Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: Fara ThoRn
Reviews 1 bis 2 (von 2 insgesamt) für Kapitel 13:
11.09.2017 | 17:04 Uhr
Mein Gott, eine wunderschöne Geschichte, auch wenn sie anders ausging, als ich sie mir wünschte. Dennoch gibt es ja irgendwie ein Happy End. Obwohl mir Tränen in den Augen stehen, kann ich ein kleines Lächeln nicht verhindern. Die Beiden sind vereint in einer anderen Welt. Vielleicht gibt es ja einmal ein Wiedersehen im "blühenden Garten".
Danke und LG.
Traude

Antwort von Fara ThoRn am 27.09.2017 | 19:38 Uhr
Vielen lieben Dank ^^

Bei The Crow sind Happy Ends so eine Sache *lach*
Eigentlich zählt am Ende immer, dass beide wieder vereint sind. Da ich aber Dale hab überlegen lassen, blieb mir nur diese Möglichkeit, um die Story nicht total traurig enden zu lassen. Dale wieder allein zurück zu lassen, hätte mir wahrscheinlich das Herz gebrochen ;__;

LG und schön, dass dir die Geschichte gefallen hat
Steph
prettygirl (anonymer Benutzer)
13.12.2014 | 20:27 Uhr
Hi Fara,
oh gut zu wissen! Das heißt also... ich kann mich noch ein bisschen durch deine anderen Werke schnüffeln, ohne voll DEPRI zu werden... lach... oder letztendlich einem Heulanfall zu erliegen?! ^^

Eigentlich hätte ich mit meinen eigenen Stories genug zu tun, aber mein neuer Job lässt mich abends sprichwörtlich auf den Brustwarzen nach Hause robben und mit Schreiben haut dann nichts mehr hin. :( Hab's versucht, aber da kam nur Müll bei raus, also suche ich auf ff nach Ablenkung, lese mal da und mal dort etwas, sauge überall ein paar Anregungen mit ein. Da sind doch ein Sternchen und ein Rev als kleines Dankeschön schon drin. :D

Nun aber zu deiner Geschichte:
Bis zum Kapi 8 war ich noch der Meinung, dass Dale UNBEDINGT überleben muss, weil das Ganze sonst gar keinen Sinn machen würde. Schließlich war es das wichtigste Ziel von Adam gewesen, dass sein Liebling überlebt und er hat ihn so gut es geht beschützt, ist für ihn gestorben.... würde es auch immer wieder tun. Es wäre ein verschwendetes Opfer, wenn Dale sich umbringen würde, oder er von einem der Täter gekillt würde.

Absolut klasse fand ich, wie du diese „Bruchstücke“ aus ihrem Leben, diese Momentaufnahmen eingestreut hast, man so immer mehr über ihre Beziehung erfahren hat und wie du auch dieses „UNENDLICH“ immer wieder angesprochen hast - mit dem Gedicht, der Gravur auf der Kette, einer kleinen Anspielung hier und einer Andeutung da. Es prägte sich iwie ein.

Erst war ich absolut Adams Meinung, dass er NIEMALS auf Dale treffen dürfe, weil außer einer Menge Komplikationen, dieser bei einer weiteren, erneuten Trennung von seinem Liebsten, endgültig zerbrechen würde. Als sie dann wirklich aufeinander trafen, fing bei mir ein Umdenkprozess an. KA... ich kann es schlecht in Worte fassen, aber ab dem Moment, wo Dale plötzlich LEBEN wollte... wuchs in mir der Wunsch, dass er (eigentlich) mit ihm gehen müsste. Auch für Laurie und Sky – die ja die ganze Zeit um Dale gekämpft hatten – für Adams letzten Willen – war das Zusammentreffen eine Art Wegweiser. Es so vor Augen zu haben - die Erkenntnis, dass Dale NIEMALS ohne Adam glücklich werden kann, egal wie viel Zeit auch noch vergeht, gab dann den letzten Anstoß. Ich denke, deine Entscheidung für dieses Ende war richtig!

Die Morde hast du btw. sehr beeindruckend geschildert. Die Schweinehunde haben das genau SO verdient! Sie wurden mit ihren eigenen Waffen und ihren eigenen perversen Vorlieben getötet und ich konnte mich sehr gut in Adam hineinversetzen. Es war spannend und absolut nachvollziehbar. Natürlich kamen da auch ein paar „magische Besonderheiten“ zum Einsatz, aber die sind ja schließlich von Anfang an dabei. ;)) Sonst hätte es die ganze Story nicht gegeben. :D

Nur fand ich es nicht sehr nett, wie sie mit der armen Krähe umgegangen sind! Sie laufend „Biest“ zu nennen und sie gar zu beschimpfen.... ohne das Tier wären sie doch völlig aufgeschmissen gewesen! Sie hat das doch erst möglich gemacht. Warum sie dann derart abfällig behandelt wurde, begreife ich echt nicht.

Alles in allem eine sehr beeindruckende Story und auch wenn du sie an und für sich an "the crow" angelehnt hast (wenn ich das richtig recherchiert habe), ist sie doch ein eigenständiges Machwerk. Warum veröffentlichst du sie unter "freie Arbeiten" in der Sparte "Drama"? Der Hinweis zum Film - als gewisse Parallele - steht doch eh in deinem Vorwort. Dann würdest du bestimmt auch viel mehr Leser erreichen.

Zum Schluss noch eine winzige Kritik - wenn man das überhaupt so nennen will? - denn ich wünschte ich könnte so grandios zeichnen wie du, aber - sorry - ich finde die Gesichter sind alle ein bisschen zu jung geraten. Insbesondere von Adam! Nach meiner Rechnung müsste er inzwischen 27 sein und gerade mit der "Kriegsbemalung" - sieht er eher aus wie 17. Aber das ist auch schon alles was ich zu mosern hätte. Ich hoffe du nimmst mir das nicht übel. ;)

GlG Phoebe

Antwort von Fara ThoRn am 14.12.2014 | 10:06 Uhr
Hallo Phoebe,

Ob du nicht mal heulen musst, das kann ich dir nicht versprechen. xD Aber depri wirste mit Sicherheit nicht bei meinen anderen Storys, auch wenns mal arg dramatisch werden kann. ^^

Ich kenn das, wenn man den ganzen Tag am Schuften ist, dann hat man in seiner Freizeit keine große Lust mehr was zu schreiben. Da habe ich nur noch flüssigen Pudding im Kopf und da kommt auch nix Gescheites bei raus. So hat man aber wenigstens mal wieder Zeit was zu lesen.

Mit dem Ende habe ich lange Zeit ganz schön mit mir gehadert, obwohl es eigentlich für mich schon feststand, dass es so enden würde. Vielleicht haben mich in der Hinsicht die Filme und Bücher arg beeinflusst, weil ich ständig im Kopf hatte, wie Adam seinen Dale mit zu sich nimmt. Außerdem hatte ich bei dem Gedanken, Dale allein zurückzulassen, kein gutes Gefühl. Ich konnte Dale einfach kein weiteres Mal heulend vor dem Mausoleum stehen lassen. Es wäre nicht richtig gewesen.
Dazu waren dann auch die ganzen Erinnerungen notwendig. Dass man als Leser versteht, die beiden gehören zusammen. Für unendliche Zeit. ^^ Deshalb mussten sie auch zusammentreffen, fand ich.
Und es scheint mit geglückt zu sein, wie mir dein Kommentar beweist. ^^

Adams Rache an den Mördern zu beschreiben, war für mich eine ziemliche Gratwanderung. Ich hätte es noch detailreicher beschreiben können, da bin ich schmerzlos (hier ein Gruß an mein fünfzehn Jahre jüngeres ich xD), aber ich war mir nie sicher, ob das nicht zu viel des 'Guten' ist. Da musste ich arg aufpassen. Und das die Schweinehunde durch ihre eigenen Waffen und Vorlieben getötet werden, das hat alte The Crow Tradition. xD

Und wo wir gerade bei The Crow Traditionen sind … Die Krähe. Ja, sie wird teilweise nicht sonderlich gut behandelt, aber aus Dales Sicht gesehen, will sie ihm seinen Adam wieder wegnehmen. Er hat also allen Grund sie nicht zu mögen. Und Laurel und Sky … Ich wäre auch nicht begeistert, wenn so ein großer streitlustiger Vogel vor mir auftauchen würde. (Mich hat mal ein Pfau angegriffen, ich weiß also wovon ich rede xDDDD)
Die Krähe muss ihren Auftrag zu Ende führen, doch die sturen Menschen wollen ihren eigenen Willen durchsetzen. Tzäh!

Ich habe jetzt lange überlegt, ob ich die Geschichte vielleicht wirklich in freie Arbeiten verschieben sollte, aber ich denke, bei The Crow ist sie ganz gut aufgehoben. Aber vielleicht ändere ich das ja noch mal. ^^

Zu deiner Kritik: Wer sieht nicht aus wie 17, wenn er sein Gesicht bemalt hat? xD
Aber mal im Ernst jetzt *gg* Ich habs im Allgemeinen nicht so mit dem Alter schätzen oder dergleichen. Selbst Gesichter kann ich mir nicht merken. Damit habe ich immer große Probleme. >___<
Die Zeichnungen sollten ja auch nur einen kleinen Eindruck davon vermitteln, wie ich mir meine Jungs vorstelle. Ob die jetzt altersmäßig so hinhauen, keine Ahnung. ^^“


Danke für dein ausführliches Review. Vielleicht liest man sich ja mal wieder. ^^
LG
Fara
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast