Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: RigiPilatus
Reviews 1 bis 25 (von 149 insgesamt):
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 16:05 Uhr
LOL ... Warum nur habe ich das Gefühl, dass sich Walter für diesen angeblichen Fluch so richtig begeistert? Ach ja, wahrscheinlich weil Er das alles überaus interessant findet.
Wie Broyles bei der Erklärung wohl aus der Wäsche schaut? Wahrscheinlich reichlich doof, weil man bei einem Wissenschaftler wie Walter nicht sofort auf die Idee verfallen würde, dass Dieser an alte Flüche glaubt. Wie schade, dass man wohl niemals erfahren wird, wie diese Geschichte ausgegangen ist. Denn ob nun wirklich Fluch oder nicht, das würde ich doch zu gerne wissen.
War wirklich ein schönes Projekt. Danke.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:57 Uhr
Hallo Cora
Das Gefühl hast du wahrscheinlich, weil du damit bestimmt richtig liegst.^^ Denn solch ein Fluch könnte Walter bestimmt begeistern, während alle anderen verzweifeln.
Und ob Broyles nun doof aussieht oder nicht, lassen wir mal im Dunklen. Denn eigentlich müsste er ja schon einiges gewohnt sein, wenn es um Walter geht.
Bin gerade total happy, dass du das ganze Projekt gelesen und reviewt hast. DANKE! Und sorry, dass ich mit meinen Antworten manchmal so lange gebraucht habe. Aber Zeit ist manchmal wirklich ein knappes Gut.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 15:39 Uhr
Dann stelle ich mir Walter also mal als Geisterjäger vor ... ne ... lieber nicht.
Peter sollte Seinem Vater diese Idee schnellstens ausreden. Denn das nimmt bestimmt kein gutes Ende, wenn Walter im Labor auf Geisterjagd geht. Am Ende findet Er dann sogar noch Einen und was dann?
Zum Glück hat Nina Peter vorgewarnt. Dann kann Er sich seelisch und moralisch schon mal wappnen, das verrückte Zeiten auf Ihn zukommen werden.

~.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:54 Uhr
Hallo Cora
Irgendwie verstörend die Vorstellung, nicht wahr? ;-)
Ich bin auch fürs ausreden. Und mehr gibt es da wohl nicht zu sagen.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 15:34 Uhr
Walter auf der Suche nach übernatürliche Phänomene ...
... scheint ganz so, dass das noch ein Weilchen dauern könnte. Sehr zur Belustigung von Nina. Der scheint es zu gefallen, einen frustrierten Walter im Büro zu haben. Da hat die gute Frau ein schräges Hobby. Aber wenn es Ihr Spaß macht, dann lassen wir Sie einfach. Immerhin ist Walter beschäftigt. Das ist in den meisten Fällen schon mal nicht schlecht.

:D Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:53 Uhr
Hallo Cora
Wenn Walter aber auch schon alles bewiesen hat.... dann hat er eben Pech gehabt in dieser Angelegenheit.^^
Für Nina ist es aber definitiv mal was anderes in ihrem Büroalltagstrott. Sie wird da bestimmt was zum lachen haben, während Walter verzweifeln dürfte.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 15:29 Uhr
LOL ... also wenn für Walter kein Opfer zu groß ist wenn es um die Wissenschaft geht, dann sollte eventuell Er mal eine kalt Nacht lang auf einem Hügel herum stehen und nach den Untertassen Ausschau halten. Würde ich irgendwie fairer finden, als dass diese Aufgabe auf Olivia und Astrid zurück fällt.

Aber gut, die beiden Frauen halten sich wacker. Astrid zwar ein bisschen mehr als Olivia, aber gemeinsam werden Sie das schon durchstehen. Hoffe ich.

~.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:52 Uhr
Hallo Cora
*lach* Wäre bestimmt eine Wendung, die Astrid und Olivia gut heissen würden. Denn wer will schon frieren?
Blöd nur, das Aufgeben nicht in der Natur von Astrid und Olivia liegt. Da werden sie wohl weiter frieren, bevor sie Walter dann die Meinung sagen können.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 15:25 Uhr
Astrid als Gläubige ... interessante Idee. Denn bei all dem wissenschaftlichen Kram um Sie herum, müsste man fast meinen, dass eine Frau wie Astrid nicht an Gott und Wunder - in Form von blutigen Tränen weinender Heiligenstatuen - glauben kann. Denn Glauben und Wissenschaft beißen Sich bei vielen Dingen. Wobei ... hat nicht Walter mal gemeint, dass er früher Gläubige gewesen sei? Und Walter ist nun wirklich DER Oberwissenschaftler überhaupt.
Auf jeden Fall schön, wie Peter darauf reagiert. Er lässt Astrid Ihren Glauben und das finde ich absolut richtig so.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:49 Uhr
Hallo Cora
Bei so viel Wissenschaft wie bei Fringe, ist die Frage nach dem Glauben immer eine interessante Sache. Finde ich jedenfalls.^^ Deshalb auch der Einfall, das Astrid eben auch an Dinge glauben könnte, die man nicht einfach so beweisen kann. Und Peter das gut findet. Weshalb auch immer. Aber ein bisschen Glauben wird in diesem Fall bestimmt nicht schaden.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
24.06.2016 | 15:14 Uhr
Oha, da scheint Olivia Ihre liebe Probleme zu haben bei der Arbeit. Und leider ist Broyles auch keine Hilfe. Wenn Er seinen Agent auch zu beruhigen versucht. Da kommt der Besuch von Charlie aus dem Jenseits gerade richtig.
Eine wirklich nette Idee. Auch wenn mir das grelle Licht einen Touch zu viel ist. Da hätte es gereicht, wenn die Akte einfach zu Boden fällt und auf der richtige Seite liegen bleibt. Aber gut, das ist definitiv Geschmacksache. Und zum Genre passt es wohl ganz gut, dieses grelle Licht.
Ach ja, Charlie habe ich in der Serie auch ziemlich vermisst, nachdem Er getötet wurde. Daher schön, wie Er hier noch einmal einen kleinen Auftritt hat.

*.* Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:47 Uhr
Hallo Cora
Ja, das mit dem Licht war wohl wirklich ein bisschen viel des Guten. Aber wie das manchmal so ist, muss man schauen, dass die 100 voll werden. Da kommt dann so etwas dabei heraus.
Und du bist ebenfalls ein Fan von Charlie? Wie schön! Ich mochte ihn auch sehr. Seine grummelige Art hatte einfach etwas an sich, dass man ihn am liebsten geknuddelt hätte.^^ Auch wenn er das bestimmt nicht zugelassen hätte. Und man weiss ja auch, dass er und Olivia wirklich gute Freunde waren. Deshalb auch die Idee mit der Hilfe aus dem Jenseits. Olivia kann sie in diesem Fall definitiv gebrauchen.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
14.06.2016 | 14:52 Uhr
Autsch, einfach nur Autsch.
Was Walter Sich wohl gedacht hat, als er Olivia mit diesem Auftrag zu Broyles geschickt hat? Und was hat Walter gemacht, damit Olivia überhaupt mit diesem Koffer und dieser Frage zu Broyles gegangen ist? Denn etwas derartiges hätte ich von Olivia nicht erwartet. Das würde Sie nur machen, wenn man Sie dazu zwingt. Und das müsste ein mörderischer Zwang sein.
Aber das Bild ist für die Götter! Einfach herrlich, Sich das vorzustellen. So richtig vorzustellen. Broyles wird mächtig Stielaugen gemacht haben bei Diesem Anblick.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:44 Uhr
Hallo Cora
Fragen über Fragen.... und ich habe nicht wirklich Antworten darauf.^^ Mir ging es einfach nur um den Lacher, den man hoffentlich hat, wenn man dieses Drabble liest. Weshalb ich auch glücklich bin, dass es dir gefallen hat.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
14.06.2016 | 14:45 Uhr
Phillip Broyles verwirrt nicht nur Nina mit dieser eigenartigen Zigaretten-Aktion, sondern auch mich. Denn was will Er mit der Zigarette, wenn nicht rauchen? Eine Zigarette einfach so wegen lustig in der Hand zu halten, wäre doch reichlich unsinnig. Oder nicht? Oder doch? Ich bin verwirrt.
Meh ... das Genre Mystery hat es in sich. Gar keine Frage.
Wahrscheinlich kann man Sich das zurecht legen, wie es gerade passt. Oder wenigstens passend erscheint.
Ich tue dann mal so, als wolle Phillip Nina auf den Arm nehmen. Wäre zwar irgendwie OOC, aber damit könnte ich in diesem Fall sehr gut leben.

*-* Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:43 Uhr
Hallo Cora
Jaja, Mystery ist schon ein verzwicktes Genre. Und wieder habe ich hier ein bisschen jonglieren müssen mit dem Genre und den vorgegebenen Personen. Wobei mir deine Idee mit dem schlechten Scherz ganz gut gefällt. ;-) Wer weiss, vielleicht wurde Broyles aber auch einfach Opfer von einem Experiment, welches Walter gemacht hat. Ist ja auch schon passiert.... wenn ich da nur an die Folge mit den Drogen denke und einem Broyles, der aus Versehen davon genommen hat. Ach ja, hier ist irgendwie alles möglich.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
14.06.2016 | 14:22 Uhr
Kobolde oder eine sprechende Kuh ... da kann ich mich gar nicht entscheiden, was verrückter wäre. Auch wenn ich Walter durchaus zutrauen würde, Gene zum sprechen bringen lassen zu können. Denn Unser liebster verrückte Wissenschaftler hat schon ganz andere Dinge hingekriegt.
Um die Geduld von Astrid scheint es aber schlecht bestellt. Schade eigentlich. Wäre doch bestimmt ein spannendes Experiment, welches Walter da gerade anleiern will.

;-) Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:41 Uhr
Hallo Cora
Verrückt wären beide Sachen. Da stimme ich dir zu. Auch wenn das mit der sprechenden Kuh wohl noch wahrscheinlicher ist, als diese kleine Sagengestalten. ;-) Denn wie du so schön sagt, Walter ist ein verrückter Wissenschaftler. Bei dem ist alles möglich!
Und Astrid zeigt hier einmal Nerven. Ist eben nicht immer einfach mit Walter.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
14.06.2016 | 14:11 Uhr
LOL ... mysteriös, mysteriös. Mit einem Hauch von Parodie.
Gegen Frauenpower an Sich habe ich natürlich nichts einzuwenden. Nur fragt man Sich, was der arme Baumstamm gemacht hat, um so von Astrid traktiert zu werden? Das kommt nicht nur Nina spanisch vor. Und vielleicht ist essen da wirklich die beste Alternative. Denn normal ansprechbar scheint mir Astrid gerade nicht zu sein. Ob Sie eventuell Opfer eines von Walters Experimenten wurde? Wäre eine Erklärung, für Ihr seltsames Verhalten.
Jedenfalls fand ich das Drabble ziemlich kurzweilig.

:D Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:39 Uhr
Hallo Cora
Und wieder gebe ich dem Genre die Schuld. *pfeif*
Mystery ist aber auch eine verzwickte Sache. Es soll mysteriös, aber nicht total bescheuert rüber kommen. Schwierige Sache und gerade bei diesem Drabble bin ich mir nicht sicher, ob es nicht doch ein bisschen dämlich geworden ist. Aber Nina und Astrid ist auch so eine Kombination, die für mich irgendwie schwierig zu schreiben ist. Sorry. Aber du fandest es zum Glück ja einigermassen gut. Das erleichtert mich sehr.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
17.05.2016 | 16:02 Uhr
LOL ... Walter ist sehr hilfreich. Nicht.
Und was muss ich lesen, Olivia will nicht mehr in einem Raum mit Peter sein? Und das nur, weil Sie und Peter dann immer gleich in dem alten Baumhaus landen? Hört sich wirklich nach einem faszinierenden Problem an. Auch wenn Walter den Eindruck vermittelt, dass dies Alles so schlimm gar nicht ist. Peter scheint da andere Meinung zu sein. Und Olivia auch.
Sehr geheimnisvoll, diese ganze Geschichte rund um das Baumhaus. Und so richtig zum schmunzeln gemacht.

xD Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:36 Uhr
Hallo Cora
;-) Irgendwann hat eben auch eine Olivia Dunham die Schnauze voll. Und Peter muss das dann ausbaden, weil sein Vater in dem Moment gerade keine grosse Hilfe ist.
Dankeschön, dass du das alles geheimnisvoll und zum schmunzeln findest. Erleichtert mich gerade irgendwie, weil die Kombi so schlecht ja wirklich nicht ist.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
17.05.2016 | 15:56 Uhr
Peters alters Baumhaus als Illusion, welche Er und Olivia gemeinsam erleben?
Na da würde ich zuuuuuuuuuu gerne wissen, wie das zusammen passt. Denn das hört sich spannend an. Solche Dinge verlangen immer nach Aufklärung, wenn das Fringe-Team involviert ist. Könnte immerhin ein mächtiger Gegner sein, der da Seine Spielchen mit den Beiden spielt. Peter und Olivia sollten Sich also anstrengen und aus der Illusion heraus finden. Wenn es denn Eine ist. So sicher wie Peter, bin ich mir da nämlich noch nicht. Alles ist möglich. Nichts unmöglich. So ist Fringe konzipiert.

^.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:35 Uhr
Hallo Cora
Das Genre ist schuld! *pfeif*
Aber Scherz beiseite, was ich mir hier gross gedacht habe beim Schreiben, weiss ich eigentlich gar nicht mehr. Es sollte nur irgendwie verworren wirken am Ende. Was mir wohl auch geglückt ist. ;-) Wobei das aber wahrscheinlich wirklich gut zu Fringe passt.
Ich sag dann also mal Danke, weil es dir gefällt.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
17.05.2016 | 15:46 Uhr
Phillip Broyles als stiller Fürbitter an Peters Krankenhausbett.
Das hat was. Denn ich sehe den ernsten stillen Mann richtig vor mir, wie Er da bei Peter wacht, während Walter und Olivia verzweifelt nach einem Heilmittel suchen. Wobei ich auch nicht wissen möchte, wie Sie reagieren würden, sollte Peter wirklich etwas geschehen. Vor allem Walter würde dies wohl niemals verschmerzen können. Und bei Olivia sähe dies wohl auch nicht viel anders aus.
Hoffen wir also, das Broyles stille Gebete Erfolg haben.
Es wäre für das ganze Fringe-Team wünschenswert.
Ohne Peter, das geht einfach nicht.

-.- Cora

Antwort von RigiPilatus am 28.06.2016 | 21:32 Uhr
Hallo Cora
Ich könnte mir solch eine Situation jedenfalls gut vorstellen. Denn ab einem gewissen Punkt könnte Broyles wohl nicht mehr helfen, während Walter und Olivia aber bestimmt noch einige Ideen hätten, um Peter zu retten. Weshalb also nicht Wache halten, während die anderen alles versuchen? Das war der Grundgedanke, hinter diesem Drabble.
Aber keine Angst, so schnell beisst Peter nicht ins Gras. ;-) Das wird man nicht zulassen.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
17.05.2016 | 15:41 Uhr
MEINE ARMEN NERVEN !!!
Was ist mit dem Baby und mit Olivia los? Denn ich stimmte Olivia da zu, Blutungen sind niemals gut in einer Schwangerschaft. Und dass Sie Peter nicht erreicht, dürfte kaum hilfreich sein.
Was bin ich froh, das wenigstens Nina bei Olivia ist. Das braucht die junge Frau, Unterstützung so viel Sie nur kriegen kann. Denn Olivia muss panisch vor Angst sein. Das Baby zu verlieren, ist in solchen Momenten wohl ein ernstzunehmendes Szenario, welches nur zu schnell wahr werden könnte.
Genre perfekt umgesetzt. Ich habe Angst um Olivia und hoffe, dass der Krankenwagen schnell genug kommt. Denn ich möchte nicht, das Nina Peter sagen muss, es wäre was passiert mit Olivia, dem Baby oder beiden.

-.- Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:48 Uhr
Hallo Cora
Sorry, dass das Drabble so dramatisch rüber kommt. Aber da eine Schwangerschaft auch immer gewisse Risiken birgt, dachte ich mir hier einfach, dass ich Olivia in eine Situation bringe, die sie alleine nicht regeln kann. Denn Blutungen sind nun mal eine ernst zu nehmende Sache. Und wenn Frau dann auch noch alleine ist.... dann ist die Panik wohl vorprogrammiert. Und da ist es dann wirklich gut, wenn jemand wie Nina kommt und hilft.
Aber keine Angst, es ist alles gut ausgegangen.^^ Da gehe ich dann ganz nach der Serie.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
17.05.2016 | 15:34 Uhr
LOL ... Broyles ist ungewohnt fies.
Sagt Er Walter doch wirklich mitten ins Gesicht, das Gene die Kuh des FBIs ist. Wie Walter da wohl geschaut hat? Das würde ich wirklich mal gerne wissen. Denn besonders schlagfertig scheint Er da nicht zu sein. Auf jeden Fall hat Broyles das letzte Wort. Ein Tierarzt muss her und dann muss Walter Peter, Olivia und Astrid helfen. Denn dafür ist Er ja da, wenn man es genau nehmen will.

;-) Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:45 Uhr
Hallo Cora
Ich denke nicht, das Broyles hier fies sein wollte. Er wollte Walter einfach aufzeigen, dass die drei anderen Teammitglieder seine Hilfe brauchen. Dringend. Gene ist da einfach zweitrangig, eben weil ein Tierarzt sich ebenfalls um sie kümmern kann und man dafür nicht Walter braucht. Und das musste man Walter hier wohl einfach mitten ins Gesicht sagen. Ob das jetzt fies ist oder nicht. ;-) Die Wahrheit kann eben auch umbequem sein.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
27.04.2016 | 16:23 Uhr
KRASS ...
... da fehlen mir gerade irgendwie die Worte.
Auf jeden Fall heftig. Walter hat unendliche Angst um Astrid. Das spürt man. Dafür hätte Er nicht einmal Ihren Namen richtig sagen müssen. Man merkt es schon daran, wie Er Sie zu beruhigen versucht.
Das ist Liebe und Freundschaft in einem. Zu Tränen rührend und wunderschön in Einem.
Bin wirklich sprachlos.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:42 Uhr
Hallo Cora
Sprachlos? Danke, ein schöneres Kompliment hättest du mir gar nicht machen können.^^
Und natürlich hat Walter grosse Angst um Astrid. Er weiss zwar meistens ihren Namen nicht - oder will ihn einfach nicht sagen - aber dennoch ist sie ein wichtiger Mensch in seinem Leben. Sie so zu sehen und ihr nicht wirklich helfen zu können, zeigt Walter, dass er letzten Endes auch nur ein sterblicher Mensch ist. Und das ist kein schönes Gefühl für ihn. Eben weil er einer guten Freundin nicht helfen kann.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
27.04.2016 | 16:16 Uhr
LOL ... von wegen Überlebenskampf im Fahrstuhlschacht ... das Genre ist doch mal super interpretiert!
Nina kann man dabei jedoch gut verstehen. Welche Frau über Fünfzig will Sich schon als Free-Style-Kletteraffe versuchen? Ich schätze, da würde sich Keine besonders freudig melden.
Aber eben, Sabotage. Da kann man Peter gut verstehen, dass Er Nina antreibt. Recht hat Er nämlich, da bei solchen Situation nur schwer abzuschätzen ist wie viel Zeit Einem noch bleibt. Kaffeekränzchen sollte man da keine abhalten. Und auf Hilfe warten ... mmh ... wäre ein Möglichkeit, bei Fringe hat sich jedoch immer gezeigt, das Eigeninitiative das Beste ist.
Was Ängstliches zum schmunzeln. Schön gemacht.

~.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:40 Uhr
Hallo Cora
Free-Style-Kletteraffe? Das muss ich mir merken. *grins*
Aber gut, für Nina ist die Situation natürlich alles andere als schön. Da ist man in Lebensgefahr und dann muss man sich da auch noch als Kletteraffe betätigen. Den Tag hat sie sich bestimmt auch anders vorgestellt. Aber hey, Peter ist bei ihr und die Beiden werden das schon packen!
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
27.04.2016 | 16:08 Uhr
Astrid der Verzweiflung nahe ... kann man Sich bei dieser starken Frau fast nicht vorstellen. Die Angst um Ihren Vater wird Sie eiskalt erwischt haben.
Schock, Angst, Panik - jetzt ist wirklich eine Freundin an Astrids Seite gefragt. Perfekt für Olivia. Die Selbst trotz allen Ängsten auch immer eine bewundernswerte Stärke bewiesen hat in der Serie. Sie wird Astrid helfen diese schweren Stunden durchstehen zu können. Davon bin ich überzeugt.
Von der Stimmung her sehr packend. Man fühlt Sich selbst in diesen Krankenhausflur versetzt und das ist kein angenehmes Gefühl.

-.- Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:38 Uhr
Hallo Cora
Freut mich, wenn die Stimmung des Drabbles so packend rüber kommt. Denn man soll die Panik von Astrid beim lesen schon spüren. Wenn das geklappt hat, dann bin ich froh.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
27.04.2016 | 16:03 Uhr
Astrid wirkt sehr nachdenklich. Ihr Gegenstück scheint Sie sehr stark zu beschäftigen und irgendwie kann ich das gut verstehen. Denn die andere Astrid wirkte in der Tat immer sehr ... seltsam und auch irgendwie zerbrechlich. Überfordert vom normalen Leben, wenn man so sagen will. Wobei man der Schauspielerin aber ein Kompliment aussprechen muss, Sie hat die beiden Rollen toll rüber gebracht.
Phillip Broyles scheint mir jedoch überrumpelt. Mit solchen Problemen hat Er wohl nicht gerechnet. Zum Glück findet Er dann doch noch ein paar Worte des Trostes.

^.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 26.06.2016 | 18:37 Uhr
Hallo Cora
Ja, die Astrid-Darstellerin hat ihre beiden Rollen wirklich sehr gut dargestellt. Und ich denke auch, dass es einem nachdenklich stimmt, wenn man sich selbst sieht und merkt, dass das eigene Leben auch ganz anders hätte laufen können. Da müsste man wohl ein Eisblock sein, damit dies einem nicht ein bisschen aus der Bahn wirft. Und ich schätze mal, das weiss auch Broyles. Deshalb auch sein Versucht ein paar tröstende Worte zu finden.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
05.04.2016 | 16:08 Uhr
Einmal in der Woche sollte man dem Ficus Benjamini schon Wasser gönnen. Klarer Fall. Aber Walter ist wohl nicht der Typ Mann, Dem man eine Pflanze als Geschenk machen sollte. Was das angeht, hätte Peter vielleicht eher auf Schokolade & Co. zurück greifen sollen. Die Grünpflanze hätte es Ihm bestimmt gedankt.

;-) Cora

Antwort von RigiPilatus am 25.06.2016 | 17:04 Uhr
Hallo Cora
Arme kleine Grünpflanze. Dahingerafft, weil ein genialer Wissenschaftler ihr zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt hat. ;-)
Aber ich stimme dir zu, Schokolade wäre besser gewesen.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
05.04.2016 | 16:03 Uhr
Walter verzweifelt ... was hat Er wohl dieses Mal angestellt?
Wenn ich so überlege, dann könnte dieses Drabble auf die Zeit anspielen, in der Peter in Seine eigentliche Dimension gegangen ist. Damals war Walter völlig verzweifelt und es war Olivia und Astrid überlassen, dass Sie Ihn irgendwie wieder aus dem dunklen Loch hervor bekommen, in welches Sich der Wissenschaftler geflüchtet hat.
Würde also passen.
Auf jeden Fall ein tröstlicher Moment für Walter, dass Er nicht alleine ist mit Seinem Kummer. Mag Ihm vielleicht nicht helfen, was die Wut Peters anbelangt, aber besser als Nichts ist es allemal.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 25.06.2016 | 17:03 Uhr
Hallo Cora
Ja, stimmt, zu der Zeit könnte dieses Drabble gut passen. Auch wenn ich perönlich dabei lediglich mit Genre und den vorgegebenen Personen gespielt habe. Aber irgendwie hat man dabei ja doch immer die Serie im Hinterkopf. Also passt schon, würde ich sagen.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
05.04.2016 | 15:57 Uhr
Hahaha ... DANKE! Das habe ich gebraucht nach den beiden letzten harten Drabbles, in denen es um den Tod von Nina und Etta ging. Schmerz und Trost humorvoll verpackt. Was will man mehr.
Aber das gerade Peter Sich wegen eines Autos so anstellt ... das hätte ich von Ihm nicht erwartet. Der sollte aufhören zu weinen und Sich lieber die Worte von Astrid als Anreiz nehmen. Denn Diese ist davon überzeugt, dass Er das Auto wieder heil machen kann. Also ran an den Speck! Oder ans Eingemachte. Das überlasse ich ganz Peter.
War wohl aber ganz gut, das Astrid die Hiobsbotschaft überbracht hat und nicht Walter. Denn dann hätte man wohl für nichts garantieren können. Mord im Affekt oder so etwas in der Art, hätte wohl möglich sein können.

~.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 25.06.2016 | 16:45 Uhr
Hallo Cora
;-) War mir selbst ein bisschen danach, dieses Genre ein bisschen humorvoll zu verpacken. Denn Schmerz/Trost kann ja vieles heissen. Deshalb wohl auch die Idee mit Peters Auto. Das schmerzt ihn und er braucht Trost.... aber die Leser können darüber lachen. Und das ist gut so.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
05.04.2016 | 15:49 Uhr
War bestimmt ein schwerer Gang für Peter. Denn auch wenn Phillip Broyles von Ettas Tod erfahren muss ... es auszusprechen, das Etta nicht mehr unter den Lebenden weilt, wird Peter Seine ganze Kraft gekostet haben. Denn gerade Er hat sich am schwersten getan in der Serie, diese Tatsache zu akzeptieren. Wieder einmal. Und dieses Mal unwiderruflich. Denn es gibt keine Hoffnung mehr, das Etta noch irgendwo ist und lebt. Ihr toter Körper lag in den Armen Ihren Eltern. Ende. Aus. Exodus.
Schmerz/Trost ist ein hartes Genre. Und doch, für diese Serie ist Es wie gemacht.

._. Cora

Antwort von RigiPilatus am 25.06.2016 | 16:38 Uhr
Hallo Cora
Nach eigenen Erfahrung kann ich sagen, dass es wirklich sauschwer ist jemanden zu sagen, dass ein geliebter Mensch gerade verstorben ist. Denn man heult bei diesen Worten automatisch los, wenn man betroffen ist und es auch noch aussprechen muss. Ist eine ganz schwierige Sache. Und beneiden tue ich darum niemanden. Und gerade Peter hatte ja wirklich Probleme mit dem Tod seiner Tochter. Er hat sich ganz seiner Trauer und Wut hingegeben. Bis fast nichts mehr von 'Peter' übrig war.
Übrigens stimme ich dir zu, wenn es um Schmerz und Trost geht, ist Fringe perfekt dafür. Zum Glück gab es aber auch viele lustige Momente in dieser Serie. Wenn vielleicht auch nicht in der letzten Staffel.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
05.04.2016 | 15:42 Uhr
Starkes Drabble. Da läuft es Einem eiskalt den Rücken runter beim lesen.
Habe gleich wieder das Bild vor Augen, wie Nina tot in Ihrem Rollstuhl saß und Olivia davor um Ihre Ziehmutter trauerte. Das war damals eine geniale Folge. Mit dem größtmöglichen Opfer, welches Nina machen konnte für die Menschen, die Sie am meisten liebte ... und für die Menschheit an sich. Denn darum ging es Nina, die Chance zu ermöglichen, das Olivia, Peter und Walter mit Ihrem Plan Erfolg gegen die Beobachter haben.
Bin ganz ergriffen, wie gut Du diese spezielle Stimmung herauf beschwören kannst.

xX Cora

Antwort von RigiPilatus am 25.06.2016 | 16:34 Uhr
Hallo Cora
Die Szene mit der toten Nina im Rollstuhl, war eine von denen, bei der ich bis heute weinen muss. Wohl auch deshalb habe ich dieses Drabble geschrieben. Denn Nina hat wirklich alles geopfert für Olivia, die anderen und die Menschheit. Und das war toll, gleichzeitig aber auch einfach nur tragisch.
Vielen Dank für deine netten Worte. Bin total glücklich, dass dir gerade dieses Drabble so gut gefällt.
Liebe Grüsse, Esther
Cora (anonymer Benutzer)
31.03.2016 | 14:11 Uhr
Hahaha ... eine schmollende Nina Sharp würde ich zu gerne einmal sehen.
Aber scheint Sie ziemlich zu treffen, der Gedanke, Ihre Mitarbeiter würden meinen Sie wäre fett. Da nützt dann wohl auch der Zuspruch durch Philip Broyles nicht weiter, um diesen Gedanken mundtot zu machen. Und dabei könnte es doch gut sein, dass die Mitarbeiter dieses Geschenk ohne weitere Hintergedanken gemacht haben.
Aber gut, soll Nina weiter schmollen. Das ist an sich dann wohl bereits ein Fett-weg-Programm. Denn wenn Sie schmollt, wird Sie kaum Essen in Sich rein stopfen. Und nein, eigentlich halte ich Nina nicht für fett. Sie ist einfach nur Frau. Im etwas fortgeschrittenen Alter. Da hat Frau dann schon mal ein paar Pfunde auf der Hüfte. Für schlechte Zeiten. Sozusagen.

~.^ Cora

Antwort von RigiPilatus am 23.06.2016 | 21:49 Uhr
Hallo Cora
Ninas Mitarbeiter haben es ja nur nett gemeint.... aber leider haben sie ihre Chefin wohl auf dem falschen Fuss erwischt. Auch eine Nina Sharp kann wohl nicht immer über den Dingen stehen. Oder wie man das auch immer nennen will. Hier zeigt sie nämlich einmal Nerven und das so richtig!
Übrigens, deine Sicht der Dinge finde ich interessant.^^ Denn stimmt schon, für ihr Alter kann Nina eigentlich ganz stolz auf sich und ihren Körper sein. Ich möchte sie jedenfalls kein Kilo leichter haben in der Serie.
Liebe Grüsse, Esther
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast