Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
21.01.2015 | 22:24 Uhr
zu Kapitel 1
So nach einer gefühlten Ewigkeit haben wir es auch endlich geschafft unsere Bewertung zu beenden. Die beiden anderen werden ihren Teil ebenfalls noch als Review hochladen, sobald sie die Zeit dazu haben. Danach werde ich auch über einen Forenbeitrag bekannt geben, wer in der nächsten Runde ist und was die neuen Kriterien sein werden.
Zu der Bewertung selbst ist noch zu sagen, dass sie leicht verändert zu dem ist, das im Forum steht. Die neue Verteilung ist:
Rechtschreibung, Format, ... 10 BE
Einhaltung der Kriterien 10 BE
Sprache, Erzählstil, ... 10 BE
ICness 10 BE
Inhalt 15 BE
Also sind insgesamt 55 Punkte zu erreichen.
Außerdem kommt noch dazu, dass wir nicht mit der aktuellsten Version eurer Beiträge gearbeitet haben, sondern dass wir uns die Texte kopiert hatten, sobald sie draußen waren.
Eventuelle Änderungen sind also nicht in der Bewertung drin und werden auch nicht nachträglich berücksichtigt. Es zählt genau die Version, die ihr als erstes hochgeladen habt.

Zu meinen persönlichen Bewertungen möchte ich gerne noch sagen, dass mir alle OS wirklich sehr sehr gut gefallen haben. Doch da es meine Aufgabe ist, habe ich auch recht ausführlich* erklärt, wie es meiner Meinung nach zu den verschiedenen Punkten kommt und was man evt. besser machen könnte. Lasst euch bitte nicht davon abschrecken, dass (wie leider viel zu häufig bei meinen Reviews) das Ganze sehr kritiklastig ist, während ich positive Aspekte mehr nur nebenbei erwähne. Die Beiträge haben mir alle gut gefallen, also seht es als Kritik auf hohem Niveau ;)
Jetzt aber die eigentliche Bewertung.
LG Nicci


*Ich bin eigentlich der Meinung, dass so eine ausführliche Bewertung nur gerecht ist, allerdings ist das sehr zeitaufwändig und ich wage zu bezweifeln, dass ich beim nächsten Mal die Zeit dazu haben werde, also wird es beim nächsten Mal ein wenig kürzer ausfallen ;)


Rechtschreibung, Format, ... (5/10)
Ich hab leider 25 Fehler gefunden, die nicht hätten sein müssen... :(
Dafür, dass es auf dem Computer mit Autokorrektur geschrieben ist, hätten das ruhig weniger sein dürfen. Vor allem Dinge wie ‚Ruch’ statt ‚Rauch’ und ‚Huas’ statt ‚Haus’ sind vermeidbare Fehler. Außerdem solltest du darauf achten, dass Anreden wie in „Geht es Ihnen gut? Sind Sie verletzt?“, groß geschrieben werden.


Einhalten der Kriterien (9/10) – Die Wortzahl passt und das Zitat ist schön als Höhepunkt der Geschichte eingebaut. Jedoch finde ich wird die Flucht nicht wirklich deutlich. Ich nehme mal an, dass du die Flucht aus dem brennenden Haus meinst, jedoch hätte das besser dargestellt werden können. Das Wort Flucht oder fliehen fällt in deinem OS zum Beispiel kein einziges Mal, also hätte ich es damit nicht in Verbindung gebracht, wenn ich nicht gewusst hätte, dass eine Flucht vorkommen müsste...


Sprache, Erzählstil, ... (6/10) – Im Allgemeinen hast du einen angenehmen Schreibstil, der leicht lesbar ist und sich auch nicht in unendlich langen, verschachtelten Nebensätzen verliert. Allerdings kann man auch sagen, dass es an einigen Stellen ein wenig zu knapp war. Damit meine ich, dass zum Teil das Verhältnis von Gedanken und Handlung zu sehr auf Seiten des letzteren waren. Du hast die FF als Romanze eingeordnet und das ist wohl etwas, was man nicht bestreiten kann, aber um dafür eine volle Punktzahl vergeben zu können, fehlt da noch ein bisschen was. Ich wurde von dem Liebesteil leider nicht so ganz mitgerissen, da er meiner Meinung nach ein wenig zu aufgesetzt wird. Er redet von seiner wahren Liebe! Sollte da nicht ein bisschen mehr Herzschmerz drin liegen? Richard bleibt zu aufopferungsvoll und heldenhaft und er weiß immer sofort die Antworten, die der perfekte Liebhaber in so einer Situation gibt, doch zu seinen eigentlichen Gefühlen für Kahlan äußert er sich fast gar nicht. Er scheint nichts bei dem Gedanken an sie zu fühlen, keine Schmetterlinge, kein Herzklopfen, kein Schmerz bei dem Gedanken, dass er sie vielleicht nie wieder sehen könnte.
Ich hab mal eine Definition von Liebe gehört, die ungefähr so geht: Liebe ist das unbändige Verlangen nach einem anderen Menschen, das der Verstand nicht verstehen kann.
Versuch beim nächsten Mal einfach dieses unbändige und allgegenwärtige Verlangen noch ein bisschen besser rüber zu bringen, die Sprache darf/kann/muss gerne etwas schnulziger [Aber: schnulzig ≠ kitschig!]sein ;)
Aber auch an anderen Stellen darfst du gerne mal ein bisschen mehr in die Gedanken- und Gefühlswelt eintauchen. Zum Beispiel an der Stelle, in der er sich in dem brennenden Haus befindet, gehst du fast gar nicht auf seine Gedanken drauf ein. Er befindet sich in absoluter Todesgefahr, ist von giftigem Rauch umgeben, könnte jeden Moment beim lebendigen Leibe verbrennen, doch er scheint weder Angst noch Sorgen zu kennen. Es kann ja sein, dass er sich dazu zwingt, sich nur auf das wesentliche zu konzentrieren, da er weiß, dass er sonst drauf geht, aber dann musst du auch schreiben, dass er seine Panik runter kämpfen und alle Gedanken dabei mit aller Macht zurück drängen muss. Richard ist ein Held, aber er ist immer noch ein Mensch...
Tut mir leid, dass es hier so viel Abzug gibt, der Anfang war wirklich lebendig mit einer angenehmen Priese Humor, doch der Teil in dem brennenden Haus und sein Liebesgeständnis hätten doch ein gutes Stück mehr ausgebaut werden können. Geschichten wollen erzählt und nicht einfach nur äußerlich beschrieben werden...


ICness (8/10) – Auch hier im Großen und Ganzen ganz gut :)
Dass Richard ein wenig der zu perfekte Held ist, der jeden Streit schlichten kann, der ohne nachzudenken aufopferungsvoll den Jungen rettet und auch eine der schwierigsten Fragen im Leben ohne zu zögern beantworten kann, habe ich dir bereits gesagt, aber in gewisser Weise wird er in der Serie ja auch so dargestellt und ich hab jetzt ein wenig übertrieben. Dass er mehr oder weniger am Anfang bei dem Streit von Kahlan und Zedd unparteiisch bleibt und später versucht rationale und keine emotionalen Entscheidungen zu treffen, passt wieder sehr gut zu ihm.
Kahlan ist mir ein klein wenig zu kitschig, aber das ist wohl Geschmackssache, dafür kann ich dir ja schlecht einen Punkt abziehen ;)
Zedd hingegen hast du wunderbar getroffen. Er ist und bleibt einfach ein (hoffnungslos verfressener) Sturkopf. Insbesondere an dieser Stelle „Wie er das anstellte, war Richard schleierhaft, er wusste nur, dass es funktionierte“, musste ich dann doch sehr schmunzeln, weil es ihn sehr passend beschreibt. Aber er hätte auch während dem Hausbrand ein wenig aktiver sein können. Ein Zauberer sollte mehr Möglichkeiten haben als einfach nur die Flammen zu ersticken. Zum Beispiel könnte er eine Art Luftkanal für Richard schaffen oder ihm wenigstens ein angefeuchtetes Tuch mit einem Gegenmittel, das das Gift ein wenig verlangsamt, geben können. Aber immerhin hat er sich ja um Kahlan gekümmert ;)
Was mich jedoch stärker gestört hat war die Darstellung der Schöpferin. Deinen Worten nach war die Frau es ja nicht selbst, aber die Schöpferin ist ein wenig radikaler und nicht ganz so romantisch, wie sie hier beschrieben wird. Sie würde weniger auf die Liebe bestehen, sondern Werte wie Selbstlosigkeit und die Bereitschaft zur Rettung der Welt bevorzugen. Den Punkt, dass er Kahlan selbst dann nicht töten würde, wenn ansonsten die ganze Welt zerstört werden würde, sieht sie bestimmt anders...


Inhalt und Handlung (10/15) – Inhaltlich eigentlich nicht schlecht, aber auch nicht sonderlich herausragend. Es ist nicht so, dass ich jetzt sagen würde: Boah was für phänomenale Leistung, das hätte ich nie so hinbekommen! Aber auch nicht grundlegend schlecht. Es hätte halt genauso gut eine weitere Folge LotS sein können. Man kann es so sehen, dass es nur eine von vielen wäre, aber auch so, dass du es gut getroffen hättest ;)
Auch hier hab ich hier und da an Kleinigkeiten zu meckern. Einen Widerspruch bildet zum Beispiel deine Aussage am Ende des ersten Viertels „...Sturm aus grünen Blättern...“ während du am Anfang von Winter sprichst. Da ich mal davon ausgehe, dass die Jahreszeiten sich ähnlich wie in unserer realen Welt verhalten, dürften so kurz nach dem tiefsten Winter noch keine Blätter und wenn überhaupt nur erste Sprösslinge da sein. Vielleicht hast du auch gemeint, dass der Winter schon etwas länger her ist, aber das hättest du dann anders formulieren sollen.
Einen weiteren kleinen Logikfehler gibt es, nachdem er aufwacht. Deine Worte lauten „...in dem brennenden, mit giftigem Rauch gefüllten Haus stand“. Da frag ich mich dann: Er ist doch gerade gestorben, wie kann er jetzt auf einmal wieder stehen? Ja du lässt offen, wie weit die Zeit während seinem Aufenthalt im Was-auch-immer verstrichen ist. Dass er jedoch immer noch steht und noch nicht einmal taumelt oder auf irgendeine andere Art und Weise Schwäche zeigt, halte ich für sehr unwahrscheinlich...
Dazu kommt die Tatsache, dass ich eine klemmende Tür für ein bisschen lasch halte. Richard hat sich nur einmal dagegen werfen müssen und schon war das Problem gelöst. Eine Mutter würde in Angst um ihren Sohn nie an einer morschen (!) Tür scheitern. Hätte Richard das Holz wenigstens mit seinem Schwert bearbeiten müssen, wäre das noch einmal was anderes gewesen, aber so... Die nächste Frage die ich mir stelle: Warum lebt der Junge noch und scheint noch nicht einmal ansatzweise von dem Rauch beeinflusst worden zu sein, während Richard (im Grunde auch nichts fühlt) jedoch schon Angst hat, sterben zu müssen, obwohl er sich nicht so lange wie der Junge darin befindet.
Außerdem bleiben noch recht viele Fragen offen, wie zum Beispiel, warum die Schöpferin ihm eine zweite Chance geben wollte. Hier kommt irgendwie wieder das klassische Superheldenbild hoch, in dem eine gute Fee ihm nach dem Tod wieder das Leben schenkt. Eine andere Frage wäre: Warum antwortet Richard so wie er antwortet? Es steht leider absolut gar nichts über seine Beweggründe für seine Antworten in dem Text, außer vielleicht der Liebe. Liebe ist jedoch nur sehr ungenau definiert. Genauso gut könnte er aus Liebe zu sonst irgendwas die ganze Welt abschlachten wollen und deine Argumentation würde immer noch passen. Versuch wenigstens diese Stelle noch ein wenig zu überarbeiten. So wirkt sie recht emotionslos und lasch.
Dann hätte es mich gefreut, wenn du in irgendeiner Art und Weise am Anfang kurz geklärt hättest, wie genau die Allgemeinsituation ist. Du musst keine direkte Mission nennen, aber wenigstens eine kurze zeitliche Einordnung hätte nicht geschadet, ist aber im Prinzip auch nur nebensächlich.
Besonders gut hingegen fand ich die Idee mit dem Rauch. Er verdeutlicht einen Wettlauf gegen die Zeit, hätte aber durchaus noch ein wenig ausgebaut werden können [„Richard merkte sofort, dass es sich um keinen normalen Rauch handeln konnte. In grünlichen Schlieren waberte er durch die Luft, schien nach seinen Gliedern zu greifen und sich bei jedem Atemzug, den er gezwungenermaßen nehmen musste, in seine Lungen zu bohren. Schon nach nur wenigen Zügen spürte er einschläfernde, kriechende Wirkung der Magie und versuchte dagegen anzukämpfen. Er durfte jetzt auf keinen Fall dem Rauch erliegen!“].
Insgesamt hätte eine Distanzierung zu normalem Rauch nicht geschadet. Auch von Normalem bekommt man eine Vergiftung, da muss er nicht noch extra manipuliert werden. Gib ihm irgendwelche besonderen Fähigkeiten, sonst ist er langweilig und überzeugt einen nicht...
Auch gut fand ich die Idee mit dem Sterben, jedoch hätte ich mir auch hier ein wenig mehr Hintergrundinformationen gewünscht. Sonst wirkt es so, als wäre er nur gestorben und wieder auferstanden, weil es in deiner Macht liegt das zu beeinflussen, nicht weil er wichtig für den Kampf gegen Rahl war, etc.
Dazu kommen wir dann auch zu meinem letzten Kritikpunkt, den ich bereits schon angesprochen habe: Dem Zitat. Es ist (wie ich bereits sagte) zwar sehr schön eingebracht, allerdings finde ich seine Antwort und Reaktionen darauf nach wie vor ein wenig unbefriedigend. Leider fließt das auch hier in die Bewertung mit ein. Ich will jetzt aber nicht noch einmal drauf eingehen. Denk bitte noch mal ein wenig darüber nach und überleg dir, auf welchem Niveau du deine Geschichte gerne hättest. Ich bin mir zu 100% sicher, dass du mehr kannst als die pflichtbewussten Antworten des perfekten Superhelden zu schreiben.


Insgesamt hast du also 38 von 55 Punkten

Antwort von Daisy forget-me-not am 24.01.2015 | 21:31:22 Uhr
Also ich versuch' jetzt trotzdem mal zu antworten
Deine Reviews stimmen mich beim ersten Lesen immer etwas Deprisiv aber du hast recht
Zuallererst muss ich sagen, dass ich sowohl deine Kritik als auch dein Lob dankend annehme ^^
Danke dafür.
Allersings komme ich von dem Verlangen, meinen unperfekten Beitrag zu verteidigen, nicht los, also fang ich mal an.

Du hast recht, das mit den Rechtschreibfehlern hätte ich besser hinbekommen können und natürlich bin ich selbst Schuld wenn ich zu faul bin es nochmal durchzulesen, aber ich war soo müde.

Jaaa ich weiß, meine Kahlan ist ziemlich weinerlich, aber das liegt hauptsächlich daran, dass ihre Reaktionen nicht sehr gut einzuschätzen sind.
Einerseits ist sie eine starke Konfessor, die verdammt gut kämpfen und auf ihre wahre Liebe verzichten kann.
Andererseits eine junge Frau nicht anders als die anderen.
Das kann man sehr gut in "Zwei Frauen" erkennen.
Ich weiß nie, wann welche zu Vorschein kommt, oder wie ich sie miteinander vermischen kann.
Tut mir leid *~*

Ja, ich hätte mehr aus Richards Gefühlswelt einbringen können, aber es wäre dann wahrscheuinlich ein wenig zu lange geworden
Und natürlich hätte ich den Brand besser schildern können.
Die Definition finde ich übrigens schön :)

'...durch den lichtdurchfluteten Frühlingswald, nichts erinnerte mehr an den harten Winter.'
Damit meinte ich dass jetzt Frühling ist und alles blüht, trotz des strengen und langen Winters. Vielleicht war es etwas unverständlich formuiert, aber ich weiß, wie sich die Jahreszeiten verhalten. xD

Die Schöpferin hat nicht nur ihm nach dem Prinzip: 'Das ist der Sucher, den mag ich', eine zweite Chance gegeben. Jeder bekommt eine, aber nur die wenigsten bestehen diese Prüfung. Sie macht das hauptsächlich, um die reine und wahre Liebe zu bewahren, in einer Welt, in der ebendiese immer mehr dem Hass weicht. Sie kann es sich nicht leisten, Leute zu verlieren, die noch dazu fähig sind Liebe zu empfinden.
Gut, das war jetzt etwas Hintergrundwissen, das ich einfach nicht einbauen konnte, aber jetzt weißt du Bescheid.

Alo okeee... ich dachte das wäre klar aber...
Richard ist nicht an dem Schöag auf den Kopf gestrorben, sondern, weil er durch die Bewusstlosigkeit unweigerlich zu viel Rauch eingeatmet hat und dadurch nicht verhindern konnte, dass er starb.

Ich hoffe ich konnte etwas Klarheit schaffen, auch wenn das nichts an meiner Punktzahl ändern wird.
Bei weiteren Fragen bitte an mich wenden.
Bei den restlichen Punkten muss ich dir leider zustimmen.
Bis zum nächsten Mal
Daisy
04.12.2014 | 15:53 Uhr
zu Kapitel 1
und ein weiterer beitrag! freut mich, dass doch noch einige beim wettbewerb mitgemacht haben ;)
ich finds echt interessant, wie du das zitat verarbeitet hast, da wär ich nie drauf gekommen, es so zu machen, daumen hoch.
auch wenn ich jetzt kein schnulzenfan bin (ja muss ich wirklich zugeben) hat mir vor allem das ende deiner geschichte gefallen. weils einfach so typisch kahlan/richard ist.
ein paar vereinzelte tippfehler sind noch drinnen und einmal glaub ich hast du ein komma vergessen, aber auch sonst gut geschrieben.
jetzt wär nur noch interessant, wieso die d'haraner das haus angegriffen haben, gibts da ne side-story dazu? *mal gaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaanz lieb gugg*
erst dachte ich schon als du das mit den gestalten geschrieben hab: oh mein gott, mord sith und haben jetzt die älteste tochter mitgenommen oder so. aber puuuh glück gehabt ^^

MfG
Tem

Antwort von Daisy forget-me-not am 05.12.2014 | 20:30:45 Uhr
Hallihallo,
Ja ich freue mich auch aber viele sind es ja trotzdem nicht, was mich aber nicht wirklich erstaunt
Kein Wunder, dass die Serie abgesetzt worden ist ;(
Puh, ich dachte scon, du denkst ich hätte dir nachgemacht, was ganz bestimmt nicht der Fall ist
Kann ja nicht jeder auf Romanzen stehen, wer soll denn dann die Krimis lesen?
Ja, das mit den Tippfehlern hab ich auch schon bemerkt aber leider zu spät und jetzt darf ich es nicht mehr ändern
Zu meiner Verteidigung, ich hab so gut wie den ganzen Tag geschrieben und ich kann immer nióch nicht mit zwei Händen schreiben *~*
Jaa Ich hab mir da schon was überlegt aber das mitreinzubringen hab ich einfach nicht mehr geschafft
Alsooo
Es war einmal vor langer, langer Zeit...
Nein Quatsch
Der Vater der Familie war en Soldat aber dann hat er Darken Rahl verraten und er wurde getötet, danach wurde das Haus seiner Familie in Flammen gesteckt als Warnung für andere Soldaten, doie sich auch gegen Rahl wenden wollen
Wenn du noch Fragen hast, darfst du mich gerne kontektieren ;)
Neein Mord'Sith sind doch voll out Giftrauchfeuer ist in xD
Schönen Abend dir noch
Daisy
03.12.2014 | 19:58 Uhr
zu Kapitel 1
Hey Daisy,

ich muss zugeben, nach deiner Kitsch-Ankündigung habe ich ja das Schlimmste befürchtet. Aber letztlich war es dann selbst für mich doch noch im ertragbaren Rahmen. Da bin ich aus den Büchern Übleres gewohnt ;)

Bei den Charakteren hast du die typischen Aspekte sehr anschaulich herausgearbeitet: der ewig hungrige und immer voll und ganz von sich selbst überzeugte Zedd, die quasi dauerbesorgte Kahlan und der entschlossene und risikoaffine Richard.
Sehr schön finde ich die Idee mit dem grünen Feuer. Einfach gut überlegt und passt wunderbar in diese Welt hinein.

Offen gestanden (das ist jetzt überhaupt nicht kritisch gemeint, bitte nicht falsch verstehen) musste ich ein wenig schmunzeln, als ich die Stelle gelesen habe, in der Richard seine zweite Chance erhält. Du schreibst in deinem Review an Feera, dass sie ihn ziemlich egoistisch darstellt, und lässt ihn dann bei dir so einen Satz raushauen: "selbst, wenn das Leben aller auf dem Spiel stünde und sie mich anflehen würde, könnte ich sie nicht umbringen.“ :D
Klar, das ist jetzt im Wortsinn nicht egoistisch, weil es um Kahlan geht und nicht um ihn. Aber im Endeffekt stellt er ja schon ihr Schicksal deshalb über das aller anderen, weil sie ihm so wichtig ist.
Nichtsdestoweniger liegst du richtig, denke ich. Jedenfalls hast du ihn genau die Antwort geben lassen, die - bei allem Pflichtbewusstsein - seine wahren Gefühle widerspiegelt und die ich von ihm erwartet hätte.

Unterm Strich ein wirklich starker OS, vor allem die Story gefällt mir sehr. Alles ist in sich schlüssig, treffend dargestellt und passend zum Kontext der Vorlage. Daumen hoch :)

Gruß, Scypho

Antwort von Daisy forget-me-not am 05.12.2014 | 20:17:59 Uhr
Hallöchen Scypho
Schönes langes Review, vielen Dank :)
Tut mir leid, dass du Angt hattest :D aber wenns dir trotzdem gefallen hat...
Tja das kann ich leider nicht bestätigen, weil ich die Bücher ja nicht kenne aber ich wünsche sie mir zu Weihnachten xD

Danke
Ich dachte schon ich hätte bei Kahlan etwas übertrieben aber Zedd ist mir glaube ich ziemlich gut gelungen^^
Das Feuer...
Da hab ich ewig dran rumüberlegt: Sollte Richard verbrennen? Aber mit einem verbrannten Körper kann man ja schlecht weiterleben
Eine einfache Rauchvergiftung? Schon irgendwie langweilig
Aber jetzt finde ich ist es mit das beste im ganzen Kapitel :D

Ne versteh ich nicht falsch aber du hast schon Recht, wenn ich so drüber nachdenke, stimmt das schon irgendwie ich hab das bei mir nur nicht so gesehen, wie du ja sagst aber wie du den Satz analysierst ist es ja im Prinzip dasselbe.
Wenn es um Kahlan geht ist Richard halt irgendwie egoistisch,
Wären wir da nicht alle, wenn esum unsere Lieben geht?

Im Endeffekt fand ich vier Fragen dann eine komische Anzahl aber mehr sind mir einfach nicht eingefallen xD

Nochmal vielen Dank fürs Kompliment
Freue mich schon aufs Ergebnis
Daisy
30.11.2014 | 18:33 Uhr
zu Kapitel 1
Hey,
Hier kommt das erste Review;)
Ich finde den OC total schön geschrieben und überhaupt nicht kitschig, sondern sehr süß.
Das mit der 2 Chance ist eine totel gute Idee und ich muss nochmal schreiben, dass das sooooooooooo süß geschrieben ist;)
Vg Feera

Antwort von Daisy forget-me-not am 30.11.2014 | 18:52:02 Uhr
Hallöchen
Yaay erstes Review
Danke*-*
Ehrlich nicht kitschig? Cool danke :)
Ja die zweite Chance finde ich auch toll xD
Ich hätte noch sooo viel näher erklären können aber dann wäre es irgendwie zu lang geworden
Danke nochmal;)
Daisy♡