Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: GinnyWe
Reviews 1 bis 8 (von 8 insgesamt):
08.12.2020 | 17:19 Uhr
Hey Ginny,

da schaut man mal wieder in dieses ansich tote Fandom, erwartet nix und findet diese Perle hier. ;)

Es ist einfach unfassbar lustig und beruhigend zugleich, dass du das siehst, was ich auch sehe: Trekkinghose, Kletterschuhe, Sportsocken und Kappe. Also ich denke, er hat wirklich Glück, dass er er selbst ist, ansonsten...puh, schwierig, schätze ich...

Und dann serviert sie ihn auch noch ab? Hallo????

Großartig auch die Dialoge mit Julia, übrigens!

Also, mach weiter so, ja? ;)

LG!
08.10.2015 | 22:09 Uhr
Asche auf mein Haupt, ich habe gerade festgestellt, dass ich noch gar nicht hier "gereviewed" hab (ich musste dann auch drei Passwörter durchprobieren. ..war wohl echt lang), aber das wird jetzt hiermit geändert!

Ich mag es ja sehr, wie dein Jan scheinbar ein Talent dafür hat, in Liebesdingen komplett untalentiert zu sein. :D Er erwischt echt ein Fettnäpfchen nach dem anderen und ramponiert dabei nicht nur sein Gefühlsleben, sondern gleich noch das aller seiner Mitmenschen. Man möchte ihn schütteln und fragen "Sag mal, geht's noch?", gleichzeitig ist er aber so bemitleidenswert gefühlsverwirrt, dass ich ihn streicheln möchte.

Jetzt hat er sich also diese Svea angelacht. Die er in Wirklichkeit gar nicht mal so richtig liebt. Er bemüht sich aber so sehr, besser in diesem Beziehungsding zu sein, dass er gar nicht merk, für wen er das eigentlich macht. Armer Jan.

Ich kann mir seine Verzweiflung zwischen Jingle Bells und Rudolphsnasen in der vorweihnachtlichen Shoppingmall so richtig gut vorstellen. Da hast du ein prima Setting für die Begegnung mit Marlene gewählt, denn das alles (Weihnachtsgeschenke kaufen, Mall, Svea, Küsschen und Umarmung in der Öffentlichkeit) ist er doch eigentlich gar nicht wirklich. Und dann rempelt er auch noch die Frau an, die immer noch ganz oben in seinem Herzen ist. Ich weiß nicht, ob du es so beabsichtigt hast, aber ich empfand das als totale Eskalation des Unbehagens die natürlich ganz fuesk in eine Flucht gipfelt. (O Gott, klingt das abgehoben, aber ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll.)

Wann merkt er eigentlich, dass sein Gefühl für Marlene nicht verletzter Stolz sondern Liebe ist?

Ich freu mich jedenfalls sehr auf das nächste Kapitel und alle, die noch kommen werden! :)

Ganz liebe Grüße und Herzchen! <3 <3

the färä-pärä

Antwort von GinnyWe am 09.10.2015 | 22:53 Uhr
Färäääää!!! Wie schön von dir zu lesen und dann auch noch so viel liebes auf einmal! Wuhuuu! Merci beaucoup! Vor allem der Satz hier hatte es in sich: "Wann merkt er eigentlich, dass sein Gefühl für Marlene nicht verletzter Stolz sondern Liebe ist? " Nunja, ich fürchte nicht im nächsten Kapitel... But... well...;-)

Vielen, vielen Dank für das Reviewww!
14.07.2015 | 11:35 Uhr
So. Bevor ich noch ein Kapitel verpasse, nutze ich mal meinen Leerlauf, um die letzten zwei zu reviewen. Und warum scheint das außer mir eigentlich niemand zu machen? Frechheit!

Ich mag diese inneren Dialoge deines Fus, weil er so egozentisch-naiv ist, dass es schon wieder Spaß macht. Also nicht ihm, aber dem Leser, sprich mir :D

Allein schon, wie er sich erstmal mit Aftershowsexlistenwiebke ablenkt, aber dabei an Marlene denken muss und sich wundert, warum er das macht. Idiot.

Dann gibst du's mir aber erstmal richtig mit Niedlichkeit:
Fu und Mini-B: Alter! Mein Herz!
Fu und Fu-Hund: Liebe. Nuff said.

Und dann ist er wieder ein Idiot ("Es war doch eigentlich ganz gut gelaufen und dann beendete sie einfach das Gespräch?" ALTER WIE GEFÜHLSBEHINDERT IST ER EIGENTLICH? ) und so langsam fang ich wieder an, ihn auf den Kopf hauen zu wollen. Wenn er dabei nur nicht so verdammt adorable wäre. :D

In der nächsten Szene hab ich herzlich lachen müssen:
"Bela schob sich den letzten Bissen Brot in den Mund und beobachtete, wie Jan in seinen Trekkinghosen und den Kletterschuhen zu der jungen Brünetten schlappte. Dass er in diesem Aufzug überhaupt etwas aufreißen konnte, verwunderte den Schlagzeuger seit Jahren. "
NICHT NUR DEN SCHLAGZEUGER. :D

Und dann passiert das, was ich dem Idiotenfu gewünscht hab und Marlene erwischt ihn beim Flachlegen in progress. Erwähnte ich schon, dass er ein Idiot ist? Er ist ein Idiot.

Da hält sich dann auch mein Mitleid mit ihm in sehr kleinen Grenzen, als er sich nachts rumwälzt. Trotzdem fand ich den Rückblick auf seine letzte ernsthafte Beziehung sehr gut gemacht und auch hilfreich und war er vielleicht damals schon ein Idiot?
Zumindest reflektiert er das jetzt und eventuell macht das ja was mit ihm. Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.

Das Telefonat mit Julia ist wieder Ginny at her best. Wirklich, ich liebe diese Bruder-Schwester-Dialoge, ich könnte da stundenlang zuhören. Und ich schreibe bewusst "zuhören", weil ich die Stimmen dabei im Kopf habe und es einfach so echt wirkt.

"„Sie hat mich quasi dabei erwischt, wie ich so eine Radiofrau flachgelegt habe.“

„Oaaaaaaar.“

„Ich hab halt versucht es abzuhaken…“

„Glückwunsch.“

Wie ich gelacht habe. Und wie gut, dass seine Schwester ihm mal wieder den Kopf wäscht. Obwohl ich nicht weiß, ob sie ihm mit dem Rat, diese Svea anzurufen, wirklich einen Gefallen getan hat. Aber gut, wir werden sehen.

Erstmal scheint es ja alles Liebe und Sonnenschein zu sein. Aber ich hör die Nachtigall nicht nur trapsen, sondern ziemlich laut stampfen.
Ich bin gespannt, was für'n Drama du dir einfallen lässt... Da kommt ja bestimmt noch was auf ihn zu, immerhin ist er, nunja, ein Idiot.

Jedenfall freu ich mich auf mehr davon. Und sowieso: <3

Antwort von GinnyWe am 09.10.2015 | 22:51 Uhr
Wie ich auf dieses Review einfach noch nicht geantwortet hatte! Moar! Aber dafür jetzt und von ganzem Herzen: Viele, vielen, vielen Dank für's treue lesen! Ich freue mich! Vor allem über das viele Lob und das "mein" Jan nicht zu abgedroschen zu wirken scheint. <3
16.05.2015 | 14:27 Uhr
Ginny, was hab ich mich über den Alert gefreut! :)
Fast hätte ich ja schon nicht mehr damit gerechnet, aber hey, ich bin schließlich auch die Queen in EwigkeitenzwischendenUpdatesverstreichenlassen, also darf ich mich nicht beschweren. Anyway, bevor ich es verchecke, schreib ich dir dann auch besser sofort, was ich von dem neuen Kapitel halte.

Ich könnte es ganz kurz machen: Liebe.

Aber ein bißchen mehr aussagekräftig darf es dann schon sein, denke ich.

Ich liebe es, dass du uns (und FU) direkt zu Anfang wieder vor Marlenes Tür beförderst. Ich war direkt wieder drin, das ist wirklich gut gelungen, und die Überraschung, dass seit den Ereignissen im ersten Kapitel so viel Zeit verstrichen ist, gefällt mir.
Es ist so sehr FU, dass er seit dem letzten Versuch Monate verstreichen lässt und dann wie ein stures Kind nicht verstehen will, dass sie mal so gar keinen Bock auf ihn hat.

Aber er kriegt es dann trotzdem wieder irgendwie hin, dass sie ihm zumindest zuhört, der Charmebolzenidiot.
Allerdings feiere ich sie sehr dafür, dass sie eben auch nicht mehr als das tut, sondern ihn sagen lässt, was er loswerden will und ihn dann abwimmelt.
Dabei bin ich sehr verknallt in die kleinen Details, besonders in diesen Absatz, einfach weil alles was sie sagt, so sehr auf den FU in meinem Kopf passt:

"„Und wieso sollte ich mit dir essen gehen wollen? Ich kenne dich überhaupt nicht. Ich darf Jan sagen, weil du es beim Sex nicht haben kannst, wenn man dich Farin nennt, aber ansonsten weiß ich genau so viel, wie jeder beschissene andere Fan vor der Bühne. Ach halt genau, du magst keine Zucchini, keine Auberginen und du hasst es, wenn man dir beim Sex direkt in die Augen sieht. Oder… Vielleicht ist das auch nur so, wenn dir die Frau nichts bedeutet? Woher soll ich das wissen?“ "

Und dann entdeckt er das Foto von beiden. Da tut sie mir plötzlich einfach nur Leid - ihre coole Fassade bröckelt und wer weiß schließlich nicht, wie scheiße sich sowas anfühlt? - und ich möchte diesen Gefühlsautisten von Rockstar in dem Moment hauen.
Er macht in dieser Situation so ziemlich alles falsch, was er falsch machen könnte. Jeder normale Mensch hätte bei der Art von Abfuhr wahrscheinlich für immer das Weite gesucht, aber seine Beschränktheit ist in diesem Moment wohl sein entscheidender Vorteil, lässt sie ihn doch stur bleiben. Auch wenn Marlene ihn trotzdem zur Hölle schickt ;)

Dann die Szene mit Bela und Rod. Ich mag die sehr sehr gerne. Weil du es hinkriegst, dass alle drei so wirken, wie man sich es vorstellt: dass sie sich eben so lange und so gut kennen, dass solche emotionalen Aussetzer wie der von Sturkopf-Fu eben akzeptiert werden.
(Und wie gut, dass ich heute total super formulieren kann. Nicht.)

Zum Schluss denkt man dann erst so: Yes, endlich geht er mal in sich und denkt über seine idiotisches Verhalten nach! Go Urlaub!
Dann gibst du's mir nochmal so richtig mit Fu und Hund (HARRISON. Liebe ey.) und er kocht sich Tee und ich denke schon so "Jetzt setzt er sich hin und merkt vielleicht doch, dass sein Plan nicht ganz so super war".
Und dann holt dieser KOMPLETTE HONK doch wieder seine Aftershowsexliste raus! Moarmoarmoar. Ich möchte ihn hauen. Kann er bitte mit der Flensburgfranziska oder wie auch immer sie heißen mag mal so richtig auf die Fresse fallen? Ich würds ihm gönnen. Dem Pfosten.

So, jetzt hab ich mich ein bißchen abreagiert. Und ich bin gespannt, wie's weitergeht.
Ach, ich hab dich hier vermisst. <3

Antwort von GinnyWe am 09.06.2015 | 11:15 Uhr
La- Rubia <3 Vielen, vielen Dank für das Review, ich hab es gleich drei mal (vielleicht auch öfter- sag ich nicht!) gelesen und mich wahnsinnig gefreut, dass ich noch nicht in Vergessenheit geraten bin!
Allerdings würde ich mich über ein Update deinerseits auch sehr freuen!!! Denn, auch wenn ich eine eher stiefmütterliche Review- Schreiberin bin, könnte ich ein bisschen LIEEEEBE gut gebrauchen!

Aber erstmal: Vielen, vielen Dank nochmal :)
22.10.2014 | 09:02 Uhr
Liebe Ginny,

Mir gefällt, wie du mit dem Wetter spielst. Gleichzeitig ist es Spiegel von Jans Gefühlen - kalter Wind schlägt ihm entgegen, überall ist es matschig - und ein völliger Kontrast dazu - wolkenloser Himmel, klare Luft.

Genauso mag ich deine Darstellung von Julia. Sie ist schlagfertig, selbst mitten in der Nacht und hält Jan sehr genau einen Spiegel dessen vor, was er da eigentlich die letzten 10 Jahre gemacht hat nach seinen Konzerten. Sie gibt ihm sehr deutlich zu verstehen, dass er eben manchmal ein echt dämlicher Rockstar ist und sich über seine Hirnrissigkeiten eventuell mal Gedanken machen sollte. Das gefällt mir sehr an ihr und ich schätze, das ist auch genau das, was ein dämlicher Rockstar an einem solchen Abend braucht.

Auf weitere Infos zu Marlene bin ich schon gespannt. Bisher gefällt sie mir und ich habe schon eine recht genaue Vorstellung von ihr im Kopf - gute Beschreibung! Aber ich bin mal gespannt, wie eigentlich ihre Motivation aussieht, Jan abzuservieren. Genug vom Groupie-Dasein, ein anderer Mann, eine Veränderung in ihrem Leben oder hat Jan beim letzten Konzert vielleicht einfach Mist gebaut und erkennt das selbst nicht? Ich könnte mir da einiges vorstellen und freue mich schon darauf, mal ihre Gedanken zu lesen.
13.10.2014 | 20:23 Uhr
Sooo...jetzt, wo ich die Last meines letzten Kapitels abgeworfen hab, kann ich mich auch wieder entspannter hier rumtreiben und endlich mal das überfällige Review hierlassen.

Liebe Ginny, ich hab mich sehr sehr gefreut, dass du aus dem Oneshot eine ganze Geschichte machen willst. Den Oneshot fand ich ja schon gut, aber das hier tatsächlich noch besser :)

Du triffst FU auf den Kopf (ich hoffe, es tat ihm nicht allzu weh, höhö), schon am Anfang:

"Das ich ein Arsch bin?“ Vielleicht würde Selbstironie funktionieren."
"zu seinen langen, fast grazilen Fingern;" (mein Blick wanderte da auch hin letztens..ähm ja, tmi und wayne, i know^^)

Ich seh die Szene vor mir, die beiden wirken wirklich lebendig und auch Marlene gefällt mir wirklich gut. Gerade der folgende Satz:
"„Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich dir nie wirklich was bedeutet habe, aber vielleicht solltest du wissen, dass es mir nur beim aller ersten Mal um den Rockstar ging.“ Ohne seine Reaktion abzuwarten, schloss sie die Tür. "
BÄM!
Aber verdient hat er's, der Idiotenfu.

Danach ist er dann weiterhin ein bißchen Idiotenfu bzw. eher ein Holzkopffu. Aber ich mag das ;)

Das Telefonat mit Julia ist klasse. Ich mochte sie ja in deiner letzten Story schon sehr sehr gerne, und auch hier füllt sie wieder genau die Rolle, die der Holzkopf braucht: die kleine Schwester mit der Bratpfanne, die sie ihm verbal, aber liebevoll auf den Hinterkopf haut.

"„Es geht um eine Frau.“ Plötzlich schien seine Schwester deutlich wacher.

„Eine Echte?“ "
Ich hab SEHR gelacht an dieser Stelle. Kompliment für die Schlagfertigkeit, I love it :)

Und dann wird's doch ernst, aber dieses Gespräch ist wirklich schön.

"„Aber 10 Jahre…“

„Sextreffen.“

„Aber…“ "

HOLZKOPF AGAIN!!!
Moar ey, ich bewundere Julia für ihre Geduld. Ich hätte schon entnervt aufgelegt :D

"„Werd dir erstmal selbst klar, was du willst und wenn du das weißt, dann können wir nochmal drüber reden, aber ruf mich bitte nicht mehr nachts um halb zwei an, um mir deine Aftershowsexlisten zu erläutern, das ist selbst für mich too much information.“ "

DANKE! Echt, er ist aber auch so ein Idiot hier. Leider aber auch ein liebenswerter Idiot und ich find's wirklich gut, wie du es hinbekommst, genau die Balance zu finden, so dass man ihm weder richtig böse sein kann, noch richtig krass mit ihm mitleiden muss.
Ach ja und: ich mag die Idee der "Aftershow-Sexliste". :)

Ich bin gespannt, wie es weitergeht, ob der Holzkopffu irgendwann rafft, was da los ist (er ist doch sonst so oberschlau, aber offenbar ein Gefühlsautist) und wenn ja, wie lange es dauert und was Marlene dazu sagt, wenn er es denn gerafft hat...etcundsoweiter.

Du siehst, ich bin ein Fan - auch wenn meine Reviews auch schonmal ergiebiger waren. Sorry :)
Ganz liebe Grüße <3
22.09.2014 | 21:30 Uhr
Jetzt, wo (da dir auch nichts richtiger Klingendes eingefallen ist, musst du diesen wo- Frevel leider ertragen ;D) ich über meinen Irrtum aufgeklärt wurde und ich mich auch nicht mehr im Halbschlaf befinde, kann ich hoffentlich einen etwas qualifizierteren Kommentar abgeben, als "Hach fu!" oder sowas in der Art. Obwohl… Hach fu! :D
Zunächst einmal hab ich mich total darüber gefreut, dass du dich nun doch dazu entschlossen hast, etwas Neues zu beginnen und zwar - soweit ich das überblicken kann - etwas völlig Neues, denn von Bela diesmal keine Spur, stattdessen konfrontierst du uns schon in der ersten Zeile mit einem neuen Gesicht.
Ich habe deine eigenen Charaktere schon in deiner abgeschlossenen Geschichte sehr gemocht und auch Marlene macht auf mich sofort einen sympathischen Eindruck. Mir gefällt ihre schlagfertige Art und auch, dass sie sich nicht von dem Rockstar vor ihrer Tür, der bisher doch nur nach Konzerten erreichbar war, beeindrucken lässt. Banal gesagt: Sie ist kein Rockstarflittchen. Macht das Sinn? Jedenfalls hat sie Jan einen ordentlichen Brocken zum Denken mit auf den Weg gegeben: „„Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich dir nie wirklich was bedeutet habe, aber vielleicht solltest du wissen, dass es mir nur beim aller ersten Mal um den Rockstar ging.“ Ohne seine Reaktion abzuwarten, schloss sie die Tür.“
Und was macht Jan? Benimmt sich, wie ein totaler Beziehungsanalphabet. Gut, dass er ne kleine Schwester hat, die man einfach mal mitten in der Nacht um Nachhilfe bitten kann – zumindest theoretisch, denn praktisch blitzt er in diesem Kapitel wohl bei jeder Frau ab mit seinem merkwürdigen Ideen von Sex, Beziehung und Liebe :). - „„Werd dir erstmal selbst klar, was du willst und wenn du das weißt, dann können wir nochmal drüber reden, aber ruf mich bitte nicht mehr nachts um halb zwei an, um mir deine Aftershowsexlisten zu erläutern, das ist selbst für mich too much information.““ Diesen Satz habe ich sehr gefeiert!

Ich bin gespannt, was du mit ihm und der Damenwelt noch so vorhast!

Liebe Grüße,
the Färää
19.09.2014 | 22:27 Uhr
Oh, ich habe die Ehre, Erste zu sein? Wie wunderbar. So wunderbar, wie der Anfang deiner "Neuen" mit mysteriösen Titel. Ein Titel, der noch gar nicht sich erklären mag. Lichterketten? Flugblätter? Der Song ist mir unbekannt ;) Aber ich bin gespannt, wann er sein Geheimnis verraten wird!
Nun aber zum ersten Kapitel.

Gleich wirfst du uns rein in diese neue, unbekannte Szene, in der nur Jan vertraut vorkommt. Wobei... Was hat der denn mit dem Mädchen angestellt? Der erste Blick in seine Gedanken erklärt gleich viel.
" Wenn sie nicht bei ihm bleiben wollte oder konnte, dann war das ihre Sache und er musste das akzeptieren; sich darüber den Kopf zu zerbrechen war nichts anderes als Zeitverschwendung. " - oje FU... Das schreit nach Verletzung, nur auf welcher Seite sie größer ist, das weiß man noch nicht.

Als nächsten gefiel mir " Er machte einen zaghaften Schritt auf die brünette Frau zu, doch sie blieb weiterhin eisern im Türrahmen stehen " besonders gut, wie bitter das schmeckt diese Abweisung und doch hat man schon das Gefühl, dass Marlene, wer immer sie auch sein mag, volles Recht dazu hat, ihn zurück zu stoßen. FU selbst scheint schließlich genau zu wissen, dass es so hätte kommen können.

Und dann sagt sie diesen Satz, der ihn so unerwartet zu berühren scheint: „Ich bin mir durchaus bewusst, dass ich dir nie wirklich was bedeutet habe, aber vielleicht solltest du wissen, dass es mir nur beim aller ersten Mal um den Rockstar ging.“
Irgendwas scheint sie ihm aber doch zu bedeuten, nur wie viel und ob es sie ist oder es viel mehr ein Gefühl oder Sehnsucht in FU ist, das weiß man noch so gar nicht. Denn wie es ihr geht, scheint Herrn Urlaub viel weniger zu interessieren, als dass sie ihn nicht nur um des Rockstarseins mochte. Was mag denn da in ihm kaputt sein?... Denn das scheint er mitzunehmen und das sagt doch schon so viel!... und doch bleibt es spannend, denn die Antwort fehlt.

Dann ruft er Julia an und die ist sofort sososo sympathisch! Wie sie ihren Bruder zurecht weist und man erfährt sogar den Namen der Dame, die "FU versucht Liebe" offenbar einst in "FU versucht Herzschmerz" verwandelt hat.
Der bisher beste Ausschnitt, stammt auch von Julia: „Werd dir erstmal selbst klar, was du willst und wenn du das weißt, dann können wir nochmal drüber reden, aber ruf mich bitte nicht mehr nachts um halb zwei an, um mir deine Aftershowsexlisten zu erläutern, das ist selbst für mich too much information.“
Ich feier sie jetzt schon! So herrlich, Aftershowsexlisten? :D Ich bin sehr gespannt, ob Jan hinbekommt, was er soll oder ob er dann lieber einfahc nicht mehr anruft, statt mal nachzudenken über Dinge wie so unsinnige Sachen wie Gefühle!

"Sie waren schrecklich langweilig. Alle." - hach, da musste ich sehr schmunzeln und ich kann ihn so gut verstehen. Er hat ja recht, die meisten sind nicht... so interessant ;) Aber ich freu mich zu erfahren, wie lange FUchen braucht, bis er Gefühle versucht... oder was sonst hinter seiner Kälter steckt!

Ginny, ich freu mich, dass du wieder los legst und dann auch noch mit einem FU, der sein Herz verliert und polyamorös scheint ;)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast