Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: rebelyell
Reviews 1 bis 16 (von 16 insgesamt):
OneWay (anonymer Benutzer)
19.10.2021 | 00:58 Uhr
Puuuh.... jetzt wo es so richtig spannend wird, endet diese "wundervolle" FF. Das ist total schade, denn *hups* sie gefällt mir - wahrscheinlich wegen der steigenden Altersfreigabe.. Hehe... würde doch zu gern wissen, wer die arme gequälte weibliche Person ist und 2, was fast noch wichtiger ist, ob und wann King Archer hereingestürmt kommt und ihnen zeigt, dass die Primaten doch was drauf haben.... vll kannst du dich doch noch erbarmen weiter zu schreiben/ Posten? LG OneWay
06.04.2018 | 00:02 Uhr
Schade, dass unter den Sklavinnen keinerlei Zusammenhalt herrscht. Doch natürlich ist es kein Wunder. Er wird ja systematisch unterbunden. Erstens erschwert es eh die Tatsache, dass sie verschiedenen Spezies angehören, die nur wenig voneinander wissen und deshalb auch wenig Mitgefühl füreinander haben und zweites wird jeder Akt von Mitgefühl sanktioniert. Schlimm.

Die arme Frau, die du am Schluss des Kapitels - wenn man schon fast nicht mehr damit rechnet, dass noch was schlimmes kommt - quälst, tut mir sooo leid. Ich hab ja zwei Personen im Verdacht, die es sein könnten. Beide Vorstellungen gefallen mir nicht:-(

Bleibt nur zu sagen, "Archer, krieg deinen Arsch hoch und rette deine Crew, bevor es zu spät ist!"
05.03.2018 | 18:10 Uhr
Ich habe tatsächlich noch nie einen Text häufiger geändert als den von diesem Review. Noch nie. Und ich habe auch noch nie einen Text so oft zwischengespeichert und neu überlegt. Und ich habe auch nie einen Autor dermaßen verflucht.

Vorweg: Ein nettes Kapitel -> in soweit wie es eben nett sein kann: toll geschrieben.. toller Spannungsbogen... der Leser wird animiert, darüber nachzudenken, wer die nicht weiter bezeichneten Personen sind. Man macht sich Gedanken und ich habe eine Vorstellung wer das sein könnte - wenn es jemand ist, den wir kennen. Rechtschreibfehler quasi nicht vorhanden und die Grammatik einwandfrei. Toller und abwechslungsreicher Satzbau. Soviel zum Rahmen.

Es wurde Zeit, dass auch mal andere Personen ins Spiel kommen und dass man etwas mehr über das Schiff, die Entführer, die anderen Sklaven und die Vorgänge auf dem Schiff erfährt.

Kubus? Borg? Würfelregal? Dunstabzugshaube? Gainweigth? Destiny 02? 3?

Aber wie kannst du nur? Du glaubst gar nicht wie wenig gern ich dich in dem Moment gehabt hab, als das Kapitel zu Ende war. Zu erst machst du mir vor 2 Wochen Hoffnungen, wie es weitergehen könnte… und dann? Nichts. Nein nicht nichts. Eine Randerwähnung. Ganz am äußersten Rande der Galaxy.. ach nicht mal das… ein ganz anderer Quadrant… wenn nicht sogar im Spiegeluniversum und mehr nicht. Hallo? So nicht!!!!
Vor allem, weil du es doch versprochen hast.. :/

„Ich mag Phlox. Er wird auf jeden Fall vorkommen und eventuell auch den Kopf eines überarbeiteten Captains wieder zurechtrücken müssen ;) Phlox ist ja grade das einzige Besatzungsmitglied, das nicht menschlich ist und somit eine etwas distanziertere Ansicht hat als der Rest der Mannschaft.“

Soso… Gut du könntest dich jetzt drauf berufen, dass du das allgemein gesagt hast… aber das war nicht die Absicht auf meine Frage… ich hatte gehofft, dass er in Kapitel 8 vorkommt….
Ich weiß, dass jeder seine Lieblingscharaktere hat, und nein es ist nicht Phlox bei mir (auch wenn ich den echt gern hab) und auch dass die einzelnen mal mehr und mal weniger in einem Kapitel vorkommen, um den Fortlauf der Story zu garantieren… Aber so?????

Nein… da bin ich gegen. Aber so was von. Vor allem, weil ich mir das so nicht vorgestellt habe. Ganz und gar nicht….

Mach weiter… so… ich bin ja schon dankbar, dass du überhaupt weitermachst, nach der langen Pause habe ich ja ehrlich gesagt so gar nicht damit gerechnet.

Naja.. ich hoffe dann mal auf das nächste Kapitel…

Antwort von rebelyell am 05.03.2018 | 23:37 Uhr
Ein Würfelregal! Hmmm.... das könnte interessant aussehen... im Weltall! :D

Ich mag ein System, das nicht sauber und nicht von einer einzigen Rasse/Volk geführt wird. Man könnte fast meinen, ich hab zuviel Star Wars geschaut.

Phlox kommt vor.... ich hab nicht gesagt, in welchem Kapitel, aber er kommt vor. Wär ja auch sonst seltsam. Ich brauch doch nen Arzt! Und wenn es nur darum geht, Archer wieder zusammenzuflicken (aus welchen Gründen auch immer.... einer findet sich bestimmt!)

>> Und ich habe auch nie einen Autor dermaßen verflucht. <<

Ach, damit kann ich leben... Das heißt ja, dass du die Story magst und ich alles richtig gemacht habe =)
04.04.2018 | 19:47 Uhr
Hey,

nun ist doch wieder mehr Zeit seit meinem letzten Hiersein vergangen, als ich geplant hatte. Ich lese zur Zeit mehrere Geschichten parallel und komme irgendwie durcheinander. Deshalb muss ich auch ganz arg aufpassen, dass ich die Plots nicht durcheinanderbringe;-) Schlimm wird es, wenn man mehr als eine Entführungsgeschichte liest und dann ein bisschen abstumpft. Denn eigentlich ist deine Geschichte auch weiterhin sehr gut und spannend und für die Frauen der Enterprise ist es ganz furchtbar!

Was mir erzähltechnisch an Kapitel 7 sehr gefällt, ist, dass du neben dem Entführungsfall auch die Auswirkungen des Verlusts auf die Crew der Enterprise beschreibst und dass du hier nicht in einem plumpen "Oh, uns wurden unsere Frauen gestohlen. Wie gemein!" Gefühlsdusel stecken bleibst, sondern auch den Verlust an Kameradschaft und an kompetenten Mitarbeitern betrauern lässt. Das zeigt mir, dass du viel darüber nachgedacht hast.

Was den folgenden Plot angeht, bin ich neugierig, ob und was die Sklaven an Bord der Enterprise zu verbergen haben, außerdem will ich wissen, was der Aquarianer zu sagen hat. Ich hoffe mal, dass der Planet, den die Enterprise ansteuern möchte, die richtige Spur darstellt, denn sonst stelle ich mir die Suche nach den Frauen ziemlich verzwickt vor.

Zu deiner Frage aus dem letzten Review: Nein, ich hatte noch nicht weitergelesen^^
Und danke auch für die Infos über die Doctor Whos. Den 12. kenne ich, kann mir daher vorstellen, warum er nicht so beliebt ist, der 8. hingegen war mir komplett neu. Hab aber gleich mal ein paar Infos über ihn gegoogelt;-)

LG Xella
20.02.2018 | 18:04 Uhr
Du mutest deinem Padavan aber ne Menge zu!!!
Ne du ich hab Verständnis, wenn man Probleme mit dem Provider hat... aber wie sagt man so schön? Never touch a running system ;)

Schön geschrieben. Wie immer.

Aber diesmal war es teilweise echt heftig. Das Ranking hochzusetzen war echt ne gute Idee.. Ich bin ja echt mal gespannt was da so aus dem Typen wird... Ist es Schlimm dass ich mir den Tentakeltyp wie Davy Jones vorgestellt hab? Da musste ich gerade direkt dran denken....

Hab ich es shon erwähnt, dass ich es liebe, wenn die Charaktere genauso sind wie in der Serie? DAss man direkt die Stimme im Kopf hat? Und ich freue mich schon auf Phlox. Denn den bekommst du als "Neben"charakter echt fabelhaft hin. Ich hab immer die Stimme von dem Denubulaner in Kopf, wie er in der Serie synchronisiert wird. Einfach nur fabelhaft! Phlox kommt doch, oder? Muss ja... oder doch nicht? Doch!

Und was ich echt super finde, ich bin so jemand der alles wissen muss.... dass du dich offensichtlich auch mit Dingen hinter den Dingen beschäftigst. Ich sag nur Ritalin! Andere hätten einfach einen Neologismus erzeugt und gut wäre es... WEiter so!

Und ich bin wieder super gespannt, wie es hoffentlich dann nächste Woche weitergeht... auch wenn ich immer die Hoffnung hab, dass du mich mal unter der Woche überraschst...

Antwort von rebelyell am 20.02.2018 | 23:49 Uhr
Japp, ich mute euch viel zu ... und ich schäme mich kein bisschen! :D

Ich wechsel den Provider nicht freiwillig... mein Alte-Möhrchen-Provider wurde aufgekauft und nun flätzt sich 1&1 in mein Wohnzimmer... *grummel*

Wenn ich Davy Jones lese, muss ich automatisch an Spongebob Schwammkopf denken und die Sportsocken von Davy Jones in Davy Jones' Spint... :D Obwohl das eine Fehlübersetzung ist... Im Englischen heißt es Davy Jones' Locker, ein Seemannsbegriff für den Boden am tiefsten Punkt des Meeres.
Egal.... Dafste dir gerne vorstellen!
Auch wenn Davy Jones auf Fluch der Karibik viel zu hübsch aussieht! Bzw. zu stylisch...

Ich mag Phlox. Er wird auf jeden Fall vorkommen und eventuell auch den Kopf eines überarbeiteten Captains wieder zurechtrücken müssen ;) Phlox ist ja grade das einzige Besatzungsmitglied, das nicht menschlich ist und somit eine etwas distanziertere Ansicht hat als der Rest der Mannschaft.

Und zum Ritalin: Ich musste zuerst googeln und wollte kein normales Aufputschmittel nehmen. Ritalin kam dem Zweck des Ganzen da schon recht nahe.

Und weiter geht's.... musste den PC neustarten....

Wenn ich richtig geschätzt habe, werden's um die 20 Kapitel... Plusminus ein paar Kaputte ;) Also noch lange und viel Zeit zum vorfreuen und lesen ♥
12.02.2018 | 09:14 Uhr
L/N: "A/N: Das Kapitel wurd zu lang... also hab ich's gezwungenermaßen zweigeteilt... Hier ist Teil 1 ;)" ?????? Zu lang??? Dar viel zu kurz ;)
Um noch mal auf deine Antwort zurück zukommen, die du auf mein letztes Review gegeben hast: Nein, ich verstehe es als Leser / Fan / was auch immer, nicht, dass du nicht alles sofort hochlädtst. Aber als Autorin verstehe ich es sehr wohl... Also nimm es mir nicht übel ;) Du hast mein vollstest Verständnis, auch wenn es manchmal nicht so rüber kommen sollte - dass ist nur deiner tollen Art und WEise zu schreiben bzw der echt fesselnden Geschichte geschuldet, die den ungeduldigen Leser in mir weckt.

Ein klasse Kapitel! Zu kurz. Aber wieder mal super geschrieben und ich bin super gespannt wie es weiter geht.. Ich bin echt mal auf die neue Spezies gespannt. und was die vorhaben... und was es mit den Geretteten auf sich hat bzw wie es weiter geht. Manchmal verstehe ich die leute nicht.. Die können doch dankbar sein, dass sie gerettet wurden und sich mal was erkenntlich zeigen? Oder gibt es da was, was wir noch nicht wissen?

Hoffentlich muss ich nicht wieder eine ganze Woche auf den 2. Teil warten... Es gehört doch eigentlich zum aktuellen Kapitel...

Naja... ich geh dann ne runde meditieren... Damit ich meine Geduld weiter im Griff hab.

Antwort von rebelyell am 12.02.2018 | 14:13 Uhr
knapp 7000 Wörter waren definitiv zu lang für ein Kapitel ;)

hast du nicht mitbekommen, dass Leser quälen zur Berufsbeschreibung eines Autoren gehört?

0:)
05.02.2018 | 07:15 Uhr
Erstmal Danke! Ich denke du weißt warum!

Wow was für ein Kapitel. Hab ich schon geschrieben, dass ich deine Art und Weise liebe, wie du schreibst? Bei jedem Satz hört man den Charakter raus. Deine Grammatik ist klasse. In ruhigeren Szenen ist dein Schreibstil sehr ruhig und in schnellen, von Geschwindigkeit lebenden, werden auch deine Worte so gewählt, dass man sich wie auf einer Autobahn fühlt ;) Sry für die doch sehr methaphrische Umschreibung. Ich bin gerade einfach nur hin und weg.

Und jetzt kommt der Teil, den ich nicht so gerne mag.... Das Warten auf neue Kapitel.... Ich bin schon gespannt wie es weitergeht. Welches Interesse haben die Angreifer an den Frauen der Enterprise (ich mein es ist ja kein Zufall, dass es sich bei den Gefundenen auch um nur Frauen handelt und die Erklärung, die Archer bekommen hat, erklärt ja auch einiges...) Aber.... Sein Gefühl, nicht die Wahrheit gesagt bekommen zu haben deutet ja darauf hin... dass sie nur ein Köder waren? Dass das alles so geplant war? Ich mein... Es bleiben Xindi... Hmmm..... Ich bin ja sooo gespannt.

***Edit:

Auch bin ich mal gespannt was aus diesem Teil deines Kapitels wird: "Mit Schwung, der einen heißen Schmerz durch sein Kreuz jagte, hangelte er sich unter die Konsole hinüber und besetzte die Station selbst. " Das kann ja auch alles und nichts sein. Manche gehen auf sowas weiter ein, andere nicht. Aber insbesondere wenn es beschrieben wird, sollte man drauf eingehen und so wie ich mir das vorstelle, kann das höllisch weh tun. Ich sprech da aus eigener Erfahrung.

Edit Ende***

Mach weiter so! Wir lesen uns im nächsten Kapitel!

Antwort von rebelyell am 06.02.2018 | 06:06 Uhr
Hello again! :)

Freut mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat!
In den nächsten Kapiteln wird's nicht viel ruhiger zugehen... ;)

Ich schau mir grad die Folgen auf englisch an... Gut, dass ich vorher nie auf die Idee gekommen bin. Scott Bakula und Connor Trinneer haben in ihrer Pubertät irgendwie den Stimmbruch ausgelassen - furchtbare Stimmen! >__<

Was mich bei Star Trek immer gestört hat, war zwar die Darstellung von tollen anderen Völkern mit interessanter Kultur und ähnlichen Eigen- oder Uneigenarten, aber die Völker werden immer auf einen einzigen Aspekt reduziert:
Einheitliche Hautfarben, eine Sprache, eine Religion - kurzum: alles recht engstirnig polarisiert.

Nimm dir die Erde als Beispiel:
So viele unzählige Kulturen, hunderte von unterschiedlichen Sprachen und Dialekte, einige Hauptreligionen, dann aber auch viele Sekten, Kulte oder Minderheiten-Religionen, unterschiedliche Hautfarben, unterschiedliche Regierungssysteme.

Deswegen versuche ich es so mit den anderen Völkern in Star Trek zu halten. In der Serie wird alles gerne vereinfacht, vereinheitlicht oder einseitig dargestellt. Das geht mir entschieden gegen den Strich. Genau wie mit den Xindi. Die haben zwar bekloppte "Politiker" / Oberhäupter / whatever Wannabe-Führungskräfte, aber das macht nicht die ganze Planetenbevölkerung so grenzdebil und starrsinnig ;)

**Spoiler**
Aber mal am Rande bemerkt: Der Typ mit den Knackgeräuschen am andern Ende der Leitung war kein Xindi. ;)
** Spoiler Ende**

Du wird vielleicht verstehen - auch wenn das Material vorhanden ist - dass ich nicht alles auf einmal hochladen werde.
Übe dich in Geduld, junger Padavan! :D
05.01.2018 | 17:01 Uhr
Liebe rebelyell,

wie kannst du nur? Wie kannst du nur so eine tolle Geschichte nach 4 Kapiteln abbrechen? Du schreibst in einem deiner Antworten, dass du noch weitere Kapitel hast. Immer nur her damit. Ich kann mich da meiner Vorrednerin nur anschliessen. Es wäre toll, wenn du noch den Rest hochladen könntest. Wenn du noch ne Beta suchst, biete ich mich gerne an.
Ich bin immer noch total begeistert von deiner FF. Vor allem das 1. Kapitel hat es mir unheimlich angetan. Dein Schreibstil gefällt mir außerordentlich und was ich wirklich super finde ist, dass die Figuren lebendig wirken und man sich in sie herein versetzen kann.

Bitte bitte bitte... veröffentliche doch auch noch die restlichen Kapitel...

LG Begga

Antwort von rebelyell am 04.02.2018 | 03:35 Uhr
Oh, Gott!!!

Ich versteck mich ja schon unterm Tisch!
Das tut mir leid! Ich hätte nicht gedacht, dass das hier jemals nochmal einer lesen würde... *hust*
Das ist so verdammt lang her... da muss ich mich erst wieder einlesen.... Mal schauen, was ich da noch machen kann...
Geschrieben hatte ich da schon irgendwas mit 60k Wörtern, aber eben nur szenenweise und alles andere als chronologisch. Ich kann nicht versprechen, ob ich das nochmal alles irgendwie schlüssig zusammenbekommen kann....
18.09.2015 | 20:40 Uhr
Die Geschichte gefällt mir sehr gut! Ich bin kein Experte in diesem Fandom, aber ich mag, wie du uns Einblick in T'Pols Gedankenwelt verschaffst. Ich habe mich zwar in der Serie irgendwann an das Pairing mit Trip gewöhnt, aber "Twilight" ist eine meiner Lieblingsfolgen und ich freue mich sehr auf das, was du uns hier (hoffentlich) noch präsentieren wirst. :-)
Besonders gut gefällt mir, dass du der Sache Zeit gibst, sich zu entwickeln - ich hasse Geschichten, in denen sich die Protagonisten mehr oder weniger nach dem ersten schmachtenden Blick seufzend in die Arme fallen.
Ich freue mich auf weitere Teile!

LG
Vicky
11.03.2018 | 14:54 Uhr
Hi.

Bitte entschuldige meine Abstinenz. Ich komme beruflich bedingt mit meinen ausstehenden Reviews nur langsam vorwärts. Du hast ja in deiner letzten Antwort geschrieben, dass du Trip nicht so richtig magst und ihn als unreifen Kerl empfindest. Das merkt man in Kapitel drei ganz deutlich^^ Vor allem durch sein Beeinflussen der Filmauswahl und durch seinen unsensiblen Umgang mit T'Pol. Doch zumindest lässt du durchschimmern, dass er es nicht böse meint, sondern es nur nicht besser weiß!
Herzlich zum Lachen hast du mich durch die Wendung "Er wunk ihr [...] zu" gebracht. Das sollte doch wohl eher "winkte" heißen;-)
Für T'Pol zeigst du wieder ein großes Einfühlungsvermögen. Es wirkt glaubhaft, wie sie über den Filmabend und den konkreten Film nachdenkt und wie sie heimlich versucht, nebenbei zu meditieren.
In Archers Logbucheintrag merkt man, dass er so langsam reifer wird und nicht mehr der junge, naive Captain ist. Er muss sich mit den Konsequenzen seines Handelns auseinandersetzen, das für Hoshi beinahe schief gegangen wäre. In Zukunft wird er wohl etwas vorsichtiger an seine Abenteuer herangehen ... doch wie man aus dem nachfolgenden Abschnitt erfahren darf, hält es ihn zumindest nicht davon ab, selbst an Außenmissionen teilzunehmen. Aber die Sicherheitsmaßnahmen scheinen dieses Mal eine größere Rolle zu spielen.
Ob sie jedoch ausreichen? Das Ende des Kapitels lässt daran zweifeln^^

LG Xella

P.S. Du schriebst letztes Mal "Ich mag Doctor Who... und dann doch eher die unbeliebten Doctoren :D " Ich mag Doctor Who auch, kenne die Serie aber erst seit kurzem und habe noch lange nicht alle Staffeln gesehen. Welches sind denn die unbeliebten Doctoren?

Antwort von rebelyell am 12.03.2018 | 02:35 Uhr
Kein Grund zur Eile! ;)
Bin ja selbst auch berufstätig und kenn die Situation durchaus sehr gut...
Ich mochte Trip. Er war mir anfangs immer recht sympathisch, wenn auch sehr unbeholfen und unreif.
Richtig auf die Nerven ging er mir eben erst nach Twilight, als die Drehbuchautoren entschieden, dass das Pairing Trip/T'Pol eine wunderbare Idee sein müsste... *bäh*

An den Sicherheitsmaßnahmen muss der Kommandostab noch extrem viel feilen. Aber so sind die Menschen nunmal: Learning by doing anstatt auf erfahrenere Völker zu hören.

Ich hoffe, du hast noch nicht weitergelesen.... *duck*

Meine Lieblingsdoctoren sind übrigens der 8. (always the number one!), dicht gefolgt vom 12. ;)
Den 8. mögen nur ganz wenige, weil er kaum TV Präsenz hatte. Dafür gibt es aber über ihn die meisten Bücher und Audiobooks! ♥

Zum winken:
Ein Wunder des sprachlichen Wandels. Ich habe wohl zuviel mittelhochdeutsche Literatur verinnerlicht, dass winken immer noch als starkes Verb in meinem Oberstübchen abgespeichert ist.
Entweder das, oder ich denke zu viel Platt! :D
26.03.2015 | 22:06 Uhr
Hallo,

Das war mal ein richtig gut gelungener Anfang. Und ich bin sehr sehr gespannt, wie es weiter geht, das 3. Kapitel verspricht am Ende noch sehr spannend zu werden.
Was ich gut finde, ist, dass es endlich mal eine Story gibt, die nicht nur über T'Pol und Trip geht.
Also wie gesagt, ich freue mich schon auf das näcchste Kapitel. :)
Hoffe es geht bald weiter ;)

LG 5h3rl0ck Marthaler

Antwort von rebelyell am 18.05.2015 | 02:52 Uhr
Hehe! Ja, Trip und T'Pol passt meiner Meinung nach so rein gar nicht.
Das schien mit in der Serie so ziemlich an den Haaren herbeigezogen zu sein. Vielleicht lag es am Produktionsteam. Die haben ja auch zusammen Voyager gemacht und die Spannung zwischen Janeway und Chakotay ja richtig vermiest.... Aber dafür gibt es ja zum Glück Fanfictions - ergo: die Canonkorrektoren! :D
Was mich in der Serie gestört hatte war, dass T'Pol zuerst mit Archer geshipt wurde - vor allem in Twilight - und dann gleich eine Folge darauf hüpft sie mit Trip ins Bett... Da reicht ein normaler Facepalm nicht aus...

Ich entschuldige mich jetzt schonmal für das laaaangsame Hochladen. Geschrieben hab ich schon um die 50k, aber alles noch nicht überarbeitet... und viele einzelne Szenen dazwischen...
18.02.2018 | 14:18 Uhr
Hey,

ich hab mir vorgenommen, dass ich dir zu jedem Kapitel ein kurzes Review gebe. Ist hier ja so ein kleines Fandom, da freut man sich bestimmt über jede Rückmeldung^^

Man merkt in Kapitel 2 dass du dir sehr viele Gedanken über Vulkanier im Allgemeinen und T'Pol im Speziellen gemacht hast. Was sie denken, was ihre Traditionen sind, was sich schickt oder nicht, wie sehr sie ihre Meditationsphasen brauchen... Das klingt alles logisch und ermöglicht es für uns Leser, sich ein bisschen besser in sie einfühlen zu können.

Dann lebt dieses Kapitel natürlich auch vom Kontrast der beiden Männer. Durch die Unterschiedlichkeit ihrer Persönlichkeiten und wie sie jeweils auf die Meditation reagieren... dass der eine T'Pol mehr die Kraft raubt und der andere sie ihr gibt. Auf jeden Fall bahnst du dadurch die Sache stimmig an. Kompliment!

LG Xella

Antwort von rebelyell am 20.02.2018 | 03:46 Uhr
Hachja! Ich habe mich mittlerweile an die winzigen Fandoms gewöhnt. Ist ja auch mal eine Seltenheit, wenn ich etwas toll finde, das dem breiten Mainstream angehört. Ich mag Doctor Who... und dann doch eher die unbeliebten Doctoren :D
Egal, zurück zum Topic!

Man merkt vielleicht, dass ich Trip eigentlich nicht leiden kann. Er mag vielleicht ein Experte auf seinem Gebiet sein, aber innerlich stufe ich ihn als 12jährigen ein.
Ich stell mir auch heute noch vor, wie Enterprise wohl geworden wäre, mit einem fähigeren Autorenteam. Die Drehbücher von Discovery finde ich zum Beispiel sehr passend. Vor allem auch die durchgehende Story, die von Folge zu Folge weitergesponnen wird.
Das wurde zwar bei Enterprise auch versucht, aber es ist bei Star Trek immer so eine Art Faulpelzkrankheit gewesen, immer wieder auf das alte Schema zurückzufallen und Episoden zu drehen ohne Zusammenhang zu den anderen bisher gelaufenen Folgen.

Hätten sie die Serie nach Twilight so weiterverfolgt, dann hätte es kein Trip/T'Pol gegeben...

So bleibt's an den FF-Autorinnen, das Ganze wieder gerade zu rücken. :)

Freut mich, dass es auch so wie geplant rüberkommt!
irmi (anonymer Benutzer)
21.01.2015 | 21:55 Uhr
Auch wenn ich eher zufällig auf diese FanFiktion-Seite gestoßen bin und mich nicht als profunde Kennerin der Serie bezeichnen kann, gefällt mir die Geschichte. Sie ist lebendig und anschaulich beschrieben und ich weiß jetzt genau, dass ich niemals mit einer vulkanischen Person in engerem Kontakt leben könnte, das wäre mir zu anstrengend... Nicht, weil sie vielleicht meine Gedanken lesen könnte, aber die Vorstellung eines so geordneten und strukturierten Lebens erschreckt mich. Die geschilderten Personen sind gut zu erkennen und sympatisch.

Ich möchte gerne wissen, wie es mit der Geschichte weitergeht und hoffe, dass es auch noch ein drittes Kapitel geben wird - es ist doch noch sehr viel offen.
Und ich kann dem Captain nur zustimmen, wenn er den Kamillentee aus seiner Liste der zu trinkenden Tees streicht - der schmeckt nun wirklich nicht. Schon hier auf der Erde nicht, warum dann in einem Raumschiff?!

Ich freu mich schon auf die nächste "Folge". Und der einzige Wermutstropfen ist die Art, in der ich hier lesen muss: Ich blättere gerne Seiten um und scrolle nicht so gerne, aber das lässt sich bei diesem Genre wohl nicht vermeiden.
29.03.2018 | 14:05 Uhr
ich wage es jetzt mal, diese Geschichte zu beginnen. Die lange Einstellzeit lässt zwar befürchten, dass sie nicht regelmäßig weiter geführt wird, aber mich hat die Prämisse gereizt.

Der Einstieg mit einer meditierenden (oder dieses versuchenden) T'Pol gefällt mir schon einmal. Dein Stil ist angenehm, die Satzlänge gefällt mir (vor allem die aufeinanderfolgenden kurzen Sätze, die so schön ihre Verwirrung darstellen).

Dass Phlox sich um die Psyche des Captains vor allem auch in Hinsicht auf dessen Vorbildfunktion für die Crew Sorgen macht, klingt sehr nachvollziehbar und klassisch Phlox-pragmatisch. Sowohl ihn als auch T'Pol in ihrer zurückhaltenden, leicht genervten Art sehe ich bei Deinen Zeilen sehr plastisch vor mir. Du hast sie beide sehr schön getroffen.

LOL! Und T'Pol setzt Phlox' Vorschlag ungeachtet der Uhrzeit um. Wie herrlich! Das dürfte auch das erste Mal sein, dass Archer kurz vor Mitternacht mit einem Essen aus dem Schlaf gerissen wird. T'Pol ist echt unschlagbar! Und dann kontert sie gut seine berechtigte Frage, was das soll. Die Pflichten des Ersten Offiziers einzubringen, ist raffiniert!
Auch die Bemerkung, dass sie sich vor allem von der Besteck-Gestik gestört fühlt, gefällt mir. Das unterstreicht die routinierte Korrektheit ihrer Spezies im Kontrast zu dem ineffizienten Chaos mancher Menschen. Eine schöne Gegenüberstellung der beiden.

Wie sie sich dann gegenseitig umeinander sorgen, zeigt schön, dass die beiden sich auf Augenhöhe begegnen. Ihre Beziehung hat mir in der Serie auch immer sehr gut gefallen. Beide können voneinander lernen und sind recht gleichberechtigt. Wie Phlox schon sagte, ist T'Pol im Prinzip die einzige an Bord, mit der er ein privateres Gespräch führen kann, weil sie außen vor steht.

Ich bin gespannt, wie Du die Annäherung der beiden weiterverfolgst.

Liebe Grüße,
Dahkur




"und sich wie ein Schluckauf klang" ("sich" raus, oder "klang" durch "anhörte" ersetzen ;) )
10.12.2017 | 15:23 Uhr
Hallo rebelyell.

Vor wenigen Tagen bin ich auf deine Geschichte gestoßen und da sie von Archer und T'Pol handeln würde, habe ich sie angeklickt. Ich mag das Pairing viel lieber als Trip/T'Pol. Nachdem ich angefangen hatte zu lesen, kann ich nun sagen, dass sie es mir gleich vom ersten Kapitel an angetan hat:-) Ich finde deinen Schreibstil sehr ansprechend. Man kann gut in die Szene eintauchen und die Charaktere werden von dir glaubhaft ausgearbeitet. Die Serie habe ich zwar (leider) schon jahrelang nicht mehr gesehen, daher weiß ich nicht mehr viele Details, aber kürzlich habe ich zumindestens einen Teil einer Folge gesehen, der kurz unmittelbar nach der Folge spielt, auf die du Bezug nimmst. Daher habe ich zum Glück wieder ein bisschen Hintergrundwissen zu der Geschichte.
Die Idee, das Phlox T'Pol zu Archer schickt, gefällt mir. Die Gespräche zwischen den beiden und die kulturellen Differenzen, die darin aufschimmerten, haben mir auch in der Serie immer gut gefallen. Auch das Verständnis füreinander, das sich im Laufe der Jahre entwickelt hat, war gut.
Besonders nett in deiner Geschichte fand ich den Dreh, der sich ergeben hat, als plötzlich Archer anfängt, T'Pol auszufragen und sich der Auftrag damit wandelt. Gleichzeitig erfüllt sich jedoch ihre Mission, denn er merkt nicht einmal, wie er sich zumindest behutsam für sie öffnet.
Nur ein Detail am Schluss hat mich überrascht. Zuerst spricht T'Pol doch davon, dass die Neuropressur etwas sehr "Privates" sei. Daher hatte ich den Eindruck, sie schlägt bewusst Meditation als Alternative für den Captain vor, um diese "private" Handlung nicht an ihm durchführen zu müssen. Doch plötzlich, noch am selben Abend, tut sie es doch. Was hat ihren Sinneswandel bewirkt? Ist das nicht ein bisschen unlogisch?
Versteh mich nicht falsch, die Szene ist gut geschrieben. Vor allem seine mentale Stärke und der Moment, wo sie von seinen Gefühlen überflutet wird. Aber auch die Idee, dass sie eigentlich ein Neuling in "Berührungstelepathie" ist und trotzdem einfach an ihm herumdoktert *lach* Sie ist eben einfach noch jung und draufgängerisch^^

So, dann mache ich mich mal ans Lesen der weiteren Kapitel und schon jetzt kommt meine Frage: Wo bleibt der Rest der Geschichte? In einer Reviewantwort hattest du geschrieben, dass du noch ein paar Kapitel auf Lager hast, die nur noch überarbeitet und veröffentlicht werden müssten. Hättest du nicht Lust, das noch zu tun? Ich würde mich freuen.

Liebe Grüße
Xella Sky

Antwort von rebelyell am 05.02.2018 | 00:04 Uhr
Awww! Vielen Dank! :)
Hast auch gleich ein neues Kapitel zum lesen ;)

Bitte nicht hauen! :D
06.02.2018 | 19:59 Uhr
Noch ohne das neue Kapitel gelesen zu haben (das hebe ich mir für eine ruhige Minute auf), wollte ich dir nur schnell zurückmelden, dass ich einerseits total verblüfft bin, dass doch noch eine Rückmeldung von dir kam:-) ... die Geschichte war ja schon etwas länger eingemottet ... und dass ich andererseits total von den Socken bin, dass du die Reviews von Begga und mir zum Anlass genommen hast, an der Story weiterzuschreiben. Ich freue mich gerade total und bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung. Hoffentlich bleibt deine Motivation erhalten!

LG Xella

Antwort von rebelyell am 12.02.2018 | 07:49 Uhr
Szenenweise war die Story ja schon weiter als das, was im Internet veröffentlicht war. Ich bin aber auch oft dabei, noch ettliche Sachen zu recherchieren... ob xyz richtig geschrieben ist, oder wer xyz nochmal war...
Ich hoffe auch, dass die Motivation vorerst bleibt ;)
Für einmal die Woche Update hochladen wird's wohl reichen :D
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast