Autor: LazyIronSis
Reviews 1 bis 25 (von 29 insgesamt):
21.12.2017 | 18:33 Uhr
zu Kapitel 3
Hallihallo!
Ich habe den großen Fehler gemacht und angefangen deine Fanfiktion zu lesen. Jetzt kann ich nicht mehr damit aufhören!
Du hast echt einen tollen Schreibstil und kannst alles so bildlich veranschaulichen. Ich freue mich jetzt schon weiter zulesen.
Liebe Grüße MaedchenohneName
28.12.2014 | 22:12 Uhr
zu Kapitel 27
Ein fulminantes Ende.
Man Mungojerrie hat es auch getroffen. Rumpleteazer tut mir leid.
Aber so ist es eben im Kampf. Es gibt keine Gerechtigkeit.
Klar das Misto nicht alle retten konnte. Munkustrap hat mit seiner Aussage recht.
Der Stamm hat zwei wunderbare Katzen verloren, aber auch zwei neue dazu bekommen.
Das ist wie das Gleichnis des Hofnarren.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht deine Geschichte zu lesen.
Ich nehme deinen Dank, dankend zur Kenntnis.
Es war für eine Ehrensachen dir zu den Kapitel Reviews zu schreiben.

ganz liebe Grüße Silberfuchs

Antwort von LazyIronSis am 29.12.2014 | 13:26:40 Uhr
Ich fand es echt schlimm auf fertiggestellt zu ändern...
Rumple tut mir echt leid.
Aber der Tod kennt keine Gnade, nur Gerechtigkeit.
Aber zwei wunderbare Kitten sind dazugekommen.
Es hat mir auch viel Spaß gemacht deine Reviews zu lesen und zu beantworten. Vielleicht liest man sich nochmal...

GGGLG LIS

Aber die Jellicles sind glücklich. Und das ist doch die Hauptsache!!!
27.12.2014 | 23:06 Uhr
zu Kapitel 26
Das kann doch nicht sein!
Jenny hat es erwischt. Ich kann es nicht glauben.
Jenny hat es wirklich erwischt.
Gerade hat sie noch Jemimas Junge auf die Welt geholt und jetzt ist sie tot.
Feige von hinten ermordet.
Klar das Munkustrap und Demeter geschockt sind.
Darauf leite ich Demeters Reaktion auf die Geburt ihrer Enkel ab.
Und Misto auf der Suche nach seiner großen Liebe. Vicky hat es scheinbar nicht ganz so schlimm getroffen, wenn ihr das blühende Leben noch aus den Augen schien.
Und Mistoffelees mimt mal wieder den großen Heiler.
Der Verlust von Jenny ist für den Stamm sicher ein harter Schlag.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

glg SF

Antwort von LazyIronSis am 28.12.2014 | 14:55:29 Uhr
Jenny ist TOT! Glaubst du es jetzt?
Und sie bleibt auch tot. Feige ermordet.
Demeter und Munkustrap sind eindeutig geschockt.
Aber sie freuen sich auf ihre Enkel.
Armer Misto. Fast dachte er Vicky ist tot. Aber es geht ihr gut.
Also ist alles gut.
Und da Jenny nicht da ist, muss Misto ran.
Der Arme.
Ich weiß wie es weiter geht *Zunge rausstreck*

GLG LIS
27.12.2014 | 00:47 Uhr
zu Kapitel 25
Waren zwar ein paar Fehlerchen drin, aber nichts wesentliches.
Man das war ein Kapitel.
Krieg der Katzen. Das wäre auch ein Super Filmtitel.
Macavity hat also beschlossen den Schrottplatz anzugreifen und Demeter hat das ganze zufällig mitbekommen.
Klar das sie den ganzen Schrottplatz warnt.
Bei Jem ist es also so weit. Die Jungen sind im Anmarsch und wollen den Kampf nicht abwarten.
Eine zusätzliche Dosis Action.
Und der gute Tugger bekommt mal wieder eins auf die Nase.
Misto war sehr mutig. Nicht nur das er sich im Kampf bewiesen hat, sondern auch, das er sich Macavity entgegen gestellt hat.
Er war sehr edelmütig, die tote Leiche von Macavitys dahingeschiedenem Körper vor dem überfahren zu retten. Ein wahrer Ehrenkater.
Mit dem Anblick ihres toten Anführers verteilten sich die Angreifer in alle Winde.
Ich bin mir sicher, das es das noch nicht ganz war.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

glg SF

Antwort von LazyIronSis am 27.12.2014 | 11:34:14 Uhr
*Applaus*
Du hast erkannt, dass das ein Kapitel war.
Ich weiß nicht. Ein Film? Ich glaube der heißt "Cats-das Musical" ;)
Manchmal ist Mac auch ein wenig blöd. Bemerkt nicht Demeter. Fataler Fehler.
Und Jemima bekommt ihre Jungen.
Und Tugger bekommt eins auf die Nase. Ich meine er wollte Jemima helfen. Aber, schon wieder?
Misto hatte alles im Griff. Und er war mutig.
Und dann würde der große Napoleon of Crime von einem einfachem AUTO getötet.
Nicht sehr heldenhaft. Aber er war ja auch keiner.
Und alle sind geflohen. Dann ist doch alles gut.

GLG LIS
25.12.2014 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 24
Die Tür geht auf ein Fell kommt rein, dass kann ja nur das Füchschen sein.

Wow, das war hart.
Teazer und Jerrie habe versucht Plato zu retten und sind scheinbar zu spät gekommen.
Klar das sich Victoria deswegen Vorwürfe macht, obwohl sie eigentlich nichts dafür kann.
Keiner hätte damit rechnen können, dass sich Plato in den Fluss stürzt.
Selbst Misto scheint Platos Tod an die Nieren zu gehen, obwohl er den Kater ja eigentlich nicht ausstehen konnte.
Jetzt heißt es wohl warten.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 26.12.2014 | 17:42:09 Uhr
DAS war hart?! XD
Du bist ja gar nichts gewöhnt ;)

Teazer und Mungo waren nun wohl zu spät.
Aber Plato sieht seine Mutter wieder. Immer das positive sehen.
Viel tut mir schon iwie leid. Erst hat sie, ihrer Meinung nach, Jemima geblendet, obwohl es Macavitys Schuld ist, und nun Plato. Fast tut er mir leid. Fast
Und Misto scheint sich ja auch 3 in paar Vorwürfe zu machen. Aber es gibt ja noch Hoffnung.

GLG LIS
25.12.2014 | 10:19 Uhr
zu Kapitel 23
Frohe weihnachten.

Ein tolles Kapitel.
Jemima ist also in Hoffnung und Victoria auch.
Bei Jem scheinen ja schon einige Katzen etwas zu ahnen.
Zumindest ließ sich aus Demeters Worte drauf schließen.
Mir sind aber leider auch zwei kleine Fehlerchen ins Auge gesprungen.
Der erste: Misto und Victoria hörten Munkustraps Ruf. Victoria ist doch immer noch taub oder habe ich etwas überlesen?
Der zweite war das kurze Wortgefecht, zwischen Vicky und Plato. Wie kann eine Kätzin einen Kater schwängern? Oder hab ich mich verlesen?
Bis auf diese beiden kleinen Logiksachen war das Kapitel sehr gut.
Und gegen Ende wurde es noch mal richtig dramatisch. Plato ist also mit der Absicht Selbstmord zu begehen, in den Fluss gesprungen.
Ich bin gespannt wie es weiter geht. Wir er ertrinken oder zieht ihn jemand aus dem nassen Element, bevor es zu spät ist.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 25.12.2014 | 12:45:09 Uhr
Nein, du hast dich nicht verlesen. Ich werde die Fehler auch gleich korrigieren.

Tja, man kann halt auf kleinem Raum nicht alles verstecken...
Und Plato scheint Selbstmord zu begehen. Das wirst du erst heute Abend erfahren. ..

GLG LIS
23.12.2014 | 22:03 Uhr
zu Kapitel 22
Tugger ist ja ein echt guter Psychiater.
So schnell wie er Munkustraps Zweifel weg gewischt hat.
Munk hat eine weise Entscheidung getroffen, las er sofort einen zweiten Anführer hat wählen lassen.
Interessant das die Abstimmung unendschieden aus ging.
Misto war das Zünglein an der Waage.
Alonzo ist das was man einen sehr guten Verliere nennt. Und Plato hasst Misto immer noch.
Ich bin gespannt wie es nun weiter geht, wo die Jellicles eine neu Führung haben.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 24.12.2014 | 20:22:18 Uhr
Psychiater hin oder her.

Erstmal Frohe Weihnachten und einen guten Schneedienst!!!

Ich finde Munkustrap ist ein sehr schlauer Anführer, aber eine Lösung brachte erst Misto.
Alonzo ist ein guter Verlierer, wie man gerade merkt. Das finde ich persönlich ist wichtig.
Und Plato und Misto hassen sich noch immer.
Wird sich wohl nie was dran ändern ... vermutlich.
Und die Jellicles haben eine neue Führung, das wird sich auch noch auswirken...

GLG LIS
22.12.2014 | 23:40 Uhr
zu Kapitel 21
Mein lieber Herr Gesangsverein.
Das Kapitel war heftig.
Erst erwischt es Gus und dann auch noch Old D.
Und Jenny will Mistos Hilfe immer noch nicht.
Man wie kann man nur so stur sein? Lieber lässt sie den halben Stamm sterben, als Hilfe anzunehmen.
Gut Misto hat sein Möglichstes getan und hat einen sehr hohen Preis dafür bezahlt.
Gut Jemima ist da nicht ganz unschuldig dran. Sie hat dem kleinen Zauberer ins Gewissen gehustet.
Ich bin gespannt wie es nun weiter geht.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 23.12.2014 | 21:45:29 Uhr
Ja, Jenny hat ihren Stolz.
Aber ich würde mir auch nicht gerne von einem kleinem Naseweiß helfen lassen,
welcher anscheinend Kräfte hat, an die ich nicht glaube.
Aber was soll's.
Sie hätte den Tod ihrer Freunde und Familie herbeigeführt und das ist unverzeihlich.
Einen sehr hohen Preis, ja, aber mithilfe von Jemima und Tugger und Vicky hat er es ja geschafft.
Ich weiß wie es weitergeht.

GLG LIS
22.12.2014 | 12:04 Uhr
zu Kapitel 20
Ach du lieber Luja.
Erst ein Wintereinbruch mit viel Schnee und einem nicht funktionierenden Winterdienst.
Und jetzt auch noch eine Grippewelle.
Und eine sture Jennyanydotts, die Mistos magische Hilfe nicht will.
Wenn der Schuss mal nicht nach hinten los geht.
Und Munk hat es auch schon erwischt.
Da ist wohl auch noch kein Ende in Sicht.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 22.12.2014 | 20:40:46 Uhr
Tja, der Insiderwitz wird langsam zum Kult...

Eine Grippewelle. Wie es im Winter zu erwarten ist.
Ich hab mir schon immer vorgestellt, dass Jenny und Misto sich hassen.
Man muss sich nur die alte Gumbie-Katze angucken...
Ich finde die starken Katzen (Munk, Tugger) sollten nicht immer Probleme mit Gefühlen bekommen,
sondern auh physische wie normale Menschen (in diesem Fall Katzen) auch.
(Ich wünschte ich könnte auch mal einen vernünftigen Schlusssatz formulieren, aber ich weiß ja wie es weitergeht XD)

GLG LIS
21.12.2014 | 01:12 Uhr
zu Kapitel 19
Aha ein kleiner Zeit Sprung also.
Der Winter ist also da.
Und Tugger hat sich eine Grippe eingefangen.
Gut das beleibt bei Schneefall nicht aus.
Plato und Misto scheinen sich ja richtig zu hassen.
Okay das war wohl abzusehen. Aber das Misto aus diesem Grund Victoria anranzt, ist mir unverständlich.
Sie hat auch ziemlich reagiert. Aber wer würde das nicht.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 21.12.2014 | 22:19:54 Uhr
Und jetzt kommt der Insiderwitz mit dem Schneedienst...

Tja, man würde ohne Zeitsprünge auf der Stelle treten.
Und Tugger ist krank. Das hat der Winter nun mal an sich. Und es gibt ja keinen Schneedienst...
Misto hat miese Laune. Erst lässt Tugger ihn sitzen und dann kommt Plato und will ihm Vicky ausspannen.
Und Vicky wird wegen den Herren der Schöpfung sauer. Aber was soll's.
Tugger hat größere Probleme. Und der Rest auch...

LG LIS
20.12.2014 | 00:14 Uhr
zu Kapitel 18
Ein starkes Kapitel.
Mito der große Held.
Hat Munkustrap gerettet und Jenny ist deswegen erst mal beleidigt.
Die Rettung an sich war schon dramatisch. Tugger hätte es auch fast erwischt.
Ich bin gespannt, wie der Rest vom Stamm reagiert. Es werden sicher nicht alle begeistert sein, dass ein Magier unter ihnen lebt.
Jemimas Anliegen war irgendwie süß. Und es scheint Misto hart zu treffen, das er ihr nicht helfen kann. Das heißt wohl noch nicht.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 20.12.2014 | 21:51:43 Uhr
Misto muss wieder Held sein. Sonst wäre es doch nicht Misto.
Und das Jenny sauer ist, kann ich mir bildlich vorstellen ;)
Wer glaubt denn schon an Magie? Genau, Misto!
Ob Misto ihr helfen kann? Weiß ich nicht...
Kann sein...
Er schämt sich und Jemima hätte es gewundert...
Wie es wohl weiter geht. Ich weiß es.

GLG LIS
18.12.2014 | 17:23 Uhr
zu Kapitel 17
Satz mit X, dat war wohl nix.
Lecko mio. Da hat es den guten Munk ganz schön erwischt.
Die Idee den Schrotplatzt für Jemima blindengerecht zu machen, ist nicht schlecht.
Und bei genau diesem Versuch, ereignet sich ein Unfall.
Tanto leichtverletzt und Munk. Ja Munk. Wieder ein Cliffhanger.
Du weiß, wie man es spannend macht.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 19.12.2014 | 20:15:37 Uhr
Nein, das war wohl nix.

Munkustrap wollte helfen und nun ist er verletzt/tot?!
Aber er musste Jemima ja helfen, schließlich liebt er sie wie sein eigenen Blut.
Ich schreibe gern Cliffhanger, weil die Leute dann nicht aufhören zu lesen.
Das habe ich schon früh gelernt...

LG LIS
17.12.2014 | 23:41 Uhr
zu Kapitel 16
Das sieht ja aus wie ein neues Kapitel.
Es liest sich auch, wie ein neues Kapitel.
Ich glaube das ist ein neues Kapitel.

So da will ich mal meinen Senf dazu abgeben.
Nicht schlecht.
War ja klar, das Tugger den guten Misto mit dem verpatzten Zauber foppen würde.
Ich finde es schon toll, das sich Victoria und Jemima so gut ergänzen.
Sie ersetzten sich gegenseitig Augen und Ohren.
War ja klar, dass der amen Jemima Mitleid entgegenschlagen würde.
Sie fühl sich sicher in ihrer jetzige Situation sehr hilflos.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 18.12.2014 | 14:10:28 Uhr
Tatsächlich ein neus Kapi?
Ich muss gestern iwas falsch gemacht haben...

Tja, sie ergänzen sich weiterhin sehr gut, mit offenen Augen und Ohren.
Obwohl Jemima nicht Unrecht hat. Es wird ja auch nicht immer gesagt, ws man sieht.
Allerdings kann man mit Worten sehr viel mehr anrichten.

GLG LIS

Words have the power to change us
(Cassandra Clare, Clockwork Angel)
15.12.2014 | 22:51 Uhr
zu Kapitel 15
Hier spricht die Pulle.
Ich nehme die Pizza Fungi mit extra Käse und schalt doch bitte mal jemand die Schlagermusik aus.
Wir sind doch hier nicht beim Musikantenstadel.

Ein geiles Kapitel.
Tugger sichtlich froh darüber nicht mehr den Invaliden spielen zu müssen.
Und Misto zeigt ihm einen kleinen Trick der mächtig in die Hose geht.
Man sollte aufpassen. Diese wichtige Erfahrung hat der gute nun gemacht.
Sieben Kätzchen können eine echte Plage sein. Vor allem, wenn man sie einsammeln muss.
Da wurden Viktoria und Alonzo ja schön umgefärbt und anschließend kräftig geduscht.
Klar das die beiden angepisst waren, aber weswegen eigentlich. Ich hab den Grund vergessen.
Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel.

GLG SF

Antwort von LazyIronSis am 16.12.2014 | 16:53:01 Uhr
Pizzadienst kann wegen versagtem Schneedienst nicht kommen und die Fernbedinung liegt direkt neben dir...

Gab es für die beiden denn einen Grund sauer zu sein? Eher nicht... echt nicht.
Misto tut mir ein wenig leid. Immer passiert ihm sowas...
Und mit zaubern sollte man nicht scherzen. Sonst könnte noch etwas ... schlimmeres passieren.

GLG LIS
14.12.2014 | 22:46 Uhr
zu Kapitel 14
Gegrüßet seist du Liz.
Voll der Gnaden.
Die ewige Katze sei mit dir und mit deinem Geiste.
Und so weiter und so fort.

Spaß bei Seite.
Das war ein emotionales Kapitel.
Jemima muss sich nun an ihre Blindheit gewöhnen.
DAs meistert sie ja schon ganz gut, wie ich finde.
Leid tut sie mir trotzdem. Demeter scheint nun zur Helikoptermutter zu mutieren.
Klar ihre Tochter wurde entführt, verletzt und ist zu allem Überfluss jetzt auch noch blind.
Da steigt der Drang zur Kontrolle natürlich. Pouncival scheint sie sehr zu mögen. Bahnt sich da von seiner Seite her was an?
Victoria hat den Mut gefunden mi Jem zu sprechen. Ein Zeichen von Größe.
Ein solches hat auch Jemima bewiesen, indem sie Vicky verziehe hat.
Da scheint sic nun eine echte Freundschaft zu entwickeln.
Gut beide haben ein Handicap, dass schweißt zusammen.
Ich bin gespannt wie Dudas ganz fort setzt.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 15.12.2014 | 20:09:52 Uhr
Gegrüßet seist auch du SF.
Voll der Gnaden.
Die ewige Katze sei mit dir und mit deinem Geiste.
Und so weiter und so fort.

Jemima muss sich wirklich dran gewöhnen und Vicky gibt sich keine Schuld mehr. Das ist doch was.
Und Demeter führt sich auf wie eine Glucke (wen wundert`s?)
Mit Pounc wird nichts verraten, sonst könnte ich es doch lassen (also... ***)

GLG LIS
14.12.2014 | 14:43 Uhr
zu Kapitel 13
Wow.
Das war hart.
Demeter hat Jemima also ihre Leidensgeschichte du die ganze Wahrheit erzählt.
Das muss für Jem ei echter Schock gewesen sein.
Man kann ihre Trauer und ihre Wut gut verstehen.
Man kann aber auch Demeter gut verstehen.
Mit einer solchen Story geht man nicht gerne hausieren.
Kar das Munk nun ziemlich nervös ist.
Wie wird Jemima reagieren. Es wird nichts mehr so sein wie es war.
Ich freue mich schon auf das nächste Kapitel.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 14.12.2014 | 19:53:25 Uhr
Und Türchen Nummer 13;)

Das war echt hart.
Aber irgenwann musste sie es ja erfahren.
Und Mac hatte seine Pfoten (im wahrsten Sinne das Wortes) im Spiel.
Jemima tut mir irgendwie leid, sie hat es wirklich nicht einfach...

LG LIS
14.12.2014 | 00:34 Uhr
zu Kapitel 12
Trarie Trara der Fuchs ist da.

Nicht schlecht.
Tugger sucht den Dialog mit Quaxo oder sollte ich Misto sagen.
Also ist Tugger der einzige der das Geheimnis des kleinen Katers kennt.
Gut wer eine solche Gabe hat, sollte nicht damit hausieren gehen.
Und nebenbei hat er mal eben Tuggers Pfote geheilt, um zu zeigen, das er es voll drauf hat.
Und sofort werde die beiden angegriffen. Und das auch noch von Platos Mutter.
Und Tugger vertut sich auch noch mit seiner verletzten Pfote. Ein wenig Komik in einem solchen Moment.
Das hat was.
Aber die Sache ist ja noch nicht ausgestanden. Was wird Munkustrap wohl wollen?
Ich bin gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 14.12.2014 | 11:57:32 Uhr
Das ist ja fast wie ein Adventskalendar;)

Tja, irgendwer musste es ja erfahren und warum nicht Tugger?
Und Misto hat es voll drauf.
Wie sehr, sehen wir noch...
Ich liebe diese Komik in eher wenig lustigen Szenen. Das macht einfach mehr Spaß zu schreiben XD
Plato muss ja iwie Misto hassen, oder? Sehr verstehen tuen sie sich nicht :)(
Dann poste ich jetzt mal das nächste Kapi...
LG LIS
13.12.2014 | 00:17 Uhr
zu Kapitel 11
Jemima ist also blind.
Okay. Ich hoffe die Jellicles bekommen Macavity dafür am Arsch.
Und treten ihn in selbigen.
Munk ist aus lauter Sorge um Jem nur noch ein Schatten seiner selbst.
Tugger ist auch nicht so ganz proper. Und der Rest vom Stamm wohl auch nicht.
Das nenne ich mal Scheiße zum Quadrat.
Hartes Kapitel.
Ich warte auf die Fortsetzung. Wird es Hoffnung für Jemima geben? Bekommt Macavity seine gerechte Strafe.
Ich werde geduldig warten.

LG SF
11.12.2014 | 22:49 Uhr
zu Kapitel 10
Ich war mal wieder auf der Jagt nach einem guten Kapitel und wurde nicht enttäuscht.
Es gab ja eine ganze Reihe von Verletzten. Die einen mehr die anderen weniger.
Und keiner weiß was mit Jemima ist.
Pounc hat seine Wut sehr gut überspielt.
Ich dachte er würde Old D. mit dem nackten Ar... äh Hintern ins Gesicht springen.
Und wieder mal ein Cliffhanger.
Liz kann es sein, das es dir spaß macht mich ein bisschen zu quälen?
Wenn ja nicht schlimm. Das macht die Story spannend.
Ich freue mich schon aufs nächste Kapitel.

LG Silberfuchs

Antwort von LazyIronSis am 12.12.2014 | 20:46:48 Uhr
Hey Fuchs,

ich hab die Geschichte geschrieben, inerhalb von 4 Tagen und das vor ähm... ca. einem Jahr?!
Ich hatte Spaß dabei meinen kleinen Bruder damit zu nerven, dass ich nicht so schnell schreiben kann wie ich lese...
Tja, Pounc und Old D zählen halt nicht zu meinen Lieblingscharas und ich hab mich für das kleinere Übel entschieden...
Und Jemima ist verletzt... sie tut mir auch ein wenig leid.
Aber wer noch verletzt ist, sehen wir ja noch. Man muss ja nicht immer äußerlic verletzt sein (oh nein, hab ich etwa gespoilert *schäm*)

Lg LIZ
10.12.2014 | 19:31 Uhr
zu Kapitel 9
Man der Winterdienst hat versagt. Ich musste vor meinem Bau selber streuen.

So Spaß bei Seite.
Man da fliegen die Fetzen oder besser gesagt, das Fell.
Die Jellicles gehen ganz schön hart zur Sache.
Ich hätte Demeter nicht so viel Mut zugetraut. Gut sie ist Jemimas Mutter. Und wenn die Tochter in Gefahr ist, wird selbst die stillste Katze zum Tiger.
Da hat Quaxo ja wirklich ein Wunder vollbracht. Ich dachte echt Tugger währe hinüber.
Und dann der Fight zwischen Macavity und Munkustrap. Und die kleine Jem gerät mal wieder zwischen die Fronten.
Mac greift sie mit brutaler Härte an und Cliffhanger.
Jem ist also Bewusstlos und verletzt.
Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 11.12.2014 | 19:47:50 Uhr
Tja, trotz Winterdienstversagens hast du es trotzdem geschafft ;)

Jemima verwundet ... ok, wie schon seit ca. 2 Kapis vorher...
Demeter besorgt, wen wundert es? Ich sage nur in Musical die Kampfszene mit Macavity...
Aber, hey, demeter ist mutig. Nur auf die Weise wie eine Mutter, aber immerhin.
Irgendwie liebe ich Cliffhanger... so bin ich nun mal (und ich liebe "...")
Naja, Etcetera hätte mich persönlich umgebracht, hätte ich Tugger was getan XD

LG LIS
09.12.2014 | 23:42 Uhr
zu Kapitel 8
Die Tür geht auf ein Fell kommt rein, das kann ja nur das Füchschen sein.
Und wieder ein Cliffhanger.
Du weißt echt wie du deine Leser anspitzt.
Man, das war mal wieder hart. Victoria hat Ärger und zu gleich Hilfe gefunden.
Tugger ist echt ein Held, aber auch gleichzeitig ein Trottel.
Er will allen Ernstes mir einer Verletzung gegen Macavity in den Kampf gehen?
Gut es geht um seine Nichte, egal ob Jem. jetzt von Munk oder von Mac ist.
Aber das ist doch Wahnsinn. Ein Himmelfahrtskommando.
Hoffentlich kommen die anderen rechtzeitig.
Bitte schreib weiter.

LG SF

P.S. Die Reviews sind Ehrensache für mich. Einmal als Autor und zum anderen mal als Cats- Fan.

Antwort von LazyIronSis am 10.12.2014 | 15:07:40 Uhr
Hey (tatsächlich fange ich imer so an...)

Danke, Danke, Danke (ich sag es trotzdem nochmal)

Tja, der Begriff "der zottelige Flohmagnet" passt echt XD
Tja, Griddlebone ist die mutter (wer hät´s gedacht;)
Für seine Kinder würde man alles tun. Außer man ist Macavity und ein Flohmagnet...
Und als Cats-Fan wunderst du dich dass Tugger verrückte Dinge tut?! *ungläubig guck und grins*
Ok, dann muss ich dich mal erlösen, oder?

Lg LIS
09.12.2014 | 23:30 Uhr
zu Kapitel 7
Hey, hier ist die Dauernervensäge.

Man jetzt geht's aber rund.
Jemima hat erfahren, das Macavity ihr Vater ist.
Und vor lauter Glück seine Tochter endlich bei sich zu haben, will die alte Flohmatte die kleine auch noch links machen.
Victoria hat also ihre Mutter Griddlebone gefunden.
Die Alte scheint wirklich Herz zu haben. Verhilft ihrer Tochter zur Flucht, damit sie Hilfe holen kann.
Dann hoffen wir mal, das der zottelige Flohmagnet das nicht mitbekommt.
Nun muss ich ja weiter lesen, um zu erfahren was noch alles passiert.

LG SF
08.12.2014 | 22:14 Uhr
zu Kapitel 6
Hui jetzt geht es rund.
Spannen spannend.
Erst die Suche.
Dann Jemimas Entführung.
Und jetzt stehen Pouncival, Quaxo und Victoria einem neuen Fein gegenüber.
Jetzt bin ich richtig gespannt wie es weiter geht.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 09.12.2014 | 15:58:11 Uhr
Hey (fange ich eig. immer so an?),

danke für deine Reviews. Ich hab nichts gegen Dauerreviewer ;)
Ich hab versucht die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln zu schreiben, damit man nicht immer gelangweilt ist.
Hat anscheinend geklappt *nach oben schiel*

Ich poste dann mal ein neues Kapi ;)

LG LIZ
08.12.2014 | 22:06 Uhr
zu Kapitel 5
Ich werde wohl langsam zum einsamen Dauerreviewer.
Egal.
War ein schönes Kapitel.
Ich fand es nicht schlecht, dass du das ganze aus dem Blickwinkel verschiedener Charaktere gezeigt hast.
Da sieht man mal was ein kleiner Streit alles auslösen kann.
Ich bin gespannt wie es weiter geht.
Man liest sich später.

LG SF
07.12.2014 | 23:29 Uhr
zu Kapitel 4
So ich bin auch mal wieder dazu gekommen weiter zu lesen.
Nicht schlecht das Kapitel.
Jemima ist also von ihren Freundinnen leicht genervt und sucht sich ein ruhiges Plätzchen.
Und prompt stolpert sie über Quaxo und Victoria.
Nicht schlecht.
Vicky tut mir schon leid. Ohne gehör ist sicher ein verdammte Qual.
Gut das der Stamm die beiden mit offenen Pfoten aufnimmt.
Ich bin mal auf das nächste Kapitel gespannt.

LG SF

Antwort von LazyIronSis am 08.12.2014 | 15:26:43 Uhr
Hey,

danke für das Review!
Tja, wer wäre nicht von Rumple genervt, wenn sie die ganze Zeit Tugger anstarrt...
Vicky tut mir auch leid, aber viele Katzen mit weißem Fell und blauen Augen sind ja taub.
Natürlich nehmen die Jellicles sie sofort auf. Sie sind ja keine Unmensch... ähm Unkatzen.

Das nächste Kapi kommt bald ;)

LG
LazyIronSister