Autor: Dusana
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
04.04.2018 | 20:19 Uhr
zu Kapitel 1
Hallo.

Da ich erst vor kurzem auf die Serie gestoßen bin, habe ich auch die entsprechenden Fanfiiktion erst jetzt gelesen. Sprich Deine ist die erste und sie gefällt mir gut.
Ich mag diesen Vergleich mit der Katze, es passt irgendwie. Zudem hast du die Charaktere sehr gut geschrieben, so als hättest du die Personen direkt aus der Serie geschnitten.

Lieben Gruß
Keke
03.07.2017 | 21:03 Uhr
zu Kapitel 1
Wirklich eine sehr niedliche, kleine Geschichte. Hat mir gut gefallen :-)
15.03.2015 | 13:27 Uhr
zu Kapitel 1
hey,

die story is hammer! find die Idee einfach nur genial! War echt super schön zu lesen...
hoff du hast noch mehr so guter ideen!

glg steff

Antwort von Dusana am 16.03.2015 | 08:58 Uhr
Hi,
danke :-)
Irgendwann schreibe ich hier bestimmt noch mal was, da ich zur Zeit aber mehr in anderen Fandoms umtriebig bin, wird das wahrscheinlich noch etwas dauern.
Aber es freut mich, dass dir meine Geschichte gefällt.
LG
Dusana
22.01.2015 | 10:44 Uhr
zu Kapitel 1
Hi,

dann will ich mich auch gleich mal ranmachen, deinen Erguss zu lesen und zu kommentieren. Schon der Titel, die legendäre Katze von Schrödinger, machte mich richtig neugierig. Toll, du knüpfst an der gleichen Stelle an wie ich, nämlich an das Ende der Serie! Bin sehr gespannt, was du daraus machst.

Jaaaa, interessanter Ansatz und so wahr! Einmal Ausgesprochenes kann er nie mehr zurückholen und muss mit der evtl. Ablehnung zurcht kommen. Aber niemals Ausgesprochenes wird ihn immer unglücklich zurück lassen, ohne die Chance genutzt zu haben, dass es auch hätte gut ausgehen können. Oder? Wie Em richtig anmerkt, bringt ihn auch eine lebendige Katze nicht weiter, wenn er nur lauernd vor der Kiste sitzt.

Aber bedeutet denn EIN einziges Treffen mit Alec schon, dass die Katze wirklich tot ist? Sieht er das in seiner verzweifelten Gefühlslage nicht etwas zu schwarz? Ich befürchte, er wird nicht umhin kommen, die verfluchte Kiste todesmutig zu öffnen und hineinzulinsen. Sonst bringt ihn die Ungewissheit zur Verzweiflung.

Damit, dass Em ganz ihr Dad ist, sind wir uns offensichtlich einig. Freut mich, dass du meine Einschätzung zu ihr teilst. Das Gespräch zwischen Gil und Emily kann ich förmlich vor meinem geistigen Ohr hören und die Folge läuft in meinem Kopfkino auf Hochtouren, während ich deine Geschichte lese. Großartig, wie du den Ton triffst.

Hat unser kluges Kind nicht schon länger erkannt, dass Gil eigentlich will, dass er alle Grenzen übertritt und endlich die Kiste öffnet um bei der Katze zu bleiben)? Wie laut muss die denn noch in ihrer Kiste miauen, damit Cal sie öffnet? Brauchen die Zwei doch wirklich einen Teenager, der ihnen sagt, dass dieses Viech lebt und nur befreit werden muss? Ganz offensichtlich!

Oh je, jetzt transportiert sie die Katzenstory auch noch zu Ria und Eli - die Verwirrung ist komplett und NEIN, Lightmans haben immer noch kein Haustier.... Ja, ja, ja! Lass' endlich die Katze raus, denn sie wartet schon so lange darauf. Dazu fällt mir nur noch in Hotelmanier ein DO NOT DISTURB.

Eine wirklich tolle Kurzgeschichte ist das, die ich mit einem Schmunzeln auf den Lippen gelesen habe und das bestimmt nicht das letzte Mal. Wirklich toller Stil, dazu die Protagonisten 1:1 getroffen und süchtig machend auf weitere Ergüsse. Warte gespannt, was dir noch so zu der Serie einfällt, wenn schon bei einer Spontanidee so ein Werk herauskommt.

LG kwieen64

Antwort von Dusana am 22.01.2015 | 12:15 Uhr
Hi,
Danke fuer dein ausfuehrliches Review (und entschuldige bitte die Umlaute, ich sitze grade an einer englischen Tastatur :-/)
Ich denke einfach, dass es fuer Cal kaum auszuhalten waere, die wenn die Freundschaft zu Gil kaputt ginge, dashalb unternimmt er nichts, was diese Freundschaft gefaehrden koennte.
Bei der Sache mit Alec kann ich mir einfach recht gut vorstellen, dass Cal befuerchtet, dass es zwischen den beiden so wird wie zwischen ihm und Zoe teilweise. Dass sie halt wieder irgendwas miteinander anfangen koennten. Ausserdem ging es mir da weniger um das Treffen mit Alec als viel mehr um die Tatsache, dass Gil ihn schon wieder an die Grenze erinnert hat. Ausserdem reagiert Cal doch immer ein wenig ueber, wenn es um Foster geht ;-)
Ich koennte mir ehrlich gesagt sogar vorstellen, dass Emily die Firma irgendwann mal uebernimmt. Mal ganz ehrlich – mit so einem Vater ist man doch gepraegt fuers Leben und sie ist eh staendig da, kennt den Betrieb und mit etwas Uebung koennte sie Cal eines Tages vielleicht sogar Konkurrenz machen.
Danke fuer das Lob, ich freue mich, dass dir die Geschichte und meine Darstellung der Figuren gefaellt.
LG
Dusana