Dass Jan etwas eifersüchtig wird, wenn Leni zu Klaas geht war ja zu erwarten und wenigsten hat er davon abgesehen nochmal eine Prügelei anzufangen, was in dieser Situation wirklich etwas ungünstig gewesen wäre. Und wie schon mehrmals gesagt ist er nunmal wirklich die letzte Person, die mit dem Finger auf irgendjemanden zeigen sollte.
Leni scheint ja momentan auch einen guten Lauf in Sachen Ehrlichkeit gegebüber Jan zu haben.
Find ich gut!

Ich muss sagen, dass ich die Dynamik zwischen allen richtig cool finde. Habe den Eindruck, dass Olli, Klaas und Joko Jan jetzt doch etwas eingliedern wollen. Vielleicht auch nur Leni zu liebe, aber dennoch irgendwie schön.
Tja, jetzt hat Jan es wohl endgültig verkackt, was das Sorgerecht angeht. Finde es wirklich bewundernswert, dass Fiona so ruhig geblieben ist und es ist ziemlich nobel von ihr Jan aus Rücksicht auf Felix nicht anzuzeigen.So viel Größe hätte ich ihr garnicht zugetraut.

Und trotz des ganzen Chaos bin ich immer noch der Meinung, dass Leni und Jan zusammen gehören und eine eigene Wohnug ist ja schonmal der erste Schritt für eine gemeinsame Zukunft, also für eine gemeinsame Familie.Oh, ich glaube ich werde emotional!

Das " Supermänner" Kapitel ist wirkich eines der schönsten Kapitel in dieser Geschichte. Es ist so liebevoll geschrieben und die vorweihnachtlich, harmonische Stimmung überträgt sich richtig auf einen und bildet einen sehr schönen Kontrast zu der oft apokalyptischen, aber nicht weniger guten Stimmung! Und endlich hat auch Olli sein Deckelchen gefunden. Da freu ich mich schon richtig auf mehr!

So , zum Schluss möchte ich dir nochmal ein Kompliment dafpr aussprechen, dass dues schaffst diese Story immer auf einer konstant guten Qualität weiterzuführen. Es gibt wirklich kein einziges Kapitel, bei dem ich sagen würd e " ah ok das war jetzt nicht so". Kein Einziges.
Dein Schreibstil ist detailreich, witzig und clever und die Storyline ist immer authentisch. Ich freue mich immer über jedes einzelne Kapitel!

Ganz viel Liebe

Antwort von Neonschwarz am 02.05.2015 | 12:19 Uhr
Hallöchen! :)

Wie sehr habe ich mich über dieses Review gefreut, vielen lieben Dank!
Ja, in den letzten Tagen habe ich viel geschrieben, weil es einfach eine wunderbare Ablenkung ist und deshalb glaube ich, es wird die nächsten Tage so weiter gehen.
Ich finde es auch gut, dass Leni und Klaas wieder zueinander gefunden haben, aber zwischen all den anderen Baustellen und Neuerungen haben sie vielleicht erstmal nicht die Zeit, herauszufinden, ob noch etwas zwischen ihnen steht.
Ich freue mich auch sehr darüber, dass die beiden jetzt einen weiteren Schritt in Richtung Familie unternommen haben, genau zum richtigen Zeitpunkt wie ich finde.
Das 'Supermänner' Kapitel war vom Schreiben her wirklich eines, das mir am meisten Spaß gemacht hat und ich freue mich sehr, dass sich diese Stimmung auf euch überträgt.

Der letzte Absatz hat mich mal wieder zu Tränen gerührt. Das ist wirklich ein tolles Kompliment und Gott, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Ich bin echt gerührt. Ich freue mich über jedes einzelne Review und ich kann nicht oft genug betonen, wie sehr ihr mir als Leser am Herzen liegt. Ihr seid wirklich die Besten!

Danke und einen schönen Samstag wünsche ich dir,
Anna :)
1603Kathi (anonymer Benutzer)
01.05.2015 | 21:03 Uhr
Halli hallo :)
Von mir auch ein paar liebe Worte
Ich bin immer noch schwer begeistert von der Story :)
Ich hab deine Geschichte als App im Handy gespeichert -und immer wenn ich es entriegel ( was leider doch viel zu häufig am Tag vorkommt) muss ich doch sehr schmunzeln - sie begeistert mich einfach so und bringt mich zum Lachen, besonders das letze Kapitel <3 kleine mickrige Weihnachtsbäume --> fantastisch
Ich hoffe Olli bekommt eine richtig nettes Mädchen ab - eine die genauso verplant und liebenswert ist wie er. Er ist mein Lieblingscharakter
Ich finde er ist so ein bisschen der kleine Hase unter den 5. wie das Häschen aus Bambi - man mag es einfach wenn es kommt und mit dem Pfoten auf den Boden trommelt.

Und zu dir :) ich hoffe das sich das alles wieder zurecht rückt ( ich habe es in dem vorigen Review gelesen das es nicht so läuft)
Auch mir ist, wie Leni das trösten nicht so in die Wiege gelegt worden,trotzdem hoffe ich das es dich etwas aufheitert
Verzweifelt habe ich auch über ein schönes Revolverheldezitat nachgedacht welches ich schreiben könnte - mir ist aber nichts eingefallen :D
Liebe Grüße und vom Herzen alles gute
Kathi

Antwort von Neonschwarz am 01.05.2015 | 21:45 Uhr
Hallo meine Liebe :)

Danke für dein Review.
Ich freue mich wirklich sehr, wenn ich solche netten Sachen lesen darf und ich musste so laut und lange über das mit dem Revolverheldenzitat lachen!
Ihr helft mir mit den Reviews echt durch 'ne ziemlich harte Zeit.
Der Vergleich von Olli und Klopfer fand ich sehr sehr treffend und süß. Ich mag Olli auch sehr gerne und habe eben bei YouTube ein paar Videos gesehen, in denen er eine Rolle spielte, und ich muss sagen ... er sieht für sein Alter wirklich nicht schlecht aus ;) Ach ich mag ihn und ich schreibe ihm eine nette Dame an die Seite, versprochen.

Danke für deine aufmunternden Worte. Ich finde, es spricht absolut für dich, das dir aus dem Stehgreif kein Zitat von dieser Band einfällt!
Alles alles Liebe uns bis bald,
Anna :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast