Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast 
Autor: taco14
Reviews 1 bis 4 (von 4 insgesamt):
21.05.2016 | 08:34 Uhr
Von allen Metro FFs die ich bis jetzt gelesen habe ist das die mit Abstand Beste im deutschsprachigem Fandom und die einzige deutsche Metro FF in meinen persönlichen Top Ten!
Das Setting könnte überall auf der Welt sein, aber auch genau so gut in der Nähe der Metro.
Ebenso wie der Charakter, der buchstäblich Jerderman sein könnte, oder eben Jemand aus der Metro. Beim zweiten mal lesen hab ich mir vorgestellt, es wäre ein in die Jahre gekommener Artjom.
Ich bin wirklich begeistert!

Antwort von taco14 am 03.06.2016 | 14:57 Uhr
Wow, danke das für das Review :)
Ich freu mich echt das es dir so gefällt, war meine erste Kurzgeschichte die ich geschrieben hab.
Es könnte wirklich Artjom sein oder auch jeder andere, wer weiß das schon ;)
Ich überleg mir grad ob mal wieder eine schreiben soll
29.09.2014 | 13:21 Uhr
Moin!

Netter One-Shot! Man kann die Emotionen der Figur gut nachvollziehen. Kein Wunder, dass er am Ende so verzweifelt ist, nachdem er all die Jahre allein in seinem Keller gesessen hat. Wahrscheinlich hat er irgendwann angefangen sich zu wünschen, dass er doch den ein oder anderen in seinem Bunker aufnehmen hätte sollen. Genug Vorräte und Ausrüstung scheint er ja zu haben!
Was ich mich frage ist, was mit seiner Freundin passiert ist, an die er am Ende denkt. Hat sie es nicht rechtzeitig geschafft, zu ihm durchzukommen? Sie hätte er ja wohl reingelassen. Oder hatte er vielleicht Angst, dass noch andere Menschen seine Vorräte plündern, wenn er die Tür nochmal öffnet? - Hinter der kurzen Geschichte steckt noch viel mehr Drama, als du uns in diesem kurzen Ausschnitt zeigst! Aber ich finde es gut, dass du das nur anschneidest und dem Leser selbst überlässt, weiterzudenken.

Trotzdem, kleiner Kritikpunkt: Du springst zwischen dem Präsens und der Vergangenheit hin und her. Am Anfang, wo er über seine Vergangenheit nachdenkt ist das angemessen. Danach, während er durch die Stadt fährt, solltest du dann das Präsens durchhalten! ;)

Das Ende der Geschichte ist sehr berührend ... Ich kann mir gut vorstellen, dass es für ihn besser klingt, zu sterben, aber noch einmal den Ort wiederzusehen, an dem er früher bessere Zeiten erlebt hat, anstatt vielleicht noch viele Jahre zu leben und dafür nur in seinem Bunker vor sich hin zu vegetieren.
Tja, er kann sich leider nichts davon kaufen, dass er Recht gehabt hat, als er den Atomkrieg vorhergesehen hat. Bei allen Vorräten, die er gesammelt hat, hat er wohl eines vergessen: Der Mensch braucht andere Menschen, um existieren zu können.

Ich würde mich freuen, mal wieder was von dir in diesem Fandom zu lesen. Hier könnte nämlich echt mehr los sein und dein Schreibstil hat viel Potential!
LG, Fuin =)

Antwort von taco14 am 01.10.2014 | 22:18 Uhr
Danke fürs Rewiew
Vielleicht schreib ich ja mal wieder was:)
Ich finds echt cool das dir meine Geschichte gefällt
11.07.2019 | 17:35 Uhr
Traurige Geschichte das Ende kam so überraschend. :D
12.09.2014 | 18:18 Uhr
Hallo :)

Als großer Fan der Metro Reihe musste ich Deine Geschichte einfach lesen. Du hast die Atmosphäre der zerstörten Welt gut eingefangen.
Die Geschichte endet so promt, wie sie angefangen hat. Schön, dass Du uns an seinen letzten Minuten teilhaben lässt ;)

Antwort von taco14 am 12.09.2014 | 20:08 Uhr
Danke für das Review, ich finds toll das dir meine Geschichte gefallen hat :)
 Anzeigeoptionen  Review schreiben Regelverstoß melden Sortieren 
 Schriftgröße  Schriftart  Ausrichtung  Zeilenabstand  Zeilenbreite  Kontrast