Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Reviews 1 bis 25 (von 25 insgesamt):
25.11.2016 | 21:43 Uhr
Es hat so seine Vorteile eine FF zu lesen wenn sie schon laaaaaaaange fertig ist xD
(in einer Nacht durch gesuchtet xD)
Und ich muss sagen, ich LIEBE deine FFs! Und diese hier ganz besonders!
Du hast echt einen wunderbaren Sinn für Humor und diese ganzen Anspielen und Zitate sind einfach ein Traum. Als erklärter Fan jeglicher Art von Mythologie kann ich kann ich deine ganzen Bezüge in diese Richtung einfach nur feiern *-*
Aber ja, du hast offensichtlich eine nicht nur dezent sadistische Ader was den armen Gilbert angeht ^^"
Sei doch mal etwas nett zu ihm, ist echt fies immer der gelackmeierte zu sein... aber obwohl... passt eigentlich einfach zu gut zu unserem Pechvogel vom Dienst, also kann mans dir schlecht verübeln xD
Eine kleine aber feine Wiedergutmachungs-Geschichte wäre trotzdem jederzeit willkommen ;-) (durchhalten, Preußen-dono!)

Freue mich schon auf weitere tolle FFs von dir :-)
LG KazeKura
25.05.2015 | 21:16 Uhr
Hui, ich bin (dank einer Woche ohne Internet) erst jetzt zum lesen der ganzen Alerts gekommen und schreibe deshalb erst jetzt das wohlverdiente Review ^-^
Ich liebe deine Geschichten (insbesondere diese) total und freue mich jedesmal wenn ich was zu lesen von dir kriege *grins* Ich mag deinen Schreibstil und beneide dein Hintergrundwissen XD und ich liebe die vielen Anspielungen :P
Das Ende der Geschichte fand ich richtig gut! (ich hatte zwischendurch mal die Befürchtung das Ende könnte evtl nicht mit der Geschichte mithalten (was schon das ein oder andere mal bei Sachen die ich gern gelesen (oder auch selbst geschrieben habe) passiert ist) aber dies ist ja glücklicherweise NICHT eingetreten! ^-^) Ich hab ja zwischenzeitlich beinah ein Tränchen verdrückt und dachte nur: Hoffentlich kommt jetzt keiner rein, es wird schwer zu erklären, warum du heulst XD
Das ist die erste FF in der Amerika mal ein richtiger Vollarsch ist und ich will ihn auch mal so hinkriegen (weil ich ihn nicht leiden kann) XD ich find´s gut! Und die Alfreds und die anderen Personifikationen fand ich auch ziemlich cool! Warum sollten nur Nationen personifiziert sein :P

Es war mir im großen und ganzen wie immer eine Freude diese FF zu lesen und es ist ein bisschen schade, dass sie nun zu ende ist TT^TT trotzdem: saugute Arbeit :P großes Lob!

LG
Schokokuchen

Antwort von NepheleNilfhain am 25.05.2015 | 22:18 Uhr
Das mit den Tränchen geht mir auch öfter so: Da sitze ich vor dem Monitor und denke: Dir ist schon klar, das ist jetzt nur eine Geschichte ...? Und der andere Teil von mir sagt dann: Ich erinnere dich an den Spruch wenn mal wieder Bambi läuft.
Alfred ist aber auch anstrengend, selbst in seiner freundlichen Ausprägung. Und da hab ich mir ihn im vollen WASP - Moms Appelpie - Ichhabeimmerrecht Murica-Modus vorgestellt (brrrr), welcher einfach alles, was da nicht reinpaast verbannt hat. Wobei dann eben auch so Seiten wie der Biker-Alf oder Sonnenschein wegfallen, aber auch weniger schillernde Persönlichkeiten wie Alfreda, die Working Mum und all jene Alfreds die eben nicht blonde, weiße Jungs sind. Immerhin erklärt sich so (in diesem sehr speziellen universum) wieso USA bei der Wiedervereinigung so schnell sagte "Klar, macht, werdet glücklich" (weil: Schlechtes Gewissen). (Ivan sagte ja selbst in unserer Welt mehr oder minder "He, von mir aus, gebt mir einfach Geld, denn ich bin total pleite." Rumgenölt haben in erster Hinsicht Frankreich und England, wobei das auch nicht sehr lange anhielt. Lustigerweise sagten ausgerechnet die Briten, Deutschland wäre ein destabilisierendes Element in Europa - wenn man sich die britische Europapolitik der letzten Jahrzehnte so ansieht: Guter Witz. Ich selbst glaub fest bis heute, Kohl drohte damals einfach allen an "Wer sich gegen stemmt und meinen Platz in den Geschichtsbüchern in Gefahr bringt, auf den setz ich mich drauf!")
- ach ja, Geschichte ist schon was feines. ^^
25.05.2015 | 06:50 Uhr
Nichts zu danken. ^-^ So schnell wirst du mich nicht wieder los. ;-) Ich weiß wie es ist wenn man schreibt wie blöd und keine Rückmeldung kriegt. Das frustet... Ach übrigens, du hast das Kap zweimal hochgeladen. Einmal das letzte Kapitel dieser brillantbescheuerten (anders kann ich sie nicht beschreiben) Story lesen zu müssen ist traurig genug. Tja, das war's also. Gil ist wieder hinter dem eisernen Vorhang und wird noch ein paar Jahre drauf warten müssen das er sich hebt. Aber offensichtlich hat Ludwig Mittel und Wege gefunden um seinem Bruder zu zeigen, das er noch lebt und an ihn denkt. Das ist nett. Sicher, die Zeiten ändern sich. Leide nicht immer zum guten. Zum Beispiel hat jetzt das warten auf ein neues Kap bei dieser Story ein ende gefunden. Traurig... Mir wird echt was fehlen. Aber irgendwann werd ich die Story wieder mal ganz von Anfang an lesen und mich wieder an den selben stellen kringeln vor lachen und an den gleichen stellen mit den Protagonisten mit fiebern, mietleiden und mittzittern. Und was deinen dezenten Hinweis auf deine nächste Story angeht, ich werde mich überraschen lassen und dich dann im Bedarfsfall in meinem Review zur Schnecke machen. Kannst schon mal anfangen dich drauf zu freuen. *Voodoopuppe weg pack* Die brauch ich ja in nächster Zeit nicht mehr. Und falls doch, weiß ich wo sie liegt. *gemein lächel* Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 30.05.2015 | 17:30 Uhr
Waaah, tschuldige, ich hab hier etwas den Überblick verloren (hatte etwas mit dem manchmal etwas chaotischen Leben vor Ort zu tun), aber: Besser spät als nie antworten. ^^
Danke für den Hinweis, das hab ich dann gleich korrigiert (zusammen mit zwei, drei, acht, neun anderen Fehlerchen, was sich so morgens um vier in der Frühe einschleicht).

Um ehrlich zu sein: Nicht nur die fehlte da was, mir auch. Also hab ich mich hingesetzt und an einer Kurzgeschichte angefangen zu schreiben und irgendwann beim entwerfen festgestellt, das wird alles mögliche, nur keine "Kurz"geschichte. Nun, den Anfang davon hast du ja schon gefunden. ^^ Und irgendwann gibt es dann vielleicht auchmal die Geschichte wie sie weiterging, auch wenn wir ja alle wissen: Gil muss nur noch etwas warten, bis da alles zusammenkracht und ... verdammt, Gil braucht eine Aufgabe. Mrmpf.
Aber es hat einfach auch jede Menge Spaß gemacht diese Geschichte zu schreiben, auch wenn ich manchmal da saß und ein Szenario nach dem anderem wegen "zu vernünftig, zu nachvollziehbar, zu ... och nööö" verwarf. Oder mit dem Kopf die ohnehin geschundene Tischplatte malträtierte "Warum?! Warum hab ich den Bockmist eingeführt? Und wie komme ich nun da wieder raus?!". Oder tagelang das Netz durchwühlte um irgendwelchen völlig obskuren Wissensbrocken nachzustöbern, die ich zwar noch so halb im Schädel hatte, aber eben auch nur so halb (die Sache mit der Bahnstrecke in Italien gehörte dazu). Oder via GoogleMaps die Reisewege nachgebaut habe (Geografie war nicht wirklich mein Fach, eher Geschichte, weshalb man fast allen geschichtlichen Anspielungen durchaus trauen kann. Bei der Geografiie war GoogleMaps hilfreich, aber man merkt schon etwas, das die auch geografisch allesamt ganz schön gefordert waren ^^). Oder die Erkenntnis - drei Tage nachdem ich die Geschichte abgeschlossen hatte - das ich völlig vergessen hab zu erwähnen das Gilbird natürlich die ganze Zeit über im Eispalast geblieben ist und sich ein halbes Pfund an Sonnenblumenkerndiät angefuttert hat ...

Und dir danke für die vielen Reviews, es ist ein tolles Gefühl zu sehen das man auf Resonanz stößt. :-)
25.05.2015 | 00:42 Uhr
Okay... Mit dem Schluss kann ich grad noch leben. Grad noch... Und DOCH, bei dir muss man IMMER mit dem schlimmsten rechnen. Hat man doch gesehen! Aber das ausgerechnet Mattie... Wow... Und Iggy soll sich mal nicht so anstellen! Al hat es verdient, nach allem was er getan und angereichtet hat. Und nach dem Schuss in seine hohle Birne wird er hoffentlich langsam wieder ein bisschen Normal. Was auch immer man bei dem als Normal bezeichnen muss... So und jetzt bist du eine brave kleine Autorin und schreibst weiter. Oder muss Tante Elen wieder ihre spezielle Puppe rausholen? *Nadel über Voodoopuppe kreisen lass* Also, wo willst du es hinhaben? Ober- oder Unterhalb der Gürtellinie? *seeeehr böse Grins* Und damit du bescheid weißt, wenn du nicht zusiehst das du ein NETTES Kapitel über das Treffen zwischen den Beilschmidt Brüdern schreibst, und das BALD (!!!) wirst du dich in Kürze über mehr beschweren können, als Sternchen über deinen Fingerknöcheln!!! Und das mit der, alles ist gut Geschichte um dein schlechtes Gewissen zu beruhigen finde ich sehr gut! Nicht nur wegen des schlechten Gewissens... *boshaft kicher* Sag mal, blöde Frage zugegeben, gibt's am Ende der Story so was wie nen Epilog? Stichwort: Mauerfall, Wiedervereinigung, Gilbert wieder glücklich Ludwig mit vereint... Die Chancen stehen schlecht, schon klar, aber diese deine Story hat mir sehr viele graue Haare beschert. Ne kleine Wiedergutmachung wäre da doch wohl angebracht oder? Wehe du sagst jetzt nein! *drohend mit Voodoopuppe fuchtel* Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 25.05.2015 | 03:46 Uhr
... ihnen bleibt ja Odessa :-)

Und bis ´89 ist es ja auch nimmer so weit. Alles weitere steht im Anhang.
24.05.2015 | 23:48 Uhr
Voodoopuppe? *unauffällig Schublade schließ* Keine Ahnung was du da redest... *Nadelkissen in hinterste Zimmerecke schmeiss* Sag mal... Den Teil mit den Cliffhänger hast du wohl IMMER noch nicht verstanden oder??? Dein Glück das du das nächste Kap gleich hinterhergeschickt hast. Äh... Sterne... Fingerknöchel? Keine Ahnung was du da redest... *murmel* Verflucht ich hatte mich doch auf ihre Wirbelsäule konzen... Äh... Sorry, keine Zeit muss jetzt weiterlesen... Bis gleich... *schon mal Puppe wieder in Hand nehm und Nadelkissen hol*

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 25.05.2015 | 00:26 Uhr
Da flatterte doch eben ein Voodoofluch um meine Lampe? Urgh ...
Nun noch der Epilog, dann ist es geschafft. Die Geschichte - und ich auch. ^^
23.05.2015 | 21:45 Uhr
So... jetzt reicht's mit deinen Be*pip*en Cliffhängern! Willst du mich verarschen??? Du KANNST nicht an SO eine Stelle aufhören! DAS GEHT NICHT!!! Schreib AUGENBLICKLICH WEITER!!! *tief durchatme* Mir geht's gut... Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 23.05.2015 | 21:51 Uhr
Ich schreib ja! Ich schreib ja!
<sehr hektisch tipp>
Nur pack die Voodoopuppe wieder weg!
23.05.2015 | 15:05 Uhr
Oha... Große Weltkonferenz in Killville. Interessant. Und Alfred mit angeschossenem Gilbert am Kragen. Das dürfte mehr nach sich ziehen als ein paar fragende Blicke. Ne Kissenschlacht wäre mal ne nette Abwechslung gewesen. Besser als, ehemaliges Königreich Preußen haut Goldjungen die Fresse blutig und kriegt zum dank ne Kugel verpasst wo es so richtig wehtut und jeden Gedanken an Flucht von vorne rein zu Nichte macht. Findest du nicht? Okay, blöde Frage. Dafür macht es dir viel zu viel Spaß den armen Gil zu quälen!!! Mal im ernst, wie oft hat er in dieser Story schon geblutet? Das wird ja langsam zur Gewohnheit. Genau wie das flüchten. Und was jetzt? Alfred hat Gil gekauft, nun gut, das macht die Sache nicht grad einfacher. Aber mal im ernst, der Kerl ist Wahninnig!!! Und hat seinen dunklen Spiegel zerdeppert! Kann es jetzt in irgend einer weiße NOCH schlimmer kommen? Na ja, eines hab ich in der Zwischenzeit gelernt, bei dir muss man Grundsätzlich mit dem schlimmsten rechnen... Hoffe es geht bald weiter. Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 23.05.2015 | 21:10 Uhr
So, meine Tastatur war zwar zwischendurch am brennen und mein restliches Leben tritt grade sehr weit in den Hintergrund, aber das wird jetzt durchgehämmert. (Sollten über Fingergelenken kleine Sterne kreisen?)
Ich hoffe das ich bis morgen früh die Fortsetzung fertig habe (gnhrhrhr). Und bei mir muß man nicht IMMER mit dem schlimmsten rechnen. Nur mit gewissen ... Unerfreulichkeiten. Für den Protagonisten. Oje, ich werde mindestens eine Alles-ist-schön Geschichte schreiben müssen, um mein eigenes schlechtes Gewissen zu beruhigen. Aber Gil verführt einfach dazu auf ihn erst einmal alles Ungemach dieser Welt einprasseln zu lassen. Er macht einfach den Eindruck, als ob er das aushält.
23.05.2015 | 00:48 Uhr
...
Mehr habe ich zu diesem Kapitel nicht zu sagen. Also bis zum nächsten... Tchö...
Nee, ernsthaft jetzt! Geht's noch??? Den dunklen Spiegel zerbro... Ich bin geschockt!!! Und jetzt??? Was zur Hölle soll Gilbert, der ja nicht mal nen Plan B bei der Hand hat (Gil wie KANNST du nur?) jetzt aus dieser Scheiße wieder rauskommen? Ohne IRGENDWENN der ihm helfen könnte! (Wo wir grad davon sprechen, bei der letzten Review ganz vergessen das Thema noch mal anzuschneiden, Feli HAT Gilbert geholfen! Genau das waren meine Worte. Er hat ihn rausgepaukt und ihn, mit Hilfe aus der Vergangenheit, an einen Ort gebracht an dem er sich regenerieren konnte. Was er auch dringend nötig hatte.)Also, dein Hang Gil von einer Scheiße in die nächste rasseln zu lassen hat jetzt wirklich ihren Gipfel erreicht. Oder? ... ODER??? Schreib sofort weiter und schick das nächste Kapitel hinterher!!! Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 23.05.2015 | 01:31 Uhr
Oh es kommt natürlich noch schlimmer. >:-D Aber nicht ganz so reibungslos wie sich das der Held vorstellt ...
(Und die Hälfte vom nächsten Kapitel ist auch schon fertig, der Rest wird morgen vollbracht, denn jetzt ist das höchste der gefühle was ich noch zustande bekäme die Schilderung einer Kissenschlacht)

Japp, schaut ganz so aus, als würde es noch etwas finsterer werden. <g<
22.05.2015 | 02:11 Uhr
Ein Alfred ist dir wohl noch nicht schlimm genug was? Das Original macht doch schon Ärger für zehn. Jetzt auch noch dieses Alfred-Sortiment? Also bitte! Hab mir beim lesen des Kaps schon fast gedacht das es der King persönlich ist, aber die Unterschrift hat es bestätigt. Find's niedlich das Gilbert ihn mit rotem Kopf um ein Autogramm gebeten hat. Und das mit der verlorenen Wette geschieht dir grad recht. *böse grins* Hoffe es ist dir ne Lehre und du hörst auf was von Hinweisen zu faseln, die außer dir sowieso keiner kapiert. Okay, zu dem Kapitel fällt mir nichts mehr ein, also eine Frage zum weiteren Verlauf der Story. Wird es noch einmal ein zusammentreffen zwischen den Gilbert und Ludwig geben ja oder nein? Ach ja, eins noch: Jeder kriegt was er verdient!!! Bezieht sich auch auf Musen... Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 22.05.2015 | 08:02 Uhr
Ich find Alfreds Ego ausreichend für ne ganze Armee. Eine irgendwie gruselige Armee, brrr
Natürlich treffen die unterschiedlichen Nationen die im Laufe der Geschichte aufgetreten sind nochmal aufeinander, darauf läuft doch alles hinaus. Und natürlich - he! Für wie maßlos herzlos hältst du mich eigentlich!? Okay, wenn ich genau drüber nachdenke was bisher dem armen Gil so alles wiederfahren ist ... und was jetzt wo es in die Zielgerade der Geschichte eingeht noch an Ungemach auf ihn wartet ... dann könnte die Antwort auf diese spezielle Frage vielleicht etwas heftiger ausfallen. Öhm.
21.05.2015 | 02:33 Uhr
Weißt du, langsam gehst du mir auf den Keks mit deinen Hinweisen. Schon mal auf die Idee gekommen, das du die Einzige bist die mit diesen sogenannten Hinweisen was anfangen kann? Okay, ein bisschen was haben wir ja über den alten Mann erfahren. Nicht viel, aber immerhin. Äh... Jetzt bin ich noch verwirrter als vorher. Diese Locke... Soll das heißen das... Ähm... Oh... Sorry, aber ich kapier grad nicht ganz ob das jetzt gut oder schlecht für Gilbert ist. Unter den gegebenen Umständen und da er ja zurzeit sowieso permanent vom Pech verfolgt wird, wohl eher das zweite. Wobei.. wie gesagt, bei dir weiß man nie... Bin jedenfalls gespannt darauf was sich aus der aktuelle Situation entwickeln wird.
Und was die anderen betrifft, auch wenn sie Gil nicht mehr mit sich rumschleppen, sind sie ja strenggenommen Fluchthelfer... Füße hoch, der Witz kommt ganz flach... Und wie Gil es selbst gesagt hat ist Alfred wild entschlossen ihn in seine einzelnen Zellen zu zerlegen. Keine schöne Aussicht. Und nicht zuletzt Feli träft schuld daran das zumindest ein Teil von Gil schon auf diversen Petrischalen verteilt in nem Kühlhaus gelagert wird.
Ich seh schon, es bringt nichts mit dir darüber streiten zu wollen. Auch Ivan weiß was richtig KALT ist! Der trägt doch nicht umsonst wo er geht und steht nen Schal. Und das Gilbert lieber sonst wohin gelatscht wäre als freiwellig mit Ivan mitzugehen solltest selbst du verstehen können. Und noch was, statt ständig an neuen Kurzgeschichten rumzubasteln solltest du lieber zusehen das du mit der hier fertig wirst, statt ein ständig mit neuen fiesen Cliffhängern auf die Folter zu spannen! Also, schreib sofort weiter! Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 21.05.2015 | 08:27 Uhr
Okay okay okay, überzeugt - jetzt hab ich zwar hier vor Ort ne Wette verloren, aber ins nächste Kapitel kommt der Name seines Helfers rein. (Eben nochmal ausprobiert, Jahreszahl, Stichwort US Army & Deutschland führen durchaus bei Google zu einem Ergebnis, außerdem: Wer wohnt denn sonst heimlich in Wohnwagen und erscheint manchmal auch auf Tortillas? <g>) Aber, der alte Mann ist ja auch nur der Bote ... und wer die "Wir´s" sind wird auch umgehend gelüftet.
Ob das allerdings für ihn gut ist? Öchem ... wo doch das ganze 20. Jahrhundert weitgehend nicht so ganz gut für ihn war ... btw. nicht Feli hatte Schuld daran, sondern Manos sich selbstständig machende Mafiakontakte, Feli half ja mit ihn zumindestens da rauszuhauen.

He, der Stoff für Kurzgeschichten der kommt einfach, der latscht rein, macht sich breit und rückt erst dann aus dem Hirn ab, wenn alles aufgeschrieben ist. Ich kann da nichts dafür, ich hab nun mal ein launischste Muse weit und breit abbekommen.
18.05.2015 | 03:49 Uhr
Okay... Gil ist mal wieder auf der Flucht. Das wird hier ja langsam zur Gewohnheit. Was heißt hier, natürlich Alfreds Flitzpiepen? Bei dir weiß man doch nie! So und jetzt will ich endlich wissen wer dieser alte Mann ist und was er mit Ludwig zu schaffen hatte! Sehr mysteriös das alles... Äh... Apropos... Was ist eigentlich aus den anderen geworden??? Zu Blutsaugern sind sie nicht mutiert, das weiß man ja, aber wo sind die abgeblieben? Nach Hause gewandert, grad jetzt da Roddy, trotz allem (oder gerade deswegen!) sein Herz für Gil entdeckt hat? Und Feli? Zu Ludi kann er schlecht gehen und Romano dürfte ihn nach allem was passiert ist auch nicht grad mit offenen Armen empfangen.
Und noch was: Das Ivan Gil ins Bein geschossen hat soll ne Entscheidungshilfe gewesen sein??? Der ist doch von selbst drauf gekommen das er nirgends hin kann. Und von wegen einziger Jäger und warmer Stall. Eispalast... hallo!!! Und dieser eine Jäger hat bei Gil ja wohl mehr als genug Schaden angerichtete!
Jedenfalls wieder sehr spannend. Und sehr unterhaltsam. Mehr! Sofort!!! Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 18.05.2015 | 11:58 Uhr
Diese Geschichte besteht ja primär daraus, das Gil auf der Flucht ist. ;-)
Hinweise auf die Identität des alten Manns sind reichlich gestreut, angefangen vom Kapiteltitel von Nr.37, über das Zitat, die Sache mit den blauen Schuhen, die Hüfte geformt aus Burgern (sogar das er heute in einem Wohnwagen wohnt ... <g>), die Sache mit dem National Enquirer ... jedenfalls ist der freundliche alte Herr aus dem Süden bereit dem Unglücksvogel zu helfen und bekommt das sogar bisher ganz vernünftig auf die Reihe.
Keine Sorge, was mit den anderen passiert kommt noch, aber es war mal die Rede am Rande von einem Welttreffen von Alfred eingerufen. ;) Man kann also von ausgehen, das die alle noch mehr oder minder im Lande sind und ohne Gil im Schlepptau ja auch kein akutes Problem haben. Abwarten, nächstes Kapitel ist ja schon in der Mache.

(Jäger & Eispalast: Drauf gekommen ja, aber bockig wie Gil ist wäre der noch bis zum Ural durchgelascht. Oder es doch bis nach Asien versucht. Und bei warm ... was Ivan halt so für "warm" hält ^^ He, da kommt noch etwas hinterher, auch wenn es vielleicht etwas emotionaler wird, weil es da halt auch die weiiit zurückliegende Vergangenheit der beiden berührt)
11.05.2015 | 00:14 Uhr
Da denkst du endlich passiert dem armen Schwein mal was positives und dann kommt es doch wieder anders... Du verstehst es einen schwer zu verarschen und den guten Gilbert so richtig schön von einer riesen Scheiße in die nächste stolpern zu lassen. Die Tatsache das er Brüderchen Ludwig kurz auf der Matscheibe gesehen hat dürfte unter diesen Umständen auch nur ein extrem schwacher Trost gewesen sein. Aber wenn Alfred immer noch dieser fixen Idee mit der Versuchsreihe aufsitzt sollten die Jungs (sind doch Alfreds Flitzpiepen oder?) die sich da vor dem Trailer versammelt haben das mit dem zu Klumpschießen noch mal überlegen. Gründlich überlegen!!! Also los, weiter im Text!!! Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 11.05.2015 | 01:00 Uhr
Natürlich sind das Alfreds Flietzpiepen, aber GANZ alleine steht Gil ja diesmal nicht da.
Btw, NOCH sind wir Mitten in den 80er Jahren, da isser noch eine Nation und hätte nach einer US amerikanischen üblichen polizeilichen Überreaktion womöglich nur das zusätzliche Problem, das er neben den Versuchen auch noch einiges an Blei aushalten müsste, klingt suboptimal. Andererseits, suboptimal ist ja so etwas wie sein natürlicher Zustand. <kopf-kratz> Um mich mal selbst aus der nächsten Kurzgeschichte zu zitieren: "Knurrend rieb Ivan Braginski seinen Nasenrücken und begann sich zu fragen, ob der Vorschlag „stellen wir das bleiche Elend an die nächste heile Wand und machen ein paar Löcher rein“ nicht doch etwas für sich hatte." <ggg> (Ist etwas kniffliger, braucht daher noch etwas)
Ja, es macht einfach Spaß den Protagonisten von Chaos zu Katastrophe zu Ohmeingottdaswirdsoetwasvonschiefgehen! zu scheuchen und jedesmal wenn ich denke "na, jetzt geht es langsam auf die entgültige Zielgerade" schiebt sich noch etwas dazwischen. Aber je länger man besonders über das Thema USA nachdenkt, desto mehr kommt zusammen, an wunderbaren, wie an wüsten. Und manches an wirklich tollen Material lässt sich beim besten Willen in diese Geschichte nicht einbauen, wie z.B. Kaiser Norten (obwohl das eine tolle Figur für die Jugendjahre von Alfred wäre, nachdem er sich schon von Arthur befreit hat, aber noch in der Findungsphase zum Helden). Seufz. Rauf auf den Stapel "eine andere Geschichte". ^^
10.05.2015 | 16:11 Uhr
WOW!!! Das war mal heftig. Und verflucht knapp! Schwein gehabt Jungs. Aber das es um Gils Finanzen besser aussähe wenn er für jede seiner Schnapsideen nen Rubel kriegen würde, glaub ich sofort. *lach* So, jetzt haben sie also ganz laut WIR SIND HIER geschrien und werden es demnächst mit Alfred zu tun kriegen. Beziehungsweiße mit seinen Spießgesellen. Keine schöne Aussicht. Trotzdem wieder sehr spannend und sehr lustig. Will sofort mehr!!! Bis zum nächsten Mal.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 10.05.2015 | 18:29 Uhr
Nach der ganzen Action etwas entschleunigter weiter, mit ... nun wen Gil da trifft, da gibt es ja ein, zwei deutliche Hinweise. ^^ Und einem Gilbo der ziemlich den Blues hat, was nach allem was ihm woderfahren ist vielleicht auch ganz verständlich ist.
09.05.2015 | 15:29 Uhr
Okay, jetzt ist es amtlich: Die beiden spinnen!!! Das sie Gilberts Seele retten wollen versteh ich voll und ganz, aber das was die da veranstalten bewegt sich nach meiner Meinung jenseits jeglicher Vernunft. Sofern die beiden überhaupt wissen was das ist... Sieht ja ehe nach nein aus. Aber die Idee, den Teufel zu nem Autorennen herauszufordern, und das auch noch ohne Auto, konnte nur von Francis kommen. Das Gil was von Autos versteht ist ja gut und schön, aber ich hab doch meine Zweifel dran, das sein know how allein ausreichen wird. Der Teufel lässt sich nicht so einfach behumsen. Der will ne Seele. Und eine wie Gilbert kann selbst er nicht an jeder Ecke einsammeln. Bin gespannt wie das "teuflische Autorennen" ausgehen wird. Schreib so schnell weiter wie die beiden Fahren werden müssen um den Teufel abzuhängen. ;-) Bis dann.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 10.05.2015 | 05:13 Uhr
Ächz. Das war jetzt ein klein bisschen knifflig (zumal ich auch nicht wirklich Autokenner bin und etliches nachrecherchieren musste), aber das Autorenen gegen den Teufel ist jetzt auch online. Das die Beilschmidtbrüder Ahnung von Technik haben ist ja seit kurzem auch ganz offiziell ^^
06.05.2015 | 21:14 Uhr
Huuui, wieder richtig viel Info °O° und Humor xD ich liebe deinen Schreibstil, der es so wahnsinnig gut schafft, viel Witz in das Nebengeschehen zu packen :P Finde ich persönlich absolut super! ^-^ Und Gilberts Schlagfertigkeit: unübertroffen! XD (und das seine Seele ein Hase ist, ist SO VERDAMMT NIEDLICH!! XDD)

Ich freu mich riesig auf den Fortgang der Geschichte *-* Und bitte lass Gil und Ludwig sich noch versöhnen, egal ob das Ende nachher gut oder schlecht wird >_< Wenn das nicht passiert muss ich weinen TT^TT

Ansonsten ist es mir immer wieder eine Freude ein neues Kapitel zu lesen! Zugegeben, man muss echt mitdenken, aber eine Geschichte, die man einfach runterliest ohne nachzudenken, hat ja auch keinen bleibenden Wert (v.v)

Viel Erfolg weiterhin und auf gutes Gelingen! °^°)9

LG
Schokokuchen

Antwort von NepheleNilfhain am 08.05.2015 | 04:55 Uhr
Gemach, bis die beiden sich wiedersehen müssen Gil und Francis jetzt erstmal ihr Rennen überstehen und dann sind sie immernoch irgendwo in Lousianna und müssen doch noch weit hoch in den Norden, um zu Alfreds dunklen Spiegel zu gelangen. :-) Wobei so langsam selbst einem sehr geistig abwesenden (und vermutlich komplett überzuckerten) Knabe wie Alfred inzwischen augefallen sein dürfte, das der Typ den er jagt inzwischen im eigenen Land rumläuft und Unfrieden stiftet.
06.05.2015 | 19:28 Uhr
Nein Gilbert, du bist nicht gefickt... Nur komplett am Arsch... Besonders jetzt da der Herr mit den Ziegenbeinen aufgetaucht ist. :-/ Das dürfte ärger geben. Na ja, er ist selber schuld dran, er war es ja, der ihn gerufen hat. Im Zweifelsfall soll er ihm eben Francis mitgeben, dann hat er ne Beschäftigung. *böse grins* Okay, schon klar, wird er eh nicht machen. So, Gils Seele ist also ein Häschen, nett. Und die Chefin persönlich kommt um Gilberts Seele wieder mit seinem Körper zu verknüddeln. Interessant. Gil, hör auf zu sabbern! Das gehört sich nicht. Klar wäre es zu einfach gewesen ihn in der Nähe des Zieles abzusetzen aber dadurch verlängert sich die Laufzeit der Story was ich als begeisterter Leser natürlich nur begrüßen kann. Wieder sehr schön. Und das es so zügig weitergeht finde ich natürlich sehr schön. Das darf zur Gewohnheit werden. :-) Bid zum nächsten Kap.

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 08.05.2015 | 04:47 Uhr
Der allgemeinen Zügigkeit zuliebe und damit die Kapitel nicht teils kurz, teils ellenlang sind ... nun, überraschen lassen.
Die "Originalgeschichte" zu nebenbei hören: https://www.youtube.com/watch?v=fvEVBsM3JM0&index=28&list=PLRd93oM9xSVPMkrC0JYFpPXGhu_gaMWVy
Ja, ich MAG dieses Lied, ich zitier es sinngemäß auch schon am Anfang von Kapitel 10. (Weil ich erst im Laufe der Reise auf die Idee kam, das ganze mit einzubauen)
05.05.2015 | 19:17 Uhr
>>Alfred und Francis hatten ja erst einige sehr gruselige Ideen, aber dann kam Alfred mit diesem Plan rüber und half uns allen wieder die Beine auf den Boden zu bekommen … <<

Das ist Alfred doppelt, müsste beim ersten mal Arthur sein oder?

Ist Alfred auch Krank? Handelt ja voll gruslig. o.o (was Gilbert passirt ist ja grauenhaft x.x')
Ach ja und manchmal wären Fußnoten schön über vorkomende Wesen/ Autoren ect. die vielleicht nicht allgemein bekannt sind. ^^' so kann man manchmal schwer folgen.

lg

Antwort von NepheleNilfhain am 05.05.2015 | 20:52 Uhr
Ooups, sorry, da hast du natürlich recht, es muß Arthur heissen. Hintergrund waren die Pläne nach dem WW2 aus Deutschland ein landwirtschaftlich geprägtes Land zu machen und besonders die Schwerindustrie komplett abzubauen (die standen quasi schon mit dem Schraubenzieher in der Hand da). Zum Glück hatten die USA jede Menge Überproduktionen abzubauen und halfen Westeuropa damit wieder auf die Beine (war ja nicht so, das die anderen europäischen Länder danach wirtschaftlich gut dastanden.

Ja, Alfred ist krank, das kommt auch später immer deutlicher rüber, das ihn sein eigenes Land ziemlich verrückt macht. Die Geschichte spielt in der Zeit, als der Kalte Krieg noch sehr aktiv war und sich eigentlich so ziemlich jeder in Europa (egal auf welcher Seite vom Vorhang) klar machte, das wennn aus dem Krieg ein heißer Krieg würde, der größte Teil des Kontinents tiefer gelegt werden würde und obwohl man mit den vorhandenen Waffen sich gegenseitig mehrmals in die Luft jagen konnte wurde eifrig weiter gerüstet. Paralell dazu hatten sich inzwischen die Stellvertreterkriege breit gemacht, wo sich die beiden Supermächte stellvertretend über andere Länder blutig schlugen, nun, das meiste bekamen die anderen Länder ab. Besonders der Nahe Osten und Südamerika können davon lange, traurige Lieder teils bis heute singen. (Andererseits ist er ja nun auch dieser klassische Fall von "Gut gemeint ist nicht gleich gut gemacht" - armer Alfie)

Und, nachdem ich die letzten Wochen ziemlich viel Zeit hatte die Geschichten bei FanFiction.net durchzulesen: Grauenhaft und "Dinge die Gil passieren" geht meistens ja Hand in Hand. ^^

Nun noch etwas Info:
- der koksende Wiener Sangeskünstler ist Falco
- Methyphobie ist die Angst vor Alkohol
- Walküren sind die schwer bewaffneten Damen, welche die gefallenen Krieger nach Wahalla tragen (kurz, sie kennen sich mit Grenzübergängen recht gut aus)/ als Deutscher Orden dürfte Gil auch denen etliche Male vor die Streitaxt geritten sein
- Lega Nord: Partei die sich sehr dafür einsetzt, das aus Feli und Mano wieder zwei verschiedene Staaten werden
- "und weil die russischen Wachen da sehr günstig zu bestechen sind"/ Brocken: Äh, persönliche Nachgrenzöffnungerfahrung ^^
und vieles mehr. He, am besten nachfragen wenn etwas völlig kryptisch ist.
05.05.2015 | 14:15 Uhr
Das ist so super cool das es mir immer das Herz zereist mit lesen auf zuhören weil ich noch was andres machen muss! Echt geniale Idee (wie kommt man auf sowas??? XD) auch wenn ich Stellen weise verwirrt bin. Auch wunderbar geschrieben und ich freu mich das Gilbert mit so viel unterschiedlichen Leuten zusammen ist. Macht einfach Spaß zu lesen und immer diese aberwitzigen Überraschungen!♥
melde mich bestimmt noch mal zu Wort.
lg

Antwort von NepheleNilfhain am 05.05.2015 | 17:54 Uhr
(wie man auf diese Ideen kommt) Ich trinke diesen Vodka aus Pilzen ... ;-)

Vielen Dank für das nette Review, Rückmeldungen spornen immer an. Und derzeit der Umstand das ich wieder eine vernünftige Tastatur zur Verfügung habe, mit der es sich zügig tippen lässt. Wobei, inhaltlich wird das nächste Kapitel vermutlich (mal wieder) richtig knifflig zu schreiben.

Btw, wer wissen will wieso Gil bei zuvielen "u´s" in "Nuuun" Kopfschmerzen bekommt: http://de.wikipedia.org/wiki/Frieden_von_Tilsit und wer sich dann noch dafür interessiert, wieso er sich selbst sagt, das er vielleicht einfach zu blöd ist dazu zu lernen, der sieht mal hier rein: http://de.wikipedia.org/wiki/Diktatfrieden <ggg>
04.05.2015 | 22:26 Uhr
DU! BST! FIES!!!! Gil und Francis "zusammen" in einen "Sarg" pferchen und sie dann auch noch verbuddeln??? Okay, wirklich Mitleid hab ich jetzt nicht mit den beiden... aber TROTZDEM!!! Und noch was: Gilbert, Ivan, Heiratsantrag und annehmen, sind KEINE Wörter die man zusammen in einem Satz verwenden sollte (kann/darf), lieber Francis. Solltest du dir merken, wenn dir was an der Freundschaft mit dem ehemaligen "Saupreiß" ;-) gelegen ist. Den Belarus dürfte klein Problem damit haben Ivan schon vor der Hochzeit zum Witwer zu machen. Wäre doch schade um the Awesome Me, oder? Na ja, ich bin jedenfalls gespannt wie es den beiden ergehen wird bis sie wieder aus ihrer Totentruhe rausdürfen. Und wie sie sich danach fühlen werden. Will mehr!!! Und das bald! Sonst fang ich an mich zu fühlen wie Gilbert es täte, wenn man ihn auf Bierentzug setzen würde. ^-^ Bin gespannt und warte ungeduldig auf mehr. Bis dann. *wink*

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 05.05.2015 | 02:37 Uhr
Die beiden haben noch einiges freundschaftlich abzuarbeiten fürchte ich, denn historisch gesehen ist Francis wirklich ein ganz grauenvoller Gewinner - und auch wenn das in dieser Geschichte kein Thema mehr sein wird, in der Zukunft steht ja auch noch die Belastungsprobe im Raum "Was heisst hier, dir wäre es lieber wir würden die beiden Staaten NICHT zusammenlegen?! WOHL FIEBER?!". Aber über die kokette Phase sind Ivan und Gil ja schon ne ganze Weile raus (nun, Ivan, Gil in meinen Geschichten war in der Hinsicht ja eh immer mehr auf der Flucht und selbst beim großen Jungen legte sich das ganze ja zusammen mit der akuten Stalinismusinfektion). Genau genommen dürfte Gil seit ca. ´55 die verspielte Phase hinter sich gelassen haben, aber dazu mal mehr in der einen oder anderen OS. ^^

Aber da ich nun wieder daheim bin dürfte es jetzt auch wieder etwas zügiger voran gehen.
17.04.2015 | 22:12 Uhr
So, jetzt sind wir also wieder beim Voodoo. Felis Argument zu diesem Thema wollte Gil ja nicht so recht gelten lassen. Und schon wieder ein Cliffhänger. *grmpf* Das machst du doch bloß um deine Leser zu ärgern gib's zu. Den Teufel beschwören? Spinnt der Kerl??? Im ernst ich bin ja selten mit Francis einer Meinung aber ganz offensichtlich hat Gilbert wirklich das letzte bisschen von dem was er wohl als Verstand bezeichnen würde verloren! So und was passiert jetzt? Bei Nacht und Nebel auf nem Knochenacker rumstolpern zu wollen "kann" einfach nicht gut ausgehen! Bin mir grad nicht ganz sicher ob ich Mitleid mit den beiden haben soll oder einfach nur gespannt bin was du als nächstes mit ihnen anstellen wirst! Momentan tendiere ich zu zweitem. Kann sich aber beim lesen des hoffentlich bald folgenden neuen Kaps noch ändern, also schick bitte schnellst möglich das nächste hinterher!

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 17.04.2015 | 22:51 Uhr
Die ersten Absätze vom neuen Kapitel stehen schon und den Teufel beschwören kann ja ganz hilfreich sein. Man muß nur mit den Konsequenzen umgehen können und auf das Kleingedruckte achten. ^^ Und in der reinen Theoie ist Voodoo ein Engelskult und teilweise ein Marienkult, also etwas das Gil ja nicht ganz unbekannt ist. ;-)
Außerdem fand ich die Idee ganz putzig, wie Francis von der Loa der Liebe geritten wird. Das ist ihm bestimmt gelegentliche ausflüge nach New Orleans wert.
07.04.2015 | 17:13 Uhr
*grummelgrummelgrummel* Okay, vorne weg: Mein aufgerichtetes Beileid zu deiner momentanen Lage. Und nun, das das geklärt wäre... Wieder so ein bescheuerter Cliffhänger!!!! Willst du mich verarschen!!! WAS ZUR HÖLLE HAT GILBERT DENN JETZT SCHON WIEDE VOR? Musst du IMMER an solchen Stellen aufhören? Und was wird jetzt aus Francis? Und wo sind die drei anderen geblieben? Is ja schön das die Blutsauger nix mit ihnen anfangen können aber so ein Ende??? Das wieder mehr Fragen aufwirft als beantwortet!!! Also bitte!!!! Aber wieder sehr unterhaltsam und alles in allem sehr Geil. Bitte so schnell wie es dir in deiner momentanen Lage möglich ist weiter danke. Und wehe da kommt wieder so ein Cliff!!!!

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 07.04.2015 | 20:00 Uhr
Gnhihihi. Ich mag Cliffhanger. :-) Bei einer ganz anderen Geschichte hab ich mal es geschafft über die Hälfte der Kapitel mit immer fieseren Cliffhangern zu beenden - nun ich will es mal nicht übertreiben, aber sie sind in Lousiana, im Sumpf, suchen eine kompetente Witchqueen UND sind an einer Kreuzung. Eigentlich liege die Möglichkeiten auf der Hand.
Am nächsten Kapitel schreibe ich bereits. So ein klein wenig kam mir ja auch noch "Dubiose Geschäfte" dazwischen wie so Kurzgeschichten sind: Diee Drängeln sich einfach dazwischen.
04.04.2015 | 21:37 Uhr
So, jetzt bin ich mit der Story durch und muss dir gleich mal ne Frage stellen: BIST DU WAHSINNIG!!! Du kannst doch nicht an so ner Stelle aufhören!!!!
Okay, jetzt zur eigentlichen Geschichte. Dazu fällt mir nur ein Wort ein: GENIAL!!! Du stellst die einzelnen Charakter sehr treffend dar, ganz besonders
Herr Sonnenschein mit Luft im Kopf. :-)) Okay, zeitweiße hatte ich echt Mitleid mit Gil, an anderer Stelle hab ich mir dafür wieder den Arsch ab gelacht.
Du hast einen sehr exquisiten Humor, das muss man schon sagen. Auch interessant finde ich was du alles in die Story ein fliesen lässt. Angefangen bei
Fräulein Tod, über ne Walküre und jetzt auch noch Vampire. Echt gezittert hab ich bei der Stelle mit Ludwig. Im ersten Moment dachte ich: Juhu, es is
Ludi. Aber dann, och nö, nich Al. Und dann: Und mein Bruder... nun mein Bruder schoss! Das er Gil nicht über den Haufen geschossen hatte war mir klar.
Aber gleichzeitig blieb die Frage, wo zur Hölle hat Lud hin geschossen und wird Gil sich davon, vor allem Emotional, wieder erholen? Du liebst solche
Cliffhänger stimmt's? Abschließen möchte ich noch sagen: SCHREIB UM HIMMELSWILLEN WEITER!!! Bitte! Die Story ist zu genial um sie nicht zu beenden!
Kriegst auch ab sofort für jedes neue Kap ne Reivew von mir. Versprochen!

LG Elen

Antwort von NepheleNilfhain am 06.04.2015 | 10:20 Uhr
Nicht wahnsinning, nur grad in Reha und daher etwas "abgelenkt" :-)
Aber inzwischen hab ich nachgearbeitet, mit etwas Glück (und wenn die Leitung hält, alles sehr abenteuerlich hier) kommt bald das nächste Kapitel, ich lass doch nicht eine Geschichte dauerhaft unfertig im Raum stehen. ^.^ Erst recht keine, in die ich schon soviel Herzblut, Zeit und merkwürdige Ideen gesteckt hab. Es geht zwar nun so langsam bei dieser Geschichte in Richtung Zielgerade, aber ein, zwei Punkte stehen noch im Raum - von dem Showdown ganz zu schweigen. Immerhin haben wir es ja mit DEM HELDEN! [tm] zu tun und Gilbo hat da rein technisch gesehen als irrer Nazi-Kommunist traditionell nicht die besten Karten.
Ich tat mir auch etwas schwer mit Francis (warum erklärt sich eventuell durch den OS der nachher folgt, bei dem allerdings eher Ludwig im Mittlpunkt steht), denn die beiden alten Freunde dürften da noch den einen oder anderen Esel zu kämmen haben, denn ich halte beide für dezent nachtragend. Nun ja, es geht weiter. He, ich muß auf einer winzig kleinen Tastatur tippen. Ohne Maus. Auf einem schiefen Kranenhaustischchen. Ohne Flatrate und fast ohne Musik!
:-)
21.02.2015 | 19:25 Uhr
Hallo,

hier mal ein Review zu den vergangenen drei Kapiteln. More coming sometime. Bei dir passiert einfach so viel in einem Kapitel, dass ich das anders gar nicht hinbekomme. :)

Deine Vorstellung von Gil als dem Schlitzohr, das dafür sorgt, dass es im Eispalast nicht ständig nur Kartoffeln gibt, und der gleichzeitig über die Mauer nach seinen alten Verwandten, Freunden und Bekannten schielt, ist meiner Meinung nach die beste Variante, die ich bisher über Gil in dieser Zeit gelesen habe, und Punkt. Das „Gartenbau“-Gespräch mit dem Mönch und Roddys Reaktion darauf fand ich auch einfach herrlich, obwohl mich der Schluss von Kapitel 23 dann etwas erschreckt hat. Dafür war der Dialog mit Fräulein Tod im nächsten Kapitel zum Totlachen, insbesondere ihre Schwierigkeiten, dem verwirrten Gil zu erklären, was mit ihm los ist. Wenn sie schon Sätze mit Infinitiven formuliert, statt die Verben zu flektieren, ist sie wohl wirklich mit ihrem Latein am Ende. Als „Zuckerl“ obendrauf dann noch der Zettel von Pratchetts Death („Stay Awesome“, guckt der heimlich „How I Met Your Mother“?) und später dann Gilbos Vorstellung, dass ihm bei Kant ein Pfeil mit der Aufschrift „Kapiert nix“ erscheinen würde. Wie gesagt, herrlich.
Dass Roddy nicht will, dass Gilbert stirbt (zumindest nicht an Arthurs Essen), ist ja schon seit der „Ore-sama“-Drama-CD canon und es gibt ja auch im Manga bzw. Anime ein paar Stellen, an denen Roddy so RICHTIG wütend wird und entsprechend austickt. Erst hauen und dann völlig aufgelöst um den Hals fallen: Molto vero, Signora Phobia, angesichts dessen, dass der Tod bekanntlich ein Wiener ist, war er da etwas schreckhaft. Aber nachvollziehbar in dieser Situation. Das mit dem Tisch ist vielleicht ein bisschen ... öhm, rabiat, aber der Gedanke, dass Gilbert eigentlich nur das zurückbekommt, was er Roddy ungewollt übers Verprügeln beigebracht hat, hat was. Zumal du auch noch Bayern mit reingebracht hast, der für mich ja so was wie der ungekrönte König der Bierzeltschlägereien ist. Tja, und, äh, danke für den Fanservice in der Leerzeile zwischen dem Kuss und dem Auftauchen von Phobia... *hüstel* ... über den du am Anfang des Folgekapitels ja dann noch mal ein Gag-Feuerwerk zünden konntest.
Von der Hippie-Tarnung nun also zur Tarnung als Bibelverkäufer, die keine City upon a Hill bauen wollen, sondern zu einer City kommen wollen, die einen eklatanten Mangel an hills hat: Da darf man wohl gespannt sein, auf welche schrägen Typen die drei nun in diesem Aufzug stoßen.

LG Kate

Antwort von NepheleNilfhain am 21.02.2015 | 23:12 Uhr
In Punkto Gil als Schlitzohr, der versucht aus der Lage halt rauszuholen was geht ist es enorm hilfreich Ostverwandtschaft zu haben, die da so einiges zu erzählen haben. Angefangen über den Umstand, das man dann eben soviel es geht selbst anbaut (Gemüse, Obst, Karnickel), bishin zu "Hm, wir brauchen XY und was haben wir?"
"Drei Nägel und eine halbe Flasche Vodka."
"Okay, das sollte hinreichen."
Improvisation war da Volkssport!-) Und Tauschhandel auf einer Ebene, die eine ganze Volkswirtschaft am laufen hielt.
Und der Schluß von Kapitel 23 war dazu gedacht zu erschrecken. <g> Meine Rache an allen die mich regelmäßig durch lange Schilderungen von Gils Ableben scheuchen, meeeh. Mit Death ist in dem Fall nur zum Teil der lange dürre Kerl vom Meister gemeint, sondern ein zartes Crossover zum Sandman, wo es eine Death gibt (welcher es durchaus zuzutrauen wäre das sie HIMYM Fan ist). Aber, das "Stay Awesome" stammte in dem Fall von einem der vielen Fanvideos, manchmal stolpert man ja genau im richtigen Augenblick über die passende Idee. ;-) Death von den Ewigen (Sandmanverse) ist jemand, den man am Ende gerne treffen mag, keine Schreckensgestalt, sondern ein freundliches Gothicgirl und wenn Gilbert schon ständig mit einem Bein im Jenseits steht, dann finde ich kann ja wenigstens der Tod ein erfreulicher Anblick sein. (Wobei Roddy ja schon früher angedeutet hat, das eine feste Beziehung mit ihr vielleicht keine gute Idee ist)
Und nach all dem Zerbst den er hatte und wenn ihm schon Death herself sagt, er brauche dringend mal andere Zeiten und der Tatsache das Roderich wirklich total fertig mit den Nerven war - he, manchmal ist die naheliegenste Idee auch die beste.

Nun, sie sind auf dem Weg nach New Orleans, erste Hälfte der 80er Jahre. Was wird da total unvermeidlich sein?-) Außer natürlich Voodoo
09.02.2015 | 23:35 Uhr
Hei '^'!
Ja alsooooo, Ich wollte auch mal ein Review schreiben da ich es echt shite finde das du dir so große Mühe dafür gibst aber kaum jemand einen Review und soooo schreibt!
Deswegen schreibe ich diesen Mist xDD
Naja, Ich habe mir das erste Kapitel durchgelesen und fand es sehr interessant ^^
Da ich aber in letzter Zeit kaum Zeit habe zum lesen und so werde ich nicht so schnell wieder was schreiben kønnen xD
Aber ich werde pro Kapitel was dazu schreiben :3!
Ich finde das es auch mal was neues ist '^'!
Schreib schøn weiter! *~*

Antwort von NepheleNilfhain am 10.02.2015 | 02:20 Uhr
Danke danke. ^^
Freut mich immer Ressonanz zu bekommenm zumal ich mich immer so ein bisschen frage, ob ich eigentlich ne Warnung "Achtung, enthält zwar Alkohol (und ein paar Drogen), Gewalt und so fast gar keinen nennenswerten Sex - aber ich find 2 von 3 auch schon nicht übel" dranschreiben müsste. Andererseits, das sind zwar nicht meine ersten Erfahrungen mit der Schreiberei (merkt man vielleicht), aber das erstemal das ich etwas bezauberend genug finde um mich ins Fandom reinzuhängen.
22.01.2015 | 00:01 Uhr
Hallo,

> „Und eine so lange Geschichte wie die unsere wischst du nicht so einfach vom Tisch.“
ENDLICH! Danke, danke, danke für diesen Satz!
Ich finde es schade, dass man in FFs, die während des Kalten Kriegs spielen, häufig den Eindruck bekommt, als hätte 1945 die politischen und persönlichen Beziehungen zwischen Preußen und Russland quasi auf „Reset“ gesetzt (Stichwort „Stunde 0“ *cough*). Um so schöner finde ich, dass du in deiner FF verdeutlichst, dass genau das eben nicht der Fall ist.

Über deinen Schreibstil habe ich ja schon in meinem Review zu „Eine andere Schachnovelle“ etwas geschrieben; ich finde Gilberts bitterbösen schwarzen Humor nach wie vor herrlich. Ivan ist mir hier, nachdem er vom „Wahnsinn“ des Stalinismus befreit ist, auch einigermaßen sympathisch. Sehr gut gefallen haben mir wieder die vielen kleinen Anspielungen, v.a. auf Maggie Thatcher und den „Britenrabatt“. Es lebe die Handtasche!

Ansonsten bin ich einfach mal gespannt darauf, wie es weitergeht. :-)

Liebe Grüße
Kate

Antwort von NepheleNilfhain am 22.01.2015 | 03:27 Uhr
Böse natürlich geht es weiter. ;-)
Immerhin hat der gute Gilbert einen recht einzigartigen Standpunkt und einige Schwierigkeiten einen guten Helden abzugeben. Außerdem ist DIE Rolle ja wie wir alle wissen bereits sehr fest vergeben. Aber für manches braucht man kein Held zu sein und für einiges ist es sogar ausgesprochen hinderlich. Und die frühen bis mittleren 80er Jahre waren um einiges interessanter, als die meisten glauben, immerhin kochte da der Kalte Krieg noch mal so richtig hübsch hoch und ... aber ich will nicht vorgreifen.
Fast alle eingeflossenen Fakten sind im übrigen keine Erfindung, die Welt da draußen ist wirklich so bizarr. ^^
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast