Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: schneeriese
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt) für Kapitel 1:
22.05.2015 | 23:54 Uhr
Einen schönen Abend, Morgen oder wann immer du dieses Review zu lesen beliebst.

Ich verfolge deine FF schon eine ganze Weile und eigentlich gefällt sie mir doch ziemlich gut. Du hast eine angenehme Schreibweise, sowie Wortwahl und auch deine Grammatik lässt nicht zu wünschen übrig, sodass sich das Ganze sehr flüssig lesen lässt. Davon gibt es leider nicht sonderlich viele auf diesem Portal, sodass man über jede Fanfiction dieser Art froh ist.

Allerdings sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die mich dann doch ein wenig stören. Anfangs wollte ich darüber hinweg sehen, allerdings hat dieses Kapitel mich dazu veranlasst es doch einmal anzusprechen. Es ist nicht viel, was mich stört aber irgendwie wird man oft darauf hingewiesen, dass Kenneth ein Arschloch ist. Nicht nur in einem oder zwei Kapiteln, sondern in mehreren.
Das ist eigentlich das "kleinere Übel"
Was mich am Meisten stört ist, dass du in deinen FFs ausdrücklich darum bittest keine Marys zu bekommen, aber in meinen Augen ist deine Kenneth dann doch ein bisschen zu Mary.
Ich meine... wer geht in die Oberstufe und ist Grade mal 15 geworden, zumal sie ja eigentlich nicht müsste, da sie ihren Schulabschluss schon mit elf Jahren erhalten hat und das nur nach vier oder fünf Jahren Schule
Ich möchte anmerken, dass man mit 15 nur bedingt Geschäftsfähig ist und es daher nicht möglich ist, dass Kenneth ohne jeglichen Vormund keine Firma oder schule leiten darf, egal welchen Titel sie inne hat.

Alles in allem gefällt mir deine Geschichte wirklich, es kommen mir bekannte Gesichter dort vor, allerdings scheint dein Charakter als "Wunderkind" , so nenne ich es mal, irgendwie hervor zu stechen, was mich persönlich wirklich stört.
Ich hoffe, dass du mir nicht böse bist und diese Kritik nicht allzu persönlich nimmst.

Liebe Grüße
Luca

Antwort von schneeriese am 23.05.2015 | 00:15 Uhr
Guten Abend, Nacht, oder wie man es nennt, wenn man um Mitternacht noch eine Antwort schreibt!

Erst einmal danke ich dir wirklich sehr für dieses Review! Nicht jeder nimmt sich immer die Zeit und Mühe heraus, eine Rückmeldung zu verfassen, selbst ich mache das nicht öfters.
Selbstredend bin ich sowohl über deine Komplimente als auch über deine Kritik sehr erheitert, denn dieses Review hättest du wohl kaum geschrieben, wenn dir nichts daran läge, dass ich mich und die Geschichte verbessern kann, nich wahr?
Nun, es wird wirklich oft angedeutet. Weil es schlichtweg der Wahrheit entspricht. Aber man kann ihren Charakter nicht wirklich nachvollziehen - am Anfang, jedenfalls -, schliesslich erstreckt sich ihre Charakterbeschreibung über mehrere Seiten, da ist es schwer verständlich, weshalb sie so ist, wie sie nun mal ist.
Das mit der Mary nehme ich dir keinesfalls übel. Immerhin ist es wirklich etwas - okay, vielleicht auch sehr - unglaubhaft, dass jemand mit fünfzehn Jährchen bereits den Schulabschluss in der Tasche hat, besagte Schule leitet und eine Firma ebenfalls führen muss. Doch ich habe niemals erwähnt, dass sie dies alleine tut. Wie sollte sie das auch, wenn sie immer schwänzt, auf Reisen geht und ihre Verantwortung allgemein immer vernachlässigt? Natürlich habe ich mir das genauso gedacht wie du - 'Ich will keine Marys, aber meine Liebe ähnelt selbst einer' - und habe natürlich dementsprechende Vorkehrungen getroffen. Im Laufe der Geschichte wird noch erwähnt, dass das mit der Firma und der Schule nicht nur allein ihr Verdienst ist, aber weiter will ich nicht spoilern.
Aber das mit dem Schulabschluss ist durchaus möglich. Ich selbst bin ebenfalls knappe drei Jahre früher als... alle anderen ans Gymnasium gekommen, da ich allem Anschein nach 'eine überdurchschnittliche Intelligenz' besitze. Und ich kenne jemanden, der seinen Doktortitel mit sechzehn Jahren hatte, also liegt es mir nicht ganz so fern, dass auch Kenneth 'eine überdurschschnittliche Intelligenz' bestitzt.

Ich bedanke mich für deine Rückmeldung, meine Liebe!

Deine Kenneth C. E.
22.12.2014 | 22:51 Uhr
Guten Abend, weltallerschoenste,

Ich sagte dir bereits, dass du meine große und wahre Liebe bist, ja?
Denn wenn nicht, sage ich es dir noch einmal.
"Du bist meine große Liebe"
Ich mag dieses Kapitel wirklich. Schoen ist das Verhaeltnis zwischen En und Sash dargestellt worden
Dieses trockene und sarkastische war so wunderschoen, ich konnte selbst danach greifen, nach diesem Sarkasmus.
Sie sind wie du und ich... irgendwie ist das schoen..
Deine Schreiberei.. wie immer sehr schoen. Aber du weißt, dass ich das sehr gut leiden kann.
Angenehm, fluessig, sauber, keine Rechtschreib- oder Grammatikfehler. Nun, ich habe auch nicht danach gesucht.
So kleinkariert bin ich dann ja doch nicht.
Schoenes Kapitel, habe ich auf der Arbeit beim Eintragen in die Dokumentationsmappen gelesen. War 'ne schoene Abwechslung zur Scheiß-Arbeit heute.
Danke dafuer meine Liebste

Nun, ich weiß nicht, ob ich dich genug mit Lob beschmissen habe. Sollte wohl bis zum naechsten Kapitel langen, oder?
Ich freue mich selbstredend auf mehr

xx
In liebster Liebe
jenn ♥
11.12.2014 | 19:55 Uhr
Schon wieder einen guten Abend, liebste Yuu,

Ja, was seh' ich denn da. Eine Sasha.
Dieses Mal muss ich dich loben. Ich liebe deine verdammte Schreiberei und ich bin neidisch.
Und deswegen hasse ich dich. Ernsthaft.
Du hast Sasha gut dar gestellt, auch wenn ich dieses 'In die Tasche schmeissen' irgendwie suspekt fand, ist sie doch eigentlich sehr ordentlich.
Dieses fluchtartige verlassen des Zuhauses fand ich im uebrigen ziemlich amuesant, genauso wie dieses
'Sucht nicht nach mir.... '
Wirklich nett formuliert.

Ich finde, dass du sehr schoen beschreiben kannst. Die Umgebung konnte ich mir richtig schoen vorstellen.
Schoen protzig. Niemals kalte Fuesse... macht Sinn, wenn man ken Kaelteempfinden besitzt ^-^
Auch dieses am Schreibtisch sitzen und das Sortieren dieser Briefe konnte ich mir gut vorstellen.
En's Brief war echt nett... Wuerde Sash einen Brief schreiben, wuerde sie ihn wohl auch so formulieren...

Ja, ich wollte, dass dieses Kapitel niemals aufhoert und es war viel zu schnell vorbei.
Ich freue mich darauf mehr von dir zu lesen, meine Liebe.

In hochachtungsvollster Liebe
Jenn-chan

Antwort von schneeriese am 11.12.2014 | 20:58 Uhr
Auch dir - erneut - einen wunderschönen Abend!
Ich bin wirklich erleichtert, dass dir das Kapitel gefallen hat.
Du bist meine grösste Kritikerin (Déjà-vu, nicht wahr?)
Du hasst mich?
Das finde ich schade, da ich dich ziemlich gern habe...
Ich schrieb natürlich voller Absicht "in die Tasche schmeissen", um die Flucht aus dem Anwesen zu verdeutlichen.
Aber nun, scheiss egal.
Ich versuche, morgen noch ein Kapitel rauszuhauen, aber verspreche nichts.
Ich wünsche dir einen angenehmen Abend (Und versuch ebenfalls, schnell weiter zu schreiben, ja?),
Deine Yuu-chan~
08.12.2014 | 21:31 Uhr
Guten Abend, meine suesseste Yuu-chan,

nun, da komme ich so nach Hause, von einem Kinobesuch unter der Woche und was erblickten meine mueden Augen?
Einen Alert bei Fanfiction. Ist ja immer 'ne gute Sache.
Noch besser: Er war von dir!
Ich habe mich gefreut wie ein Kind an Weihnachten und ich habe dieses Kapitel so verschlungen,
dass das Ende viel zu schnell da war. Ich war beinahe enttaeuscht. Aber: Ich kann ja nicht alles haben,
also gedulde ich mich, bis du wieder etwas hoch laedst und packe mir derweil an die eigene Nase...
*schreib doch endlich mal selbst*
Zum Kapitel selbst:
Sehr schoene Sache. Schoen auch, dass du mich vorher 'vorgewarnt' hast und mich androhtest, dass du so etwas wie 'Akashis Warnung' nur in anders machst.
Ich mag ja so kleine Uebersichten und diese kleinen Beschreibungen sind wirklich nett geworden.
Auch die anderen Dinge, drum herum sind total schoen geworden.
Schmunzeln musste ich bei:
"Sieht geil aus" und "Wenn Kenneth und seine selbst eingewiesenen Freunde hier aufkreuzen...."
sehr nett, meine Liebste, sehr nett..
Weiß gar nicht, was du gegen das Kapitel hast. Ich mag es.
Aber ich kenne das mit dieser Unzufriedenheit. Scheiss Perfektionismus.
Aber : es ist dir sehr gelungen.

Liebe fuer dich, meine grosse Liebe, sowie viel Inspiration.
In Liebe
Deine Jenn-chan ♥
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast